#76

RE: Christchurch

in Politik 17.03.2019 17:03
von Maga-neu | 21.156 Beiträge | 46065 Punkte

Zitat von Willie im Beitrag #73
Zitat von Nante im Beitrag #72
Zitat von Willie im Beitrag #61

Und heimliche wie unheimliche Zustimmer.
Sowie natuerlich aus denen dann auch Nachahmer, die bereits in den Nebenfluegeln warten.



Kann mir nicht vorstellen, daß hier jemand diesen Massenmord an Unschuldigen gutheißt.


Ich schon. Nur eben nicht unbedingt laut.
Man braucht nur auf die Relativierer zu achten und jene, die das Ganze kleinreden wollen. Dann jene, die unbedingt die Propagandisten und Anfeurer entschulden wollen. In dieser Richtung liegen dann auch jene, die Ansichten von Rechtfertigungen hegen. Und dahinter stehen dann auch die Gutheisser. Wenn auch oft ganz still -in Kreisen und Bevoelkerungsschichten wo wenig populaer.
Nur da, wo es fuer die lautgetoenten Ansichten auch wohlwollende Beurteilungen gibt, wagen sich die Ratten ans Licht.


Wer genau soll das sein? Bitte um Namen.

(Es gibt keinerlei Entschuldigungsgrund für die Bluttat, und hier hat sie auch niemand entschuldigt.)


nach oben springen

#77

RE: Christchurch

in Politik 17.03.2019 17:06
von Maga-neu | 21.156 Beiträge | 46065 Punkte

Zitat von Willie im Beitrag #75
The New Zealand terror attack shows how far-right violence is cultivated by the internet and populist politicians
The Christchurch killer live streamed his attack over Facebook and posted his manifesto to Twitter – within hours of the massacre it was being discussed positively on right-wing YouTube channels

There are many questions remaining in the aftermath – why or how this occurred should not be among them.
The demonisation of Islam and increased levels of migration is an essential tool of far-right political populists and think tanks on both sides of the Atlantic.

Serving both to align voters against a common “enemy” and to fight a proxy war over middle eastern interests, the casting of Muslims as “invaders” is a strategy that has proved reliably effective (not least for the man currently inhabiting the White House). Activists and community leaders have been highlighting these concerted campaigns for years.

https://www.independent.co.uk/voices/new...LIJSsYb_WE-lWFg

Was für ein simples Erklärungs"modell", das ungefähr so komplex ist wie die Vorstellung, dass jemand, der Ego-Shooter spielt, danach zum Amokläufer wird.


nach oben springen

#78

RE: Christchurch

in Politik 17.03.2019 17:30
von Willie | 19.337 Beiträge | 46908 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #76
Zitat von Willie im Beitrag #73
Zitat von Nante im Beitrag #72
Zitat von Willie im Beitrag #61

Und heimliche wie unheimliche Zustimmer.
Sowie natuerlich aus denen dann auch Nachahmer, die bereits in den Nebenfluegeln warten.



Kann mir nicht vorstellen, daß hier jemand diesen Massenmord an Unschuldigen gutheißt.


Ich schon. Nur eben nicht unbedingt laut.
Man braucht nur auf die Relativierer zu achten und jene, die das Ganze kleinreden wollen. Dann jene, die unbedingt die Propagandisten und Anfeurer entschulden wollen. In dieser Richtung liegen dann auch jene, die Ansichten von Rechtfertigungen hegen. Und dahinter stehen dann auch die Gutheisser. Wenn auch oft ganz still -in Kreisen und Bevoelkerungsschichten wo wenig populaer.
Nur da, wo es fuer die lautgetoenten Ansichten auch wohlwollende Beurteilungen gibt, wagen sich die Ratten ans Licht.


Wer genau soll das sein? Bitte um Namen.

(Es gibt keinerlei Entschuldigungsgrund für die Bluttat, und hier hat sie auch niemand entschuldigt.)

Was ist an "...die Gutheisser. Wenn auch oft ganz still -in Kreisen und Bevoelkerungsschichten wo wenig populaer." nicht zu begreifen?
Etwa, dass "getroffene Hunde bellen"?


nach oben springen

#79

RE: Christchurch

in Politik 17.03.2019 17:32
von Willie | 19.337 Beiträge | 46908 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #77
Zitat von Willie im Beitrag #75
The New Zealand terror attack shows how far-right violence is cultivated by the internet and populist politicians
The Christchurch killer live streamed his attack over Facebook and posted his manifesto to Twitter – within hours of the massacre it was being discussed positively on right-wing YouTube channels

There are many questions remaining in the aftermath – why or how this occurred should not be among them.
The demonisation of Islam and increased levels of migration is an essential tool of far-right political populists and think tanks on both sides of the Atlantic.

Serving both to align voters against a common “enemy” and to fight a proxy war over middle eastern interests, the casting of Muslims as “invaders” is a strategy that has proved reliably effective (not least for the man currently inhabiting the White House). Activists and community leaders have been highlighting these concerted campaigns for years.

https://www.independent.co.uk/voices/new...LIJSsYb_WE-lWFg

Was für ein simples Erklärungs"modell", das ungefähr so komplex ist wie die Vorstellung, dass jemand, der Ego-Shooter spielt, danach zum Amokläufer wird.

Wie ich bereits schrieb: "... Man braucht nur auf die Relativierer zu achten und jene, die das Ganze kleinreden wollen. ..."


nach oben springen

#80

RE: Christchurch

in Politik 17.03.2019 18:15
von Willie | 19.337 Beiträge | 46908 Punkte

Das passt alles wie die Faust auf's Auge:

Fox News Pulls Host Jeanine Pirro’s Show From Air Following Anti-Islam Remarks
https://slate.com/news-and-politics/2019...am-remarks.html

Dann:
Trump Defends Fox News Host Reportedly Suspended For Islamophobic Remarks
https://talkingpointsmemo.com/news/trump...or-islamophobia

Das muss man sich mal vorstellen, der Praesident der USA:
Trump Pleads for Jeanine Pirro’s Return After Fox News Schedule Change
https://www.vanityfair.com/hollywood/201...-news-suspended

Nicht nur ist es verwunderlich, dass er dafuer Zeit hat, sondern auch wie wichtig es ihm ist. Und dann es soll es verwunderlich sein wenn wenn der Terrorist Trumpski idolisiert.


nach oben springen

#81

RE: Christchurch

in Politik 17.03.2019 19:00
von Maga-neu | 21.156 Beiträge | 46065 Punkte

Zitat von Willie im Beitrag #78
Zitat von Maga-neu im Beitrag #76
Zitat von Willie im Beitrag #73
Zitat von Nante im Beitrag #72
Zitat von Willie im Beitrag #61

Und heimliche wie unheimliche Zustimmer.
Sowie natuerlich aus denen dann auch Nachahmer, die bereits in den Nebenfluegeln warten.



Kann mir nicht vorstellen, daß hier jemand diesen Massenmord an Unschuldigen gutheißt.


Ich schon. Nur eben nicht unbedingt laut.
Man braucht nur auf die Relativierer zu achten und jene, die das Ganze kleinreden wollen. Dann jene, die unbedingt die Propagandisten und Anfeurer entschulden wollen. In dieser Richtung liegen dann auch jene, die Ansichten von Rechtfertigungen hegen. Und dahinter stehen dann auch die Gutheisser. Wenn auch oft ganz still -in Kreisen und Bevoelkerungsschichten wo wenig populaer.
Nur da, wo es fuer die lautgetoenten Ansichten auch wohlwollende Beurteilungen gibt, wagen sich die Ratten ans Licht.


Wer genau soll das sein? Bitte um Namen.

(Es gibt keinerlei Entschuldigungsgrund für die Bluttat, und hier hat sie auch niemand entschuldigt.)

Was ist an "...die Gutheisser. Wenn auch oft ganz still -in Kreisen und Bevoelkerungsschichten wo wenig populaer." nicht zu begreifen?
Etwa, dass "getroffene Hunde bellen"?

Dein Leseverständnis lässt massiv zu wünschen übrig, was wahrscheinlich durch die ideologische Verblendung zu erklären ist.
Jeder andere Blogger versteht, was mit "KEINERLEI Entschuldigungsgrund" gemeint ist.


nach oben springen

#82

RE: Christchurch

in Politik 17.03.2019 19:04
von Hans Bergman | 15.584 Beiträge | 28938 Punkte

Zitat von Nante im Beitrag #72
Zitat von Willie im Beitrag #61

Und heimliche wie unheimliche Zustimmer.
Sowie natuerlich aus denen dann auch Nachahmer, die bereits in den Nebenfluegeln warten.



Kann mir nicht vorstellen, daß hier jemand diesen Massenmord an Unschuldigen gutheißt.

Mit "hier" meinte er Europa. Und da könnte ich ihm schon recht geben. Sieht man ja auch auf der anderen Seite, auf der sich "normale" Muslime gefährlich radikalisieren, wenn sie in ein entsprechendes Umfeld geraten und entsprechend labil und gewaltbereit sind oder sich dazu machen lassen.



nach oben springen

#83

RE: Christchurch

in Politik 17.03.2019 19:15
von Hans Bergman | 15.584 Beiträge | 28938 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #81
...Dein Leseverständnis lässt massiv zu wünschen übrig, was wahrscheinlich durch die ideologische Verblendung zu erklären ist.
Jeder andere Blogger versteht, was mit "KEINERLEI Entschuldigungsgrund" gemeint ist.


"KEINERLEI Entschuldigungsgrund" ist ja auch nur eine vorgeschobene Behauptung zur Ablenkung von der eigenen Gesinnung. :-))



Maga-neu gefällt das
nach oben springen

#84

RE: Christchurch

in Politik 17.03.2019 19:29
von Maga-neu | 21.156 Beiträge | 46065 Punkte

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #83
Zitat von Maga-neu im Beitrag #81
...Dein Leseverständnis lässt massiv zu wünschen übrig, was wahrscheinlich durch die ideologische Verblendung zu erklären ist.
Jeder andere Blogger versteht, was mit "KEINERLEI Entschuldigungsgrund" gemeint ist.


"KEINERLEI Entschuldigungsgrund" ist ja auch nur eine vorgeschobene Behauptung zur Ablenkung von der eigenen Gesinnung. :-))

Das Problem: Ich habe viel mehr Probleme mit den Progressiven als mit Muslimen oder Migranten. Ich denke, eine Auswertung meiner Posts würde das deutlich machen.
Meine liebsten Feinde sind die Spezialdemokraten, gefolgt von den Grünen. Und natürlich die US-Demokraten und die Blairites in der Labour Party. Hmm, und außerdem Macron und Trudeau. :-)


Hans Bergman gefällt das
nach oben springen

#85

RE: Christchurch

in Politik 17.03.2019 20:11
von Maga-neu | 21.156 Beiträge | 46065 Punkte

https://www.youtube.com/watch?v=tsWDElOjZaY

“Liberals claim to want to give a hearing to other views, but then are shocked and offended to discover that there are other views.”

:-))


nach oben springen

#86

RE: Christchurch

in Politik 17.03.2019 20:34
von Willie | 19.337 Beiträge | 46908 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #81
Zitat von Willie im Beitrag #78
Zitat von Maga-neu im Beitrag #76
Zitat von Willie im Beitrag #73
Zitat von Nante im Beitrag #72
Zitat von Willie im Beitrag #61

Und heimliche wie unheimliche Zustimmer.
Sowie natuerlich aus denen dann auch Nachahmer, die bereits in den Nebenfluegeln warten.



Kann mir nicht vorstellen, daß hier jemand diesen Massenmord an Unschuldigen gutheißt.


Ich schon. Nur eben nicht unbedingt laut.
Man braucht nur auf die Relativierer zu achten und jene, die das Ganze kleinreden wollen. Dann jene, die unbedingt die Propagandisten und Anfeurer entschulden wollen. In dieser Richtung liegen dann auch jene, die Ansichten von Rechtfertigungen hegen. Und dahinter stehen dann auch die Gutheisser. Wenn auch oft ganz still -in Kreisen und Bevoelkerungsschichten wo wenig populaer.
Nur da, wo es fuer die lautgetoenten Ansichten auch wohlwollende Beurteilungen gibt, wagen sich die Ratten ans Licht.


Wer genau soll das sein? Bitte um Namen.

(Es gibt keinerlei Entschuldigungsgrund für die Bluttat, und hier hat sie auch niemand entschuldigt.)

Was ist an "...die Gutheisser. Wenn auch oft ganz still -in Kreisen und Bevoelkerungsschichten wo wenig populaer." nicht zu begreifen?
Etwa, dass "getroffene Hunde bellen"?

Dein Leseverständnis lässt massiv zu wünschen übrig, was wahrscheinlich durch die ideologische Verblendung zu erklären ist.
Jeder andere Blogger versteht, was mit "KEINERLEI Entschuldigungsgrund" gemeint ist.


Diese Reaktion zeigt einmal mehr warum ich mit dir keine sachlichen Diskussionen haben kann.
Immerhin geht mein Leseverstaendnis noch so weit dass ich auch den Rest in deinem Posting noch erkennen kann:
"Wer genau soll das sein? Bitte um Namen." sowie "...und hier hat sie auch niemand entschuldigt."
Und das in Erwiderung auf mein Posting wo ich vom schweigen, vom "ganz still" sein, schrieb. Kopfschuettel.



zuletzt bearbeitet 17.03.2019 20:53 | nach oben springen

#87

RE: Christchurch

in Politik 17.03.2019 20:46
von Willie | 19.337 Beiträge | 46908 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #85
https://www.youtube.com/watch?v=tsWDElOjZaY

“Liberals claim to want to give a hearing to other views, but then are shocked and offended to discover that there are other views.”

:-))


Tucker Carlson's worst white nationalist dog whistles
Fox News prime-time host Tucker Carlson emerged in 2018 as the main nexus between mainstream conservative media and the “alt-right.” White supremacist media outlets including The Daily Stormer and podcasts hosted on The Right Stuff gushed over their love for Carlson, and he’s reciprocated by defending white nationalists and elevating their pet issues and online smear campaigns. His dangerous rhetoric reaches into the depths of the extremist right-wing internet news cycle, bringing stories to cable news consumers that they wouldn’t otherwise see, even from other shows on Fox.
https://www.mediamatters.org/research/20...whistles/222363

( a dog whistle is a political term about statements that appear innocent to the general public but they actually use subtle, coded language to communicate a secondary message to an intended group.
The messages are often racial or bigoted in nature, used to attract certain voters and energize them to vote.)



zuletzt bearbeitet 17.03.2019 21:34 | nach oben springen

#88

RE: Christchurch

in Politik 17.03.2019 21:26
von Willie | 19.337 Beiträge | 46908 Punkte

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #82
Zitat von Nante im Beitrag #72
Zitat von Willie im Beitrag #61

Und heimliche wie unheimliche Zustimmer.
Sowie natuerlich aus denen dann auch Nachahmer, die bereits in den Nebenfluegeln warten.



Kann mir nicht vorstellen, daß hier jemand diesen Massenmord an Unschuldigen gutheißt.

Mit "hier" meinte er Europa.

Das habe ich auch genauso verstanden. Deswegen schrieb ich das was ich schrieb. Bezueglich der USA habe ich ja ein Link eingestellt, ueber jene, die sich nicht hinter Schweigen verstecken. Weil sie es nicht mehr brauchen.

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #82

Und da könnte ich ihm schon recht geben.

Natuerlich. So genauso reagiern reagieren ja auch Trumpski und seine Spachrohre.

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #82
Sieht man ja auch auf der anderen Seite, auf der sich "normale" Muslime gefährlich radikalisieren, wenn sie in ein entsprechendes Umfeld geraten und entsprechend labil und gewaltbereit sind oder sich dazu machen lassen.


Womit wir dann bereits bei der von mir in obigem Posting erwaehnten Relativiererei waeren.



zuletzt bearbeitet 17.03.2019 21:49 | nach oben springen

#89

RE: Christchurch

in Politik 17.03.2019 21:33
von Leto_II. | 20.630 Beiträge | 29433 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #84
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #83
Zitat von Maga-neu im Beitrag #81
...Dein Leseverständnis lässt massiv zu wünschen übrig, was wahrscheinlich durch die ideologische Verblendung zu erklären ist.
Jeder andere Blogger versteht, was mit "KEINERLEI Entschuldigungsgrund" gemeint ist.


"KEINERLEI Entschuldigungsgrund" ist ja auch nur eine vorgeschobene Behauptung zur Ablenkung von der eigenen Gesinnung. :-))

Das Problem: Ich habe viel mehr Probleme mit den Progressiven als mit Muslimen oder Migranten. Ich denke, eine Auswertung meiner Posts würde das deutlich machen.
Meine liebsten Feinde sind die Spezialdemokraten, gefolgt von den Grünen. Und natürlich die US-Demokraten und die Blairites in der Labour Party. Hmm, und außerdem Macron und Trudeau. :-)

Viel Feind, viel Ehr. :)


Maga-neu gefällt das
nach oben springen

#90

RE: Christchurch

in Politik 17.03.2019 22:03
von Willie | 19.337 Beiträge | 46908 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #89
Zitat von Maga-neu im Beitrag #84
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #83
Zitat von Maga-neu im Beitrag #81
...Dein Leseverständnis lässt massiv zu wünschen übrig, was wahrscheinlich durch die ideologische Verblendung zu erklären ist.
Jeder andere Blogger versteht, was mit "KEINERLEI Entschuldigungsgrund" gemeint ist.


"KEINERLEI Entschuldigungsgrund" ist ja auch nur eine vorgeschobene Behauptung zur Ablenkung von der eigenen Gesinnung. :-))

Das Problem: Ich habe viel mehr Probleme mit den Progressiven als mit Muslimen oder Migranten. Ich denke, eine Auswertung meiner Posts würde das deutlich machen.
Meine liebsten Feinde sind die Spezialdemokraten, gefolgt von den Grünen. Und natürlich die US-Demokraten und die Blairites in der Labour Party. Hmm, und außerdem Macron und Trudeau. :-)

Viel Feind, viel Ehr. :)

https://www.amtvmedia.com/wp-content/upl...web-600x337.jpg


Leto_II. gefällt das
nach oben springen

#91

RE: Christchurch

in Politik 17.03.2019 22:19
von Hans Bergman | 15.584 Beiträge | 28938 Punkte

Zitat von Willie im Beitrag #88
...Womit wir dann bereits bei der von mir in obigem Posting erwaehnten Relativiererei waeren.

Auf einem Auge nicht blind zu sein ist kein Relativieren. Es ist die Grundlage von Dialektik.



nach oben springen

#92

RE: Christchurch

in Politik 17.03.2019 22:54
von Willie | 19.337 Beiträge | 46908 Punkte

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #91
Zitat von Willie im Beitrag #88
...Womit wir dann bereits bei der von mir in obigem Posting erwaehnten Relativiererei waeren.

Auf einem Auge nicht blind zu sein ist kein Relativieren. Es ist die Grundlage von Dialektik.

Etwas zu etwas anderem in Beziehung setzen und dadurch in seinem Wert einschränken = relativieren.
Da helfen keine Verrenkungen.


https://www.duden.de/rechtschreibung/relativieren



zuletzt bearbeitet 17.03.2019 22:58 | nach oben springen

#93

RE: Christchurch

in Politik 17.03.2019 22:58
von Hans Bergman | 15.584 Beiträge | 28938 Punkte

Zitat von Willie im Beitrag #92
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #91
Zitat von Willie im Beitrag #88
...Womit wir dann bereits bei der von mir in obigem Posting erwaehnten Relativiererei waeren.

Auf einem Auge nicht blind zu sein ist kein Relativieren. Es ist die Grundlage von Dialektik.

Etwas zu etwas anderem in Beziehung setzen und dadurch in seinem Wert einschränken = relativieren.
Da helfen keine Verrenkungen.


https://www.duden.de/rechtschreibung/relativieren

Der Massenmörder von Christchurch hat viel mit islamistischen Terroristen gemeinsam. Die Täter von heute finden im Netz Anleitungen und Material zur eigenen Radikalisierung. Die Ideologie ist nur Mittel zum Zweck.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensc...-a-1258159.html

Wer ähnliche Dinge nicht vergleicht, der ist nichts anderes als auf einem Auge blind.



zuletzt bearbeitet 17.03.2019 23:00 | nach oben springen

#94

RE: Christchurch

in Politik 17.03.2019 23:06
von Willie | 19.337 Beiträge | 46908 Punkte

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #93
Zitat von Willie im Beitrag #92
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #91
Zitat von Willie im Beitrag #88
...Womit wir dann bereits bei der von mir in obigem Posting erwaehnten Relativiererei waeren.

Auf einem Auge nicht blind zu sein ist kein Relativieren. Es ist die Grundlage von Dialektik.

Etwas zu etwas anderem in Beziehung setzen und dadurch in seinem Wert einschränken = relativieren.
Da helfen keine Verrenkungen.


https://www.duden.de/rechtschreibung/relativieren

Der Massenmörder von Christchurch hat viel mit islamistischen Terroristen gemeinsam. Die Täter von heute finden im Netz Anleitungen und Material zur eigenen Radikalisierung. Die Ideologie ist nur Mittel zum Zweck.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensc...-a-1258159.html

Wer ähnliche Dinge nicht vergleicht, der ist nichts anderes als auf einem Auge blind.

Natuerlich haben sie vieles miteinander gemeinsam. Nur darum ging es ja nicht.

Aber wenn damit von ihnen klargestellt werden soll, dass die Dummheit der Verbohrten, deren Leuteverfuehrung, deren Fanatismus, deren Menschenverachtung gleich sind, also dass die White Nationalists, White Supremacists und neo-Nazis genauso uebel sinnt wie ISIS und Taliban und deren Gefolgschaft, dann gibt es da von mir keinen Widerspruch.
Nur so las sich ihre Ausfuehrung ja nicht. Sollten sie das aber gemeint haben, so sind wir da voll auf einer Linie.



zuletzt bearbeitet 17.03.2019 23:34 | nach oben springen

#95

RE: Christchurch

in Politik 17.03.2019 23:17
von Willie | 19.337 Beiträge | 46908 Punkte

Das war vor weniger als 4 Wochen:
Alabama newspaper editor calls on KKK to lynch Democrats
The editor and publisher of a local paper in Alabama is under fire for penning an editorial calling for mass lynchings by the Ku Klux Klan (KKK).

https://www.bbc.com/news/world-us-canada...odoSxHStrsrPgJI


nach oben springen

#96

RE: Christchurch

in Politik 17.03.2019 23:19
von Maga-neu | 21.156 Beiträge | 46065 Punkte

Zitat von Willie im Beitrag #86
Zitat von Maga-neu im Beitrag #81
Zitat von Willie im Beitrag #78
Zitat von Maga-neu im Beitrag #76
Zitat von Willie im Beitrag #73
Zitat von Nante im Beitrag #72
Zitat von Willie im Beitrag #61

Und heimliche wie unheimliche Zustimmer.
Sowie natuerlich aus denen dann auch Nachahmer, die bereits in den Nebenfluegeln warten.



Kann mir nicht vorstellen, daß hier jemand diesen Massenmord an Unschuldigen gutheißt.


Ich schon. Nur eben nicht unbedingt laut.
Man braucht nur auf die Relativierer zu achten und jene, die das Ganze kleinreden wollen. Dann jene, die unbedingt die Propagandisten und Anfeurer entschulden wollen. In dieser Richtung liegen dann auch jene, die Ansichten von Rechtfertigungen hegen. Und dahinter stehen dann auch die Gutheisser. Wenn auch oft ganz still -in Kreisen und Bevoelkerungsschichten wo wenig populaer.
Nur da, wo es fuer die lautgetoenten Ansichten auch wohlwollende Beurteilungen gibt, wagen sich die Ratten ans Licht.


Wer genau soll das sein? Bitte um Namen.

(Es gibt keinerlei Entschuldigungsgrund für die Bluttat, und hier hat sie auch niemand entschuldigt.)

Was ist an "...die Gutheisser. Wenn auch oft ganz still -in Kreisen und Bevoelkerungsschichten wo wenig populaer." nicht zu begreifen?
Etwa, dass "getroffene Hunde bellen"?

Dein Leseverständnis lässt massiv zu wünschen übrig, was wahrscheinlich durch die ideologische Verblendung zu erklären ist.
Jeder andere Blogger versteht, was mit "KEINERLEI Entschuldigungsgrund" gemeint ist.


Diese Reaktion zeigt einmal mehr warum ich mit dir keine sachlichen Diskussionen haben kann.
Immerhin geht mein Leseverstaendnis noch so weit dass ich auch den Rest in deinem Posting noch erkennen kann:
"Wer genau soll das sein? Bitte um Namen." sowie "...und hier hat sie auch niemand entschuldigt."
Und das in Erwiderung auf mein Posting wo ich vom schweigen, vom "ganz still" sein, schrieb. Kopfschuettel.



Dann schweigen wir eben.


nach oben springen

#97

RE: Christchurch

in Politik 17.03.2019 23:30
von Willie | 19.337 Beiträge | 46908 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #96
Zitat von Willie im Beitrag #86
Zitat von Maga-neu im Beitrag #81
Zitat von Willie im Beitrag #78
Zitat von Maga-neu im Beitrag #76
Zitat von Willie im Beitrag #73
Zitat von Nante im Beitrag #72
Zitat von Willie im Beitrag #61

Und heimliche wie unheimliche Zustimmer.
Sowie natuerlich aus denen dann auch Nachahmer, die bereits in den Nebenfluegeln warten.



Kann mir nicht vorstellen, daß hier jemand diesen Massenmord an Unschuldigen gutheißt.


Ich schon. Nur eben nicht unbedingt laut.
Man braucht nur auf die Relativierer zu achten und jene, die das Ganze kleinreden wollen. Dann jene, die unbedingt die Propagandisten und Anfeurer entschulden wollen. In dieser Richtung liegen dann auch jene, die Ansichten von Rechtfertigungen hegen. Und dahinter stehen dann auch die Gutheisser. Wenn auch oft ganz still -in Kreisen und Bevoelkerungsschichten wo wenig populaer.
Nur da, wo es fuer die lautgetoenten Ansichten auch wohlwollende Beurteilungen gibt, wagen sich die Ratten ans Licht.


Wer genau soll das sein? Bitte um Namen.

(Es gibt keinerlei Entschuldigungsgrund für die Bluttat, und hier hat sie auch niemand entschuldigt.)

Was ist an "...die Gutheisser. Wenn auch oft ganz still -in Kreisen und Bevoelkerungsschichten wo wenig populaer." nicht zu begreifen?
Etwa, dass "getroffene Hunde bellen"?

Dein Leseverständnis lässt massiv zu wünschen übrig, was wahrscheinlich durch die ideologische Verblendung zu erklären ist.
Jeder andere Blogger versteht, was mit "KEINERLEI Entschuldigungsgrund" gemeint ist.


Diese Reaktion zeigt einmal mehr warum ich mit dir keine sachlichen Diskussionen haben kann.
Immerhin geht mein Leseverstaendnis noch so weit dass ich auch den Rest in deinem Posting noch erkennen kann:
"Wer genau soll das sein? Bitte um Namen." sowie "...und hier hat sie auch niemand entschuldigt."
Und das in Erwiderung auf mein Posting wo ich vom schweigen, vom "ganz still" sein, schrieb. Kopfschuettel.



Dann schweigen wir eben.


Tja, wenn du es auch noch jeden ausdruecklich wissen laesst.... 😂😂😂

Aber im ernst, Ich gehe mal davon aus, dass du da den Faden bereits laengst verloren hast und nicht mehr erfasst worum es da genau geht. Dir zuliebe



zuletzt bearbeitet 17.03.2019 23:33 | nach oben springen

#98

RE: Christchurch

in Politik 18.03.2019 00:17
von Leto_II. | 20.630 Beiträge | 29433 Punkte

Zitat von Willie im Beitrag #97
Zitat von Maga-neu im Beitrag #96
Zitat von Willie im Beitrag #86
Zitat von Maga-neu im Beitrag #81
Zitat von Willie im Beitrag #78
Zitat von Maga-neu im Beitrag #76
Zitat von Willie im Beitrag #73
Zitat von Nante im Beitrag #72
Zitat von Willie im Beitrag #61

Und heimliche wie unheimliche Zustimmer.
Sowie natuerlich aus denen dann auch Nachahmer, die bereits in den Nebenfluegeln warten.



Kann mir nicht vorstellen, daß hier jemand diesen Massenmord an Unschuldigen gutheißt.


Ich schon. Nur eben nicht unbedingt laut.
Man braucht nur auf die Relativierer zu achten und jene, die das Ganze kleinreden wollen. Dann jene, die unbedingt die Propagandisten und Anfeurer entschulden wollen. In dieser Richtung liegen dann auch jene, die Ansichten von Rechtfertigungen hegen. Und dahinter stehen dann auch die Gutheisser. Wenn auch oft ganz still -in Kreisen und Bevoelkerungsschichten wo wenig populaer.
Nur da, wo es fuer die lautgetoenten Ansichten auch wohlwollende Beurteilungen gibt, wagen sich die Ratten ans Licht.


Wer genau soll das sein? Bitte um Namen.

(Es gibt keinerlei Entschuldigungsgrund für die Bluttat, und hier hat sie auch niemand entschuldigt.)

Was ist an "...die Gutheisser. Wenn auch oft ganz still -in Kreisen und Bevoelkerungsschichten wo wenig populaer." nicht zu begreifen?
Etwa, dass "getroffene Hunde bellen"?

Dein Leseverständnis lässt massiv zu wünschen übrig, was wahrscheinlich durch die ideologische Verblendung zu erklären ist.
Jeder andere Blogger versteht, was mit "KEINERLEI Entschuldigungsgrund" gemeint ist.


Diese Reaktion zeigt einmal mehr warum ich mit dir keine sachlichen Diskussionen haben kann.
Immerhin geht mein Leseverstaendnis noch so weit dass ich auch den Rest in deinem Posting noch erkennen kann:
"Wer genau soll das sein? Bitte um Namen." sowie "...und hier hat sie auch niemand entschuldigt."
Und das in Erwiderung auf mein Posting wo ich vom schweigen, vom "ganz still" sein, schrieb. Kopfschuettel.



Dann schweigen wir eben.


Tja, wenn du es auch noch jeden ausdruecklich wissen laesst.... 😂😂😂

Aber im ernst, Ich gehe mal davon aus, dass du da den Faden bereits laengst verloren hast und nicht mehr erfasst worum es da genau geht. Dir zuliebe

Der Faden? Hyperventilation ist genau das, was sich Terroristen jeglicher Couleur erhoffen. Deshalb bleibe ich gerne sachlich/nüchtern. Zwietracht ist übrigens genau das, was das Arschloch, wie all die anderen Arschlöcher, säen will, steht im jeweiligen Manifest. Ausbaden werden dieses Attentat in erster Linie arabische Christen, das sind die, die der hiesigen Politik und den hiesigen Kirchen so schön egal sind, und die Opfer in ein paar westlichen Grossstädten. Jede extreme Seite sieht sich dann bestätigt und ich freue mich schon auf den Kirchentag hier

Zum "invader" muss ich allerdings festhalten, dass Erdogan seine deutschen türkischen Nationalisten genau dazu aufgerufen hat. Die Anführungszeichen sind also bedingt über, sachlich/nüchtern festgestellt.
.


Maga-neu gefällt das
nach oben springen

#99

RE: Christchurch

in Politik 18.03.2019 02:16
von Landegaard | 16.204 Beiträge | 23896 Punkte

Zitat von Willie im Beitrag #97
Zitat von Maga-neu im Beitrag #96
Zitat von Willie im Beitrag #86
Zitat von Maga-neu im Beitrag #81
Zitat von Willie im Beitrag #78
Zitat von Maga-neu im Beitrag #76
Zitat von Willie im Beitrag #73
Zitat von Nante im Beitrag #72
Zitat von Willie im Beitrag #61

Und heimliche wie unheimliche Zustimmer.
Sowie natuerlich aus denen dann auch Nachahmer, die bereits in den Nebenfluegeln warten.



Kann mir nicht vorstellen, daß hier jemand diesen Massenmord an Unschuldigen gutheißt.


Ich schon. Nur eben nicht unbedingt laut.
Man braucht nur auf die Relativierer zu achten und jene, die das Ganze kleinreden wollen. Dann jene, die unbedingt die Propagandisten und Anfeurer entschulden wollen. In dieser Richtung liegen dann auch jene, die Ansichten von Rechtfertigungen hegen. Und dahinter stehen dann auch die Gutheisser. Wenn auch oft ganz still -in Kreisen und Bevoelkerungsschichten wo wenig populaer.
Nur da, wo es fuer die lautgetoenten Ansichten auch wohlwollende Beurteilungen gibt, wagen sich die Ratten ans Licht.


Wer genau soll das sein? Bitte um Namen.

(Es gibt keinerlei Entschuldigungsgrund für die Bluttat, und hier hat sie auch niemand entschuldigt.)

Was ist an "...die Gutheisser. Wenn auch oft ganz still -in Kreisen und Bevoelkerungsschichten wo wenig populaer." nicht zu begreifen?
Etwa, dass "getroffene Hunde bellen"?

Dein Leseverständnis lässt massiv zu wünschen übrig, was wahrscheinlich durch die ideologische Verblendung zu erklären ist.
Jeder andere Blogger versteht, was mit "KEINERLEI Entschuldigungsgrund" gemeint ist.


Diese Reaktion zeigt einmal mehr warum ich mit dir keine sachlichen Diskussionen haben kann.
Immerhin geht mein Leseverstaendnis noch so weit dass ich auch den Rest in deinem Posting noch erkennen kann:
"Wer genau soll das sein? Bitte um Namen." sowie "...und hier hat sie auch niemand entschuldigt."
Und das in Erwiderung auf mein Posting wo ich vom schweigen, vom "ganz still" sein, schrieb. Kopfschuettel.



Dann schweigen wir eben.


Tja, wenn du es auch noch jeden ausdruecklich wissen laesst.... 😂😂😂

Aber im ernst, Ich gehe mal davon aus, dass du da den Faden bereits laengst verloren hast und nicht mehr erfasst worum es da genau geht. Dir zuliebe


Den Faden haben Sie gestern bereits verloren, als Sie Rechtsradikalismus zu einer Frage der Hautfarbe erhoben haben und dann noch die Frechheit besitzen, dass als das zu bezeichnen, "was ist".

Irgendwo da ist Schweigen tatsächlich die bessere Option, wenn Reflektion augenscheinlich nicht zur Auswahl steht.

Nur ist irgendwann auch mal genug des Schweigens angesichts Ihres nicht enden wollenden Schwalls an Dummheiten.

Das ist nämlich das, was hier Ist.



Maga-neu gefällt das
zuletzt bearbeitet 18.03.2019 02:16 | nach oben springen

#100

RE: Christchurch

in Politik 18.03.2019 02:55
von Willie | 19.337 Beiträge | 46908 Punkte

98% of All Domestic Terror Attacks Last Year Were Committed by Right-Wing Extremists
In the wake of the catastrophic Christchurch terror attack in New Zealand, news broke about the attacker’s view of Donald Trump as a symbol of white identity. That attack reflects fairly almost all incidents of domestic terror in Trump’s own country.

The spree killer in Parkland, Florida had racist and Nazi symbols on his backpack and etched swastikas on weapon magazines left behind at the school. A white supremacist attacked the Tree of Life Synagogue in Pittsburgh believing Jews orchestrated nonwhite immigration as an assault on white identity. A California member of the neo-Nazi “Atomwaffen” stabbed a gay Jewish student twenty times in the face and neck.
https://gritpost.com/98-domestic-terror-...lKiU8Q6wAOcfNqY


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
2 Mitglieder und 3 Gäste sind Online:
Leto_II., Landegaard

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: utzpolitz
Besucherzähler
Heute waren 41 Gäste und 8 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1365 Themen und 253106 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online:
Corto, ghassan, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Nadine, nahal, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen