#376

RE: Schumacher, Michael

in Politik 31.12.2013 14:24
von Leto_II. | 19.589 Beiträge | 19023 Punkte

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #375
Zitat von ente im Beitrag #374
Mach keinen Scheiss, Schumi.
Den hat er schon gemacht, als er sich dem deutschen Steuerystem entzog, dessen Vorteile er und seine Familie so lange genutzt haben, bis er gut verdient hat.



Für Marmelade führ er aber heim, die war ihm in der Schweiz zu teuer.


nach oben springen

#377

RE: Schumacher, Michael

in Politik 01.01.2014 01:59
von Hans Bergman | 14.407 Beiträge | 17168 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #376
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #375
Zitat von ente im Beitrag #374
Mach keinen Scheiss, Schumi.
Den hat er schon gemacht, als er sich dem deutschen Steuerystem entzog, dessen Vorteile er und seine Familie so lange genutzt haben, bis er gut verdient hat.


Für Marmelade führ er aber heim, die war ihm in der Schweiz zu teuer.
Das war wohl kein Problem, er konnte ja sehr gut und schnell Auto fahren.



nach oben springen

#378

RE: Schumacher, Michael

in Politik 01.01.2014 02:43
von ente (gelöscht)
avatar

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #375
Zitat von ente im Beitrag #374
Mach keinen Scheiss, Schumi.
Den hat er schon gemacht, als er sich dem deutschen Steuerystem entzog, dessen Vorteile er und seine Familie so lange genutzt haben, bis er gut verdient hat.



Ich denke nicht, daß man Schumacher mit so einer Aussage gerecht wird.
Alleine seine caritativen Aufwendungen sind erheblich, nur um auch einmal an den Tsunami 2004 zu erinnern, denn alleine dort war es deutlich 8-stellig aus Privatschatulle.

Ich zahle meine Steuern auch in einem anderen Land ... sei nur mal angemerkt.


nach oben springen

#379

RE: Schumacher, Michael

in Politik 01.01.2014 03:32
von Landegaard | 15.356 Beiträge | 15416 Punkte

Zitat von ente im Beitrag #378
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #375
Zitat von ente im Beitrag #374
Mach keinen Scheiss, Schumi.
Den hat er schon gemacht, als er sich dem deutschen Steuerystem entzog, dessen Vorteile er und seine Familie so lange genutzt haben, bis er gut verdient hat.



Ich denke nicht, daß man Schumacher mit so einer Aussage gerecht wird.
Alleine seine caritativen Aufwendungen sind erheblich, nur um auch einmal an den Tsunami 2004 zu erinnern, denn alleine dort war es deutlich 8-stellig aus Privatschatulle.

Ich zahle meine Steuern auch in einem anderen Land ... sei nur mal angemerkt.



Ich schlage vor, niemand zahlt mehr Steuern und wer was gemeinnützig spenden will, kann das ja tun. Dann bitte mit großem Dankes-TamTam in der Presse.



nach oben springen

#380

RE: Schumacher, Michael

in Politik 01.01.2014 03:52
von ente (gelöscht)
avatar

Zitat von Landegaard im Beitrag #379
Zitat von ente im Beitrag #378
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #375
Zitat von ente im Beitrag #374
Mach keinen Scheiss, Schumi.
Den hat er schon gemacht, als er sich dem deutschen Steuerystem entzog, dessen Vorteile er und seine Familie so lange genutzt haben, bis er gut verdient hat.



Ich denke nicht, daß man Schumacher mit so einer Aussage gerecht wird.
Alleine seine caritativen Aufwendungen sind erheblich, nur um auch einmal an den Tsunami 2004 zu erinnern, denn alleine dort war es deutlich 8-stellig aus Privatschatulle.

Ich zahle meine Steuern auch in einem anderen Land ... sei nur mal angemerkt.



Ich schlage vor, niemand zahlt mehr Steuern und wer was gemeinnützig spenden will, kann das ja tun. Dann bitte mit großem Dankes-TamTam in der Presse.

Albern kann ich selber.

Schumachers Spende kam ja erst auf, als sich so ein Bundesheini hinstellte und sagte, daß D 50 Millionen spende. Der Drecksack nahm es aber nicht aus der Privatschatulle und redete nicht drüber, sondern nahm es den Bürgern und redete drüber. Und da hört für mich die Vergleichbarkeit aber sowas von auf, das kannst dir nicht vorstellen.

Ich finde es schäbig, was sie in diesem Fall so vortragen. Schäbig, Schäbig, Schäbig, Pfui.
Sie sind einfach neidisch auf Schumacher und Autofahren können Sie wohl auch nicht, Sie Weichei.
Schweizer Steuergesetze lassen sich im Inet finden, besonders KV und RV sind interessant.

landi als GUTMENSCH .... Brrr
GUTMENSCH ... *klatschdrauf*



zuletzt bearbeitet 01.01.2014 03:56 | nach oben springen

#381

RE: Schumacher, Michael

in Politik 01.01.2014 04:11
von ente (gelöscht)
avatar

Zitat von Landegaard im Beitrag #379
Zitat von ente im Beitrag #378
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #375
Zitat von ente im Beitrag #374
Mach keinen Scheiss, Schumi.
Den hat er schon gemacht, als er sich dem deutschen Steuerystem entzog, dessen Vorteile er und seine Familie so lange genutzt haben, bis er gut verdient hat.



Ich denke nicht, daß man Schumacher mit so einer Aussage gerecht wird.
Alleine seine caritativen Aufwendungen sind erheblich, nur um auch einmal an den Tsunami 2004 zu erinnern, denn alleine dort war es deutlich 8-stellig aus Privatschatulle.

Ich zahle meine Steuern auch in einem anderen Land ... sei nur mal angemerkt.



Ich schlage vor, niemand zahlt mehr Steuern und wer was gemeinnützig spenden will, kann das ja tun. Dann bitte mit großem Dankes-TamTam in der Presse.

Ich zahle meine Steuern in einem anderen Land, weil mein Land mir über 4 Jahre gesagt hat, daß man mich wegen Überqualifikation nicht einstellen könne.

Anderes Land konnte das, und bis jetzt wird auch so ausreichend gezahlt, daß ich mir über Anschaffungen etc keine Gedanken machen muss. Ich zahle Bar, nix Kredit.

Geht es Ihnen auch so gutti?


nach oben springen

#382

RE: Schumacher, Michael

in Politik 01.01.2014 08:40
von Hans Bergman | 14.407 Beiträge | 17168 Punkte

Zitat von ente im Beitrag #378
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #375
Zitat von ente im Beitrag #374
Mach keinen Scheiss, Schumi.
Den hat er schon gemacht, als er sich dem deutschen Steuerystem entzog, dessen Vorteile er und seine Familie so lange genutzt haben, bis er gut verdient hat.

1. Ich denke nicht, daß man Schumacher mit so einer Aussage gerecht wird.

2. Alleine seine caritativen Aufwendungen sind erheblich...

1. Das glaube ich auch nicht, und ich lege auch keinen Wert darauf. Ich will nur mir selber gerecht werden in meiner Einstellung gegenüber Menschen, die sich dem deutschen Gesellschaftssystem dann entziehen, wenn es nach der Inanspruchnahme der Vorteile zur Übernahme von Verantwortung geht.
Und wenn hier immer von der eigenen Schuld der Verbraucher gesprochen wird, wenn sie Ramschware bekommen, weil sie nur Billigware kaufen, dann gilt das für Großverdiener ebenfalls. Die haben sogar viel mehr Einfluss auf ebenso einflussreiche Bekannte in der Politik, die sie animieren könnten, ein vernünftigeres Steuersystem einzuführen.

2. Caritativ? Das klingt nach Wohltätigkeit. Nennen wir das Ganze lieber Charity. Das bezeichnet viel besser diese Mischung aus PR und Selbstbeweihräucherung, die aus einem kleinen Bruchteil der sonst erbrachten Steuerzahlungen erbracht wird.



zuletzt bearbeitet 01.01.2014 08:46 | nach oben springen

#383

RE: Schumacher, Michael

in Politik 01.01.2014 09:03
von Hans Bergman | 14.407 Beiträge | 17168 Punkte

Zitat von ente im Beitrag #380
...Schumachers Spende kam ja erst auf, als sich so ein Bundesheini hinstellte und sagte, daß D 50 Millionen spende. Der Drecksack nahm es aber nicht aus der Privatschatulle und redete nicht drüber, sondern nahm es den Bürgern und redete drüber. Und da hört für mich die Vergleichbarkeit aber sowas von auf, das kannst dir nicht vorstellen....
Er musste es den Bürgern nehmen, weil es sich die Drecksäcke von Steuerflüchtlingen in der Schweiz, Österreich etc. eingerichtet haben.
Als ich in Schummis Alter war, da habe ich mit meinen Steuern (sogar gerne) dafür gesorgt, dass Lehrmittelfreiheit bestand, gebührenfreies Studium (was ich auch selber gerne genutzt habe), und in jeder Kommune gab es kostenlose Leihbüchereien. Vor allem konnte der Staat auch Zuschüsse für alle Arten von Vereinen zahlen - auch für Gokartbahnbetreiber war da etwas übrig.
Für meine Tochter musste ich für all das, was mich selber gar nichts gekostet hat, mindestens 12.000 Euro in die Hand nehmen. Und warum? Unter anderem weil der Staat wegen der Steuerflüchtlinge und Steuerbetrüger einfach weniger Geld zur Verfügung hat. Kostenlose Leihbüchereien? Gibt es schon lange nicht mehr.



nach oben springen

#384

RE: Schumacher, Michael

in Politik 01.01.2014 13:12
von Landegaard | 15.356 Beiträge | 15416 Punkte

Zitat von ente im Beitrag #380
Zitat von Landegaard im Beitrag #379
Zitat von ente im Beitrag #378
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #375
Zitat von ente im Beitrag #374
Mach keinen Scheiss, Schumi.
Den hat er schon gemacht, als er sich dem deutschen Steuerystem entzog, dessen Vorteile er und seine Familie so lange genutzt haben, bis er gut verdient hat.



Ich denke nicht, daß man Schumacher mit so einer Aussage gerecht wird.
Alleine seine caritativen Aufwendungen sind erheblich, nur um auch einmal an den Tsunami 2004 zu erinnern, denn alleine dort war es deutlich 8-stellig aus Privatschatulle.

Ich zahle meine Steuern auch in einem anderen Land ... sei nur mal angemerkt.



Ich schlage vor, niemand zahlt mehr Steuern und wer was gemeinnützig spenden will, kann das ja tun. Dann bitte mit großem Dankes-TamTam in der Presse.

Albern kann ich selber.

Schumachers Spende kam ja erst auf, als sich so ein Bundesheini hinstellte und sagte, daß D 50 Millionen spende. Der Drecksack nahm es aber nicht aus der Privatschatulle und redete nicht drüber, sondern nahm es den Bürgern und redete drüber. Und da hört für mich die Vergleichbarkeit aber sowas von auf, das kannst dir nicht vorstellen.

Ich finde es schäbig, was sie in diesem Fall so vortragen. Schäbig, Schäbig, Schäbig, Pfui.
Sie sind einfach neidisch auf Schumacher und Autofahren können Sie wohl auch nicht, Sie Weichei.
Schweizer Steuergesetze lassen sich im Inet finden, besonders KV und RV sind interessant.

landi als GUTMENSCH .... Brrr
GUTMENSCH ... *klatschdrauf*


????

Ich denke schon, dass ein Bundesheini darüber Auskunft geben sollte, wenn D Geld spendet. Es hat ausser Ihnen wohl auch niemand vermutet, dass er das aus seiner Privatschatulle nimmt.

Klar bin ich neidisch auf Schumacher, aber das ist hier nicht der Punkt. Steuerverpflichtungen gelten auch für Schumacher und wenn er sich diesen entzieht, dann wird das durch beliebig karikative Zahlungen nicht ausgeglichen, wie Sie argumentieren wollen.

Es ist erstaunlich, dass Sie eine solch einfache und klare Aussage gleich dazu nutzen, auf Landegaard einzudreschen. Das mag Ihnen ein gutes Gefühl geben, besser wird Ihre Argumentation deshalb nicht.



nach oben springen

#385

RE: Schumacher, Michael

in Politik 01.01.2014 13:14
von Landegaard | 15.356 Beiträge | 15416 Punkte

Zitat von ente im Beitrag #381
Zitat von Landegaard im Beitrag #379
Zitat von ente im Beitrag #378
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #375
Zitat von ente im Beitrag #374
Mach keinen Scheiss, Schumi.
Den hat er schon gemacht, als er sich dem deutschen Steuerystem entzog, dessen Vorteile er und seine Familie so lange genutzt haben, bis er gut verdient hat.



Ich denke nicht, daß man Schumacher mit so einer Aussage gerecht wird.
Alleine seine caritativen Aufwendungen sind erheblich, nur um auch einmal an den Tsunami 2004 zu erinnern, denn alleine dort war es deutlich 8-stellig aus Privatschatulle.

Ich zahle meine Steuern auch in einem anderen Land ... sei nur mal angemerkt.



Ich schlage vor, niemand zahlt mehr Steuern und wer was gemeinnützig spenden will, kann das ja tun. Dann bitte mit großem Dankes-TamTam in der Presse.

Ich zahle meine Steuern in einem anderen Land, weil mein Land mir über 4 Jahre gesagt hat, daß man mich wegen Überqualifikation nicht einstellen könne.

Anderes Land konnte das, und bis jetzt wird auch so ausreichend gezahlt, daß ich mir über Anschaffungen etc keine Gedanken machen muss. Ich zahle Bar, nix Kredit.

Geht es Ihnen auch so gutti?


:) Zwei Antworten auf einen Beitrag. Klappts noch nicht so richtig nach Sylvester?



nach oben springen

#386

RE: Schumacher, Michael

in Politik 01.01.2014 13:35
von tbn | 4.131 Beiträge | 4131 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #384
Klar bin ich neidisch auf Schumacher, aber das ist hier nicht der Punkt.


Auf was den genau?
;)
Geld, Frau, Erfolg oder Medienrummel?

Zu Schuhmacher:
1. War mal ein super Formel1 Fahrer
(Hat bei mir den gleichen Stellenwert wie rythmische Sportgymnastik)
2. Steuerflüchtling - Wenn er denkt, dass ihm seine 200 oder 300 Millionen nicht reichen, naja sein Bier.

3. Tsunami Hilfe
Egal wie man zu Schuhmacher steht, dass war eine sehr gute Sache von ihm und bei weitem nicht vergleichbar mit anderen "Großspendern" , die tatsächlich eine PR-Aktion daraus machten.
Die Celesio AG beispielsweise hat einen Jahresumsatz von rund 20 Mrd Euro und hat werbewirksam mit allem Pipapo 50.000 Euro gespendet. Der Empfang der Hochwohlgeborenheit des Kozerns wird vermutlich das doppelte gekostet haben.

http://www.presseportal.de/pm/51904/6739...r-tsunami-opfer

Solche Beispiele gibt es zuhauf und im Vergleich dazu war Schuhmachers Aktion eine in der Tat Selbslose.



zuletzt bearbeitet 01.01.2014 13:36 | nach oben springen

#387

RE: Schumacher, Michael

in Politik 02.01.2014 02:23
von Landegaard | 15.356 Beiträge | 15416 Punkte

Zitat von RagnarLodbrok im Beitrag #386
Zitat von Landegaard im Beitrag #384
Klar bin ich neidisch auf Schumacher, aber das ist hier nicht der Punkt.


Auf was den genau?
;)
Geld, Frau, Erfolg oder Medienrummel?


Die Kohle, nur das.

Zitat von RagnarLodbrok im Beitrag #386

Zu Schuhmacher:
1. War mal ein super Formel1 Fahrer
(Hat bei mir den gleichen Stellenwert wie rythmische Sportgymnastik)
2. Steuerflüchtling - Wenn er denkt, dass ihm seine 200 oder 300 Millionen nicht reichen, naja sein Bier.

3. Tsunami Hilfe
Egal wie man zu Schuhmacher steht, dass war eine sehr gute Sache von ihm und bei weitem nicht vergleichbar mit anderen "Großspendern" , die tatsächlich eine PR-Aktion daraus machten.
Die Celesio AG beispielsweise hat einen Jahresumsatz von rund 20 Mrd Euro und hat werbewirksam mit allem Pipapo 50.000 Euro gespendet. Der Empfang der Hochwohlgeborenheit des Kozerns wird vermutlich das doppelte gekostet haben.

http://www.presseportal.de/pm/51904/6739...r-tsunami-opfer

Solche Beispiele gibt es zuhauf und im Vergleich dazu war Schuhmachers Aktion eine in der Tat Selbslose.



Wenn man das auseinander hält, wie Du es gerade tust, ist dagegen nichts einzuwenden.

Es ist mir sogar ziemlich egal, ob Großspender eine PR-Aktion daraus machen. Dass das Geld bei den Bedüftigen ankommt, ist das einzig wesentliche.

Aber milde Gaben egalisieren keine Steuerhinterziehung, auch bei einem Schumacher nicht, dessen sportliches Talent durchaus Bewunderung verdient.



nach oben springen

#388

RE: Schumacher, Michael

in Politik 02.01.2014 05:41
von ente (gelöscht)
avatar

Zitat von Landegaard im Beitrag #387


Aber milde Gaben egalisieren keine Steuerhinterziehung, auch bei einem Schumacher nicht, dessen sportliches Talent durchaus Bewunderung verdient.


Nun müssen Sie nur noch erklären, inwieweit Schumacher sich der Steuerhinterziehung schuldig machte. Meines Wissens ist das ein Straftatbestand, wie ein Hoeneß gerade erfährt. Ich vermag bei dem Namen M. Schumacher keine Staatsanwaltschaft in Ermittlungslaune zu erkennen.


nach oben springen

#389

RE: Schumacher, Michael

in Politik 02.01.2014 06:22
von Hans Bergman | 14.407 Beiträge | 17168 Punkte

Zitat von ente im Beitrag #388
Zitat von Landegaard im Beitrag #387
Aber milde Gaben egalisieren keine Steuerhinterziehung, auch bei einem Schumacher nicht, dessen sportliches Talent durchaus Bewunderung verdient.
Nun müssen Sie nur noch erklären, inwieweit Schumacher sich der Steuerhinterziehung schuldig machte. Meines Wissens ist das ein Straftatbestand, wie ein Hoeneß gerade erfährt. Ich vermag bei dem Namen M. Schumacher keine Staatsanwaltschaft in Ermittlungslaune zu erkennen.

Völlig richtig. Richtig ist auch, dass es auch noch viele andere schäbige Verhaltensweisen gibt, die nicht mit Strafe bewehrt sind und bei denen keine Staatsanwaltschaft auf den Plan tritt.
Und eine der schäbigsten ist es eben, die Vorteile der deutschen Solidargemeinschaft so lange in Anspruch zu nehmen, bis man genügend verdient, um sich daraus verabschieden zu können.



zuletzt bearbeitet 02.01.2014 06:25 | nach oben springen

#390

RE: Schumacher, Michael

in Politik 02.01.2014 11:34
von ente (gelöscht)
avatar

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #389
Zitat von ente im Beitrag #388
Zitat von Landegaard im Beitrag #387
Aber milde Gaben egalisieren keine Steuerhinterziehung, auch bei einem Schumacher nicht, dessen sportliches Talent durchaus Bewunderung verdient.
Nun müssen Sie nur noch erklären, inwieweit Schumacher sich der Steuerhinterziehung schuldig machte. Meines Wissens ist das ein Straftatbestand, wie ein Hoeneß gerade erfährt. Ich vermag bei dem Namen M. Schumacher keine Staatsanwaltschaft in Ermittlungslaune zu erkennen.

Völlig richtig. Richtig ist auch, dass es auch noch viele andere schäbige Verhaltensweisen gibt, die nicht mit Strafe bewehrt sind und bei denen keine Staatsanwaltschaft auf den Plan tritt.
Und eine der schäbigsten ist es eben, die Vorteile der deutschen Solidargemeinschaft so lange in Anspruch zu nehmen, bis man genügend verdient, um sich daraus verabschieden zu können.


Holla, was ist denn mit Dir los?
Rechne mal bitte die vielen Millionen an Steuerzahlungen eines M.Schumacher mit den Vorteilen aus Solidargemeinschaft gegen, dann steht der Vorteilsnehmer fest.
Der Mann hat sein versteuertes Vermögen genommen, ist mit seiner Familie in eine Gegend gezogen, wo er Ruhe hat. Nicht mehr, nicht weniger.
Steffi Graf lebt in USA, ente verdient und versteuert sein Geld in Österreich ... meine Gründe sind bekannt.

Firmen, die sich in D armrechnen, besonders Konzerne, die auch noch gerne Subventionen aus Steuermitteln zusätzlich abgreifen/erpressen, die darfst Du meinetwegen als schäbig bezeichnen und hast sogar noch meine Unterstützung dafür.

Gegenüber Schumacher sind diese Vorwürfe - besonders in der jetzigen Situation - völlig deplaziert.


nach oben springen

#391

RE: Schumacher, Michael

in Politik 02.01.2014 11:55
von Maga-neu | 18.377 Beiträge | 18275 Punkte

Zitat von ente im Beitrag #390
Gegenüber Schumacher sind diese Vorwürfe - besonders in der jetzigen Situation - völlig deplaziert.
Mag sein. Schumacher hat die gesetzlichen Möglichkeiten genutzt, die sich ihm geboten haben. Das unterscheidet ihn von Leuten wie Uli Hoeness. Allerdings frage ich mich, wie es um unser "Werte"-System - man kann ein Wort wie "Werte" eigentlich nur noch in Anführungszeichen setzen - bestellt ist, wenn Leute wie Schumacher oder Vettel als "Helden" bezeichnet werden.

Ich gönne Schumacher eine baldige Genesung, aber mein Mitleid für jemanden, der nicht nur Formel-Eins-Rennen fährt oder gefahren ist, sondern auch abseits der markierten Pisten Ski fährt, Fallschirm springt und Motorrad fährt, hält sich doch etwas in Grenzen. (Es fehlen nur noch Paragliding, Free Climbing, Bungee Jumping und Galopprennen.) Es ist ja fast wie eine Aufforderung...



zuletzt bearbeitet 02.01.2014 11:56 | nach oben springen

#392

RE: Schumacher, Michael

in Politik 02.01.2014 22:07
von Hans Bergman | 14.407 Beiträge | 17168 Punkte

Zitat von ente im Beitrag #390
...Gegenüber Schumacher sind diese Vorwürfe - besonders in der jetzigen Situation - völlig deplaziert.
Was die jetzige Situation damit zu tun haben soll, dass er sich steuermäßig aus dem Staub gemacht hat, verstehe ich jetzt nicht.



nach oben springen

#393

RE: Schumacher, Michael

in Politik 02.01.2014 22:15
von Hans Bergman | 14.407 Beiträge | 17168 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #391
...Ich gönne Schumacher eine baldige Genesung, aber mein Mitleid für jemanden, der nicht nur Formel-Eins-Rennen fährt oder gefahren ist, sondern auch abseits der markierten Pisten Ski fährt, Fallschirm springt und Motorrad fährt, hält sich doch etwas in Grenzen. (Es fehlen nur noch Paragliding, Free Climbing, Bungee Jumping und Galopprennen.) Es ist ja fast wie eine Aufforderung...

Ich gönne ihm baldige Genesung wie jedem anderen auch. Ich sag auch nicht, er sei selber schuld, weil er vielleicht zu schnell gefahren ist (Raucher sind da toleranter, müssen sie ja auch sein!)
Aber, ehrlich gesagt, es interessiert mich auch nicht so sehr. Ich müsste da Mitgefühl schon heucheln. Auch wenn er sich nicht von der deutschen Steuer verabschiedet hätte. Dass er hat, macht ihn mir eben generell unsympathisch. Ob jetzt als Gesunder oder Verletzter, das bleibt sich gleich.



nach oben springen

#394

RE: Schumacher, Michael

in Politik 03.01.2014 01:10
von Landegaard | 15.356 Beiträge | 15416 Punkte

Zitat von ente im Beitrag #388
Zitat von Landegaard im Beitrag #387


Aber milde Gaben egalisieren keine Steuerhinterziehung, auch bei einem Schumacher nicht, dessen sportliches Talent durchaus Bewunderung verdient.


Nun müssen Sie nur noch erklären, inwieweit Schumacher sich der Steuerhinterziehung schuldig machte. Meines Wissens ist das ein Straftatbestand, wie ein Hoeneß gerade erfährt. Ich vermag bei dem Namen M. Schumacher keine Staatsanwaltschaft in Ermittlungslaune zu erkennen.





Ist ja auch ewig her. Wäre was albern, jetzt noch in Ermittlungslaube zu sein.

Ich muss Ihnen im übrigen nichts erklären. :)



zuletzt bearbeitet 03.01.2014 01:10 | nach oben springen

#395

RE: Schumacher, Michael

in Politik 04.01.2014 04:31
von ente (gelöscht)
avatar

Zitat von Landegaard im Beitrag #394
Zitat von ente im Beitrag #388
Zitat von Landegaard im Beitrag #387


Aber milde Gaben egalisieren keine Steuerhinterziehung, auch bei einem Schumacher nicht, dessen sportliches Talent durchaus Bewunderung verdient.


Nun müssen Sie nur noch erklären, inwieweit Schumacher sich der Steuerhinterziehung schuldig machte. Meines Wissens ist das ein Straftatbestand, wie ein Hoeneß gerade erfährt. Ich vermag bei dem Namen M. Schumacher keine Staatsanwaltschaft in Ermittlungslaune zu erkennen.





Ist ja auch ewig her. Wäre was albern, jetzt noch in Ermittlungslaube zu sein.

Ich muss Ihnen im übrigen nichts erklären. :)

Nein, jetzt nicht mehr, denn das war erklärend genug.
Ist schon wirklich kacka, wenn man weder das Geld, noch den Familiensinn eines Schumachers hat und sich nur über Anwürfe und Verleumdungen relativieren kann.

Danke, der Patient hat gewonnen.

Wenn ich so in die nahe Zukunft schaue, so denke ich, daß ein Transplationshirn in Israel frei wird. Das könnten Sie sich mit nahal teilen und profitieren.

Über die linke oder rechte Hälfte streiten Sie sich bitte mit nahal ;-)


nach oben springen

#396

RE: Schumacher, Michael

in Politik 05.01.2014 01:43
von Landegaard | 15.356 Beiträge | 15416 Punkte

Zitat von ente im Beitrag #395
Zitat von Landegaard im Beitrag #394
Zitat von ente im Beitrag #388
Zitat von Landegaard im Beitrag #387


Aber milde Gaben egalisieren keine Steuerhinterziehung, auch bei einem Schumacher nicht, dessen sportliches Talent durchaus Bewunderung verdient.


Nun müssen Sie nur noch erklären, inwieweit Schumacher sich der Steuerhinterziehung schuldig machte. Meines Wissens ist das ein Straftatbestand, wie ein Hoeneß gerade erfährt. Ich vermag bei dem Namen M. Schumacher keine Staatsanwaltschaft in Ermittlungslaune zu erkennen.





Ist ja auch ewig her. Wäre was albern, jetzt noch in Ermittlungslaube zu sein.

Ich muss Ihnen im übrigen nichts erklären. :)

Nein, jetzt nicht mehr, denn das war erklärend genug.
Ist schon wirklich kacka, wenn man weder das Geld, noch den Familiensinn eines Schumachers hat und sich nur über Anwürfe und Verleumdungen relativieren kann.

Danke, der Patient hat gewonnen.

Wenn ich so in die nahe Zukunft schaue, so denke ich, daß ein Transplationshirn in Israel frei wird. Das könnten Sie sich mit nahal teilen und profitieren.

Über die linke oder rechte Hälfte streiten Sie sich bitte mit nahal ;-)


Eine Verleumdung liegt nicht vor, der Rest ist Dummschwallerei.

Im übrigen glaube ich, die Hälfte von nahals Hirn kann mehr als zwei von Ihnen



nach oben springen

#397

RE: Schumacher, Michael

in Politik 05.01.2014 05:56
von ente (gelöscht)
avatar

Zitat von Landegaard im Beitrag #396
Zitat von ente im Beitrag #395
Zitat von Landegaard im Beitrag #394
Zitat von ente im Beitrag #388
Zitat von Landegaard im Beitrag #387


Aber milde Gaben egalisieren keine Steuerhinterziehung, auch bei einem Schumacher nicht, dessen sportliches Talent durchaus Bewunderung verdient.


Nun müssen Sie nur noch erklären, inwieweit Schumacher sich der Steuerhinterziehung schuldig machte. Meines Wissens ist das ein Straftatbestand, wie ein Hoeneß gerade erfährt. Ich vermag bei dem Namen M. Schumacher keine Staatsanwaltschaft in Ermittlungslaune zu erkennen.





Ist ja auch ewig her. Wäre was albern, jetzt noch in Ermittlungslaube zu sein.

Ich muss Ihnen im übrigen nichts erklären. :)

Nein, jetzt nicht mehr, denn das war erklärend genug.
Ist schon wirklich kacka, wenn man weder das Geld, noch den Familiensinn eines Schumachers hat und sich nur über Anwürfe und Verleumdungen relativieren kann.

Danke, der Patient hat gewonnen.

Wenn ich so in die nahe Zukunft schaue, so denke ich, daß ein Transplationshirn in Israel frei wird. Das könnten Sie sich mit nahal teilen und profitieren.

Über die linke oder rechte Hälfte streiten Sie sich bitte mit nahal ;-)


Eine Verleumdung liegt nicht vor, der Rest ist Dummschwallerei.

Im übrigen glaube ich, die Hälfte von nahals Hirn kann mehr als zwei von Ihnen

Ich darf nochmals ein Zitat einfügen: "Zitat von Landegaard im Beitrag #387

Aber milde Gaben egalisieren keine Steuerhinterziehung, auch bei einem Schumacher nicht, dessen sportliches Talent durchaus Bewunderung verdient."

Was anderes als unbewiesene Behauptung, vulgo Verleumdung, ist das? Vielleicht kann Sayada Sie aufklären.

Sie expedieren sich immer weiter hinaus, soll mir auch recht sein, denn Oberlehrer habe ich immer gehasst ... die waren mir echt zu doof. Und Sie sind so ein Vogel, der Glauben mit Wissen verwechselt und das dann auch noch mit abwertenden Verbalien ala "Dummschwallerei" zu verbrämen versucht.

Ich lasse Sie dann mal freundlichst an der eigenen "Wand" stehen und füge entisch hinzu, daß Sie bei der Erkennung der eigenen Beschränkungen am Anfang stehen.

Ihren EQ beurteile ich als negativ, das sollte gesagt werden dürfen. Über IQ, naja, ... man sollte die Transplation abwarten und erst dann bewerten.

Ihren Streit mit nahal über das Filet ... da mag ich mich nicht einmischen wollen :-)


nach oben springen

#398

RE: Schumacher, Michael

in Politik 05.01.2014 09:31
von tbn | 4.131 Beiträge | 4131 Punkte

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #389
Und eine der schäbigsten ist es eben, die Vorteile der deutschen Solidargemeinschaft so lange in Anspruch zu nehmen, bis man genügend verdient, um sich daraus verabschieden zu können.

Ich gehe mal davon aus, dass Schuhmacher nach seinem zweiten WM-Gewinn, also noch bevor er in die Schweiz abwanderte um ein vielfaches mehr in die Solidargemeinschaft eingezahlt hat, als er in Anspruch genommen hat.
Das kann nicht jeder Deutsche von sich behaupten.

Generell verstehe ich aber was Du meinst.
Doch in Deutschland wird offen für eine Zuwanderung von Fachkräften geworben.
In der Beziehung, tun wir uns nicht so schwer mit der "Schäbigkeit" der Menschen.


nach oben springen

#399

RE: Schumacher, Michael

in Politik 05.01.2014 15:38
von Willie | 16.003 Beiträge | 13568 Punkte

Eusebio Dead: Soccer Legend Dies At 71
Eusebio, the Portuguese soccer star who was born into poverty in Africa but became an international sporting icon and was voted one of the 10 best players of all time, has died aged 71, his longtime club Benfica said.

He died Sunday, the club announced on its website, without providing further details.
http://www.huffingtonpost.com/2014/01/05..._n_4544361.html


nach oben springen

#400

RE: Schumacher, Michael

in Politik 05.01.2014 21:20
von Hans Bergman | 14.407 Beiträge | 17168 Punkte

Zitat von RagnarLodbrok im Beitrag #398
...1. Ich gehe mal davon aus, dass Schuhmacher nach seinem zweiten WM-Gewinn, also noch bevor er in de Schweiz abwanderte um ein vielfaches mehr in die Solidargemeinschaft eingezahlt hat, als er in Anspruch genommen hat.
Das kann nicht jeder Deutsche von sich behaupten.

2. Generell verstehe ich aber was Du meinst.
Doch in Deutschland wird offen für eine Zuwanderung von Fachkräften geworben.
In der Beziehung, tun wir uns nicht so schwer mit der "Schäbigkeit" der Menschen.
Es gibt vieles, was nicht jeder Deutsche von sich behaupten kann. Auch dass sie sich ins nahe Ausland absetzen, um sich nicht mehr an der deutschen Solidargemeinschaft beteiligen zu müssen, kann nicht jeder Deutsche von sich behaupten. Beckenbauer und Becker z. B. können es.

2. Die Fachkräfte braucht Deutschland aber dringend. Wie könnten sonst andere Arbeitnehmer erpresst und ausgenutzt werden?



nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Tanja-Schlosser
Besucherzähler
Heute waren 8 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1286 Themen und 240096 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
Landegaard, Maga-neu, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen