#301

RE: Peter-Freimann

in Foristen 12.08.2010 10:32
von guylux | 7.469 Beiträge


Zitat von: hans-werner degen 
Das unterscheidet uns. Ich halte, je länger ich lebe die Demokratie für die gefährlichste Staatsform.
Personale Gewalten (Tyrannen, Könige) kann ich absetzen... ggf. mit Tyrannenmord; die Demokratie als Herrschaft des Mittelmaßes ist unabänderlich

Interessant .
Ich kann Ihnen eine Liste von Ländern zukommen lassen , wo Sie auswandern können und die die Staatsform haben die Ihnen zusagt .
Aber vielleicht können Sie da nicht so frei posten wie hier ?


nach oben springen

#302

RE: Peter-Freimann

in Foristen 12.08.2010 10:33
von Peter-Freimann (gelöscht)
avatar


Zitat von: Maga 
Und hier hat die Moderne nicht zu einer Befreiung des Menschen geführt, auch nicht zu einem Pluralismus, sondern im Gegenteil zu mehr Konformität.


Der Pluralismus läßt verschiedene Kräfte zu, diese können aufeinanderstoßen und sich gegenseitig aufheben. Das führt zum Stillstand; das Lösungswerk, das der Mensch sich ersonnen hat, wird also noch einmal aufgeschoben.
In diesem Stillstand bekommt der Reaktionär frische Atemluft.

Nonkonformismus bedingt strenger Hierarchien.
Das Individuum, das sich von der Gruppenzugehörigkeit emanzipiert hat, muß mit ALLEN konkurrieren, der Greis mit der Jugend, die Frau mit dem Kerl, die Tunte mit dem harten Macker, der Schwachkopf mit dem Denker, das Rotzgör mit dem Lehrer, der Schuster mit dem Schmied.
Natürlich entmachtet diese über jede Menschenkraft hinausgehende Anforderung den Einzelnen voll und ganz.
Die Macht liegt nun in den Händen der großen Player, die auf dem Markt selbstverständlich designte Individualitätsangebote, wie auch tröstende, tranquilierende Häme- und Ressentimentprodukte offerieren.
Es wäre ein alberner Scherz, wenn der Markt sich dermaßen unterschätzt, daß man im Ernst dünkt, man müsse den Reaktionär vertreiben.
Der paßt hervorragend in die Spaßgesellschaft mit hinein, außerdem werden seine Kategorien vom ubiquitären demokratischen Dummkopf eh nicht verstanden, so daß sein Gequengel in das Leere läuft.


nach oben springen

#303

RE: Peter-Freimann

in Foristen 12.08.2010 10:33
von hans-werner degen
avatar


Zitat von: nahal 
Werter h-w degen,
Ein Problem ist, wenn man moderne Physik nicht auch als philosophische Wissenschaft betrachtet.
Wie eine Raum, der sich krümmt, so ist die Zeit auch Ewigkeit. Und, so paradox sich für den Laien anhören mag, je kürzer die Zeit, desto näher an der Ewigkeit.
Denken Sie an den Urknall:
Wir wissen inzwischen fast alles.............bis auf die erste trillionste Sekunde.
Aber dieser Winzigkeit ist.....eine Ewigkeit. Da entstand ALLES.

Raum-zeit kann nie Ewigkeit sein. Sie begann mit der Geburt des Universums und wird mit seinem Tod enden


nach oben springen

#304

RE: Peter-Freimann

in Foristen 12.08.2010 10:36
von Peter-Freimann (gelöscht)
avatar


Zitat von: guylux 
Interessant .
Ich kann Ihnen eine Liste von Ländern zukommen lassen , wo Sie auswandern können und die die Staatsform haben die Ihnen zusagt .
Aber vielleicht können Sie da nicht so frei posten wie hier ?


In gesunden südamerikanischen Diktaturen darf man sich im Puff 'ne Kippe gönnen, man kann in der Zeitung einen Kerl für die Arbeit suchen und wird dort nicht genötigt, sich mit einer Quotenneger_In auseinandersetzen zu müssen.


nach oben springen

#305

RE: Peter-Freimann

in Foristen 12.08.2010 10:40
von guylux | 7.469 Beiträge


Zitat von: Peter-Freimann 
In gesunden südamerikanischen Diktaturen darf man sich im Puff 'ne Kippe gönnen, man kann in der Zeitung einen Kerl für die Arbeit suchen und wird dort nicht genötigt, sich mit einer Quotenneger_In auseinandersetzen zu müssen.

Wenn Sie dann demnächst von drüben , aus diesen gesunden Diktaturen posten , sagen Sie uns Bescheid . Und wenn Sie mal ohne Grund und Rechtsbeistand eingelocht werden , gönnen wir Ihnen auch Ihre Kippe im Knast . Viel Vergnügen noch .


nach oben springen

#306

RE: Peter-Freimann

in Foristen 12.08.2010 10:40
von nahal
avatar


Zitat von: hans-werner degen 
Raum-zeit kann nie Ewigkeit sein. Sie begann mit der Geburt des Universums und wird mit seinem Tod enden


Ich schätze Sie sehr, Herr, h-w degen.
Warum schränken sie den Begriff ´Ewigkeit´allein als eine Funktion der Zeit?
Sie verwenden selbst diesen Begriff transzendental.
"Geburt und Tod des Universums" sind nicht allein physikalische Ereignisse, sie sind mehr.


nach oben springen

#307

RE: Peter-Freimann

in Foristen 12.08.2010 10:43
von Peter-Freimann (gelöscht)
avatar


Zitat von: hans-werner degen Nicht nur das die evang. Kirche keine Kirche im Wortsinne ist, sie fängt auch langsam an nicht mehr christlich zu sein, d.h. sie fängt an sich außerhalb die Nachfolge Christi zu stellen.


Ebenso in der katholischen Kirche.
Im BDHJ z.B. (Bund der katholischen Jugend) engagiert man sich vorbildlich im "Kampf gegen rechts". ("Zunge zeigen gegen rechts".) Lustig ist z.B. das Bild von Türken-Fritz (Kölns Ex-Oberbürgermeister Schramma, CDU), wie er sein Schmeckorgan herausstreckt.
Der Nachfolger Christi ist - pardon, ich wiederhole mich wohl - die Menschheit, zum Nachfolger des Satans hat man schon lange den letzten deutsch-österreichischen Regierungschef erkoren.


nach oben springen

#308

RE: Peter-Freimann

in Foristen 12.08.2010 10:45
von Peter-Freimann (gelöscht)
avatar


Zitat von: guylux 
Viel Vergnügen noch .


Liebe/r ForistIn: Danke, Ihnen auch!


nach oben springen

#309

RE: Peter-Freimann

in Foristen 12.08.2010 10:54
von hans-werner degen
avatar


Zitat von: guylux 
Warum muss man Risiken eingehen um etwas zu bewerten ? Und wenn , dann kann man die sehr klein halten .
Die Behauptung dass Asbest mehr Leben gerettet als gekostet hat , sollte Sie schon belegen wenn Sie sie hier posten . Sonst sind es Stammtischparolen .
Woran wollen Sie gerettete Leben zählen. Gezählt werden aus Publicity die Toten.
Asbest ist immer noch der der beste Schutz gegen Feuer und Wasser. Wäre am Ground Zero Asbest eingebaut worden hätte sich der Brand langsamer ausgebreitet und mehr Fluchtzeit geschaffen. http://de.wikipedia.org/wiki/Asbest
Falscher und leichtsinniger Umgang hat mehr Asbestosekranke gekostet als alles andere.
Als sachkundiger nach TRGS 519 hab ich lange mit Asbest zu tun gehabt und immer wieder festgestellt: Gefahrlos bei sachkundigem Umgang!


nach oben springen

#310

RE: Peter-Freimann

in Foristen 12.08.2010 11:04
von hans-werner degen
avatar


Zitat von: nahal 
Ich schätze Sie sehr, Herr, h-w degen.
Warum schränken sie den Begriff ´Ewigkeit´allein als eine Funktion der Zeit?
Sie verwenden selbst diesen Begriff transzendental.
"Geburt und Tod des Universums" sind nicht allein physikalische Ereignisse, sie sind mehr.

Ist zugestandenermaßen ein schwieriges Thema.
Ewigkeit ist nicht meßbare Zeit außerhalb der raum-Zeit, ist aufgehobene Zeit. Raum-Zeit ist der Ball mit dem der Spieler der Ewigkeit spielen könnte so er denn wollte. Ewigkeit ist Ausgangs - und Endpunkt der Raumzeit. Ewigkeit ist kein Ablauf der Zeit sondern volles, unbeschränktes Erfülltsein. Und nur daher lässt sich Allwissenheit erklären und Freiheit.


nach oben springen

#311

RE: Peter-Freimann

in Foristen 12.08.2010 11:05
von Maga
avatar


Zitat von: hans-werner degen 
Das unterscheidet uns. Ich halte, je länger ich lebe die Demokratie für die gefährlichste Staatsform.
Personale Gewalten (Tyrannen, Könige) kann ich absetzen... ggf. mit Tyrannenmord; die Demokratie als Herrschaft des Mittelmaßes ist unabänderlich

Ich halte es da eher mit Churchill: "Democracy is the worst form of government except for all those others that have been tried."

Was das Schmeckorgan angeht, so hat es ja auch Einstein herausgestreckt, womit wir wieder beim Thema wären. :-)


nach oben springen

#312

RE: Peter-Freimann

in Foristen 12.08.2010 11:17
von nahal
avatar


Zitat von: hans-werner degen 
Ist zugestandenermaßen ein schwieriges Thema.
Ewigkeit ist nicht meßbare Zeit außerhalb der raum-Zeit, ist aufgehobene Zeit. Raum-Zeit ist der Ball mit dem der Spieler der Ewigkeit spielen könnte so er denn wollte. Ewigkeit ist Ausgangs - und Endpunkt der Raumzeit. Ewigkeit ist kein Ablauf der Zeit sondern volles, unbeschränktes Erfülltsein. Und nur daher lässt sich Allwissenheit erklären und Freiheit.


Ich bin froh, Ihnen die richtige Frage gestellt zu haben. :-)


nach oben springen

#313

RE: Peter-Freimann

in Foristen 12.08.2010 11:18
von nahal
avatar


Zitat von: Maga 
Was das Schmeckorgan angeht, so hat es ja auch Einstein herausgestreckt, womit wir wieder beim Thema wären. :-)


Maga, Maga,

Zwischen uns besteht eine telepathische Verbindung. :-)


nach oben springen

#314

RE: Peter-Freimann

in Foristen 12.08.2010 11:40
von hans-werner degen
avatar


Zitat von: Maga 
Zustimmung.

Reaktionäre sind die einzigen Realisten. Sie allein erkennen die Paradoxität allen Geschehens (siehe Chesterton). Und daraus wächst eine Nähe zu Gott!
Und er ist nicht rechts! Auch wenn die Linken und die rechten sich durchaus seiner Ideen und Sprache bedienen, sie entwenden können.
Ein reaktionär taucht in die morastigen Tiefen und findet dort Reinheit ( so wie Dostojewski der den nationalismus bis zur Quelle durchtauchte um darin Universalität zu finden)


nach oben springen

#315

RE: Peter-Freimann

in Foristen 12.08.2010 11:43
von Gegen Gewalt
avatar


Zitat von: Peter-Freimann 
Der Pluralismus läßt verschiedene Kräfte zu, diese können aufeinanderstoßen und sich gegenseitig aufheben. Das führt zum Stillstand; das Lösungswerk, das der Mensch sich ersonnen hat, wird also noch einmal aufgeschoben.
In diesem Stillstand bekommt der Reaktionär frische Atemluft.
Nonkonformismus bedingt strenger Hierarchien.
Das Individuum, das sich von der Gruppenzugehörigkeit emanzipiert hat, muß mit ALLEN konkurrieren, der Greis mit der Jugend, die Frau mit dem Kerl, die Tunte mit dem harten Macker, der Schwachkopf mit dem Denker, das Rotzgör mit dem Lehrer, der Schuster mit dem Schmied.
Natürlich entmachtet diese über jede Menschenkraft hinausgehende Anforderung den Einzelnen voll und ganz.
Die Macht liegt nun in den Händen der großen Player, die auf dem Markt selbstverständlich designte Individualitätsangebote, wie auch tröstende, tranquilierende Häme- und Ressentimentprodukte offerieren.
Es wäre ein alberner Scherz, wenn der Markt sich dermaßen unterschätzt, daß man im Ernst dünkt, man müsse den Reaktionär vertreiben.
Der paßt hervorragend in die Spaßgesellschaft mit hinein, außerdem werden seine Kategorien vom ubiquitären demokratischen Dummkopf eh nicht verstanden, so daß sein Gequengel in das Leere läuft.


Es dreht sich alles um die Energie. Diese ist die Grundlage menschlicher Kultur, ebenso wie sie Grundlage des Lebens ist. Daher hat letzten Endes in jeder Gesellschaft derjenige die Macht in Händen, der das Wissen (oder besser: die exosomatischen Instrumente) für die Transformation, den Austausch und die Abfuhr von Energie, kontrolliert. Klassenschranken, Ausbeutung, Privilegien und Armut sind alle dadurch bestimmt, wie der Energiefluss einer Gesellschaft strukturiert ist. Wer die exosomatischen Instrumente kontrolliert, kontrolliert auch den Energiefluss. Diese Leute bestimmen, wie die Arbeit in einer Gesellschaft und die Werte dieser Arbeit verteilt werden.


nach oben springen

#316

RE: Peter-Freimann

in Foristen 12.08.2010 11:44
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: hans-werner degen 
Reaktionäre sind die einzigen Realisten. Sie allein erkennen die Paradoxität allen Geschehens (siehe Chesterton). Und daraus wächst eine Nähe zu Gott!
Und er ist nicht rechts! Auch wenn die Linken und die rechten sich durchaus seiner Ideen und Sprache bedienen, sie entwenden können.
Ein reaktionär taucht in die morastigen Tiefen und findet dort Reinheit ( so wie Dostojewski der den nationalismus bis zur Quelle durchtauchte um darin Universalität zu finden)

Ihr Standpunt- und was macht der Reaktionär mit der gewonnenen Erkenntnis?


nach oben springen

#317

RE: Peter-Freimann

in Foristen 12.08.2010 11:54
von Peter-Freimann (gelöscht)
avatar


Zitat von: hans-werner degen 
Reaktionäre sind die einzigen Realisten. Sie allein erkennen die Paradoxität allen Geschehens (siehe Chesterton).


Der viertelgebildete Fortschrittler kann mitunter bereits einfachste sprachliche wie logische Gegensätze nicht fassen:
Individualität plus Einheitsschule
Frauenförderung plus "gender mainstreaming" (Beseitigung der Geschlechterrollen)
Demokratischer Sozialismus ...

Derartige Begriffe sind also im Grunde zu prämodernen Fetischkeulen degeneriert. So gesehen hat NewSpeak die Moderne eigentlich schon überwunden und ein reichlich gestrig anmutendes Gesellschaftssystem geschaffen, dessen Bindekräfte über Rituale der Magie erzeugt werden.


nach oben springen

#318

RE: Peter-Freimann

in Foristen 12.08.2010 12:08
von guylux | 7.469 Beiträge


Zitat von: hans-werner degen  Woran wollen Sie gerettete Leben zählen. Gezählt werden aus Publicity die Toten.

Wenn man gerettete Leben nicht zählen kann , wie können Sie denn schreiben , Asbest hätte mehr Leben gerettet als gekostet ??
Stammtischparolen wohl ?


nach oben springen

#319

RE: Peter-Freimann

in Foristen 12.08.2010 12:30
von hans-werner degen
avatar


Zitat von: guylux 
Wenn man gerettete Leben nicht zählen kann , wie können Sie denn schreiben , Asbest hätte mehr Leben gerettet als gekostet ??
Stammtischparolen wohl ?

Wenn man vergleicht und sich fragt: was wäre ohne Asbest geschehen!


nach oben springen

#320

RE: Peter-Freimann

in Foristen 12.08.2010 12:39
von Maga
avatar


Zitat von: Peter-Freimann 
Der viertelgebildete Fortschrittler kann mitunter bereits einfachste sprachliche wie logische Gegensätze nicht fassen:
Individualität plus Einheitsschule
Frauenförderung plus "gender mainstreaming" (Beseitigung der Geschlechterrollen)
Demokratischer Sozialismus ...
Derartige Begriffe sind also im Grunde zu prämodernen Fetischkeulen degeneriert. So gesehen hat NewSpeak die Moderne eigentlich schon überwunden und ein reichlich gestrig anmutendes Gesellschaftssystem geschaffen, dessen Bindekräfte über Rituale der Magie erzeugt werden.

Es gibt ja in der Rhetorik die Figur des Oxymorons oder der contradictio in adiecto.

Was Sie über Rituale und Magie schreiben, sollte zu denken geben. Vielleicht (wahrscheinlich) kommt keine Gesellschaft ohne Rituale (und vielleicht auch Magie) aus...

Freilich werden die Begriffe oft eher als Keulen denn als Fetische eingesetzt. :-)


nach oben springen

#321

RE: Peter-Freimann

in Foristen 12.08.2010 12:47
von hans-werner degen
avatar


Zitat von: semipermeabel 
Ihr Standpunt- und was macht der Reaktionär mit der gewonnenen Erkenntnis?
Er lehnt sich zurück, trinkt Kaffee und geht mit Würde unter.
Er weiß das der Fortschrittler immer siegt und die Opferzahlen ins unermeßliche steigen lässt, wissend das seine warungen ungehört verhallen.
Er findet zu Gott und weiß sich in dessen Hand.
Er weiß auch, das sich Christentum und Demokratie widersprechen, denn wie können sich Grundwerte und Gewißen einer Mehrheitentscheidung beugen?
Dazu noch ne kleine Sottise von Davila:
<<<Der Wille der Allgemeinheit ist die Funktion, die dem Demokraten die Behauptung ermöglicht, daß er dafür, daß man sich einer Mehrheit beugt, einen anderen Grund gibt als die bloße Furcht.>>>>


nach oben springen

#322

RE: Peter-Freimann

in Foristen 12.08.2010 12:52
von Peter-Freimann (gelöscht)
avatar


Zitat von: Maga 
Es gibt ja in der Rhetorik die Figur des Oxymorons oder der contradictio in adiecto.
Was Sie über Rituale und Magie schreiben, sollte zu denken geben. Vielleicht (wahrscheinlich) kommt keine Gesellschaft ohne Rituale (und vielleicht auch Magie) aus...
Freilich werden die Begriffe oft eher als Keulen denn als Fetische eingesetzt. :-)


Natzometer, wie Sie mich hier langweilen. Reicht doch schon, wenn Herr Degen hier immer haargenau die gleichen Beiträge schreiben muß, die ich faules Loch immer erst eine Viertelstunde später parat hätte und die dann nutzlos in den Papierkorb wandern.

Luschtig immer, wenn folgende semantische Zecke in das Hörorgan dringt: Natürlich kann man heute nicht mehr sagen:"Guten Morgen, Herr Lehrer!" - Natürlich kann man heute keine Sonntagsspaziergänge pflegen.
Es sei denn, eine solche regelmäßige Zufuhr von Sauerstoff ist ein RITUAL. Sowatt mag er gerne, der Linke. Wobei ich auch finde, daß der Begriff "Sound" besitzt, hat was.
Und wenn der Linke sich insgeheim 'ne Ordnung wünscht, dann schafft er eine "Struktur".
Wenn solche verkruschtet sind, kann man die ja später wieder kritisch hinterfragen.


nach oben springen

#323

RE: Peter-Freimann

in Foristen 12.08.2010 12:53
von GeorgeF | 4.734 Beiträge


Zitat von: Maga 
Ich bin ja kein Reaktionär, sehe den Begriff aber auch nicht als Beleidigung an. Nur sind die volkswirtschaftlichen Wege für die "Moderne" zunächst einmal unmaßgeblich - das Projekt der "Moderne" ist der Versuch, den Menschen radikal in den Mittelpunkt des Denkens zu stellen und seine Befreiung. Und hier hat die Moderne nicht zu einer Befreiung des Menschen geführt, auch nicht zu einem Pluralismus, sondern im Gegenteil zu mehr Konformität. Die Kritik der Reaktionäre an den Ergebnissen der Moderne ist also zumindest in Teilen zutreffend. Ein Reaktionär kann auch kein Marxist sein, auch wenn er vielleicht den Mikroanalysen von Marx folgen mag. Dennoch ist der Marxismus nicht zu trennen etwa von dem dialektischen Materialismus und dem aufklärerischen Gedankengut, mit dem der Reaktionär nichts anzufangen weiß.

George, mir machen nicht die Reaktionäre Sorgen, deren Einfluss wirklich gering ist. Mir machen diejenigen Sorgen, deren Verdummungsparolen von breitesten Teilen in Politik, Wirtschaft und Medien nachgeplappert werden. Und das sind nicht die der Reaktionäre.

Zum ersten Teil nur eine kleine Anmerkung: Waren die "guten alten Zeiten" nicht noch viel mehr von Konformität geprägt, aus denen auszubrechen nahezu unmöglich und fast immer mit krasser Existenzgefährdung verbunden war? Zünfte, Stände, Religionsgemeinschaften..., das Individuum hatte sich einzuordnen, wer es nicht tat, war schnell vogelfrei. Natürlich ist grade heute ein Zustand verlockend, in dem sowas wie Konkurrenz weitgehend eliminiert war und die geschlossene Gesellschaft Lebenssicherheit bot. Ich denke dabei immer wieder an das Afghanistan, das ich vor 1979 erlebt habe: bettelarm, aber die patriarchalischen Clans sorgten dafür, dass im Winter Niemand ohne feste Schuhe und warmen Mantel zu sehen war.

Zum letzten Satz nur dies als Erinnerung daran, was so richtige Reaktionäre sind:
http://www.youtube.com/watch?v=JVAhr4hZDJE
;))



nach oben springen

#324

RE: Peter-Freimann

in Foristen 12.08.2010 13:02
von Maga
avatar


Zitat von: GeorgeF 
Zum ersten Teil nur eine kleine Anmerkung: Waren die "guten alten Zeiten" nicht noch viel mehr von Konformität geprägt, aus denen auszubrechen nahezu unmöglich und fast immer mit krasser Existenzgefährdung verbunden war? Zünfte, Stände, Religionsgemeinschaften..., das Individuum hatte sich einzuordnen, wer es nicht tat, war schnell vogelfrei. Natürlich ist grade heute ein Zustand verlockend, in dem sowas wie Konkurrenz weitgehend eliminiert war und die geschlossene Gesellschaft Lebenssicherheit bot. Ich denke dabei immer wieder an das Afghanistan, das ich vor 1979 erlebt habe: bettelarm, aber die patriarchalischen Clans sorgten dafür, dass im Winter Niemand ohne feste Schuhe und warmen Mantel zu sehen war.
Zum letzten Satz nur dies als Erinnerung daran, was so richtige Reaktionäre sind:
http://www.youtube.com/watch?v=JVAhr4hZDJE
;))

Die "guten alten Zeiten" waren ja immer schon besser gewesen. :-)


nach oben springen

#325

RE: Peter-Freimann

in Foristen 12.08.2010 13:05
von Peter-Freimann (gelöscht)
avatar


Zitat von: Maga 
Die "guten alten Zeiten" waren ja immer schon besser gewesen. :-)


Chet Baker, Billie Holiday, Jimi Hendrix - oder Dieter?
Ich plädiere für ein Votum im Forum!


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
1 Mitglied und 1 Gast sind Online:
Willie

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ralf Resch
Besucherzähler
Heute waren 133 Gäste und 6 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1197 Themen und 232652 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:
Leto_II., Maga-neu, mbockstette, nahal, sayada.b., Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen