#5251

RE:

in Politik 17.04.2012 16:13
von Maga-neu | 20.269 Beiträge | 37195 Punkte


Zitat von: Landegaard
17.04.2012 15:44 #115333


Sie wollen maga ernstlich Antisemitismus vorwerfen?

Das tut er ja nicht. Die Scheba-Farmen waren ein argumentativer "Rohrkrepierer" meinerseits - anders als die Frage der Kriegseskalation.

Und immerhin habe ich ja noch etwas Kredit bei nahal, obwohl ich gegen Bayern München gestänkert habe. :-)


nach oben springen

#5252

RE:

in Politik 17.04.2012 16:16
von nahal | 18.782 Beiträge | 20465 Punkte


Zitat von: Maga-neu
17.04.2012 16:13 #115341


Und immerhin habe ich ja noch etwas Kredit bei nahal, obwohl ich gegen Bayern München gestänkert habe. :-)


Antisemitismusvorwurf wäre nichts im Vergleich zu dieser Blasphemie!!


nach oben springen

#5253

RE:

in Politik 17.04.2012 16:19
von Leto_II. | 20.251 Beiträge | 25643 Punkte


Zitat von: nahal
17.04.2012 16:16 #115343


Antisemitismusvorwurf wäre nichts im Vergleich zu dieser Blasphemie!!


Darunter stand jetzt diese Werbung:

"Notrationen vom Feinsten Notvorratspakete, Notrationen, Brot Dosenkäse, Wasserfilter, Notkocher - SicherSatt.ch/Notrationen"

Gehen Uli die Würstchen aus?


nach oben springen

#5254

RE:

in Politik 17.04.2012 16:19
von Maga-neu | 20.269 Beiträge | 37195 Punkte


Zitat von: nahal
17.04.2012 15:04 #115324

In allen Bereichen und trotz der geschichtlichen Erfahrung, die Bringschuld liegt bei Israel.
Das ist nicht fair. Ich habe Verständnis für die Haltung der Israelis gezeigt.


Zitat von: Maga-neu
17.04.2012 11:11 #115260

Kleiner Nachsatz: Ich verstehe Netanyahu durchaus. Selbst wenn er wollte, würde die Rückgabe der Farmen in einem solchen Augenblick von den Iranern, Syrern und der Hizbollah als Zeichen der Schwäche ausgelegt und sicher nicht honoriert werden.


nach oben springen

#5255

RE:

in Politik 17.04.2012 16:21
von tbn | 4.131 Beiträge | 4131 Punkte


Zitat von: Maga-neu
17.04.2012 16:13 #115341

Das tut er ja nicht. Die Scheba-Farmen waren ein argumentativer "Rohrkrepierer" meinerseits - anders als die Frage der Kriegseskalation.

Und immerhin habe ich ja noch etwas Kredit bei nahal, obwohl ich gegen Bayern München gestänkert habe. :-)

Wenn Grass geschrieben hätte ...
"In allen Bereichen und trotz der geschichtlichen Erfahrung, die Bringschuld liegt bei Israel."
wäre dies bestimmt Antisemitismus, denn es ist ja schon so antisemitisch was Grass schreibt, aber wenn äffchen Dir unterstellt so zu denken, unterstellt er Dir keinen Antisemitismus?
Ist nicht leicht die Logik zu verstehen, wann es nun Antisemitismus ist und wann nicht.



zuletzt bearbeitet 17.04.2012 16:22 | nach oben springen

#5256

RE: Von einem Land, das sich selbst misstraut

in Politik 17.04.2012 16:26
von Maga-neu | 20.269 Beiträge | 37195 Punkte


Zitat von:  OCNicht, dass sie mich falsch verstehen. Ich bin gegen einen Militärschlag gegen das iranische Atomprogramm. Aber weil man die IRI Bombe nicht mehr verhindern kann, sollte man sie sich nicht schön reden. Selbst wenn PSL recht hätte, und die pakistanische Bombe so schlimm wäre, wie er behauptet, nimmt dies der iranischen nichts von ihrer Gefährlichkeit. Die iranische Politik ist aggressiv, ihre Rhetorik ist genozidal, Iran strebt die Hegemonie im Nahen Osten an und will Israel zerstören.
Wow, ich komme ja nicht mehr nach mit dem Kommentieren. Wenn man nebenbei noch andere Dinge erledigt...

Nur so viel: Abgesehen von dem Artikel in der WELT, den ich für so diskussionswürdig nicht halte, und abgesehen von dem "ollen PSL Argument" liegen wir nicht so weit auseinander in dieser Frage: Ich bin auch gegen einen Militärschlag und will eine iranische Bombe auch nicht schönreden.

Warum sie aber gefährlicher als eine pakistanische sein sollte, geht mir dennoch nicht in den Kopf. Pakistan ist - anders als Iran - beinahe ein "failed state", der sich zudem noch in unmittelbarer Nähe zu einem ebenfalls mit Nuklearwaffen gerüsteten Nachbarstaat befindet, mit dem es einen Grenzkonflikt hat und mit dem es bereits mehrere Kriege geführt hat.

Warum die Schuld an den Spannungszuständen zwischen Riad und Teheran ausschließlich bei Teheran liegen soll, will mir auch nicht in den Kopf. (Obwohl ich aus Gründen der Staatsräson dafür wäre, den Golfstaaten Sicherheitsgarantien im Fall einer iranischen Bombe zu geben.)



zuletzt bearbeitet 17.04.2012 16:32 | nach oben springen

#5257

RE:

in Politik 17.04.2012 16:27
von tbn | 4.131 Beiträge | 4131 Punkte


Zitat von: Maga-neu
17.04.2012 16:13 #115341

Das tut er ja nicht. Die Scheba-Farmen waren ein argumentativer "Rohrkrepierer" meinerseits - anders als die Frage der Kriegseskalation.

Und immerhin habe ich ja noch etwas Kredit bei nahal, obwohl ich gegen Bayern München gestänkert habe. :-)

Stänkern ist dieses Jahr nicht nötig.
Als Vizemeister und Vizepokalsieger Gast beim Champions League Finale im eigenen Stadion zwei spanische Manschaften zu sehen sorgt für genug Frust.
Das Leid der Bayern, jede andere Manschaft und Fans würden feiern, Bayern wird weinen.


nach oben springen

#5258

RE:

in Politik 17.04.2012 16:28
von Landegaard | 15.864 Beiträge | 20496 Punkte


Zitat von: nahal
17.04.2012 15:45 #115334


Auch Sie verfallen oft diesem Denken:

"Jede Kassam ist eine zuviel. Die Frage ist doch eine andere, nämlich ob der Waffenstillstand besser geeignet ist, die 0 zu erreichen oder der Krieg in Gaza. "

Auch Sie meinen, Israel muss Kassams, zwar in "begrenzter" Zahl schlucken.


Deutlicher als wörtlich kann ich nicht schreiben, dass eine Zahl größer 0 zu hoch ist. Israel schluckt Kassams, weil sie abgeschossen werden. Mal in großen, mal in weniger großen, selten in kleinen Mengen.
Wenn Ihnen eine ökonomische Fragestellungen da schon verdächtig erscheint, kann ich Ihnen nicht helfen.
Im konkreten Fall des Waffenstillstandes mussten die Palästinenser auch weiter Repressalien schlucken. Auch dazu schrieb ich was. Sicherlich in dem Fall ein Denken, was weit ausserhalb des Verdachts steht, verquer zu sein.



nach oben springen

#5259

RE:

in Politik 17.04.2012 16:29
von Maga-neu | 20.269 Beiträge | 37195 Punkte


Zitat von: RagnarLodbrok
17.04.2012 16:21 #115348

Wenn Grass geschrieben hätte ...
"In allen Bereichen und trotz der geschichtlichen Erfahrung, die Bringschuld liegt bei Israel."
wäre dies bestimmt Antisemitismus, denn es ist ja schon so antisemitisch was Grass schreibt, aber wenn äffchen Dir unterstellt so zu denken, unterstellt er Dir keinen Antisemitismus?
Ist nicht leicht die Logik zu verstehen, wann es nun Antisemitismus ist und wann nicht.

Ragnar, ich habe Grass nur mangelnde Urteilsfähigkeit "unterstellt", nichts anderes. Und nahal hat ja dementiert, mir Derartiges vorgeworfen zu haben.


nach oben springen

#5260

RE:

in Politik 17.04.2012 16:30
von Landegaard | 15.864 Beiträge | 20496 Punkte


Zitat von: nahal
17.04.2012 15:49 #115335


Habe ich das?
Ist das auch Ihre "Keule", um jeden Diskussionsansatz zu ertsicken?

Halten Sie sich an gebrachten Argumenten und fabulieren Sie nicht.


Das ist Ihr Text:

"Auch wenn Maga das wissen mag, es zeigt eine verquerte Art des Denkens;

In allen Bereichen und trotz der geschichtlichen Erfahrung, die Bringschuld liegt bei Israel.

Und wenn Israel etwas bringt, dann ist es entweder nicht genug oder geschah aus unlauteren Motiven."



nach oben springen

#5261

RE:

in Politik 17.04.2012 16:32
von Landegaard | 15.864 Beiträge | 20496 Punkte


Zitat von: Maga-neu
17.04.2012 16:13 #115341

Das tut er ja nicht. Die Scheba-Farmen waren ein argumentativer "Rohrkrepierer" meinerseits - anders als die Frage der Kriegseskalation.

Und immerhin habe ich ja noch etwas Kredit bei nahal, obwohl ich gegen Bayern München gestänkert habe. :-)


Der Fokus war nach meinem Verständnis nicht die Sheba-Farmen, der war bereits deutlich weiter gefasst. Es ist an Dir, das geschriebene über Dich zu bewerten. Wenn Du kein Problem damit hast, solls mir auch recht sein.



nach oben springen

#5262

RE: Atommacht versus konventionelle Macht

in Politik 17.04.2012 16:32
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte


Zitat von: old-chatterhand
17.04.2012 14:28 #115313
Das ist nicht nur ein religiöser Konflikt, sondern auch ein politischer. Hinter den Schiiten steht Teheran. Die Golfstaaten mit schiitischer Mehrheit wären wohl nicht länger selbstständig. Iran pocht bekanntermaßen auch darauf, dass diese Regionen historisch zum Achämeniden-, bzw. Sassanidenreich (das sogar bis einschließlich Jemen herrschte) zählten.


und daran anknüpfend die Feststellung, dass in Ankara eine neo-osmanische Renaissance um sich greift. Am deutlichsten erkennbar an der Äußerung des türkischen Außenministers Ahmet Davutoğlu, der die Lage in Syrien betreffend sinngemäß erkärte: "Die Ereignisse in Syrien sind für die Türkei keine Frage der Außenpolitik".


nach oben springen

#5263

RE: Eine jüdische Stimme:

in Politik 17.04.2012 16:35
von old-chatterhand | 3.820 Beiträge | 3820 Punkte


Zitat von: Landegaard Nicht von jedem. Hab ich mich da unklar ausgedrückt?
Ja. Ich versuche andere Menschen immer an ihren eignen Maßstäben zu messen. Sonst wird man anmaßend und im schlimmsten Fall intolerant. Wenn sie darauf bestehen, werde ich das aber gerne für sie tun :o)


Zitat von: Landegaard :) Ich hatte von unerwünschter Kritik nichts geschrieben.
Fein, dann kommen wir vielleicht noch ins Geschäft.


Zitat von: Landegaard Ich sagte das MB bereits, dass es für einen text irrelevant ist, wer ihm applaudiert, sogar ganz besonders, wenn er von der NPD kommt.
Da haben sie Recht. Das ist aber auch nicht das, was ich sagte. Ich sprach davon, was der falsche Beifall wohl erkannt hat, dass er sogleich applaudierte. Ein Wort mit S...


Zitat von: Landegaard Die Vermutung liegt nahe, dass hier Reflexe ohne weitere Inhaltsbetrachtung aktiv werden.
Super, sie werden einsichtig! Jetzt brauchen sie nur noch einen kleinen Schritt weitergehen, um auszusprechen, was diejenigen wohl wahrgenommen haben... aha, es klingelt?


Zitat von: Landegaard Ich denke nicht, dass sich hier eine Verteufelung des Autors rechtfertigt.
Verachtung trifft es besser.


Zitat von: Landegaard Die ebenfalls i.T. reflexgesteuert daherkommt.
Die FAZ verteufelt nicht. Das wäre pure Unterstellung. ;-)


Zitat von: Landegaard Ich wiederhole die Zulässigkeit ja nicht deshalb, um Sie zu ärgern, sondern weil sie gegeben ist. Die Einseitigkeit in der Kritik an den Iran ist genauso zulässig. In beiden Fällen entscheidet sich am Inhalt der Kritik, ob sie denn auch berechtigt ist.

D'accord.

Zitat von: Landegaard Wer das nicht in Unabhängigkeit von der Person der sie äußert schafft, hat m.E. ohnehin ein Problem.
Ich glaube kaum, dass dieses Gedicht so eine Welle ausgelöst hätte, wäre es von ihnen verfasst. Natürlich spielt der Autor eine Rolle. Er will sie ja auch spielen. Rein zufällig beschäftigte sich dieser Mann eben mit genau den moralischen Problemen, die ihm jetzt vorgeworfen werden früher höchstselbst und höchst kritisch. Genau wie Wulff, der früher ein Buch über den Umgang von Politikern mit Moral und Wahrheit schrieb, fällt ihm sein Verhalten zur Bitburgkontroverse jetzt vor die Füße. Und das ist sehr gerecht. Denn so wird er an seinen eigenen Maßstäben gemessen, Herr Landegaard!


nach oben springen

#5264

RE:

in Politik 17.04.2012 16:36
von tbn | 4.131 Beiträge | 4131 Punkte


Zitat von: Maga-neu
17.04.2012 16:29 #115353

Ragnar, ich habe Grass nur mangelnde Urteilsfähigkeit "unterstellt", nichts anderes. Und nahal hat ja dementiert, mir Derartiges vorgeworfen zu haben.

Mir ging es nicht um Grass, sondern darum dass dieser Vorwurf an Dich "offensictlich" nicht mit einem Antisemitismusvorwurf gleichzusetzten sei.
In diesem Fall frage ich mich dann allerdings in wie fern Grass dieses Maß überschritten hätte.


nach oben springen

#5265

RE:

in Politik 17.04.2012 16:36
von Maga-neu | 20.269 Beiträge | 37195 Punkte


Zitat von: Landegaard
17.04.2012 16:32 #115355


Der Fokus war nach meinem Verständnis nicht die Sheba-Farmen, der war bereits deutlich weiter gefasst. Es ist an Dir, das geschriebene über Dich zu bewerten. Wenn Du kein Problem damit hast, solls mir auch recht sein.


Ebenfalls @ Ragnar:

Ich bin immer dafür, im Gesamtkontext zu lesen. Einzelne, vielleicht im Ärger hingeschriebene Sätze würde ich nicht überbewerten.



zuletzt bearbeitet 17.04.2012 16:37 | nach oben springen

#5266

RE:

in Politik 17.04.2012 16:37
von nahal | 18.782 Beiträge | 20465 Punkte

Maga:

"Das ist nicht fair."

Den "Rohkreppierer" hast du eingesehen. DAS ist fair.

Ich habe, AUCH bei dir, die unterstellte Bringschuld kritisiert;

Israel zieht sich aus dem Libanon zurück, wobei die UN feststellt, es gäbe keinen Zentimeter besetztes Libanon mehr.
Folge:
1) Hezbollash sagt was anderes
2) Man unterstellt Israel, man habe das allein aus Kostengründen gemacht

Israel zieht sich aus Gaza vollständig zurück
Folge:
1) es ist nicht genug, noch ein Paar Kassams wären verkraftbar.

Wenn man weniger Kassams will (obwohl diese harmlosen Dinger keine größeren Zahlen von Israelis töten), dann muss Israel noch mehr tun.

Ich kann das weiterführen.

"Eskalation", "Ausweitung"
Du hast von einer A-Bombe auf Israel gesprochen, die nicht sein kann, WEIL Jerusalem (sprich Muslime) daran leiden müssten.
Beim Einsehen deiner falschen Annahme, kommst du mit der nachfoldenen "Eskalation".

Den ersten Fehler hast du eingesehne, den zweiten (noch) nicht.

Bei der ersten A-Bombe auf Israel gibt es nur eine Eskalation.
Nach einer solchen gibt es kein Iran mehr, das eskalieren könnte.


nach oben springen

#5267

RE:

in Politik 17.04.2012 16:42
von nahal | 18.782 Beiträge | 20465 Punkte


Zitat von: Landegaard
17.04.2012 16:30 #115354


Das ist Ihr Text:

"Auch wenn Maga das wissen mag, es zeigt eine verquerte Art des Denkens;

In allen Bereichen und trotz der geschichtlichen Erfahrung, die Bringschuld liegt bei Israel.

Und wenn Israel etwas bringt, dann ist es entweder nicht genug oder geschah aus unlauteren Motiven."



Bin immer noch auf der Suche nach dem Antisemitismusvorwurf.

Damit Sie Ihrem Keulen-Rohkreppierer einsehen:

Kritik an Israel ist zulässig, manchmal sogar berechtigt, manchmal auch aus antisemitischen Neigungen begründet, aber nicht immer.
Kritik an Israel-Kritik ist zulässig, manchmal sogar berechtigt



zuletzt bearbeitet 17.04.2012 16:43 | nach oben springen

#5268

RE:

in Politik 17.04.2012 16:46
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte


Zitat von: Landegaard
17.04.2012 15:44 #115333


Sie wollen maga ernstlich Antisemitismus vorwerfen? Na, wie Sie meinen.


Nein, das macht niemand hier und auch nicht Nahal, aber die Tendenz, Israel sei stets und immer in der Bringschuld, wird auch an dem von Maga herngezogenen Beispiel der Shebaa-Farms deutlich. Nicht hinter jedem Irrtum oder Fehleinschätzung verbirgt sich Antisemitismus. Auch ein Nicht-Antsemit kann zu falschen Schlussfolgerungen gelangen, genau so wie jeder Israeli oder Jude.


nach oben springen

#5269

RE: Eine jüdische Stimme:

in Politik 17.04.2012 16:50
von old-chatterhand | 3.820 Beiträge | 3820 Punkte

Zitat

Stereotype beruhen auf Abgrenzung und der Bildung von Kategorien um Personengruppen, denen Komplexe von Eigenschaften oder Verhaltensweisen zugeschrieben werden. Grass' klischeehafte Stereotypen dienen als Hinweisstrukturen für erwartete und zu erwartende Verhaltensweisen.




Zitat von: Landegaard
Nach meinem Verständnis fokussiert Grass ziemlich konkret auf eine aktuell gegebene Situation. Insofern habe ich Probleme mit Ihrer Aussage bezüglich Stereotype.
Er benutzt aber Stereotypen, um die daran Beteiligten zu beschreiben. Beim Schaumschläger wird es ja ganz besonders offensichtlich, dass er eine Beschreibung A.s, wie er ist und welche Rolle er spielt, nicht will. Eine differenzierte Betrachtung könnte seine Aussage in der Wirkung schmälern. Auch beim angeblich drohenden Genozid ist es zum Erbrechen deutlich. Das ist nicht nur eine extreme Übertreibung und bewusste Verkehrung der Wahrheit ins Gegenteil, sondern der Versuch den Namen Israel mit Holocaust-Tätern zu verknüpfen. Selbst seine Einschränkung auf israelische Regierung macht es nicht besser, jetzt ist seine Politik genozidal. Und das ist nicht nur einfach dumm und geschmacklos, sondern das, was der Stammtisch schon immer wusste.


nach oben springen

#5270

RE:

in Politik 17.04.2012 16:51
von old-chatterhand | 3.820 Beiträge | 3820 Punkte


Zitat von: Landegaard
17.04.2012 15:20 #115326


Richtig, es sind Perser gemeint.
Die Perser sind nur ein Volk von vielen im Iran.


nach oben springen

#5271

RE:

in Politik 17.04.2012 16:53
von nahal | 18.782 Beiträge | 20465 Punkte


Zitat von: Landegaard
17.04.2012 16:28 #115352


Deutlicher als wörtlich kann ich nicht schreiben, dass eine Zahl größer 0 zu hoch ist. Israel schluckt Kassams, weil sie abgeschossen werden. Mal in großen, mal in weniger großen, selten in kleinen Mengen.
Wenn Ihnen eine ökonomische Fragestellungen da schon verdächtig erscheint, kann ich Ihnen nicht helfen.
Im konkreten Fall des Waffenstillstandes mussten die Palästinenser auch weiter Repressalien schlucken. Auch dazu schrieb ich was. Sicherlich in dem Fall ein Denken, was weit ausserhalb des Verdachts steht, verquer zu sein.


Kein Sorge, Sie müssen mir höchstens mit Argumenten helfen, sonst kann ich selber dafür sorgen.

Sie versuchen hier wieder eine sachliche Ebene zu finden. Gut so.
Aber auch diese ist nicht unbedingt so zu akzeptieren;
Israel hat sich aus Gaza, mit der PA vereinbart, zurückgezogen, Siedlungen wurden teilweise auch gewaltsam geräumt.
Repressalien mussten die Palästinenser schlucken, als diese die vereinbarten Bedingungen nicht erfüllten (zuerst Arafat und dann Hamas)


nach oben springen

#5272

RE: Maulhelden unter sich

in Politik 17.04.2012 16:55
von old-chatterhand | 3.820 Beiträge | 3820 Punkte


Zitat von: Lea S.
17.04.2012 16:04 #115338



Dann siegt Euch mal fein zu Tode.

Sie haben es nicht verstanden. Das sie humorlos sind, hätte ich mir eigentlich denken können.


nach oben springen

#5273

RE: Atommacht versus konventionelle Macht

in Politik 17.04.2012 16:55
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: old-chatterhand
17.04.2012 14:28 #115313
Das ist nicht nur ein religiöser Konflikt, sondern auch ein politischer. Hinter den Schiiten steht Teheran. Die Golfstaaten mit schiitischer Mehrheit wären wohl nicht länger selbstständig. Iran pocht bekanntermaßen auch darauf, dass diese Regionen historisch zum Achämeniden-, bzw. Sassanidenreich (das sogar bis einschließlich Jemen herrschte) zählten.

Der Eine will ein "Gross Iran" der Andere ein "Gross Israel".

Falsch und menschenverachtend ist beides!


nach oben springen

#5274

RE:

in Politik 17.04.2012 16:57
von Hans Bergman | 15.215 Beiträge | 25248 Punkte


Zitat von: nahal
17.04.2012 15:45 #115334
...
Auch Sie meinen, Israel muss Kassams, zwar in "begrenzter" Zahl, schlucken.


Elender, unredlicher Heuchler. Niemand behauptet das. Israel muss aufhören, das Land anderer Leute zu schlucken, in unbegrenzter Anzahl.


nach oben springen

#5275

RE:

in Politik 17.04.2012 16:59
von nahal | 18.782 Beiträge | 20465 Punkte


Zitat von: Hans Bergman
17.04.2012 16:57 #115369

Elender, unredlicher Heuchler.


lmaA


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
1 Mitglied und 2 Gäste sind Online:
ghassan

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: yheinz
Besucherzähler
Heute waren 2 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1354 Themen und 248782 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
ghassan, Landegaard, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen