#76

RE: Putin's Russland

in Politik 05.03.2018 08:47
von Hans Bergman | 15.589 Beiträge | 28988 Punkte

Zitat von sayada.b. im Beitrag #75
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #70
Zitat von Nante im Beitrag #69
Putin hat in seiner Rede die militärische Komponente der Entwicklung Rußlands stark betont.Ich habe noch meine Zweifel, ob seine zukünftigen Waffen so funktionieren wie sie sollen.

Daß nicht alle Blütentraume reifen, hat man an den Leopard 2A4 der türkischen Armee gesehen.

SATAN 2! Entweder der Mann hat Humor, oder aber, wenn ich an seine oberkörperfreien Ritte denke, er ist aus dem gleichen Holz geschnitz wie Trump. Nämlich aus weichem Birnenholz.



Letzteres! Gar keine Frage... :)
Und das völlig unabhängig davon, wie diese Rakete nun genau benamst ist.

Ich bin allerdings auf die Lügenpresse reingefallen und dachte, der Name Satan2 wäre eine russische Erfindung.



nach oben springen

#77

RE: Putin's Russland

in Politik 05.03.2018 10:06
von sayada.b. | 8.507 Beiträge | 12710 Punkte

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #76
Zitat von sayada.b. im Beitrag #75
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #70
Zitat von Nante im Beitrag #69
Putin hat in seiner Rede die militärische Komponente der Entwicklung Rußlands stark betont.Ich habe noch meine Zweifel, ob seine zukünftigen Waffen so funktionieren wie sie sollen.

Daß nicht alle Blütentraume reifen, hat man an den Leopard 2A4 der türkischen Armee gesehen.

SATAN 2! Entweder der Mann hat Humor, oder aber, wenn ich an seine oberkörperfreien Ritte denke, er ist aus dem gleichen Holz geschnitz wie Trump. Nämlich aus weichem Birnenholz.



Letzteres! Gar keine Frage... :)
Und das völlig unabhängig davon, wie diese Rakete nun genau benamst ist.

Ich bin allerdings auf die Lügenpresse reingefallen und dachte, der Name Satan2 wäre eine russische Erfindung.


Hans, so würden die Russen nur Raketen vom Westen benennen... ;-)


nach oben springen

#78

RE: Putin's Russland

in Politik 15.03.2018 18:21
von Corto | 845 Beiträge | 7280 Punkte

Nix zur wichtigsten internationalen Krise hier?

Ich finds gut, dass die westliche Staatengemeinschaft sich klar gegen Russland positioniert. Es ist nicht der erste solche Fall.


zuletzt bearbeitet 15.03.2018 18:21 | nach oben springen

#79

RE: Putin's Russland

in Politik 15.03.2018 18:24
von Corto | 845 Beiträge | 7280 Punkte

Ein russischer Ex-Spion krepiert (vielleicht) an russischem Nervengift und Russland soll nichts damit zu tun haben?


zuletzt bearbeitet 15.03.2018 18:25 | nach oben springen

#80

RE: Putin's Russland

in Politik 15.03.2018 18:35
von nahal | 18.911 Beiträge | 21755 Punkte

Zitat von Corto im Beitrag #79
Ein russischer Ex-Spion krepiert (vielleicht) an russischem Nervengift und Russland soll nichts damit zu tun haben?


Sicher nicht.
Das waren wieder mal die grünen Männchen.


nach oben springen

#81

RE: Putin's Russland

in Politik 15.03.2018 18:37
von Nante | 7.778 Beiträge | 10574 Punkte

Zitat von Corto im Beitrag #79
Ein russischer Ex-Spion krepiert (vielleicht) an russischem Nervengift und Russland soll nichts damit zu tun haben?


Ein russisch/sowjetischer Oberst des Militärgeheimdienstes konnte sich mit den 13 Jahren Haft sehr gut bedient fühlen. Normalerweise wäre bei der Schwere dieses Deliktes die Todesstrafe fällig. Aber Rußland hat die nach der Wende abgeschafft und hier im konkreten Fall einem Austausch zugestimmt. Und das schon vor einigen Jahren.

Insofern wäre es kontraproduktiv diese Bestrafung unter größten Gefährdungen der internationalen Beziehungen nachzuholen.


nach oben springen

#82

RE: Putin's Russland

in Politik 15.03.2018 18:45
von Leto_II. | 20.633 Beiträge | 29463 Punkte

Zitat von Corto im Beitrag #78
Nix zur wichtigsten internationalen Krise hier?

Ich finds gut, dass die westliche Staatengemeinschaft sich klar gegen Russland positioniert. Es ist nicht der erste solche Fall.

Ist das schon Krise, oder noch Wahlkampf? Ne LPG-Anlage in Griechenland oder Italien wäre eine klare Positionierung.


nach oben springen

#83

RE: Putin's Russland

in Politik 15.03.2018 18:49
von Leto_II. | 20.633 Beiträge | 29463 Punkte

Zitat von Nante im Beitrag #81
Zitat von Corto im Beitrag #79
Ein russischer Ex-Spion krepiert (vielleicht) an russischem Nervengift und Russland soll nichts damit zu tun haben?


Ein russisch/sowjetischer Oberst des Militärgeheimdienstes konnte sich mit den 13 Jahren Haft sehr gut bedient fühlen. Normalerweise wäre bei der Schwere dieses Deliktes die Todesstrafe fällig. Aber Rußland hat die nach der Wende abgeschafft und hier im konkreten Fall einem Austausch zugestimmt. Und das schon vor einigen Jahren.

Insofern wäre es kontraproduktiv diese Bestrafung unter größten Gefährdungen der internationalen Beziehungen nachzuholen.



Putin hat Wahlkampf, 60% bei 60 % Wahlbeteiligung sehen nicht gut aus. Paria ist er so oder so.


nach oben springen

#84

RE: Putin's Russland

in Politik 16.03.2018 09:11
von Corto | 845 Beiträge | 7280 Punkte

Jede normale Regierung würde in einem solchen Fall um Mitwirkung am Beweis seiner Unschuld bemüht sein - vorausgesetzt, diese sei auch gegeben. Putin-Russland macht stattdessen auf extra dicke Hose.


zuletzt bearbeitet 16.03.2018 09:11 | nach oben springen

#85

RE: Putin's Russland

in Politik 16.03.2018 09:29
von Corto | 845 Beiträge | 7280 Punkte

Gottseidank hat Deutschland in dieser diplomatisch hochexplosiven Phase einen so versierten wie erfahrenen Aussenminister.... Heiko Mars aus Saarbrücken!


Folgenden Mitgliedern gefällt das: nahal und Maga-neu
nach oben springen

#86

RE: Putin's Russland

in Politik 16.03.2018 10:24
von Leto_II. | 20.633 Beiträge | 29463 Punkte

Zitat von Corto im Beitrag #84
Jede normale Regierung würde in einem solchen Fall um Mitwirkung am Beweis seiner Unschuld bemüht sein - vorausgesetzt, diese sei auch gegeben. Putin-Russland macht stattdessen auf extra dicke Hose.

Jede normale Regierung würde abstreiten und auf Zeit spielen. Schon mit Ihrer Forderung nach dem Beweis der eigenen Unschuld hält uns Putin den Spiegel vor. :)
Russland beschreitet den Rechtsweg:

http://www.fr.de/politik/fall-skripal-ka...oskau-a-1467474

Es fordert Proben an, ist im Rahmen der OPCW zur Mitarbeit bereit und hat zehn Tage Frist zur Antwort, britische Ultimaten hin oder her. Innenpolitisch ist er der Held, hat er doch einen Vaterlandsverräter erledigt und lässt sich nicht erwischen. Eine Sanktionsfront wird schnell bröckeln, wie immer. Der Westen bereitet gerade Handelskriege untereinander vor und er zeigt sich als Macher.


nach oben springen

#87

RE: Putin's Russland

in Politik 16.03.2018 10:32
von nahal | 18.911 Beiträge | 21755 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #86
Zitat von Corto im Beitrag #84
Jede normale Regierung würde in einem solchen Fall um Mitwirkung am Beweis seiner Unschuld bemüht sein - vorausgesetzt, diese sei auch gegeben. Putin-Russland macht stattdessen auf extra dicke Hose.

Jede normale Regierung würde abstreiten und auf Zeit spielen. Schon mit Ihrer Forderung nach dem Beweis der eigenen Unschuld hält uns Putin den Spiegel vor. :)
Russland beschreitet den Rechtsweg:

http://www.fr.de/politik/fall-skripal-ka...oskau-a-1467474

Es fordert Proben an, ist im Rahmen der OPCW zur Mitarbeit bereit und hat zehn Tage Frist zur Antwort, britische Ultimaten hin oder her. Innenpolitisch ist er der Held, hat er doch einen Vaterlandsverräter erledigt und lässt sich nicht erwischen. Eine Sanktionsfront wird schnell bröckeln, wie immer. Der Westen bereitet gerade Handelskriege untereinander vor und er zeigt sich als Macher.


Das absolut einzige, was dem Putin wehtun würde:
Die WM absagen.
Sind aber alle zu feige dafür.


nach oben springen

#88

RE: Putin's Russland

in Politik 16.03.2018 10:46
von Leto_II. | 20.633 Beiträge | 29463 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #87
Zitat von Leto_II. im Beitrag #86
Zitat von Corto im Beitrag #84
Jede normale Regierung würde in einem solchen Fall um Mitwirkung am Beweis seiner Unschuld bemüht sein - vorausgesetzt, diese sei auch gegeben. Putin-Russland macht stattdessen auf extra dicke Hose.

Jede normale Regierung würde abstreiten und auf Zeit spielen. Schon mit Ihrer Forderung nach dem Beweis der eigenen Unschuld hält uns Putin den Spiegel vor. :)
Russland beschreitet den Rechtsweg:

http://www.fr.de/politik/fall-skripal-ka...oskau-a-1467474

Es fordert Proben an, ist im Rahmen der OPCW zur Mitarbeit bereit und hat zehn Tage Frist zur Antwort, britische Ultimaten hin oder her. Innenpolitisch ist er der Held, hat er doch einen Vaterlandsverräter erledigt und lässt sich nicht erwischen. Eine Sanktionsfront wird schnell bröckeln, wie immer. Der Westen bereitet gerade Handelskriege untereinander vor und er zeigt sich als Macher.


Das absolut einzige, was dem Putin wehtun würde:
Die WM absagen.
Sind aber alle zu feige dafür.

Westliche Staaten strafen ohne Beweise? Das würde er wohl nach innen als Sieg verkaufen.


nach oben springen

#89

RE: Putin's Russland

in Politik 16.03.2018 11:45
von nahal | 18.911 Beiträge | 21755 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #88
Zitat von nahal im Beitrag #87
Zitat von Leto_II. im Beitrag #86
Zitat von Corto im Beitrag #84
Jede normale Regierung würde in einem solchen Fall um Mitwirkung am Beweis seiner Unschuld bemüht sein - vorausgesetzt, diese sei auch gegeben. Putin-Russland macht stattdessen auf extra dicke Hose.

Jede normale Regierung würde abstreiten und auf Zeit spielen. Schon mit Ihrer Forderung nach dem Beweis der eigenen Unschuld hält uns Putin den Spiegel vor. :)
Russland beschreitet den Rechtsweg:

http://www.fr.de/politik/fall-skripal-ka...oskau-a-1467474

Es fordert Proben an, ist im Rahmen der OPCW zur Mitarbeit bereit und hat zehn Tage Frist zur Antwort, britische Ultimaten hin oder her. Innenpolitisch ist er der Held, hat er doch einen Vaterlandsverräter erledigt und lässt sich nicht erwischen. Eine Sanktionsfront wird schnell bröckeln, wie immer. Der Westen bereitet gerade Handelskriege untereinander vor und er zeigt sich als Macher.


Das absolut einzige, was dem Putin wehtun würde:
Die WM absagen.
Sind aber alle zu feige dafür.

Westliche Staaten strafen ohne Beweise? Das würde er wohl nach innen als Sieg verkaufen.

Beweise?
Lächerlich.


nach oben springen

#90

RE: Putin's Russland

in Politik 16.03.2018 12:35
von Leto_II. | 20.633 Beiträge | 29463 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #89

Beweise?
Lächerlich.

Sind wir der gemeine russische Wähler?


nach oben springen

#91

RE: Putin's Russland

in Politik 16.03.2018 12:59
von Corto | 845 Beiträge | 7280 Punkte

So oder so ist es ein russisches Problem und Putin, Lawrow und co. täten gut daran sich äusserst kooperativer zu zeigen. Es geht schliesslich nicht um eine Ordnungswidrigkeit sondern um die Verletzung der britischen Souveränität.


nach oben springen

#92

RE: Putin's Russland

in Politik 16.03.2018 13:06
von Corto | 845 Beiträge | 7280 Punkte

@nahal: warum sollte eine kriminelle Organisation ein Spektakel in einem korrupten Land absagen?
Wenn schon käme allenfalls ein Boykott in Frage.Aber Steinmeyer, Macron und co. haben bestimmt schon ihre Tickets.


nach oben springen

#93

RE: Putin's Russland

in Politik 16.03.2018 14:32
von Leto_II. | 20.633 Beiträge | 29463 Punkte

Zitat von Corto im Beitrag #91
So oder so ist es ein russisches Problem und Putin, Lawrow und co. täten gut daran sich äusserst kooperativer zu zeigen. Es geht schliesslich nicht um eine Ordnungswidrigkeit sondern um die Verletzung der britischen Souveränität.

Putin scheint keine Angst vor dem Empire zu haben, nicht einmal Respekt. Nebenbei wäre auch noch zu klären, wo britische Souveränität überhaupt verletzt wurde. Die Tat scheint in Russland stattgefunden zu haben.


nach oben springen

#94

RE: Putin's Russland

in Politik 16.03.2018 14:47
von Maga-neu | 21.166 Beiträge | 46165 Punkte

Zitat von Corto im Beitrag #84
Jede normale Regierung würde in einem solchen Fall um Mitwirkung am Beweis seiner Unschuld bemüht sein - vorausgesetzt, diese sei auch gegeben. Putin-Russland macht stattdessen auf extra dicke Hose.

Es sind Wahlen in Russland. Putin kann sich vieles erlauben - als Schwächling dazustehen, kann er sich nicht erlauben.


nach oben springen

#95

RE: Putin's Russland

in Politik 16.03.2018 14:49
von Maga-neu | 21.166 Beiträge | 46165 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #83
Zitat von Nante im Beitrag #81
Zitat von Corto im Beitrag #79
Ein russischer Ex-Spion krepiert (vielleicht) an russischem Nervengift und Russland soll nichts damit zu tun haben?


Ein russisch/sowjetischer Oberst des Militärgeheimdienstes konnte sich mit den 13 Jahren Haft sehr gut bedient fühlen. Normalerweise wäre bei der Schwere dieses Deliktes die Todesstrafe fällig. Aber Rußland hat die nach der Wende abgeschafft und hier im konkreten Fall einem Austausch zugestimmt. Und das schon vor einigen Jahren.

Insofern wäre es kontraproduktiv diese Bestrafung unter größten Gefährdungen der internationalen Beziehungen nachzuholen.



Putin hat Wahlkampf, 60% bei 60 % Wahlbeteiligung sehen nicht gut aus. Paria ist er so oder so.
Das wären rund 36 Prozent der Wahlberechtigten. Merkel hätte bei so einer Rechnung 25 Prozent, die SPD 15 Prozent erhalten bei den letzten Wahlen.


nach oben springen

#96

RE: Putin's Russland

in Politik 16.03.2018 14:49
von nahal | 18.911 Beiträge | 21755 Punkte

Zitat von Corto im Beitrag #92
@nahal: warum sollte eine kriminelle Organisation ein Spektakel in einem korrupten Land absagen?
Wenn schon käme allenfalls ein Boykott in Frage.Aber Steinmeyer, Macron und co. haben bestimmt schon ihre Tickets.


Das meine ich:
Boykott.


nach oben springen

#97

RE: Putin's Russland

in Politik 16.03.2018 14:59
von Leto_II. | 20.633 Beiträge | 29463 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #95
Zitat von Leto_II. im Beitrag #83
Zitat von Nante im Beitrag #81
Zitat von Corto im Beitrag #79
Ein russischer Ex-Spion krepiert (vielleicht) an russischem Nervengift und Russland soll nichts damit zu tun haben?


Ein russisch/sowjetischer Oberst des Militärgeheimdienstes konnte sich mit den 13 Jahren Haft sehr gut bedient fühlen. Normalerweise wäre bei der Schwere dieses Deliktes die Todesstrafe fällig. Aber Rußland hat die nach der Wende abgeschafft und hier im konkreten Fall einem Austausch zugestimmt. Und das schon vor einigen Jahren.

Insofern wäre es kontraproduktiv diese Bestrafung unter größten Gefährdungen der internationalen Beziehungen nachzuholen.



Putin hat Wahlkampf, 60% bei 60 % Wahlbeteiligung sehen nicht gut aus. Paria ist er so oder so.
Das wären rund 36 Prozent der Wahlberechtigten. Merkel hätte bei so einer Rechnung 25 Prozent, die SPD 15 Prozent erhalten bei den letzten Wahlen.


Letztes Mal waren es deutlich mehr.


nach oben springen

#98

RE: Putin's Russland

in Politik 16.03.2018 15:00
von Leto_II. | 20.633 Beiträge | 29463 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #94
Zitat von Corto im Beitrag #84
Jede normale Regierung würde in einem solchen Fall um Mitwirkung am Beweis seiner Unschuld bemüht sein - vorausgesetzt, diese sei auch gegeben. Putin-Russland macht stattdessen auf extra dicke Hose.

Es sind Wahlen in Russland. Putin kann sich vieles erlauben - als Schwächling dazustehen, kann er sich nicht erlauben.

Eben, man sollte auch mal durch die "russische Brille" schauen.


nach oben springen

#99

RE: Putin's Russland

in Politik 16.03.2018 15:04
von nahal | 18.911 Beiträge | 21755 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #98
Zitat von Maga-neu im Beitrag #94
Zitat von Corto im Beitrag #84
Jede normale Regierung würde in einem solchen Fall um Mitwirkung am Beweis seiner Unschuld bemüht sein - vorausgesetzt, diese sei auch gegeben. Putin-Russland macht stattdessen auf extra dicke Hose.

Es sind Wahlen in Russland. Putin kann sich vieles erlauben - als Schwächling dazustehen, kann er sich nicht erlauben.

Eben, man sollte auch mal durch die "russische Brille" schauen.


Diese ist aber zZ verdammt verdreckt.


nach oben springen

#100

RE: Putin's Russland

in Politik 16.03.2018 15:17
von Maga-neu | 21.166 Beiträge | 46165 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #97
Zitat von Maga-neu im Beitrag #95
Zitat von Leto_II. im Beitrag #83
Zitat von Nante im Beitrag #81
Zitat von Corto im Beitrag #79
Ein russischer Ex-Spion krepiert (vielleicht) an russischem Nervengift und Russland soll nichts damit zu tun haben?


Ein russisch/sowjetischer Oberst des Militärgeheimdienstes konnte sich mit den 13 Jahren Haft sehr gut bedient fühlen. Normalerweise wäre bei der Schwere dieses Deliktes die Todesstrafe fällig. Aber Rußland hat die nach der Wende abgeschafft und hier im konkreten Fall einem Austausch zugestimmt. Und das schon vor einigen Jahren.

Insofern wäre es kontraproduktiv diese Bestrafung unter größten Gefährdungen der internationalen Beziehungen nachzuholen.



Putin hat Wahlkampf, 60% bei 60 % Wahlbeteiligung sehen nicht gut aus. Paria ist er so oder so.
Das wären rund 36 Prozent der Wahlberechtigten. Merkel hätte bei so einer Rechnung 25 Prozent, die SPD 15 Prozent erhalten bei den letzten Wahlen.


Letztes Mal waren es deutlich mehr.
Ich denke, die Mays, Trumps, Trudeaus, Merkels und inzwischen auch Macrons wären heilfroh über eine solche Zustimmung.


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: utzpolitz
Besucherzähler
Heute waren 15 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1365 Themen und 253145 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
Landegaard, Nadine, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen