#26

RE: @Johannes

in Foristen 26.01.2010 15:11
von Ulrich Vissering (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman> ...nehme ich also seine üblen, unflätigen Ausfälle mir gegenüber demütig hin.
Man sieht, Johannes polarisiert. Mag sein, dass er auch teils über das Ziel hinausschiesst, die Nummer habe ich bestimmt auch schon gebracht, und in einem Forum fallen ja gelegentlich auch Hemmungen (ähnlich wie im PKW), was man beim sich Gegenübersitzen nicht zuwege brächte. Die Schwierigkeit liegt für mich auch darin, das was man vorwerfen will nachvollziehbar zu machen, zu erläutern, daran hapert es vielleicht zum Teil. Bei Johannes vermute ich auch einiges an Temperament, die andere Seite aber, die ich auch sehe ist eine hohe, vielleicht zeitweise übersteigerte Empfindsamkeit bei solchen Fragestellungen die er für ethisch besonders bedeutsam hält, wozu eben die Abwehr des Antisemitismus, auch eines verdeckten und verklausulierten gehört, und eine unbedingte Unterstützung Israels in allen Fragen die die dortige Existenz und Sicherheit bedrohen. Auch meines Erachtens ein nachvollziehbares Motiv das auch starke Reaktionen freisetzen kann.


nach oben springen

#27

RE: @Johannes

in Foristen 26.01.2010 15:28
von Hans Bergman | 13.788 Beiträge


Zitat von: Ulrich Vissering> ... Auch meines Erachtens ein nachvollziehbares Motiv das auch starke Reaktionen freisetzen kann.
Akzeptiert. Denn so elegant habe ich Rüpelhaftigkeit noch nie entschuldigt gesehen.

Verlieren der Selbstbeherrschung eine Form von Temperament. Verwendung von Gossensprache dann eine Form von kräftigem und volkstümlichem Ausdruck?

Die Bezeichnungen distinguiert und @Johannes sind, für mich jedenfalls, unversöhnliche Gegensätze.



nach oben springen

#28

RE: @Johannes

in Foristen 26.01.2010 15:40
von Spiegel-ohne-Leine (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman> Da ich selbst extrem rechtsradikal denke und ein überzeugter Antisemit bin, nehme ich also seine üblen, unflätigen Ausfälle mir gegenüber demütig hin.
Dies wäre der Moment zu hinterfragen, wie er dazu kommen konnte.

Zitat von: Hans Bergman>
Aber @Johannes als distinguiert zu bezeichnen, auch nur als den Kämpfer gegen irgendetwas?
In der Tat, seine Argumentation zum Thema Antisemitismus ist sehr anspruchsvoll. Er zitiert wissenschaftliche Quellen, die dem state of the art Know How entsprechen. Sein Stil vermag dem möglicherweise nicht immer zu folgen.

Zitat von: Hans Bergman>
@Johannes ist ein Hombre; und distinguiert maximal ein Fremdwort, das er vielleicht benutzt, das aber in keiner Weise seinem Gebaren entspricht.
Es gibt Momente, da du dich argumentativ verrennst. Nein, ich halte dich nicht für einen Antisemiten, aber manchmal ist dein Auftreten so extrem, dass eine solche Vermutung für Fremde plausibel erscheinen könnte.



zuletzt bearbeitet 26.01.2010 15:40 | nach oben springen

#29

RE: @Johannes

in Foristen 26.01.2010 15:46
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar


Zitat von: Hans Bergman> Akzeptiert. Denn so elegant habe ich Rüpelhaftigkeit noch nie entschuldigt gesehen.
Verlieren der Selbstbeherrschung eine Form von Temperament. Verwendung von Gossensprache dann eine Form von kräftigem und volkstümlichem Ausdruck?
Die Bezeichnungen distinguiert und @Johannes sind, für mich jedenfalls, unversöhnliche Gegensätze.


Es bleibt immer der Eindruck, Johannes Handeln sei klar zielorientiert und der einzig mögliche Weg und auch der einzig legitime. Daraus verstehe ich schon einen hinreichenden Anfangsverdacht, nur aus der Tatsache heraus, von ihm kritisiert zu werden.

Zugegeben, die Kritik an ihm findet sich hier höchst undifferenziert und unbegründet. Das werde ich nachholen, denn ich zweifel nicht nur an, dass er nur gelegentlich übers Ziel hinaus schießt, was durchaus verzeihlich wäre. Ich zweifel darüber hinaus an, ob er aus den richtigen Motiven tatsächlich gegen Rechtsradikal streitet. Schaue ich genauer hin, bleibt nur: er ist gegen Rechts, unbedingt. Das ist eine gute Absicht, egal, aus welchen schlechteren Motiven sie entspringt. Gute Absichten sind bekanntlich das, womit der Weg zur Hölle gepflastert ist.
Dass sein Vorgehen dem Ziel dienlich ist, bestreite ich auch. Werde das aber noch mit entsprechenden Beobachtungen unterfüttern.


nach oben springen

#30

RE: @Johannes

in Foristen 26.01.2010 16:16
von Spiegel-ohne-Leine (gelöscht)
avatar


Zitat von: >
Es bleibt immer der Eindruck, Johannes Handeln sei klar zielorientiert und der einzig mögliche Weg und auch der einzig legitime. Daraus verstehe ich schon einen hinreichenden Anfangsverdacht, nur aus der Tatsache heraus, von ihm kritisiert zu werden.
Zugegeben, die Kritik an ihm findet sich hier höchst undifferenziert und unbegründet. Das werde ich nachholen, denn ich zweifel nicht nur an, dass er nur gelegentlich übers Ziel hinaus schießt, was durchaus verzeihlich wäre. Ich zweifel darüber hinaus an, ob er aus den richtigen Motiven tatsächlich gegen Rechtsradikal streitet. Schaue ich genauer hin, bleibt nur: er ist gegen Rechts, unbedingt. Das ist eine gute Absicht, egal, aus welchen schlechteren Motiven sie entspringt. Gute Absichten sind bekanntlich das, womit der Weg zur Hölle gepflastert ist.
Dass sein Vorgehen dem Ziel dienlich ist, bestreite ich auch. Werde das aber noch mit entsprechenden Beobachtungen unterfüttern.
Holger?


nach oben springen

#31

RE: @Johannes

in Foristen 26.01.2010 17:26
von Holger
avatar


Zitat von: Spiegel-ohne-Leine> Holger?


Ja, verdammt, ich vergess immer, mich einzutragen. Irgendjemand hat ja meinen Account gelöscht...


nach oben springen

#32

RE: @Johannes

in Foristen 26.01.2010 18:01
von sayada.b. | 7.700 Beiträge


Zitat von: Holger>
Ja, verdammt, ich vergess immer, mich einzutragen. Irgendjemand hat ja meinen Account gelöscht...


Er arbeitet doch schon dran! Unser sysop übt halt noch - sieh es ihm nach, okay? Denk an die Herren vom SPON - dagegen ist unser Exemplar dieser Gattung doch ein echter Schatz!

Heh sysop - außer Sie löschen meinen Account, das ist wohl klar, oder??? !!!!


:))))))


nach oben springen

#33

RE: @Johannes

in Foristen 26.01.2010 23:29
von Landegaard | 14.753 Beiträge


Zitat von:  Dies wäre der Moment zu hinterfragen, wie er dazu kommen konnte.


Es IST zunächst an ihm zu erklären, wie er dazu kommt. Keine Beweislastumkehr, Ingo, weil er die anbiedernde rollende Kanonenkugel ist und das Ziel seiner Radikalität ein genehmes.

Wie ER dazu kommt, erklärt sich relativ einfach.
Er pflegt Gewinnungslisten, auf die man als zu beobachten gerät, sollte man sich in einem der NO-Stränge anders aufstellen und nicht seiner politischen Sicht folgen, die da ist:
Krieg gegen den Libanon, Ursache Überlebenskampf, Kritikpunkte keine. Gazakrieg, Ursache Überlebenskampf, Kritikpunkte keine, Besiedlung des WJL, Ursache Überlebenskampf, Kritikpunkte keine, Nuklearangriffe auf Iran, Ursache Überlebenskampf, Kritikpunkte keine. etc etc pp. Das Muster ist m.E. recht deutlich.

Fazit, auf dieser Liste kommt es sich recht schnell. Mir etwa so gegen Mitte 2005 gelungen und seither ist ihm jedes Demagogenmittel recht, mir NPD-Verbindungen, Judenhass und Nazionalsozialismus nachzureden. Er bedient sich dazu schamlos der Lüge, der üblen Nachrede und all den Formen verbaler Gewalt, die man aus dem Vokabular von Dikaturen kennt. Es stört ihn nicht, das seit 5 Jahren erfolglos zu betreiben, er wartet immer auf die Enddemaskierung. Sein Verhalten grenzt an Stalking, seine Opfer sind etwa 50 % der Foristenschaft, zufälligerweise etwa der von ihm diagnostizierte Anteil der Rechtsradikalen in Deutschland. Eliza gehört dazu, Antje, Parzival, meine Wenigkeit, die Liste ist endlos.
Mag sein, dass er gegen Rechtsradikale kämpft, aber er nutzt die Mittel der Radikalen, insofern nein, ein Radikaler kann nicht gegen Radikale sein. Seine übersensiblen Sensoren schweigen dröhnend, wenn sich stumpfer Araberhass artikuliert.

Er schreibt regelmäßig von vererbter Schuld, versucht es immer wieder einzubringen, obwohl das Thema immer wieder geklärt ist, maßregelt alle und jeden, der nicht seiner Auffassung folgt, wie man als Deutscher mit der Vergangenheit umzugehen hat, was für Verpflichtung daraus zu erwachsen haben und nutzt bei Widerspruch sein Privileg zur freien Schrift zu unflätigen Beleidigungen, verbietet Foristen das Wort, empfiehlt Arztbesuche, das volle Hinterhofprogramm Köln Kalk.
Seine moralische Überlegenheit bezieht er einzig aus dem Umkehren der Vorzeichen, wobei unklar bleibt, mit welcher Berechtigung als Deutscher er pauschal Deutsche glaubt belehren zu können, wie diese emotional zum Holokaust stehen oder zu stehen haben.

Er verbreitet seine in den 68 erworbene Deutung und Argumentation, neigt regelmäßig zur Vorverurteilung in Fällen, von denen er nicht weiß, was sich abspielte. Ist regelmäßig von der Qualität der Quellen, die er bringt, inhaltlich überfordert, interpretiert diese zumeist falsch oder wendet sie falsch an, ich habe die Hoffnung aufgegeben, dass da Absicht hintersteckt.

Das Bild, was er sich da selbst gibt, ist das eines Radikalen ohne Achtung von grundsätzlichen demokratischen Errungenschaften. Sein defekter Wertungskatalog, der fatalerweise aktuelle politische Themen nicht nach hilfreich oder nicht hilfreich bewertet, sondern das sofort in unverdächtig oder antisemitisch unterteilt , macht ihn zu keinen erfolgreichen Kämpfer gegen Rechts, oder seinem neuen Lieblingsthema, Antisemitismus der politischen Mitte und der Linken, sondern zu einem Argument ihrer. Es hilft im Kampf gegen die braune Kacke, darauf hinzuweisen, dass Johannes kein typischer Vertreter der Gegnerschaft ist.

Und nein, niemand muss ich da noch fragen, wie so einer zu seinen Wertungen kommt, das hat schlicht keine Relevanz.

Die Verharmlosungen seiner Radikalität, wie ich sie hier lese, finde ich beachtlich.



nach oben springen

#34

RE: @Johannes

in Foristen 26.01.2010 23:41
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Lieber Landegaard, sehr viel Stoff auf den man ohne Beispiele eigentlich nicht eingehen kann. Und ich bin doch etwas erschrocken über die Vehemenz dieses Angriffs.

Zitat von: Landegaard>
Er schreibt regelmäßig von vererbter Schuld, versucht es immer wieder einzubringen, obwohl das Thema immer wieder geklärt ist.
Das zum Beispiel hat er meines Wissens noch nie gemacht, aber auch da lasse ich mir gerne ein Beispiel vorführen.


nach oben springen

#35

RE: @Johannes

in Foristen 26.01.2010 23:42
von Ulrich Vissering (gelöscht)
avatar

argh...das wieder einloggen vergisst man doch zu leicht.


nach oben springen

#36

RE: @Johannes

in Foristen 26.01.2010 23:45
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge

Jemand, dem auf Grund seiner radikalen Ansichten, Verbohrtheit und ständigen Provokationen ganz offensichtlich nicht mehr zu helfen ist - jedenfalls nicht im Bezug auf DIskussionen zu Nah- und Mittelost (oder wie der Angelsachse praktischerweise zusammenfassend sagt "Middeleast").


nach oben springen

#37

RE: @Johannes

in Foristen 27.01.2010 00:05
von Landegaard | 14.753 Beiträge


Zitat von:  Lieber Landegaard, sehr viel Stoff auf den man ohne Beispiele eigentlich nicht eingehen kann. Und ich bin doch etwas erschrocken über die Vehemenz dieses Angriffs.


Hallo Herr Vissering,

ja, viel Stoff, was mir auch erst auffiel, als ich gesendet habe. Ich habe lediglich ein "ungenügend" vergeben und ich dachte, das verdient eine dezidierte Begründung.
Die Vehemenz meiner Einschätzung muss Sie nicht erschrecken, es trägt schlicht der fortlaufenden Angriffe Johannes gegen mich Rechnung, die Ihnen sicher nicht entgangen sind. Ich habe mich allerdings bemüht, lediglich über Dinge zu sprechen, zu der mir Evidenzen erinnerlich sind, die ich notfalls auch finden werde. Man weiß ja nie. Ich werde Ihnen ein Beispiel liefern, nicht aber zu allem, was ich sagte. Ich habe keinen Gewinn davon und verfolge auch nicht das Ziel, andere von meiner Wertung zu überzeugen.


Zitat von: Landegaard>
Er schreibt regelmäßig von vererbter Schuld, versucht es immer wieder einzubringen, obwohl das Thema immer wieder geklärt ist.Das zum Beispiel hat er meines Wissens noch nie gemacht, aber auch da lasse ich mir gerne ein Beispiel vorführen.



nach oben springen

#38

RE: @Johannes

in Foristen 27.01.2010 21:45
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: Spiegel-ohne-Leine> Ich möchte mich deinem Kommentar anschliessen. Mit den negativen Urteilen wird man Johannes keineswegs gerecht. Ich finde auch er ist ein distinguierter Kämpfer gegen Antisemitismus und Rechtsradikalismus.
Gebildet ist Johannes sicher, aber wenn es um die Existenz Israels, "seine" Westbank, Iran und Ähnliches geht, hört es mit der Distinguiertheit schnell auf. :-)



nach oben springen

#39

RE: @Johannes

in Foristen 27.01.2010 22:18
von Hans Bergman | 13.788 Beiträge


Zitat von: Landegaard> ...Er schreibt regelmäßig von vererbter Schuld, versucht es immer wieder einzubringen, obwohl das Thema immer wieder geklärt ist, maßregelt alle und jeden, der nicht seiner Auffassung folgt, wie man als Deutscher mit der Vergangenheit umzugehen hat, was für Verpflichtung daraus zu erwachsen haben und nutzt bei Widerspruch sein Privileg zur freien Schrift zu unflätigen Beleidigungen, verbietet Foristen das Wort, empfiehlt Arztbesuche, das volle Hinterhofprogramm Köln Kalk. ...
Diese Beurteilung ist gleichzeitig ein eindrucksvolles Plädoyer für wenigstens das unterste Mindestmaß an Benehmen in Foren.

@Johannes distinguiert? Eher schon der personifizierte Pöbel.



zuletzt bearbeitet 27.01.2010 22:19 | nach oben springen

#40

RE: @Johannes

in Foristen 28.01.2010 08:47
von nahal (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman>
@Johannes distinguiert? Eher schon der personifizierte Pöbel.


Aus deinem Munde (Finger) ist das die Lachnummer des Tages.


nach oben springen

#41

RE: @Johannes

in Foristen 28.01.2010 09:01
von Hans Bergman | 13.788 Beiträge


Zitat von: nahal>
Aus deinem Munde (Finger) ist das die Lachnummer des Tages.
Nahal, ich werde speziell die Beiträge, in denen er versucht hat mich zu beleidigen, in schnödester Gossensprache, vermutlich nicht mehr finden.

Ich bin aber sicher, andere aussagekräftige Beiträge beizubringen und Dir auf vorgewärmtem Teller unter die Nase zu halten.

Ich fand es ja ganz witzig, z.B. nach einem seiner Ergüsse, mit Zeilenabstand, "Offline!" hinzuschreien.
Aber auch das zeigt ja schon den Flegel, die typische Basta-Kultur von sehr einfachen Menschen.



nach oben springen

#42

RE: @Johannes

in Foristen 28.01.2010 09:22
von nahal (gelöscht)
avatar

1. Ich fginde es nicht gerade anständig, hier über jemanden zu lästern, der nicht da ist und offensichtlich (leider) auch nicht hier sein möchte.
2. Alles was du hier, als mildernde Umstände, versuchst anzuführen, stehe unter einem Vorbehalt:
Hättest du die Augen aufgemacht, hättest du feststellen können, Johannes hat immer nur reagiert. Reagiert auf Unsinn anderer Foristen, auch auf dein nicht zu seltenen Unsinn.


nach oben springen

#43

RE: @Johannes

in Foristen 28.01.2010 09:43
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: nahal> 1. Ich fginde es nicht gerade anständig, hier über jemanden zu lästern, der nicht da ist und offensichtlich (leider) auch nicht hier sein möchte.
2. Alles was du hier, als mildernde Umstände, versuchst anzuführen, stehe unter einem Vorbehalt:
Hättest du die Augen aufgemacht, hättest du feststellen können, Johannes hat immer nur reagiert. Reagiert auf Unsinn anderer Foristen, auch auf dein nicht zu seltenen Unsinn.
Nahal, ich sehe Johannes nicht als das personifizierte Böse, auch nicht als personifizierten Pöbel - da würden mir andere Namen einfallen - an, aber auch du musst zugeben, dass das Etikett "distinguiert" nicht immer treffend gewählt ist. Wenn's um seine "sensiblen" Themen geht...



nach oben springen

#44

RE: @Johannes

in Foristen 28.01.2010 09:47
von nahal (gelöscht)
avatar


Zitat von: Maga> Nahal, ich sehe Johannes nicht als das personifizierte Böse, auch nicht als personifizierten Pöbel - da würden mir andere Namen einfallen - an, aber auch du musst zugeben, dass das Etikett "distinguiert" nicht immer treffend gewählt ist. Wenn's um seine "sensiblen" Themen geht...


Klar.
habe auch nie behauptet.
Ich muss aber über Bergies Moral-Siegel lachen.


nach oben springen

#45

RE: @Johannes

in Foristen 28.01.2010 09:52
von sayada.b. | 7.700 Beiträge


Zitat von: Maga> Nahal, ... aber auch du musst zugeben, dass das Etikett "distinguiert" nicht immer treffend gewählt ist. Wenn's um seine "sensiblen" Themen geht...


Hallo lieber Maga, aber reagieren wir nicht alle mitunter so? Wenn es um unsere "sensiblen" Themen geht... ???

Greift jemand massiv und unsachlich Israel an, dann pluster' ich mich auch auf und stehe wie eine Mauer vor dem Jaffa-Tor... ;)

Jeder hat da so seine Reizpunkte, denke ich...

Okay, Du weniger - jedenfalls kommt es nicht so rüber. :-)


nach oben springen

#46

RE: @Johannes

in Foristen 28.01.2010 10:03
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: sayada.b.>
Hallo lieber Maga, aber reagieren wir nicht alle mitunter so? Wenn es um unsere "sensiblen" Themen geht... ???
Greift jemand massiv und unsachlich Israel an, dann pluster' ich mich auch auf und stehe wie eine Mauer vor dem Jaffa-Tor... ;)
Jeder hat da so seine Reizpunkte, denke ich...
Okay, Du weniger - jedenfalls kommt es nicht so rüber. :-)
Doch, liebe sayada, auch ich habe meinen "Herrgottswinkel". :-) Vielleicht hast du noch nicht gelesen, was ich so alles über die "Giordano-Brunos" schreibe. Ein Autodafé in effigie...



nach oben springen

#47

RE: @Johannes

in Foristen 28.01.2010 10:11
von Hans Bergman | 13.788 Beiträge


Zitat von: nahal> ...Hättest du die Augen aufgemacht, hättest du feststellen können, Johannes hat immer nur reagiert. Reagiert auf Unsinn anderer Foristen, auch auf dein nicht zu seltenen Unsinn.
Einverstanden mit letzterem. Aber gerade die Reaktionen auf eher unqualifizierte Angriffe zeigt mir ja, mit wem ich es zu tun habe.

Ein vornehmes "ich kündige hiermit die Freundschaft" (kommt Dir sicher bekannt vor) oder woanders etwa, ein abfälliger Blick, treffen mich bis ins Mark.
Die Wirkung von @Johannes Reaktionen sind dagegen schlecht beschreibbar, weil sie keine andere Rührung hervorrufen, außer vielleicht einem leicht verächtlichen Stirnrunzeln.

Ein kleiner Vergleich:
@Johannes brüllt, sein Argument bleibt trotzdem stumm.
Maga flüstert, sein Argument aber schreit in deine Ohren.

Übrigens, Du hast mich mit dem Hannovergag zu einem Gedicht inspiriert. Dem ersten Versuch in meinem Leben. Es spielt im Ruhrgebiet und ich habe es Dir gewidmet.
Der Titel wird Dir gefallen. Er lautet: Bergmanns Tod.



zuletzt bearbeitet 28.01.2010 10:17 | nach oben springen

#48

RE: @Johannes

in Foristen 28.01.2010 10:18
von Landegaard | 14.753 Beiträge


Zitat von: sayada.b.>
Hallo lieber Maga, aber reagieren wir nicht alle mitunter so? Wenn es um unsere "sensiblen" Themen geht... ??? Text Eingabe]


Nein, wir reagieren nicht alle so, einige schaffen es, auch bei solchen Themen zivilisiert zu agieren.
Und wenn wir doch so reagieren, bekommen wir deshalb auch (verbal) eins auf die Nase. Zurecht.


Zitat von: sayada.b.>
Greift jemand massiv und unsachlich Israel an, dann pluster' ich mich auch auf und stehe wie eine Mauer vor dem Jaffa-Tor... ;)
Jeder hat da so seine Reizpunkte, denke ich...
Okay, Du weniger - jedenfalls kommt es nicht so rüber. :-)


Was heisst das, "israel angreifen"? Gehört bspw. die Richtigstellung dazu, dass die Zersiedlung des Westjordanlandes kein Überlebenskampf darstellt? Dass die Zersiedlung des WJL nicht mit der Charta der Hamas zu begründen ist? Das es schwer nachvollziehbar ist, warum ein paar Tage vor Kriegsende Tonnen von Clusterbomben über zivile Gebiete abgeworfen werden?

Wo fängt er an, der Angriff?

Wenn bspw. ein Herr Schnarch regelmäßig deutsche Moralisten daran erinnert, in welche Länder deutsche Unternehmen trotz Verbote mühsam als solche noch zu definierende Dual-Use-Güter verkauft, wäre das dann ein Angriff auf mein Land, bei dem ich mit Deinem Verständnis rechnen dürfte, wenn ich diesen Herrn Schnarch als notorischen Deutschenhasser angiften würde, ihm den Mund verbiete oder Arztbesuche empfehle?



nach oben springen

#49

RE: @Johannes

in Foristen 28.01.2010 10:22
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge


Zitat von: Hans Bergman> Nahal, ich werde speziell die Beiträge, in denen er versucht hat mich zu beleidigen, in schnödester Gossensprache, vermutlich nicht mehr finden.
Ich bin aber sicher, andere aussagekräftige Beiträge beizubringen und Dir auf vorgewärmtem Teller unter die Nase zu halten.
Ich fand es ja ganz witzig, z.B. nach einem seiner Ergüsse, mit Zeilenabstand, "Offline!" hinzuschreien.
Aber auch das zeigt ja schon den Flegel, die typische Basta-Kultur von sehr einfachen Menschen.


Kann ich nur bestätigen.
Ein wirklich sehr niveauloser User.
Auf Grund der geistigen Verwandtschaft (radikaler Zionist) verwundert die Verteidigung von Seiten eines nahal aber wenig.



zuletzt bearbeitet 28.01.2010 10:24 | nach oben springen

#50

RE: @Johannes

in Foristen 28.01.2010 10:22
von sayada.b. | 7.700 Beiträge


Zitat von: Maga> Doch, liebe sayada, auch ich habe meinen "Herrgottswinkel". :-) ...


Schrieb ja auch "weniger" -> also nicht "gar nicht"... ;-)

Nur wehrst Du Dich bzw. reagierst Du auf völlig andere Art, als Johannes meine ich... Aber? Jeder Jeck is annersch... :-)

Ich mag den Johannes! Manchmal braucht es eine deutliche Sprache ...
(Hab gut reden, mich hat er ja noch nicht "beharkt"! ;) )


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
2 Mitglieder und 14 Gäste sind Online:
Leto_II., Willie

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Bonus_v0b
Besucherzähler
Heute waren 231 Gäste und 12 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1180 Themen und 231658 Beiträge.

Heute waren 12 Mitglieder Online:
Corto_M, guylux, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, Marlies, mbockstette, Nadine, nahal, Nante, sayada.b., Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen