#6426

RE: No real option

in Politik 12.09.2012 00:07
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: Willie
12.09.2012 00:06 #136792

Stimmt genau.


Sie stimmen mir zu? Muss ich mir jetzt Sorgen machen.
Nein Quatsch.....
:-))



zuletzt bearbeitet 12.09.2012 00:11 | nach oben springen

#6427

RE: No real option

in Politik 12.09.2012 00:14
von Willie | 17.872 Beiträge | 32258 Punkte


Zitat von: Lea S.
11.09.2012 17:07 #136793


Sie stimmen mir zu? Muss ich mir jetzt Sorgen machen.
Nein Quatsch.....
:-))

Fakten sind Fakten. Ich nehme die so zur Kenntnis wie sie sind. Im Wunschdenken wallowen andere.
Und im uebrigen war ich noch nicht ganz fertig mit meinem Posting. Da kam noch mehr.:-)



zuletzt bearbeitet 12.09.2012 00:20 | nach oben springen

#6428

RE: No real option

in Politik 12.09.2012 00:28
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: Lea S.
12.09.2012 00:07 #136793


Sie stimmen mir zu? Muss ich mir jetzt Sorgen machen.
Nein Quatsch.....
:-))


Dass ich das noch erlebe! ;-)


nach oben springen

#6429

RE: Reisebericht

in Politik 12.09.2012 00:29
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: Lea S.
11.09.2012 23:51 #136787

Wie fürchterlich traurig, alle die von den Islamisten unterdrückten Frauen. Ein Land grau und unglücklich, kaputt und am Hungertuche nagend. Eine Bevölkerung geduckt und verängstigt huschend über holprige Strassen. Die geschundene Bevölkerung wartet sichtbar auf die Befreiung durch den Westen.

Sag ich seit ewigen Zeiten hier, aber mir glaubt ja keiner..............


Bilder sagen eben mehr als Worte, Lea... ! :-)


nach oben springen

#6430

RE: Reisebericht

in Politik 12.09.2012 00:35
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS
12.09.2012 00:29 #136801


Bilder sagen eben mehr als Worte, Lea... ! :-)
Als ob ich es nicht wüsste..................


nach oben springen

#6431

RE: No real option

in Politik 12.09.2012 00:36
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: Lea S.
11.09.2012 23:57 #136789


Es ist keine Frage HS, dass die USA den Iran innerhalb weniger Tage platt machen könnten.
...


Mit Nuklearwaffen? Sicherlich. Reaktionslos platt aber auch nur mit diesen. Nur müssten die beiden anderen atomaren Supermächte dann zwangsläufig die Willkür ihres Kontrahenten durch ein gemeinsames Exempel in die Schranken weisen - und die USA müssten sich für immer und ewig vor den Vereinten Nationen, den Menschenrechtsorganisationen und der gesamten Weltbevölkerung verantworten, und sich darüber hinaus auch nie mehr in der islamischen Welt blicken lassen.

Interessanterweise gilt dieses Szenario aber so ziemlich genau auch für ein konventionelles "Plattmachen" des Iran, so dass ein "Plattmachen" generell völlig irrational wäre.



zuletzt bearbeitet 12.09.2012 00:57 | nach oben springen

#6432

RE: Reisebericht

in Politik 12.09.2012 00:38
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: Lea S.
12.09.2012 00:35 #136802
Als ob ich es nicht wüsste..................



Warum haste dann nicht selbst...? ;-)



zuletzt bearbeitet 12.09.2012 00:39 | nach oben springen

#6433

RE: No real option

in Politik 12.09.2012 00:48
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: Lea S.
11.09.2012 23:57 #136789

....
Wenn Israel meint, er muss einen Krieg mit Iran beginnen, sollen sie ihn ausfechten und die Antwort ertragen.


Nicht ganz.
Problem: Die USA sind defacto dazu verpflichtet, Israel zu Hilfe zu kommen, wenn Israel angegriffen wird, auch wenn es sich um eine reine Vergeltungsaktion auf einen zuvor ausgetragenen israelischen Angriff handelt! Das sollte aber eigentlich schon bekannt sein.


Zitat von: Lea S.
11.09.2012 23:57 #136789

Wie ich schon gestern schrieb, niemand wird ungeschoren davon kommen, nicht der Iran und nicht Israel.


Habe auch nie das Gegenteil behauptet. Im Gegenteil: Selbst die USA werden nicht ganz "ungeschoren" davon kommen, wenn die Domino-Steine durch Netanjahud engestoßen werden sollten - zumindest Teile der stationierten Truppen und Gerätschaften im und am Persischen Golf. Der Iran ist dazu schon seit einiger Zeit in der Lage (auf die militärischen Details die ich schon früher gepostet/verlinkt hatte, würde ich jetzt aber gerne verzichten).

Das sollten und müssen die USA eben auch bedenken - und das werden sie auch bedenken. Eher schiessen die USA angreifende isr. Flugzeuge ab, als die Versenkung von eigenen Schiffen, die (Teil-)Zerstörung eigener Basen, größere Unruhen in Irak, noch größere Opfer in Afghanistan durch iranische Waffen - und darüber hinaus auch die für iranische Zwecke ausreichend lange und verlustreiche Sperrung der Straße von Hormuz mit den immensen wirtschaftlichen und finanziellen Folgen zu riskieren.



zuletzt bearbeitet 12.09.2012 00:55 | nach oben springen

#6434

RE: No real option

in Politik 12.09.2012 01:14
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: Lea S.
11.09.2012 23:57 #136789

.....
Der Iran aber könnte allein seiner Grösse und seiner Einwohneranzahl willen weitaus besser damit umgehen.
10.000 Tote in Teheran ist etwas anders als 10.000 Tote in Tel Aviv.

Natürlich. Es ist aber nicht so, dass es bei dieser Opferzahl bleiben wird - sprich: beide Seiten werden unendlich weitermachen. Wobei sich irgendwann für Isarel dann auch die alles entscheidende Frage nach dem Einsatz von Nuklearwaffen stellen wird (von denen Isarel übrigens über 200 zur Verfügung stehen sollen...) - gerade WEGEN der geringeren Bevölkerungszahl.


Zitat von: Lea S.
11.09.2012 23:57 #136789

Den Märtyrerwillen der Mullahs glaubt eigentlich kein Schwein.

Ich meinte ja auch viel mehr den Märtyrertum, mit dem sie seit über 30 Jahren zweckgerichtet Politik betreiben - und im achtjährigen Verteidigungskrieg gegen den muslimischen Nachbarn Irak, wohlgemerkt, auch recht erfolgreich.


Zitat von: Lea S.
11.09.2012 23:57 #136789

Auch die Basiji sind nicht mehr das was sie einst waren. Die waren im Krieg mit Irak - da der direkte Nachbar - etwas anderes. Israel schafft man nicht mit Minenfelderräumen, sondern nur mit Luftschlägen oder Kriegsschiffen vom Meer aus. Da taucht doch wahrhaftig ein U-Boot direkt vor Tel Aviv auf und schiesst ein paar Böller ab.........
Auf Märtyrer würde ich mich nicht verlassen, allerdings auf Krieger und lange feststehende Pläne einem israelischen Angriff zu antworten.


Sollten erst einmal alle weitreichenden Raketen verschossen sein, und der Feind sich immer noch erfolgreich wehren, dann sollte man die Aufopferungsbereitschaft iranisch-schiitischer Soldaten, insbesondere die der Revolutionsgarden und der immer noch fanatischen Basijis -- gerade dann, wenn es denn im "großen vaterländischen Verteidigungskampf" (bzw. bei weiteren Vergeltungsaktionen) sogar tatsächlich gegen den ideologischen Lieblingsfeind, den "Großen Satan", die verhassten Zionisten, geht -- ebenso wenig unterschätzen, wie deren Professionalität und Motivation bei der Ausführung von unzähligen "Spezialeinsätzen" zu Lande (von Syrien und Hisbollah-Land aus), zur See und natürlich auch aus der Luft.



zuletzt bearbeitet 12.09.2012 01:24 | nach oben springen

#6435

RE: No real option

in Politik 12.09.2012 02:00
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

@HS
Ich untrschätze alles das, was du ausführst nicht. Trotz allem, wird der Iran die USA nicht besiegen können und ein jahrzehntelanger Krieg kann auch nicht im Interesse des Iran sein. Das war, was ich hauptsächlich meinte.

Allerdings glaube ich auch, dass ein jahrelanger - muss ja nichtmals jahrzehntelang sein - Krieg auch nicht im Sinne der USA ist.
Darum kann es auch gut sein, dass eher durch die Überflugländer angreifende israelische Bomber abgeschossen werden (falls nötig "versehentlich"), als dass die USA wirklich direkt in den Krieg eingreift. Wer auch immer dann in den betreffenden Ländern am Abzug sass, oder den Abzug bezahlt hat.
Eine nucleare Option schliesse ich gänzlich aus, auf jeder Seite. Selbst der israelische Staat wird das nicht wagen.

Am interessantesten finde ich momentan die Entwicklung in den Staaten rund um Afghanistan. Wie kommen die ausländischen Truppen nach Hause wenn die politische Situation noch schwieriger wird? Kommt die Einigung des Westens mit dem Iran schneller als durch Israel befürchtet?



zuletzt bearbeitet 12.09.2012 02:03 | nach oben springen

#6436

RE: USA weist Israel in die Schranken

in Politik 12.09.2012 09:54
von Maga-neu | 20.239 Beiträge | 36895 Punkte


Zitat von: Willie Nur gibt es eben in den Optionen beider Seiten noch ein paar Unterschiede.:-)

Die Macht eines Landes zeigt sich nicht in der Unverwundbarkeit, sondern in der Anzahl der Optionen - politisch, wirtschaftlich, militärisch. Natürlich besteht ein riesiger Unterschied zwischen denen der USA und denen Irans, dennoch ist das Prinzip dasselbe.


nach oben springen

#6437

RE: No real option

in Politik 12.09.2012 15:02
von Willie | 17.872 Beiträge | 32258 Punkte


Zitat von:  IndoProblem: Die USA sind defacto dazu verpflichtet, Israel zu Hilfe zu kommen, wenn Israel angegriffen wird, auch wenn es sich um eine reine Vergeltungsaktion auf einen zuvor ausgetragenen israelischen Angriff handelt! Das sollte aber eigentlich schon bekannt sein.

Quatsch. Israel ist schon vielfach angegriffen worden und die USA sind noch nie zu Hilfe gekommen. Noch nie.
Eher das Gegenteil war der Fall. Suez Krise, Sechstage Krieg, Jom Kippur Krieg.



zuletzt bearbeitet 12.09.2012 15:51 | nach oben springen

#6438

RE: USA weist Israel in die Schranken

in Politik 12.09.2012 15:07
von Willie | 17.872 Beiträge | 32258 Punkte


Zitat von: Maga-neu
12.09.2012 02:54 #136820
Die Macht eines Landes zeigt sich nicht in der Unverwundbarkeit, sondern in der Anzahl der Optionen - politisch, wirtschaftlich, militärisch. Natürlich besteht ein riesiger Unterschied zwischen denen der USA und denen Irans, dennoch ist das Prinzip dasselbe.

Selbigkeit des Prinzips nutzt wenig, wenn die Palette der Optionen sehr begrenzt ist.

Die strategische Bedeutung des Iran ist auf den Golf begrenzt. Und das auch nur solange, wie eine Abhaengigkeit der Welt vom Oel gegeben ist. So wie diese abnimmt, schwindet auch die Bedeutung des Iran. Schwindet die Bedeutung der gesamten Region.

Die Zeit arbeitet gegen die.



zuletzt bearbeitet 12.09.2012 15:45 | nach oben springen

#6439

RE: No real option

in Politik 12.09.2012 18:26
von Willie | 17.872 Beiträge | 32258 Punkte


Zitat von: Lea S.
11.09.2012 16:57 #136789
Da taucht doch wahrhaftig ein U-Boot direkt vor Tel Aviv auf und schiesst ein paar Böller ab.........

Das wuerde das U-Boot auch nur hoechstens einmal machen -wenn ueberhaupt.

Und den Iran saehe das Boot niemals wieder.


Zitat von: Lea S.
11.09.2012 16:57 #136789

Auf Märtyrer würde ich mich nicht verlassen, allerdings auf Krieger und lange feststehende Pläne einem israelischen Angriff zu antworten.

Die obige U-Boot Besatzung waeren bereits welche.


nach oben springen

#6440

RE: No real option

in Politik 12.09.2012 18:32
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

@Willie

Zitat
Das wuerde das U-Boot auch nur hoechstens einmal machen -wenn ueberhaupt.

Und den Iran saehe das Boot niemals wieder.



Ein Mal würde schon reichen.
Sogar hätte dann IndoHS mit seiner Märtyrer-Theorie recht.


nach oben springen

#6441

RE: No real option

in Politik 12.09.2012 18:37
von Leto_II. | 20.240 Beiträge | 25533 Punkte


Zitat von: Lea S.
12.09.2012 18:32 #136921
@Willie

Zitat
Das wuerde das U-Boot auch nur hoechstens einmal machen -wenn ueberhaupt.

Und den Iran saehe das Boot niemals wieder.



Ein Mal würde schon reichen.
Sogar hätte dann IndoHS mit seiner Märtyrer-Theorie recht.



Es dürfte schon schwierig werden, unbemerkt ins Mittelmeer zu kommen.


***Dumpfbacken beharren stur auf ihrem Standpunkt bis in den Untergang und mag er auch noch so falsch sein.***


nach oben springen

#6442

RE: No real option

in Politik 12.09.2012 18:39
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: Leto_II.
12.09.2012 18:37 #136923


Es dürfte schon schwierig werden, unbemerkt ins Mittelmeer zu kommen.

Natürlich dürfte das schwer sein............so wie es auch schwer sein wird, unbemerkt an den Iran heranzukommen.
Vielleicht ist man ja schon da oder hier....
.
.


**Schlaumeier beschwören schon den Untergang bevor die Evolution begonnen hat**


zuletzt bearbeitet 12.09.2012 18:41 | nach oben springen

#6443

RE: No real option

in Politik 12.09.2012 18:41
von Willie | 17.872 Beiträge | 32258 Punkte


Zitat von: Lea S.
12.09.2012 11:32 #136921
@Willie

Zitat
Das wuerde das U-Boot auch nur hoechstens einmal machen -wenn ueberhaupt.

Und den Iran saehe das Boot niemals wieder.



Ein Mal würde schon reichen.
Sogar hätte dann IndoHS mit seiner Märtyrer-Theorie recht.


Reichen fuer was?


nach oben springen

#6444

RE: No real option

in Politik 12.09.2012 18:43
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: Willie
12.09.2012 18:41 #136925

Reichen fuer was?

Angst und Schrecken, Tod und Teufel, Krieg ohne Frieden?
Zerstörte Häuser, zerstörte Menschen, Zerstörter Frieden?


nach oben springen

#6445

RE: No real option

in Politik 12.09.2012 18:45
von Willie | 17.872 Beiträge | 32258 Punkte


Zitat von: Lea S.
12.09.2012 11:39 #136924

Natürlich dürfte das schwer sein............so wie es auch schwer sein wird, unbemerkt an den Iran heranzukommen.
Vielleicht ist man ja schon da oder hier....
.
.

An den Iran heranzukommen ist sehr viel einfacher. Sehr viel einfacher. Ein Blick auf den Atlas zeigt wieso.

Die Amis haben seinerzeit sogar schon einmal ein temporaeres Flugfeld in der Wueste eingerichtet (Eagle Claw), ohne dass die Iraner es bemerkten.


nach oben springen

#6446

RE: No real option

in Politik 12.09.2012 18:46
von Willie | 17.872 Beiträge | 32258 Punkte


Zitat von: Lea S.
12.09.2012 11:43 #136926

Angst und Schrecken, Tod und Teufel, Krieg ohne Frieden?
Zerstörte Häuser, zerstörte Menschen, Zerstörter Frieden?

Hat Israel alles schon. Und zwar seit der ersten Stunde. Ein einmaliger U-Boot Beschuss ist da garnichts.


nach oben springen

#6447

RE: No real option

in Politik 12.09.2012 18:51
von Leto_II. | 20.240 Beiträge | 25533 Punkte


Zitat von: Lea S.
12.09.2012 18:39 #136924

Natürlich dürfte das schwer sein............so wie es auch schwer sein wird, unbemerkt an den Iran heranzukommen.
Vielleicht ist man ja schon da oder hier....
.
.


Hier nicht, der Kanal hat zu wenig Tiefgang.


***Dumpfbacken beharren stur auf ihrem Standpunkt bis in den Untergang und mag er auch noch so falsch sein.***


nach oben springen

#6448

RE: No real option

in Politik 12.09.2012 18:53
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: Willie
12.09.2012 18:45 #136928

An den Iran heranzukommen ist sehr viel einfacher. Sehr viel einfacher. Ein Blick auf den Atlas zeigt wieso.

Die Amis haben seinerzeit sogar schon einmal ein temporaeres Flugfeld in der Wueste eingerichtet (Eagle Claw), ohne dass die Iraner es bemerkten.

Oh ja, das war ja so erfolgreich......
Unbemerkt ist wohl etwas zu übertrieben.


nach oben springen

#6449

RE: No real option

in Politik 12.09.2012 19:04
von Willie | 17.872 Beiträge | 32258 Punkte


Zitat von: Lea S.
12.09.2012 11:53 #136931

Oh ja, das war ja so erfolgreich......
Unbemerkt ist wohl etwas zu übertrieben.

Nein, es ist faktisch korrekt. Und Erfolg war nicht das Thema.
Dass die Operation selbst in einem Disaster endete, hat nichts mit den Iranern zu tun, sondern das haben die Amis unter sich ganz alleine veranstaltet.

Die Iraner wussten nichts von den gelandeten Flugzeugen. Null. Die kamen erst spaeter dazu, um die verbrannten Ueberreste zu bestaunen.



zuletzt bearbeitet 12.09.2012 19:21 | nach oben springen

#6450

RE: No real option

in Politik 12.09.2012 19:18
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: Lea S.
12.09.2012 02:00 #136809
@HS
Ich untrschätze alles das, was du ausführst nicht. Trotz allem, wird der Iran die USA nicht besiegen können und ein jahrzehntelanger Krieg kann auch nicht im Interesse des Iran sein. Das war, was ich hauptsächlich meinte.


Das habe ich auch nie bezweifelt. Aber darum ging /geht es auch nicht.


Zitat von: Lea S.
12.09.2012 02:00 #136809

Allerdings glaube ich auch, dass ein jahrelanger - muss ja nichtmals jahrzehntelang sein - Krieg auch nicht im Sinne der USA ist.

Darum kann es auch gut sein, dass eher durch die Überflugländer angreifende israelische Bomber abgeschossen werden (falls nötig "versehentlich"), als dass die USA wirklich direkt in den Krieg eingreift. Wer auch immer dann in den betreffenden Ländern am Abzug sass, oder den Abzug bezahlt hat.
Eine nucleare Option schliesse ich gänzlich aus, auf jeder Seite. Selbst der israelische Staat wird das nicht wagen.

Dann sind wir uns einig.


Zitat von: Lea S.
12.09.2012 02:00 #136809

Am interessantesten finde ich momentan die Entwicklung in den Staaten rund um Afghanistan. Wie kommen die ausländischen Truppen nach Hause wenn die politische Situation noch schwieriger wird? Kommt die Einigung des Westens mit dem Iran schneller als durch Israel befürchtet?

Weiss nicht. Es gibt ja auch die Möglichkeit der Überflug-Einigung mit Russland und/oder mit Pakistan.


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
3 Mitglieder und 3 Gäste sind Online:
Willie, ghassan, Leto_II.

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: yheinz
Besucherzähler
Heute waren 51 Gäste und 9 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1354 Themen und 248679 Beiträge.

Heute waren 9 Mitglieder Online:
Corto, ghassan, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, nahal, Nante, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen