#51

RE: RIP

in Politik 10.01.2013 23:33
von Landegaard | 15.567 Beiträge | 17526 Punkte

Zitat von primatologe im Beitrag #48
Zitat von Landegaard im Beitrag #44


Ja, ich kaue seit gestern an der Frage, wo ich Bush platzieren würde. Anhand der Anzahl der Toten müsste der auf Platz 1 stehen, vor Fritzl und Breivik. Seither empfinde ich das als unfair, wobei mir nicht sachlich begründbar ist, warum eigentlich.

Berechtigt der Umstand, Präsident zu sein, Menschen zu killen? Nö.

Berechtigt der Umstand, dass deswegen nun Saddam niemanden mehr killt, diese Opfer? Auch nicht.

Sind "Kollateralschäden" nicht weniger relevant als Opfer von Terroristen? In einem Verteidigungskrieg sicher, aber auch bei einem Angriffskrieg? Ich denke, nicht.

Vielleicht eine Frage für den Philosophiestrang, sicherlich aber ein Beleg, wie bescheuert solche Listen sind.

Sehr interessante Fragestellung!

Wie wäre es wenn man den Nutzen für die Gruppe gegenrechnet?
Wer 100 Leute umlegt nur um sich selbst zu befriedigen, dessen Legitimation tendiert gegen Null, wenn ein Staatschef 100 Leute umlegen läßt aus der Überzeugung dass es seinem Volk nutzt, oder Schaden abwendet, ist es fast schon ein Pflichtprogramm.



Vom Volk Schaden abzuwenden, war auch Breiviks oder Saddams Argument. Ersterer sitzt dafür im Knast, letzterer wurde zum Tode verurteilt.
Worin mag die Schadensabwendung liegen, bei einer Million Toter, wobei ich nur die getöteten Zivilisten zähle und gar nicht auf den nicht unbeträchtlichen Anteil von Vertriebenen rede?
Muss ich einem Bush mehr glauben, er handle in edler Motivation, als einem Saddam? Warum?

Bush sen. HATTE einen Grund, den Irak anzugreifen, da bin ich bei der Nutzenberechnung dabei. Bush jun. hatte keinen.



nach oben springen

#52

RE: RIP

in Politik 10.01.2013 23:36
von Landegaard | 15.567 Beiträge | 17526 Punkte

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #46
Zitat von Landegaard im Beitrag #42
...Ich komme drauf, weil Hans den Konsumenten gemeinhin nie die Schuld daran gibt, wenn sie verwerfliche Ware kaufen, weil sie es ja nicht wissen können. Ob er das im Fall von Zwangsprotituierten auch so sieht?...

Hier wird der Grund für meine Auffassung dazu sogar besonders prägnant sichtbar:
Ein braver Mann geht ins Bordell und weiß natürlich nicht, ob sich dort nur lebenslustige Liebesdienerinnen befinden oder ob dort Zwangsprostituierte verpflichtet sind.
Ebenso wenig, wie ein Verbraucher weiß, ob es sich bei billigem Fleisch um ein Lockangebot oder um Preiskampf gegenüber Konkurrenten handelt oder aber um Gammelfleisch oder durch Tierquälerei erzeugtes Fleisch.


Beide müssen über eine stark eingeschränkte Auffassungsgabe verfügen, um nichts zu bemerken. Friedman kann wenigstens erklärend anführen, völlig zugekokst gewesen zu sein.

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #46

Der Verbraucher (bzw. Gebraucher) weiß definitiv nicht Bescheid oder wird betrogen (wenn auch manchmal nur durch einlullende Werbung).


Definitiv, ja?



nach oben springen

#53

RE: RIP

in Politik 11.01.2013 09:29
von Maga-neu | 19.115 Beiträge | 25655 Punkte

Zitat von RagnarLodbrok im Beitrag #36
Ich habe Deinen Beitrag gelesen, das gleiche gedacht und dann den Artikel gelesen und muss zugeben, dass folgende Begründung aber einleuchtendes Motiv für die posthume Anschuldigung ist.

"Ich konnte es nicht mehr hören: 'Dein Vater! Toll! Genie! Ich habe ihn immer gern gemocht!'", so Kinski. Seit er tot ist, werde diese Vergötterung immer schlimmer.

Zuzutrauen ist es ihm jedenfalls.
Ein Gschmäckle hat allerdings das passend erscheindende Buch dazu.

Ich weiß nicht, was an Kinski genial gewesen sein soll. Er "konnte" nur eine einzige Rolle, sich selbst. Für einen Schauspieler ist das etwas wenig. "Nosferatu" z. B. blieb weit hinter dem Original zurück. Was er vortrefflich beherrschte, war Schreien und Pöbeln. Das machte ihm so leicht niemand nach. Aber ist jemand deswegen ein Genie?
(Was für ein Vergleich zu dem zurückhaltenden, humorvollen Schauspieler - hier ist das Wort angebracht - Alec Guinness, dessen Autobiographie "Das Glück hinter der Maske" sich von Kinskis Autobiographie "Ich bin so wild nach deinem Erdbeermund" unterscheidet wie das Gute vom Schlechten.)

Was bleibt ist ein zum Genie hochgejubelter Selbstdarsteller. Und die augenzwinkernde Akzeptanz der Kritiker und des Publikums für das, was man nicht als "persönliche Marotten" bezeichnen kann, in den 70er Jahren.



zuletzt bearbeitet 11.01.2013 09:30 | nach oben springen

#54

RE: RIP

in Politik 14.01.2013 12:50
von primatologe | 8.476 Beiträge | 8476 Punkte

Zitat von RagnarLodbrok im Beitrag #49
Zitat von FrieFie im Beitrag #39
Vielleicht sollte man eine Rankingliste der überflüssigsten Rankinglisten aufstellen


Und welche liegt weiter vorn?
Primatologes oder die vom SWZ?




Ich glaube meine Liste ist wichtiger als die des SWC, trotz Holocaust.
Einmal gibts die sauberen Ekeltypen von nebenan immer un düberall, und zweitens beinhalten sie nicht nur die Judenhasser, sondern jeden Rassismus, sogar den der Juden gegen Palästinenser und Gojims.



zuletzt bearbeitet 14.01.2013 12:51 | nach oben springen

#55

RE: RIP

in Politik 14.01.2013 12:55
von primatologe | 8.476 Beiträge | 8476 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #51


Vom Volk Schaden abzuwenden, war auch Breiviks oder Saddams Argument. Ersterer sitzt dafür im Knast, letzterer wurde zum Tode verurteilt.
Worin mag die Schadensabwendung liegen, bei einer Million Toter, wobei ich nur die getöteten Zivilisten zähle und gar nicht auf den nicht unbeträchtlichen Anteil von Vertriebenen rede?
Muss ich einem Bush mehr glauben, er handle in edler Motivation, als einem Saddam? Warum?

Bush sen. HATTE einen Grund, den Irak anzugreifen, da bin ich bei der Nutzenberechnung dabei. Bush jun. hatte keinen.

Diese Diskussion hat einen ungeheuren Reiz, und sie ist ungeheuer gefährlich.
Ist die Legitimation unabhängig von Sieg oder Niederlage?



zuletzt bearbeitet 14.01.2013 12:55 | nach oben springen

#56

RE: RIP

in Politik 14.01.2013 13:01
von primatologe | 8.476 Beiträge | 8476 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #53

Ich weiß nicht, was an Kinski genial gewesen sein soll. Er "konnte" nur eine einzige Rolle, sich selbst. Für einen Schauspieler ist das etwas wenig.
...
Was bleibt ist ein zum Genie hochgejubelter Selbstdarsteller.
...


Ganz meine Meinung, aber so milde Worte hat er nicht verdient.
Noch nicht mals im Tod.


nach oben springen

#57

RE: RIP

in Politik 14.01.2013 13:20
von FrieFie | 7.321 Beiträge | 7298 Punkte

Zitat von primatologe im Beitrag #54
Zitat von RagnarLodbrok im Beitrag #49
Zitat von FrieFie im Beitrag #39
Vielleicht sollte man eine Rankingliste der überflüssigsten Rankinglisten aufstellen


Und welche liegt weiter vorn?
Primatologes oder die vom SWZ?




Ich glaube meine Liste ist wichtiger als die des SWC, trotz Holocaust.
Einmal gibts die sauberen Ekeltypen von nebenan immer un düberall, und zweitens beinhalten sie nicht nur die Judenhasser, sondern jeden Rassismus, sogar den der Juden gegen Palästinenser und Gojims.

Ihre Liste folgt nichtmal Ihren eigenen Kriterien und ist damit noch viel unsiniger als die des SWZ.
Aber Sie haben doch recht: auf der Liste der überflüssigsten Rankinglisten ist Ihre wichtiger.


nach oben springen

#58

RE: RIP

in Politik 23.02.2013 17:38
von Maga-neu | 19.115 Beiträge | 25655 Punkte

In memoriam Ottfried Preußler, der auch der "Held meiner Kindheit" war. Mit Geschichten vom kleinen Gespenst, dem kleinen Wassermann, der von seiner Mutter wegen seiner trockenen Füße ausgeschimpft wurde, der kleinen Hexe, dem Räuber Hotzenplotz und Krabat. Dass, wie ich lesen musste, Preußler von den Pädagogen der 70er und 80er Jahren angegriffen worden war, tut dem keinen Abbruch. Ganz im Gegenteil...


nach oben springen

#59

RE: RIP

in Politik 23.02.2013 18:03
von guylux (gelöscht)
avatar

Zitat von Maga-neu im Beitrag #58
In memoriam Ottfried Preußler, der auch der "Held meiner Kindheit" war. Mit Geschichten vom kleinen Gespenst, dem kleinen Wassermann, der von seiner Mutter wegen seiner trockenen Füße ausgeschimpft wurde, der kleinen Hexe, dem Räuber Hotzenplotz und Krabat. Dass, wie ich lesen musste, Preußler von den Pädagogen der 70er und 80er Jahren angegriffen worden war, tut dem keinen Abbruch. Ganz im Gegenteil...

In meinen Augen , sein schönster Spruch : " Seid lieb zu Kindern , ihr habt nichts Besseres " ! Herrlich !


nach oben springen

#60

RE: RIP

in Politik 23.02.2013 18:17
von Leto_II. | 19.837 Beiträge | 21503 Punkte

Zitat von guylux im Beitrag #59
Zitat von Maga-neu im Beitrag #58
In memoriam Ottfried Preußler, der auch der "Held meiner Kindheit" war. Mit Geschichten vom kleinen Gespenst, dem kleinen Wassermann, der von seiner Mutter wegen seiner trockenen Füße ausgeschimpft wurde, der kleinen Hexe, dem Räuber Hotzenplotz und Krabat. Dass, wie ich lesen musste, Preußler von den Pädagogen der 70er und 80er Jahren angegriffen worden war, tut dem keinen Abbruch. Ganz im Gegenteil...

In meinen Augen , sein schönster Spruch : " Seid lieb zu Kindern , ihr habt nichts Besseres " ! Herrlich !


Da war er bestimmt schon Opa.


nach oben springen

#61

RE: RIP

in Politik 23.02.2013 18:21
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #60
Zitat von guylux im Beitrag #59
Zitat von Maga-neu im Beitrag #58
In memoriam Ottfried Preußler, der auch der "Held meiner Kindheit" war. Mit Geschichten vom kleinen Gespenst, dem kleinen Wassermann, der von seiner Mutter wegen seiner trockenen Füße ausgeschimpft wurde, der kleinen Hexe, dem Räuber Hotzenplotz und Krabat. Dass, wie ich lesen musste, Preußler von den Pädagogen der 70er und 80er Jahren angegriffen worden war, tut dem keinen Abbruch. Ganz im Gegenteil...

In meinen Augen , sein schönster Spruch : " Seid lieb zu Kindern , ihr habt nichts Besseres " ! Herrlich !


Da war er bestimmt schon Opa.


Seine Geschichten aber, die waren toll!


nach oben springen

#62

RE: RIP

in Politik 23.02.2013 20:41
von Leto_II. | 19.837 Beiträge | 21503 Punkte

Zitat von Lea S. im Beitrag #61
Zitat von Leto_II. im Beitrag #60
Zitat von guylux im Beitrag #59
Zitat von Maga-neu im Beitrag #58
In memoriam Ottfried Preußler, der auch der "Held meiner Kindheit" war. Mit Geschichten vom kleinen Gespenst, dem kleinen Wassermann, der von seiner Mutter wegen seiner trockenen Füße ausgeschimpft wurde, der kleinen Hexe, dem Räuber Hotzenplotz und Krabat. Dass, wie ich lesen musste, Preußler von den Pädagogen der 70er und 80er Jahren angegriffen worden war, tut dem keinen Abbruch. Ganz im Gegenteil...

In meinen Augen , sein schönster Spruch : " Seid lieb zu Kindern , ihr habt nichts Besseres " ! Herrlich !


Da war er bestimmt schon Opa.


Seine Geschichten aber, die waren toll!


Ja, unbestritten.


nach oben springen

#63

RE: RIP

in Politik 23.02.2013 20:48
von Hans Bergman | 14.766 Beiträge | 20758 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #11
...Schwanz ab, zunähen, 5l Wasser zu trinken geben, abwarten, und ja, der Lack der Zivilisation ist arg dünn...

Das hängt von der Art und Güte des Lackierungsverfahren jedes Einzelnen ab. :)



zuletzt bearbeitet 23.02.2013 20:50 | nach oben springen

#64

RE: RIP

in Politik 05.03.2013 23:32
von Landegaard | 15.567 Beiträge | 17526 Punkte

http://www.spiegel.de/politik/ausland/ve...t-a-887110.html

Eine durchaus interessante Persönlichkeit, um die die Welt nun ärmer ist.



nach oben springen

#65

RE: RIP

in Politik 06.03.2013 08:26
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Landegaard im Beitrag #64
http://www.spiegel.de/politik/ausland/venezuelas-praesident-hugo-chavez-ist-tot-a-887110.html

Eine durchaus interessante Persönlichkeit, um die die Welt nun ärmer ist.

Ironie des Schicksals: Hugo Chavez muss sich seinen Todestag, den 5. März nun mit Väterchen Stalin teilen.
Bei aller Kritik, das hat er dann doch nicht verdient...



zuletzt bearbeitet 06.03.2013 08:26 | nach oben springen

#66

RE: RIP

in Politik 06.03.2013 08:50
von nahal | 18.578 Beiträge | 18425 Punkte

Zitat von Swann im Beitrag #65
Zitat von Landegaard im Beitrag #64
http://www.spiegel.de/politik/ausland/venezuelas-praesident-hugo-chavez-ist-tot-a-887110.html

Eine durchaus interessante Persönlichkeit, um die die Welt nun ärmer ist.

Ironie des Schicksals: Hugo Chavez muss sich seinen Todestag, den 5. März nun mit Väterchen Stalin teilen.
Bei aller Kritik, das hat er dann doch nicht verdient...


Meine Trauer hält sich stark in Grenzen.


nach oben springen

#67

RE: RIP

in Politik 06.03.2013 08:52
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von nahal im Beitrag #66
Zitat von Swann im Beitrag #65
Zitat von Landegaard im Beitrag #64
http://www.spiegel.de/politik/ausland/venezuelas-praesident-hugo-chavez-ist-tot-a-887110.html

Eine durchaus interessante Persönlichkeit, um die die Welt nun ärmer ist.

Ironie des Schicksals: Hugo Chavez muss sich seinen Todestag, den 5. März nun mit Väterchen Stalin teilen.
Bei aller Kritik, das hat er dann doch nicht verdient...


Meine Trauer hält sich stark in Grenzen.


Hab' ich mir fast gedacht. In den USA blinken jetzt wahrscheinlich allerorts die Dollarzeichen in den Augen?



zuletzt bearbeitet 06.03.2013 08:53 | nach oben springen

#68

RE: RIP

in Politik 06.03.2013 09:11
von Hans Bergman | 14.766 Beiträge | 20758 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #66
...Meine Trauer hält sich stark in Grenzen.


Wenigstens hier sind wir zusammen... :)


nach oben springen

#69

RE: RIP

in Politik 06.03.2013 09:17
von Landegaard | 15.567 Beiträge | 17526 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #66
Zitat von Swann im Beitrag #65
Zitat von Landegaard im Beitrag #64
http://www.spiegel.de/politik/ausland/venezuelas-praesident-hugo-chavez-ist-tot-a-887110.html

Eine durchaus interessante Persönlichkeit, um die die Welt nun ärmer ist.

Ironie des Schicksals: Hugo Chavez muss sich seinen Todestag, den 5. März nun mit Väterchen Stalin teilen.
Bei aller Kritik, das hat er dann doch nicht verdient...


Meine Trauer hält sich stark in Grenzen.



Dachte ich mir. Chavez ist mir ein gutes Beispiel eines legitimen Anliegens, was zunehmend in diktatorischer Selbstüberhöhung unterging. Was schade ist, seine Programme gegen Armut im Land waren beispiellos.



nach oben springen

#70

RE: RIP

in Politik 06.03.2013 09:18
von Landegaard | 15.567 Beiträge | 17526 Punkte
nach oben springen

#71

RE: RIP

in Politik 06.03.2013 09:34
von Gelöschtes Mitglied
avatar

___

Wo wir gerade beim Kränze abwerfen sind:
http://www.sueddeutsche.de/kultur/autor-...t-tot-1.1610917



zuletzt bearbeitet 06.03.2013 09:34 | nach oben springen

#72

RE: RIP

in Politik 06.03.2013 09:40
von nahal | 18.578 Beiträge | 18425 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #69

Dachte ich mir. Chavez ist mir ein gutes Beispiel eines legitimen Anliegens, was zunehmend in diktatorischer Selbstüberhöhung unterging. Was schade ist, seine Programme gegen Armut im Land waren beispiellos.


Ja, ein reiches Land das durch diesen Idioten kaputtgemacht wurde.
Fast die gesamte Mittelschicht ist ausgewandert, die Inflationsrate lag zulezt bei 22%.


nach oben springen

#73

RE: RIP

in Politik 06.03.2013 13:37
von guylux (gelöscht)
avatar

Zitat von nahal im Beitrag #72
Zitat von Landegaard im Beitrag #69

Dachte ich mir. Chavez ist mir ein gutes Beispiel eines legitimen Anliegens, was zunehmend in diktatorischer Selbstüberhöhung unterging. Was schade ist, seine Programme gegen Armut im Land waren beispiellos.


Ja, ein reiches Land das durch diesen Idioten kaputtgemacht wurde.
Fast die gesamte Mittelschicht ist ausgewandert, die Inflationsrate lag zulezt bei 22%.

Ich bin bestimmt kein Freund von Chavez . Dass er dem Land wirtschatflich geschadet ist ist zweifelsohne richtig . Den Armen in Venezuela geht es aber beträchtlich besser , Die Armut ist um die Hälfte zurückgegangen . Der Fakt dass Venzuela vorher reich war hat den Armen gar nichts gebracht sondern hauptsächlich einer kleinen Oberschicht . Deshalb auch die Revolution .Was Ich allerdings fürchte , ist dass diese Verbesserungen der Armen nicht von Dauer sein werden , eben wegen fehlender Wirtschaftsleistung .


nach oben springen

#74

RE: RIP

in Politik 06.03.2013 14:25
von nahal | 18.578 Beiträge | 18425 Punkte

Zitat von guylux im Beitrag #73
[quote=nahal|p158768] Den Armen in Venezuela geht es aber beträchtlich besser , Die Armut ist um die Hälfte zurückgegangen . Der Fakt dass Venzuela vorher reich war hat den Armen gar nichts gebracht sondern hauptsächlich einer kleinen Oberschicht . Deshalb auch die Revolution .Was Ich allerdings fürchte , ist dass diese Verbesserungen der Armen nicht von Dauer sein werden , eben wegen fehlender Wirtschaftsleistung .



" From the 1950s to the early 1980s the Venezuelan economy experienced a steady growth that attracted many immigrants, with the nation enjoying the highest standard of living in Latin America.
......


Venezuela has one of the highest inflation rates in the world averaging 29.1% in 2010, according to the CIA world fact book.[11] Since Hugo Chavez imposed stringent currency controls in 2003 in an attempt to prevent capital flight,[12] there have been a series of currency devaluations, disrupting the economy.[13] The government has intervened in agriculture and nationalised parts of the food industry;[neutrality is disputed] there are currently widespread shortages of some staple food items such as flour, oil, coffee, and sugar.

wikipedia


nach oben springen

#75

RE: RIP

in Politik 06.03.2013 14:27
von Maga-neu | 19.115 Beiträge | 25655 Punkte

Zitat von guylux im Beitrag #73
Zitat von nahal im Beitrag #72
Zitat von Landegaard im Beitrag #69

Dachte ich mir. Chavez ist mir ein gutes Beispiel eines legitimen Anliegens, was zunehmend in diktatorischer Selbstüberhöhung unterging. Was schade ist, seine Programme gegen Armut im Land waren beispiellos.


Ja, ein reiches Land das durch diesen Idioten kaputtgemacht wurde.
Fast die gesamte Mittelschicht ist ausgewandert, die Inflationsrate lag zulezt bei 22%.

Ich bin bestimmt kein Freund von Chavez . Dass er dem Land wirtschatflich geschadet ist ist zweifelsohne richtig . Den Armen in Venezuela geht es aber beträchtlich besser , Die Armut ist um die Hälfte zurückgegangen . Der Fakt dass Venzuela vorher reich war hat den Armen gar nichts gebracht sondern hauptsächlich einer kleinen Oberschicht . Deshalb auch die Revolution .Was Ich allerdings fürchte , ist dass diese Verbesserungen der Armen nicht von Dauer sein werden , eben wegen fehlender Wirtschaftsleistung .
Sehe ich auch so. Das Anliegen von Chavez war berechtigt, seine Methoden waren es oft nicht. Man wird sehen, wohin dieses instabile Land mit seinen vielen Verfassungen hin driften wird. Alles ist möglich.


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
3 Mitglieder und 3 Gäste sind Online:
Leto_II., Maga-neu, Hans Bergman

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Tanja-Schlosser
Besucherzähler
Heute waren 29 Gäste und 8 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1313 Themen und 243586 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online:
Corto, ghassan, Hans Bergman, Leto_II., Maga-neu, nahal, sayada.b., Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen