#1476

RE: Habemus non papam

in Allgemeines 13.04.2019 15:59
von Maga-neu | 21.156 Beiträge | 46065 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #1475
Zitat von Maga-neu im Beitrag #1474
Ich denke, was die Kirche braucht, ist ein arse-kicker, jemand, für den es keine Rolle spielt, ob der Kriminelle, der sich an Kindern vergangen hat, oder der Kriminelle, der die Taten vertuscht hat, konservativ oder progressiv ist. Während sich der Papst in komischen Gesten ergeht, mal zieht er völlig willkürlich seine Hand bei der Begrüßung zurück, mal begibt er sich in die Proskynese-Haltung,
https://www.facebook.com/photo.php?fbid=...&type=3&theater
mal lässt er sich feiern, dass er muslimischen Frauen die Füße wäscht (Jesus hat das bei seinen Jüngern getan, und nicht öffentlich jedermann die Füße gewaschen), folgen in Sachen Missbrauch den starken Worten bestenfalls halbherzige Taten.

Nein, daran sind nicht die 68er schuld, aber ein Geist sexueller Libertinage war natürlich auch vorhanden. Ob die Statistiken eine Steigerung der Fälle nach 68 verzeichnen, weiß ich nicht, ich kenne sie nicht.

Ich gebe dem Historiker Roberto de Mattei, dessen Positionen ich sonst kritisch sehe, in einem Punkt recht: "Der Papst hat die korrupten Prälaten weder aus der Römischen Kurie noch aus ihren individuellen Diözesen entfernt. Das hat er nur dann getan, wenn er wie im Fall [des ehemaligen US-Kardinal Theodore] McCarrick von der öffentlichen Meinung dazu gezwungen wurde."

B16 hat auch kapituliert und ist in den Ruhestand geflüchtet. Vielleicht werden deshalb gerne alte Leute gewählt, denen es an Kraft fehlt.

Das war früher so, aber ich glaube, die Päpste wurden mit einem bestimmten Mandat gewählt, BXVI. mit dem Mandat, das Pontifikat von JPII. zu Ende zu führen, Franziskus mit dem Mandat, im Vatikan "aufzuräumen". Im Gegensatz zu seinem Vorgänger machte der ehemalige Türsteher ja physisch und auch psychisch einen vitaleren Eindruck, jedenfalls nicht so, als würden ihm die entsprechenden Kräfte ("etiam vigor quidam corporis et animae", wie es in der Erklärung zum Amtsverzicht BXVI. heißt) fehlen. Man wusste, als man 2005 Ratzinger wählte, dass man es mit einem Feingeist, einem Intellektuellen, aber nicht einem Manager oder Machtpolitiker zu tun haben werde. 2013 war die Erwartung eine andere.


nach oben springen

#1477

RE: Habemus non papam

in Allgemeines 13.04.2019 16:06
von ghassan | 1.472 Beiträge | 8999 Punkte

@Maga

Das Hauptproblem beim Mißbrauch sehe ich im Zölibat und der damit verbundenen "Verteufelung" dessen, was so normal wie das Atmen ist.
Die Priester sind Gott nicht näher, weil sie keinen Sex haben sondern sie sind dem Menschlichen ferner.
Vor kurzem habe ich einen Bericht über muslimische "Frauen- und Männerrechtler" gesehen und da fiel sinngemäß die Aussage:
Durch die sexuellen Bestimmungen, die im Islam herrschen wird das ganze Leben, der ganze Alltag und alles andere sexualisiert. Das trifft gewissermaßen auch auf die Kirche zu. Auch auf "#metoo" und andere Moralisten.



Folgenden Mitgliedern gefällt das: Maga-neu und Leto_II.
zuletzt bearbeitet 13.04.2019 16:07 | nach oben springen

#1478

RE: Habemus non papam

in Allgemeines 13.04.2019 16:57
von Corto | 843 Beiträge | 7260 Punkte

Ich halte die Schuldigensuche für müssig. Auch den Zölibat als Ursache hinzustellen scheint mir unzureichend. Was die RKK bräuchte ist einen Uploadfilter gegen Päderasten für die Priesterweihe.


Hans Bergman gefällt das
nach oben springen

#1479

RE: Habemus non papam

in Allgemeines 13.04.2019 17:08
von Maga-neu | 21.156 Beiträge | 46065 Punkte

Zitat von ghassan im Beitrag #1477
@Maga

Das Hauptproblem beim Mißbrauch sehe ich im Zölibat und der damit verbundenen "Verteufelung" dessen, was so normal wie das Atmen ist.
Die Priester sind Gott nicht näher, weil sie keinen Sex haben sondern sie sind dem Menschlichen ferner.
Vor kurzem habe ich einen Bericht über muslimische "Frauen- und Männerrechtler" gesehen und da fiel sinngemäß die Aussage:
Durch die sexuellen Bestimmungen, die im Islam herrschen wird das ganze Leben, der ganze Alltag und alles andere sexualisiert. Das trifft gewissermaßen auch auf die Kirche zu. Auch auf "#metoo" und andere Moralisten.









Das Problem sind sicher auch Leute, die meinen, ihre sexuellen "Neurosen", um es zurückhaltend auszudrücken, über den Zölibat lösen zu können. Das geht natürlich in jedem Fall schief.



zuletzt bearbeitet 13.04.2019 17:08 | nach oben springen

#1480

RE: Habemus non papam

in Allgemeines 13.04.2019 19:51
von Leto_II. | 20.630 Beiträge | 29433 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #1479
Zitat von ghassan im Beitrag #1477
@Maga

Das Hauptproblem beim Mißbrauch sehe ich im Zölibat und der damit verbundenen "Verteufelung" dessen, was so normal wie das Atmen ist.
Die Priester sind Gott nicht näher, weil sie keinen Sex haben sondern sie sind dem Menschlichen ferner.
Vor kurzem habe ich einen Bericht über muslimische "Frauen- und Männerrechtler" gesehen und da fiel sinngemäß die Aussage:
Durch die sexuellen Bestimmungen, die im Islam herrschen wird das ganze Leben, der ganze Alltag und alles andere sexualisiert. Das trifft gewissermaßen auch auf die Kirche zu. Auch auf "#metoo" und andere Moralisten.









Das Problem sind sicher auch Leute, die meinen, ihre sexuellen "Neurosen", um es zurückhaltend auszudrücken, über den Zölibat lösen zu können. Das geht natürlich in jedem Fall schief.

Oder Leute, die nach Jahren feststellen, dass es doch nicht so einfach ist, ohne menschliche Nähe aus zu kommen. Ich meine mal gelesen zu haben, das die Ersttatten oft in der Midlife Crisis auftreten. Dann wäre auch der Neurotiker eine Ablenkung. Vielleicht steht der Zölibat auch deshalb zur Disposition. In der Diskussion ist ja tatsächlich Bewegung.


nach oben springen

#1481

RE: Habemus non papam

in Allgemeines 13.04.2019 19:51
von Nadine | 3.226 Beiträge | 19784 Punkte

9 von 10 Missbrauchsfälle werden durch Katholikenhasser verursacht.


nach oben springen

#1482

RE: Habemus non papam

in Allgemeines 13.04.2019 19:57
von Leto_II. | 20.630 Beiträge | 29433 Punkte

Zitat von Nadine im Beitrag #1481
9 von 10 Missbrauchsfälle werden durch Katholikenhasser verursacht.

Diese 9 haben weder die Moral gepachtet, noch eine Vertuschungsorganisation im Rücken.



Landegaard gefällt das
zuletzt bearbeitet 13.04.2019 22:33 | nach oben springen

#1483

RE: Habemus non papam

in Allgemeines 13.04.2019 20:05
von Maga-neu | 21.156 Beiträge | 46065 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #1480
Zitat von Maga-neu im Beitrag #1479
Zitat von ghassan im Beitrag #1477
@Maga

Das Hauptproblem beim Mißbrauch sehe ich im Zölibat und der damit verbundenen "Verteufelung" dessen, was so normal wie das Atmen ist.
Die Priester sind Gott nicht näher, weil sie keinen Sex haben sondern sie sind dem Menschlichen ferner.
Vor kurzem habe ich einen Bericht über muslimische "Frauen- und Männerrechtler" gesehen und da fiel sinngemäß die Aussage:
Durch die sexuellen Bestimmungen, die im Islam herrschen wird das ganze Leben, der ganze Alltag und alles andere sexualisiert. Das trifft gewissermaßen auch auf die Kirche zu. Auch auf "#metoo" und andere Moralisten.









Das Problem sind sicher auch Leute, die meinen, ihre sexuellen "Neurosen", um es zurückhaltend auszudrücken, über den Zölibat lösen zu können. Das geht natürlich in jedem Fall schief.

Oder Leute, die nach Jahren feststellen, dass es doch nicht so einfach ist, ohne menschliche Nähe aus zu kommen. Ich meine mal gelesen zu haben, das die Ersttatten oft in der Midlife Crisis auftreten. Dann wäre auch der Neurotiker eine Ablenkung. Vielleicht steht der Zölibat auch deshalb zur Disposition. In der Diskussion ist ja tatsächlich Bewegung.
Ich denke, man kann zwar über eine Aufhebung des Zölibats reden, glaube aber nicht, dass das die Probleme löst. Es muss eine zero-tolerance-Politik geben; vor allem muss die mittelalterliche Denke, dass es zwei Arten von Justiz gibt, eine für "normale Bürger" und eine für den Klerus, beseitigt werden. Das Kirchenrecht ist dazu da, kirchliche Strafen zu verhängen, es ersetzt nicht die weltliche Justiz.


nach oben springen

#1484

RE: Habemus non papam

in Allgemeines 13.04.2019 21:36
von Leto_II. | 20.630 Beiträge | 29433 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #1483
Zitat von Leto_II. im Beitrag #1480
Zitat von Maga-neu im Beitrag #1479
Zitat von ghassan im Beitrag #1477
@Maga

Das Hauptproblem beim Mißbrauch sehe ich im Zölibat und der damit verbundenen "Verteufelung" dessen, was so normal wie das Atmen ist.
Die Priester sind Gott nicht näher, weil sie keinen Sex haben sondern sie sind dem Menschlichen ferner.
Vor kurzem habe ich einen Bericht über muslimische "Frauen- und Männerrechtler" gesehen und da fiel sinngemäß die Aussage:
Durch die sexuellen Bestimmungen, die im Islam herrschen wird das ganze Leben, der ganze Alltag und alles andere sexualisiert. Das trifft gewissermaßen auch auf die Kirche zu. Auch auf "#metoo" und andere Moralisten.









Das Problem sind sicher auch Leute, die meinen, ihre sexuellen "Neurosen", um es zurückhaltend auszudrücken, über den Zölibat lösen zu können. Das geht natürlich in jedem Fall schief.

Oder Leute, die nach Jahren feststellen, dass es doch nicht so einfach ist, ohne menschliche Nähe aus zu kommen. Ich meine mal gelesen zu haben, das die Ersttatten oft in der Midlife Crisis auftreten. Dann wäre auch der Neurotiker eine Ablenkung. Vielleicht steht der Zölibat auch deshalb zur Disposition. In der Diskussion ist ja tatsächlich Bewegung.
Ich denke, man kann zwar über eine Aufhebung des Zölibats reden, glaube aber nicht, dass das die Probleme löst. Es muss eine zero-tolerance-Politik geben; vor allem muss die mittelalterliche Denke, dass es zwei Arten von Justiz gibt, eine für "normale Bürger" und eine für den Klerus, beseitigt werden. Das Kirchenrecht ist dazu da, kirchliche Strafen zu verhängen, es ersetzt nicht die weltliche Justiz.


Wenn die Ersttat in der Mitte des Lebens stattfindet, spricht das nicht unbedingt für den Sexualneurotiker, der sich in das Priesteramt geflüchtet hat. Vielleicht ist das auch nur eine Ablenkung, um an dem alten Zopf "Zölibat" fest zu halten.


Hans Bergman gefällt das
nach oben springen

#1485

RE: Habemus non papam

in Allgemeines 13.04.2019 22:41
von Hans Bergman | 15.584 Beiträge | 28938 Punkte

Zitat von Corto im Beitrag #1478
Ich halte die Schuldigensuche für müssig. Auch den Zölibat als Ursache hinzustellen scheint mir unzureichend. Was die RKK bräuchte ist einen Uploadfilter gegen Päderasten für die Priesterweihe.

Ich glaube aber eher, dass die da in ihrem Wahn noch glauben, standhaft sein zu können.



nach oben springen

#1486

RE: Habemus non papam

in Allgemeines 14.04.2019 09:17
von Corto | 843 Beiträge | 7260 Punkte

Was würde die Aufhebung des Zölibats ändern? Sie würde das Priesteramt für Heteros öffnen, aber Päderasten, Pädophile und auch Homos nicht abhalten. Statistische Kosmetik also...


zuletzt bearbeitet 14.04.2019 09:18 | nach oben springen

#1487

RE: Habemus non papam

in Allgemeines 26.04.2019 21:37
von Maga-neu | 21.156 Beiträge | 46065 Punkte

Als Kardinal Wojtyla im Oktober 1978 zum Konklave nach Rom kam, fragte er, wie viele italienische Kardinäle skifuhren? Man sagte ihm, keiner der italienischen Kardinäle. Er antwortete, 40% der polnischen Kardinäle würden skifahren. Als man ihm sagte, es gäbe doch nur zwei polnische Kardinäle, meinte er: "Kardinal Wyszynski zählt für 60%."

Papst Johannes XXIII. erhöhte nach seiner Wahl das Gehalt der Sänftenträger. Als man ihm das vorhielt, dass sie unter seinem Vorgänger nur die Hälfte verdient hätten, antwortete er: "Ich bin ja auch doppelt so schwer."

Warum erzähle ich das? Weil es keinen einzigen Beleg für Humor des Amtsinhabers gibt, nur Peinlichkeiten wie diese:
https://www.radiospada.org/2013/11/bergo...-e-gliele-apre/

"Bergoglio ad un chierichetto con le mani giunte: “Ti si sono incollate le mani?”. E gliele apre." Bergoglio zu einem Messdiener mit gefalteten Händen (ein Zeichen der Devotion): "Sind dir die Hände angeklebt?"


nach oben springen

#1488

RE: Habemus non papam

in Allgemeines 26.04.2019 22:01
von Nadine | 3.226 Beiträge | 19784 Punkte

Ich war bei Wojtylas erster Ostermesse 1979 in Rom, schlief mit Schlafsack am Petersplatz unter Bewachung der Schweizer Garde unter den Arkaden und wurde nachts von den Tauben vollgeschissen. Morgens putzte ich mir die Zähne am Brunnen.


nach oben springen

#1489

RE: Habemus non papam

in Allgemeines 12.05.2019 09:32
von yheinz | 13 Beiträge | 130 Punkte

Zitat von Nadine im Beitrag #1488
Ich war bei Wojtylas erster Ostermesse 1979 in Rom, schlief mit Schlafsack am Petersplatz unter Bewachung der Schweizer Garde unter den Arkaden und wurde nachts von den Tauben vollgeschissen. Morgens putzte ich mir die Zähne am Brunnen.


ich bezweifle irgendwie, dass dir das genau so passiert ist Nadine... aber ich will dich da jetzt auch nicht an den Pranger stellen


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
1 Mitglied und 2 Gäste sind Online:
Leto_II.

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: utzpolitz
Besucherzähler
Heute waren 42 Gäste und 8 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1365 Themen und 253106 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online:
Corto, ghassan, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Nadine, nahal, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen