#26

RE: RIP

in Politik 04.01.2013 13:26
von Leto_II. | 19.589 Beiträge | 19023 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #24
[Muss auch so sein, dass der Staat Indien auch mal die Kante zeigt und klar macht, dass er das nicht länger toleriert. Hätte ich Mitgefühl mit den Vergewaltigern, würde ich noch anmerken, der Staat kaschiert nun auch seine eigene bisherhige Gleichgültigkeit und die müssen es nun ausbaden. Da ich aber kein Mitgefühl für die Tiere habe, kann ich diese Kurskorrektur nur begrüßen


Ich meine nicht nur die:

http://www.taz.de/Vergewaltigungsvorwurf-in-Indien/!108408/


nach oben springen

#27

RE: RIP

in Politik 04.01.2013 14:22
von FrieFie | 7.321 Beiträge | 7298 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #24


Muss auch so sein, dass der Staat Indien auch mal die Kante zeigt und klar macht, dass er das nicht länger toleriert. Hätte ich Mitgefühl mit den Vergewaltigern, würde ich noch anmerken, der Staat kaschiert nun auch seine eigene bisherhige Gleichgültigkeit und die müssen es nun ausbaden. Da ich aber kein Mitgefühl für die Tiere habe, kann ich diese Kurskorrektur nur begrüßen

Im Moment ist es vor allem umgekehrt der Staat, der die Kante gezeigt bekommt. Denn der Umgang vo Politik, Polizei und Gerichten mit Vergewaltigungen ist das, was die Inder aufbringt: es geschieht einfach nichts. Verfahren werden, wenn das Opfer sich überhaupt zur Polizei getraut hat, überhaupt eine Anzeige aufgenommen wurde und nicht wieder fallengelassen wurde, um Jahre verzögert. Das geht über Gleichgültigkeit weit hinaus.


nach oben springen

#28

RE: RIP

in Politik 04.01.2013 15:20
von Maga-neu | 18.377 Beiträge | 18275 Punkte

Zitat von RagnarLodbrok im Beitrag #20
Zitat von Maga-neu im Beitrag #18
Nichts, aber eine harte Bestrafung der Mörder im Rahmen des in Indien gesetzlich Zulässigen ist notwendig. Immerhin dürfte die Debatte aber auch Auswirkungen auf die Behörden und das gesamtgesellschaftliche Klima haben - das ist das Wichtigste.


Eine *menschenrechtskonforme Bestrafung aller Sexualstraftäter, wäre sinnvoller als ein Exempel zu statuieren.
Das gilt im übrigen nicht nur Indien.
Solange in Deutschland ein Mensch wegen dem Besitz von 5 Kilo Haschisch länger ins Gefängnis muss als ein Vergewaltiger, sollten wir aufhören Folter für indische Vergewaltiger zu fordern.
Wenn ein Bankräuber, der keine Menschen verletzt hat und keine Geiseln nahm, im Schnitt 3 mal solange ins Gefängnis muss wie ein Vergewaltiger läuft etwas falsch in Bewertung von Frauen.
Und solange die aktive Unterstützung und Förderung von Menschenhandel und sexueller Gewalt gegen Frauen eine Karriere nicht mindestens abprubt beendet und den Täter ins Gefängnis führt, solange sollten wir die Klappe halten, wenn es um Indien geht.






* Dazu gehört meiner Ansicht nach die Todesstrafe nicht:
Ich halte es für sehr sinnvoll, in diesem extremen Fall zur Abschreckung ein Exempel zu statuieren. Unter Ausschöpfung aller (!) Möglichkeiten, die das indische Recht bietet. Ansonsten kann man als Europäer durchaus Kritik an den gesellschaftlichen Zuständen in Indien üben, ohne dass es einem gleich als neokolonialistischer Hochmut ausgelegt wird. So wie ein Inder ebenfalls das Recht hat, die Zustände in Europa zu kritisieren. Sicher ist: Gewalt gegen Menschen muss idR. härter bestraft werden als Eigentumsdelikte.



zuletzt bearbeitet 04.01.2013 15:20 | nach oben springen

#29

RE: RIP

in Politik 04.01.2013 15:25
von Maga-neu | 18.377 Beiträge | 18275 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #22
Zitat von FrieFie im Beitrag #21
Zitat von Landegaard im Beitrag #19
Zitat von RagnarLodbrok im Beitrag #17

Aber mal im Ernst:
In wie weit hilft das den Frauen in Indien und dem Opfer wenn man die Täter foltert?




Es befriedigt Rachegelüste.

Es ändert nichts an der Einstellung gegenüber Frauen.
Denn es gibt verchiedene Gründe, Rache üben zu wollen, und einige davon haben mit dem Recht einer Frau auf Selbstbestimmung und Unversehrtheit nichts zu tun.
Das Problem ist grösser, als dass man es mit grausamer Rache auch nur lindern könnte.
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgesc...protest/seite-2
(Seite 1 bitte nur lesen, wer starke Nerven hat.)


Nein, an der Einstellung gegenüber Frauen ändert das nichts. Der Proteststurm, der gerade über Indien fegt, ändert daran zunächst ebenfalls nicht. Er hat trotzdem seinen Nutzen. Denn die Empörung zeigt, dass es mit der Einstellung Frauen gegenüber so nicht weiter gehen kann und auch nicht wird. Bis daraus eine Wertschätzung der Frau gegenüber wird, die die Einstellung ihr gegenüber ändert, das wird noch eine ganze Weile, mindestens eine Generation dauern.

Bis dahin muss auch kurzfristig was geschehen. Und da ist die Aussicht auf grausame Rache etwas, was durchaus seinen Zweck erfüllen kann. Mir geht es unmittelbar darum, dass diese Tiere nicht in irgendeiner Form noch für tolle Hechte gehalten werden.
Tiere sind so nicht. Sie töten so gut wie fast immer, um zu überleben. Diese Form von Grausamkeit ist dem Menschen vorbehalten.

Natürlich ist auch klar, dass sich ein Bewusstseinswandel vollziehen muss und teilweise auch vollzogen hat. Das Problem scheint mAn. in dem Aufeinandertreffen von Moderne und traditioneller Welt, vor allem aber in dem Auseinanderbrechen traditioneller Strukturen in den größeren Städten zu bestehen.


nach oben springen

#30

RE: RIP

in Politik 07.01.2013 14:57
von Landegaard | 15.356 Beiträge | 15416 Punkte

Bisher wurden hier gestorbene Persönlichkeiten erwähnt, ich möchte eine verstorben Beziehung erwähnen.

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaf...g-a-876150.html



nach oben springen

#31

RE: RIP

in Politik 07.01.2013 15:07
von Maga-neu | 18.377 Beiträge | 18275 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #30
Bisher wurden hier gestorbene Persönlichkeiten erwähnt, ich möchte eine verstorben Beziehung erwähnen.

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaf...g-a-876150.html

Ob sie jetzt wohl einen Escort-Service gründet? Falls ja, sollte sie den Sitz am besten nach Arcore verlegen... ;-)

http://www.google.de/imgres?q=arcore+vil...29,r:0,s:0,i:88


nach oben springen

#32

RE: RIP

in Politik 07.01.2013 15:11
von primatologe | 8.476 Beiträge | 8476 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #30
Bisher wurden hier gestorbene Persönlichkeiten erwähnt, ich möchte eine verstorben Beziehung erwähnen.

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaf...g-a-876150.html

Diese Sozen, wollen nur an die Macht und ans Geld, und wenns nicht klappt, dann lassen sie sich scheiden als wenn gaaarnix wär. Unmöglich wie die unsere Kultur mit Füßen treten. Ääh, ach, die Wulffs sind CDU und katholisch? Hmm?. (Böse guck) Das machen Sozen aber auch! So!


nach oben springen

#33

RE: RIP

in Politik 07.01.2013 15:16
von primatologe | 8.476 Beiträge | 8476 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #29

Tiere sind so nicht. Sie töten so gut wie fast immer, um zu überleben. Diese Form von Grausamkeit ist dem Menschen vorbehalten.

Natürlich ist auch klar, dass sich ein Bewusstseinswandel vollziehen muss und teilweise auch vollzogen hat. Das Problem scheint mAn. in dem Aufeinandertreffen von Moderne und traditioneller Welt, vor allem aber in dem Auseinanderbrechen traditioneller Strukturen in den größeren Städten zu bestehen.


Religiöser Führer gibt dem Opfer die Schuld.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/gu...d-a-876131.html


nach oben springen

#34

RE: RIP

in Politik 07.01.2013 15:27
von Landegaard | 15.356 Beiträge | 15416 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #31
Zitat von Landegaard im Beitrag #30
Bisher wurden hier gestorbene Persönlichkeiten erwähnt, ich möchte eine verstorben Beziehung erwähnen.

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaf...g-a-876150.html

Ob sie jetzt wohl einen Escort-Service gründet? Falls ja, sollte sie den Sitz am besten nach Arcore verlegen... ;-)

http://www.google.de/imgres?q=arcore+vil...29,r:0,s:0,i:88



Hehe, das passt ja mal so richtig. Obwohl Silvio momentan auch eher privat ist. Andererseits braucht der nirgendwo zu schnorren.

Und geschäftlich würde das ja symbiotisch passen



nach oben springen

#35

RE: RIP

in Politik 09.01.2013 22:54
von Landegaard | 15.356 Beiträge | 15416 Punkte

http://www.spiegel.de/panorama/leute/kla...n-a-876550.html

Naja, Klaus Kinski ist ja schon ein paar Tage tot. Was soll man davon halten, wenn seine Tochter derartige Vorwürfe erhebt und sich zur Sache nicht mehr äußern kann?



nach oben springen

#36

RE: RIP

in Politik 09.01.2013 23:03
von tbn | 4.131 Beiträge | 4131 Punkte

Ich habe Deinen Beitrag gelesen, das gleiche gedacht und dann den Artikel gelesen und muss zugeben, dass folgende Begründung aber einleuchtendes Motiv für die posthume Anschuldigung ist.

"Ich konnte es nicht mehr hören: 'Dein Vater! Toll! Genie! Ich habe ihn immer gern gemocht!'", so Kinski. Seit er tot ist, werde diese Vergötterung immer schlimmer.

Zuzutrauen ist es ihm jedenfalls.
Ein Gschmäckle hat allerdings das passend erscheindende Buch dazu.


nach oben springen

#37

RE: RIP

in Politik 10.01.2013 07:16
von primatologe | 8.476 Beiträge | 8476 Punkte

Zitat von RagnarLodbrok im Beitrag #36
Ich habe Deinen Beitrag gelesen, das gleiche gedacht und dann den Artikel gelesen und muss zugeben, dass folgende Begründung aber einleuchtendes Motiv für die posthume Anschuldigung ist.

"Ich konnte es nicht mehr hören: 'Dein Vater! Toll! Genie! Ich habe ihn immer gern gemocht!'", so Kinski. Seit er tot ist, werde diese Vergötterung immer schlimmer.

Zuzutrauen ist es ihm jedenfalls.
Ein Gschmäckle hat allerdings das passend erscheindende Buch dazu.

Auf der Liste der Top Ten der "sauberen Ekeltypen von nebenan" setze ich Klaus Kinsky auf Platz drei.

1. Josef Fritzl
2. Friedman
3. Kinski
4. Saudiarabische Kindermädchenenthaupter
5. Jüdische Siedler
6. Taliban
7. Salafisten
8. Netanjahu*
9. Rabbi Cooper**
10.. USA***

*Weil der Heuchler die USA (there is no greater Friend) hintergangen hat, indem er Obama erpüressen wollte den Iran anzugreifen

** Weil er das SWC missbraucht um von der jüdisch/israelischen Vertreibungspolitik abzulenken. Ich beschreib das bereits als "Übersprungshandlung" mit der in Panik geratene rassistische Juden (Aufwertung Palästinas) unvermittelt ihr wahres Gesicht zeigen.

***Weil sie sich als ehrlicher Vermittler zwischen Israel und Palästina anbieten und doch immer einseitig parteiisch waren. Bisher.



zuletzt bearbeitet 10.01.2013 07:38 | nach oben springen

#38

RE: RIP

in Politik 10.01.2013 12:05
von Landegaard | 15.356 Beiträge | 15416 Punkte

Zitat von primatologe im Beitrag #37
Zitat von RagnarLodbrok im Beitrag #36
Ich habe Deinen Beitrag gelesen, das gleiche gedacht und dann den Artikel gelesen und muss zugeben, dass folgende Begründung aber einleuchtendes Motiv für die posthume Anschuldigung ist.

"Ich konnte es nicht mehr hören: 'Dein Vater! Toll! Genie! Ich habe ihn immer gern gemocht!'", so Kinski. Seit er tot ist, werde diese Vergötterung immer schlimmer.

Zuzutrauen ist es ihm jedenfalls.
Ein Gschmäckle hat allerdings das passend erscheindende Buch dazu.

Auf der Liste der Top Ten der "sauberen Ekeltypen von nebenan" setze ich Klaus Kinsky auf Platz drei.

1. Josef Fritzl
2. Friedman
3. Kinski
4. Saudiarabische Kindermädchenenthaupter
5. Jüdische Siedler
6. Taliban
7. Salafisten
8. Netanjahu*
9. Rabbi Cooper**
10.. USA***

*Weil der Heuchler die USA (there is no greater Friend) hintergangen hat, indem er Obama erpüressen wollte den Iran anzugreifen

** Weil er das SWC missbraucht um von der jüdisch/israelischen Vertreibungspolitik abzulenken. Ich beschreib das bereits als "Übersprungshandlung" mit der in Panik geratene rassistische Juden (Aufwertung Palästinas) unvermittelt ihr wahres Gesicht zeigen.

***Weil sie sich als ehrlicher Vermittler zwischen Israel und Palästina anbieten und doch immer einseitig parteiisch waren. Bisher.


Ach herrje, eine Rankingliste. Selbst mit hohem Sachverstand halte ich es für nicht möglich, eine solche Liste mit einem Anspruch auf Gültigkeit zu erstellen, weil sie eine objektiv gültige Bewertung allerlei Parameter erfordert. Ich habe noch keinen gesehen, ausser vielleicht Verkaufszahlen bei Musikstücken.

Ihre Liste krankt schon daran, dass die USA kein Typ ist. Aber auch sonst befremdet mich Ihr Ranking. So schafft Friedman Platz 2. wohingegen ich Breivik gar nicht auf der Liste finde. Ergo: Der Wirkungsverstärker des Judenseins scheint den Besuch bei Zwangsprostituierten schwerwiegender zu machen als ein Massenmord an Kindern. Hm.

Und was ist mit George Bush, der 1 Mio Unschuldiger in den Tod schickte, auf Basis fingierter, also nicht vorhandener Begründungen.

Wenn Sie Fritzel auf 1 setzen, scheinen Sie zumindest bei sexueller Sklavenhaltung eine mir ähnliche Wertung zu haben. Wo aber ist Wolfgang Priklopil?

Wo sind all die durchgeknallten Amokläufer an den deutschen Schulen?

Wo die afrikanischen Schlächter?

Wo Assad?

Dann haben wir noch diesen belgischen Kinderschänder. Und das sind nur die bekannten.



nach oben springen

#39

RE: RIP

in Politik 10.01.2013 12:20
von FrieFie | 7.321 Beiträge | 7298 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #38

Ach herrje, eine Rankingliste. (...)

Tja, so entpuppt sich eine Rankingliste als Bildungslücken-Indikator.
Vielleicht sollte man eine Rankingliste der überflüssigsten Rankinglisten aufstellen ...


nach oben springen

#40

RE: RIP

in Politik 10.01.2013 12:22
von Maga-neu | 18.377 Beiträge | 18275 Punkte

Zitat von FrieFie im Beitrag #39

Vielleicht sollte man eine Rankingliste der überflüssigsten Rankinglisten aufstellen ...

:-))


nach oben springen

#41

RE: RIP

in Politik 10.01.2013 14:09
von primatologe | 8.476 Beiträge | 8476 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #38


Ach herrje, eine Rankingliste. Selbst mit hohem Sachverstand halte ich es für nicht möglich, eine solche Liste mit einem Anspruch auf Gültigkeit zu erstellen, weil sie eine objektiv gültige Bewertung allerlei Parameter erfordert. Ich habe noch keinen gesehen, ausser vielleicht Verkaufszahlen bei Musikstücken.

Ihre Liste krankt schon daran, dass die USA kein Typ ist. Aber auch sonst befremdet mich Ihr Ranking. So schafft Friedman Platz 2. wohingegen ich Breivik gar nicht auf der Liste finde. Ergo: Der Wirkungsverstärker des Judenseins scheint den Besuch bei Zwangsprostituierten schwerwiegender zu machen als ein Massenmord an Kindern. Hm.

Und was ist mit George Bush, der 1 Mio Unschuldiger in den Tod schickte, auf Basis fingierter, also nicht vorhandener Begründungen.

Wenn Sie Fritzel auf 1 setzen, scheinen Sie zumindest bei sexueller Sklavenhaltung eine mir ähnliche Wertung zu haben. Wo aber ist Wolfgang Priklopil?

Wo sind all die durchgeknallten Amokläufer an den deutschen Schulen?

Wo die afrikanischen Schlächter?

Wo Assad?

Dann haben wir noch diesen belgischen Kinderschänder. Und das sind nur die bekannten.



:-)

OK, ich geb mich geschlagen, Breivik war mir entfallen, ebenso der Priklopil.
Und wenn USA mit drauf soll muss die Liste anders heissen.

Aber die Kategoerie "der scheinbar saubere Ekeltyp von nebenan" gefiel mir so gut.

Ich werd dran arbeiten!


nach oben springen

#42

RE: RIP

in Politik 10.01.2013 14:21
von Landegaard | 15.356 Beiträge | 15416 Punkte

Zitat von primatologe im Beitrag #41
Zitat von Landegaard im Beitrag #38


Ach herrje, eine Rankingliste. Selbst mit hohem Sachverstand halte ich es für nicht möglich, eine solche Liste mit einem Anspruch auf Gültigkeit zu erstellen, weil sie eine objektiv gültige Bewertung allerlei Parameter erfordert. Ich habe noch keinen gesehen, ausser vielleicht Verkaufszahlen bei Musikstücken.

Ihre Liste krankt schon daran, dass die USA kein Typ ist. Aber auch sonst befremdet mich Ihr Ranking. So schafft Friedman Platz 2. wohingegen ich Breivik gar nicht auf der Liste finde. Ergo: Der Wirkungsverstärker des Judenseins scheint den Besuch bei Zwangsprostituierten schwerwiegender zu machen als ein Massenmord an Kindern. Hm.

Und was ist mit George Bush, der 1 Mio Unschuldiger in den Tod schickte, auf Basis fingierter, also nicht vorhandener Begründungen.

Wenn Sie Fritzel auf 1 setzen, scheinen Sie zumindest bei sexueller Sklavenhaltung eine mir ähnliche Wertung zu haben. Wo aber ist Wolfgang Priklopil?

Wo sind all die durchgeknallten Amokläufer an den deutschen Schulen?

Wo die afrikanischen Schlächter?

Wo Assad?

Dann haben wir noch diesen belgischen Kinderschänder. Und das sind nur die bekannten.



:-)

OK, ich geb mich geschlagen, Breivik war mir entfallen, ebenso der Priklopil.
Und wenn USA mit drauf soll muss die Liste anders heissen.

Aber die Kategoerie "der scheinbar saubere Ekeltyp von nebenan" gefiel mir so gut.

Ich werd dran arbeiten!


Also mir kams vor wie eine Liste zur Verunglimpfung von Juden und deren Unterstützer, garniert mit ein paar kaum diskussionswürdigen Konsensschurken, um nicht allzu offensichtlich die Verwerflichkeit Judentum in den Fokus zu setzen, weil Sie nicht dumm genug sind, um zu wissen, wie bescheuert eine solche Liste ist.

Aber arbeiten Sie weiter dran. :)

Eine Frage noch: Warum ist eigentlich Friedman schlimmer als die Typen, die diese Mädels wissentlich verkaufen oder hier kaufen, "zurechtreiten" und die Ware anbieten? Nicht um Friedman zu verteidigen, aber sind die Marktmacher nicht ebenfalls eklig? Ich komme drauf, weil Hans den Konsumenten gemeinhin nie die Schuld daran gibt, wenn sie verwerfliche Ware kaufen, weil sie es ja nicht wissen können. Ob er das im Fall von Zwangsprotituierten auch so sieht?

Wie stehen Sie eigentlich zu Nutznießern von Kinderarbeit? Pflegern in Altenheimen, die die Wehrlosigkeit von Pflegefällen ausnutzen, um dort Gott zu spielen?
Ärzten, die bei Organvergaben türken, weil sie sich von verzweifelten, aber reichen Patienten schmieren lassen?



nach oben springen

#43

RE: RIP

in Politik 10.01.2013 15:05
von primatologe | 8.476 Beiträge | 8476 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #42


Also mir kams vor wie eine Liste zur Verunglimpfung von Juden und deren Unterstützer, garniert mit ein paar kaum diskussionswürdigen Konsensschurken, um nicht allzu offensichtlich die Verwerflichkeit Judentum in den Fokus zu setzen, weil Sie nicht dumm genug sind, um zu wissen, wie bescheuert eine solche Liste ist.

Aber arbeiten Sie weiter dran. :)

Eine Frage noch: Warum ist eigentlich Friedman schlimmer als die Typen, die diese Mädels wissentlich verkaufen oder hier kaufen, "zurechtreiten" und die Ware anbieten? Nicht um Friedman zu verteidigen, aber sind die Marktmacher nicht ebenfalls eklig? Ich komme drauf, weil Hans den Konsumenten gemeinhin nie die Schuld daran gibt, wenn sie verwerfliche Ware kaufen, weil sie es ja nicht wissen können. Ob er das im Fall von Zwangsprotituierten auch so sieht?

Wie stehen Sie eigentlich zu Nutznießern von Kinderarbeit? Pflegern in Altenheimen, die die Wehrlosigkeit von Pflegefällen ausnutzen, um dort Gott zu spielen?
Ärzten, die bei Organvergaben türken, weil sie sich von verzweifelten, aber reichen Patienten schmieren lassen?

Ich habe bestimmt meine Lieblingsfeinde, aber Kindermädchenenthaupter, Taliban und Salafisten gehören auch dazu. Wer mal gesehen hat wie Taliban Frauen wie Tiere mit einem Stock vor sich hertreiben.

Aber keine Frage die Liste strotzt vor Unzulänglichkeiten. Es war so eine fixe Idee zwischen Kaffepott und Dusche..

Ob ein Zuhälter schlimmer ist wie ein Freier ist garnicht so leicht zu beantworten. Gestörte Freier die sich in Asien austoben (Kambodscha ist wohl deren Paradies), sind nicht ohne.

Ich würde aber die USA aus meiner Liste schmeissen und dafür den Zuhälter vor Friedman setzen.



zuletzt bearbeitet 10.01.2013 15:06 | nach oben springen

#44

RE: RIP

in Politik 10.01.2013 15:32
von Landegaard | 15.356 Beiträge | 15416 Punkte

Zitat von primatologe im Beitrag #43

Ob ein Zuhälter schlimmer ist wie ein Freier ist garnicht so leicht zu beantworten. Gestörte Freier die sich in Asien austoben (Kambodscha ist wohl deren Paradies), sind nicht ohne.



Ja, ich kaue seit gestern an der Frage, wo ich Bush platzieren würde. Anhand der Anzahl der Toten müsste der auf Platz 1 stehen, vor Fritzl und Breivik. Seither empfinde ich das als unfair, wobei mir nicht sachlich begründbar ist, warum eigentlich.

Berechtigt der Umstand, Präsident zu sein, Menschen zu killen? Nö.

Berechtigt der Umstand, dass deswegen nun Saddam niemanden mehr killt, diese Opfer? Auch nicht.

Sind "Kollateralschäden" nicht weniger relevant als Opfer von Terroristen? In einem Verteidigungskrieg sicher, aber auch bei einem Angriffskrieg? Ich denke, nicht.

Vielleicht eine Frage für den Philosophiestrang, sicherlich aber ein Beleg, wie bescheuert solche Listen sind.



nach oben springen

#45

RE: RIP

in Politik 10.01.2013 15:44
von FrieFie | 7.321 Beiträge | 7298 Punkte

Zitat von primatologe im Beitrag #41


:-)

OK, ich geb mich geschlagen, Breivik war mir entfallen, ebenso der Priklopil.
Und wenn USA mit drauf soll muss die Liste anders heissen.

Aber die Kategoerie "der scheinbar saubere Ekeltyp von nebenan" gefiel mir so gut.

Ich werd dran arbeiten![/quote]
Wie genau kommen die Taliban auf die Liste? Haben die sich jemals als etwas anderes als ekelig frauenfeindlich und fanatisch ausgegeben?

Schon blöd, wenn man eine Liste aufstellt, und die Kriterien dabei komplett ausser acht lässt.
In etwa so, als stellten Sie eine Liste "Meine Lieblingsgemüse" auf, und stetzten dann Müsli, Schweinefleisch und die Nachbarin darauf.


nach oben springen

#46

RE: RIP

in Politik 10.01.2013 16:01
von Hans Bergman | 14.407 Beiträge | 17168 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #42
...Ich komme drauf, weil Hans den Konsumenten gemeinhin nie die Schuld daran gibt, wenn sie verwerfliche Ware kaufen, weil sie es ja nicht wissen können. Ob er das im Fall von Zwangsprotituierten auch so sieht?...

Hier wird der Grund für meine Auffassung dazu sogar besonders prägnant sichtbar:
Ein braver Mann geht ins Bordell und weiß natürlich nicht, ob sich dort nur lebenslustige Liebesdienerinnen befinden oder ob dort Zwangsprostituierte verpflichtet sind.
Ebenso wenig, wie ein Verbraucher weiß, ob es sich bei billigem Fleisch um ein Lockangebot oder um Preiskampf gegenüber Konkurrenten handelt oder aber um Gammelfleisch oder durch Tierquälerei erzeugtes Fleisch.
Der Verbraucher (bzw. Gebraucher) weiß definitiv nicht Bescheid oder wird betrogen (wenn auch manchmal nur durch einlullende Werbung).

Während aber Zwangsprostitution strafbar ist und verfolgt wird, ist man im Lebensmittelbereich sehr großzügig. Obwohl sowohl Zwangsprostitution wie Tierquälerei kriminell ist.


nach oben springen

#47

RE: RIP

in Politik 10.01.2013 20:46
von primatologe | 8.476 Beiträge | 8476 Punkte

Zitat von FrieFie im Beitrag #45

...
Wie genau kommen die Taliban auf die Liste? Haben die sich jemals als etwas anderes als ekelig frauenfeindlich und fanatisch ausgegeben?
...


Die Taliban werden das anders sehen.
Aus deren Scht beschützen die die Frauen vor verantwortungslosen Männern.
Auch wenn das aus unserer Sicht noch so krank ist.


nach oben springen

#48

RE: RIP

in Politik 10.01.2013 20:57
von primatologe | 8.476 Beiträge | 8476 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #44


Ja, ich kaue seit gestern an der Frage, wo ich Bush platzieren würde. Anhand der Anzahl der Toten müsste der auf Platz 1 stehen, vor Fritzl und Breivik. Seither empfinde ich das als unfair, wobei mir nicht sachlich begründbar ist, warum eigentlich.

Berechtigt der Umstand, Präsident zu sein, Menschen zu killen? Nö.

Berechtigt der Umstand, dass deswegen nun Saddam niemanden mehr killt, diese Opfer? Auch nicht.

Sind "Kollateralschäden" nicht weniger relevant als Opfer von Terroristen? In einem Verteidigungskrieg sicher, aber auch bei einem Angriffskrieg? Ich denke, nicht.

Vielleicht eine Frage für den Philosophiestrang, sicherlich aber ein Beleg, wie bescheuert solche Listen sind.

Sehr interessante Fragestellung!

Wie wäre es wenn man den Nutzen für die Gruppe gegenrechnet?
Wer 100 Leute umlegt nur um sich selbst zu befriedigen, dessen Legitimation tendiert gegen Null, wenn ein Staatschef 100 Leute umlegen läßt aus der Überzeugung dass es seinem Volk nutzt, oder Schaden abwendet, ist es fast schon ein Pflichtprogramm.


nach oben springen

#49

RE: RIP

in Politik 10.01.2013 21:50
von tbn | 4.131 Beiträge | 4131 Punkte

Zitat von FrieFie im Beitrag #39
Vielleicht sollte man eine Rankingliste der überflüssigsten Rankinglisten aufstellen


Und welche liegt weiter vorn?
Primatologes oder die vom SWZ?


nach oben springen

#50

RE: RIP

in Politik 10.01.2013 22:17
von FrieFie | 7.321 Beiträge | 7298 Punkte

Zitat von primatologe im Beitrag #47
Zitat von FrieFie im Beitrag #45

...
Wie genau kommen die Taliban auf die Liste? Haben die sich jemals als etwas anderes als ekelig frauenfeindlich und fanatisch ausgegeben?
...


Die Taliban werden das anders sehen.
Aus deren Scht beschützen die die Frauen vor verantwortungslosen Männern.
Auch wenn das aus unserer Sicht noch so krank ist.


Was nicht beantwortet, warum sie auf Ihrer Liste "der scheinbare saubere Ekeltyp von nebenan" gelandet sind.
Denn sie haben sich nie anders gegeben, als sie sind, und ich glaube kaum, dass "nebenan" zutrifft.


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Tanja-Schlosser
Besucherzähler
Heute waren 8 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1286 Themen und 240096 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
Landegaard, Maga-neu, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen