#76

RE: Die irre Regierung

in Politik 17.12.2018 13:42
von Maga-neu | 21.156 Beiträge | 46065 Punkte

https://philosophia-perennis.com/2018/12...QIrfPLhEc_R8SNs

Der Held ist Pole, wahrscheinlich Katholik. Wäre er ein Muslim gewesen, hätte die Presse das Ganze selbstverständlich groß aufgemacht.


Hans Bergman gefällt das
nach oben springen

#77

RE: Die irre Regierung

in Politik 17.12.2018 14:27
von Nadine | 3.226 Beiträge | 19784 Punkte

Polen sind nach meiner bisherigen Erfahrung ohnehin meist sehr gute Menschen mit viel Herz.
Rest in peace.


nach oben springen

#78

RE: Die irre Regierung

in Politik 17.12.2018 14:34
von Nadine | 3.226 Beiträge | 19784 Punkte

Ich glaube allerdings nicht, dass er es gewollt hätte, dass sein Tod von unserem Antichristen posthum rassistisch instrumentalisiert wird.


nach oben springen

#79

RE: Die irre Regierung

in Politik 17.12.2018 14:59
von Leto_II. | 20.630 Beiträge | 29433 Punkte

Zitat von Nadine im Beitrag #78
Ich glaube allerdings nicht, dass er es gewollt hätte, dass sein Tod von unserem Antichristen posthum rassistisch instrumentalisiert wird.

Wo es der Presse doch so wichtig war, dass es auch einen Afghanen erwischt hat.


nach oben springen

#80

RE: Die irre Regierung

in Politik 14.01.2019 20:45
von Maga-neu | 21.156 Beiträge | 46065 Punkte

Zwei Nachrichten aus Buntland:

1. Ilona Horvath von der Universität Paderborn entdeckte gerade im Rahmen eines von der Bundesregierung finanzierten sogenannten Forschungsprojekts, dass es nicht gut um Deutschlands Feuerwehren steht: „Weiße, heterosexuelle Männer aus der Arbeiterschicht stellen dort die Mehrheit dar und prägen das Bild des typischen Feuerwehrmannes“, so Horvath.

2. Welche Gründe aus Sicht der Bundesregierung gegen zweisprachige Beschilderungen im Bereich der Bundesautobahnen mit Sprachen anerkannter Minderheiten sprechen, möchte die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen wissen.

Deutschland habe sich mit dem europäischen Rahmenübereinkommen zum Schutz nationaler Minderheiten und der Europäischen Charta der Regional- oder Minderheitensprachen dazu verpflichtet, Minderheitensprachen in der Öffentlichkeit sichtbar zu machen und deren Erhalt zu fördern, so die Fraktion.

Die "Richtlinien für die wegweisende Beschilderung auf Bundesautobahnen" würden jedoch die Möglichkeit einer mehrsprachigen Beschilderung an Bundesautobahnen bisher nur in Ausnahmefällen vorsehen, kritisieren die Grünen.

Die Bundesregierung wird gefragt, welche wissenschaftlichen Belege sie anführen kann, "die negative Auswirkungen auf die Verkehrssicherheit durch zweisprachige Autobahnschilder belegen".

(Quelle: Bundestags-Newsletter)

Bestimmt geht es um Dänisch, Sorbisch und Friesisch.


nach oben springen

#81

RE: Die irre Regierung

in Politik 14.01.2019 23:43
von Leto_II. | 20.630 Beiträge | 29433 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #80
Zwei Nachrichten aus Buntland:

1. Ilona Horvath von der Universität Paderborn entdeckte gerade im Rahmen eines von der Bundesregierung finanzierten sogenannten Forschungsprojekts, dass es nicht gut um Deutschlands Feuerwehren steht: „Weiße, heterosexuelle Männer aus der Arbeiterschicht stellen dort die Mehrheit dar und prägen das Bild des typischen Feuerwehrmannes“, so Horvath.

2. Welche Gründe aus Sicht der Bundesregierung gegen zweisprachige Beschilderungen im Bereich der Bundesautobahnen mit Sprachen anerkannter Minderheiten sprechen, möchte die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen wissen.

Deutschland habe sich mit dem europäischen Rahmenübereinkommen zum Schutz nationaler Minderheiten und der Europäischen Charta der Regional- oder Minderheitensprachen dazu verpflichtet, Minderheitensprachen in der Öffentlichkeit sichtbar zu machen und deren Erhalt zu fördern, so die Fraktion.

Die "Richtlinien für die wegweisende Beschilderung auf Bundesautobahnen" würden jedoch die Möglichkeit einer mehrsprachigen Beschilderung an Bundesautobahnen bisher nur in Ausnahmefällen vorsehen, kritisieren die Grünen.

Die Bundesregierung wird gefragt, welche wissenschaftlichen Belege sie anführen kann, "die negative Auswirkungen auf die Verkehrssicherheit durch zweisprachige Autobahnschilder belegen".

(Quelle: Bundestags-Newsletter)

Bestimmt geht es um Dänisch, Sorbisch und Friesisch.

Die Sendung mit der Maus ist da jedenfalls schon lange weiter. Nationale Minderheiten haben wir ja tatsächlich, Du zähltest sie auf.



zuletzt bearbeitet 14.01.2019 23:45 | nach oben springen

#82

RE: Die irre Regierung

in Politik 15.01.2019 11:54
von Maga-neu | 21.156 Beiträge | 46065 Punkte

Richtig, Leto, aber den Grünen geht es bestimmt nicht um Sorbisch, Dänisch oder Friesisch, auch nicht um Polnisch, Russisch, Italienisch oder Griechisch, sondern um Türkisch und Arabisch.


nach oben springen

#83

RE: Die irre Regierung

in Politik 15.01.2019 15:16
von Landegaard | 16.204 Beiträge | 23896 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #82
Richtig, Leto, aber den Grünen geht es bestimmt nicht um Sorbisch, Dänisch oder Friesisch, auch nicht um Polnisch, Russisch, Italienisch oder Griechisch, sondern um Türkisch und Arabisch.


Da bist du weiter als ich, ich wage nicht mal mehr zu raten, worum es den Grünen da so gehen könnte.

Irgendwie lese ich ständig, dass es darum geht, ob Deutschland eine offene und tolerante Gesellschaft ist.

Was sich erstaunlicherweise daran bemessen soll, wie leicht es Nicht-EU-Bürgern ohne erkennbaren Asylgrund gemacht wird, gleichberechtigter Teil der Gesellschaft werden zu können.

Ich muss schon lächeln, dass es kaum je mal Thema ist, dass die Offenheit einer Gesellschaft sich nicht danach bemessen kann, welche Bereitschaft sie hat, ihre eigenen Gesetze zu ignorieren, um anhand einer kleinen Teilmenge von Gesellschaftsfremden eine Gesamtbewertung abhängig zu machen.

Wie sonst lässt sich denn behaupten, die "Offenheit" Deutschlands stünde in Frage angesichts der Niederlassungsfreiheit aller Europäer und völlig restriktionsfreier Aufnahme aller Nicht-EU-Bürger, die nicht mal die Grenzen des Grundgesetzes achtet.

Wer nicht zur Kenntnis nehmen will, dass Deutschland unter diesen Voraussetzungen ein offenes Land ist, kann kaum irgendeine Debatte glaubhaft führen, dass es ihm darum ginge, dass Deutschland ein offenes Land ist.



sayada.b. gefällt das
nach oben springen

#84

RE: Die irre Regierung

in Politik 15.01.2019 15:33
von Maga-neu | 21.156 Beiträge | 46065 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #83
Zitat von Maga-neu im Beitrag #82
Richtig, Leto, aber den Grünen geht es bestimmt nicht um Sorbisch, Dänisch oder Friesisch, auch nicht um Polnisch, Russisch, Italienisch oder Griechisch, sondern um Türkisch und Arabisch.


Da bist du weiter als ich, ich wage nicht mal mehr zu raten, worum es den Grünen da so gehen könnte.

Irgendwie lese ich ständig, dass es darum geht, ob Deutschland eine offene und tolerante Gesellschaft ist.

Was sich erstaunlicherweise daran bemessen soll, wie leicht es Nicht-EU-Bürgern ohne erkennbaren Asylgrund gemacht wird, gleichberechtigter Teil der Gesellschaft werden zu können.

Ich muss schon lächeln, dass es kaum je mal Thema ist, dass die Offenheit einer Gesellschaft sich nicht danach bemessen kann, welche Bereitschaft sie hat, ihre eigenen Gesetze zu ignorieren, um anhand einer kleinen Teilmenge von Gesellschaftsfremden eine Gesamtbewertung abhängig zu machen.

Wie sonst lässt sich denn behaupten, die "Offenheit" Deutschlands stünde in Frage angesichts der Niederlassungsfreiheit aller Europäer und völlig restriktionsfreier Aufnahme aller Nicht-EU-Bürger, die nicht mal die Grenzen des Grundgesetzes achtet.

Wer nicht zur Kenntnis nehmen will, dass Deutschland unter diesen Voraussetzungen ein offenes Land ist, kann kaum irgendeine Debatte glaubhaft führen, dass es ihm darum ginge, dass Deutschland ein offenes Land ist.
Ja, das ist der Katechismus der Gutmenschen: Welt-Offenheit, Respekt, Toleranz, Diversität. :-)

Natürlich habe ich ein paar Sprachen vergessen, die auch gemeint sein könnten: Dari und Pashto zum Beispiel.

Übrigens hier etwas zum Thema Intelligenztests:
https://www.nzz.ch/feuilleton/ist-der-in...-web-ld.1450747

Ich denke, solche Tests liefern einen bedingten Aufschluss: Dummköpfe können sie nicht lösen, Intelligente schon. Das aber mit Werten zu beziffern, ist m. E. Ausdruck unseres positivistischen Denkens, das alles in Zahlen messen zu können glaubt.


sayada.b. gefällt das nicht
nach oben springen

#85

RE: Die irre Regierung

in Politik 15.01.2019 16:52
von sayada.b. | 8.507 Beiträge | 12710 Punkte

@ Maga

Die Bewertung gilt nicht deinen Worten, sondern dem Inhalt des Ursprungstextes. Also quasi Marlies und Nadinechen... 😃.


Maga-neu gefällt das
zuletzt bearbeitet 15.01.2019 16:54 | nach oben springen

#86

RE: Die irre Regierung

in Politik 15.01.2019 20:23
von Landegaard | 16.204 Beiträge | 23896 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #84
Zitat von Landegaard im Beitrag #83
Zitat von Maga-neu im Beitrag #82
Richtig, Leto, aber den Grünen geht es bestimmt nicht um Sorbisch, Dänisch oder Friesisch, auch nicht um Polnisch, Russisch, Italienisch oder Griechisch, sondern um Türkisch und Arabisch.


Da bist du weiter als ich, ich wage nicht mal mehr zu raten, worum es den Grünen da so gehen könnte.

Irgendwie lese ich ständig, dass es darum geht, ob Deutschland eine offene und tolerante Gesellschaft ist.

Was sich erstaunlicherweise daran bemessen soll, wie leicht es Nicht-EU-Bürgern ohne erkennbaren Asylgrund gemacht wird, gleichberechtigter Teil der Gesellschaft werden zu können.

Ich muss schon lächeln, dass es kaum je mal Thema ist, dass die Offenheit einer Gesellschaft sich nicht danach bemessen kann, welche Bereitschaft sie hat, ihre eigenen Gesetze zu ignorieren, um anhand einer kleinen Teilmenge von Gesellschaftsfremden eine Gesamtbewertung abhängig zu machen.

Wie sonst lässt sich denn behaupten, die "Offenheit" Deutschlands stünde in Frage angesichts der Niederlassungsfreiheit aller Europäer und völlig restriktionsfreier Aufnahme aller Nicht-EU-Bürger, die nicht mal die Grenzen des Grundgesetzes achtet.

Wer nicht zur Kenntnis nehmen will, dass Deutschland unter diesen Voraussetzungen ein offenes Land ist, kann kaum irgendeine Debatte glaubhaft führen, dass es ihm darum ginge, dass Deutschland ein offenes Land ist.
Ja, das ist der Katechismus der Gutmenschen: Welt-Offenheit, Respekt, Toleranz, Diversität. :-)

Natürlich habe ich ein paar Sprachen vergessen, die auch gemeint sein könnten: Dari und Pashto zum Beispiel.

Übrigens hier etwas zum Thema Intelligenztests:
https://www.nzz.ch/feuilleton/ist-der-in...-web-ld.1450747

Ich denke, solche Tests liefern einen bedingten Aufschluss: Dummköpfe können sie nicht lösen, Intelligente schon. Das aber mit Werten zu beziffern, ist m. E. Ausdruck unseres positivistischen Denkens, das alles in Zahlen messen zu können glaubt.





Ich wollte etwas anderes sagen: Wer ausreichend informiert und klug genug ist, den Status der gelebten Weltoffenheit Deutschlands anhand den dazu relevanten Fakten zu bewerten, kann nicht uninformiert und blöd genug sein, mit der Argumentation daherzukommen, diese Frage beantworte sich am Umgang Deutschlands mit abgelehnten Asylbewerbern. Es geht in der Debatte ja nur um genau die.

Da ist es nur eine Frage von verblüffend vielen, warum wir nie die Debatte hatten, dass wir vielleicht Schilder nicht gleich noch in allen EU-Sprachen aufstellen und ein Fehlen bspw. französischer oder griechischer Schilder nicht nur nicht als Indiz von Fremdenhass gelten, sondern nicht mal gefordert wurden, um eine Offenheitsgesinnung zu belegen.

Sei mir nicht böse, aber Deine spöttische Häme, die ich in der Aufzählung diverser Sprachen sehe, erinnert mich an Gaulands dämliches Gerede von Entsorgung nach Anatolien in einer Debatte, in der eine Bestellte dieser Regierung behaupten darf, dass es eine deutsche Kultur eigentlich gar nicht gibt.

In beiden Fällen führt das zu fatalen Ergebnissen: Da niemandem ernsthaft eine Widerlegung einfiel, dass es keine deutsche Kultur gibt, gibt es sie nicht. Und nur die Rechten haben da erkennbar Probleme und rotzen rassistische Sprüche raus.
Gleiches kommt bei Deinem Spott raus. Ist wohl das beste Argument der Gegner von "Offenheit".

Wir müssen auch nicht über Intelligenztests sprechen. Bereits in den 80ern wurde berichtet, dass die Wiederholung solcher Tests und damit das Kennen der gestellten Fragen zu besseren Ergebnissen führen. Würde ich also den Test und die richtigen Antworten vorher kennen und auswendig lernen, wäre das Ergebnis letztlich monströs weit von dem weg, was ich ohne das schaffen würde. Das führt zu zwei Fragen: Sagt das bessere Ergebnis, dass ich intelligenter geworden bin oder ist das bessere Ergebnis Ausweis eines Fehlers?

Nach dieser Info verschwanden flächendeckend die bis dahin sehr beliebten Intelligenztests aus diversen Berufseignungstests. Dazu waren heute pauschal als semiintelligent vorbewertete Personaler bereits vor ca. 30 Jahren in der Lage.

Den Wunsch, alles in Zahlen messen zu können, halte ich da sogar noch für akzeptabel. Weil es menschlich ist, das zu wollen. Insofern würde ich 2019 niemand vorwerfen, diesen Wunsch zu haben, sondern seine Dummheit, 30 Jahre lang zu ignorieren, dass das Messwerkzeug IQ-Test nicht messen kann, was es wunschgemäß messen soll.



zuletzt bearbeitet 15.01.2019 20:32 | nach oben springen

#87

RE: Die irre Regierung

in Politik 16.01.2019 17:21
von Maga-neu | 21.156 Beiträge | 46065 Punkte

https://www.publicomag.com/2019/01/gener...kHDzTuFk6YUD3kw

Guter Artikel. Wenn ich in Kreuzberg lebte, wollte auch ich lieber mit Türken und Arabern zu tun haben als mit den dortigen "bescheuerten" Deutschen. :-)


sayada.b. gefällt das
nach oben springen

#88

RE: Die irre Regierung

in Politik 16.01.2019 21:55
von Willie | 19.337 Beiträge | 46908 Punkte

Untergetauchte Juden in Berlin
Lebensgier im Reich des Todes
7000 Juden versteckten sich nach 1941 mitten in Berlin, um der Deportation zu entgehen. Jetzt erzählen sie im Dokudrama "Die Unsichtbaren" selbst ihre Geschichte - erschütternd und begeisternd.
http://www.spiegel.de/kultur/tv/die-unsi...-a-1248130.html

Ein guter Freund, inzwischen leider schon verstorben, war einer von denen. Bei Kriegsende war er siebzehn. Die uns von ihm beschriebenen erlebten Abenteuer waren oft mehr als haarstraeubend. Geradezu Albtraum erzeugend.
Aber er hat sich davon nicht kleinmachen lassen und den Rest seines Lebens als ein meist froehlicher und gut gelaunter Mensch gelebt. Jeder mochte ihn.
Ohne die Hilfe anderer Mitmenschen waere es natuerlich nicht gegangen. Trotz aller Tragik dieser Zeit in einer zu Ungeheuern verkommenen Gesellschaft lieferte sein erlebtes auch ein Beispiel dafuer, dass auch in groesstem Massenwahnsinn es immer noch Menschen gab und gibt, die sich dem entgegenstemmen. You are never entirely alone.



sayada.b. gefällt das
zuletzt bearbeitet 16.01.2019 21:55 | nach oben springen

#89

RE: Die irre Regierung

in Politik 17.01.2019 12:03
von Maga-neu | 21.156 Beiträge | 46065 Punkte

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-s...eutlich-hoeher/

"Eine Exklusiv-Umfrage von INSA für TE zeigt bedenklich hohe Zustimmung für Gewalt gegen AfD-Politiker bei Anhängern der SPD mit 9,9 %, gefolgt von Anhängern der Grünen (7%). Anhänger von Union und Linken zeigen weniger (6,5%) Verständnis; von den Wählern der FDP nur 2 %. Die Anhänger der AfD zeigen wenig Verständnis für Gewalt, sowohl jener, die sich gegen die AfD (2 %) richtet wie gegen die Linke (3%)."

Oh Wunder, die SPD-Anhänger vorneweg. Ich spendiere eine Flasche Champagner, wenn die SPD bei den Wahlen zum EU-Parlament weniger als 10% bekommt. (Hmm, darf ich das oder ist das zu sehr Jacob Rees-Mogg-like?)

"Auffällig sind die Unterschiede zwischen Befragten mit und ohne Migrationshintergrund. Sowohl bei Gewalt gegen AfD-Mitglieder (18,5 % der Befragten mit Migrationshintergrund zu 6 % der Befragten ohne Migrationshintergrund) als auch bei Gewalt gegen Linke Politiker (9,9 % zu 3,9 %) ist das Verständnis für Gewalt von Befragten mit Migrationshintergrund deutlich höher als von Befragten ohne Migrationshintergrund."

Ich habe einen Migrationshintergrund und ich lehne Gewalt gegen politisch Andersdenkende, egal ob rechts oder links, ab. Sogar gegen Sozialdemokraten und Grüne, die ich im Spektrum weder links noch rechts verorten würde.
Wenn man meiner Familie und mir allerdings zu nahe kommt, garantiere ich für gar nichts. :-)


nach oben springen

#90

RE: Die irre Regierung

in Politik 22.01.2019 18:49
von Maga-neu | 21.156 Beiträge | 46065 Punkte

https://www.welt.de/politik/deutschland/...-Lehrer-ab.html

Nicht dass ich diesem völlig verpeilten Studienrat mit seiner armseligen Rhetorik irgendetwas abgewinnen könnte, aber dieses Land wird immer totalitärer. Ein Anti-Höcke-Eid wäre absoluter Unfug.



zuletzt bearbeitet 22.01.2019 18:49 | nach oben springen

#91

RE: Die irre Regierung

in Politik 09.02.2019 20:19
von Maga-neu | 21.156 Beiträge | 46065 Punkte

https://www.wz.de/nrw/tuerkisch-statt-en...KxZh_0SBhirAmCk

Warum Englisch lernen, wenn man auch die Weltsprache Türkisch lernen kann?


Hans Bergman gefällt das
nach oben springen

#92

RE: Die irre Regierung

in Politik 09.02.2019 20:31
von Maga-neu | 21.156 Beiträge | 46065 Punkte

https://www.mdr.de/investigativ/exakt-ke...VQAbqS5bwEUWnWk

Für ein Deutschland in dem wir gut und gerne leben. FEDIDWGUGL.

Dazu passend: Meine Frau hat eine Freundin, die seit Jahren MS hat. Jetzt hatte sie eine Unterleibstotaloperation (Krebs) und musste drei Tage nach der OP das Krankenhaus verlassen, in einem geschwächten Zustand.

Gelbwesten wären hierzulande dringend notwendig. Und ja, di Maio hat recht: Non mollate.



zuletzt bearbeitet 09.02.2019 20:37 | nach oben springen

#93

RE: Die irre Regierung

in Politik 09.02.2019 23:03
von Nadine | 3.226 Beiträge | 19784 Punkte

maga

Nach dem Tod ihres Mannes vor vier Jahren war meine chronisch erkrankte Schwester gut 20 mal in unterschiedlichen Kliniken. Die einzigen Pflegekräfte, die wirklich arbeiten, sind entweder Männer oder haben Migrationshintergrund. Letztes Jahr habe ich mal einer Stationsärztin die Minderleistung der Klinik lautstark im Flur vor Patienten um die Ohren gehauen, woraufhin sie sich mit dem klassischen Beamtenreflex zur Wehr setzte: Zu wenig Personal. Ich führte sie daraufhin zum Pausenraum des Personals, in dem sich gerade 5 Pflegekräfte aufhielten, plauderten und Kaffee tranken. Ich sagte der Ärztin, dass ich ihr die Namen der zwei letzten Onenightstands der drei deutschen Pflegerinnen nennen könne, weil diese jedesmal, wenn ich in der Klinik war, im Pausenraum am Plaudern waren. Arbeiten hätte ich sie noch nie gesehen. Am nächsten Tag wurde ich beim Besuch in der Klinik vom Chefarzt zitiert, der mir drohte. Ich sagte zu ihm, dass mein langjährigster Freund Pressesprecher bei der EU Kommission sei und er alle Redakteure der hiesigen Lokalzeitung kenne. Wenn er Krieg mit mir wolle, dann ende das in einem Desaster für ihn, den Herrn Chefarzt. Meine Schwester wurde anschließend außergewöhnlich gut medizinisch versorgt.


zuletzt bearbeitet 09.02.2019 23:04 | nach oben springen

#94

RE: Die irre Regierung

in Politik 10.02.2019 00:39
von Landegaard | 16.204 Beiträge | 23896 Punkte

Gruß an alle Konservativen zwischen AfD und CDUler mit der Faust in der Tasche. Werdet endlich wach!

Ihr mögt euch eingerichtet haben im Irrglauben, dass sich die Linke so erledigt hat, wie das seit der Spaltung der SPD angekündigt hat und bestätigt 2014, als es eine Mehrheit linker Parteien gab und dennoch Merkel Kanzlerin blieb oder bei der letzten BuWa mit indiskutablen Ergebnissen für SPD/Grüne/Linke.

Und doch erscheint dieses ideologische Pamphlet prominent auf SPON, nennt sich hemmungslos "Essay" und verblüffenderweise ist nicht mal mehr Kraft genug vorhanden für eine autoritäre Gegenrede. Mangels konservativer Autorität.

Bitte aufmerksam durchlesen, es geht um nicht weniger als die Zukunft des Landes:

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaf...-a-1248816.html

Zum Anfixen:

"Stellen Sie sich vor, Sie würden in einer Welt leben, in der Sie sich frei entwickeln können. In einer Gesellschaft, in der Selbstverwirklichung einen höheren Stellenwert hat als Produktivität. In der Sie weniger arbeiten und dafür Ihren Sehnsüchten nachgehen. Und in der Ihre Mitmenschen Sie nicht nur tolerieren, sondern annehmen, wie Sie sind - mit Ihrem Lebenskonzept, Ihrer Hautfarbe, Ihrer sexuellen Orientierung. "

Langsam ist es sträflich, lediglich mit Spott auf solche Auswürfe zu reagieren. Weil es keinen Anlass für Spott gibt. Tatsächlich sind wir längst dabei, eine der größten Industrienationen dieses Planteten in dieses Utopia umzubauen.

Ja ok, dieses buntweltoffenblabla Narrativ ist erstmal nicht mehr als das, wie das BGE auch eher Glaube als praxistaugliches Konzept ist. Eben weil das so ist, sollte es alarmieren, dass im SPON prominent solcher Schwachsinn verzapft wird, wie die bisherige Annahme, dass die Offensichtlichkeit dieses Schwachsinns keine Gegenwehr erfordert, endlich als die Gefahr erkannt werden muss, die sie ist.

Nicht nur, dass ich schon obigen Absatz für derart offensichtlich verlogen halte, um es nicht für nötig zu halten, die Lügen zu benennen. Dass der gesellschaftliche Konsens, in dem unsere Gesellschaft bislang lebt, mittlerweile aufgekündigt wird und mit welcher sprachlosen Resignation das hingenommen wird, macht mich viel mehr fassungslos.

Konservative können es nicht länger bei Aussagen wie diesen belassen: Hey, ist prima. Ich werde ja toleriert und angenommen wie ich bin, wenn ich mit meinem Euro4 Diesel als alter weißer Mann mit 200 über die Autobahn bretter und Mitarbeit weiterhin nach Produktivität bezahlte und nicht anhand des Bedarfs für ihre Selbstverwirklichung. Weil das mein Lebensstil ist.

Weil es längst nicht mehr um die Bloßstellung geht, dass hier von der Freiheit in Diktaturen die Rede ist. Zeitverschwendung, sich auf die Feststellung von Offensichtlichem zu beschränken. Nötig ist die Erkenntnis, dass der Umbau längst stattfindet. Und das, als besondere Pointe für alle Trompeter wahrer Demokratie: Keiner seiner gesetzgewordenen "Meilensteine" basiert auf einem mehrheitlich gewähltem Programm.



nach oben springen

#95

RE: Die irre Regierung

in Politik 10.02.2019 01:02
von Landegaard | 16.204 Beiträge | 23896 Punkte

Zitat
Soll so die Rentenkasse saniert werden?

...

Es herrscht nun mal Mangel an Pflegekräften in Deutschland und die Polen genießen nicht ohne Grund den Ruf, hier ideal für die Lückenfüllung zu sein. Weil sie über ausgeprägte Bereitschaft für diesen Beruf verfügen und zeitgleich keinen angemessenen Entlohnungsanspruch haben.

Ja ok, Dein Beitrag will was anderes sagen: Killt ein polnischer Pfleger jemanden, haben polnische Pfleger keine Deutschen zu pflegen. Wenn das so nicht nur für Polen gilt, darf eigentlich niemand Deutsche pflegen. Nicht mal die deutschen Pflegebedürftigten sich selbst. Weil es da auch schon Morde gab. Doof für die Betroffenen, weil die nun ungepflegt verrecken.

Und warum sollten wir das nur auf den Beruf des Pflegers beschränken? Ist doch nichts anderes, wenn ein amerikanischer Arzt einen Patienten killt, oder?

Bist Du nun auch zur IQ-Bestie mutiert, dass Du gar nicht mehr nachdenkst, was Du schreibst oder was hast Du für ein spezielles Problem mit den Osteuropäern?



zuletzt bearbeitet 10.02.2019 01:41 | nach oben springen

#96

RE: Die irre Regierung

in Politik 10.02.2019 01:43
von Hans Bergman | 15.584 Beiträge | 28938 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #95

Zitat
Soll so die Rentenkasse saniert werden?

...
Es herrscht nun mal Mangel an Pflegekräften in Deutschland und die Polen genießen nicht ohne Grund den Ruf, hier ideal für die Lückenfüllung zu sein. Weil sie über ausgeprägte Bereitschaft für diesen Beruf verfügen und zeitgleich keinen angemessenen Entlohnungsanspruch haben.

Ja ok, Dein Beitrag will was anderes sagen: Killt ein polnischer Pfleger jemanden, haben polnische Pfleger keine Deutschen zu pflegen. Wenn das so nicht nur für Polen gilt, darf eigentlich niemand Deutsche pflegen. Nicht mal die deutschen Pflegebedürftigten sich selbst. Weil es da auch schon Morde gab. Doof für die Betroffenen, weil die nun ungepflegt verrecken.

Und warum sollten wir das nur auf den Beruf des Pflegers beschränken? Ist doch nichts anderes, wenn ein amerikanischer Arzt einen Patienten killt, oder?

Bist Du nun auch zur IQ-Bestie mutiert, dass Du gar nicht mehr nachdenkst, was Du schreibst oder was hast Du für ein spezielles Problem mit den Osteuropäern?



War Blödsinn, weil ich zufällig beide Artikel hintereinander gelesen habe... :-(



nach oben springen

#97

RE: Die irre Regierung

in Politik 10.02.2019 02:15
von Landegaard | 16.204 Beiträge | 23896 Punkte

Zitat von Nadine im Beitrag #93
maga

Nach dem Tod ihres Mannes vor vier Jahren war meine chronisch erkrankte Schwester gut 20 mal in unterschiedlichen Kliniken. Die einzigen Pflegekräfte, die wirklich arbeiten, sind entweder Männer oder haben Migrationshintergrund. Letztes Jahr habe ich mal einer Stationsärztin die Minderleistung der Klinik lautstark im Flur vor Patienten um die Ohren gehauen, woraufhin sie sich mit dem klassischen Beamtenreflex zur Wehr setzte: Zu wenig Personal. Ich führte sie daraufhin zum Pausenraum des Personals, in dem sich gerade 5 Pflegekräfte aufhielten, plauderten und Kaffee tranken. Ich sagte der Ärztin, dass ich ihr die Namen der zwei letzten Onenightstands der drei deutschen Pflegerinnen nennen könne, weil diese jedesmal, wenn ich in der Klinik war, im Pausenraum am Plaudern waren. Arbeiten hätte ich sie noch nie gesehen. Am nächsten Tag wurde ich beim Besuch in der Klinik vom Chefarzt zitiert, der mir drohte. Ich sagte zu ihm, dass mein langjährigster Freund Pressesprecher bei der EU Kommission sei und er alle Redakteure der hiesigen Lokalzeitung kenne. Wenn er Krieg mit mir wolle, dann ende das in einem Desaster für ihn, den Herrn Chefarzt. Meine Schwester wurde anschließend außergewöhnlich gut medizinisch versorgt.


Jaja, kann ähnliches berichten: Mein Schwiegervater heulte wegen seiner Ohnmacht, sich in seiner krebsbedingten Hilflosigkeit unmenschlich vom Pflegepersonal behandeln lassen zu müssen. Jaulend vor Schmerzen wurde mehrmals seine Bitte um Schmerzmittel abgelehnt mit den Worten, er solle sich nicht so anstellen, nachts wären nur 3 (!) Schwestern auf der Station und hätten besseres zu tun (!!), als ihm den Zimmerservice (!!!) zu machen.

Und jaja, in meiner Anwesenheit auch 5 Schwestern labernd im Pausenraum. Da ich weder über Ihren planetaren IQ, exorbitalen Reichtum oder intergalaktische Entscheiderkontakte verfüge, setzte ich mich zu den 5 und formulierte meinen Unmut über die Situation, die er mir schilderte.

Auch mir wurde viel an Bla und Blubb vorgetragen, warum mein Schwiegervater dem Irrglauben verfallen sein könnte, seine Betreuung käme ihm nicht so genial vor, wie sie sei. Wobei "wenig Personal" bemüht wurde, wohl aber einige Erklärungen, von leicht durchschaubarem Bullshit bis tatsächlich beachtenswertem Argument.

Letztlich akzeptierte ich davon nichts, weil nun mal Fakt war: Da liegt ein 72er Jahre alter Mann, überfordert mit der Diagnose Krebs und daraus leicht erkennbarem Bedürfnis nach "Betüttelung" und faktisch halt vorhandenen üblen Schmerzen und heult kapitulierend seinem Schwiegersohn sein Leid vor, was sich dieser Mann in all seinen vorherigen Jahren nie erlaubt hätte. Ein Patient, der heult vor Demütigung und gar sagt, er habe Angst vor bestimmten Schwestern, kann nichts anderes sein als ein Beleg von eklatantem Versagen der hier sitzenden 5.

Irgendwo dort zerbrach spürbar die Fassade ihrer pauschalablehnenden süffisanten Selbstgefälligkeit. Dass mich traurig machen, dass ich ihnen das als gefühlskalter BWLer mühsam erläutern müsse, fror den Moment ein. Bewusst sparte ich mir Drohungen mit Gang zum Chefarzt oder Verweis auf meine Kontakte zu Presse und Fernsehen.

Weil es eben auch die Möglichkeit gibt, dass es Pflegepersonal gibt, deren Arbeitslast sich nicht durch wenige Blicke in kurzen Zeitfenstern bewerten lässt und es auch im Pflegebereich sein kann, wie überall sonst auch, dass dort Menschen arbeiten und keine Maschinen und deswegen genau die Fehler machen, die alle anderen Menschen in allen anderen Berufen auch.

Nebenbei: Mein Schwiegervater wurde fortan ebenfalls so sehr besser behandelt, dass er beim nächsten Besuch erneut heulte. Nur diesmal vor Freude. Anstatt mich an meinem Problemösungsmanagement aufzugeilen, ging ich erneut in den Pausenraum, übergab 5 Blumensträuße und berichtete von den Freudentränen und dankte den Schwestern für ihre fantastische Arbeit, die dafür nur Grund sein konnte. Tränen bei 4 von 5. Tief dankbare Gesichter bei allen.

Ich habe da Demut gelernt vor diesem Job, den die da Tag für Tag machen. Weil davon unmittelbar die psychische Verfassung ihrer Kunden abhängt.

Und eben deshalb widert mich Ihr dümmlicher Beitrag enorm an. Nicht mal sensible Themen verschonen Sie vor Ihrer hirnlosen ideologisch propagandistischen Einfältigkeit.



nach oben springen

#98

RE: Die irre Regierung

in Politik 10.02.2019 02:39
von Landegaard | 16.204 Beiträge | 23896 Punkte

Zitat von Willie im Beitrag #88
Untergetauchte Juden in Berlin
Lebensgier im Reich des Todes
7000 Juden versteckten sich nach 1941 mitten in Berlin, um der Deportation zu entgehen. Jetzt erzählen sie im Dokudrama "Die Unsichtbaren" selbst ihre Geschichte - erschütternd und begeisternd.
http://www.spiegel.de/kultur/tv/die-unsi...-a-1248130.html

Ein guter Freund, inzwischen leider schon verstorben, war einer von denen. Bei Kriegsende war er siebzehn. Die uns von ihm beschriebenen erlebten Abenteuer waren oft mehr als haarstraeubend. Geradezu Albtraum erzeugend.
Aber er hat sich davon nicht kleinmachen lassen und den Rest seines Lebens als ein meist froehlicher und gut gelaunter Mensch gelebt. Jeder mochte ihn.
Ohne die Hilfe anderer Mitmenschen waere es natuerlich nicht gegangen. Trotz aller Tragik dieser Zeit in einer zu Ungeheuern verkommenen Gesellschaft lieferte sein erlebtes auch ein Beispiel dafuer, dass auch in groesstem Massenwahnsinn es immer noch Menschen gab und gibt, die sich dem entgegenstemmen. You are never entirely alone.



Es mangelt weniger an der Kenntnis, dass es diese Menschen auch dann gibt, wenn dieses "Entgegenstemmen" faktisch bedeutet, sich in Lebensgefahr zu begeben. Seien Sie versichert, aktuell sind derlei Beispiele 100% aller Deutschen bekannt und 99% derer sind völlig sicher, selbst exakt das gleiche zu tun.

Meine Sorge ist da weniger beim Mangel an Wissen, dass es diese Menschen gab. Meine Sorge gilt da eher dem Mangel an Verständnis, was "Entgegenstemmen" begrifflich überhaupt bedeutet und dem Mangel am Wissen, wie fundamental sich das vom Mainstream als solches definierte "Richtige" von dem wahrlich Richtigem unterscheiden kann.

Daran ist m.E gut erkennbar, wie wertlos historisches Wissen ist, wenn es nicht mehr ist als das.



nach oben springen

#99

RE: Die irre Regierung

in Politik 10.02.2019 02:55
von Landegaard | 16.204 Beiträge | 23896 Punkte

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #96
Zitat von Landegaard im Beitrag #95

Zitat
Soll so die Rentenkasse saniert werden?

...
Es herrscht nun mal Mangel an Pflegekräften in Deutschland und die Polen genießen nicht ohne Grund den Ruf, hier ideal für die Lückenfüllung zu sein. Weil sie über ausgeprägte Bereitschaft für diesen Beruf verfügen und zeitgleich keinen angemessenen Entlohnungsanspruch haben.

Ja ok, Dein Beitrag will was anderes sagen: Killt ein polnischer Pfleger jemanden, haben polnische Pfleger keine Deutschen zu pflegen. Wenn das so nicht nur für Polen gilt, darf eigentlich niemand Deutsche pflegen. Nicht mal die deutschen Pflegebedürftigten sich selbst. Weil es da auch schon Morde gab. Doof für die Betroffenen, weil die nun ungepflegt verrecken.

Und warum sollten wir das nur auf den Beruf des Pflegers beschränken? Ist doch nichts anderes, wenn ein amerikanischer Arzt einen Patienten killt, oder?

Bist Du nun auch zur IQ-Bestie mutiert, dass Du gar nicht mehr nachdenkst, was Du schreibst oder was hast Du für ein spezielles Problem mit den Osteuropäern?



War Blödsinn, weil ich zufällig beide Artikel hintereinander gelesen habe... :-(




Das ist das zweite Mal in dieser Woche, dass Du einen Quellbeitrag und den Text, den ich aus diesem zitiere NACH meiner Kommentierung sinnentstellend sowohl im Quellbeitrag (was noch ok wäre, weil es Deiner ist) und auch in meinem abänderst. Das ist schon frech genug. Dass Du dann aber in beiden Fällen noch antwortest, als hätte es den uneditierten Beitrag nie gegeben, finde ich unverschämt.

Mach das bitte kein 3. Mal mit mir.



nach oben springen

#100

RE: Die irre Regierung

in Politik 10.02.2019 04:00
von Willie | 19.337 Beiträge | 46908 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #98
Zitat von Willie im Beitrag #88
Untergetauchte Juden in Berlin
Lebensgier im Reich des Todes
7000 Juden versteckten sich nach 1941 mitten in Berlin, um der Deportation zu entgehen. Jetzt erzählen sie im Dokudrama "Die Unsichtbaren" selbst ihre Geschichte - erschütternd und begeisternd.
http://www.spiegel.de/kultur/tv/die-unsi...-a-1248130.html

Ein guter Freund, inzwischen leider schon verstorben, war einer von denen. Bei Kriegsende war er siebzehn. Die uns von ihm beschriebenen erlebten Abenteuer waren oft mehr als haarstraeubend. Geradezu Albtraum erzeugend.
Aber er hat sich davon nicht kleinmachen lassen und den Rest seines Lebens als ein meist froehlicher und gut gelaunter Mensch gelebt. Jeder mochte ihn.
Ohne die Hilfe anderer Mitmenschen waere es natuerlich nicht gegangen. Trotz aller Tragik dieser Zeit in einer zu Ungeheuern verkommenen Gesellschaft lieferte sein erlebtes auch ein Beispiel dafuer, dass auch in groesstem Massenwahnsinn es immer noch Menschen gab und gibt, die sich dem entgegenstemmen. You are never entirely alone.



Es mangelt weniger an der Kenntnis, dass es diese Menschen auch dann gibt, wenn dieses "Entgegenstemmen" faktisch bedeutet, sich in Lebensgefahr zu begeben. Seien Sie versichert, aktuell sind derlei Beispiele 100% aller Deutschen bekannt und 99% derer sind völlig sicher, selbst exakt das gleiche zu tun.

Meine Sorge ist da weniger beim Mangel an Wissen, dass es diese Menschen gab. Meine Sorge gilt da eher dem Mangel an Verständnis, was "Entgegenstemmen" begrifflich überhaupt bedeutet und dem Mangel am Wissen, wie fundamental sich das vom Mainstream als solches definierte "Richtige" von dem wahrlich Richtigem unterscheiden kann.

Daran ist m.E gut erkennbar, wie wertlos historisches Wissen ist, wenn es nicht mehr ist als das.


Ich habe Schwierigkeiten vorstehendens zu verstehen.


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
1 Mitglied und 2 Gäste sind Online:
Leto_II.

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: utzpolitz
Besucherzähler
Heute waren 42 Gäste und 8 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1365 Themen und 253106 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online:
Corto, ghassan, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Nadine, nahal, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen