#1

Schande des Online-Jounalismus

in Gesellschaft 19.10.2013 15:04
von Hans Bergman | 15.584 Beiträge | 28938 Punkte

Immer wieder nervt mich die schlampige Texteingabe sogenannter Online-Journalisten und die effektheischende Gestaltung von Überschriften, die suggerieren, im Artikel fände man besonders interessante Erkenntnisse.
Eine sogfältige Eingabe der Texte ist aber ein Muss, weil schleißlich auch der Nachwuchs mitliest und sich auf korrekte Rechtschreibung verlassen können müsste.
Offenbar sind die Schreiberlinge unter Druck oder einfach zu faul, um nochmal drüberzulesen.

Darum stelle ich hier immer wieder mal den Schrott ab, den die Dilettanten abliefern:

SPON: "Im Presto-Satz benötigt Trifonov genau 3:26 Minuten, um zeigen, dass er seine Grenzen technischer Art noch suchen muss."



zuletzt bearbeitet 19.10.2013 15:22 | nach oben springen

#2

RE: Schande des Online-Jounalismus

in Gesellschaft 19.10.2013 15:16
von Leto_II. | 20.630 Beiträge | 29433 Punkte

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #1
Immer wieder nervt mich die schlampige Texteingabe sogenannter Online-Journalisten und die effektheischende Gestaltung von Überschriften, die suggerieren, im Artikel fände man besonders interessante Erkenntnisse.
Eine sogfältige Eingabe der Texte ist aber ein Muss, weil schleißlich auch der Nachwuchs mitliest und sich auf korrekte rechtschreibung verlassen können müsste.
Offenbar sind die Schreiberlinge unter Druck oder einfach zu faul, um nochmal drüberzulesen.

Darum stelle ich hier immer wieder mal den Schrott ab, den die Dilettanten abliefern:

SPON: "Im Presto-Satz benötigt Trifonov genau 3:26 Minuten, um zeigen, dass er seine Grenzen technischer Art noch suchen muss."


"Rechtschreibung" schreibt sich gross, "korrekte rechtschreibung" hat also was.


nach oben springen

#3

RE: Schande des Online-Jounalismus

in Gesellschaft 19.10.2013 15:21
von Hans Bergman | 15.584 Beiträge | 28938 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #2
..."Rechtschreibung" schreibt sich gross, "korrekte rechtschreibung" hat also was.
Ich habe mich über die Schreiberlinge in den großen Massenmedien beschwert, nicht über Foristen in Miniforen! :)


nach oben springen

#4

RE: Schande des Online-Jounalismus

in Gesellschaft 19.10.2013 15:48
von Leto_II. | 20.630 Beiträge | 29433 Punkte

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #3
Zitat von Leto_II. im Beitrag #2
..."Rechtschreibung" schreibt sich gross, "korrekte rechtschreibung" hat also was.
Ich habe mich über die Schreiberlinge in den großen Massenmedien beschwert, nicht über Foristen in Miniforen! :)



Ja, die "reichweite" können wir hier sicherlich auch klein schreiben.:)


nach oben springen

#5

RE: Schande des Online-Jounalismus

in Gesellschaft 20.10.2013 18:09
von Hans Bergman | 15.584 Beiträge | 28938 Punkte

SPON: "Josip Broz Tito, Jovanka, ist tot. Die 89-Jährige starb am Sonntag nach in einem Belgrader Krankenhaus."


nach oben springen

#6

RE: Schande des Online-Jounalismus

in Gesellschaft 21.10.2013 15:26
von Hans Bergman | 15.584 Beiträge | 28938 Punkte

SPON: "Schwere Gegner für Frankreich und Portugal in den Playoffs der WM-Qulifikation: ..."


nach oben springen

#7

RE: Schande des Online-Jounalismus

in Gesellschaft 22.10.2013 17:00
von Nante | 7.776 Beiträge | 10554 Punkte

Bei diesem Thema hätte ich mir eigentlich Journaillisten vorgestellt.... und keine Schreibfehler.


nach oben springen

#8

RE: Schande des Online-Jounalismus

in Gesellschaft 22.10.2013 17:45
von Hans Bergman | 15.584 Beiträge | 28938 Punkte

Zitat von Nante im Beitrag #7
Bei diesem Thema hätte ich mir eigentlich Journaillisten vorgestellt.... und keine Schreibfehler.

Es geht um die Schlampigkeit und deren Folgen: ich habe eine Tochter, die sich nicht sooo leicht mit Deutsch tut, weil sie zweisprachig aufgewachsen ist. Und ich denke an die verheerenden Folgen, wenn nicht so versierte Deutsche und Deutsche mit Migrationshintergrund so etwas lesen.
Wie sollen die korrektes Deutsch lernen? Nur darum geht es mir. Und darum, dass kein einziger Tag vergeht, an dem man so etwas lesen muss.
Die Sprache ist eines der wenigen Dinge, die den Menschen vom Tier unterscheidet. Da ist Sorgfalt Pflicht.


nach oben springen

#9

RE: Schande des Online-Jounalismus

in Gesellschaft 22.10.2013 18:14
von Leto_II. | 20.630 Beiträge | 29433 Punkte

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #8
Die Sprache ist eines der wenigen Dinge, die den Menschen vom Tier unterscheidet. Da ist Sorgfalt Pflicht.


Bei dieser Erkenntnis verwundert Deine (müsste ich klein schreiben) regelmässige Aufregung dann doch.


nach oben springen

#10

RE: Schande des Online-Jounalismus

in Gesellschaft 22.10.2013 18:24
von Hans Bergman | 15.584 Beiträge | 28938 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #9
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #8
Die Sprache ist eines der wenigen Dinge, die den Menschen vom Tier unterscheidet. Da ist Sorgfalt Pflicht.


Bei dieser Erkenntnis verwundert Deine (müsste ich klein schreiben) regelmässige Aufregung dann doch.

Auf die korrekte Anwendung der Sprache selbst lege ich immer Wert.
Aber so wie ein Steinmetz die Anwendung des Meissels vielleicht genau so beherrscht, wie damals ein Leonardo, so kommt er dem Werk selbst jedoch nie nahe.


nach oben springen

#11

RE: Schande des Online-Jounalismus

in Gesellschaft 24.10.2013 04:42
von old-chatterhand | 3.820 Beiträge | 3820 Punkte

Zitat von Nante im Beitrag #7
Bei diesem Thema hätte ich mir eigentlich Journaillisten vorgestellt.... und keine Schreibfehler.


Ja, ich dachte auch hier auf Fleischhauer zu treffen.


nach oben springen

#12

RE: Schande des Online-Jounalismus

in Gesellschaft 25.10.2013 09:30
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hier ist ein schöner Lapsus drin:

"Jetzt hat sich Markus Flohr in das Nachtleben der Breisgaumetropole gestürzt und viel Liebenswertes entdeckt. Die Weinseeligkeit der Studenten zum Beispiel - und die "Säule der Toleranz"."

http://www.spiegel.de/unispiegel/studium...n-a-928651.html

Allgemein ist es aber eher der flapsige Forums-Stil der SPON-Artikel, der die Lektüre immer unerfreulicher macht.



zuletzt bearbeitet 25.10.2013 09:32 | nach oben springen

#13

RE: Schande des Online-Jounalismus

in Gesellschaft 25.10.2013 22:32
von Hans Bergman | 15.584 Beiträge | 28938 Punkte

Schade. Die SZ ist nicht viel besser:

Der Gautinger Bahnhof wird komplett abgerissen - das hat das Gemeinderat beschlossen.
(Foto: Georgine Treybal)


nach oben springen

#14

RE: Schande des Online-Jounalismus

in Gesellschaft 28.10.2013 08:51
von Hans Bergman | 15.584 Beiträge | 28938 Punkte

SPON (Bildunterschrift): Dabei kam es vor allem auf einen möglichst gleichmäßigen Verteilung des Lacknebels an.

28.10.2013



zuletzt bearbeitet 28.10.2013 08:54 | nach oben springen

#15

RE: Schande des Online-Jounalismus

in Gesellschaft 29.10.2013 17:51
von Leto_II. | 20.630 Beiträge | 29433 Punkte
nach oben springen

#16

RE: Schande des Online-Jounalismus

in Gesellschaft 30.10.2013 08:58
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #13
Schade. Die SZ ist nicht viel besser:

Der Gautinger Bahnhof wird komplett abgerissen - das hat das Gemeinderat beschlossen.
(Foto: Georgine Treybal)




Hans, sieh dir mal ab und zu zeitgleich die Startseiten von SPON und SZ an. Die gleichen sich oft dermassen, dass man sich fragt, ob die SZler die Artikel aus der SPON Redaktion überhaupt noch umformulieren (wahrscheinlich merzen sie nur die allergröbsten Rechtschreibfehler aus...:-)
(Oder versteckt sich hinter beiden gar ein und dieselbe Redaktion?)
.



zuletzt bearbeitet 30.10.2013 09:02 | nach oben springen

#17

RE: Schande des Online-Jounalismus

in Gesellschaft 30.10.2013 09:15
von Hans Bergman | 15.584 Beiträge | 28938 Punkte

Zitat von Swann im Beitrag #16
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #13
Schade. Die SZ ist nicht viel besser:

Der Gautinger Bahnhof wird komplett abgerissen - das hat das Gemeinderat beschlossen.
(Foto: Georgine Treybal)




Hans, sieh dir mal ab und zu zeitgleich die Startseiten von SPON und SZ an. Die gleichen sich oft dermassen, dass man sich fragt, ob die SZler die Artikel aus der SPON Redaktion überhaupt noch umformulieren (wahrscheinlich merzen sie nur die allergröbsten Rechtschreibfehler aus...:-)
(Oder versteckt sich hinter beiden gar ein und dieselbe Redaktion?)
.
Ich hätte absolut kein Problem, zwei oder drei Mal die Woche Rechtschreibfehler in eine der beiden Online-Publikationen zu finden. Mein Problem ist, dass es täglich mindestens 10 bis 15 sind, alle zurückzuführen auf Hektik und Ignoranz aller Beteiligten. Unsere Kinder lesen das Zeug ja auch und werden dadurch genau so nachlässig und abgestumpft gegenüber ihrer Sprache.


nach oben springen

#18

RE: Schande des Online-Jounalismus

in Gesellschaft 30.10.2013 09:34
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #17
Unsere Kinder lesen das Zeug ja auch und werden dadurch genau so nachlässig und abgestumpft gegenüber ihrer Sprache.



In Bayern soll es ja zumindest nicht ganz so schlimm sein mit dem Niedergang des Niveaus in der Schule...
(Vielleicht legen die SZ-Bayuvaren deshalb noch etwas mehr Wert auf korrekte Orthographie als die SPON-Hanseaten :-)
.



zuletzt bearbeitet 30.10.2013 09:41 | nach oben springen

#19

Manchmal geht es auch schief...

in Gesellschaft 31.10.2013 20:26
von ente (gelöscht)
avatar

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unterne...n-a-931153.html

Ein Pendel schlägt immer nach zwei Seiten.
Das hätte man wissen müssen.
Beileid? Nein.

Mitgemacht am Menschenschacher, erwischt, pleite ... kommt da nicht mal der Wunsch danach auf, die Praktiken von Amasonstwo anzunageln, wie es so ein Kerl in Wittenberg machte?

Nicht? Dann nur hämisches Gelächter meinerseits.

Die Gier frisst auch eigene Kinder, kein Mitleid.



zuletzt bearbeitet 31.10.2013 20:34 | nach oben springen

#20

RE: Manchmal geht es auch schief...

in Gesellschaft 02.11.2013 14:00
von Hans Bergman | 15.584 Beiträge | 28938 Punkte

SPON: "Berlin/Moskau/Genf - Der Vorsitzendes des Auswärtigen Ausschusses des Europaparlaments, Elmar Brok (CDU) plädiert für eine Vernehmung Edward Snowdens durch einen Bundestags-Untersuchungsausschuss in Moskau."


nach oben springen

#21

RE: Manchmal geht es auch schief...

in Gesellschaft 05.11.2013 12:07
von Hans Bergman | 15.584 Beiträge | 28938 Punkte

SPON: "Er legte im Sommer ein umfassendes Geständnis abgelegt."


nach oben springen

#22

RE: Manchmal geht es auch schief...

in Gesellschaft 05.11.2013 20:21
von Hans Bergman | 15.584 Beiträge | 28938 Punkte

SPON (Bildunterschift): "Verkaufsangebote wie diese hängen an vielen Häusern. Angaben der Einwohner widerspechen dem."


nach oben springen

#23

RE: Manchmal geht es auch schief...

in Gesellschaft 06.11.2013 20:08
von Hans Bergman | 15.584 Beiträge | 28938 Punkte

SZ: "Er hatte eine Psychoblick", sagte sei bei ihrer Vernehmung. ..."


nach oben springen

#24

RE: Schande des Online-Jounalismus

in Gesellschaft 12.11.2013 11:34
von Wrobel | 1 Beitrag | 1 Punkte

Zitat von Swann im Beitrag #16
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #13
Schade. Die SZ ist nicht viel besser:

Der Gautinger Bahnhof wird komplett abgerissen - das hat das Gemeinderat beschlossen.
(Foto: Georgine Treybal)




Hans, sieh dir mal ab und zu zeitgleich die Startseiten von SPON und SZ an. Die gleichen sich oft dermassen, dass man sich fragt, ob die SZler die Artikel aus der SPON Redaktion überhaupt noch umformulieren (wahrscheinlich merzen sie nur die allergröbsten Rechtschreibfehler aus...:-)
(Oder versteckt sich hinter beiden gar ein und dieselbe Redaktion?)
.


SZETT for PRESIDENT.

Als blutjunger Neuling an der Stelle: Wird denn "dermaßen" nicht eben mit "ß" geschrieben, statt mit Doppel-S?
Es heißt ja auch nicht "Strasse", obwohl gefühlte 90% meiner Mitmenschen das noch immer glauben.



zuletzt bearbeitet 12.11.2013 11:40 | nach oben springen

#25

RE: Schande des Online-Jounalismus

in Gesellschaft 12.11.2013 12:59
von Hans Bergman | 15.584 Beiträge | 28938 Punkte

Zitat von Wrobel im Beitrag #24
Zitat von Swann im Beitrag #16
...Hans, sieh dir mal ab und zu zeitgleich die Startseiten von SPON und SZ an. Die gleichen sich oft dermassen, dass man sich fragt, ob die SZler die Artikel aus der SPON Redaktion überhaupt noch umformulieren (wahrscheinlich merzen sie nur die allergröbsten Rechtschreibfehler aus...:-)
(Oder versteckt sich hinter beiden gar ein und dieselbe Redaktion?)
.


SZETT for PRESIDENT.

Als blutjunger Neuling an der Stelle: Wird denn "dermaßen" nicht eben mit "ß" geschrieben, statt mit Doppel-S?
Es heißt ja auch nicht "Strasse", obwohl gefühlte 90% meiner Mitmenschen das noch immer glauben.
Vor allem viele Fussballanhänger schreiben Strasse. :)
Als alter Hase kann ich Ihnen sagen, dass Sie erstens Recht haben, zweitens aber dieser Fehler auch an der deutschen Sprache selbst liegt: eine Sprache, die nicht für alle Buchstaben auch Kapitalien hat, die muss sich nicht wundern, wenn die Menschen auch im Alltagsgebrauch so schreiben, wie man es mit Großbuchstaben eben tun muss.

Laut einer Hamburger Steuerberaterin gehöre sie selbst und ich zu dem einen Prozent, die wissen, dass man Straße (oder auch Fußball) richtiger Weise immer mit ß schreibt. Ich hatte Sie höflich darauf hingewiesen, dass (und weil) sie in ihrem Impressum als einzigen Fehler auf der ganzen Internet-Seite Straße mit zwei s hatte (und solch fehlerfreie Internetseiten gibt es unter 1000 vielleicht eine, und nur von großen Unternehmen).
Sie rechtfertigte sich damit, dass sie viele Kontakte im Ausland habe, und dass bei der ß-Schreibweise dort nur unleserliche Zeichen ankämen. Ich nahm es ihr ab. (Auf die Idee, mit einer Abkürzung, die ja recht üblich ist, die falsche Schreibweise zu umgehen, kam sie wohl nicht).

Als Sprachliebhaber kann man aber auch reinfallen, wenn man noch zu wenig Bildung hat: mit 24 bin ich in München zweimal am Tag durch die Passauerstraße gefahren, und dachte mir oft in jugendlicher Überheblichkeit, dass ein dummer Verwaltungsangestellter das Straßenschild falsch drucken hat lassen. Passauer Straße müsste es doch korrekt heißen.
Bloß: der Dumme war ich, nicht der Angestellte.

http://de.wikipedia.org/wiki/Anton_Passauer



zuletzt bearbeitet 12.11.2013 13:09 | nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
1 Mitglied und 2 Gäste sind Online:
Leto_II.

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: utzpolitz
Besucherzähler
Heute waren 42 Gäste und 8 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1365 Themen und 253106 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online:
Corto, ghassan, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Nadine, nahal, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen