#1

Christchurch

in Politik 15.03.2019 11:36
von Corto | 770 Beiträge | 6530 Punkte

Neue Wende im Kampf der Kulturen.
Müssen wir fürchten, dass jetzt überall die Breijviks aus dem Boden spriessen?


nach oben springen

#2

RE: Christchurch

in Politik 15.03.2019 11:56
von Leto_II. | 20.461 Beiträge | 27743 Punkte

Zitat von Corto im Beitrag #1
Neue Wende im Kampf der Kulturen.
Müssen wir fürchten, dass jetzt überall die Breijviks aus dem Boden spriessen?

Breijvik war tatsächlich ein Einsamer Wolf und hat auf "eigene" Leute, in seinen Augen Gutmenschennachwuchskader, geschossen.


nach oben springen

#3

RE: Christchurch

in Politik 15.03.2019 12:02
von Maga-neu | 20.826 Beiträge | 42765 Punkte

Zitat von Corto im Beitrag #1
Neue Wende im Kampf der Kulturen.
Müssen wir fürchten, dass jetzt überall die Breijviks aus dem Boden spriessen?

Ja, das müssen wir fürchten. Es ist sicher nicht nur "die Globalisierung", sondern eine zunehmend psychotischer und psychopathischer werdende Gesellschaft - damit nehme ich dem Einzelnen nicht die Schuld an diesen Verbrechen -, die dazu führt, dass gestörte Existenzen, die früher vielleicht harmlose Spinner geblieben wären, jetzt Gewaltakte begehen.


Folgenden Mitgliedern gefällt das: Indo_HS, sayada.b. und Hans Bergman
nach oben springen

#4

RE: Christchurch

in Politik 15.03.2019 12:45
von Indo_HS | 2.159 Beiträge | 3836 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #3
Zitat von Corto im Beitrag #1
Neue Wende im Kampf der Kulturen.
Müssen wir fürchten, dass jetzt überall die Breijviks aus dem Boden spriessen?

Ja, das müssen wir fürchten. Es ist sicher nicht nur "die Globalisierung", sondern eine zunehmend psychotischer und psychopathischer werdende Gesellschaft - damit nehme ich dem Einzelnen nicht die Schuld an diesen Verbrechen -, die dazu führt, dass gestörte Existenzen, die früher vielleicht harmlose Spinner geblieben wären, jetzt Gewaltakte begehen.

Das sehe ich auch so.

Davon unabhängig: Durch diesen Islam- bzw. Muslim-feindlich-motivierten Terror-Akt, der nur Wasser auf die Mühlen der Dschihaddisten ist, dürfte der Ruf nach mehr staatlich-organisierten Schutz vor Terror jetzt natürlich auch bei vielen Moschee-Besucher lauter werden - berechtigterweise. Wird dem nicht nachgekommen (wie auch immer), dürften sich, realistisch gesehen, an und um viele Moscheen in der Diaspora freiwillige Selbstschutz-Gruppen bilden, was ebenfalls nachvollziehbar wäre.



Folgenden Mitgliedern gefällt das: Maga-neu, sayada.b. und Leto_II.
zuletzt bearbeitet 15.03.2019 13:08 | nach oben springen

#5

RE: Christchurch

in Politik 15.03.2019 12:49
von Maga-neu | 20.826 Beiträge | 42765 Punkte

Zitat von Indo_HS im Beitrag #4
Zitat von Maga-neu im Beitrag #3
Zitat von Corto im Beitrag #1
Neue Wende im Kampf der Kulturen.
Müssen wir fürchten, dass jetzt überall die Breijviks aus dem Boden spriessen?

Ja, das müssen wir fürchten. Es ist sicher nicht nur "die Globalisierung", sondern eine zunehmend psychotischer und psychopathischer werdende Gesellschaft - damit nehme ich dem Einzelnen nicht die Schuld an diesen Verbrechen -, die dazu führt, dass gestörte Existenzen, die früher vielleicht harmlose Spinner geblieben wären, jetzt Gewaltakte begehen.

Das sehe ich auch so.

Davon unabhängig: Durch diesen Islam- bzw. Muslim-feindlich-motivierten Terror-Akt, der nur Wasser auf den Mühlen der Dschihaddisten ist, dürfte der Ruf nach mehr staatlich-organisierten Schutz vor Terror jetzt natürlich auch bei vielen Moschee-Besucher lauter werden - berechtigterweise. Wird dem nicht nachgekommen (wie auch immer), dürften sich, realistisch gesehen, an und um viele Moscheen in der Diaspora freiwillige Selbstschutz-Gruppen bilden, was ebenfalls nachvollziehbar wäre.


Das Problem, Indo: Der Rechtsstaat lässt solche Selbstschutz-Gruppen eigentlich nicht zu, da der Staat das Gewaltmonopol besitzt. Aber ich gebe dir recht, wenn der Rechtsstaat dazu nicht imstande ist - was ich aber im Fall Neuseelands nicht glaube -, ist es eine ultima ratio, solche Gruppen zu bilden. Achtsamkeit und Aufmerksamkeit sind aber auf jeden Fall angebracht.


nach oben springen

#6

RE: Christchurch

in Politik 15.03.2019 12:58
von Corto | 770 Beiträge | 6530 Punkte

Wasser auf die Mühlen der Islamisten, aber auch der Islamverbände.
Übrigens: im Nachbarland Frankreich stehen seit langem bei jeder Sonntagsmesse bewaffnete Soldaten vor den Türen. Spricht nur keiner drüber.


Folgenden Mitgliedern gefällt das: Indo_HS, Leto_II., Maga-neu und sayada.b.
nach oben springen

#7

RE: Christchurch

in Politik 15.03.2019 13:04
von Corto | 770 Beiträge | 6530 Punkte

Dass dieses Massaker in der Stadt Christchurch verübt wurde ist natürlich doppelt perfide.


Leto_II. gefällt das
nach oben springen

#8

RE: Christchurch

in Politik 15.03.2019 13:10
von Hans Bergman | 15.439 Beiträge | 27488 Punkte

Zitat von Corto im Beitrag #6
Wasser auf die Mühlen der Islamisten, aber auch der Islamverbände.
Übrigens: im Nachbarland Frankreich stehen seit langem bei jeder Sonntagsmesse bewaffnete Soldaten vor den Türen. Spricht nur keiner drüber.

Man kann sich gegen Anschläge auf religiöse Einrichtungen bestens schützen. Auf die einfachste Weise - ganz ohne Polizei oder schusssichere Westen.



zuletzt bearbeitet 15.03.2019 13:10 | nach oben springen

#9

RE: Christchurch

in Politik 15.03.2019 13:10
von Indo_HS | 2.159 Beiträge | 3836 Punkte

Zitat von Corto im Beitrag #7
Dass dieses Massaker in der Stadt Christchurch verübt wurde ist natürlich doppelt perfide.

Ja, das sticht schon sehr ins Auge und beinhaltet dadruch schon per se eine Botschaft.


nach oben springen

#10

RE: Christchurch

in Politik 15.03.2019 13:13
von Corto | 770 Beiträge | 6530 Punkte

@Hansbergmann
Klar, man kann sich praktisch gegen alles schützen, indem man einfach zu Hause bleibt.


nach oben springen

#11

RE: Christchurch

in Politik 15.03.2019 13:47
von Hans Bergman | 15.439 Beiträge | 27488 Punkte

Zitat von Corto im Beitrag #10
@Hansbergmann
Klar, man kann sich praktisch gegen alles schützen, indem man einfach zu Hause bleibt.

Man muss nicht einfach zuhause bleiben.
Alle anderen Orte als Moscheen und Kirchen, z. B. Museen, sind auch nicht zuhause. Von einem Anschlag im Botanischen Garten habe ich jedenfalls noch nie etwas gelesen...



nach oben springen

#12

RE: Christchurch

in Politik 15.03.2019 13:47
von Nadine | 3.130 Beiträge | 18824 Punkte

Sind an dieser Art Anschlag die Gutmenschen schuld?


nach oben springen

#13

RE: Christchurch

in Politik 15.03.2019 14:35
von Corto | 770 Beiträge | 6530 Punkte

@Hansbergmann
Bataclan?
Breitscheid?
Stade de France?
...


Folgenden Mitgliedern gefällt das: Leto_II. und sayada.b.
nach oben springen

#14

RE: Christchurch

in Politik 15.03.2019 15:16
von Willie | 18.773 Beiträge | 41268 Punkte

"He is a Killer and Terrorist, he killed many Muslims.
But worlds Media is calling him just a Shooter.
Because he is not a Muslim! "

https://scontent-ort2-1.xx.fbcdn.net/v/t...fc1&oe=5D114112



Maga-neu gefällt das nicht
zuletzt bearbeitet 15.03.2019 15:23 | nach oben springen

#15

RE: Christchurch

in Politik 15.03.2019 15:24
von Nadine | 3.130 Beiträge | 18824 Punkte

In Deutschland leben 5,5% Muslime, in Neuseeland sind es 1,2%.


nach oben springen

#16

RE: Christchurch

in Politik 15.03.2019 16:13
von Willie | 18.773 Beiträge | 41268 Punkte

"If you have people coming out of mosques
with hatred and death in their eyes and on their minds,
we’re going to have to do something"

-der Trumpski, December 6, 2015-



zuletzt bearbeitet 15.03.2019 16:39 | nach oben springen

#17

RE: Christchurch

in Politik 15.03.2019 16:40
von Maga-neu | 20.826 Beiträge | 42765 Punkte

Zitat von Willie im Beitrag #14
"He is a Killer and Terrorist, he killed many Muslims.
But worlds Media is calling him just a Shooter.
Because he is not a Muslim! "

https://scontent-ort2-1.xx.fbcdn.net/v/t...fc1&oe=5D114112

Immer das Opfer sein. Die Larmoyanz auch der hiesigen Islamverbände ist schwer zu ertragen. Wie viele Christen leiden unter Verfolgung in islamischen Ländern - von den Terrorattacken auf christliche Kirchen im Irak, in Ägypten, in Syrien will ich gar nicht erst reden.
https://www.youtube.com/watch?v=NXzRvDX5X0E
https://www.opendoorsusa.org/christian-persecution/

Ein Terroranschlag auf zwei Moscheen wurde begangen - das ist genauso zu verurteilen wie die Terrorattacken auf christliche Kirchen. Aber man sollte schon noch die unterschiedliche Dimension sehen.
https://www.nachrichten.at/nachrichten/p...n;art391,840781

Soweit ich weiß, hat noch kein italienischer Bischof die Zerstörung aller Moscheen auf italienischem Boden gefordert.



zuletzt bearbeitet 15.03.2019 16:42 | nach oben springen

#18

RE: Christchurch

in Politik 15.03.2019 16:45
von Maga-neu | 20.826 Beiträge | 42765 Punkte

Zitat von Willie im Beitrag #16
"If you have people coming out of mosques
with hatred and death in their eyes and on their minds,
we’re going to have to do something"

-der Trumpski, December 6, 2015-

https://www.amazon.de/Inside-Islam-Deuts...=gateway&sr=8-1

Natürlich ist das kein Grund, Terror auszuüben, aber das Problem in vielen Moscheen - natürlich nicht in allen - sollte man schon sehen. Das Verbot ausländischer Imame und die Vorschrift, die Predigten auf Deutsch zu halten, wären vernünftige Schritte.


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft


nach oben springen

#19

RE: Christchurch

in Politik 15.03.2019 16:53
von Willie | 18.773 Beiträge | 41268 Punkte

Mosque shooter a white nationalist seeking revenge
... There could be no more perplexing a setting for a mass slaughter than New Zealand, a nation so placid and so isolated from the mass shootings that plague the U.S. that even police officers rarely carry guns.
Yet the gunman himself highlighted New Zealand’s remoteness as a reason he chose it. He wrote that an attack in New Zealand would show that no place on earth was safe and that even a country as far away as New Zealand is subject to mass immigration.

... Beyond his white nationalistic ideals, he also considers himself an environmentalist and a fascist who believes China is the nation that most aligns with his political and social values. He has contempt for the wealthiest 1 percent. And he singled out American conservative commentator Candace Owens as the person who had influenced him the most.
In a tweet, Owens responded by saying that if the media portrayed her as the inspiration for the attack, it had better hire lawyers. ...

... The gunman had a long wish list for what he hoped the attack would achieve. He hoped it would reduce immigration by intimidating immigrants. He hoped to drive a wedge between NATO and the Turkish people. He hoped to further polarize and destabilize the West. And he hoped to create more conflict over gun laws in the U.S., thus leading to a civil war that would ultimately result in a separation of races. ...

https://apnews.com/1e19fefcb2e948a1bf7ce63429bc186e



zuletzt bearbeitet 15.03.2019 17:07 | nach oben springen

#20

RE: Christchurch

in Politik 15.03.2019 16:59
von Willie | 18.773 Beiträge | 41268 Punkte

"We have a problem in this country; it's called Muslims." ...

https://www.facebook.com/cnn/videos/10154061749001509/


nach oben springen

#21

RE: Christchurch

in Politik 15.03.2019 17:07
von Landegaard | 16.091 Beiträge | 22766 Punkte

Zitat von Indo_HS im Beitrag #4
Zitat von Maga-neu im Beitrag #3
Zitat von Corto im Beitrag #1
Neue Wende im Kampf der Kulturen.
Müssen wir fürchten, dass jetzt überall die Breijviks aus dem Boden spriessen?

Ja, das müssen wir fürchten. Es ist sicher nicht nur "die Globalisierung", sondern eine zunehmend psychotischer und psychopathischer werdende Gesellschaft - damit nehme ich dem Einzelnen nicht die Schuld an diesen Verbrechen -, die dazu führt, dass gestörte Existenzen, die früher vielleicht harmlose Spinner geblieben wären, jetzt Gewaltakte begehen.

Das sehe ich auch so.

Davon unabhängig: Durch diesen Islam- bzw. Muslim-feindlich-motivierten Terror-Akt, der nur Wasser auf die Mühlen der Dschihaddisten ist, dürfte der Ruf nach mehr staatlich-organisierten Schutz vor Terror jetzt natürlich auch bei vielen Moschee-Besucher lauter werden - berechtigterweise. Wird dem nicht nachgekommen (wie auch immer), dürften sich, realistisch gesehen, an und um viele Moscheen in der Diaspora freiwillige Selbstschutz-Gruppen bilden, was ebenfalls nachvollziehbar wäre.




1. Natürlich muss es Anhängern einer jeden Religion möglich sein, angstfrei sein Gotteshaus besuchen zu können. Grundlage eines jeden demokratischen Staates.
2. Ob ein Terrorakt wie dieser Forderungen wie diese rechtfertigt, bleibt zu debattieren. Ebenso die Frage, welcher Nutzen da zu erwarten ist. Es gibt keinen Schutz gegen solche Täter bzw Taten.
3. Ebenso wie 1. ist das Gewaltmonopol des Staates Grundlage für seine demokratische Existenz. Insofern kann sich niemand ernsthaft darauf einlassen, das infrage zu stellen. Nebenbei ist Neu Seeland neben Island das sicherste Land auf dem Planeten. Sicherlich nicht wegen seiner Selbstschutzgruppen.



nach oben springen

#22

RE: Christchurch

in Politik 15.03.2019 17:14
von Landegaard | 16.091 Beiträge | 22766 Punkte

Wie schnell solch ein barbarischer Akt doch in die üblichen Kanäle politischer Verdeutung abfließt.

Kaum wer weiß was genaues, aber schon sind die wesentlichen Pflöcke in den Boden gerammt: Trump hier, Gutmenschen da, selbst der Stadtname bekommt einen mit.



nach oben springen

#23

RE: Christchurch

in Politik 15.03.2019 17:16
von nahal | 18.856 Beiträge | 21205 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #22
Wie schnell solch ein barbarischer Akt doch in die üblichen Kanäle politischer Verdeutung abfließt.

Kaum wer weiß was genaues, aber schon sind die wesentlichen Pflöcke in den Boden gerammt: Trump hier, Gutmenschen da, selbst der Stadtname bekommt einen mit.


Mueller hat herausgefunden, Trump hat dem Typen die Waffen verkauft.


nach oben springen

#24

RE: Christchurch

in Politik 15.03.2019 17:24
von Willie | 18.773 Beiträge | 41268 Punkte

Donald J. Trump@realDonaldTrump
My warmest sympathy and best wishes goes out to the people of New Zealand after the horrible massacre in the Mosques. 49 innocent people have so senselessly died, with so many more seriously injured. The U.S. stands by New Zealand for anything we can do. God bless all!
4:41 AM - 15 Mar 2019

Ed Krassenstein@EdKrassen
Maybe you should think twice about tweeting links to @BreitbartNews right after an attack like this happens. Breitbart is a conspiracy theory, anti-Muslim publication.
4:42 AM - 15 Mar 2019

Bishop Talbert Swan‏@TalbertSwan
Nobody wants your insincere sympathy or ‘best wishes.’ Sentiments that you have expressed are behind these senseless murders. You are complicit in echoing this vitriolic hatred across the globe and emboldening those who would act upon it Trump. You have blood on your hands.
5:25 AM - 15 Mar 2019

BrooklynDad_Defiant!‏@mmpadellan
Say the words, goddammit:
"I, Donald J trump, unequivocally and fully, denounce the Radical White Terrorist who murdered 49 Muslims in New Zealand. I vigorously denounce ALL Radical White Terror, especially when inspired by me."
Go ahead. Copy and paste it.😤
6:06 AM - 15 Mar 2019


nach oben springen

#25

RE: Christchurch

in Politik 15.03.2019 17:26
von Willie | 18.773 Beiträge | 41268 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #22
Wie schnell solch ein barbarischer Akt doch in die üblichen Kanäle politischer Verdeutung abfließt.

Kaum wer weiß was genaues, aber schon sind die wesentlichen Pflöcke in den Boden gerammt: Trump hier, Gutmenschen da, selbst der Stadtname bekommt einen mit.

Der Terrorist hat's selbst in seinem "Manifesto" festgehalten. Damit jeder weiss, worauf es beruht und woher es kommt. Man muss sich deswegen nicht dumm stellen.
Will man Probleme loesen, muss man die Ursachen finden. Und zur Kenntnis nehmen.


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
2 Mitglieder und 7 Gäste sind Online:
Nadine, Willie

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: utzpolitz
Besucherzähler
Heute waren 114 Gäste und 12 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1360 Themen und 251437 Beiträge.

Heute waren 12 Mitglieder Online:
Corto, ghassan, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, Marlies, Nadine, nahal, Nante, sayada.b., Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen