#5626

RE: die zahnteuflischen Verse

in Politik 19.04.2012 22:23
von FrieFie | 7.321 Beiträge | 7298 Punkte


Zitat von: guylux
19.04.2012 22:20 #115947


Warum gilt die Karte denn nur 6 Monate ?
Fakt ist , er braucht die Karte , also eine Genehmigung . Die ein israelischer Staatsbürger wohl nicht braucht , oder ?
Und wenn nach den nächsten Wahlen eine noch rechstradikalere Regierung beschliesst , die Karte zu verweigern oder wenn sein Gesicht Herrn Liebermann nicht mehr passt oder er bestraft werden soll weil er einen Antrag an die UN gestellt hat ????
Sie haben sich verannt und lügen weiter .



Ist Ihnen denn ein Fall bekannt, dass die Karte nicht verlängert wurde?

Sie brauchen auch einen Ausweis, um über eine Grenze zu kommen, der muss aber nicht "genehmigt" werden, sondern wird nach Vorlage der nötigen Dokumente erteilt und Schluss.

Umgekehrt dürfen Israelis bestimmte Gebiete nicht betreten. Ist das auch Willkür?



zuletzt bearbeitet 19.04.2012 22:27 | nach oben springen

#5627

RE: die zahnteuflischen Verse

in Politik 19.04.2012 22:37
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: FrieFie
19.04.2012 22:23 #115948


1. Ist Ihnen denn ein Fall bekannt, dass die Karte nicht verlängert wurde?

2. Sie brauchen auch einen Ausweis, um über eine Grenze zu kommen, der muss aber nicht "genehmigt" werden, sondern wird nach Vorlage der nötigen Dokumente erteilt und Schluss.

3. Umgekehrt dürfen Israelis bestimmte Gebiete nicht betreten. Ist das auch Willkür?



1. Keine Ahnung , ist aber irrelevant
2. Welche Grenze ? Abbas ist im Westjordanland zu Hause und braucht trotzdem eine Karte der Besatzungsmacht um in seinem eigenen Land zu reisen ?
3. Könnte sein , ist hier irrelevant . Es geht um die Bewegungsfreieheit der PA -Offiziellen ,. nicht der Israelis


nach oben springen

#5628

RE: die zahnteuflischen Verse

in Politik 19.04.2012 22:48
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: guylux
19.04.2012 21:16 #115933

Weiss Ich nicht und ist Mir auch egal und hat mit dem Thema hier nichts zu tun .
Hier wurde behauptet Abbas hätte totale Bewegungsfreiheit überall in Israel und in den Siedlungen .
Jetzt stellt sich heraus , dass er dafür eine , von der israelischen Regierung alle 6
Monate erneuerbare Karte braucht , er also immer hoffen muss , dass die Karte auch erneuert wird , sonst ist er EINGSPERRT !!.
Etliche Foristen hier sind wirklich nicht mehr ernst zu nehmen !!.
Frage : Habe Sie Ihre totale Bewegunbgsfreiheitskarte um nächste Woche nach Trier reisen zu dürfen schon erhalten ?



Wieviele Wochen war Arafat umlagert und eingesperrt?


nach oben springen

#5629

RE: die zahnteuflischen Verse

in Politik 19.04.2012 22:49
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: guylux
19.04.2012 21:28 #115938

Er muss darauf achten , dass er seine VIP Card dabei hat , sonst darf er nicht .
Er hat ja totale Bewegungsfreiheit :-))

Da die israelischen Siedlungen alle umzäunt sind, kommt er nichtmals durchs Tor.


nach oben springen

#5630

RE: die zahnteuflischen Verse

in Politik 19.04.2012 22:56
von nahal | 18.780 Beiträge | 20445 Punkte


Zitat von: guylux
19.04.2012 22:20 #115947


Warum gilt die Karte denn nur 6 Monate ?



Weil es "Ofizielle" gibt, die nach 6 Monaten keine mehr sind.



zuletzt bearbeitet 19.04.2012 22:56 | nach oben springen

#5631

RE: die zahnteuflischen Verse

in Politik 19.04.2012 23:02
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: mbockstette
19.04.2012 12:46 #115860


Darf ein Israeli oder Jude den Tempelberg betreten? Ja oder nein.

Darf ein Palästinenser oder Araber die Klagemauer besuchen? Ja oder nein

Beides hängt sehr oft davon ab, wie gut oder schlecht gelaunt die Israelischen Politiker sind.
Oft genug konnte man bereits lesen, dass die Zugänge zum Tempelberg gesperrt wurden oder nur für Moslems ab einer bestimmten Altersgruppe genehmigt wurden.

An der Klagemauer wird nach Frauen und Männern getrennt, da sollen Moslems jederzeit freien Zugang haben?
Wer's glaubt wird selig!

Die Palästinenser haben nichtmals jederzeit Zugang zu Jerusalem.



zuletzt bearbeitet 19.04.2012 23:05 | nach oben springen

#5632

RE: die zahnteuflischen Verse

in Politik 19.04.2012 23:11
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte


Zitat von: Lea S.
19.04.2012 22:48 #115950

Wieviele Wochen war Arafat umlagert und eingesperrt?


Warum "war Arafat umlagert und eingesperrt"? Weil er ein Betrüger war:

Zitat
Fuad Shubaki, former financial aide to Arafat, told the Israeli security service Shin Bet that Arafat used several million dollars of aid money to buy weapons and support militant groups. During Israel's Operation Defensive Shield, the Israel army recovered counterfeit money and documents from Arafat's Ramallah headquarters. The documents showed that, in 2001, Arafat personally approved payments to Tanzim terrorists. The Palestinians claimed that the counterfeit money was confiscated from criminal elements.


nach oben springen

#5633

RE: die zahnteuflischen Verse

in Politik 19.04.2012 23:19
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: mbockstette
19.04.2012 23:11 #115956


Warum "war Arafat umlagert und eingesperrt"? Weil er ein Betrüger war:

Zitat
Fuad Shubaki, former financial aide to Arafat, told the Israeli security service Shin Bet that Arafat used several million dollars of aid money to buy weapons and support militant groups. During Israel's Operation Defensive Shield, the Israel army recovered counterfeit money and documents from Arafat's Ramallah headquarters. The documents showed that, in 2001, Arafat personally approved payments to Tanzim terrorists. The Palestinians claimed that the counterfeit money was confiscated from criminal elements.






Nicht deshalb, er war der Feind!
Hätte es bereits damals 2 unabhängige Staaten gegeben, der Staat Israel hätte nicht gewagt den Chef des anderen Staates auf diese Art und Weise zu umlagern und einzusperren.

Es sind alles nur leere Sprüche, dass die Menschen unter Besatzungsmacht sich frei bewegen dürfen. Jeder, selbst die an der Spitze sind auf Gedeih und Verderb auf den guten Willen der Besatzer angewiesen.


nach oben springen

#5634

RE: die zahnteuflischen Verse

in Politik 19.04.2012 23:24
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte


Zitat von: Lea S.
19.04.2012 23:02 #115955

Beides hängt sehr oft davon ab, wie gut oder schlecht gelaunt die Israelischen Politiker sind.
Oft genug konnte man bereits lesen, dass die Zugänge zum Tempelberg gesperrt wurden oder nur für Moslems ab einer bestimmten Altersgruppe genehmigt wurden.

An der Klagemauer wird nach Frauen und Männern getrennt, da sollen Moslems jederzeit freien Zugang haben?
Wer's glaubt wird selig!

Die Palästinenser haben nichtmals jederzeit Zugang zu Jerusalem.


Zitat
Dieser Platz vor der Klagemauer ist täglich rund um die Uhr geöffnet. Der Zugang ist kostenlos. Männer müssen beim Betreten dieses Gebietes eine Kippa und verheiratete Frauen eine Kopfbedeckung tragen. Grundsätzlich ist der Zugang auch für Nichtjuden problemlos möglich.

http://de.wikipedia.org/wiki/Klagemauer



"An der Klagemauer wird nach Frauen und Männern getrennt", Sie reden dummes Zeugs oder spucken der Wahrheit ins Gesicht - hier der Beweis:

http://www.google.com/imgres?q=Klagemaue...:19,s:131,i:139


nach oben springen

#5635

RE: die zahnteuflischen Verse

in Politik 19.04.2012 23:35
von Hans Bergman | 15.207 Beiträge | 25168 Punkte


Zitat von: guylux
19.04.2012 21:16 #115933
...Hier wurde behauptet Abbas hätte totale Bewegungsfreiheit überall in Israel und in den Siedlungen ...

So einfach scheint die Frage wohl nicht zu klären zu sein. Selbst die Israelische Botschaft scheint noch mit der Klärung beschäftigt. Denn meine diesbezügliche Anfrage wurde bisher immer noch nicht beantwortet. :)
Wenn nicht gelogen wird, dann wird eben geschwiegen. Die zwei Alternativen gibt es offenbar bei denen.



zuletzt bearbeitet 19.04.2012 23:42 | nach oben springen

#5636

RE: die zahnteuflischen Verse

in Politik 19.04.2012 23:39
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte


Zitat von: Lea S.
19.04.2012 23:19 #115957



Nicht deshalb, er war der Feind!


Nein, er war ein Betrüger, der den Friedensnobelpreis erhalten hat um mit dem Preisgeld Terror zu finanzieren.

http://www.google.com/imgres?q=Arafat+Ra...29,r:0,s:0,i:69



zuletzt bearbeitet 19.04.2012 23:40 | nach oben springen

#5637

RE: die zahnteuflischen Verse

in Politik 19.04.2012 23:43
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: mbockstette
19.04.2012 23:24 #115958


Zitat
Dieser Platz vor der Klagemauer ist täglich rund um die Uhr geöffnet. Der Zugang ist kostenlos. Männer müssen beim Betreten dieses Gebietes eine Kippa und verheiratete Frauen eine Kopfbedeckung tragen. Grundsätzlich ist der Zugang auch für Nichtjuden problemlos möglich.

http://de.wikipedia.org/wiki/Klagemauer



"An der Klagemauer wird nach Frauen und Männern getrennt", Sie reden dummes Zeugs oder spucken der Wahrheit ins Gesicht - hier der Beweis:

http://www.google.com/imgres?q=Klagemaue...:19,s:131,i:139


Es ist wohl eher Ihre eigene Spucke, die Sie immer wieder durch das Forum rotzen!

Zitat
Männer brauchen mehr Platz zum Beten
An der Klagemauer in Jerusalem kämpfen Frauen mühsam um gleiche Rechte...........Gut zwei drittel der eingezäunten Fläche vor der Wand ist den Männern freigehalten, im knappen Rest-Areal stauen sich die Frauen. Freiwillige Selbstbeschränkung der Frauen oder sanfte bis nachdrückliche Hinweise der betenden Männer: Die Geschlechtertrennung wird an diesem millionenfach besuchten Platz auch von liberalen Juden und von christlichen Pilgergruppen beachtet. Erst vor kurzer Zeit wurde ein kleines Stück neben dem öffentlich zugänglichen Hauptplatz für egalitäre Gebetshandlungen freigegeben. ... http://www.j-zeit.de/archiv/artikel.2333.html



Wissen Sie, mich stört das überhaupt nicht. Jede Religionsgemeinschaft soll das so machen, wie ihre Anhänger es wollen.
Nur sollte man nicht behaupten, dass es anders wäre.
Die jüdische Religion ist in vielen Stellen ebenso Frauenfeindlich wie die islamische und die christliche.
Dass es Ausnahmen gibt - in jeder dieser Gemeinschaften - bleibt davon unbeachtet.



Grundsätzlich ist etwas auch möglich bedeutet noch lange nicht, dass es frei, immer und jederzeit möglich ist.



zuletzt bearbeitet 19.04.2012 23:44 | nach oben springen

#5638

RE: die zahnteuflischen Verse

in Politik 19.04.2012 23:44
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte


Zitat von: Hans Bergman
19.04.2012 23:35 #115959

So einfach scheint die Frage wohl nicht zu klären zu sein. Selbst die Israelische Botschaft scheint noch mit der Klärung beschäftigt. Denn meine diesbezügliche Anfrage wurde bisher immer noch nicht beantwortet. :)
Wenn nicht gelogen wird, dann wird eben geschwiegen. Die zwei Alternativen gibt es bei denen.


Vermutlich kennt man Sie dort namentlich und weiß mit wem man es zu tun hat. Aber versuchen Sie es doch einmal hier:

Palästinensische Diplomatische Mission
Ostpreußendamm 170
12207 Berlin
Tel.: +49 (0)30-20 61 77-0
Fax: +49 (0)30-20 61 77-10
Mo. - Fr. 9:00 - 16:00 Uhr


nach oben springen

#5639

RE: die zahnteuflischen Verse

in Politik 19.04.2012 23:45
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: mbockstette
19.04.2012 23:39 #115960


Nein, er war ein Betrüger, der den Friedensnobelpreis erhalten hat um mit dem Preisgeld Terror zu finanzieren.

http://www.google.com/imgres?q=Arafat+Ra...29,r:0,s:0,i:69



Da war er mit seinem Partner wohl gleichauf.


nach oben springen

#5640

RE: die zahnteuflischen Verse

in Politik 20.04.2012 00:23
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte


Zitat von: Lea S.
19.04.2012 23:43 #115961
ername]mbockstette
19.04.2012 23:24 #115958


Zitat
Dieser Platz vor der Klagemauer ist täglich rund um die Uhr geöffnet. Der Zugang ist kostenlos. Männer müssen beim Betreten dieses Gebietes eine Kippa und verheiratete Frauen eine Kopfbedeckung tragen. Grundsätzlich ist der Zugang auch für Nichtjuden problemlos möglich.

http://de.wikipedia.org/wiki/Klagemauer



"An der Klagemauer wird nach Frauen und Männern getrennt", Sie reden dummes Zeugs oder spucken der Wahrheit ins Gesicht - hier der Beweis:

http://www.google.com/imgres?q=Klagemaue...:19,s:131,i:139


Es ist wohl eher Ihre eigene Spucke, die Sie immer wieder durch das Forum rotzen!

Zitat
Männer brauchen mehr Platz zum Beten
An der Klagemauer in Jerusalem kämpfen Frauen mühsam um gleiche Rechte...........Gut zwei drittel der eingezäunten Fläche vor der Wand ist den Männern freigehalten, im knappen Rest-Areal stauen sich die Frauen. Freiwillige Selbstbeschränkung der Frauen oder sanfte bis nachdrückliche Hinweise der betenden Männer: Die Geschlechtertrennung wird an diesem millionenfach besuchten Platz auch von liberalen Juden und von christlichen Pilgergruppen beachtet. Erst vor kurzer Zeit wurde ein kleines Stück neben dem öffentlich zugänglichen Hauptplatz für egalitäre Gebetshandlungen freigegeben. ... http://www.j-zeit.de/archiv/artikel.2333.html





Wissen Sie, mich stört das überhaupt nicht. Jede Religionsgemeinschaft soll das so machen, wie ihre Anhänger es wollen.
Nur sollte man nicht behaupten, dass es anders wäre.
Die jüdische Religion ist in vielen Stellen ebenso Frauenfeindlich wie die islamische und die christliche.
Dass es Ausnahmen gibt - in jeder dieser Gemeinschaften - bleibt davon unbeachtet.

Grundsätzlich ist etwas auch möglich bedeutet noch lange nicht, dass es frei, immer und jederzeit möglich ist.



Geschlechtertrennung an der Klage Mauer in Bild und Ton:

http://www.google.com/imgres?q=Klagemaue...r:28,s:221,i:68

http://www.youtube.com/watch?v=nvT8AwgBaUo

Waren SIE schon einmal an der Klagemauer, aber ich mit meiner Frau und meinen beiden Söhnen mit ihren Frauen. Geschlechtertrennung mag erwünscht sein, aber sie ist nicht vorgeschrieben. An das Gebot halten sich jene, die es einhalten wollen.

Die Abgrenzung für religiöse Frauen oder solche die sich feiwillig beschränken sehen im Hintergrund des nachfolgenden Bildes.

http://www.google.com/imgres?q=Klagemaue...r:31,s:782,i:20

Also tun Sie sich, mir und allen anderen den Gefallen und sehen Sie Ihre Falschbehauptung ein.



zuletzt bearbeitet 20.04.2012 01:02 | nach oben springen

#5641

RE: die zahnteuflischen Verse

in Politik 20.04.2012 00:24
von Hans Bergman | 15.207 Beiträge | 25168 Punkte


Zitat von: mbockstette
19.04.2012 23:44 #115962


Vermutlich kennt man Sie dort namentlich und weiß mit wem man es zu tun hat. ...

Leute mit konservativem Verhältnis zum Eigentum anderer Menschen mag man dort wohl nicht so sehr?


nach oben springen

#5642

RE: die zahnteuflischen Verse

in Politik 20.04.2012 00:40
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte


Zitat von: Hans Bergman
20.04.2012 00:24 #115966

Leute mit konservativem Verhältnis zum Eigentum anderer Menschen mag man dort wohl nicht so sehr?



Ich würde sagen: "Der Ton macht die Musik" und Ihre "Töne" klingen ganz mies, Siedler her Siedlungen hin.


nach oben springen

#5643

RE:

in Politik 20.04.2012 00:59
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte


Zitat von: Lea S.
19.04.2012 23:45 #115963

Da war er mit seinem Partner wohl gleichauf.


So ein Pech für Sie, dass ausgerechnet heute das Geständnis des starken Mannes der Fatah bekannt wird:

19.04.12 - Barghouti gave orders to terror groups with Arafat's silent approval, Israeli documents reveal

Imprisoned Fatah leader Marwan Barghouti had confessed during his investigation with Israel's Shin Bet to giving instructions and money to the Fatah terrorist groups that murdered Israeli citizens. Barghouti, who was arrested ten years ago this week, gave the Shin Bet extensive details of Fatah's modus operandi during the second intifada and connected between then Palestinian President Yasser Arafat and the terror attacks.

http://www.haaretz.com/news/diplomacy-de...reveal-1.425439

Jetzt ist erwiesen, warum:


Zitat von: Lea S.
19.04.2012 22:48 #115950

Wieviele Wochen war Arafat umlagert und eingesperrt?


Records of the Shin Bet investigation of Barghouti in April-May of 2002 will be published in Haaretz Week's End on Friday 20.04.2012.



zuletzt bearbeitet 20.04.2012 01:08 | nach oben springen

#5644

RE: die zahnteuflischen Verse

in Politik 20.04.2012 01:00
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: mbockstette
20.04.2012 00:23 #115965


Geschlechtertrennung an der Klage Mauer in Bild und Ton:

http://www.google.com/imgres?q=Klagemaue...r:28,s:221,i:68

http://www.youtube.com/watch?v=nvT8AwgBaUo

Waren SIE schon einmal an der Klagemauer, aber ich mit meiner Frau und meinen beiden Söhnen mit ihren Frauen. Geschlechtertrennung mag erwünscht sein, aber sie ist nicht vorgeschrieben. An das Gebot halten sich jene, die es einhalten wollen.

Die Abgrenzung für religiöse Frauen oder solche die sich feiwillig beschränken sehen im Hintergrund des nachfolgenden Bildes.

http://www.google.com/imgres?q=Klagemaue...r:31,s:782,i:20

Also tun Sie sich, mir und allen anderen den Gefallen und sehen Sie Ihre Flschbehauptung ein.



Muss ich mich denn noch einmal extra hier einloggen? Sie sind wirklich schlimm :-))

Auch der Kassenraum eines Schwimmbades ist gemeinsam betretbar. Die Duschen aber meistens nach Geschlechtern getrennt.
So ist auch der Vorplatz der Klagemauer selbstverständlich ungetrennt zugänglich. Die Mauer selbst aber nicht.

http://www.geo.de/reisen/community/bilde...t/268472/263698
Hier sehen Sie ganz deutlich den Zaun, der den Männerbereich vom Frauenbereich trennt.

Zitat
......Da ich als Frau auch nicht zum Fotografieren in den Männerbereich darf, hänge ich über den Begrenzungszaun und hoffe, dass trotz Dunkelheit und großer Entfernung noch ein paar brauchbare Fotos zustande kommen........http://www.geo.de/reisen/community/reise...en-Spuren-Jesus



Hier sogar in Grossaufnahme:
http://www.israelmagazin.de/israel-orte/...salem/westmauer

Manno!

Wegen Ihnen komme ich keine Nacht früh genug zum Schlafen. Ich frage mich, warum haben Sie es so sehr nötig, immer andere runterzuputzen? Und das wegen solchem Killefit, der dazu noch in hunderten von Fotos das Gegenteil Ihrer Aussage beweist?

P.S.
Für Ihren Besuch an der Klagemauer beneide ich Sie jetzt sogar :-((



zuletzt bearbeitet 20.04.2012 01:01 | nach oben springen

#5645

RE: die zahnteuflischen Verse

in Politik 20.04.2012 01:44
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte


Zitat von: Lea S.
20.04.2012 01:00 #115969



Muss ich mich denn noch einmal extra hier einloggen? Sie sind wirklich schlimm :-))

Auch der Kassenraum eines Schwimmbades ist gemeinsam betretbar. Die Duschen aber meistens nach Geschlechtern getrennt.
So ist auch der Vorplatz der Klagemauer selbstverständlich ungetrennt zugänglich. Die Mauer selbst aber nicht.

http://www.geo.de/reisen/community/bilde...t/268472/263698
Hier sehen Sie ganz deutlich den Zaun, der den Männerbereich vom Frauenbereich trennt.

Zitat
......Da ich als Frau auch nicht zum Fotografieren in den Männerbereich darf, hänge ich über den Begrenzungszaun und hoffe, dass trotz Dunkelheit und großer Entfernung noch ein paar brauchbare Fotos zustande kommen........http://www.geo.de/reisen/community/reise...en-Spuren-Jesus



Hier sogar in Grossaufnahme:
http://www.israelmagazin.de/israel-orte/...salem/westmauer

Manno!

Wegen Ihnen komme ich keine Nacht früh genug zum Schlafen. Ich frage mich, warum haben Sie es so sehr nötig, immer andere runterzuputzen? Und das wegen solchem Killefit, der dazu noch in hunderten von Fotos das Gegenteil Ihrer Aussage beweist?

P.S.
Für Ihren Besuch an der Klagemauer beneide ich Sie jetzt sogar :-((



Wie gesagt das gilt nur für gläubige Juden. Was Sie überlesen haben ist folgendes, Zitat; "als Nichtjude (Anmerkung: oder säkularer Jude)können Sie sich frei bewegen". Und die Diskussion handelt sich schließlich darum, ob Nicht-Juden unbeschränkten Zugang zur Klagemauer haben.



zuletzt bearbeitet 20.04.2012 01:52 | nach oben springen

#5646

RE: die zahnteuflischen Verse

in Politik 20.04.2012 08:31
von Landegaard | 15.852 Beiträge | 20376 Punkte


Zitat von: FrieFie
19.04.2012 22:23 #115948


1. Ist Ihnen denn ein Fall bekannt, dass die Karte nicht verlängert wurde?

2. Sie brauchen auch einen Ausweis, um über eine Grenze zu kommen, der muss aber nicht "genehmigt" werden, sondern wird nach Vorlage der nötigen Dokumente erteilt und Schluss.

3. Umgekehrt dürfen Israelis bestimmte Gebiete nicht betreten. Ist das auch Willkür?


1. Also wenn die Behauptung ist, es herrsche Bewegungsfreiheit für den Präsidenten des eigenen Landes, dann find ichs schräg, zu argumentieren, ja, die besteht, wenn er denn ein Visum hat. Die Visumspflicht an sich ist eben eine Einschränkung der Bewegungsfreiheit. Ihre Frage geht also völlig an den Fakten vorbei.

2. Komisches Beispiel, weil wir von dem Präsidenten (ja nicht mal vom Volk) sprechen, das sich im EIGENEN Land bewegt. Da ist nichts mit Grenzen. Sie verkehren da völlig die Fakten. Wenn Bibi in die Westbank geht, könnten wir von Grenzüberschreitungen sprechen, wo sich solch eine Frage stellt. Und, welche "nötigen" Dokumente braucht er?

3. Welche Gebiete Israels dürfen denn Israelis nicht betreten? Welche Gebiete Israels dürfen Palästinenser nicht betreten?

Wenn ich mir Ihre Argumentation so anschaue, kann ich den Ärger von Guylux und anderen durchaus nachvollziehen. Wir sprechen von INNERPALÄSTINENSICHER Bewegungsfreiheit und Sie kommen wie selbstverständlich mit Grenzen, nötigen Dokumenten und Genehmigungsprozeduren.

Dieses Fragespiel hat längst die Grenze zur Absurdität überschritten und erinnert mich an eine Argumentation Ihres Vaters, der die Palästinenser zum Glücklichsein aufforderte, weil sie dank israelischer Arbeitsplätze ja nun einen entwickelnden Wohlstand haben.

Der Punkt ist, dass die Palästinenser eben nicht über das Land verfügen können, was Ihnen zusteht. Weil dort Israel sowohl Besatzungsmacht als auch wachsende Zivilgesellschaft ist. Ich finds immer süß, Frageanalysen zu betrachten, die dieses Problem als Status Quo abhaken und sich alternativ der Frage widmen, wie gut Israel es doch ermöglicht, sich mit diesem Umstand zu arrangieren. Wenn das die israelische Idee eine Friedensbildung ist (dank unkomplizierter Visumsvergabe), verstehe ich aber die Art Ihrer Fragestellung. Was denken Sie: Wird das erfolgreich sein? Und: Sind Sie sich eigentlich bewusst, was Sie da tun?



nach oben springen

#5647

RE: die zahnteuflischen Verse

in Politik 20.04.2012 08:51
von nahal | 18.780 Beiträge | 20445 Punkte


Zitat von: Landegaard
20.04.2012 08:31 #115977


. Wir sprechen von INNERPALÄSTINENSICHER Bewegungsfreiheit und Sie kommen wie selbstverständlich mit Grenzen, nötigen Dokumenten und Genehmigungsprozeduren.




SIE sprechen von "INNERPALÄSTINENSICHER Bewegungsfreiheit", was ein etwas anderes Thema ist.
WIR sprachen von der Bewegungsfreiheit von Abbas, Fayad und anderen Mitgliedern der PA umnd zwar nicht nur innerhalb Palästinas sondern auch ins Ausland.
Diese Bewegungsfreiheit ist pauschal geregelt, ein solches Mitglied der PA braucht keine Sondergenehmigung und als Dokument allein den Beleg seiner Zugehörigkeit zu dieser Gruppe.

Die "Absurdität" dieser Diskussion, wie in vielen anderen hier, besteht darin, dass, wenn eine Behauptung widerlegt wurde, weitere nachgeschoben werden, allein mit der Absicht, Irrtum nicht eingestehen zu müssen.
Es ist eine typische Art der eristischen Dialektik Schopenhauers.

Die Tatsache, dass der Premierminister der PA seinen Wohnsitz in Jerusalem hat und dass er täglich von seiner Wohnung ins 4 KM entfernten Ramahlla (und zurück) fährt, wird hier, in der Diskussion, kaum als Beweis zur Kenntnis genommen.



zuletzt bearbeitet 20.04.2012 08:54 | nach oben springen

#5648

RE: die zahnteuflischen Verse

in Politik 20.04.2012 09:04
von nahal | 18.780 Beiträge | 20445 Punkte


Zitat von: nahal
20.04.2012 08:51 #115982



Es ist eine typische Art der eristischen Dialektik Schopenhauers.




Schopenhauer, eristische Dialektik, Kunstgriff 1:

"Die Erweiterung.
Die Behauptung des Gegners über ihre natürliche Grenze hinausführen, sie möglichst allgemein deuten, in möglichst weitem Sinne nehmen und sie übertreiben; seine eigne dagegen in möglichst eingeschränktem Sinne, in möglichst enge Grenzen zusammenziehn: weil je allgemeiner eine Behauptung wird, desto mehreren Angriffen sie bloß steht. Das Gegenmittel ist die genaue Aufstellung des puncti oder status controversiae.
.....
Man rette umgekehrt seine eigne Behauptung durch Verengerung derselben über die erste Absicht hinaus, wenn der gebrauchte Ausdruck es begünstigt."

Diese Rethoriktechnik klappt sehr oft, es sein denn, der Diskussions(Gegener)partner kennt diesen Trick.



zuletzt bearbeitet 20.04.2012 09:06 | nach oben springen

#5649

RE: die zahnteuflischen Verse

in Politik 20.04.2012 09:17
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: nahal
20.04.2012 08:51 #115982


SIE sprechen von "INNERPALÄSTINENSICHER Bewegungsfreiheit", was ein etwas anderes Thema ist.
WIR sprachen von der Bewegungsfreiheit von Abbas, Fayad und anderen Mitgliedern der PA umnd zwar nicht nur innerhalb Palästinas sondern auch ins Ausland.
Diese Bewegungsfreiheit ist pauschal geregelt, ein solches Mitglied der PA braucht keine Sondergenehmigung und als Dokument allein den Beleg seiner Zugehörigkeit zu dieser Gruppe.

Die "Absurdität" dieser Diskussion, wie in vielen anderen hier, besteht darin, dass, wenn eine Behauptung widerlegt wurde, weitere nachgeschoben werden, allein mit der Absicht, Irrtum nicht eingestehen zu müssen.
Es ist eine typische Art der eristischen Dialektik Schopenhauers.

Die Tatsache, dass der Premierminister der PA seinen Wohnsitz in Jerusalem hat und dass er täglich von seiner Wohnung ins 4 KM entfernten Ramahlla (und zurück) fährt, wird hier, in der Diskussion, kaum als Beweis zur Kenntnis genommen.

Dem Beitrag von Landegaard ( 115977 ) ist nichts mehr hinzu zu fügen !
Ihr Rückzugsgefecht ist kläglich .
Wir sprachen von Bewegungsfreiheit in und ausserhalb Palestinas wie Sie in der Originalfrage jederzeit nachlesen können .
Die 4 km Reise vom Premier als Beweis (!!!) anzuführen ist wieder mal Chupze .


nach oben springen

#5650

RE: die zahnteuflischen Verse

in Politik 20.04.2012 09:20
von Landegaard | 15.852 Beiträge | 20376 Punkte


Zitat von: nahal
20.04.2012 08:51 #115982


SIE sprechen von "INNERPALÄSTINENSICHER Bewegungsfreiheit", was ein etwas anderes Thema ist.
WIR sprachen von der Bewegungsfreiheit von Abbas, Fayad und anderen Mitgliedern der PA umnd zwar nicht nur innerhalb Palästinas sondern auch ins Ausland.


Wo gibts denn überall die Zonen A-C, von denen Sie sprachen?


Zitat von: nahal
20.04.2012 08:51 #115982

Die "Absurdität" dieser Diskussion, wie in vielen anderen hier, besteht darin, dass, wenn eine Behauptung widerlegt wurde, weitere nachgeschoben werden, allein mit der Absicht, Irrtum nicht eingestehen zu müssen.
Es ist eine typische Art der eristischen Dialektik Schopenhauers.


Ich habe ja gesagt, wo ich die Absurdität sehe. Unabhängig davon stimme ich Ihrem Aspekt durchaus zu, ziehe mir den Schuh aber nicht an.



nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
3 Mitglieder und 3 Gäste sind Online:
Willie, ghassan, Leto_II.

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: yheinz
Besucherzähler
Heute waren 51 Gäste und 9 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1354 Themen und 248679 Beiträge.

Heute waren 9 Mitglieder Online:
Corto, ghassan, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, nahal, Nante, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen