#51

RE: Schurkenstaat Saudi-Arabien

in Politik 23.01.2014 17:48
von nahal | 18.910 Beiträge | 21745 Punkte

Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #50
Zitat von Leto_II. im Beitrag #49
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #48
Ganz richtig. Es geht hier schliesslich um Ethik und Moral - und die IST international, sollte sie jedenfalls sein, auch wenn manche wenige Regierungen eine ganz eigene Vorstellung davon haben, was Recht und was Unrecht ist ..., was aber wieder ein anderes Thema wäre, da hier manchmal auch die Staatsreligion eine Rolle spielt, z.B. beim westlichen (Noch-)Verbündeten Saudi-Arabien ...


Ethik und Moral sind kulturraumbezogen und damit vor allen eben nicht international, auch wenn das natürlich wünschenswert wäre.

Ethik und Moralsin vor allem menschenbezogen. Die Kulturkreise, die ich kenne, besitzen jedenfalls alle die gleiche Ethik und Moral. Kennst du andere?


Ja, als Beispiel wäre die Stellung der Frau.


nach oben springen

#52

RE: Schurkenstaat Saudi-Arabien

in Politik 23.01.2014 17:50
von ente (gelöscht)
avatar

Zitat von nahal im Beitrag #51
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #50
Zitat von Leto_II. im Beitrag #49
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #48
Ganz richtig. Es geht hier schliesslich um Ethik und Moral - und die IST international, sollte sie jedenfalls sein, auch wenn manche wenige Regierungen eine ganz eigene Vorstellung davon haben, was Recht und was Unrecht ist ..., was aber wieder ein anderes Thema wäre, da hier manchmal auch die Staatsreligion eine Rolle spielt, z.B. beim westlichen (Noch-)Verbündeten Saudi-Arabien ...


Ethik und Moral sind kulturraumbezogen und damit vor allen eben nicht international, auch wenn das natürlich wünschenswert wäre.

Ethik und Moralsin vor allem menschenbezogen. Die Kulturkreise, die ich kenne, besitzen jedenfalls alle die gleiche Ethik und Moral. Kennst du andere?


Ja, als Beispiel wäre die Stellung der Frau.



Jetzt werdens mal nicht unanständig.


nach oben springen

#53

RE: Schurkenstaat Saudi-Arabien

in Politik 23.01.2014 17:53
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #51
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #50
Zitat von Leto_II. im Beitrag #49
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #48
Ganz richtig. Es geht hier schliesslich um Ethik und Moral - und die IST international, sollte sie jedenfalls sein, auch wenn manche wenige Regierungen eine ganz eigene Vorstellung davon haben, was Recht und was Unrecht ist ..., was aber wieder ein anderes Thema wäre, da hier manchmal auch die Staatsreligion eine Rolle spielt, z.B. beim westlichen (Noch-)Verbündeten Saudi-Arabien ...


Ethik und Moral sind kulturraumbezogen und damit vor allen eben nicht international, auch wenn das natürlich wünschenswert wäre.

Ethik und Moralsin vor allem menschenbezogen. Die Kulturkreise, die ich kenne, besitzen jedenfalls alle die gleiche Ethik und Moral. Kennst du andere?


Ja, als Beispiel wäre die Stellung der Frau.


Das ist rechtlich je nach Kulturraum anders geregelt. IMO hat das aber keine Auswirkung auf die Moral und Ethik dieser Gesellschaften per se.


nach oben springen

#54

RE: Schurkenstaat Saudi-Arabien

in Politik 23.01.2014 17:57
von Leto_II. | 20.633 Beiträge | 29463 Punkte

Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #50
Zitat von Leto_II. im Beitrag #49
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #48
Ganz richtig. Es geht hier schliesslich um Ethik und Moral - und die IST international, sollte sie jedenfalls sein, auch wenn manche wenige Regierungen eine ganz eigene Vorstellung davon haben, was Recht und was Unrecht ist ..., was aber wieder ein anderes Thema wäre, da hier manchmal auch die Staatsreligion eine Rolle spielt, z.B. beim westlichen (Noch-)Verbündeten Saudi-Arabien ...


Ethik und Moral sind kulturraumbezogen und damit vor allen eben nicht international, auch wenn das natürlich wünschenswert wäre.

Ethik und Moral sind vor allem menschenbezogen. Die Kulturkreise, die ich kenne, besitzen jedenfalls alle die gleiche Ethik und Moral. Kennst du andere?


Ethik ist Sittenlehre. Wo ist im Iran der nächste FKK-Strand?


nach oben springen

#55

RE: Schurkenstaat Saudi-Arabien

in Politik 23.01.2014 17:58
von nahal | 18.910 Beiträge | 21745 Punkte

Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #53

Ethik und Moralsin vor allem menschenbezogen. Die Kulturkreise, die ich kenne, besitzen jedenfalls alle die gleiche Ethik und Moral. Kennst du andere?
......

Zwei Minute später:


Das ist rechtlich je nach Kulturraum anders geregelt. IMO hat das aber keine Auswirkung auf die Moral und Ethik dieser Gesellschaften per se.


Da wird´s einem recht schwindlich, wobei,

"rechtlich" auch, aber hauptsächlich und ursprünglich anhand der anderen Moral und Ethik dieses Kulturraumes.

Es ist ein Eigentor, Indo.



zuletzt bearbeitet 23.01.2014 17:59 | nach oben springen

#56

RE: Schurkenstaat Saudi-Arabien

in Politik 23.01.2014 17:59
von nahal | 18.910 Beiträge | 21745 Punkte

Zinsen?


nach oben springen

#57

RE: Schurkenstaat Saudi-Arabien

in Politik 23.01.2014 18:00
von nahal | 18.910 Beiträge | 21745 Punkte

Homos?


nach oben springen

#58

RE: Schurkenstaat Saudi-Arabien

in Politik 23.01.2014 18:03
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #54
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #50
Zitat von Leto_II. im Beitrag #49
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #48
Ganz richtig. Es geht hier schliesslich um Ethik und Moral - und die IST international, sollte sie jedenfalls sein, auch wenn manche wenige Regierungen eine ganz eigene Vorstellung davon haben, was Recht und was Unrecht ist ..., was aber wieder ein anderes Thema wäre, da hier manchmal auch die Staatsreligion eine Rolle spielt, z.B. beim westlichen (Noch-)Verbündeten Saudi-Arabien ...


Ethik und Moral sind kulturraumbezogen und damit vor allen eben nicht international, auch wenn das natürlich wünschenswert wäre.

Ethik und Moral sind vor allem menschenbezogen. Die Kulturkreise, die ich kenne, besitzen jedenfalls alle die gleiche Ethik und Moral. Kennst du andere?


Ethik ist Sittenlehre. Wo ist im Iran der nächste FKK-Strand?

Ist kuturkreisbedingt unsittlich. Auch in unserer Gesellschaft hier in D leben Menschen, die so denken - und zwar unabhängig ihrer jeweiligen Religionszugehörigkeit. Sie machen, anders als in Iran, aber wohl nicht die Mehrheit aus.
Apropos: Hatte Brüderle nicht unlängst "unsittlich" berührt?



zuletzt bearbeitet 23.01.2014 18:03 | nach oben springen

#59

RE: Schurkenstaat Saudi-Arabien

in Politik 23.01.2014 18:11
von Leto_II. | 20.633 Beiträge | 29463 Punkte

Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #58
Zitat von Leto_II. im Beitrag #54
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #50
Zitat von Leto_II. im Beitrag #49
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #48
Ganz richtig. Es geht hier schliesslich um Ethik und Moral - und die IST international, sollte sie jedenfalls sein, auch wenn manche wenige Regierungen eine ganz eigene Vorstellung davon haben, was Recht und was Unrecht ist ..., was aber wieder ein anderes Thema wäre, da hier manchmal auch die Staatsreligion eine Rolle spielt, z.B. beim westlichen (Noch-)Verbündeten Saudi-Arabien ...


Ethik und Moral sind kulturraumbezogen und damit vor allen eben nicht international, auch wenn das natürlich wünschenswert wäre.

Ethik und Moral sind vor allem menschenbezogen. Die Kulturkreise, die ich kenne, besitzen jedenfalls alle die gleiche Ethik und Moral. Kennst du andere?


Ethik ist Sittenlehre. Wo ist im Iran der nächste FKK-Strand?

Ist kuturkreisbedingt unsittlich. Auch in unserer Gesellschaft hier in D leben Menschen, die so denken - und zwar unabhängig ihrer jeweiligen Religionszugehörigkeit. Sie machen, anders als in Iran, aber wohl nicht die Mehrheit aus.


Deshalb schrieb ich ja, dass Ethik und Moral kulturkreisabhängig sind. Die Grenzen sind aber auch fliessend. Rechtsetzung ist im Übrigen auch ein Ausdruck der Ethik/Moral eines Kulturkreises.

Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #58
Apropos: Hatte Brüderle nicht unlängst "unsittlich" berührt?



Im Iran hätte sich die Frau aber auch in eine Unsittliche Situation gebracht, danke für das gute Beispiel. Die Begründung der Verschleierung ist letztlich die fehlende/unmögliche Beherrschung des Mannes, hier heute völlig undenkbar.


nach oben springen

#60

RE: Schurkenstaat Saudi-Arabien

in Politik 23.01.2014 18:16
von ente (gelöscht)
avatar

Zitat von nahal im Beitrag #56
Zinsen?

Hatte Jesus die nicht verboten und viele Deiner aus dem Tempel gejagt?


nach oben springen

#61

RE: Schurkenstaat Saudi-Arabien

in Politik 27.01.2014 15:09
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #59
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #58
Zitat von Leto_II. im Beitrag #54
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #50
Zitat von Leto_II. im Beitrag #49
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #48
Ganz richtig. Es geht hier schliesslich um Ethik und Moral - und die IST international, sollte sie jedenfalls sein, auch wenn manche wenige Regierungen eine ganz eigene Vorstellung davon haben, was Recht und was Unrecht ist ..., was aber wieder ein anderes Thema wäre, da hier manchmal auch die Staatsreligion eine Rolle spielt, z.B. beim westlichen (Noch-)Verbündeten Saudi-Arabien ...


Ethik und Moral sind kulturraumbezogen und damit vor allen eben nicht international, auch wenn das natürlich wünschenswert wäre.

Ethik und Moral sind vor allem menschenbezogen. Die Kulturkreise, die ich kenne, besitzen jedenfalls alle die gleiche Ethik und Moral. Kennst du andere?


Ethik ist Sittenlehre. Wo ist im Iran der nächste FKK-Strand?

Ist kuturkreisbedingt unsittlich. Auch in unserer Gesellschaft hier in D leben Menschen, die so denken - und zwar unabhängig ihrer jeweiligen Religionszugehörigkeit. Sie machen, anders als in Iran, aber wohl nicht die Mehrheit aus.


Deshalb schrieb ich ja, dass Ethik und Moral kulturkreisabhängig sind. Die Grenzen sind aber auch fliessend. Rechtsetzung ist im Übrigen auch ein Ausdruck der Ethik/Moral eines Kulturkreises.


Moral und Ethik sind aber nicht zwangsläufig gleich zu setzen ... Da gibt es in der Philosophie verschiedene Auslegungen. Auch Hegel macht hier einen Unterschied.
Außerdem gibt es sowohl eine Ethik bzw. eine Moral, die von der jeweiligen Gesellschaft (nicht unbedingt vom gesamten Kulturkreis) vorgegeben ist, als auch eine Ethik und Moral des Individuums, die sich im Einzelfall davon unterscheiden kann (also Individuen versus Strukturen).

Zur Rechtsetzung: Sie kann unabhängig von Ethik und Moral des "Kulturkreises" aber auch Ausdruck des jeweiligen politischen Systems einer Gesellschaft sein, z.B. in jenen islamischen Staaten, in denen Staat und Kirche nicht voneinander getrennt sind, sondern zwangsläufig die Scharia herrscht, auch wenn die traditionelle Landes-Kultur bisweilen eine Trennung bevorzugt hat, was voll und ganz auf dein gewähltes Länder-Beispiel IRAN zutrifft.

Zitat von Leto_II. im Beitrag #59
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #58
Apropos: Hatte Brüderle nicht unlängst "unsittlich" berührt?



Im Iran hätte sich die Frau aber auch in eine Unsittliche Situation gebracht, danke für das gute Beispiel. Die Begründung der Verschleierung ist letztlich die fehlende/unmögliche Beherrschung des Mannes, hier heute völlig undenkbar.


Vor allem wäre es in Iran undenkbar gewesen, dass ein Politiker wie Brüderle - wohlgemerkt in der Öffentlichkeit - eine Frau begrabscht ... Ob verschleiert oder unverschleiert, spielt hier weniger eine Rolle.

Die Verschleierung ist übrigens nur zum Teil religiös bedingt (bzw. in Staaten mit islamischer Rechtssprechung nur zum Teil auch gesetzesbedingt): Es gibt zahlreiche Frauen in der islamischen und in der hinduistischen Welt - vor allem in ländlichen Gebieten bzw. in sozial schwächer gestellten Gesellschaftsschichten - die unabhängig davon in der Öffentlichkeit vollkommen freiwilling einen Schleier tragen; und zwar nicht etwa, weil die Männer um sie herum "sich nicht beherrschen" können, was deiner Meinung nach "kulturbedingt" ist, sondern weil ihre ganz individuelle Anstands- und Moral-Empfindung ihnen das verbietet. Nicht umsonst waren und sind verschleierte Frauen auch in relativ modernen, säkularen islamischen Staaten bzw. Gesellschaften anzutreffen.



zuletzt bearbeitet 27.01.2014 15:13 | nach oben springen

#62

RE: Schurkenstaat Saudi-Arabien

in Politik 27.01.2014 18:48
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #61
Zitat von Leto_II. im Beitrag #59
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #58
Zitat von Leto_II. im Beitrag #54
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #50
Zitat von Leto_II. im Beitrag #49
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #48
Ganz richtig. Es geht hier schliesslich um Ethik und Moral - und die IST international, sollte sie jedenfalls sein, auch wenn manche wenige Regierungen eine ganz eigene Vorstellung davon haben, was Recht und was Unrecht ist ..., was aber wieder ein anderes Thema wäre, da hier manchmal auch die Staatsreligion eine Rolle spielt, z.B. beim westlichen (Noch-)Verbündeten Saudi-Arabien ...


Ethik und Moral sind kulturraumbezogen und damit vor allen eben nicht international, auch wenn das natürlich wünschenswert wäre.

Ethik und Moral sind vor allem menschenbezogen. Die Kulturkreise, die ich kenne, besitzen jedenfalls alle die gleiche Ethik und Moral. Kennst du andere?


Ethik ist Sittenlehre. Wo ist im Iran der nächste FKK-Strand?

Ist kuturkreisbedingt unsittlich. Auch in unserer Gesellschaft hier in D leben Menschen, die so denken - und zwar unabhängig ihrer jeweiligen Religionszugehörigkeit. Sie machen, anders als in Iran, aber wohl nicht die Mehrheit aus.


Deshalb schrieb ich ja, dass Ethik und Moral kulturkreisabhängig sind. Die Grenzen sind aber auch fliessend. Rechtsetzung ist im Übrigen auch ein Ausdruck der Ethik/Moral eines Kulturkreises.


Moral und Ethik sind aber nicht zwangsläufig gleich zu setzen ... Da gibt es in der Philosophie verschiedene Auslegungen. Auch Hegel macht hier einen Unterschied.
Außerdem gibt es sowohl eine Ethik bzw. eine Moral, die von der jeweiligen Gesellschaft (nicht unbedingt vom gesamten Kulturkreis) vorgegeben ist, als auch eine Ethik und Moral des Individuums, die sich im Einzelfall davon unterscheiden kann (also Individuen versus Strukturen).

Zur Rechtsetzung: Sie kann unabhängig von Ethik und Moral des "Kulturkreises" aber auch Ausdruck des jeweiligen politischen Systems einer Gesellschaft sein, z.B. in jenen islamischen Staaten, in denen Staat und Kirche nicht voneinander getrennt sind, sondern zwangsläufig die Scharia herrscht, auch wenn die traditionelle Landes-Kultur bisweilen eine Trennung bevorzugt hat, was voll und ganz auf dein gewähltes Länder-Beispiel IRAN zutrifft.

Zitat von Leto_II. im Beitrag #59
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #58
Apropos: Hatte Brüderle nicht unlängst "unsittlich" berührt?



Im Iran hätte sich die Frau aber auch in eine Unsittliche Situation gebracht, danke für das gute Beispiel. Die Begründung der Verschleierung ist letztlich die fehlende/unmögliche Beherrschung des Mannes, hier heute völlig undenkbar.


Vor allem wäre es in Iran undenkbar gewesen, dass ein Politiker wie Brüderle - wohlgemerkt in der Öffentlichkeit - eine Frau begrabscht ... Ob verschleiert oder unverschleiert, spielt hier weniger eine Rolle.

Die Verschleierung ist übrigens nur zum Teil religiös bedingt (bzw. in Staaten mit islamischer Rechtssprechung nur zum Teil auch gesetzesbedingt): Es gibt zahlreiche Frauen in der islamischen und in der hinduistischen Welt - vor allem in ländlichen Gebieten bzw. in sozial schwächer gestellten Gesellschaftsschichten - die unabhängig davon in der Öffentlichkeit vollkommen freiwilling einen Schleier tragen; und zwar nicht etwa, weil die Männer um sie herum "sich nicht beherrschen" können, was deiner Meinung nach "kulturbedingt" ist, sondern weil ihre ganz individuelle Anstands- und Moral-Empfindung ihnen das verbietet. Nicht umsonst waren und sind verschleierte Frauen auch in relativ modernen, säkularen islamischen Staaten bzw. Gesellschaften anzutreffen.



Sprich hier besser nicht von "Verschleierung" sondern von Kopfbedeckung. Der oftmals sehr schmale Schal der jungen Iranerinnen, das Kopftuch der iranischen Bäuerin auf dem Feld, die mit einem Schleier ganz sicher keinen reis pflanzen könnte, das gebundene Tuch der Kurdinnen, alles das sind keine Schleier.
Das Tuch der Inderin zu ihrem Sari übrigens auch nicht.

Der Schleier war irgendwann mal den reichen Frauen vorbehalten, die ihr Gesicht und ihre Gestalt nicht Hinz und Kunz zeigen wollten/sollten.
Die Kopfbedeckung im Orient dagegen ist lange vor dem Islam entstanden, sowohl die ersten Christinnen als auch die Jüdinnen jener Zeit bedeckten ihre Köpfe.


nach oben springen

#63

RE: Schurkenstaat Saudi-Arabien

in Politik 27.01.2014 20:17
von Leto_II. | 20.633 Beiträge | 29463 Punkte

Zitat von Lea S. im Beitrag #62
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #61
Zitat von Leto_II. im Beitrag #59
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #58
Zitat von Leto_II. im Beitrag #54
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #50
Zitat von Leto_II. im Beitrag #49
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #48
Ganz richtig. Es geht hier schliesslich um Ethik und Moral - und die IST international, sollte sie jedenfalls sein, auch wenn manche wenige Regierungen eine ganz eigene Vorstellung davon haben, was Recht und was Unrecht ist ..., was aber wieder ein anderes Thema wäre, da hier manchmal auch die Staatsreligion eine Rolle spielt, z.B. beim westlichen (Noch-)Verbündeten Saudi-Arabien ...


Ethik und Moral sind kulturraumbezogen und damit vor allen eben nicht international, auch wenn das natürlich wünschenswert wäre.

Ethik und Moral sind vor allem menschenbezogen. Die Kulturkreise, die ich kenne, besitzen jedenfalls alle die gleiche Ethik und Moral. Kennst du andere?


Ursprünglich wird das auch Sonnenschutz gewesen sein.
Ethik ist Sittenlehre. Wo ist im Iran der nächste FKK-Strand?

Ist kuturkreisbedingt unsittlich. Auch in unserer Gesellschaft hier in D leben Menschen, die so denken - und zwar unabhängig ihrer jeweiligen Religionszugehörigkeit. Sie machen, anders als in Iran, aber wohl nicht die Mehrheit aus.


Deshalb schrieb ich ja, dass Ethik und Moral kulturkreisabhängig sind. Die Grenzen sind aber auch fliessend. Rechtsetzung ist im Übrigen auch ein Ausdruck der Ethik/Moral eines Kulturkreises.


Moral und Ethik sind aber nicht zwangsläufig gleich zu setzen ... Da gibt es in der Philosophie verschiedene Auslegungen. Auch Hegel macht hier einen Unterschied.
Außerdem gibt es sowohl eine Ethik bzw. eine Moral, die von der jeweiligen Gesellschaft (nicht unbedingt vom gesamten Kulturkreis) vorgegeben ist, als auch eine Ethik und Moral des Individuums, die sich im Einzelfall davon unterscheiden kann (also Individuen versus Strukturen).

Zur Rechtsetzung: Sie kann unabhängig von Ethik und Moral des "Kulturkreises" aber auch Ausdruck des jeweiligen politischen Systems einer Gesellschaft sein, z.B. in jenen islamischen Staaten, in denen Staat und Kirche nicht voneinander getrennt sind, sondern zwangsläufig die Scharia herrscht, auch wenn die traditionelle Landes-Kultur bisweilen eine Trennung bevorzugt hat, was voll und ganz auf dein gewähltes Länder-Beispiel IRAN zutrifft.

Zitat von Leto_II. im Beitrag #59
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #58
Apropos: Hatte Brüderle nicht unlängst "unsittlich" berührt?



Im Iran hätte sich die Frau aber auch in eine Unsittliche Situation gebracht, danke für das gute Beispiel. Die Begründung der Verschleierung ist letztlich die fehlende/unmögliche Beherrschung des Mannes, hier heute völlig undenkbar.


Vor allem wäre es in Iran undenkbar gewesen, dass ein Politiker wie Brüderle - wohlgemerkt in der Öffentlichkeit - eine Frau begrabscht ... Ob verschleiert oder unverschleiert, spielt hier weniger eine Rolle.

Die Verschleierung ist übrigens nur zum Teil religiös bedingt (bzw. in Staaten mit islamischer Rechtssprechung nur zum Teil auch gesetzesbedingt): Es gibt zahlreiche Frauen in der islamischen und in der hinduistischen Welt - vor allem in ländlichen Gebieten bzw. in sozial schwächer gestellten Gesellschaftsschichten - die unabhängig davon in der Öffentlichkeit vollkommen freiwilling einen Schleier tragen; und zwar nicht etwa, weil die Männer um sie herum "sich nicht beherrschen" können, was deiner Meinung nach "kulturbedingt" ist, sondern weil ihre ganz individuelle Anstands- und Moral-Empfindung ihnen das verbietet. Nicht umsonst waren und sind verschleierte Frauen auch in relativ modernen, säkularen islamischen Staaten bzw. Gesellschaften anzutreffen.



Sprich hier besser nicht von "Verschleierung" sondern von Kopfbedeckung. Der oftmals sehr schmale Schal der jungen Iranerinnen, das Kopftuch der iranischen Bäuerin auf dem Feld, die mit einem Schleier ganz sicher keinen reis pflanzen könnte, das gebundene Tuch der Kurdinnen, alles das sind keine Schleier.
Das Tuch der Inderin zu ihrem Sari übrigens auch nicht.

Der Schleier war irgendwann mal den reichen Frauen vorbehalten, die ihr Gesicht und ihre Gestalt nicht Hinz und Kunz zeigen wollten/sollten.
Die Kopfbedeckung im Orient dagegen ist lange vor dem Islam entstanden, sowohl die ersten Christinnen als auch die Jüdinnen jener Zeit bedeckten ihre Köpfe.



nach oben springen

#64

RE: Schurkenstaat Saudi-Arabien

in Politik 28.01.2014 14:01
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte

Zitat von Lea S. im Beitrag #62
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #61
Zitat von Leto_II. im Beitrag #59
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #58
Zitat von Leto_II. im Beitrag #54
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #50
Zitat von Leto_II. im Beitrag #49
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #48
Ganz richtig. Es geht hier schliesslich um Ethik und Moral - und die IST international, sollte sie jedenfalls sein, auch wenn manche wenige Regierungen eine ganz eigene Vorstellung davon haben, was Recht und was Unrecht ist ..., was aber wieder ein anderes Thema wäre, da hier manchmal auch die Staatsreligion eine Rolle spielt, z.B. beim westlichen (Noch-)Verbündeten Saudi-Arabien ...


Ethik und Moral sind kulturraumbezogen und damit vor allen eben nicht international, auch wenn das natürlich wünschenswert wäre.

Ethik und Moral sind vor allem menschenbezogen. Die Kulturkreise, die ich kenne, besitzen jedenfalls alle die gleiche Ethik und Moral. Kennst du andere?


Ethik ist Sittenlehre. Wo ist im Iran der nächste FKK-Strand?

Ist kuturkreisbedingt unsittlich. Auch in unserer Gesellschaft hier in D leben Menschen, die so denken - und zwar unabhängig ihrer jeweiligen Religionszugehörigkeit. Sie machen, anders als in Iran, aber wohl nicht die Mehrheit aus.


Deshalb schrieb ich ja, dass Ethik und Moral kulturkreisabhängig sind. Die Grenzen sind aber auch fliessend. Rechtsetzung ist im Übrigen auch ein Ausdruck der Ethik/Moral eines Kulturkreises.


Moral und Ethik sind aber nicht zwangsläufig gleich zu setzen ... Da gibt es in der Philosophie verschiedene Auslegungen. Auch Hegel macht hier einen Unterschied.
Außerdem gibt es sowohl eine Ethik bzw. eine Moral, die von der jeweiligen Gesellschaft (nicht unbedingt vom gesamten Kulturkreis) vorgegeben ist, als auch eine Ethik und Moral des Individuums, die sich im Einzelfall davon unterscheiden kann (also Individuen versus Strukturen).

Zur Rechtsetzung: Sie kann unabhängig von Ethik und Moral des "Kulturkreises" aber auch Ausdruck des jeweiligen politischen Systems einer Gesellschaft sein, z.B. in jenen islamischen Staaten, in denen Staat und Kirche nicht voneinander getrennt sind, sondern zwangsläufig die Scharia herrscht, auch wenn die traditionelle Landes-Kultur bisweilen eine Trennung bevorzugt hat, was voll und ganz auf dein gewähltes Länder-Beispiel IRAN zutrifft.

Zitat von Leto_II. im Beitrag #59
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #58
Apropos: Hatte Brüderle nicht unlängst "unsittlich" berührt?



Im Iran hätte sich die Frau aber auch in eine Unsittliche Situation gebracht, danke für das gute Beispiel. Die Begründung der Verschleierung ist letztlich die fehlende/unmögliche Beherrschung des Mannes, hier heute völlig undenkbar.


Vor allem wäre es in Iran undenkbar gewesen, dass ein Politiker wie Brüderle - wohlgemerkt in der Öffentlichkeit - eine Frau begrabscht ... Ob verschleiert oder unverschleiert, spielt hier weniger eine Rolle.

Die Verschleierung ist übrigens nur zum Teil religiös bedingt (bzw. in Staaten mit islamischer Rechtssprechung nur zum Teil auch gesetzesbedingt): Es gibt zahlreiche Frauen in der islamischen und in der hinduistischen Welt - vor allem in ländlichen Gebieten bzw. in sozial schwächer gestellten Gesellschaftsschichten - die unabhängig davon in der Öffentlichkeit vollkommen freiwilling einen Schleier tragen; und zwar nicht etwa, weil die Männer um sie herum "sich nicht beherrschen" können, was deiner Meinung nach "kulturbedingt" ist, sondern weil ihre ganz individuelle Anstands- und Moral-Empfindung ihnen das verbietet. Nicht umsonst waren und sind verschleierte Frauen auch in relativ modernen, säkularen islamischen Staaten bzw. Gesellschaften anzutreffen.



Sprich hier besser nicht von "Verschleierung" sondern von Kopfbedeckung. Der oftmals sehr schmale Schal der jungen Iranerinnen, das Kopftuch der iranischen Bäuerin auf dem Feld, die mit einem Schleier ganz sicher keinen reis pflanzen könnte, das gebundene Tuch der Kurdinnen, alles das sind keine Schleier.
Das Tuch der Inderin zu ihrem Sari übrigens auch nicht.

Der Schleier war irgendwann mal den reichen Frauen vorbehalten, die ihr Gesicht und ihre Gestalt nicht Hinz und Kunz zeigen wollten/sollten.
Die Kopfbedeckung im Orient dagegen ist lange vor dem Islam entstanden, sowohl die ersten Christinnen als auch die Jüdinnen jener Zeit bedeckten ihre Köpfe.



Ja / korrekt.


nach oben springen

#65

Saudisches Königsheus weiter auf Konfrontationskurs ...

in Politik 06.04.2016 12:56
von Indo_HS | 2.165 Beiträge | 3896 Punkte

<<Saudi-Arabien sperrt seine Häfen für Irans Öltanker>>
Deutsche Wirtschafts Nachrichten | Veröffentlicht: 05.04.16 00:50 Uhr

Saudi-Arabien hat seine Hoheitsgewässer offenbar für iranische Öltransporte gesperrt. Auch Häfen von Bahrain dürfen demnach von Schiffen, die iranisches Öl transportieren, nicht mehr angefahren werden. Dies geht aus einem Rundschreiben einer Versicherung hervor, dass von offizieller Seite bislang nicht bestätigt wurde.
...

"[...]Zwar haben Saudi-Arabien und Bahrain nur wenig Anteil am Persischen Golf, Riad verfügt aber darüber hinaus über eine Beteiligung an einer wichtigen Öllagerstätte im Mittelmeer, zu der Iran bisher der Zugang verwehr wurde. Auch die Pipeline der Arab Petroleum Pipeline Company – mit der Öl vom Roten Meer ins Mittelmeer transportiert werden kann – darf der Iran nicht benutzen. Auch an diesem Projekt besitzt Saudi-Arabien Anteile.

Obwohl keine offizielle Stellungnahme der saudischen Regierung existiert, scheint das bloße Gerücht über das Verbot zu wirken. „Es wird als unkalkulierbares Risiko betrachtet. Keiner will seine Beziehungen mit den Saudis aufs Spiel setzen“, so ein von Financial Times zitierter Schiffbroker. Saudi-Arabien hatte am vergangenen Freitag bekanntgegeben, dass es einer lange diskutierten Beschränkung der Ölförderung nur zustimmen werde, wenn auch der Iran an die Abmachung gebunden sei. Dieser wies die Forderungen zurück und betonte, man werde die Förderung zumindest bis zu jenem Umfang hochfahren, der vor der Einsetzung westlicher Sanktionen erreicht wurde."

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten....rans-oeltanker/



zuletzt bearbeitet 06.04.2016 12:56 | nach oben springen

#66

"Panama Papers"

in Politik 06.04.2016 13:01
von Indo_HS | 2.165 Beiträge | 3896 Punkte

<<Saudi King embroiled in Panama Papers scandal>>

"The King of Saudi Arabia, Salman bin Abdulaziz Al Saud, has been implicated in the Panama Papers scandal along with many other powerful figures across the globe.

According to the leaked papers, King Salman used an offshore British Virgin Island company to take out mortgages on his luxury London homes. In total, the mortgages added up to the sum of $34 million.

Whilst King Salman’s specific role is not specified in the papers, the mortgages are mentioned to be “in relation to” him and his assets.

Saudi Arabia have not responded to requests for comment made through the respective embassies in the US.

The King is just one of the 72 current or former heads of state including monarchs, presidents & prime ministers, who have been accused using offshore tax havens.[...]"

http://royalcentral.co.uk/international/...s-scandal-58871


nach oben springen

#67

RE: "Panama Papers"

in Politik 06.04.2016 13:47
von Indo_HS | 2.165 Beiträge | 3896 Punkte

<<Iraq crisis: How Saudi Arabia helped Isis take over the north of the country>>

A speech by an ex-MI6 boss hints at a plan going back over a decade. In some areas, being Shia is akin to being a Jew in Nazi Germany
http://www.independent.co.uk/voices/comm...ry-9602312.html


nach oben springen

#68

RE: "Panama Papers"

in Politik 13.05.2016 14:23
von Marlies | 1.012 Beiträge | 5386 Punkte

http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-...g-waffenexporte

Deutschland ordnet Saudi-Arabien scheinbar sehr weit vor der Türkei in Sachen Demokratie und Menschenrechte ein.
Wird dort das Staatsoberhaupt überhaupt vom Volk gewählt?
Den einen (Saudis) verkauft man Waffen, gegen die anderen (Türkei) zieht man seit Monaten medial in den Krieg.

Man muss Prioritäten setzen?


nach oben springen

#69

RE: "Panama Papers"

in Politik 13.05.2016 22:12
von Landegaard | 16.204 Beiträge | 23896 Punkte

Zitat von Marlies im Beitrag #68
http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-03/ruestungspolitik-deutschland-saudi-arabien-bundesregierung-waffenexporte

Deutschland ordnet Saudi-Arabien scheinbar sehr weit vor der Türkei in Sachen Demokratie und Menschenrechte ein.
Wird dort das Staatsoberhaupt überhaupt vom Volk gewählt?
Den einen (Saudis) verkauft man Waffen, gegen die anderen (Türkei) zieht man seit Monaten medial in den Krieg.

Man muss Prioritäten setzen?


Saudi Arabien läuft gerade nicht Gefahr, EU-Mitglied zu werden. Und dass Deutschland nur mit Demokratien und Menschenrechtsfanatikern Geschäfte macht, wäre mir auch neu.

Ein "medialer Krieg" ist übrigends etwas anderes als das, was die Medien gerade machen. Springen Sie doch nicht zu sehr auf die erdogansche Beleidigtenorgie ein.



nach oben springen

#70

RE: "Panama Papers"

in Politik 14.05.2016 08:56
von ghassan | 1.472 Beiträge | 8999 Punkte

Zitat von Marlies im Beitrag #68
Den einen (Saudis) verkauft man Waffen, gegen die anderen (Türkei) zieht man seit Monaten medial in den Krieg.


Falsch.

Beiden verkauft man Waffen und medial in den Krieg gezogen wird weder gegen den tierliebenden Möchtegerngroßsultan* noch gegen seine saudischen Steinigungsfreunde.


Deutsche Waffenexporte seit 2003 nach Saudi Arabien: € 2.774.350.218
Deutsche Waffenexporte seit 2003 nach Türkei: € 2.384.768.203

http://www.waffenexporte.org/category/empfaengerlaender/


*obwohl sich der Möchtegerngroßsultan viel Mühe gibt.



zuletzt bearbeitet 14.05.2016 08:58 | nach oben springen

#71

RE: "Panama Papers"

in Politik 14.05.2016 09:43
von Maga-neu | 21.165 Beiträge | 46155 Punkte

Zitat von ghassan im Beitrag #70
Zitat von Marlies im Beitrag #68
Den einen (Saudis) verkauft man Waffen, gegen die anderen (Türkei) zieht man seit Monaten medial in den Krieg.


Falsch.

Beiden verkauft man Waffen und medial in den Krieg gezogen wird weder gegen den tierliebenden Möchtegerngroßsultan* noch gegen seine saudischen Steinigungsfreunde.


Deutsche Waffenexporte seit 2003 nach Saudi Arabien: € 2.774.350.218
Deutsche Waffenexporte seit 2003 nach Türkei: € 2.384.768.203

http://www.waffenexporte.org/category/empfaengerlaender/


*obwohl sich der Möchtegerngroßsultan viel Mühe gibt.


Wer braucht bei solchen Verbündeten noch Feinde?
http://www.independent.co.uk/news/world/...r-a7026411.html


nach oben springen

#72

RE: "Panama Papers"

in Politik 18.05.2016 11:59
von Indo_HS | 2.165 Beiträge | 3896 Punkte

<<Saudi-Arabien: Fast 70 Hinrichtungen seit Jahresbeginn>>

Trotz internationaler Kritik wird in Saudi-Arabien weiter im großen Stil hingerichtet: Seit Beginn des Jahres sind in dem Königreich 69 Todesurteile vollstreckt worden.
Weiterlesen: http://de.sputniknews.com/politik/201603...l#ixzz49045cDMY


nach oben springen

#73

RE: "Panama Papers"

in Politik 18.05.2016 15:01
von Nadine | 3.227 Beiträge | 19794 Punkte

Saudi Arabien steht an 8. Stelle bei den deutschen Außenhandelsüberschüssen, auf Rang 5 stehen die Vereinigten Arabischen Emirate.
Importieren tun wir aus diesen Ländern weniger als 10% dessen, was wir exportieren.
Was macht diese Länder zu unseren wichtigsten Exportpartnern?
Gretchenfrage?
;-)
https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/...publicationFile


nach oben springen

#74

RE: "Panama Papers"

in Politik 18.05.2016 20:28
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte

Zitat von Nadine im Beitrag #73
Saudi Arabien steht an 8. Stelle bei den deutschen Außenhandelsüberschüssen, auf Rang 5 stehen die Vereinigten Arabischen Emirate.
Importieren tun wir aus diesen Ländern weniger als 10% dessen, was wir exportieren.
Was macht diese Länder zu unseren wichtigsten Exportpartnern?
Gretchenfrage?
;-)
https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/...publicationFile


Hansels Antwort!

Rang: 005 Volksrepublik China € 71 402 637 Mio.

Rang: 008 Polen .......................€ 52 087 930 Mio.

Rang: 024 Saudi-Arabien ..........€ 9 972 280 Mio.



zuletzt bearbeitet 18.05.2016 20:28 | nach oben springen

#75

RE: "Panama Papers"

in Politik 19.05.2016 08:07
von ghassan | 1.472 Beiträge | 8999 Punkte

Zitat von mbockstette im Beitrag #74
Hansels Antwort!

Rang: 005 Volksrepublik China € 71 402 637 Mio.

Rang: 008 Polen .......................€ 52 087 930 Mio.

Rang: 024 Saudi-Arabien ..........€ 9 972 280 Mio.


Hansel hat glaube ich den Unterschied zwischen Außenhandelsüberschüssen und Exporterträgen nicht ganz verstanden.
Und Gretchen beantwortet ihre Frage bevor sie die Frage stellt.


"Importieren tun wir aus diesen Ländern weniger als 10% dessen, was wir exportieren."



zuletzt bearbeitet 19.05.2016 08:12 | nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
1 Mitglied und 3 Gäste sind Online:
Willie

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: utzpolitz
Besucherzähler
Heute waren 128 Gäste und 10 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1365 Themen und 253134 Beiträge.

Heute waren 10 Mitglieder Online:
Corto, ghassan, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, Nadine, nahal, Nante, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen