#3351

RE: Trumpel & Co.

in Politik 12.06.2018 21:54
von Hans Bergman | 14.639 Beiträge | 19488 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #3345
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #3344

Bisher haben die USA ausschließlich in solchen Ländern interveniert, in denen die Gefahr bestand, deren Regierungen könnte die Bevölkerung am Reichtum ihres Landes teilhaben lassen. In Nord-Korea ist diese Gefahr nicht gegeben.


Ja, man denke nur an Deutschland 1944.

Komm mir jetzt bloß nicht mit "die USA wollten die Deutschen von Hitler befreien!"
Die USA wollten die Deutschen zu armen Bauern machen, um ihre Einflußsphäre auszuweiten. Nur der Konflikt mit der UdSSR hat uns davor bewahrt.



nach oben springen

#3352

RE: Trumpel & Co.

in Politik 12.06.2018 21:56
von Hans Bergman | 14.639 Beiträge | 19488 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #3346
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #3344
...Menschen auf gleichem Niveau verstehen sich immer gut. Und die USA dürften mit Nord-Korea grundsätzlich keine Probleme haben.
Bisher haben die USA ausschließlich in solchen Ländern interveniert, in denen die Gefahr bestand, deren Regierungen könnte die Bevölkerung am Reichtum ihres Landes teilhaben lassen. In Nord-Korea ist diese Gefahr nicht gegeben.

Deine Worte zu wiederholen:
"Schwach. Nein, sehr schwach."

Die Wahrheit war schon immer schwach. Daher kann sie auch von den weniger Wahrhaftigen so leicht unterdrückt werden. ;-)



Folgenden Mitgliedern gefällt das: nahal und ghassan
zuletzt bearbeitet 12.06.2018 22:07 | nach oben springen

#3353

RE: Trumpel & Co.

in Politik 13.06.2018 07:54
von Corto | 446 Beiträge | 3290 Punkte

A propos Interessen vs. Prinzipien: plötzlich wird kritisiert, dass der Führer der freien Welt einen pöhsen Diktator aufwertet... Ja was denn nun?


zuletzt bearbeitet 13.06.2018 07:54 | nach oben springen

#3354

RE: Trumpel & Co.

in Politik 13.06.2018 11:01
von Maga-neu | 18.831 Beiträge | 22815 Punkte

Mal sehen, was das Abkommen bringt. Wenn es aber hält, wer zweifelte daran, dass der pöhse Trump eher den Friedensnobelpreis verdiente als der Weltenmessias Obama?


nach oben springen

#3355

RE: Trumpel & Co.

in Politik 13.06.2018 11:22
von Marlies | 865 Beiträge | 3916 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #3354
Mal sehen, was das Abkommen bringt. Wenn es aber hält, wer zweifelte daran, dass der pöhse Trump eher den Friedensnobelpreis verdiente als der Weltenmessias Obama?

Wir sollten uns endlich vom Glauben verabschieden, für die Besetzung der Regierung anderer Länder zuständig zu sein.
Das gilt nicht nur für Russland und die Türkei, sondern auch für Nordkorea.
Von professioneller Außenpolitik erwarte ich, dass man sachlich, offen und freundlich mit den anderen redet
und nicht versucht, noch künstlich Krisenstimmung zu erzeugen.
Man muss aber auch nicht mit jedem Land üppige kulturelle und wirtschaftliche Beziehungen pflegen.
Trump ist da meines Erachtens gegenüber Kim den richtigen Weg gegangen,
auch wenn er ein bisschen arg viel öffentliches Gedöns drum machte, aber so ist er halt nun mal.


nach oben springen

#3356

RE: Trumpel & Co.

in Politik 13.06.2018 12:11
von sayada.b. | 8.287 Beiträge | 10510 Punkte

http://www.tagesschau.de/kommentar/korea...erchen-101.html

"US-Präsident Trump hat sich beim Treffen mit Nordkoreas Machthaber Kim ohne Not zu konkreten Maßnahmen verpflichtet und den Diktator hoffähig gemacht. Kim wird sich ins Fäustchen lachen..."


nach oben springen

#3357

RE: Trumpel & Co.

in Politik 13.06.2018 20:59
von nahal | 18.516 Beiträge | 17805 Punkte

Passt sowohl hier als auch im Iran-Strang

http://www.realclearlife.com/politics/ja...ight-president/


nach oben springen

#3358

RE: Trumpel & Co.

in Politik 13.06.2018 21:13
von Willie | 16.228 Beiträge | 15818 Punkte

Zitat von sayada.b. im Beitrag #3356
http://www.tagesschau.de/kommentar/koreanisches-maerchen-101.html

"US-Präsident Trump hat sich beim Treffen mit Nordkoreas Machthaber Kim ohne Not zu konkreten Maßnahmen verpflichtet und den Diktator hoffähig gemacht. Kim wird sich ins Fäustchen lachen..."



Besonders China freut es. Sie kommen dem Ziel, die USA im Pazifik insignifikant werden zu lassen und damit fuer ihre eigene Expansion in Asien bedeutungslos werden zu lassen, immer naeher.



zuletzt bearbeitet 13.06.2018 21:15 | nach oben springen

#3359

RE: Trumpel & Co.

in Politik 13.06.2018 21:44
von Landegaard | 15.481 Beiträge | 16666 Punkte

Zitat von Willie im Beitrag #3358
Zitat von sayada.b. im Beitrag #3356
http://www.tagesschau.de/kommentar/koreanisches-maerchen-101.html

"US-Präsident Trump hat sich beim Treffen mit Nordkoreas Machthaber Kim ohne Not zu konkreten Maßnahmen verpflichtet und den Diktator hoffähig gemacht. Kim wird sich ins Fäustchen lachen..."



Besonders China freut es. Sie kommen dem Ziel, die USA im Pazifik insignifikant werden zu lassen und damit fuer ihre eigene Expansion in Asien bedeutungslos werden zu lassen, immer naeher.


Halten wir fest: Trump freut es, China freut es und Kim auch.

Aber mal im Ernst: Wo genau verliert die USA denn nun was im Pazifik? Der Einfluss der USA auf Nord-Korea schien mir bislang auch jetzt nicht so bedeutend.



Maga-neu gefällt das
nach oben springen

#3360

RE: Trumpel & Co.

in Politik 14.06.2018 07:45
von Corto | 446 Beiträge | 3290 Punkte

Es gibt Einfluss und es gibt Profit.... ein "emerging market" von 25Mio Verbrauchern, die noch micht mal Smartphones besitzen treibt Trump schon die $$ in die Augen. Die Strandhotels baut er sicher gleich selbt.


zuletzt bearbeitet 14.06.2018 07:45 | nach oben springen

#3361

RE: Trumpel & Co.

in Politik 14.06.2018 08:51
von nahal | 18.516 Beiträge | 17805 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #3359
Zitat von Willie im Beitrag #3358
Zitat von sayada.b. im Beitrag #3356
http://www.tagesschau.de/kommentar/koreanisches-maerchen-101.html

"US-Präsident Trump hat sich beim Treffen mit Nordkoreas Machthaber Kim ohne Not zu konkreten Maßnahmen verpflichtet und den Diktator hoffähig gemacht. Kim wird sich ins Fäustchen lachen..."



Besonders China freut es. Sie kommen dem Ziel, die USA im Pazifik insignifikant werden zu lassen und damit fuer ihre eigene Expansion in Asien bedeutungslos werden zu lassen, immer naeher.


Halten wir fest: Trump freut es, China freut es und Kim auch.

Aber mal im Ernst: Wo genau verliert die USA denn nun was im Pazifik? Der Einfluss der USA auf Nord-Korea schien mir bislang auch jetzt nicht so bedeutend.


Halten wir fest:
Die Dems ärgern sich, NYT ärgert sich, Willie ärgert sich.
Also, positiver geht´s nicht. :-)



zuletzt bearbeitet 14.06.2018 09:10 | nach oben springen

#3362

RE: Trumpel & Co.

in Politik 14.06.2018 09:04
von Maga-neu | 18.831 Beiträge | 22815 Punkte

Würde Trump auf dem Wasser wandeln, würden Willie und die Demokraten zetern, dass er nicht schwimmen kann. Wäre Obama auf dem Wasser gewandelt, dann wäre das natürlich der ultimative Beweis gewesen, dass er der Heiland ist.


nach oben springen

#3363

RE: Trumpel & Co.

in Politik 14.06.2018 09:21
von Marlies | 865 Beiträge | 3916 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #3362
Würde Trump auf dem Wasser wandeln,

dann würde die Systempresse rufen:
Und schwimmen kann er auch nicht.

;-)


nach oben springen

#3364

RE: Trumpel & Co.

in Politik 14.06.2018 09:25
von sayada.b. | 8.287 Beiträge | 10510 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #3362
Würde Trump auf dem Wasser wandeln, würden Willie und die Demokraten zetern, dass er nicht schwimmen kann. Wäre Obama auf dem Wasser gewandelt, dann wäre das natürlich der ultimative Beweis gewesen, dass er der Heiland ist.



Nö! :)

Aber wenn Trump sich mit Kim trifft, dann wird Beifall geklatscht (Abrüstung, Entspannung und so...),
wenn der Vertrag mit dem Iran gecancelt wird, finden fast die gleichen Leute dies auch super. Da ist Entspannung egal?
Man steht anscheinend in diesem Fall mehr auf Hochspannung. :(

Und dabei hat der Kim noch nicht einmal was wirklich Konkretes ausgerülpst.


Hans Bergman gefällt das
nach oben springen

#3365

RE: Trumpel & Co.

in Politik 14.06.2018 09:30
von Maga-neu | 18.831 Beiträge | 22815 Punkte

Zitat von sayada.b. im Beitrag #3364
Zitat von Maga-neu im Beitrag #3362
Würde Trump auf dem Wasser wandeln, würden Willie und die Demokraten zetern, dass er nicht schwimmen kann. Wäre Obama auf dem Wasser gewandelt, dann wäre das natürlich der ultimative Beweis gewesen, dass er der Heiland ist.



Nö! :)

Aber wenn Trump sich mit Kim trifft, dann wird Beifall geklatscht (Abrüstung, Entspannung und so...),
wenn der Vertrag mit dem Iran gecancelt wird, finden fast die gleichen Leute dies auch super. Da ist Entspannung egal?
Man steht anscheinend in diesem Fall mehr auf Hochspannung. :(

Und dabei hat der Kim noch nicht einmal was wirklich Konkretes ausgerülpst.
Warten wir einmal ab, wie sich der Deal entwickelt. Dass die USA dadurch ihre Hegemonie im Pazifik verlieren, sehe ich nicht. Das sind langfristige Entwicklungen, die von der wirtschaftlichen und militärischen Aufholjagd Chinas abhängen. Ich denke, zumindest militärisch werden die USA die nächsten zehn, fünfzehn Jahre die mächtigere Nation sein.

Was Iran angeht, so war das Abkommen zwar lückenhaft, seine Aufkündigung aber dennoch schlecht.

Es gibt drei Arten von Beobachtern:
1. Jene, die alles, was Trump tut, verteufeln. (S. Willie)
2. Jene, die alles, was Trump tut, toll finden.
3. Jene, die unterscheiden zwischen guten und schlechten Aktionen Trumps.

Ich bevorzuge die dritte Variante.



zuletzt bearbeitet 14.06.2018 09:31 | nach oben springen

#3366

RE: Trumpel & Co.

in Politik 14.06.2018 10:43
von ghassan | 1.045 Beiträge | 4729 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #3365
Es gibt drei Arten von Beobachtern:
1. Jene, die alles, was Trump tut, verteufeln. (S. Willie)
2. Jene, die alles, was Trump tut, toll finden.
3. Jene, die unterscheiden zwischen guten und schlechten Aktionen Trumps.

Ich bevorzuge die dritte Variante.


Ob Trump seinem Land auch nur annähernd so schadet wie Merkel ihrem Land, bleibt abzuwarten.
Die Latte für den GröPaZ liegt sehr sehr hoch.


Folgenden Mitgliedern gefällt das: Hans Bergman und Maga-neu
nach oben springen

#3367

RE: Trumpel & Co.

in Politik 14.06.2018 10:49
von Hans Bergman | 14.639 Beiträge | 19488 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #3365
...Es gibt drei Arten von Beobachtern:
1. Jene, die alles, was Trump tut, verteufeln. (S. Willie)
2. Jene, die alles, was Trump tut, toll finden.
3. Jene, die unterscheiden zwischen guten und schlechten Aktionen Trumps.
Ich bevorzuge die dritte Variante.

Es wäre natürlich noch etwas neutraler gewesen, den Punkt-2-Protagonisten auch beim Namen zu nennen. :-)



zuletzt bearbeitet 14.06.2018 10:49 | nach oben springen

#3368

RE: Trumpel & Co.

in Politik 14.06.2018 11:50
von sayada.b. | 8.287 Beiträge | 10510 Punkte

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #3367
Zitat von Maga-neu im Beitrag #3365
...Es gibt drei Arten von Beobachtern:
1. Jene, die alles, was Trump tut, verteufeln. (S. Willie)
2. Jene, die alles, was Trump tut, toll finden.
3. Jene, die unterscheiden zwischen guten und schlechten Aktionen Trumps.
Ich bevorzuge die dritte Variante.

Es wäre natürlich noch etwas neutraler gewesen, den Punkt-2-Protagonisten auch beim Namen zu nennen. :-)



:))


nach oben springen

#3369

RE: Trumpel & Co.

in Politik 14.06.2018 11:54
von nahal | 18.516 Beiträge | 17805 Punkte

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #3367
Zitat von Maga-neu im Beitrag #3365
...Es gibt drei Arten von Beobachtern:
1. Jene, die alles, was Trump tut, verteufeln. (S. Willie)
2. Jene, die alles, was Trump tut, toll finden.
3. Jene, die unterscheiden zwischen guten und schlechten Aktionen Trumps.
Ich bevorzuge die dritte Variante.

Es wäre natürlich noch etwas neutraler gewesen, den Punkt-2-Protagonisten auch beim Namen zu nennen. :-)



Ich nicht.
Ich finde es zB nicht toll, dass Trump die Angie gut findet. :-)


Hans Bergman gefällt das
nach oben springen

#3370

RE: Trumpel & Co.

in Politik 14.06.2018 20:22
von Nadine | 2.508 Beiträge | 12604 Punkte

Ich haette Bernie Sanders gewaehlt, finde aber Trump trotzdem besser als Hillary.


nach oben springen

#3371

RE: Trumpel & Co.

in Politik 14.06.2018 20:41
von Nadine | 2.508 Beiträge | 12604 Punkte

mich erinnert Trump an einen Jungen meiner Grundschulklasse. Er war Einzelkind und Angeber. Niemand wollte mit ihm spielen. Am Heimweg wurde er von den Jungs imner verpruegelt. Heute arbeitet er bei priceeaterhiouse...Er war ein Aussenseiter, aber sehr klug.


nach oben springen

#3372

RE: Trumpel & Co.

in Politik 14.06.2018 22:30
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte

Zitat von Nadine im Beitrag #3371
mich erinnert Trump an einen Jungen meiner Grundschulklasse. Er war Einzelkind und Angeber. Niemand wollte mit ihm spielen. Am Heimweg wurde er von den Jungs imner verpruegelt. Heute arbeitet er bei priceeaterhiouse...Er war ein Aussenseiter, aber sehr klug.


Ihr Beitrag erinnert mich auch an die Grundschule. Sehr kluge Menschen erinnern Sie ausgerechnet an D. Trump? Trump war trotz seiner Angeberei kein Einzelkind und verprügelt hat den auch keiner. Wo arbeiten denn Sie?


sayada.b. gefällt das
nach oben springen

#3373

RE: Trumpel & Co.

in Politik 14.06.2018 22:33
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte

This is number one, the fun has just begun!

New Yorker Justiz verklagt US-Präsident Trump

Die Generalstaatsanwaltschaft des Staats New York hat US-Präsident Donald Trump verklagt. Er soll Gelder seiner Stiftung für persönliche Zwecke verwendet haben. Die Klage richtet sich auch gegen Tochter Ivanka.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/do...-a-1213033.html



zuletzt bearbeitet 14.06.2018 22:34 | nach oben springen

#3374

RE: Trumpel & Co.

in Politik 14.06.2018 23:36
von Willie | 16.228 Beiträge | 15818 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #3359
Zitat von Willie im Beitrag #3358
Zitat von sayada.b. im Beitrag #3356
http://www.tagesschau.de/kommentar/koreanisches-maerchen-101.html

"US-Präsident Trump hat sich beim Treffen mit Nordkoreas Machthaber Kim ohne Not zu konkreten Maßnahmen verpflichtet und den Diktator hoffähig gemacht. Kim wird sich ins Fäustchen lachen..."



Besonders China freut es. Sie kommen dem Ziel, die USA im Pazifik insignifikant werden zu lassen und damit fuer ihre eigene Expansion in Asien bedeutungslos werden zu lassen, immer naeher.


Halten wir fest: Trump freut es, China freut es und Kim auch.

Aber mal im Ernst: Wo genau verliert die USA denn nun was im Pazifik? Der Einfluss der USA auf Nord-Korea schien mir bislang auch jetzt nicht so bedeutend.

Es geht nicht um den Einfluss auf NK, sondern um die Basen in Sued Korea -die Praesenz von Hardware und Infrastruktur auf der Westseite des Pazifik. Schauen sei doch mal auf den Globus.

Dann ziehen sie mal Suedkorea ab und dann noch Okinawa -dann bleibt nur noch Hawaii. Und natuerlich die paar Flugzeugtraeger. Im Konflikt mit einem echten Kontrahenden eine sehr fragliche Konstellation.

Die Auseinandersetzung um die Vorherrschaft im Pazifik mit China ist nur ein Frage von ein paar Jahren. Wirtschaftlich hat der Pflaumenaugust die USA ja dort bereits ins Abseits gesetzt - durch seinen Rueckzug vom TPP.
Dort dirigieren die Chinesen sowieso bereits die Musik. Wobei der Heini sich immer noch der kindlichen Illusion hingibt, er koennte durch ausschliesslich bilaterale Vereinbarungen bessere Ergebnisse erreichen. A pipedream.



sayada.b. gefällt das
zuletzt bearbeitet 14.06.2018 23:42 | nach oben springen

#3375

RE: Trumpel & Co.

in Politik 14.06.2018 23:48
von Willie | 16.228 Beiträge | 15818 Punkte

Heute neue Kopfschmerzen fuer Trumpsky und seine Crime Family:

New York Attorney General Sues Trump Foundation For ‘Persistent Illegal Conduct’
“The Trump Foundation was little more than a checkbook for payments from Mr. Trump or his businesses to non-profits, regardless of their purpose of legality,” the AG said.

Underwood said her office’s 21-month investigation, begun under her predecessor Eric Schneiderman, uncovered “extensive unlawful political coordination” by the foundation with Trump’s campaign, as well as “repeated and willful self-dealing” to benefit Trump’s personal, business and political interests.
https://www.huffingtonpost.com/entry/new...4b0adfb8271b32f

Und fuer staatseigene Verfahren gibt es fuer Daddy keine Moeglichkeit eines praesidentiellen Pardons. Der Trick geht nur bei bundesbehoerdlichen Verfahren.

Desweiteren belegt vorstehendes auch wieder einmal mehr:

"All of Trump's scandals—from using his foundation as a slush fund to working with the Russian government—stem from the same central story: that Trump is monumentally corrupt, and willing to do whatever it takes to enrich himself."



zuletzt bearbeitet 14.06.2018 23:52 | nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
2 Mitglieder und 2 Gäste sind Online:
Willie, nahal

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Tanja-Schlosser
Besucherzähler
Heute waren 110 Gäste und 13 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1302 Themen und 242308 Beiträge.

Heute waren 13 Mitglieder Online:
Corto, ghassan, Hans Bergman, Indo_HS, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, Marlies, Nadine, nahal, Nante, sayada.b., Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen