#326

RE: Peter-Freimann

in Foristen 12.08.2010 13:25
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: GeorgeF 
Zum ersten Teil nur eine kleine Anmerkung: Waren die "guten alten Zeiten" nicht noch viel mehr von Konformität geprägt, aus denen auszubrechen nahezu unmöglich und fast immer mit krasser Existenzgefährdung verbunden war? Zünfte, Stände, Religionsgemeinschaften..., das Individuum hatte sich einzuordnen, wer es nicht tat, war schnell vogelfrei. Natürlich ist grade heute ein Zustand verlockend, in dem sowas wie Konkurrenz weitgehend eliminiert war und die geschlossene Gesellschaft Lebenssicherheit bot. Ich denke dabei immer wieder an das Afghanistan, das ich vor 1979 erlebt habe: bettelarm, aber die patriarchalischen Clans sorgten dafür, dass im Winter Niemand ohne feste Schuhe und warmen Mantel zu sehen war.
Zum letzten Satz nur dies als Erinnerung daran, was so richtige Reaktionäre sind:
http://www.youtube.com/watch?v=JVAhr4hZDJE
;))

Ich bin ja kein Reaktionär und habe auch keine idealisierte Vorstellung des Mittelalters. (Freilich wird auch viel Unsinn über das Mittelalter verbreitet, vor allem mit der Bezeichnung "mittelalterlich", die oft einfach nur für "finster" steht.)

Was du hier verlinkst, ist kein reaktionäres Gedankengut, sondern einfach nur Phrasenmüll. Ein bisschen dümmer und man bekommt so etwas:

http://www.youtube.com/watch?v=NXr1mkYWeCU

Auch Leute wie Newt Gingrich mit seinem fürchterlichen "Contract" sind nicht einfach Reaktionäre, was ja dem Prinzip der self determination zuwiderlaufen würde. Sonst hätten sie auch nicht so einen Einfluss ausgeübt.

@ Freimann: Tut mir leid, dass ich Sie langweile. Da es hier keine Ignorierfunktion gibt, schlage ich vor, Sie überlesen meine Beiträge und die von Herrn Degen einfach.



zuletzt bearbeitet 12.08.2010 13:26 | nach oben springen

#327

RE: Peter-Freimann

in Foristen 12.08.2010 13:29
von hans-werner degen
avatar


Zitat von: guylux 
Wenn man gerettete Leben nicht zählen kann , wie können Sie denn schreiben , Asbest hätte mehr Leben gerettet als gekostet ??
Stammtischparolen wohl ?
Nochmals: Wie wollen Sie gerettete Leben zählen wenn ein Brand sich dank Asbest um ein mehrfaches langsamer ausbreitet und so die Flucht ermöglicht?
Wenn ein brennendes Schiff dank Asbest langsamer sinkt?
Wenn geländer an gefährlichen Stellen länger haltbar bleiben?


nach oben springen

#328

RE: Peter-Freimann

in Foristen 12.08.2010 13:36
von Peter-Freimann (gelöscht)
avatar


Zitat von: Maga 
@ Freimann: Tut mir leid, dass ich Sie langweile. Da es hier keine Ignorierfunktion gibt, schlage ich vor, Sie überlesen meine Beiträge und die von Herrn Degen einfach.


Es tut mir aufrichtig leid, wenn meine Zeilen Sie verletzt haben. Ich wollte mit diesen scherzhaft zum Ausdruck bringen, daß ich diesem Beitrag níchts hinzuzufügen habe, weil ich mit ihm vollständig übereinstimme. "Langweilen" tut hier also Herausforderung, die bei kontroversem Gedanken gegeben wäre.
Bitte Sie um Entschuldigung, sehr dumm gelaufen das Ding.

Auf Ihren klugen Satz, daß jede Gesellschaft Ihre Rituale hat, komme ich vielleicht noch einmal zurück.


nach oben springen

#329

RE: Peter-Freimann

in Foristen 12.08.2010 13:37
von hans-werner degen
avatar


Zitat von: Maga 
Ich bin ja kein Reaktionär und habe auch keine idealisierte Vorstellung des Mittelalters. (Freilich wird auch viel Unsinn über das Mittelalter verbreitet, vor allem mit der Bezeichnung "mittelalterlich", die oft einfach nur für "finster" steht.)
Was du hier verlinkst, ist kein reaktionäres Gedankengut, sondern einfach nur Phrasenmüll. Ein bisschen dümmer und man bekommt so etwas:
http://www.youtube.com/watch?v=NXr1mkYWeCU
Auch Leute wie Newt Gingrich mit seinem fürchterlichen "Contract" sind nicht einfach Reaktionäre, was ja dem Prinzip der self determination zuwiderlaufen würde. Sonst hätten sie auch nicht so einen Einfluss ausgeübt.
@ Freimann: Tut mir leid, dass ich Sie langweile. Da es hier keine Ignorierfunktion gibt, schlage ich vor, Sie überlesen meine Beiträge und die von Herrn Degen einfach.
Ich verwehre mich das solche Leute als reaktionäre bezeichnet werden. Das sind Rechte. Reaktionäre halten (als Einzige) die Fahne der Freiheit hoch in einer Zeit in der Linke; Mitte und Rechte an einer Unterdrückung arbeitet.


nach oben springen

#330

RE: Peter-Freimann

in Foristen 12.08.2010 13:40
von Gegen Gewalt
avatar


Zitat von: Peter-Freimann 
Chet Baker, Billie Holiday, Jimi Hendrix - oder Dieter?
Ich plädiere für ein Votum im Forum!


Ich plädiere eher für Bacon, den ersten "no-nonsense"-Pragmatiker des modernen Zeitalters und für Descartes, der Bacons abenteuerliche Theorie mit seiner Ankündigung des neuen Grundrisses ergänzte. Und für Isaac Newton, der das notwendige Werkzeug mitbrachte, um den Laden zu eröffnen und mit dem Geschäft zu beginnen.


nach oben springen

#331

RE: Peter-Freimann

in Foristen 12.08.2010 13:40
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: Peter-Freimann 
Es tut mir aufrichtig leid, wenn meine Zeilen Sie verletzt haben. Ich wollte mit diesen scherzhaft zum Ausdruck bringen, daß ich diesem Beitrag níchts hinzuzufügen habe, weil ich mit ihm vollständig übereinstimme. "Langweilen" tut hier also Herausforderung, die bei kontroversem Gedanken gegeben wäre.
Bitte Sie um Entschuldigung, sehr dumm gelaufen das Ding.
Auf Ihren klugen Satz, daß jede Gesellschaft Ihre Rituale hat, komme ich vielleicht noch einmal zurück.

Nee, verletzt nicht. War nur eine Klarstellung. Außerdem bestehen zwischen uns genügend Unterschiede, da ich ja kein Reaktionär bin. Übrigens bestehen die Unterschiede auch zwischen Herrn Degen und mir - im Hinblick auf Demokratie, die Kirchlichkeit der Evangelischen etc. Dennoch ist mir Hans-Werner lieber als konturlose Phrasendrescher ohne eigene Meinungen. Die sind hier im MO aber seltener anzutreffen als im SpOn, was ein Grund für meinen Wechsel war.

Bis heute Abend.



nach oben springen

#332

RE: Peter-Freimann

in Foristen 12.08.2010 13:48
von Peter-Freimann (gelöscht)
avatar


Zitat von: Maga 
Ein bisschen dümmer und man bekommt so etwas:
http://www.youtube.com/watch?v=NXr1mkYWeCU


Ganz widerliche Propaganda, schlimm. Einen Reaktionär stößt bereits die ganze vulgäre Ästhetik ab, wie in diesem Video-Clip.
Es gibt ein kleines Problemchen: Der Reaktionär ist ein griesgrämiger Einzelgänger, was es ihm schwer macht, sich in kollektive Unternehmungen wie z.B. Parteiarbeit zu stürzen.
Aber trotzdem, für mich ist die Hamburger Aktion "Wir wollen lernen" , mit Erreichung eines Volksentscheides und der Bewahrung zumindest eines kleinen Häppchens von differenzierter Bildung ein schöner Erfolg aus der reaktionären Ecke.

Ich sehe aber keinen Hoffnungsschimmer, daß es so viele Reaktionäre gibt, die sich dann überall zusammen tun, um die ganze Abrißbirnenpolitik aufhalten zu können. Verlust der nationalen Souveränität unter dem Moloch EU, Abbau des Bildungsniveaus und Kollektivierung der individuellen Schülerpersönlichkeiten, Sprachbeschädigungen durch Rechtschreibreformen usw.

Und doch hat es eine enorme menschliche Würde, im Kleinen (wie bei "Wir wollen lernen") trotzdem noch das berühmte Apfelbäumchen zu pflanzen.


nach oben springen

#333

RE: Peter-Freimann

in Foristen 12.08.2010 13:49
von hans-werner degen
avatar


Zitat von: Peter-Freimann 
Es tut mir aufrichtig leid, wenn meine Zeilen Sie verletzt haben. Ich wollte mit diesen scherzhaft zum Ausdruck bringen, daß ich diesem Beitrag níchts hinzuzufügen habe, weil ich mit ihm vollständig übereinstimme. "Langweilen" tut hier also Herausforderung, die bei kontroversem Gedanken gegeben wäre.
Bitte Sie um Entschuldigung, sehr dumm gelaufen das Ding.
Auf Ihren klugen Satz, daß jede Gesellschaft Ihre Rituale hat, komme ich vielleicht noch einmal zurück.

Ohne Rituale funktioniert nix , das sagt die Evolution. Selbst ein reaktionär benötigt ein paar Rituale.
http://www.daimler-benz-stiftung.de/home...n/de/start.html
Aber Evolution ist die 2. Bedrohung der Demokratie. Wie Gott setzt sie Grenzen die die Demokraten nicht akzeptieren können.


nach oben springen

#334

RE: Peter-Freimann

in Foristen 12.08.2010 13:57
von Peter-Freimann (gelöscht)
avatar


Zitat von: Gegen Gewalt 
Und für Isaac Newton, der das notwendige Werkzeug mitbrachte, um den Laden zu eröffnen und mit dem Geschäft zu beginnen.


Das Bürgertum als Antriebsmotor der Moderne hat es noch geschafft, eine sinnvolle Synthese von Geschäft, Familie, Kirche usw. zu erreichen.
Die ewigheutigen Abrißarbeiter der Postmoderne - die Elite dieser mit perfidesten rein analytisch geschulten Finessen gerüstet - wollen nur noch die Geschäfte stehen lassen.
Während schon eine ganz andere, noch viel virilere Kultur auf ihre Chance wartet.
Wird spannend!


nach oben springen

#335

RE: Peter-Freimann

in Foristen 12.08.2010 14:15
von Gegen Gewalt
avatar


Zitat von: Peter-Freimann 
Das Bürgertum als Antriebsmotor der Moderne hat es noch geschafft, eine sinnvolle Synthese von Geschäft, Familie, Kirche usw. zu erreichen.
Die ewigheutigen Abrißarbeiter der Postmoderne - die Elite dieser mit perfidesten rein analytisch geschulten Finessen gerüstet - wollen nur noch die Geschäfte stehen lassen.
Während schon eine ganz andere, noch viel virilere Kultur auf ihre Chance wartet.
Wird spannend!


Muss was tun. Komme später darauf zurück.


nach oben springen

#336

RE: Peter-Freimann

in Foristen 12.08.2010 15:31
von hans-werner degen
avatar


Zitat von: nahal 
Ich bin froh, Ihnen die richtige Frage gestellt zu haben. :-)

Und als Karl May Fan fällt mir natürlich der Anfang eines Kirchenlieds von 1643 ein, das als Bach-Kantate bekannt ist.
O Ewigkeit, du Donnerwort I
Erster Teil
O Ewigkeit, du Donnerwort,
O Schwert, das durch die Seele bohrt,
O Anfang sonder Ende!
O Ewigkeit, Zeit ohne Zeit,
Es scheint, das die Menschen des MA einen leichteren Zugang zu diesen Begriffen hatten; vielleicht weil eine Unio Mystica ansatzweise vorlag.


nach oben springen

#337

RE: Peter-Freimann

in Foristen 12.08.2010 16:02
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar


Zitat von: Peter-Freimann 
Ich sehe aber keinen Hoffnungsschimmer, daß es so viele Reaktionäre gibt, die sich dann überall zusammen tun, um die ganze Abrißbirnenpolitik aufhalten zu können. Verlust der nationalen Souveränität unter dem Moloch EU, Abbau des Bildungsniveaus und Kollektivierung der individuellen Schülerpersönlichkeiten, Sprachbeschädigungen durch Rechtschreibreformen usw.

Gratuliere Herr Freimann,
Sie haben den Laden hier ja ganz schön aufgemischt!;)
Mir fehlt die Lust alles nachzulesen...
Nennen Sie mir mal bitte einen Zeiraum, in dem das Bürgertum so heimelig und schön war, wie Sie es idealisieren!
Wenn ich Sie richig verstehe, wollen Sie zurück zum Patriarchat!?
Ich will nach vorne; Frauenquoten in der Wirtschaft für einen Wertewandel.
Bin so eine Art Urenkelgesinnungsgenosse von B. Russell, der ja vor 100 Jahren mit den Frauen für deren Wahlrecht stritt und dafür sogar in den Knast ging.
Frauen brauchen als Statussymbole nur schöne Schuhe und keine dicken Autos. Das würde schon mal Ressourcen schonen.:)
Die Norweger machen es vor:
http://www.zeit.de/2010/32/Frauenquote-Management


nach oben springen

#338

RE: Peter-Freimann

in Foristen 12.08.2010 16:06
von BerSie (gelöscht)
avatar

Der letzte Beitrag ist von mir!
Gruß BerSie


nach oben springen

#339

RE: Peter-Freimann

in Foristen 12.08.2010 16:18
von Peter-Freimann (gelöscht)
avatar


Zitat von: BerSie Der letzte Beitrag ist von mir!
Gruß BerSie


Unter der Drohung, daß beim Aufreißen der Straße zur Verlegung neuer Leitungen ein quotengerechtes Team von Arbeiterinnen und Arbeitern zu Werke geht, sehe ich zwei Optionen:
I) Die Rückkehr in das Patriarchat. Diese begrüße ich als Chauvinist, weil ich nicht auf richtige Frauen (Ladiez!, näheres, Pictures etc. nachher noch per PN ... weiß Beschoid, ...) verzichten möchte
II) Das Aussterben der Sozietät aufgrund mangelnder Fortpflanzungsanreize in einer solchen Kolchose der Werktätigen
III) ... (entfällt, wir sind hier schließlich nicht bei PI, übrigens ein ekelhafter Leserkommentarteil auf deren Seiten)


nach oben springen

#340

RE: Peter-Freimann

in Foristen 12.08.2010 16:29
von GeorgeF | 4.734 Beiträge


Zitat von: Peter-Freimann 
Unter der Drohung, daß beim Aufreißen der Straße zur Verlegung neuer Leitungen ein quotengerechtes Team von Arbeiterinnen und Arbeitern zu Werke geht, sehe ich zwei Optionen:
I) Die Rückkehr in das Patriarchat. Diese begrüße ich als Chauvinist, weil ich nicht auf richtige Frauen (Ladiez!, näheres, Pictures etc. nachher noch per PN ... weiß Beschoid, ...) verzichten möchte
II) Das Aussterben der Sozietät aufgrund mangelnder Fortpflanzungsanreize in einer solchen Kolchose der Werktätigen
III) ... (entfällt, wir sind hier schließlich nicht bei PI, übrigens ein ekelhafter Leserkommentarteil auf deren Seiten)

Sie unterliegen da einem sehr chauvinistischen Irrtum. Ich hatte das Vergnügen, 2 kleine Völkerschaften zu erleben, die im Matriarchat leben. Zusammengefasst stellte sich das so dar: ausgesprochen friedliches Stammesleben, verblüffend ansehnliche, charmante, erotisch anziehend gekleidete Damen, Kinderchen die Menge (wie die wohl gemacht wurden?), besonders hübsche und reinliche Dörfer. Ich war dort wirklich gerne zu Gast.



nach oben springen

#341

RE: Peter-Freimann

in Foristen 12.08.2010 16:30
von BerSie (gelöscht)
avatar


Zitat von: Peter-Freimann 
Unter der Drohung, daß beim Aufreißen der Straße zur Verlegung neuer Leitungen ein quotengerechtes Team von Arbeiterinnen und Arbeitern zu Werke geht, sehe ich zwei Optionen:
I) Die Rückkehr in das Patriarchat. Diese begrüße ich als Chauvinist, weil ich nicht auf richtige Frauen (Ladiez!, näheres, Pictures etc. nachher noch per PN ... weiß Beschoid, ...) verzichten möchte

Dann chauvinieren Sie mal weiter; ich will mit meiner Lady noch ins Kino!
Und verschonen Sie mich mit PNs, bitte!
Schönen Abend noch - allen...
-
Warum schreibt denn keine Frau hier? Gibt´s denn keine, die Herrn Freimann mal auf´s Töpfchen setzen kann!?:-)


nach oben springen

#342

RE: Peter-Freimann

in Foristen 12.08.2010 16:42
von Peter-Freimann (gelöscht)
avatar


Zitat von: BerSie 

Warum schreibt denn keine Frau hier? Gibt´s denn keine, die Herrn Freimann mal auf´s Töpfchen setzen kann!?:-)


Mich freute das auch sehr. Aber es gibt heute ja auch schon eine ganze Menge männliche FeministInnen. So what?


nach oben springen

#343

RE: Peter-Freimann

in Foristen 12.08.2010 16:47
von Peter-Freimann (gelöscht)
avatar


Zitat von: GeorgeF 


Das klingt sehr schön, ansprechend.
Unsere eigene abendländische Kultur ist wie ein Baum, ein quasi-"organisches" Gebilde. Diese Pflanze lebt, läßt sich aber nicht beliebig von ideologisch geprägten Bürokraten und Komissaren verändern.
Wenn Entwicklungen nicht mit der Natur gehen, dann beginnt es pervers zu werden.
Also halt hier das Krawattchen und im Urlaub das Baströckchen, dazwischen liegen Welten.


nach oben springen

#344

RE: Peter-Freimann

in Foristen 12.08.2010 17:16
von hans-werner degen | 533 Beiträge


Zitat von: Peter-Freimann 
Das klingt sehr schön, ansprechend.
Unsere eigene abendländische Kultur ist wie ein Baum, ein quasi-"organisches" Gebilde. Diese Pflanze lebt, läßt sich aber nicht beliebig von ideologisch geprägten Bürokraten und Komissaren verändern.
Wenn Entwicklungen nicht mit der Natur gehen, dann beginnt es pervers zu werden.
Also halt hier das Krawattchen und im Urlaub das Baströckchen, dazwischen liegen Welten.

Ich find den vergleich mit einem (3000jährigen ) Rosenstrauch passend. Die Rosen sind dann alle nationalen oder landsmannschaftlichen Kulturen ( böses, böses Wort!!) Veränderungsversuche können da schnell zum Absterben führen.
Da kann ich nur sagen: De gaulles Europa der Vaterländer war mir wesentlich sympathische als diese egalisierende EU


nach oben springen

#345

RE: Peter-Freimann

in Foristen 12.08.2010 17:17
von nahal
avatar


Zitat von: Peter-Freimann 
Das klingt sehr schön, ansprechend.
Unsere eigene abendländische Kultur ist wie ein Baum, ein quasi-"organisches" Gebilde. Diese Pflanze lebt, läßt sich aber nicht beliebig von ideologisch geprägten Bürokraten und Komissaren verändern.
Wenn Entwicklungen nicht mit der Natur gehen, dann beginnt es pervers zu werden.
Also halt hier das Krawattchen und im Urlaub das Baströckchen, dazwischen liegen Welten.


Geehrter Gerr P-F,
Konservativ, sogar Reaktionär (was immer das auch heißen mag), muss nicht unbedingt Radikal heißen. Mann kann fast alles, bei gutem Willen, unter einem Hut bringen (wir hatten schon festgestellt, sogar Pragmatismus und Ideologie-Prinzipien kann man vereinen).
Hier, man kann sogar das Krawattchen hier und das Baströckchen im Urlaub tragen, ohne gleich pervers zu sein.
Anpassen oder sogar sich ducken ist zwar nicht ideal, aber, in bestimmten Grenzen, nicht lebensgefährlich, es sei denn, man müsste eigene Prinzipien dabei aufgeben.
Ich nehme nicht an, dass das Krawattchen Ihre Grunprinzipien verletzen würde. Beim Baströckchen bitte ich um detailertere Auskunft. :-)


nach oben springen

#346

RE: Peter-Freimann

in Foristen 12.08.2010 17:34
von GeorgeF | 4.734 Beiträge


Zitat von: Peter-Freimann 
Das klingt sehr schön, ansprechend.
Unsere eigene abendländische Kultur ist wie ein Baum, ein quasi-"organisches" Gebilde. Diese Pflanze lebt, läßt sich aber nicht beliebig von ideologisch geprägten Bürokraten und Komissaren verändern.
Wenn Entwicklungen nicht mit der Natur gehen, dann beginnt es pervers zu werden.
Also halt hier das Krawattchen und im Urlaub das Baströckchen, dazwischen liegen Welten.

Erstmal vergass ich zu berichten, dass die Kerle jener matriachalisch lebenden Stämme alles andere als Weicheier waren: Die gingen in die Dschungel auf Jagd und Honigsammeln - auch ein nicht ungefährliches Geschäft.
Aber zurück zum vermeintlich "organischem" Gebilde Europa. Ich meine mich zu erinnern, dass dieses Gebilde keineswegs gleich einem Rosenstock gewachsen ist, sondern vielmehr und allzuhäufig von gewaltigen und gewalttätigen Umstürzen heimgesucht wurde, die zwar die Pflanzen weniger juckten, die bei diesen Umstürzen durcheinandergewirbelten Menschen schon. Da sind mir ein paar Euro-Bürokraten schon sympathischer - bei ungeahnter und bis dato ungekannter Freizügigkeit zwischen Cabo Sao Vincente und Bug als ein Haufen Vaterländer, die sich bei jeder passenden Gelegenheit gegenseitig an die Gurgel und ihren Bürgern ans Leder gegangen sind.



zuletzt bearbeitet 12.08.2010 17:43 | nach oben springen

#347

RE: Peter-Freimann

in Foristen 12.08.2010 17:38
von Peter-Freimann (gelöscht)
avatar


Zitat von: nahal 
Konservativ, sogar Reaktionär (was immer das auch heißen mag), muss nicht unbedingt Radikal heißen.


Meine Radikalität bildet sich womöglich ab in diesem Dialog, den wir führen? Ich gehe davon aus, daß sehr viel Arbeit nötig ist, um zunächst überhaupt eine Grundlage der Verständigung zu schaffen.

I) Der Reaktionär ist überaus radikal in dem, was er denkt.
Nichts erregt den Fortschrittler mehr, als wenn der Reaktionär einen Wert als solchen
(Gott, Schönheit, Geist ...) preist und man diese Wertschätzung nicht auf einen niederen und/oder funktionalen Zweck (Eintreiben der Kirchensteuer, Protzen mit der Bibliothek ... ) zurückführen kann.

II) Niemand ist weniger radikal in seinen Handlungen, als der Reaktionär.
Der Reaktionär weiß um die klägliche Begrenztheit aller Bestrebungen, sein innerer Impuls zum politischen Handeln ist so in der Regel sehr gering. Um den Reaktionär herum muß schon ein enormes Tollhaus bestehen (mein winziges Beispiel weiter oben: Kampf gegen den Bildungsabbau in Hamburg), daß er die Motivation aufbringt, sich zu engagieren.


nach oben springen

#348

RE: Peter-Freimann

in Foristen 12.08.2010 17:45
von Peter-Freimann (gelöscht)
avatar


Zitat von: GeorgeF 
Erstmal vergass ich zu berichten, dass die Kerle jenermatriachalisch lebenden Stämme alles andere als Weicheier waren: Die gingen in die Dschungel auf Jagt und Honigsammeln - auch ein nicht ungefährliches Geschäft.


Das begreife ich jetzt aber nicht.

Hamburg: Frau X verbleibt zu Hause, ordnet die Blümchem, Herr Y Jäger im Dschungel verschiedener großer Autohändler, macht satt Kohle, kommt eigentlich immer brav, bieder und müde von seiner Jagd nebst vollständiger Euronenbeute nach Hause zurück.
Patriarchat? Wo liegt hier die größere intellektuelle Stärke, bei Frau X oder bei Herrn X?

Dschungel: Frau Y zu Hause, Herr Y auf Jagd.
Matriarchat? Wo liegt hier die größere intellektuelle Stärke, bei Frau X oder bei Herrn Y?

Ich bin übrigens Nichtjäger und damit Weichei, denn meine Tiere läßt Herr ALDI schießen.


nach oben springen

#349

RE: Peter-Freimann

in Foristen 12.08.2010 17:51
von nahal
avatar


Zitat von: Peter-Freimann 
Meine Radikalität bildet sich womöglich ab in diesem Dialog, den wir führen?


Nein, die (Ihre) Radikalität bildet sich nicht, die singt laut aus fast allen Ihren Beiträgen (was eine Feststellung, keine, per se, Kritik sein soll).

Ich, hier als ein Meister der Harmonie bekannt, habe nichts gegen einen radikalen Einsatz für die eigene Meinung. :-)
Was aber nicht gleichbedeutend ist mit einer radikalen Ablehnung anderer Standpunkten (in gewissen Grenzen)


nach oben springen

#350

RE: Peter-Freimann

in Foristen 12.08.2010 17:56
von GeorgeF | 4.734 Beiträge


Zitat von: Peter-Freimann 
Meine Radikalität bildet sich womöglich ab in diesem Dialog, den wir führen? Ich gehe davon aus, daß sehr viel Arbeit nötig ist, um zunächst überhaupt eine Grundlage der Verständigung zu schaffen.
I) Der Reaktionär ist überaus radikal in dem, was er denkt.
Nichts erregt den Fortschrittler mehr, als wenn der Reaktionär einen Wert als solchen
(Gott, Schönheit, Geist ...) preist und man diese Wertschätzung nicht auf einen niederen und/oder funktionalen Zweck (Eintreiben der Kirchensteuer, Protzen mit der Bibliothek ... ) zurückführen kann.
II) Niemand ist weniger radikal in seinen Handlungen, als der Reaktionär.
Der Reaktionär weiß um die klägliche Begrenztheit aller Bestrebungen, sein innerer Impuls zum politischen Handeln ist so in der Regel sehr gering. Um den Reaktionär herum muß schon ein enormes Tollhaus bestehen (mein winziges Beispiel weiter oben: Kampf gegen den Bildungsabbau in Hamburg), daß er die Motivation aufbringt, sich zu engagieren.

Ich dagegen fürchte, dem Reaktionär wie Sie ihn beschreiben, "passt die janze Richtung nicht", dieses ständige Verändern, Unüberschaubarkeit angesichts der Informationsfluten, immer neue Risiken und Gefahren.... Wie schön, sich angesichts dessen zurückzulehnen und sich zu sagen: Naja, ich war es jedenfalls nicht.
Und Ihr Beispiel der Volksabstimmung ist doch nur ein Beispiel dafür, wie ein Klüngel von Leuten, die ihre Bildungserbhöfe mit Zähnen und Klauen verteidigen, jegliche Verbesserung des Schulsystems zu verhindern wissen. ("Das wäre ja noch schöner, wenn nicht einzig WIR darüber bestimmen können, dass unsere Kinder aufs Gymnasium gehen".)
Ich weiss, wovon ich rede. Ich wohne nicht nur inmitten genau dieser Leute, ich glaube mir auch als Vater von 3 eigenen 2 angeheirateten Kindern mitsamt Schulerfahrungen in diversen Bundesländern und im Ausland, Erfahrungen mit bayrischen Dampfgymnasien wie leistungsfähigen Gesamtschulen und der Internationalen Schule Hamburg ein einigermassen fundiertes Urteil erlauben zu können. Grade die ISH macht vor, wie erfolgreich das Modell längeren integrierten Lernens ist.



nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
1 Mitglied und 2 Gäste sind Online:
Leto_II.

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Bonus_v0b
Besucherzähler
Heute waren 231 Gäste und 12 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1180 Themen und 231658 Beiträge.

Heute waren 12 Mitglieder Online:
Corto_M, guylux, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, Marlies, mbockstette, Nadine, nahal, Nante, sayada.b., Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen