#26

RE: Christchurch

in Politik 15.03.2019 17:29
von Willie | 19.337 Beiträge | 46908 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #23
Zitat von Landegaard im Beitrag #22
Wie schnell solch ein barbarischer Akt doch in die üblichen Kanäle politischer Verdeutung abfließt.

Kaum wer weiß was genaues, aber schon sind die wesentlichen Pflöcke in den Boden gerammt: Trump hier, Gutmenschen da, selbst der Stadtname bekommt einen mit.


Mueller hat herausgefunden, Trump hat dem Typen die Waffen verkauft.

Die Worte des Bewohners im Weissen Haus haben weltweit Gewicht. Daran koennen auch alle kindlich albernen Ablenkungsversuche seiner zunehmend krampfhaften Apologeten nichts aendern.



zuletzt bearbeitet 15.03.2019 17:34 | nach oben springen

#27

RE: Christchurch

in Politik 15.03.2019 17:29
von Willie | 19.337 Beiträge | 46908 Punkte

Donald Trump deletes Breitbart tweet about how 'tough' his supporters can get
President Donald Trump used Twitter on Thursday night to promote an interview in which he explained how "tough" his supporters could get – and deleted the tweet Friday morning after the New Zealand mosque shootings.
https://www.usatoday.com/story/news/poli...get/3172413002/


nach oben springen

#28

RE: Christchurch

in Politik 15.03.2019 17:50
von Maga-neu | 21.156 Beiträge | 46065 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #23
Zitat von Landegaard im Beitrag #22
Wie schnell solch ein barbarischer Akt doch in die üblichen Kanäle politischer Verdeutung abfließt.

Kaum wer weiß was genaues, aber schon sind die wesentlichen Pflöcke in den Boden gerammt: Trump hier, Gutmenschen da, selbst der Stadtname bekommt einen mit.


Mueller hat herausgefunden, Trump hat dem Typen die Waffen verkauft.

Nahal, es gilt als sicher, dass Trump mindestens für das große Erdbeben in Lissabon 1756 und den Brand von London 1666 verantwortlich war. Ob er auch für den Ausbruch des Vesuv, der Pompeii, Herculaneum und Stabiae zerstört hat, zur Rechenschaft gezogen werden kann, ist noch nicht geklärt.


nach oben springen

#29

RE: Christchurch

in Politik 15.03.2019 17:51
von Leto_II. | 20.630 Beiträge | 29433 Punkte
nach oben springen

#30

RE: Christchurch

in Politik 15.03.2019 18:00
von Landegaard | 16.204 Beiträge | 23896 Punkte

Zitat von Willie im Beitrag #25
Zitat von Landegaard im Beitrag #22
Wie schnell solch ein barbarischer Akt doch in die üblichen Kanäle politischer Verdeutung abfließt.

Kaum wer weiß was genaues, aber schon sind die wesentlichen Pflöcke in den Boden gerammt: Trump hier, Gutmenschen da, selbst der Stadtname bekommt einen mit.

Der Terrorist hat's selbst in seinem "Manifesto" festgehalten. Damit jeder weiss, worauf es beruht und woher es kommt. Man muss sich deswegen nicht dumm stellen.
Will man Probleme loesen, muss man die Ursachen finden. Und zur Kenntnis nehmen.



Mir ist völlig klar, dass Problemlösungen nur Folge von Ursachenanalyse sein können.

Ich habe tatsächlich nicht angenommen, dass Ihr Trump-Einwurf ernsthaft so etwas wie eine Ursachenanalyse sein sollte.

Nebenbei: Schlimmer als gar keine Ursachenanalyse ist eine falsche.



nach oben springen

#31

RE: Christchurch

in Politik 15.03.2019 18:04
von Willie | 19.337 Beiträge | 46908 Punkte

Trump’s Anti-Muslim Political Strategy
Whenever the president starts losing control politically, he looks to incite rage in his base.
https://www.theatlantic.com/politics/arc...ise-you/547031/



zuletzt bearbeitet 15.03.2019 18:13 | nach oben springen

#32

RE: Christchurch

in Politik 15.03.2019 18:25
von Willie | 19.337 Beiträge | 46908 Punkte

Broken white men and the racist media that fuels their terrorism
What we do know about Tarrant, however, at least based on his social media accounts, is his profile reads as the sum total of every counter-terrorism practitioner's and academic's fear, one that law-enforcement agencies throughout the Western hemisphere have long warned to be the No. 1 terror threat: right-wing extremism.

More specifically, Tarrant represents the dangerous convergence between broken white men and extreme right-wing media, bearing in mind that 100 per cent of all terrorist attacks carried out on US soil in 2018 were carried out by right-wing extremists, with the Southern Poverty Law Centre crediting a “toxic combination of political polarisation, anti-immigrant sentiment and modern technologies that help spread propaganda online”.

These kind of attacks are being carried out in increased frequency and ferocity in mosques, synagogues, and black churches throughout the Western world, with a notable common denominator: the gunmen are always white, male and fuelled by consumption of right-wing media....

... “Merkel [German Chancellor], the mother of all things anti-white and anti-germanic, is top of the list. Few have done more to damage and racially cleanse Europe of its people,” reads the opening excerpt to Tarrant’s manifesto titled “The Great Replacement”. That is a reference to the same “white genocide” theory that drove the Pittsburgh Synagogue shooter, who killed 11 Jewish worshippers in October of last year. ...

https://www.smh.com.au/national/white-br...315-p514ml.html


nach oben springen

#33

RE: Christchurch

in Politik 15.03.2019 18:48
von Corto | 843 Beiträge | 7260 Punkte

Es fällt auf, dass die Breijviks gerade in besonders pazifistischen Kulturen gut gedeihen.
Oder haben sie da nur einfach leichteres Spiel?


zuletzt bearbeitet 15.03.2019 18:48 | nach oben springen

#34

RE: Christchurch

in Politik 15.03.2019 19:07
von Willie | 19.337 Beiträge | 46908 Punkte

Zitat von Corto im Beitrag #33
Es fällt auf, dass die Breijviks gerade in besonders pazifistischen Kulturen gut gedeihen.
Oder haben sie da nur einfach leichteres Spiel?

Nicht nur widerlegen die USA das, sondern auch:

"...the gunman himself highlighted New Zealand’s remoteness as a reason he chose it. He wrote that an attack in New Zealand would show that no place on earth was safe and that even a country as far away as New Zealand is subject to mass immigration...."



zuletzt bearbeitet 15.03.2019 19:07 | nach oben springen

#35

RE: Christchurch

in Politik 15.03.2019 19:48
von Nadine | 3.226 Beiträge | 19784 Punkte

Corto
Ich hätte die Täter eher im Dunstkreis Ihrer politischen Freunde vermutet und weniger bei den Pazifisten.


nach oben springen

#36

RE: Christchurch

in Politik 15.03.2019 19:53
von Corto | 843 Beiträge | 7260 Punkte

Willie, ich dachte auch an die Gewaltakte und Waffenverherrlichung in den US. Der Täter ist wohl Australier, entstammt also einer US-nahen Kultur. Im Moment stelle ich ja nur Fragen.


zuletzt bearbeitet 15.03.2019 19:55 | nach oben springen

#37

RE: Christchurch

in Politik 15.03.2019 20:26
von Landegaard | 16.204 Beiträge | 23896 Punkte

Zitat von Willie im Beitrag #32
Broken white men and the racist media that fuels their terrorism
What we do know about Tarrant, however, at least based on his social media accounts, is his profile reads as the sum total of every counter-terrorism practitioner's and academic's fear, one that law-enforcement agencies throughout the Western hemisphere have long warned to be the No. 1 terror threat: right-wing extremism.

More specifically, Tarrant represents the dangerous convergence between broken white men and extreme right-wing media, bearing in mind that 100 per cent of all terrorist attacks carried out on US soil in 2018 were carried out by right-wing extremists, with the Southern Poverty Law Centre crediting a “toxic combination of political polarisation, anti-immigrant sentiment and modern technologies that help spread propaganda online”.

These kind of attacks are being carried out in increased frequency and ferocity in mosques, synagogues, and black churches throughout the Western world, with a notable common denominator: the gunmen are always white, male and fuelled by consumption of right-wing media....

... “Merkel [German Chancellor], the mother of all things anti-white and anti-germanic, is top of the list. Few have done more to damage and racially cleanse Europe of its people,” reads the opening excerpt to Tarrant’s manifesto titled “The Great Replacement”. That is a reference to the same “white genocide” theory that drove the Pittsburgh Synagogue shooter, who killed 11 Jewish worshippers in October of last year. ...

https://www.smh.com.au/national/white-br...315-p514ml.html


Es ist interessant, wie zulässig es in diesen Fällen ist, von einem Täter und seiner Tat Rückschlüsse auf Gesellschaften oder gar rassische Merkmale wie die Hautfarbe zu verdeuten. Es ist bereits eben dieser Right-wing extremism, wenn von einem islamistischen Anschlag auf einen Weihnachtsmarkt in dieser Form vom Täter auf gleich alle mit seinem Glauben und Hautfarbe geschlossen wurde. Entweder sind solche Schlüsse zulässig oder Ausweis von Extremismus. Beides zusammen geht nicht.

Merkels Flüchtlingspolitik nebst sich daraus ergebenden Umvolkungsgeschwurbel zu einer Theorie zu verkochen, aus der sich dann irgendwem irgendwie begründend ableite, Juden erschießen zu müssen, sagt schon alles über die Unsinnigkeit solcher "Analysen" aus.

Eher schon würde ein Blick auf die Entwicklung in Deutschland seit 2015 lohnen, wie aus einem kollektivem Willkommensrausch eine AfD erwachsen konnte. Broken waren die angeblich verantwortlichen White men da bereits auch schon. Vielleicht waren die das in den USA auch schon und doch wurde Obama Präsident.

Ich würde, wenn sich etwas in kurzer Zeit signifikant verändert, Ursachen eher bei den Variablen suchen. Der broken White man ist da keine.



nach oben springen

#38

RE: Christchurch

in Politik 15.03.2019 20:30
von Nadine | 3.226 Beiträge | 19784 Punkte

https://www.zeit.de/gesellschaft/2019-03...diepie-youtuber

Selbst Angie kriegt von ihm sein Fett ab. Ihr müsstet ihn ja lieben.


nach oben springen

#39

RE: Christchurch

in Politik 15.03.2019 20:33
von Landegaard | 16.204 Beiträge | 23896 Punkte

Zitat von Corto im Beitrag #33
Es fällt auf, dass die Breijviks gerade in besonders pazifistischen Kulturen gut gedeihen.
Oder haben sie da nur einfach leichteres Spiel?


Woran fällt sowas denn auf?

Marlies oder Nadine können sicher kurz erläutern, warum ein Breivik exakt nichts von statistisch relevanter Aussage über Schwedens günstige Brutverhältnisse für Typen wie Breivik hergibt.



nach oben springen

#40

RE: Christchurch

in Politik 15.03.2019 20:35
von Landegaard | 16.204 Beiträge | 23896 Punkte

Zitat von Corto im Beitrag #36
Willie, ich dachte auch an die Gewaltakte und Waffenverherrlichung in den US. Der Täter ist wohl Australier, entstammt also einer US-nahen Kultur. Im Moment stelle ich ja nur Fragen.


Die Kultur Australiens ist warum nun US-nah?



nach oben springen

#41

RE: Christchurch

in Politik 15.03.2019 20:58
von Nadine | 3.226 Beiträge | 19784 Punkte

Meine Freundin Janine aus Auckland is very british.


nach oben springen

#42

RE: Christchurch

in Politik 15.03.2019 21:01
von Nadine | 3.226 Beiträge | 19784 Punkte

Heute jährt sich der Brutusmord an Cäsar.


Willie gefällt das
nach oben springen

#43

RE: Christchurch

in Politik 15.03.2019 21:02
von Willie | 19.337 Beiträge | 46908 Punkte

Zitat von Corto im Beitrag #36
Willie, ich dachte auch an die Gewaltakte und Waffenverherrlichung in den US. Der Täter ist wohl Australier, entstammt also einer US-nahen Kultur. Im Moment stelle ich ja nur Fragen.

Und ich habe ihnen ja auch nur mit Informationen ausgeholfen.


nach oben springen

#44

RE: Christchurch

in Politik 15.03.2019 21:08
von Willie | 19.337 Beiträge | 46908 Punkte

Zitat von Nadine im Beitrag #38
https://www.zeit.de/gesellschaft/2019-03/rechtsextremismus-terrorattentat-christchurch-pewdiepie-youtuber

Selbst Angie kriegt von ihm sein Fett ab. Ihr müsstet ihn ja lieben.

:-)))

Nein, nicht lieben, er ist den Jungchen eher peinlich. Wie immer, wenn eine unangenehme Verwandtschaftlichkeit ans Licht der Oeffentlichkeit gezerrt wird.



Nadine gefällt das
zuletzt bearbeitet 15.03.2019 21:13 | nach oben springen

#45

RE: Christchurch

in Politik 15.03.2019 21:12
von Willie | 19.337 Beiträge | 46908 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #40
Zitat von Corto im Beitrag #36
Willie, ich dachte auch an die Gewaltakte und Waffenverherrlichung in den US. Der Täter ist wohl Australier, entstammt also einer US-nahen Kultur. Im Moment stelle ich ja nur Fragen.


Die Kultur Australiens ist warum nun US-nah?

Der Geografie, der Geschichte, der Sprache und der Medien wegen. Australien ist diesbezueglich mehr USA als Europa orientiert.


nach oben springen

#46

RE: Christchurch

in Politik 15.03.2019 22:43
von Hans Bergman | 15.584 Beiträge | 28938 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #29
https://www.der-postillon.com/2019/03/afd-christchurch.html

Dieser immer primitiver werdende Postillion schreckt nicht davor zurück, über 40 Tote zu nutzen, um seine Galle gegen die AfD zu verspritzen.
Mein Mitgefühl für die Opfer und die Angehörigen des feigen Anschlags in Neuseeland! Jegliche Gewalt ist zu verurteilen!
Wolfgang Kellermann, Kreisvorsitzender der AfD in Erding auf Facebook



Folgenden Mitgliedern gefällt das: Maga-neu und sayada.b.
zuletzt bearbeitet 15.03.2019 22:43 | nach oben springen

#47

RE: Christchurch

in Politik 15.03.2019 23:06
von Leto_II. | 20.630 Beiträge | 29433 Punkte

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #46
Zitat von Leto_II. im Beitrag #29
https://www.der-postillon.com/2019/03/afd-christchurch.html

Dieser immer primitiver werdende Postillion schreckt nicht davor zurück, über 40 Tote zu nutzen, um seine Galle gegen die AfD zu verspritzen.
Mein Mitgefühl für die Opfer und die Angehörigen des feigen Anschlags in Neuseeland! Jegliche Gewalt ist zu verurteilen!
Wolfgang Kellermann, Kreisvorsitzender der AfD in Erding auf Facebook


Dir ist aber schon klar, dass innerhalb der AfD ein heftiger Flügelkampf läuft?

Seit wann ist eine Tatsachenfeststellung das Verspritzen von Galle? Vielleicht solltest Du Deine Präferenzen nochmal überdenken.


Nadine gefällt das
nach oben springen

#48

RE: Christchurch

in Politik 15.03.2019 23:16
von Hans Bergman | 15.584 Beiträge | 28938 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #47
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #46
Zitat von Leto_II. im Beitrag #29
https://www.der-postillon.com/2019/03/afd-christchurch.html

Dieser immer primitiver werdende Postillion schreckt nicht davor zurück, über 40 Tote zu nutzen, um seine Galle gegen die AfD zu verspritzen.
Mein Mitgefühl für die Opfer und die Angehörigen des feigen Anschlags in Neuseeland! Jegliche Gewalt ist zu verurteilen!
Wolfgang Kellermann, Kreisvorsitzender der AfD in Erding auf Facebook


Dir ist aber schon klar, dass innerhalb der AfD ein heftiger Flügelkampf läuft?

Seit wann ist eine Tatsachenfeststellung das Verspritzen von Galle? Vielleicht solltest Du Deine Präferenzen nochmal überdenken.

So leicht läßt Du dich einwickeln? Hätte ich nicht gedacht, dass Du Geschmacklosigkeiten so hinnimmst.



nach oben springen

#49

RE: Christchurch

in Politik 15.03.2019 23:25
von Leto_II. | 20.630 Beiträge | 29433 Punkte

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #48
Zitat von Leto_II. im Beitrag #47
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #46
Zitat von Leto_II. im Beitrag #29
https://www.der-postillon.com/2019/03/afd-christchurch.html

Dieser immer primitiver werdende Postillion schreckt nicht davor zurück, über 40 Tote zu nutzen, um seine Galle gegen die AfD zu verspritzen.
Mein Mitgefühl für die Opfer und die Angehörigen des feigen Anschlags in Neuseeland! Jegliche Gewalt ist zu verurteilen!
Wolfgang Kellermann, Kreisvorsitzender der AfD in Erding auf Facebook


Dir ist aber schon klar, dass innerhalb der AfD ein heftiger Flügelkampf läuft?

Seit wann ist eine Tatsachenfeststellung das Verspritzen von Galle? Vielleicht solltest Du Deine Präferenzen nochmal überdenken.

So leicht läßt Du dich einwickeln? Hätte ich nicht gedacht, dass Du Geschmacklosigkeiten so hinnimmst.

Ich bin Zyniker, Hans, den Gedanken hatte ich schon, bevor ich den Artikel gelesen hatte. Die Krähe (von Storch) stellt in Sachen Geschmacklosigkeit eh jeden in den Schatten. Da habe ich Dich nie klagen hören.

Kann es sein, dass es Dir gerade einfach an Argumenten fehlt?


Nadine gefällt das
nach oben springen

#50

RE: Christchurch

in Politik 16.03.2019 00:11
von Maga-neu | 21.156 Beiträge | 46065 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #37
Zitat von Willie im Beitrag #32
Broken white men and the racist media that fuels their terrorism
What we do know about Tarrant, however, at least based on his social media accounts, is his profile reads as the sum total of every counter-terrorism practitioner's and academic's fear, one that law-enforcement agencies throughout the Western hemisphere have long warned to be the No. 1 terror threat: right-wing extremism.

More specifically, Tarrant represents the dangerous convergence between broken white men and extreme right-wing media, bearing in mind that 100 per cent of all terrorist attacks carried out on US soil in 2018 were carried out by right-wing extremists, with the Southern Poverty Law Centre crediting a “toxic combination of political polarisation, anti-immigrant sentiment and modern technologies that help spread propaganda online”.

These kind of attacks are being carried out in increased frequency and ferocity in mosques, synagogues, and black churches throughout the Western world, with a notable common denominator: the gunmen are always white, male and fuelled by consumption of right-wing media....

... “Merkel [German Chancellor], the mother of all things anti-white and anti-germanic, is top of the list. Few have done more to damage and racially cleanse Europe of its people,” reads the opening excerpt to Tarrant’s manifesto titled “The Great Replacement”. That is a reference to the same “white genocide” theory that drove the Pittsburgh Synagogue shooter, who killed 11 Jewish worshippers in October of last year. ...

https://www.smh.com.au/national/white-br...315-p514ml.html


Es ist interessant, wie zulässig es in diesen Fällen ist, von einem Täter und seiner Tat Rückschlüsse auf Gesellschaften oder gar rassische Merkmale wie die Hautfarbe zu verdeuten. Es ist bereits eben dieser Right-wing extremism, wenn von einem islamistischen Anschlag auf einen Weihnachtsmarkt in dieser Form vom Täter auf gleich alle mit seinem Glauben und Hautfarbe geschlossen wurde. Entweder sind solche Schlüsse zulässig oder Ausweis von Extremismus. Beides zusammen geht nicht.

Merkels Flüchtlingspolitik nebst sich daraus ergebenden Umvolkungsgeschwurbel zu einer Theorie zu verkochen, aus der sich dann irgendwem irgendwie begründend ableite, Juden erschießen zu müssen, sagt schon alles über die Unsinnigkeit solcher "Analysen" aus.

Eher schon würde ein Blick auf die Entwicklung in Deutschland seit 2015 lohnen, wie aus einem kollektivem Willkommensrausch eine AfD erwachsen konnte. Broken waren die angeblich verantwortlichen White men da bereits auch schon. Vielleicht waren die das in den USA auch schon und doch wurde Obama Präsident.

Ich würde, wenn sich etwas in kurzer Zeit signifikant verändert, Ursachen eher bei den Variablen suchen. Der broken White man ist da keine.

Holger, man muss auf die Wortwahl achten:

Radical White Terror - nun habe ich keine Schwierigkeiten, von rechtsextremistischer Gewalt zu sprechen, aber "weiße Gewalt"? Ist der Terror der Islamisten dann "farbige Gewalt"? Die Hautfarbe erklärt nichts - außer für Rassisten, die es auf allen Seiten gibt. Das sind die Leute, die "all lives matter" als rassistisch bekämpfen, weil nur "black lives matter" gilt.

Auch Trump für das Massaker verantwortlich zu machen, ist lachhaft. Es ist so dumm, wie in den 1970er Jahren Adorno, Horkheimer und Habermas für den Terror der Baader-Meinhof-Bande oder der RAF verantwortlich zu machen.

"broken white men" - das neue bullshit word. Terror wird nun einmal meistens von Männern (und nur zu einem geringen Teil von Frauen) verübt. Broken ist jeder, der solche Terrorakte verübt, ob im Namen der arischen Rasse, im Namen Allahs oder der - inzwischen seltener - der proletarischen Revolution oder des antiimperialistischen Kampfes. Und das "white" erklärt, wie gesagt, nichts.



Corto gefällt das
zuletzt bearbeitet 16.03.2019 00:19 | nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
1 Mitglied und 2 Gäste sind Online:
Leto_II.

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: utzpolitz
Besucherzähler
Heute waren 42 Gäste und 8 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1365 Themen und 253106 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online:
Corto, ghassan, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Nadine, nahal, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen