#1

Foristen-Ranking zu persönlich?

in Forum Interna 09.01.2010 15:50
von sysop • Admin | 844 Beiträge

Greift das Foristen-Ranking in Persönlichkeitsrechte ein?
Fühlt sich jemand dadurch beleidigt?


nach oben springen

#2

RE: Foristen-Ranking zu persönlich?

in Forum Interna 09.01.2010 16:10
von saucisson pauvre (gelöscht)
avatar

Eigentlich sollte man annehmen, daß Meinungsverschiedenheiten - und Sympathie-/Antipathiebekundungen in Online-Welten - zivilisiert ausgetragen werden könnten... manch jemand wird sicher schon eine schlechte "Schulnote" als persönliche Beleidigung auffassen, einem anderen wird's egal sein, was über ihn denkt, wen er sowieso nicht kennt...
es mutet vielleicht seltsam an, welch regen "Zuspruch" das Forum, das eine "Betragensnote" sammeln will, im eigentlichen: "Nu formuliert mal, was Euch zu einzelnen Foristen auf dem Herzen liegt"-Forumsteil findet...

Obwohl ich bei Spiegel-online nicht mehr Beiträge veröffentlich habe als hier, sind mir schon 8 "Mangelhaft" und 10 "Ungenügend" zugeflogen; obwohl der Stimmenzähler ja offensichtlich sogar einmal schon resettet worden ist...
Wilder geht's derzeit bei Foristen wie "Michael Schnarch" (den ich nicht beurteilen kann, da sich unsere Wege bei Spiegel-online noch nicht gekreuzt haben), "Shayla" (war mir bislang auch nicht aufgefallen) und "Reziprozität" zu.
Sollte eindeutig beleidigendes geäußert werden, steht dem Sysop ja das Recht auf Beitragskürzung/Löschung oder Platzverweis (Account-Sperrung) zu.

Ansonsten ist diese Einrichtung doch ein Amüsement, das ganz im Sinne der SpON-Usergemeinde ist.


nach oben springen

#3

RE: Foristen-Ranking zu persönlich?

in Forum Interna 09.01.2010 16:57
von glücklicher südtiroler (gelöscht)
avatar

Ich bin mit Forist "saucisson pauvre" einer Meinung und füge für meinen Teil hinzu, daß viele Mitforisten die Benotungen zu ernst nehmen und "heißlaufen" wie Politker in der Endphase eines Wahlkampfs...
Bei einigen Benotungen und Kommentaren scheinen Argumentation, Wissen, Sprachwitz, flüssige Sprache und Einhaltung der Netiquette mit politischer Meinung vermischt worden zu sein...
Bewertet hingegen sollten allein die ersteren Charakteristiken werden und Meinungen sollten; solange sie sich im Rahmen des GG bewegen; nicht berücksichtigt werden...
Ich weiß, daß wir uns Alle schwertun die beiden Sachverhalte zu trennen; aber wir sollten es wenigstens; wie es bei Demokraten Gebrauch sein sollte; versuchen...
Ich persönlich habe auch "Gegner" hoch bewertet, wenn das Niveau hoch ist.
Ich bewerte auch nicht Mitforisten denen ich noch nicht "begegnet" bin und da ich erst seit Oktober im SPON bin, habe ich bsw. "saucisson pauvre" genauso wie viele Andere noch nicht bewertet.
Seine Beiträge in diesem Forum finde ich aber sehr interessant und lesenswert...
Andere Beiträge in diesem Forum finde ich aber sprachlich unterirdisch und persönlich beleidigend...
Deshalb halte ich auch die "normale" SPON-Moderation für annehmbar, weil das Löschen von beleidigenden und außerhalb des GG stehenden Postings keine Zensur darstellt...

Viele Grüße aus dem verschneiten Südtirol...


nach oben springen

#4

RE: Foristen-Ranking zu persönlich?

in Forum Interna 09.01.2010 18:38
von *42* (gelöscht)
avatar


Zitat von: sysopGreift das Foristen-Ranking in Persönlichkeitsrechte ein?
Fühlt sich jemand dadurch beleidigt?
Ich für meinen Teil nicht, allerdings sollte nicht vergessen werden, daß es da durchaus andere Meinungen geben kann.
Einige Bewertungen sind da schon (mindestens) hart an der Grenze zur Beleidigung. Im Grunde sehe ich es allerdings wie meine Vorredner. Nehmt's halt net so ernst! :=)


nach oben springen

#5

Sinn der Zensurenabstimmung

in Forum Interna 09.01.2010 19:07
von garfield (gelöscht)
avatar

Gerade in einem politiklastigen Forum wie hier habe ich etwas Probleme mit dem Ranking, sowohl den "Zensuren" als auch den Kommentaren.
Aktive Foristen kennen sowohl ihre "Buddies" als auch diejenigen, deren Meinung oft konträr liegt.

Ich könnte mir vorstellen, dass die meisten "Zensuren" eher auf Grund dieser Positionen vergeben werden, als dass sie auf objektiveren Kriterien beruhen. Wer kann schon ausreichend objektiv bewerten und "Lagerdenken" komplett außen vor lassen?

Im Moment habe ich nicht vor, mich an den Bewertungen zu beteiligen. Jedenfalls nicht bei Buddies und bei Partnern, mit denen ich öfter "Fingerhakeln" genießen durfte.

Nicht viel objektiver sind die Einschätzungen der/des Sysops. Dazu muss er/sie ja einige Beiträge des aktuellen Foristen lesen. Wie weit kann ein Sysop seine eigenen Ansichten bei der Bewertung besser außen vor lassen, als ein "beteiligter" Forist?

Übrigens: Damit mir keiner unterstellt, dass diese leise Kritik frustgesteuert ist:
Ich schreibe dies zu einem Zeitpunkt, wo ich noch keinen Kommentar und keine Sysop-Einschätzung "gefangen" habe. Auch meine bisherigen "Zensuren" würden Herrn Gauss gefallen. Ich bin sogar etwa überrascht, dass Extremwerte so selten sind. Normalerweise hätte ich angenommen, dass man eher zensiert, wenn man einen Foristen ausgesprochen gut oder eben "blöd" findet.

Ist überhaupt sicher gestellt (nicht nur über leicht löschbare Cookies), dass man jemanden nicht x-mal "in den Himmel" oder "in Grund und Boden" zensiert?

In dem Sinne: Immer schön objektiv bleiben!

Gruss,
garfield


nach oben springen

#6

RE: Sinn der Zensurenabstimmung

in Forum Interna 09.01.2010 19:43
von sysop • Admin | 844 Beiträge


Zitat von: garfield...Ist überhaupt sicher gestellt (nicht nur über leicht löschbare Cookies), dass man jemanden nicht x-mal "in den Himmel" oder "in Grund und Boden" zensiert?
In dem Sinne: Immer schön objektiv bleiben!
Gruss,
garfield

Die Auswertung der Abstimmung wird einem hochwertigen Gremium aus der SPON Foristenschaft überlassen, mit der die Gemeinschaft der SPON Foristen jederzeit einverstanden sein kann.
Das muss ja auch sein, weil der FDJ-Preis weit höher angesiedelt ist, als es z.B. ein Friedensnobelpreis je sein könnte. :-)



zuletzt bearbeitet 09.01.2010 19:44 | nach oben springen

#7

RE: Sinn der Zensurenabstimmung

in Forum Interna 10.01.2010 11:10
von garfield (gelöscht)
avatar


Zitat von: sysop
Die Auswertung der Abstimmung wird einem hochwertigen Gremium aus der SPON Foristenschaft überlassen,

Ja, aber das verhindert doch keine vorher erfolgten Mehrfachbewertungen. Die Punkte zusammen zu zählen ist doch nicht das Problem.

Also nun möchte ich schon genauer wissen, ob und wie Mehrfachbewertungen verhindert werden, oder eben eine klare Aussage, dass sie NICHT verhindert werden können.
Nur - welchen Sinn haben die "Zensuren" dann?
Dann bekommt der eine Top-Bewertung, der (oder dessen Buddies) oft genug geklickt haben.
Und damit zu rechnen, dass sich das dadurch kompensiert, dass sich genug "Gegner" finden, die genauso oft "gegenklicken" - das kann es doch irgendwie nicht sein.

Zitat: sysop:
Das muss ja auch sein, weil der FDJ-Preis

Was'n das sein?



zuletzt bearbeitet 10.01.2010 11:26 | nach oben springen

#8

RE: Sinn der Zensurenabstimmung

in Forum Interna 10.01.2010 11:29
von sysop • Admin | 844 Beiträge


Zitat von: garfield
Ja, aber das verhindert doch keine vorher erfolgten Mehrfachbewertungen. Die Punkte zusammen zu zählen ist doch nicht das Problem.
Also nun möchte ich schon genauer wissen, ob und wie Mehrfachbewertungen verhindert werden, oder eben eine klare Aussage, dass sie NICHT verhindert werden können.
Nur - welchen Sinn haben die "Zensuren" dann?
Dann bekommt der eine Top-Bewertung, der (oder dessen Buddies) oft genug geklickt haben.
Und damit zu rechnen, dass sich das dadurch kompensiert, dass sich genug "Gegner" finden, die genauso oft "gegenklicken" - das kann es doch irgendwie nicht sein.
Zitat: sysop:
Das muss ja auch sein, weil der FDJ-Preis
Was'n das sein?

Mehrfachnennungen müssen deshalb möglich sein, weil ja immer wieder Beiträge bewertet werden.
"Genug Gegner" oder "genug Freunde" gibt es auch für die Parteien. Wer genug von einer Sorte hat, der bekommt die meisten Stimmen.
Aber hier kommt eben noch ein hochkarätiges Gremium zum Einsatz, mit dem Sie sicher einverstanden sein können.

Da es diese Abstimmung zum "Foristen Des Jahres" bereits in der DDR gab, und die Namensrechte daran mit ihr erloschen sind, haben wir uns entschlossen, ihn zu übernehmen: FDJ. :-)



zuletzt bearbeitet 10.01.2010 11:33 | nach oben springen

#9

RE: Sinn der Zensurenabstimmung

in Forum Interna 10.01.2010 13:38
von garfield (gelöscht)
avatar


Zitat von: sysop
Mehrfachnennungen müssen deshalb möglich sein, weil ja immer wieder Beiträge bewertet werden.
"Genug Gegner" oder "genug Freunde" gibt es auch für die Parteien. Wer genug von einer Sorte hat, der bekommt die meisten Stimmen.
Na fein, dann muss sich ja keiner um seine Zensierung Sorgen machen. Man muss nur fleissig genug klicken ;-)


nach oben springen

#10

RE: Sinn der Zensurenabstimmung

in Forum Interna 10.01.2010 13:52
von sysop • Admin | 844 Beiträge


Zitat von: garfieldNa fein, dann muss sich ja keiner um seine Zensierung Sorgen machen. Man muss nur fleissig genug klicken ;-)
Das ist auch ähnlich wie bei den Parteien: wer fleissig klebt...
Sie haben aber sicher gesehen, dass man am Tag nur einmal klicken kann?


nach oben springen

#11

Forum gescheitert?

in Forum Interna 13.01.2010 21:49
von An den Sysop
avatar


Zitat von: sysopGreift das Foristen-Ranking in Persönlichkeitsrechte ein?
Fühlt sich jemand dadurch beleidigt?

Werter SYSOP,
lieber Hans Bergmann,

Der lobenswerte Versuch, ein unmoderiertes, unzensiertes und vor allem mehr oder weniger gänzlich regelfreies Forum, zu installieren, muss in dieser nun vorliegenden Form als kläglich gescheitert betrachtet werden.

Ihr Vorschlag, nun zur Schadensbegrenzung einen Ethikrat zu gründen, wirft die Frage auf, wer diesem angehören soll und welche Befugnisse dieser hat.

Auch der Vorschlag, Beiträge nach dem "voneinander unabhängigem" Votum dreier anderer Foristen dann doch zu zensieren, ist schon ohne weiteres Nachdenken zu verwerfen.

Stellen Sie sich vor, bei SPON würde das so gehandhabt werden- es gäbe womöglich keineneinzigen israelkritischen Beitrag mehr. In diesem Forum hier würden Sie dem Mobbing Tür und Tor öffnen.

Und, zur praktischen Seite: hier fiel ja schon der Begriff der Rundmail im Zusammenhang mit dem Voting-System, Sie können sich ja selber ausmalen, wie das dann mit Beiträgen missliebiger Foristen aussieht.

Falls Sie nun mal die kritischen Seiten "Ihres Werkes" betrachten-

- es werden unter dem Pseudonym anderer Foristen Beiträge geschrieben,
-nicht-registrierte Foristen ohne "ladungsfähige Adresse" nutzen die Möglichkeit, unter den verschiedensten Pseudonymen andere zu beleidigen-

-das Voting-System ist absurd, wenn in kurzer Zeit wesentlich mehr Stimmen für eine Person abgegeben werden als User online sind

Das ist sicherlich nicht das, was man sich unter einem unzensierten Forum vorzustellen hat.

Ich schlage daher vor, dass nur noch registrierte -im Zweifelsfalle "ladungsfähige" -Nutzer voten und auch Beiträge schreiben dürfen.

Das hat nichts mit Zensur zu tun, sondern dient dem Schutz einzelner Foristen zur Wahrung Ihrer Persönlichkeitsrechte und dem Schutz vor Missbrauch durch Nutzung von Pseudonymen, die eigentlich anderen Foristen "gehören".

Durch eine Registration wird auch nicht die Meinungsfreiheit eingeschränkt- Meinung hat einen Sender und mindestes einen Empfänger - wenn der Sender nun nicht mehr über seinen Namen oder auch Nick identifizierbar ist oder glaubt, durch die Nutzung oder besser- den Missbrauch von Nicks anderer Foristen seine Meinung frei äußern zu müssen, ist das dem Gunde nach nicht hinnehmbar, geradezu eine Pervertierung der eigentlich angestrebten Zensurfreiheit und somit ein klarer Verstoß gegen Urheber-und Persönlichkeitsrechte.

Ich schlage daher vor, dass Sie diese Fragen klären.

Oder soll das ganze eine gruppendynamisch teilweise etwas aus dem Ruder gelaufene kabaettistische Veranstaltung hier sein?

MFG
meine IP sehen Sie ja

PS:
Grundsätzlich gehe ich davon aus, dass Sie persönlich die IP-Adressen und die damit verbundenen Daten der Nutzer vor dem Zugriff Unbefugter Dritter schützen. Sollte dies nicht der Fall sein oder durch Sie nicht im üblichen Maße zu gewährleisten sein, , sagen Sie das bitte offen, damit jeder weiß, wo er hier dran ist.


nach oben springen

#12

RE: Foristen-Ranking zu persönlich?

in Forum Interna 14.01.2010 08:53
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar


Zitat von: sysopGreift das Foristen-Ranking in Persönlichkeitsrechte ein?
Fühlt sich jemand dadurch beleidigt?


Hallo,

finde die seite nicht gut das zu persönlich bzw. eine art racheportal für perönliche dinge also im grunde eben unsachlich hier der laden. Bin mal gespannt ob man meinem wunsch nachkommt und mich hier rausnimmt.

Klaus


nach oben springen

#13

RE: Foristen-Ranking zu persönlich?

in Forum Interna 14.01.2010 08:54
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar


Zitat von: *42*Ich für meinen Teil nicht, allerdings sollte nicht vergessen werden, daß es da durchaus andere Meinungen geben kann.
Einige Bewertungen sind da schon (mindestens) hart an der Grenze zur Beleidigung. Im Grunde sehe ich es allerdings wie meine Vorredner. Nehmt's halt net so ernst! :=)


.....aber persönlich !


nach oben springen

#14

RE: Forum gescheitert?

in Forum Interna 14.01.2010 09:02
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar


Zitat von: An den Sysop
Werter SYSOP,
lieber Hans Bergmann,
Der lobenswerte Versuch, ein unmoderiertes, unzensiertes und vor allem mehr oder weniger gänzlich regelfreies Forum, zu installieren, muss in dieser nun vorliegenden Form als kläglich gescheitert betrachtet werden.
Ihr Vorschlag, nun zur Schadensbegrenzung einen Ethikrat zu gründen, wirft die Frage auf, wer diesem angehören soll und welche Befugnisse dieser hat.
Auch der Vorschlag, Beiträge nach dem "voneinander unabhängigem" Votum dreier anderer Foristen dann doch zu zensieren, ist schon ohne weiteres Nachdenken zu verwerfen.
Stellen Sie sich vor, bei SPON würde das so gehandhabt werden- es gäbe womöglich keineneinzigen israelkritischen Beitrag mehr. In diesem Forum hier würden Sie dem Mobbing Tür und Tor öffnen.
Und, zur praktischen Seite: hier fiel ja schon der Begriff der Rundmail im Zusammenhang mit dem Voting-System, Sie können sich ja selber ausmalen, wie das dann mit Beiträgen missliebiger Foristen aussieht.
Falls Sie nun mal die kritischen Seiten "Ihres Werkes" betrachten-

- es werden unter dem Pseudonym anderer Foristen Beiträge geschrieben,
-nicht-registrierte Foristen ohne "ladungsfähige Adresse" nutzen die Möglichkeit, unter den verschiedensten Pseudonymen andere zu beleidigen-
-das Voting-System ist absurd, wenn in kurzer Zeit wesentlich mehr Stimmen für eine Person abgegeben werden als User online sind
Das ist sicherlich nicht das, was man sich unter einem unzensierten Forum vorzustellen hat.
Ich schlage daher vor, dass nur noch registrierte -im Zweifelsfalle "ladungsfähige" -Nutzer voten und auch Beiträge schreiben dürfen.
Das hat nichts mit Zensur zu tun, sondern dient dem Schutz einzelner Foristen zur Wahrung Ihrer Persönlichkeitsrechte und dem Schutz vor Missbrauch durch Nutzung von Pseudonymen, die eigentlich anderen Foristen "gehören".
Durch eine Registration wird auch nicht die Meinungsfreiheit eingeschränkt- Meinung hat einen Sender und mindestes einen Empfänger - wenn der Sender nun nicht mehr über seinen Namen oder auch Nick identifizierbar ist oder glaubt, durch die Nutzung oder besser- den Missbrauch von Nicks anderer Foristen seine Meinung frei äußern zu müssen, ist das dem Gunde nach nicht hinnehmbar, geradezu eine Pervertierung der eigentlich angestrebten Zensurfreiheit und somit ein klarer Verstoß gegen Urheber-und Persönlichkeitsrechte.
Ich schlage daher vor, dass Sie diese Fragen klären.
Oder soll das ganze eine gruppendynamisch teilweise etwas aus dem Ruder gelaufene kabaettistische Veranstaltung hier sein?
MFG
meine IP sehen Sie ja
PS:
Grundsätzlich gehe ich davon aus, dass Sie persönlich die IP-Adressen und die damit verbundenen Daten der Nutzer vor dem Zugriff Unbefugter Dritter schützen. Sollte dies nicht der Fall sein oder durch Sie nicht im üblichen Maße zu gewährleisten sein, , sagen Sie das bitte offen, damit jeder weiß, wo er hier dran ist.


Hallo,

würde ich so mit unterschreiben !


nach oben springen

#15

RE: Forum gescheitert?

in Forum Interna 14.01.2010 09:35
von sysop • Admin | 844 Beiträge


Zitat von: An den Sysop
Werter SYSOP,
lieber Hans Bergmann,
Der lobenswerte Versuch, ein unmoderiertes, unzensiertes und vor allem mehr oder weniger gänzlich regelfreies Forum, zu installieren, muss in dieser nun vorliegenden Form als kläglich gescheitert betrachtet werden...................................

Ich war selber ehrlich überrascht und enttäuscht über einige Beitrage. Erschüttert wäre zuviel gesagt, aber allzuweit weg war es davon auch nicht.
Wie sehr durch die Anonymität bei manchen Menschen die Grenzen fallen...

Als gescheitert kann man es m.E. nicht betrachten.
Ich wurde durch einen Foristen darauf hingewiesen, dass es sich am 1. Tag unter die TOP500 des Betreibers eingereiht hatte (143) und seither täglich unter den TOP100 ist (was mich persönlich allerdings weniger interessiert).

Es gibt zwei Möglichkeiten, wie es sich weiterentwickeln wird:

1. Es kommt "Hilfe von außen" (IP-Abfrage etc., "Ehtikrat", der mithilft, beleidigende Beiträge zu löschen) und ähnliches.
Ich würde das bevorzugen. Und meinen Teil habe ich schon beigetragen, indem ich auf der ersten Seite Provokantes gelöscht (Israel-Abfrage) und auch scheinbar Witziges (Papst) entfern habe. Trotzdem sollte auch etwas Spaß nicht zu kurz kommen.

2. Es kommt keine Hilfe und die Kulturlosen nehmen überhand. Dann muss ich überlegen, wie es überhaupt weitergehen soll. Noch mach ich mir keine großen Gedanken darüber, weil ich hoffe, dass sich hier einige zwar abreagiert haben, aber dass sich das wieder beruhigt. Ansonsten wird es zum "Bahnhofsklo". Ich sehe mich schon am Tisch sitzen und auf das Trinkgeld warten - und hin und wieder den gröbsten Dreck wegkehren.

Für Vorschläge über ein so gerecht wie möglich funktionierende Auswertung der Abstimmung wäre ich dankbar.
Die Doppelrolle, sysop, Hans Bergman, möchte ich wegen der humoristischen Möglichkeiten, die sich daraus ergeben, jedenfalls beibehalten.
Meine persönlichen Präferenzen für den "Ethikrat" habe ich auch, jedoch weiß ich nicht, wer sich dafür zur Verfügung stellen könnte oder möchte. Freiwillige bitte vortreten! :-)

Und noch etwas:
Wer vielleicht keiner Antwort "gewürdigt" wurde oder noch wird: noch bin ich nicht in Rente und muss nebenbei leider auch noch etwas anderes tun. Da geht schon was unter. Das tut mir leid. Auch dieser Beitrag entsteht unter Druck.
Am Sonntag kann ich mir wieder mehr Zeit nehmen.
Gruß
Hans



zuletzt bearbeitet 14.01.2010 09:39 | nach oben springen

#16

RE: IP Adressen

in Forum Interna 14.01.2010 11:45
von Hans Bergman | 13.786 Beiträge


Zitat von: An den Sysop
...PS:
Grundsätzlich gehe ich davon aus, dass Sie persönlich die IP-Adressen und die damit verbundenen Daten der Nutzer vor dem Zugriff Unbefugter Dritter schützen. Sollte dies nicht der Fall sein oder durch Sie nicht im üblichen Maße zu gewährleisten sein, , sagen Sie das bitte offen, damit jeder weiß, wo er hier dran ist.
Dieser Schutz wird von der Betreiberfirma gewährleistet. Diese Daten sind nicht auf unserem Server gelagert.

Und ab sofort sollten unregistrierte User nicht mehr schreiben können. Die entsprechende Einstellung habe ich jedenfalls vorgenommen.



zuletzt bearbeitet 26.01.2010 11:48 | nach oben springen

#17

RE: IP Adressen

in Forum Interna 14.01.2010 11:51
von Hans Bergman | 13.786 Beiträge


Zitat von: An den Sysop...meine IP sehen Sie ja...
Nein, die sehe ich nicht, weil ja, wie schon weiter unten gesagt, das Forum durch eine Fremdfirma betrieben wird (kostenlos, deshalb auch die Werbung von denen).



zuletzt bearbeitet 26.01.2010 11:48 | nach oben springen

#18

RE: IP Adressen

in Forum Interna 14.01.2010 12:03
von Hans Bergman | 13.786 Beiträge


Zitat von: Hans Bergman
Nein, die sehe ich nicht, weil ja, wie schon weiter unten gesagt, das Forum durch eine Fremdfirma betrieben wird (kostenlos, deshalb auch die Werbung von denen).
Nachtrag: Beim Rumstöbern in den Moderatoreinstellungen habe ich doch glatt bei Mitgliedern eine IP-Adresse eingetragen gesehen.
Bloß, ich weiß (noch) nicht, was ich damit anfangen soll.



zuletzt bearbeitet 26.01.2010 11:48 | nach oben springen

#19

RE: IP-Adressen

in Forum Interna 14.01.2010 12:08
von Hans Bergman | 13.786 Beiträge


Zitat von: Hans Bergman
Nachtrag: Beim Rumstöbern in den Moderatoreinstellungen habe ich doch glatt bei Mitgliedern eine IP-Adresse eingetragen gesehen.
Bloß, ich weiß (noch) nicht, was ich damit anfangen soll.
Ja gut, ich sehe mit ihr eine Karte, auf der man den Ort des nächsten Knotens sehen kann.
Aber Utrecht? Hmmm, ich kenne hier keinen niederländischen User. :-)



zuletzt bearbeitet 26.01.2010 11:47 | nach oben springen

#20

RE: Foristen-Ranking zu persönlich?

in Forum Interna 14.01.2010 23:14
von *42* (gelöscht)
avatar


Zitat von: 
.....aber persönlich !

Das würde meiner Aussage allerdings widersprechen, oder?


nach oben springen

#21

RE: Wohnwagen

in Forum Interna 14.01.2010 23:27
von *42* (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans BergmanJa gut, ich sehe mit ihr eine Karte, auf der man den Ort des nächsten Knotens sehen kann.
Aber Utrecht? Hmmm, ich kenne hier keinen niederländischen User. :-)
Vielleicht mal was über holländische Wohnwagen bringen, der Rest...;=)



zuletzt bearbeitet 26.01.2010 11:47 | nach oben springen

#22

RE: Forum gescheitert?

in Forum Interna 15.01.2010 07:13
von Hans Bergman | 13.786 Beiträge


Zitat von: *42*
Vielleicht mal was über holländische Wohnwagen bringen, der Rest...;=)
:-)



zuletzt bearbeitet 15.01.2010 17:30 | nach oben springen

#23

Forum nicht gescheitert, aber...

in Forum Interna 16.01.2010 21:49
von glücklicher südtiroler (gelöscht)
avatar

Ich als "Junger Forist" mit nur einigen wenigen Monaten Erfahrung, war bestürzt und teilweise entäuscht von einzelnen Beiträgen in diesem Forum...
Viele haben scheinbar das "Bahnhofsklo" noch mit Rollen verstopft...
Besonders niederträchtig finde ich wenn einzelne Foristen die Pseudonyme/Nicknamen anderer Foristen benützen...
Würde mir nie einfallen und habe deshalb alle Beiträge im "registrierten Zustand" geschrieben...

Zitat von: An den Sysop

Das hat nichts mit Zensur zu tun, sondern dient dem Schutz einzelner Foristen zur Wahrung Ihrer Persönlichkeitsrechte und dem Schutz vor Missbrauch durch Nutzung von Pseudonymen, die eigentlich anderen Foristen "gehören".


Dies ergibt dann sinnlose Stränge wie ich bin's/ich bin's nicht...

habe mir diverse Forumsregeln durchgesehen...
Erwähnenswert finde ich bsw. die Forumsregeln des österreichischen Standard...
http://derstandard.at/2934632/Die-Forenregeln

Viele Grüße aus Südtirol...


nach oben springen

#24

RE: glücklicher südtiroler

in Forum Interna 16.01.2010 22:22
von Hans Bergman | 13.786 Beiträge

Vielen Dank für den Hinweis.

Wir werden die Regeln des Standards übernehmen und sie auf dieses Forum zuschneiden.


nach oben springen

#25

Meinungsfreiheit sollte kein herrschaftlicher Gnadenakt sein wie im SPON

in Forum Interna 17.01.2010 08:34
von Spiegel-ohne-Leine (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans BergmanVielen Dank für den Hinweis.
Wir werden die Regeln des Standards übernehmen und sie auf dieses Forum zuschneiden.
Bitte nicht zu viele Regeln, Hans. Bürokratismus haben wir in diesem Lande schon genug. Letztendlich landen wir bei einer Neuausgabe des SPON. So macht man sich selber überflüssig. Der Willkür und den paragraphenreitenden Herrenmenschen der classe politique darf dieses gallische Dorf nicht auch noch in die Hände fallen. Ja, es gibt Unschönes, sogar Beleidigendes. Doch warum sollten z.B. Verteidiger des Regimes in Teheran nicht diesen geringen Preis zahlen müssen? Ich selber werde hier auch unter der Gürtellinie anvisiert. Diese Gegenleistung bin ich gerne bereit zu überweisen, wenn Spinner wie Fo*ist sich vor aller Augen unbedingt als Spinner outen möchten. Jene, die das nicht wollen - also alle die ihre Mutti vermissen - haben die Auswahl zwischen zig zensierten Foren der konservativen, Art. Ich will keine flächendeckende Kontrolle des geschriebenen Wortes. Und ich brauche keine lächerlichen Rollenspiele wie das SPON, in dem der angeblich mündige Bürger einüben darf, was erlaubt ist und was nicht. Privatwirtschaftliche Meinungskontrolle als Vorbereitung für die Refeudalisierung der Gesellschaft. In diesem Land erstickt man. Jeder Tresendisput in einer verqualmten Kneipe atmet mehr Freiheit als Internetforen. Wie unfrei muss man sein, um nach dem eigenen Zensor zu schreien? Hier kreischt das Baby nach der Nabelschnur.

Die Handhabung der Meinungsfreiheit in DE ist eine Schande für die Demokratie. In den USA hat sie einen ganz anderen Stellenwert. Dort können sogar die ungeliebten Neonazis publizieren. Warum nicht? So müssen sie sich dem Ideenwettbewerb und dem Volk stellen und nicht staatlichen Behörden und können sich nicht auch noch als Opfer gerieren. Mir gefällt die Bevormundung der Menschen in DE nicht. Alles unter dem Vorwand, Hitler wäre durch das Volk an die Macht gekomme, dabei war es die Hinterzimmercamarilla um Hindenburg, also die sog. politische Elite, die ihm willfährig die Bahn geebnet hat. Und die nach Weimar gerade die zweite Republik ökonomisch an die Wand gefahren hat.



zuletzt bearbeitet 17.01.2010 08:35 | nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
2 Mitglieder und 4 Gäste sind Online:
Maga-neu, mbockstette

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: bsolution
Besucherzähler
Heute waren 152 Gäste und 8 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1179 Themen und 231533 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online:
guylux, Leto_II., Maga-neu, mbockstette, Nadine, nahal, Nante, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen