#3851

RE: Opposition und Regime einig über Atomprogramm

in Politik 09.02.2012 16:12
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: nahal
09.02.2012 16:00 #105402


Sie diskutieren nicht, Sie pöbeln solche, die diskutieren.

Warum plötzlich so dünnhäutig ? Dieser Satz ist alles aber keine Pöbelei .
Sie müssen schon damit leben , dass Ich die Äusserungen der "Militärexperten" hier im Forum etwas sarkastisch unter die Lupe nehme . Sonst nehmen die am Ende alle diese Kriegsspiele und Strategieüberlegungen noch für bare Münze und ihr Wunschdenken für Realität .


nach oben springen

#3852

RE: Opposition und Regime einig über Atomprogramm

in Politik 09.02.2012 16:14
von Leto_II. | 20.240 Beiträge | 25533 Punkte


Zitat von: nahal
09.02.2012 16:09 #105408


Ach, wenn Volts exportiert werden können, dann ist alles möglich.


Fesselflugzeuge? Ich bin gespant.


nach oben springen

#3853

RE: Opposition und Regime einig über Atomprogramm

in Politik 09.02.2012 16:16
von Leto_II. | 20.240 Beiträge | 25533 Punkte


Zitat von: guylux
09.02.2012 16:12 #105410

Warum plötzlich so dünnhäutig ? Dieser Satz ist alles aber keine Pöbelei .
Sie müssen schon damit leben , dass Ich die Äusserungen der "Militärexperten" hier im Forum etwas sarkastisch unter die Lupe nehme . Sonst nehmen die am Ende alle diese Kriegsspiele und Strategieüberlegungen noch für bare Münze und ihr Wunschdenken für Realität .


Die Eskalation liegt in der Tiefe der Bunker, ist doch klar! :)


nach oben springen

#3854

RE: Opposition und Regime einig über Atomprogramm

in Politik 09.02.2012 16:16
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: Leto_II.
09.02.2012 16:02 #105404


Vielleicht solltest Du noch einmal genau nachlesen, was ich schrieb.

" Ist nur mit bunkerbrechenden Nuklear-Waffen möglich ". Darauf bezog Ich mich , auch wenn es von Nahal kam . Und das sind nun mal Atombomben , oder nicht ?


nach oben springen

#3855

RE: Opposition und Regime einig über Atomprogramm

in Politik 09.02.2012 16:18
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: nahal
09.02.2012 16:09 #105408


Ach, wenn Volts exportiert werden können, dann ist alles möglich.

Dachte Leichfüssigkeit wäre verpönt :-)


nach oben springen

#3856

RE: Opposition und Regime einig über Atomprogramm

in Politik 09.02.2012 16:22
von nahal | 18.780 Beiträge | 20445 Punkte


Zitat von: Leto_II.
09.02.2012 16:14 #105411


Fesselflugzeuge? Ich bin gespant.


Die B61-11m-delivery wurde mit B-2A, B-52 ......
F-15E und F-16 getestet..


nach oben springen

#3857

RE: Opposition und Regime einig über Atomprogramm

in Politik 09.02.2012 16:55
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: nahal
09.02.2012 15:53 #105399


Sollten Sie an einer Diskussion interessiert sein, gerne.
Für Blödeleien und Leichtfüssigkeit besuchen Sie den Strang im Unterforum Algemeines.

Hier , als Abbitte , die Analyse des Spiegels . Nicht ganz auf Ihrer Linie aber immerhin ohne Leichtfüssigkeit .

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,814248,00.html


nach oben springen

#3858

RE: Opposition und Regime einig über Atomprogramm

in Politik 09.02.2012 17:18
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte


Zitat von: Joachim Baum
09.02.2012 15:07 #105389


Ah ja, mit welchem (externen) Land führt Syrien Krieg nochmal?


Wollen Sie sich jetzt auch noch als "Klugscheißer" in Szene setzen, wie der Herr guylux? In Syrien tobt neben einem veritablen Bürgerkrieg auch eine Schlacht zwischen der Türkei und dem Iran um die muslimische Vormachtstellung in der Region.


nach oben springen

#3859

RE: Iran ist nicht Irak oder Afghanistan ...

in Politik 09.02.2012 17:33
von sayada.b. | 8.424 Beiträge | 11880 Punkte


Zitat von: mbockstette
08.02.2012 22:43 #105300


Es ruft bei mir keine Freude hervor, dass im Iran die Lebensmittel knapp werden, sondern Abscheu vor einer Regierung der ein Atomwaffenprogramm wichtiger ist als die Ernährung der Bevölkerung.


Nun, daß es bei Ihnen Freunde hervorruft, hätte ich ehrlich gesagt auch nie geglaubt. Aber der Fakt allein ist doch innerhalb von Regimen nicht neu! In der DDR ist zwar kaum einer verhungert (es gab aber solche Fälle, aus welchen Gründen auch immer), jedoch ließ Honi die Orangen vor Weihnachten und die grünen Gurken vor Ostern auch nicht aus Menschenliebe, sondern nur zur Massenberuhigung "regnen". Wer nicht wie Nante das Glück hatte, Berliner mit Sonderkontingent oder wie Ronald fast Selbstversorger zu sein, der hatte ganz schön zu baddeln, um die Versorgung seiner Lieben sicher zu stellen. An der Landesverteidigung und anderen feinen Sachen fehlte es indessen nicht. Siehe auch Kuba nach Untergang des RGW... Von Nordkorea wollen wir mal gar nicht erst reden - viel zu gruselig!

Warum also sollte der Iran eine Ausnahme innerhalb der totalitären Regime darstellen? Muslimen kann man den Kampf im höheren Interesse doch viel besser verkaufen (und somit auch das Knurren im Magen), als widersprechenden Ossis. So denken jedenfalls die Mullahs! ... Wie sehr sie sich dabei "geschnitten" haben, dies werden sie schon noch viel früher feststellen, als ihnen lieb sein dürfte. Die derzeitige Ruhe im Iran würde ich für meinen Teil jedenfalls nur als Ruhe vor dem Sturm deuten. Und der Sturm wird kommen, mit oder ohne Atombombe. Den Einsatz letzterer gegen das eigene Volk werden ja wohl hoffentlich nicht einmal solche Idioten wie der Ahmadi in Erwägung ziehen?!

Allerdings - so sehr ich den Mullahs diese A-Waffe mißgönne - darin stimme ich mit dem Indo überein, daß ein Angriff von außen derzeit genau dem Regime in die Hände spielen würde. Und dies ist ein riesengroßes Dilemma, denn ein Freifahrtsschein zum Atombömbchen ist nun wirklich das Letzte, was dem Iran guttun würde unter seiner jetzigen Regierung. Die Quadratur des Kreises... :-(


nach oben springen

#3860

RE: Iran ist nicht Irak oder Afghanistan ...

in Politik 09.02.2012 17:45
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: sayada.b.
09.02.2012 17:33 #105424


!

Warum also sollte der Iran eine Ausnahme innerhalb der totalitären Regime darstellen?

Warum in die Ferne schweifen : das Militärbudget von Griechenland ist mit 2,8 % des PIB , 6 Milliarden Euro jährlich , prozuental das 2. höchste der Nato .
Trotzdem kürzt man lieber Renten als auf Panzer zu verzichten . Und das wohlgemerkt , nicht in einer Diktatur !


nach oben springen

#3861

RE: neue Qualität der Auseinandersetzung

in Politik 09.02.2012 17:49
von Nante | 7.679 Beiträge | 9584 Punkte


Zitat von: nahal
09.02.2012 15:27 #105394

Deswegen Tachles:
Barak hat etwas ausgesprochen, dass nicht nur militärisch, sondern eminent politisch ist:
Es gibt einen Zeitpunkt, wo nur die Alternative bleibt, mit nuklearen Bunkerbrechenden Waffen vorzugehen.
.....

Der überaus ernsthaft erwogene Einsatz von MVW geht weit über die "stoffliche" Wirkung hinaus. In erster Linie bedeutet es den offenen Krieg zwischen Iran und seinen Gegnern, wer immer sie auch seien. Völkerrechtlich ist er dann sogar legitimiert dazu.


nach oben springen

#3862

RE: Opposition und Regime einig über Atomprogramm

in Politik 09.02.2012 17:52
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte


Zitat von: Maga-neu
09.02.2012 15:22 #105393
Man hat auch die europäischen Staaten vor den hegemonialen Ansprüchen Moskaus geschützt. Die Antwort der GCC-Staaten dürfte eher sein, eine eigene Bombe zu entwickeln. Natürlich alles keine schönen Szenarien, zumal ich SA für instabiler als den Iran halte.

Noch ein Punkt: Anders als die israelischen Militärs dürften die saudischen und emiratischen Offiziere inhaltlich wohl kaum etwas zu den Besprechungen mit ihren amerikanischen Kollegen beizutragen haben. Die saudische Armee war ja nicht einmal imstande, die Große Moschee ohne frz. Hilfe aus der Hand wahabitischer Extremisten zurückzuerobern.


In den GCC-Staaten sind zurzeit zwischen 5.000 bis 10.000 amerikanische Spezialisten damit beschäftigt die Netzwerke (EDV) zu den US-Truppen zu installieren, Radareinrichtungen zu verknüpfen, die Logistik zu optimieren und alle anderen Vorbereitungen zu erledigen, die eine verbundene Kommandostruktur benötigt. Außerdem haben alle GCC-Staaten ihre drei Truppengattungen in die Gefechtspositionen verlegt und die höchste Alarmstufe (Gelb) aktiviert. Während Israel laut poltert um den nötigen Druck sowohl auf den Iran als auch auf die USA und die Staatengemeinschaft auszuüben, agieren die GCC-Staaten im Stillen.

Der Oman und der Jemen haben den USA zwei Inseln (Socotra and Masirah) im Arabischen Meer als Stützpulte überlassen:

Socotra is situated 80 kilometers east of the Horn of Africa and 380 kilometers southeast of the Yemeni coastline. It lies athwart the Red Sea and the Gulf of Aden. A military base there is in a position to oversee the shipping moving in and out of those strategic naval waterways. Lushly verdant, Socotra is approximately 120 kilometers long by 40 kilometers wide. Since 2010, the US has been quietly building giant air force and naval bases on Socotra with facilities for submarines, intelligence command centers and take-off pads for flying stealth drones, as part of a linked chain of strategic US military facilities in the Indian Ocean and Persian Gulf.

The Socotra facilities are so secret that they are never mentioned in any catalogue listing US military facilities in this part of the world, which include Jebel Ali and Al Dahfra in the United Arab Emirates; Arifjan in Kuwait; and Al Udeid in Qatar – all within short flying distances from Iran.

Additional US forces are also being poured into Camp Justice on the barren, 70-kilometer long Omani island of Masirah, just south of the Hormuz entry point to the Gulf of Oman from the Arabian Sea. US military facilities were established there after the signing of an access agreement with Oman in 1980. ...

Western military sources familiar with the American buildup on the two strategic islands tell DEBKA-Net-Weekly that, although they cannot cite precise figures, they are witnessing the heaviest American concentration of might in the region since the US invaded Iraq in 2003.


Reports of significant air, troop and warship movements near Iran
http://www.saltspringnews.com/index.php?...ticle&sid=22111


nach oben springen

#3863

RE: Opposition und Regime einig über Atomprogramm

in Politik 09.02.2012 18:06
von primatologe | 8.476 Beiträge | 8476 Punkte


Zitat von: nahal
09.02.2012 15:27 #105394
Maga
...
Wenn es so weit kommen sollte, könnte sich Israel in einer nicht annehmbaren Abhängigkeit von der USA begeben.
...

Aus Sicht Israels von einer möglichen nicht hinnehmbaren Abhängigkeit von den USA zu sprechen, ist wohl der Witz der Woche.

Im übrigen könnte die USA dieser nicht hinnehmbaren Abhängigkeit (die schon seit Jahrzehnten Fakt ist), für die Zukunft leicht vorbeugen, indem die USA erklärt den Israelis NICHT beizustehen im Falle eines eigenmächtigen Angriffs auf den Iran.

Dann würde aus dem kriegslüsternen Israel schlagartig ein friedliebender Staat werden.



zuletzt bearbeitet 09.02.2012 18:07 | nach oben springen

#3864

RE: Opposition und Regime einig über Atomprogramm

in Politik 09.02.2012 18:08
von Nante | 7.679 Beiträge | 9584 Punkte


Zitat von: mbockstette
09.02.2012 17:52 #105429

In den GCC-Staaten sind zurzeit zwischen 5.000 bis 10.000 amerikanische Spezialisten damit beschäftigt die Netzwerke (EDV) zu den US-Truppen zu installieren, Radareinrichtungen zu verknüpfen, die Logistik zu optimieren und alle anderen Vorbereitungen zu erledigen, ........................................


Sie wissen vielleicht, daß diese Vorbereitungen die völkerrechtliche Legitimation für den Iran hergeben, sich mit allen Mitteln, die ihm zur Verfügung stehen, sich eines vermuteten Angriffes zu erwehren. D.h. auch in und über Drittstaaten, die sich an den Vorbereitungen beteiligen.


nach oben springen

#3865

RE: Iran ist nicht Irak oder Afghanistan ...

in Politik 09.02.2012 18:10
von sayada.b. | 8.424 Beiträge | 11880 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS
09.02.2012 01:37 #105326


Was wollen Sie damit sagen? Dass der Iran rückständiger ist, als ihr Lieblingsbundesland Meckpomm? Lächerlich.




Wenn MeckPomm eine der führenden Regionen auf dem Sektor ist, dann ist der Iran es eben nicht. Was ist so schlimm daran??? MV hat in anderen Dingen die rote Laterne in festen Händen, also lach doch drüber!


nach oben springen

#3866

RE: Opposition und Regime einig über Atomprogramm

in Politik 09.02.2012 18:12
von sayada.b. | 8.424 Beiträge | 11880 Punkte


Zitat von: guylux
09.02.2012 10:41 #105346

Das steht im Gegensatz zu Herrn Barak und anderen israelischen Grössen welche fleissig die Kriegstrommel rühren . Man kann nur hoffen , dass bei Bibi dieser Moment der Einsicht andauert .


Drücken wir mal alle fest die Daumen!


nach oben springen

#3867

RE: Iran ist nicht Irak oder Afghanistan ...

in Politik 09.02.2012 18:13
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte


Zitat von: sayada.b.
09.02.2012 17:33 #105424


Nun, daß es bei Ihnen Freunde hervorruft, hätte ich ehrlich gesagt auch nie geglaubt. Aber der Fakt allein ist doch innerhalb von Regimen nicht neu! In der DDR ist zwar kaum einer verhungert (es gab aber solche Fälle, aus welchen Gründen auch immer), jedoch ließ Honi die Orangen vor Weihnachten und die grünen Gurken vor Ostern auch nicht aus Menschenliebe, sondern nur zur Massenberuhigung "regnen". Wer nicht wie Nante das Glück hatte, Berliner mit Sonderkontingent oder wie Ronald fast Selbstversorger zu sein, der hatte ganz schön zu baddeln, um die Versorgung seiner Lieben sicher zu stellen. An der Landesverteidigung und anderen feinen Sachen fehlte es indessen nicht. Siehe auch Kuba nach Untergang des RGW... Von Nordkorea wollen wir mal gar nicht erst reden - viel zu gruselig!

Warum also sollte der Iran eine Ausnahme innerhalb der totalitären Regime darstellen? Muslimen kann man den Kampf im höheren Interesse doch viel besser verkaufen (und somit auch das Knurren im Magen), als widersprechenden Ossis. So denken jedenfalls die Mullahs! ... Wie sehr sie sich dabei "geschnitten" haben, dies werden sie schon noch viel früher feststellen, als ihnen lieb sein dürfte. Die derzeitige Ruhe im Iran würde ich für meinen Teil jedenfalls nur als Ruhe vor dem Sturm deuten. Und der Sturm wird kommen, mit oder ohne Atombombe. Den Einsatz letzterer gegen das eigene Volk werden ja wohl hoffentlich nicht einmal solche Idioten wie der Ahmadi in Erwägung ziehen?!

Allerdings - so sehr ich den Mullahs diese A-Waffe mißgönne - darin stimme ich mit dem Indo überein, daß ein Angriff von außen derzeit genau dem Regime in die Hände spielen würde. Und dies ist ein riesengroßes Dilemma, denn ein Freifahrtsschein zum Atombömbchen ist nun wirklich das Letzte, was dem Iran guttun würde unter seiner jetzigen Regierung. Die Quadratur des Kreises... :-(


Ich habe Ihren Beitrag mit Anerkennung zur Kenntnis genommen. Das Dilemma (Quadratur des Kreises) erinnert mich auch an das Problem mit dem Gordischen Knoten und wie das gelöst wurde ist ja bekannt. Ich hoffe auf das Beste, sprich: Eine diplomatische Lösung und befürchte das Schlimmste.


nach oben springen

#3868

RE: Strom-Export

in Politik 09.02.2012 18:13
von sayada.b. | 8.424 Beiträge | 11880 Punkte


Zitat von: Leto_II.
09.02.2012 11:10 #105350

2.

1.
"Mir-Fattah Fattah Gharabagh, geschäftsführende Direktor der Firma Iran Grid Management (IGMC), sagte, dass Iran momentan etwa 230 Kilovolt (kV/d) Strom am Tag in die Türkei exportiere."

2.Entweder Übersetzungsfehler oder der Herr Direktor ist nicht vom Fach.

Oder werden im Iran Kilo-Volt-Stunden abgerechnet?




Oje, jetzt ist es doch mal wieder gut damit! Büddeschööön!


nach oben springen

#3869

RE: Iran ist nicht Irak oder Afghanistan ...

in Politik 09.02.2012 18:19
von Nante | 7.679 Beiträge | 9584 Punkte


Zitat von: sayada.b.
09.02.2012 18:10 #105434

Wenn MeckPomm eine der führenden Regionen auf dem Sektor ist, dann ist der Iran es eben nicht. Was ist so schlimm daran??? MV hat in anderen Dingen die rote Laterne in festen Händen, also lach doch drüber!


MV ist ein wunderschöner Landstrich mit etwas zähen, aber doch verträglichen Einwohnern.


nach oben springen

#3870

RE: Opposition und Regime einig über Atomprogramm

in Politik 09.02.2012 18:34
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte


Zitat von: Nante
09.02.2012 18:08 #105433


Sie wissen vielleicht, daß diese Vorbereitungen die völkerrechtliche Legitimation für den Iran hergeben, sich mit allen Mitteln, die ihm zur Verfügung stehen, sich eines vermuteten Angriffes zu erwehren. D.h. auch in und über Drittstaaten, die sich an den Vorbereitungen beteiligen.


Und Sie wissen, dass der Iran mit der Schließung der Straße von Hormuz gedroht hat und seine Truppen ebenfalls hat aufmarschieren lassen.

Iran lässt Bodentruppen aufmarschieren
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,813468,00.html


nach oben springen

#3871

RE: Türkei will nicht der Esel sein

in Politik 09.02.2012 18:37
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: mbockstette
09.02.2012 17:18 #105420


Wollen Sie sich jetzt auch noch als "Klugscheißer" in Szene setzen, wie der Herr guylux? In Syrien tobt neben einem veritablen Bürgerkrieg auch eine Schlacht zwischen der Türkei und dem Iran um die muslimische Vormachtstellung in der Region.

Noch versucht man krampfhaft, die Türkei dort hineinzutreiben. Aber die wollen nicht so recht!

Zitat


09.02.2012

Türkei im Syrien-Konflikt
Ankara hadert mit seiner Retterrolle

Von Jürgen Gottschlich, Istanbul
Türkei im Syrien-Konflikt: Gefangen im Dilemma
................
Syriens Diktator Assad führt Krieg gegen sein Volk - doch der Westen zögert, die Aufständischen aktiv zu unterstützen. Stattdessen soll die Türkei sich stärker einmischen. Regierungschef Erdogan bringt das Drängen des Westens in eine heikle Lage........Denn einerseits könnte nichts die Ambitionen der Türkei im Nahen Osten stärker fördern als ein erfolgreiches Eingreifen in Syrien. Andererseits wäre für das Land nichts gefährlicher, als in einen jahrelangen Abnutzungskrieg mit dem Assad-Regime und seinen Unterstützern in Iran und im Irak abzurutschen. .....http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,814285,00.html



Türkei tut das was getan werden muss, Flüchtlinge aufnehmen und wegschauen wenn bewaffnete Kämpfer darunter sind.

Aus allem anderen halten die sich hoffentlich raus, so wie sie sich auch 2003 aus den Angriffen auf Irak herausgehalten haben.



zuletzt bearbeitet 09.02.2012 18:40 | nach oben springen

#3872

RE: Iran ist nicht Irak oder Afghanistan ...

in Politik 09.02.2012 19:06
von sayada.b. | 8.424 Beiträge | 11880 Punkte


Zitat von: guylux
09.02.2012 17:45 #105427

Warum in die Ferne schweifen : das Militärbudget von Griechenland ist mit 2,8 % des PIB , 6 Milliarden Euro jährlich , prozuental das 2. höchste der Nato .
Trotzdem kürzt man lieber Renten als auf Panzer zu verzichten . Und das wohlgemerkt , nicht in einer Diktatur !



Sag ich doch: Wieso erwartet man mehr von einem totalitären Regime???

Aber diskutiert mal weiter über "euren" Krieg - den die Iraner vermutlich dann ausbaden müssen und ein Teil der Israelis wohl auch. :-(
Sorry, aber an der Stelle besitze ich so gar keinen Humor!



zuletzt bearbeitet 09.02.2012 19:26 | nach oben springen

#3873

RE: Opposition und Regime einig über Atomprogramm

in Politik 09.02.2012 19:09
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: mbockstette
09.02.2012 17:52 #105429


In den GCC-Staaten sind zurzeit zwischen 5.000 bis 10.000 amerikanische Spezialisten damit beschäftigt die Netzwerke (EDV) zu den US-Truppen zu installieren, Radareinrichtungen zu verknüpfen, die Logistik zu optimieren und alle anderen Vorbereitungen zu erledigen, die eine verbundene Kommandostruktur benötigt. Außerdem haben alle GCC-Staaten ihre drei Truppengattungen in die Gefechtspositionen verlegt und die höchste Alarmstufe (Gelb) aktiviert. Während Israel laut poltert um den nötigen Druck sowohl auf den Iran als auch auf die USA und die Staatengemeinschaft auszuüben, agieren die GCC-Staaten im Stillen.

Der Oman und der Jemen haben den USA zwei Inseln (Socotra and Masirah) im Arabischen Meer als Stützpulte überlassen:

Socotra is situated 80 kilometers east of the Horn of Africa and 380 kilometers southeast of the Yemeni coastline. It lies athwart the Red Sea and the Gulf of Aden. A military base there is in a position to oversee the shipping moving in and out of those strategic naval waterways. Lushly verdant, Socotra is approximately 120 kilometers long by 40 kilometers wide. Since 2010, the US has been quietly building giant air force and naval bases on Socotra with facilities for submarines, intelligence command centers and take-off pads for flying stealth drones, as part of a linked chain of strategic US military facilities in the Indian Ocean and Persian Gulf.

The Socotra facilities are so secret that they are never mentioned in any catalogue listing US military facilities in this part of the world, which include Jebel Ali and Al Dahfra in the United Arab Emirates; Arifjan in Kuwait; and Al Udeid in Qatar – all within short flying distances from Iran.

Additional US forces are also being poured into Camp Justice on the barren, 70-kilometer long Omani island of Masirah, just south of the Hormuz entry point to the Gulf of Oman from the Arabian Sea. US military facilities were established there after the signing of an access agreement with Oman in 1980. ...

Western military sources familiar with the American buildup on the two strategic islands tell DEBKA-Net-Weekly that, although they cannot cite precise figures, they are witnessing the heaviest American concentration of might in the region since the US invaded Iraq in 2003.


Reports of significant air, troop and warship movements near Iran
http://www.saltspringnews.com/index.php?...ticle&sid=22111


In anderen Worten : es kann gleich losgehen , immer wieder laut debkafiles !!
Echt geil so ein Krieg , nicht wahr !


nach oben springen

#3874

RE: Iran ist nicht Irak oder Afghanistan ...

in Politik 09.02.2012 19:11
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: sayada.b.
09.02.2012 19:06 #105448



Sag ich doch: Wieso erwartet man mehr von einem totalitären Regime???

Aber diskutiert mal weiter über "euren" Krieg - den die Iraner vermutlich dann aubsaden müssen und ein Teil der Israelis wohl auch. :-(
Sorry, aber an der Stelle besitze ich so gar keinen Humor!

Ich auch nicht , aber man wird das Gefühl nicht los , dass einige den Krieg förmlich herbeisehenen , traurig !


nach oben springen

#3875

RE: neue Qualität der Auseinandersetzung

in Politik 09.02.2012 19:12
von sayada.b. | 8.424 Beiträge | 11880 Punkte


Zitat von: Nante
09.02.2012 17:49 #105428

Der überaus ernsthaft erwogene Einsatz von MVW geht weit über die "stoffliche" Wirkung hinaus. In erster Linie bedeutet es den offenen Krieg zwischen Iran und seinen Gegnern, wer immer sie auch seien. Völkerrechtlich ist er dann sogar legitimiert dazu.



Wodurch? Durch das Bestreben des Irans, mit Pakistan und Indien gleichzuziehen? *lach*
Entschuldige - ich bin gegen eine A-Waffe in den Händen fanatischer Mullahs - aber ein Land wie den Iran in einen Krieg zu verwickeln? Dann sch*** auf das Völkerrecht! Gilt auch für den Fall, dass die Mullahs einen Angriff provozieren...

Männer, laßt doch mal die Frauen ran! Aber dann könntet Ihr ja Eure feinen (Militär-) Spielzeuge nicht mehr ausprobieren, was? :-(



zuletzt bearbeitet 09.02.2012 19:28 | nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
2 Mitglieder und 3 Gäste sind Online:
Willie, ghassan

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: yheinz
Besucherzähler
Heute waren 51 Gäste und 9 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1354 Themen und 248679 Beiträge.

Heute waren 9 Mitglieder Online:
Corto, ghassan, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, nahal, Nante, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen