#226

RE: Peter-Freimann

in Foristen 11.08.2010 20:15
von Peter-Freimann (gelöscht)
avatar


Zitat von: hans-werner degen 
Eher nicht: Einstein ist Raum-Zeit; Gott ist Ewigkeit!


Der religös Unmusikalische stellt sich die Ewigkeit als eine endlose Additionskette von Stunden, Tagen und Jahren vor.
Das sind Leute, die sogar den Appeal der jungen Bardot durch chemische Analysen ergründen können.


nach oben springen

#227

RE: Peter-Freimann

in Foristen 11.08.2010 20:16
von hans-werner degen
avatar


Zitat von: Peter-Freimann 
Schön, daß Sie Ihre Lektüre und Beschäftigung mit Werbe-SPAMs endlich beendet haben und wieder am Erwachsenentisch Platz nehmen, Herr Bergmann!
Im Besitz einer Kirche befinde ich mich nicht.
Was haben die säkularen Historiker denn nun über den Ursprung der Welt herausgefunden?
Das Christentum verkündigt eine schmerzhafte und "ungünstige" Botschaft. Zusammengefaßt sagt die Message:"Du bist NICHT Gott!"

Und diese Message kann in der Moderne nicht akzeptiert werden
Davila kanns besser sagen als ich
Die Demokratie ist eine anthropotheistische Religion. Ihr Prinzip ist eine Option religiösen Charakters, ein Akt, in dem der Mensch den Menschen wie Gott annimmt. Ihre Doktrin ist eine Theologie des göttlichen Menschen, ihre Ausübung ist die Verwirklichung dieses Prinzips im Verhalten, in den Institutionen und in den Werken. Die Göttlichkeit, die die Demokratie den Menschen verleiht, ist keine rhetorische Figur, kein poetisches Bild, keine unschuldige Hyperbole, sondern strikte theologische Definition.

Die Demokratie ist atheistisch weil sie es unmittelbar nötig hat, daß es Gott nicht gibt. Wenn es Gott gäbe, wäre der Mensch seine Kreatur. Die Demokratie muß an den Fortschritt glauben um dem Menschen zu versichern, daß sie das Universum verändern kann und es schaffen wird, es nach Maßgabe ihrer Vorstellungen zu gestalten.

Die Demokratie muß für universellen Determinismus eintreten, denn wenn weder Welt noch Gesellschaft noch Individuum auf schlichte kausale Konstanten reduzierbar sind, ist auch der hartnäckigste, intelligenteste und methodischste Eifer angesichts der unerforschlichen Natur der Dinge, der kaum zu vermutenden Geschichte der Gesellschaften sowie der unvorhersehbaren Entscheidungen des menschlichen Bewußtseins zum Scheitern verurteilt. Die totale Freiheit des Menschen setzt ein versklavtes Universum voraus.


nach oben springen

#228

RE: Peter-Freimann

in Foristen 11.08.2010 20:23
von hans-werner degen
avatar

Säkulare Wissenschaftler haben die Bewegungsweise der Materie entdeckt. Diese Prinzipien nennen sich Dialektik.
Das ist wie wnn man rauskriegt was im Kuchen drin ist.... das besagt nix übers Backrezept.
Außerdem: Gott schuf uns als seine Ebenbilder, daher ist es unsere Pflicht das was er erschuf im Geiste nachzuvollziehen......
eines der gründe weshalb Fragestellungen des Aquiners und seiner Nachfolger heute umformuliert in der theoret. Physik wieder auftauchen!


nach oben springen

#229

RE: Peter-Freimann

in Foristen 11.08.2010 20:26
von hans-werner degen
avatar

Und jetzt verabschied ich mich mal!
Meine Allerliebste ist wieder da und hat jetzt einen freiwilligen gegebenen totalen Anspruch auf mich!


nach oben springen

#230

RE: Peter-Freimann

in Foristen 11.08.2010 21:10
von guylux | 7.469 Beiträge


Zitat von: hans-werner degen Ja! Und soweit ist Cattenom auch nicht entfernt

Auch 1 km neben einem AKW in Russland , natürlich immer noch mit Frau und Kleinkindern ?


nach oben springen

#231

RE: Peter-Freimann

in Foristen 11.08.2010 21:13
von Nante | 7.232 Beiträge


Zitat von: Peter-Freimann 
Der religös Unmusikalische stellt sich die Ewigkeit als eine endlose Additionskette von Stunden, Tagen und Jahren vor.

Damit haben Sie die Zeit für Religiöse noch lange nicht erklärt. Von der Plattheit eines Zeitmessers bis zu den Höhen der Philosophie haben Sie nicht eine Erklärung gebracht.


Zitat von: Peter-Freimann 
Das sind Leute, die sogar den Appeal der jungen Bardot durch chemische Analysen ergründen können.

Es könnte sein. Solche Beispiele der Beliebigkeit kann man massenweise erbringen.


nach oben springen

#232

RE: Peter-Freimann

in Foristen 11.08.2010 21:17
von guylux | 7.469 Beiträge


Zitat von: hans-werner degen 
Nee.... das waren Ihre Vorfahren die unse Welt schufen und unser relativ gutes und immer längeres Leben.
Leider wird die Zurück-auf-die Bäume Fraktion immer größer.
Aber dahin gehen Sie bitte alleine!

Mumpitz .
Das Vorsichtsprinzip sagt ja nicht dass man nichts tun darf , es sagt nur dass man sich vergewissern muss , dass es keine gesundheitliche Risiken birgt .
Hätte man danach gehandelt , gäbe es keine Asbesttote , keine verstrahlte Soldaten und Angestellte ( bei Atombombentests ), keine Ölpest im Golf von Mexiko usw .


nach oben springen

#233

RE: Peter-Freimann

in Foristen 11.08.2010 21:21
von Nante | 7.232 Beiträge


Zitat von: Peter-Freimann Materie? Kommt woher?

Die kommt nirgendwo her. Materie im philosophischen Sinne ist alles. Die Galaxien, alle Teilchen und jeglicher Stoff und Energie.
Die Materie wandelt sich stetig um und besteht ewig und unendlich.


Zitat von: Peter-Freimann 
Aber stimmt schon, Bücher stauben sehr schnell ein.
Schizophrenie? Wie jetzt? Mögen Sie auf Befindlichkeiten, Widersprüche oder sonstiges noch näher verweisen?

Wenn gewünscht.


Zitat von: Peter-Freimann 
Atheismus scheint mir die Religion zu sein, die dogmatisch predigt, daß die Immanenz das Ganze sei.

Nein. Atheismus setzt keine Idee voraus, sondern einen naturgeschichtlichen Prozeß. Ihr letzter Satz stimmt hinten und vorne nicht.


nach oben springen

#234

RE: Peter-Freimann

in Foristen 11.08.2010 21:25
von Peter-Freimann (gelöscht)
avatar

Pardon, ein Zeitmesser ist keine Plattheit. Bitte diskutieren Sie seriös! Ein Zeitmesser ist eine Errungenschaft, ohne die Naturwissenschaft und Technik nicht denkbar sind.
Jeder gebildete Mensch muß wissen, daß die Banalität einer Mitteilung (Hamburg liegt an der Elbe) kein Kriterium für die Qualität/den Wahrheitsgehalt einer Aussage ist.

Wenn Sie eine Erklärung wünschen, dann müssen wir zuvor eine Einigung über einen gemeinsamen gültigen Referenzrahmen finden. Sollten Sie an die Religion des Materialismus glauben, so werde ich innerhalb der Dogmen dieser Religion, der ich nicht angehöre, keine Erklärung anbieten können.

Meine Lebenserfahrung lehrt mich, daß sich das Leben nicht lohnt, wenn es denn nur eine unablässige Folge von Bewegungen innerhalb des Erklärbaren ist.
Um banal zu bleiben: Könnten Sie mir die junge Bardot erklären, dann schaute ich mir deren Filme nicht an.


nach oben springen

#235

RE: Peter-Freimann

in Foristen 11.08.2010 21:45
von Nante | 7.232 Beiträge


Zitat von: Peter-Freimann Pardon, ein Zeitmesser ist keine Plattheit. Bitte diskutieren Sie seriös! Ein Zeitmesser ist eine Errungenschaft, ohne die Naturwissenschaft und Technik nicht denkbar sind.

Schmeißen Sie doch keine Nebelkerzen. Die Zeit als eine Abfolge von Einheiten zu begreifen, die entsprechend gemessen werden müssen ist eine platte, weil banale Erkenntnis.
Es sei denn Sie haben diese hier:
http://www.uhrenhandel.de/index.php?cPath=327_328


Zitat von: Peter-Freimann 
Jeder gebildete Mensch muß wissen, daß die Banalität einer Mitteilung (Hamburg liegt an der Elbe) kein Kriterium für die Qualität/den Wahrheitsgehalt einer Aussage ist.
Wenn Sie eine Erklärung wünschen, dann müssen wir zuvor eine Einigung über einen gemeinsamen gültigen Referenzrahmen finden.

Ich bemühe mich. Auf anderen Feldern bin ich Ihnen deutlich näher.



Zitat von: Peter-Freimann 
Sollten Sie an die Religion des Materialismus glauben, so werde ich innerhalb der Dogmen dieser Religion, der ich nicht angehöre, keine Erklärung anbieten können.

Schon mal gut, daß Sie Ihren Erklärungsrahmen nicht verlassen:) Aber trotzdem begehen Sie den Fehler der Implikation Ihres Gedankengutes auf andere. Der philosophische Materialismus ist keine Religion.


Zitat von: Peter-Freimann 
Meine Lebenserfahrung lehrt mich, daß sich das Leben nicht lohnt, wenn es denn nur eine unablässige Folge von Bewegungen innerhalb des Erklärbaren ist.

Dies behaupte ich gar nicht. Der Rahmen des Erklärbaren weitet sich natürlich. Und den Sinn des Lebens muß jeder für sich selbst bestimmen.


nach oben springen

#236

RE: Peter-Freimann

in Foristen 11.08.2010 21:48
von Hans Bergman | 13.788 Beiträge


Zitat von: Peter-Freimann 
...Meine Lebenserfahrung lehrt mich, daß sich das Leben nicht lohnt, wenn es denn nur eine unablässige Folge von Bewegungen innerhalb des Erklärbaren ist.
Um banal zu bleiben: Könnten Sie mir die junge Bardot erklären, dann schaute ich mir deren Filme nicht an.

Würde sich das Leben denn lohnen, wenn es eine unablässige Folge von Bewegungen innerhalb der jungen Bardot wäre?
Spaß beiseite, man muss nicht religiös sein, um zu solch eher lapidaren Erkenntnissen zu gelangen. Kein Gott und auch nicht dessen Hilfe, sollte es denn einen geben, sind dazu nötig.
Was zählt, ist allein das Bewusstsein im Menschen und dessen Fähigkeit, Gedanken zu entwickeln.



nach oben springen

#237

RE: Peter-Freimann

in Foristen 11.08.2010 21:55
von Peter-Freimann (gelöscht)
avatar


Zitat von: hans-werner degen 
Die Demokratie ist eine anthropotheistische Religion. Ihr Prinzip ist eine Option religiösen Charakters, ein Akt, in dem der Mensch den Menschen wie Gott annimmt. Ihre Doktrin ist eine Theologie des göttlichen Menschen, ihre Ausübung ist die Verwirklichung dieses Prinzips im Verhalten, in den Institutionen und in den Werken. Die Göttlichkeit, die die Demokratie den Menschen verleiht, ist keine rhetorische Figur, kein poetisches Bild, keine unschuldige Hyperbole, sondern strikte theologische Definition.


Kann wirklich sein, daß es niemand besser zum Ausdruck bringen kann als Davila!
Auch die Kirche verbeugt sich heute demütig vor dem ubiquitären Demokraten unserer Tage. Was ist für den Fortschrittler denn anrührender, als wenn Frau Käsmann niederkniet vor dem Altar der Moderne und Ihr:"Ich bin wie Du!" verkündet. Wir sind Gott und alle gleich. Der Anthropotheismus, dem die fortschrittliche evangelische Kirche selbstverständlich schon lange angehört, "holt den Menschen (=Gott) dort ab, wo er sich gerade befindet."
Wer logische Stringenz beherrscht, weiß, daß man Gott (=den Menschen) nicht fordert, nicht verändern darf.
Das ist der Grund, daß der Mensch sich zu seiner reinen Kreatürlichkeit zurückentwickelt, das Ende des Strebens und Werdens, hin zu dem Sein und dem Paradies der Gleichheit, in dem der Rotwein-Connaisseur sich auch hier und heute schon angenommen fühlen darf, in dem es den Pöbel bereits bis zur Träne rührt, wenn von einer Verantwortung zurückgetreten wird.
Ganz herzlichen Dank, lieber Herr Degen, für Ihren exzellenten Beitrag!


nach oben springen

#238

RE: Peter-Freimann

in Foristen 11.08.2010 22:01
von Maga
avatar


Zitat von: BerSie 
Der Theologe ist der aberwitzigste Prognostiker... er prognostiziert über den Tod hinaus!:-) Good guys -> heaven / bad boys -> hell...;)

Schon mal was von Origines und der "apokatastasis panton" gehört? Ich finde die meisten Theologen sind im Vergleich zu den Wirtschaftsweisen - oder sollte ich schreiben Wirtschaftswaisen - seriöse Leute.


nach oben springen

#239

RE: Peter-Freimann

in Foristen 11.08.2010 22:05
von Maga
avatar


Zitat von: Peter-Freimann 
Ich möchte hier zunächst einmal festhalten, daß die Theologen immerhin in Bezug auf unsere Vergangenheit die Wahrheit erarbeitet haben.
Vielleicht sind Sie ja ein virtuelles Phänomen, mich gibt es wirklich als ein Geschöpf Gottes.
Die Ewigkeit kann nur durch den Moment begriffen werden, der die Zeit vollständig schwinden läßt. Wenn wir vollständig in der Moderne leben, in jeder vermessenen Minute und Sekunde, wenn der Terror der Rationalität und der Wissenschaft unser Leben gänzlich funktionalisiert hat, dann braten wir jetzt schon in der Hölle.
Die Moderne wird nicht bestraft werden, sie ist die Strafe.

Hier, das Buch könnte Ihnen gefallen, falls Sie es nicht schon kennen.

http://www.amazon.de/Das-Wissen-Religion...81556913&sr=8-3

Bolz hat übrigens auch einen Anti-Rousseau geschrieben. Ich habe das Buch zwar nicht gelesen, denke aber, dass Rousseau für die europäische Linke viel bedeutsamer als Karl Marx ist. Ich finde das schade, denn dem ollen Karl kann ich etwas abgewinnen, während ich Rousseau nix, aber auch gar nix abgewinnen kann.


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft


nach oben springen

#240

RE: Peter-Freimann

in Foristen 11.08.2010 22:06
von Peter-Freimann (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Würde sich das Leben denn lohnen, wenn es eine unablässige Folge von Bewegungen innerhalb der jungen Bardot wäre?
Spaß beiseite, man muss nicht religiös sein, um zu solch eher lapidaren Erkenntnissen zu gelangen. Kein Gott und auch nicht dessen Hilfe, sollte es denn einen geben, sind dazu nötig.
Was zählt, ist allein das Bewusstsein im Menschen und dessen Fähigkeit, Gedanken zu entwickeln.


Abgelehnt. Meine ganzen Ausführungen sind zutiefst ernst.

I) Die unablässigen Bewegungen innerhalb der jungen Bardot wären eine gelungene Metapher für die Hölle.
II) Unterstellen wir, daß Sie nicht religiös seien. Besäße ich Ihre Arroganz, dann bezeichnete ich Ihre Wasserstoffmoleküle oder mathematischen Berechnungen ebenfalls als "lapidar". But that's not my style.
Kann ein Nichtreligiöser also den Appeal der jungen Bardot erklären? Die Frage bleibt bislang unbeantwortet.
III) Ein Individuum kann isoliert keine Gedanken entwickeln. Es bedarf zuerst eines Kollektives, in dem dieses Individuum aufwächst, dieses Kollektiv pflegt eine Sprache miteinander, welche auch immer, vielleicht nur Zeichen und Gebärden, in dieser Sprache wird eine willkürliche Sicht der Welt entwickelt, mit anderen Worten eine Ideologie.


nach oben springen

#241

RE: Peter-Freimann

in Foristen 11.08.2010 22:07
von GeorgeF | 4.734 Beiträge


Zitat von: Peter-Freimann 
Schön ("Käfighaltung"), daß Sie nach der Rüge von Herrn Degen, der mir ganz aus dem Herzen sprach, hier semantisch nachgebessert haben.
Wir Rechten lieben die Vielfalt, für uns arbeitet kein Wippermann, so 'n paar Buddeln Sanddornsaft mit Bio-Tuning, so 'n Treffen mit JenossinInnen in Selbstgebatiktem ist schon bitter genug ...
Kurz und gut, ich kann Ihnen nicht länger böse sein, wennSe wiederkommen wollen, bringenSe aber das Album mit "Red House" mit!

Eines kann Ich Ihnen jedoch versichern: Die Eier der Hühner, die ich in einem Bauerngarten hielt, schmeckten wirklich besser. Und auf Sanddornsaft war ich nie scharf - abends jedoch durch die Himbeerbüsche zu gehen, 'ne schale Beeren einzusammeln und dann mit Zucker und Sahne einfach wegzulöffeln ist schon was Anderes als das Zeug aus dem Plastikschälchen im Supermarkt für 2,99 - geschmacklich wie ganz dämlich emotional.



nach oben springen

#242

RE: Peter-Freimann

in Foristen 11.08.2010 22:08
von Maga
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Sie haben lange genug versucht, die Vergangenheit zugunsten ihrer Kirche zu deuten; bis es säkulare Historiker gab, klappte das auch ganz gut. :)

Nö, die Kirche ist schon vorher - mit politischen, religiösen und historischen Argumenten - angegriffen worden, lange bevor es "säkulare Historiker" gab. Eigentlich schon in der Spätantike.


nach oben springen

#243

RE: Peter-Freimann

in Foristen 11.08.2010 22:11
von Nante | 7.232 Beiträge


Zitat von: Peter-Freimann 
Kann wirklich sein, daß es niemand besser zum Ausdruck bringen kann als Davila!
Auch die Kirche verbeugt sich heute demütig vor dem ubiquitären Demokraten unserer Tage. Was ist für den Fortschrittler denn anrührender, als wenn Frau Käsmann niederkniet vor dem Altar der Moderne und Ihr:"Ich bin wie Du!" verkündet. Wir sind Gott und alle gleich. Der Anthropotheismus, dem die fortschrittliche evangelische Kirche selbstverständlich schon lange angehört, "holt den Menschen (=Gott) dort ab, wo er sich gerade befindet."

Sicher beugt sich die Kirche heute vor dem Zeitgeist. Und wahrscheinlich die evangelische mehr als die katholische. Trotzdem können Sie doch die Kirchen und den von ihnen verkündeten Glauben nicht von der Lebenswirklichkeit abkoppeln. Und da haben die Kirchen reichlich Stoff zum Widerspruch geliefert. Und der läßt sich auch durch theologische Selbstbefriedigung nicht aus der Welt schaffen.

Zitat von: Peter-Freimann 
Wer logische Stringenz beherrscht, weiß, daß man Gott (=den Menschen) nicht fordert, nicht verändern darf.

Die Veränderung des Menschen ist stetig. Die Natur hat das Primat.


Zitat von: Peter-Freimann 
Ganz herzlichen Dank, lieber Herr Degen, für Ihren exzellenten Beitrag!

Ich fand den Beitrag nicht so toll. Aber gut, spenden Sie sich gegenseitig Beifall. Geteiltes Leid ist halbes Leid:)


nach oben springen

#244

RE: Peter-Freimann

in Foristen 11.08.2010 22:12
von GeorgeF | 4.734 Beiträge


Zitat von: Peter-Freimann 
Ich möchte hier zunächst einmal festhalten, daß die Theologen immerhin in Bezug auf unsere Vergangenheit die Wahrheit erarbeitet haben.
Vielleicht sind Sie ja ein virtuelles Phänomen, mich gibt es wirklich als ein Geschöpf Gottes.
Die Ewigkeit kann nur durch den Moment begriffen werden, der die Zeit vollständig schwinden läßt. Wenn wir vollständig in der Moderne leben, in jeder vermessenen Minute und Sekunde, wenn der Terror der Rationalität und der Wissenschaft unser Leben gänzlich funktionalisiert hat, dann braten wir jetzt schon in der Hölle.
Die Moderne wird nicht bestraft werden, sie ist die Strafe.

Was für ein ideologiegeladenes Geschwafel - genau dem setze ich die Forderung nach mehr Rationalität, nach mehr Nüchternheit entgegen.
Haben Sie eigentlich mitbekommen, dass ein Haufen Theologen, Pastoren sich den angeblich ach so wertfreien '68ern angeschlossen haben?



nach oben springen

#245

RE: Peter-Freimann

in Foristen 11.08.2010 22:12
von Maga
avatar


Zitat von:  Mehr als die verstaubte Weisheit zweier Bücher. Säkulare Wissenschaftler haben die Bewegungsweise der Materie entdeckt. Diese Prinzipien nennen sich Dialektik.

Hmm, Dialektik als "Bewegungsweise der Materie"? Vielleicht als Struktur der geschichtlichen Entwicklung? Das stammte aber nicht von einem Historiker, sondern ist ein philosophisches Konzept, das gleichwohl wie das Konzept des "Weltgeistes" zahlreiche Historiker inspiriert hat. Eigentlich ist der Weltgeist aber nur ein apersonaler Gott. Und die Dialektik? Ist so gut wie ausgestorben... :-)


nach oben springen

#246

RE: Peter-Freimann

in Foristen 11.08.2010 22:21
von Nante | 7.232 Beiträge


Zitat von: Maga  Und die Dialektik? Ist so gut wie ausgestorben... :-)

Nein, Maga. Nach diesen Prinzipien bewegt sich alles: der Petersdom, der Wein in den Kelchen und der nächste Pfarrer.

Die wollen das bloß nicht wahrhaben:)


nach oben springen

#247

RE: Peter-Freimann

in Foristen 11.08.2010 22:22
von GeorgeF | 4.734 Beiträge


Zitat von: hans-werner degen Irrtum: weniger.... Bei Sturm ab Stäre 10 müssen sie stillgelegt werden oder werden in Langsamlauf gestellt.
Und keiner hat vorrechnen können wo der Strom herkommt wenn Europa Elektroautos fährt. Eins steht fest: dann ist es aus mit dem kauf billigen Atomstroms in Frankreich, die brauchen ihn dann selber!

Interessant ist zunächst mal, dass Sie den eigentlichen Argumenten ständig ausweichen, keine Antworten darauf haben: Endlagerung? Keine Anwort! Selektive Betrachtung der Nuklearwirtschaft? Keine Antwort! Kumulative CO2-Immission" Keine Antwort.
Und selbstverständlich produzieren Windkraftanlagen bei stärkeren athmosphärischen Hoch-Tief-Gefällen mehr Strom. Sturmstärken über 11 bleiben lokale Ausnahmen und per europaweiter Vernetzung lässt sich das leicht ausgleichen - nur wer beherrscht die Netze? Na sehen sie!



nach oben springen

#248

RE: Peter-Freimann

in Foristen 11.08.2010 22:23
von Peter-Freimann (gelöscht)
avatar


Zitat von: Maga 
Bolz hat übrigens auch einen Anti-Rousseau geschrieben. Ich habe das Buch zwar nicht gelesen, denke aber, dass Rousseau für die europäische Linke viel bedeutsamer als Karl Marx ist.


Bolzens Auseinandersetzung mit der immer unerbittlicher werdenden Gleichheitsreligion unserer Tage halte ich für eines der wichtigsten Publikationen der letzten Jahre. Unbedingt lesen!
Die Erwanderung der geistigen Höhen erfordert eine gewisse Muße, ist aber für den sportlicheren Normalverbraucher durchaus zu bewältigen.
Ich stimme Ihrer These zu, gerade die in den vergangenen Dekaden nun vollbrachte Kulturrevolution hat bewirkt, einen romantischen Eskapismus salonfähig zu machen, der mit Rousseau sehr viel mehr zu tun hat als mit Marx.
Sehr gut gefällt mir auch Fleischhauers "Unter Linken" - eines der ganz wenigen Bücher, denen es gelingt, süffig, unterhaltsam und seriös und tiefgründig zu sein.
Die Ausführungen Fleischhauers werden eröffnet mit ein wenig Boulevardgeplänkel (McDoof: ja oder nein), was dem bildungsferneren Teil unter den Linken leider die Möglichkeit eröffnet, die klugen Ausführungen nur auf Life-Style-Quatsch zu reduzieren. Rousseau kommt bei Fleischhauer übrigens auch nicht besser aus dem Ring heraus als bei Bolz.


nach oben springen

#249

RE: Peter-Freimann

in Foristen 11.08.2010 22:24
von GeorgeF | 4.734 Beiträge


Zitat von: Peter-Freimann 
Mein letzter Versuch: Rauschgift gefährdet Ihre Gesundheit!

Wohlauf, legen Sie sämtliche Bierbrauereien und Alkoholdestillen samt Weinbergen still. War es das was Sie meinten?



nach oben springen

#250

RE: Peter-Freimann

in Foristen 11.08.2010 22:25
von Peter-Freimann (gelöscht)
avatar


Zitat von: GeorgeF 
Haben Sie eigentlich mitbekommen, dass ein Haufen Theologen, Pastoren sich den angeblich ach so wertfreien '68ern angeschlossen haben?


Ja.


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
2 Mitglieder und 14 Gäste sind Online:
Willie, Leto_II.

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Bonus_v0b
Besucherzähler
Heute waren 231 Gäste und 12 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1180 Themen und 231658 Beiträge.

Heute waren 12 Mitglieder Online:
Corto_M, guylux, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, Marlies, mbockstette, Nadine, nahal, Nante, sayada.b., Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen