#6701

RE: Keine Konfrontation

in Politik 07.02.2013 14:43
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte

Zitat von RagnarLodbrok im Beitrag #6698
Zitat von mbockstette im Beitrag #6697
"Das geht schon in Ordnung so, Henry" antwortete Meir, "denn in Israel lesen wir von rechts nach links".


Schön wenn man darüber lachen kann.



Die Tatsache, dass ein jüdischer US-Außenminister sich hartnäckig weigerte, Israel in der Stunde höchster Berdängnis, der Jom-Kippur-Krieg war ein koordienter Angriffskrieg Ägyptens und Syriens, militärischen Nachschub für Israel zu gehemigen verdeutlicht, dass Ihre ewige These von der Allmacht des American Israel Public Affairs Committee (AIPAC) absolut dummes Gesülze ist.

Und da gibts es nichts zu lachen.



zuletzt bearbeitet 07.02.2013 14:44 | nach oben springen

#6702

RE: Verhandlungsbereitschaft bekräftigt

in Politik 07.02.2013 14:44
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Zitat von RagnarLodbrok im Beitrag #6690
Zitat von Landegaard im Beitrag #6686
Da scheint es eine starke Fraktion auf der Welt, auf die Du Dich zuweilen gerne berufst, durchaus eine andere Sicht zu haben.


Landegaard, beunruhigen Dich die nicht vorhandenen Atomwaffen des Irans mehr als die vorhandenen israelischen?
Falls ja, wieso?




Weil der israelische Staat - bzw. sein Masterhetzer - unbedingt einen Krieg deshalb führen will.
Wer hat da keine Angst. Den Israelis kann man die Atombomben nicht mehr wegnehmen. Haben sie doch schon einmal geddroht, sie zu benutzenl.


nach oben springen

#6703

RE: Keine Konfrontation

in Politik 07.02.2013 14:45
von tbn | 4.131 Beiträge | 4131 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #6699
Ist völlig wurscht, woran das lag, relevant ist, dass sie ausschließlich zur Abschreckung genutzt und nicht eingesetzt wurde


Bockstette hat es richtiger ausgedrückt, wenn man Israel unterstellt dass es die Atomwaffen nicht eingesetzt hätte, was ich mit gutem Grund bezweifle.
Denn war es keinesfalls eine Abschreckung, denn die Gegner wussten nichts von der Existens der Bomben, das wäre aber Vorraussetzung für eine Abschreckung
[ Logik :-) ]
sondern es war eine Erpressung.
Nicht anders ist auch die Drohung des israelischen Idioten zu sehen, der Europa mit einem nuklearen Schlag gedroht hat.
Was bleibt ist die Frage, wie Israel handelt wenn solche Erpressungsversuche einmal keine Wirkung mehr zeigen.

Ich zitiere mal Dayan:
"Israel muss wie ein tollwütiger Hund sein"
Und Du glaubst einTollwütiger hat sich unter Kontrolle?
Frag mal die Freunde Israels auf der USS Liberty wie sehr sich Israel unter Kontrolle hat.


nach oben springen

#6704

RE: Keine Konfrontation

in Politik 07.02.2013 14:47
von tbn | 4.131 Beiträge | 4131 Punkte

Zitat von mbockstette im Beitrag #6701
Die Tatsache, dass ein jüdischer US-Außenminister sich hartnäckig weigerte, Israel in der Stunde höchster Berdängnis, der Jom-Kippur-Krieg war ein koordienter Angriffskrieg Ägyptens und Syriens, militärischen Nachschub für Israel zu gehemigen verdeutlicht, dass Ihre ewige These von der Allmacht des American Israel Public Affairs Committee (AIPAC) absolut dummes Gesülze ist.

Und da gibts es nichts zu lachen.


Wäre ich Kissinger gewesen, hätte es wohl 13 Atombombenabwürfe mehr in der Geschichte gegeben. Ich hätte mich als US- Aussenmister nicht von dem tollwütigen Hund erpressen lassen.



zuletzt bearbeitet 07.02.2013 14:49 | nach oben springen

#6705

RE: Keine Konfrontation

in Politik 07.02.2013 14:59
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte

Zitat von RagnarLodbrok im Beitrag #6704
Zitat von mbockstette im Beitrag #6701
Die Tatsache, dass ein jüdischer US-Außenminister sich hartnäckig weigerte, Israel in der Stunde höchster Berdängnis, der Jom-Kippur-Krieg war ein koordienter Angriffskrieg Ägyptens und Syriens, militärischen Nachschub für Israel zu gehemigen verdeutlicht, dass Ihre ewige These von der Allmacht des American Israel Public Affairs Committee (AIPAC) absolut dummes Gesülze ist.

Und da gibts es nichts zu lachen.


Wäre ich Kissinger gewesen, hätte es wohl 13 Atombombenabwürfe mehr in der Geschichte gegeben. Ich hätte mich als US- Aussenmister nicht von dem tollwütigen Hund erpressen lassen.

Zitat




nach oben springen

#6706

RE: Keine Konfrontation

in Politik 07.02.2013 15:01
von tbn | 4.131 Beiträge | 4131 Punkte

Ohohoho, der böse RL.

Wer hat sie denn scharf gemacht und sie einsetzen wollen?
Na komm raus damit.



zuletzt bearbeitet 07.02.2013 15:01 | nach oben springen

#6707

RE: Keine Konfrontation

in Politik 07.02.2013 15:03
von Leto_II. | 20.242 Beiträge | 25553 Punkte

Zitat von RagnarLodbrok im Beitrag #6704
Zitat von mbockstette im Beitrag #6701
Die Tatsache, dass ein jüdischer US-Außenminister sich hartnäckig weigerte, Israel in der Stunde höchster Berdängnis, der Jom-Kippur-Krieg war ein koordienter Angriffskrieg Ägyptens und Syriens, militärischen Nachschub für Israel zu gehemigen verdeutlicht, dass Ihre ewige These von der Allmacht des American Israel Public Affairs Committee (AIPAC) absolut dummes Gesülze ist.

Und da gibts es nichts zu lachen.


Wäre ich Kissinger gewesen, hätte es wohl 13 Atombombenabwürfe mehr in der Geschichte gegeben. Ich hätte mich als US- Aussenmister nicht von dem tollwütigen Hund erpressen lassen.



Vielleicht hättest Du dem Konflikt damit auch ein Ende bereitet, hätten doch die ganzen Apokalyptiker ihr Ziel erreicht.


nach oben springen

#6708

RE: Verhandlungsbereitschaft bekräftigt

in Politik 07.02.2013 15:05
von Landegaard | 15.854 Beiträge | 20396 Punkte

Zitat von Lea S. im Beitrag #6700
Zitat von Landegaard im Beitrag #6683
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #6682
04.02.2013 18:13:17

<<Iran zu Atomverhandlungen bereit>>

"TEHERAN (dpa-AFX) - Der Iran hat seine Bereitschaft zu neuen Atomverhandlungen mit den ständigen Mitgliedern des UN-Sicherheitsrats und Deutschland Ende des Monats erklärt.


Warum das jetzt wieder?


Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #6682

Irans Atomchefunterhändler Said Dschalili lehnte am Montag aber zugleich erneut jegliche Konzessionen bezüglich seines zivilen Nuklearprogramms ab. Der Iran werde auf der Basis des Atomwaffensperrvertrags nicht von seinem Recht auf zivile Atomprojekte abweichen. "Wir sind für die nächsten Verhandlungen Ende Februar bereit, aber die Gegenseite sollte nicht die gleichen Fehler begehen, sondern aus der Vergangenheit lernen und dementsprechend mit einer konstruktiven Einstellung in die neue Gesprächsrunde gehen", sagte Dschalili laut Nachrichtenagentur Fars./fmb/DP/jha"
http://www.boersen-zeitung.de/index.php?...en&dpaid=579619



Meint, sich doch bitte weiter verarschen zu lassen und das Atomwaffenprogramm als zivile Nutzung solange zu aktzeptieren, bis die Atomwaffenparade am Azadi-Tower vorbeifährt.



Die werden keine Parade machen, wie die Israelis auch nicht.


Doch werden sie, sie können nicht anders. Wer bereits mit Waffen prahlt, die er gar nicht hat, wird sie neonbeleuchtet durch die Hauptstadt fahren, wenn es denn endlich soweit ist. Es werden ja schon stolz eigenwillige Flugmodelle gezeigt.
Den MAchthabern wird bewusst sein, dass sie nicht viel vorweisen können von der Großartigkeit ihres Gottesstaates ausser dem Gesülze bezüglich der Großartigkeit.



nach oben springen

#6709

RE: Keine Konfrontation

in Politik 07.02.2013 15:11
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Zitat von RagnarLodbrok im Beitrag #6696
...........................
Das wird in 20 Jahren keine Rolle mehr spielen. Es wird in der USA dann kaum jemanden interessieren, ob die Saudis oder Katarer Pro-Westlich sind oder nicht.
:)
Mich interessiert es heute schon nicht.







Warum wird immer unterschlagen, dass es bereits mehrere Aufforderungen von der arabischen Liga an die UN gab, und mehrere UN-Aufforderungen an Israel gab, dass Israel endlich seine Aromwaffen offenlegt und abschafft?
Dieses immer wieder Behaupten, die Nachbarn Iran hätten nichts gegen die isralichen Atomwaffen ist schon knuffig.

http://derstandard.at/1319183416636/Arab...-Abruestung-auf
Arabische Staaten fordern Israel zu Atom-Abrüstung auf


nach oben springen

#6710

RE: Keine Konfrontation

in Politik 07.02.2013 15:12
von Landegaard | 15.854 Beiträge | 20396 Punkte

Zitat von RagnarLodbrok im Beitrag #6703
Zitat von Landegaard im Beitrag #6699
Ist völlig wurscht, woran das lag, relevant ist, dass sie ausschließlich zur Abschreckung genutzt und nicht eingesetzt wurde


Bockstette hat es richtiger ausgedrückt, wenn man Israel unterstellt dass es die Atomwaffen nicht eingesetzt hätte, was ich mit gutem Grund bezweifle.
Denn war es keinesfalls eine Abschreckung, denn die Gegner wussten nichts von der Existens der Bomben, das wäre aber Vorraussetzung für eine Abschreckung
[ Logik :-) ]
sondern es war eine Erpressung.
Nicht anders ist auch die Drohung des israelischen Idioten zu sehen, der Europa mit einem nuklearen Schlag gedroht hat.
Was bleibt ist die Frage, wie Israel handelt wenn solche Erpressungsversuche einmal keine Wirkung mehr zeigen.

Ich zitiere mal Dayan:
"Israel muss wie ein tollwütiger Hund sein"
Und Du glaubst einTollwütiger hat sich unter Kontrolle?
Frag mal die Freunde Israels auf der USS Liberty wie sehr sich Israel unter Kontrolle hat.



Fanden vor der wirksamen Abschreckung regelmäßig Kriege gegen Israel statt, geschah es anschließend nicht mehr. Ich wiederhole: Es spielt keine Rolle, woran es lag, es wurden von Israel keine Atomwaffen eingesetzt.

Welcher Idiot war das, der Europa mit einem Nuklearschlag drohte? Lieberman?



nach oben springen

#6711

RE: Keine Konfrontation

in Politik 07.02.2013 15:14
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Zitat von mbockstette im Beitrag #6697
Zitat von RagnarLodbrok im Beitrag #6696
[quote="Landegaard"|p155713]
Während des Jom-Kippur-Kriegs 1973 befahl die israelische Ministerpräsidentin Golda Meir, nachdem sie in der Nacht vom 8. auf den 9. Oktober von Mosche Dajan informiert worden war, dass eine militärische Niederlage gegenüber Syrien und Ägypten drohe, 13 Atombomben mit der Sprengkraft von 20 Kilotonnen TNT für die Jericho-Raketen auf der Sdot Micha Raketenbasis und die F-4 auf der Tel Nof Airbase gefechtsbereit zu machen.[11][15][16][17][18] Präsident Richard Nixon und sein Außenminister Henry Kissinger erfuhren von dieser Maßnahme am Morgen des 9. Oktober und ordneten die Operation Nickel Grass an, eine massive Unterstützung mit militärischem Material für Israel.[19][18]



Dieses Vorgehen, nämlich die Nötigung Kissingers endlich der Einrichtung einer Luftbrücke für Nachschub zuzustimmen hat den US-Außenminister schwer auf die Palme gebracht. Im Rahmen seiner Shuttle-Diplomatie traf er wenige Wochen später in Israel ein und beschwerte sich vehement bei Golda Meir.

"Frau Ministerpräsidentin nehmen Sie bitte ein für alle Mal zur Kenntnis, dass ich zuerst einmal US-Bürger bin, an zweiter Stelle Außenminister der USA und erst an dritter Stelle ein Jude."

"Das geht schon in Ordnung so, Henry" antwortete Meir, "denn in Israel lesen wir von rechts nach links".



.
Let me tell you something that we Israelis have against Moses.
He took us 40 years through the desert in order to bring us to the one spot in the Middle East that has no oil!
Golda Meir


nach oben springen

#6712

RE: Keine Konfrontation

in Politik 07.02.2013 15:21
von Leto_II. | 20.242 Beiträge | 25553 Punkte

Zitat von Lea S. im Beitrag #6709
Zitat von RagnarLodbrok im Beitrag #6696
...........................
Das wird in 20 Jahren keine Rolle mehr spielen. Es wird in der USA dann kaum jemanden interessieren, ob die Saudis oder Katarer Pro-Westlich sind oder nicht.
:)
Mich interessiert es heute schon nicht.







Warum wird immer unterschlagen, dass es bereits mehrere Aufforderungen von der arabischen Liga an die UN gab, und mehrere UN-Aufforderungen an Israel gab, dass Israel endlich seine Aromwaffen offenlegt und abschafft?
Dieses immer wieder Behaupten, die Nachbarn Iran hätten nichts gegen die isralichen Atomwaffen ist schon knuffig.

http://derstandard.at/1319183416636/Arab...-Abruestung-auf
Arabische Staaten fordern Israel zu Atom-Abrüstung auf


Das ist natürlich auch eine Henne-Ei-Frage, Frieden für Abrüstung oder Abrüstung für Frieden.
Nun hat die Atomrüstung aber ihre Ursache im Unfrieden, nicht der Unfrieden in der Atomrüstung.


nach oben springen

#6713

RE: Keine Konfrontation

in Politik 07.02.2013 15:25
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Zitat von RagnarLodbrok im Beitrag #6706
Ohohoho, der böse RL.

Wer hat sie denn scharf gemacht und sie einsetzen wollen?
Na komm raus damit.


Ich war das, die Hisbollahbraut!

(Der Ausdruck ist immerhin eine Aufwertung zu Nazifotze)


nach oben springen

#6714

RE: Verhandlungsbereitschaft bekräftigt

in Politik 07.02.2013 15:28
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #6708
Zitat von Lea S. im Beitrag #6700
Zitat von Landegaard im Beitrag #6683
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #6682
04.02.2013 18:13:17

<<Iran zu Atomverhandlungen bereit>>

"TEHERAN (dpa-AFX) - Der Iran hat seine Bereitschaft zu neuen Atomverhandlungen mit den ständigen Mitgliedern des UN-Sicherheitsrats und Deutschland Ende des Monats erklärt.


Warum das jetzt wieder?


Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #6682

Irans Atomchefunterhändler Said Dschalili lehnte am Montag aber zugleich erneut jegliche Konzessionen bezüglich seines zivilen Nuklearprogramms ab. Der Iran werde auf der Basis des Atomwaffensperrvertrags nicht von seinem Recht auf zivile Atomprojekte abweichen. "Wir sind für die nächsten Verhandlungen Ende Februar bereit, aber die Gegenseite sollte nicht die gleichen Fehler begehen, sondern aus der Vergangenheit lernen und dementsprechend mit einer konstruktiven Einstellung in die neue Gesprächsrunde gehen", sagte Dschalili laut Nachrichtenagentur Fars./fmb/DP/jha"
http://www.boersen-zeitung.de/index.php?...en&dpaid=579619



Meint, sich doch bitte weiter verarschen zu lassen und das Atomwaffenprogramm als zivile Nutzung solange zu aktzeptieren, bis die Atomwaffenparade am Azadi-Tower vorbeifährt.



Die werden keine Parade machen, wie die Israelis auch nicht.


Doch werden sie, sie können nicht anders. Wer bereits mit Waffen prahlt, die er gar nicht hat, wird sie neonbeleuchtet durch die Hauptstadt fahren, wenn es denn endlich soweit ist. Es werden ja schon stolz eigenwillige Flugmodelle gezeigt.
Den MAchthabern wird bewusst sein, dass sie nicht viel vorweisen können von der Großartigkeit ihres Gottesstaates ausser dem Gesülze bezüglich der Großartigkeit.





Lass sie sich doch grossartig fühlen, Netanjahu sagt doch auch, dass Israel ein Rechtsstaat ist.

Ob aber die vorgezeigten Waffen grossartig sind, oder nur kleine Löcher ballern können sollte nur denjenigen interessieren, der vorhat Krieg zu führen.


nach oben springen

#6715

RE: Keine Konfrontation

in Politik 07.02.2013 15:34
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #6712
Zitat von Lea S. im Beitrag #6709
Zitat von RagnarLodbrok im Beitrag #6696
...........................
Das wird in 20 Jahren keine Rolle mehr spielen. Es wird in der USA dann kaum jemanden interessieren, ob die Saudis oder Katarer Pro-Westlich sind oder nicht.
:)
Mich interessiert es heute schon nicht.







Warum wird immer unterschlagen, dass es bereits mehrere Aufforderungen von der arabischen Liga an die UN gab, und mehrere UN-Aufforderungen an Israel gab, dass Israel endlich seine Aromwaffen offenlegt und abschafft?
Dieses immer wieder Behaupten, die Nachbarn Iran hätten nichts gegen die isralichen Atomwaffen ist schon knuffig.

http://derstandard.at/1319183416636/Arab...-Abruestung-auf
Arabische Staaten fordern Israel zu Atom-Abrüstung auf


Das ist natürlich auch eine Henne-Ei-Frage, Frieden für Abrüstung oder Abrüstung für Frieden.
Nun hat die Atomrüstung aber ihre Ursache im Unfrieden, nicht der Unfrieden in der Atomrüstung.



Gilt das für alle, oder nur für Israel?
Schaut der Iran - von dem ich immer noch hoffe und glaube, dass sie keine Bombe bauen bisher - sich den Frieden an, der den Afghanen, den Irakis und mehr und mehr den Pakistanis gebracht wurde, könnte man davon ausgehen, dass die Situation Israels haargenau auch auf die Situation Irans passt.
Mit dem Unterschied, dass die Feinde Israel Baarfüssler waren, die Feinde Irans Artomwaffenbesitzer.

Du bist wirklich ein begnadeter Eierdieb :-ö))


nach oben springen

#6716

RE: Keine Konfrontation

in Politik 07.02.2013 15:34
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte

Zitat von Lea S. im Beitrag #6711
Let me tell you something that we Israelis have against Moses.
He took us 40 years through the desert in order to bring us to the one spot in the Middle East that has no oil!
Golda Meir

Zitat

:-)))

Von Frau Meir wurde gesagt, sie sei der einzige Mann in ihrer Regierung gewesen. Aber eine Prophet war sie nicht.

Zitat
Israel Discovers New Giant Off-Shore Oil and Gas Field

Discoveries of oil and gas have made outdated the old joke that Moses took the wrong turn from Egypt, leading Israel to sand and leaving oil for the Arabs.

http://www.israelnationalnews.com/News/N...76#.URO2_GcyJ68




Der Westen verfügt über mehr Öl- und Gasreserven als Russland, der Iran und alle arabischen Golfstaaten zusammen.

The (geopolitical) times the are changing!

Zitat

Welt-Energie-Ausblick Energiewende ganz anders

Die Welt steht in den kommenden 20 Jahren womöglich vor einem tiefgreifenden Wandel der Energieversorgung. So dürften die USA schon in fünf Jahren der größte Öl- und Gasproduzent der Erde und von Importen praktisch unabhängig werden.

http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/we...rs/7380196.html



Für den Westen spielt die Straße von Hormuz bald keine Rolle mehr.



zuletzt bearbeitet 07.02.2013 15:36 | nach oben springen

#6717

RE: Keine Konfrontation

in Politik 07.02.2013 15:43
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Zitat von mbockstette im Beitrag #6716
Zitat von Lea S. im Beitrag #6711
Let me tell you something that we Israelis have against Moses.
He took us 40 years through the desert in order to bring us to the one spot in the Middle East that has no oil!
Golda Meir

Zitat

:-)))

Von Frau Meir wurde gesagt, sie sei der einzige Mann in ihrer Regierung gewesen. Aber eine Prophet war sie nicht.

Zitat
Israel Discovers New Giant Off-Shore Oil and Gas Field

Discoveries of oil and gas have made outdated the old joke that Moses took the wrong turn from Egypt, leading Israel to sand and leaving oil for the Arabs.

http://www.israelnationalnews.com/News/N...76#.URO2_GcyJ68



Der Westen verfügt über mehr Öl- und Gasreserven als Russland, der Iran und alle arabischen Golfstaaten zusammen.

The (geopolitical) times the are changing!

Zitat

Welt-Energie-Ausblick Energiewende ganz anders

Die Welt steht in den kommenden 20 Jahren womöglich vor einem tiefgreifenden Wandel der Energieversorgung. So dürften die USA schon in fünf Jahren der größte Öl- und Gasproduzent der Erde und von Importen praktisch unabhängig werden.

http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/we...rs/7380196.html



Für den Westen spielt die Straße von Hormuz bald keine Rolle mehr.




Dann wird endlich Schluss sein mir dieser ewigen Kriegstreiberei, nuuuuuu bis hahin? Überleben wir es ohne einen weiteren Krieg?


nach oben springen

#6718

RE: Keine Konfrontation

in Politik 07.02.2013 16:05
von Leto_II. | 20.242 Beiträge | 25553 Punkte

Zitat von Lea S. im Beitrag #6715
Zitat von Leto_II. im Beitrag #6712
Zitat von Lea S. im Beitrag #6709
Zitat von RagnarLodbrok im Beitrag #6696
...........................
Das wird in 20 Jahren keine Rolle mehr spielen. Es wird in der USA dann kaum jemanden interessieren, ob die Saudis oder Katarer Pro-Westlich sind oder nicht.
:)
Mich interessiert es heute schon nicht.







Warum wird immer unterschlagen, dass es bereits mehrere Aufforderungen von der arabischen Liga an die UN gab, und mehrere UN-Aufforderungen an Israel gab, dass Israel endlich seine Aromwaffen offenlegt und abschafft?
Dieses immer wieder Behaupten, die Nachbarn Iran hätten nichts gegen die isralichen Atomwaffen ist schon knuffig.

http://derstandard.at/1319183416636/Arab...-Abruestung-auf
Arabische Staaten fordern Israel zu Atom-Abrüstung auf


Das ist natürlich auch eine Henne-Ei-Frage, Frieden für Abrüstung oder Abrüstung für Frieden.
Nun hat die Atomrüstung aber ihre Ursache im Unfrieden, nicht der Unfrieden in der Atomrüstung.



Gilt das für alle, oder nur für Israel?
Schaut der Iran - von dem ich immer noch hoffe und glaube, dass sie keine Bombe bauen bisher - sich den Frieden an, der den Afghanen, den Irakis und mehr und mehr den Pakistanis gebracht wurde, könnte man davon ausgehen, dass die Situation Israels haargenau auch auf die Situation Irans passt.
Mit dem Unterschied, dass die Feinde Israel Baarfüssler waren, die Feinde Irans Artomwaffenbesitzer.

Du bist wirklich ein begnadeter Eierdieb :-ö))


Wenn der Iran so viele Feinde hat, warum schafft er sich dann noch künstlich neue? Israels Expansionsgelüste reichen nicht so weit über den Jordan hinaus. Wenn man unbedingt Shiiten gegen eine Atommacht schützen will, liegt Pakistan direkt vor der Haustür.


nach oben springen

#6719

RE: Keine Konfrontation

in Politik 07.02.2013 16:09
von Leto_II. | 20.242 Beiträge | 25553 Punkte

Zitat von Lea S. im Beitrag #6717
Zitat von mbockstette im Beitrag #6716
Für den Westen spielt die Straße von Hormuz bald keine Rolle mehr.


Dann wird endlich Schluss sein mir dieser ewigen Kriegstreiberei, nuuuuuu bis hahin? Überleben wir es ohne einen weiteren Krieg?



Ich vermute, dann geht es erst richtig los.


nach oben springen

#6720

RE: Keine Konfrontation

in Politik 07.02.2013 16:12
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #6718
Zitat von Lea S. im Beitrag #6715
Zitat von Leto_II. im Beitrag #6712
Zitat von Lea S. im Beitrag #6709
Zitat von RagnarLodbrok im Beitrag #6696
...........................
Das wird in 20 Jahren keine Rolle mehr spielen. Es wird in der USA dann kaum jemanden interessieren, ob die Saudis oder Katarer Pro-Westlich sind oder nicht.
:)
Mich interessiert es heute schon nicht.







Warum wird immer unterschlagen, dass es bereits mehrere Aufforderungen von der arabischen Liga an die UN gab, und mehrere UN-Aufforderungen an Israel gab, dass Israel endlich seine Aromwaffen offenlegt und abschafft?
Dieses immer wieder Behaupten, die Nachbarn Iran hätten nichts gegen die isralichen Atomwaffen ist schon knuffig.

http://derstandard.at/1319183416636/Arab...-Abruestung-auf
Arabische Staaten fordern Israel zu Atom-Abrüstung auf


Das ist natürlich auch eine Henne-Ei-Frage, Frieden für Abrüstung oder Abrüstung für Frieden.
Nun hat die Atomrüstung aber ihre Ursache im Unfrieden, nicht der Unfrieden in der Atomrüstung.



Gilt das für alle, oder nur für Israel?
Schaut der Iran - von dem ich immer noch hoffe und glaube, dass sie keine Bombe bauen bisher - sich den Frieden an, der den Afghanen, den Irakis und mehr und mehr den Pakistanis gebracht wurde, könnte man davon ausgehen, dass die Situation Israels haargenau auch auf die Situation Irans passt.
Mit dem Unterschied, dass die Feinde Israel Baarfüssler waren, die Feinde Irans Artomwaffenbesitzer.

Du bist wirklich ein begnadeter Eierdieb :-ö))


Wenn der Iran so viele Feinde hat, warum schafft er sich dann noch künstlich neue? Israels Expansionsgelüste reichen nicht so weit über den Jordan hinaus. Wenn man unbedingt Shiiten gegen eine Atommacht schützen will, liegt Pakistan direkt vor der Haustür.



Lies Dir meinen Beitrag noch einmal durch. Ich schrieb nichts davon (komme mir vor wie Willie) dass man unbedingt Schiiten gegen eine Atommacht schützen will.
Man will nicht enden wie Afghanistan, Irak und mehr und mehr Pakistan.
Was hat das mit Schiiten, Sunniten oder Christen und Atheisten zu tun?

Wenn es umdedingt um den Besitz von Atomwaffen geht, liegt Pakistan direkt vor der Haustür.


nach oben springen

#6721

RE: Keine Konfrontation

in Politik 07.02.2013 16:12
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Doppelt...................



zuletzt bearbeitet 07.02.2013 16:14 | nach oben springen

#6722

RE: Keine Konfrontation

in Politik 07.02.2013 16:20
von Leto_II. | 20.242 Beiträge | 25553 Punkte

Zitat von Lea S. im Beitrag #6720
Zitat von Leto_II. im Beitrag #6718
Zitat von Lea S. im Beitrag #6715
Zitat von Leto_II. im Beitrag #6712
Zitat von Lea S. im Beitrag #6709
Zitat von RagnarLodbrok im Beitrag #6696
...........................
Das wird in 20 Jahren keine Rolle mehr spielen. Es wird in der USA dann kaum jemanden interessieren, ob die Saudis oder Katarer Pro-Westlich sind oder nicht.
:)
Mich interessiert es heute schon nicht.







Warum wird immer unterschlagen, dass es bereits mehrere Aufforderungen von der arabischen Liga an die UN gab, und mehrere UN-Aufforderungen an Israel gab, dass Israel endlich seine Aromwaffen offenlegt und abschafft?
Dieses immer wieder Behaupten, die Nachbarn Iran hätten nichts gegen die isralichen Atomwaffen ist schon knuffig.

http://derstandard.at/1319183416636/Arab...-Abruestung-auf
Arabische Staaten fordern Israel zu Atom-Abrüstung auf


Das ist natürlich auch eine Henne-Ei-Frage, Frieden für Abrüstung oder Abrüstung für Frieden.
Nun hat die Atomrüstung aber ihre Ursache im Unfrieden, nicht der Unfrieden in der Atomrüstung.



Gilt das für alle, oder nur für Israel?
Schaut der Iran - von dem ich immer noch hoffe und glaube, dass sie keine Bombe bauen bisher - sich den Frieden an, der den Afghanen, den Irakis und mehr und mehr den Pakistanis gebracht wurde, könnte man davon ausgehen, dass die Situation Israels haargenau auch auf die Situation Irans passt.
Mit dem Unterschied, dass die Feinde Israel Baarfüssler waren, die Feinde Irans Artomwaffenbesitzer.

Du bist wirklich ein begnadeter Eierdieb :-ö))


Wenn der Iran so viele Feinde hat, warum schafft er sich dann noch künstlich neue? Israels Expansionsgelüste reichen nicht so weit über den Jordan hinaus. Wenn man unbedingt Shiiten gegen eine Atommacht schützen will, liegt Pakistan direkt vor der Haustür.



Lies Dir meinen Beitrag noch einmal durch. Ich schrieb nichts davon (komme mir vor wie Willie) dass man unbedingt Schiiten gegen eine Atommacht schützen will.
Man will nicht enden wie Afghanistan, Irak und mehr und mehr Pakistan.
Was hat das mit Schiiten, Sunniten oder Christen und Atheisten zu tun?

Wenn es umdedingt um den Besitz von Atomwaffen geht, liegt Pakistan direkt vor der Haustür.




Willie würde mir jetzt wenigstens erklären, warum Israel der ausgemachte Lieblingsfeind ist, warum er Afghanistan mit dem Irak vergleicht und warum Pakistan sich sein Suppe selbst anrührt.

Oder sollte das am Ende doch ein Stellvertreterkonflikt sein?


nach oben springen

#6723

RE: Keine Konfrontation

in Politik 07.02.2013 16:23
von Leto_II. | 20.242 Beiträge | 25553 Punkte

Zitat von Lea S. im Beitrag #6720


Wenn es umdedingt um den Besitz von Atomwaffen geht, liegt Pakistan direkt vor der Haustür.




btw.: Hat die Arabische Liga auch schon wegen einer atomwaffenfreien Zone angeklopft oder ist das schon Fernost?


nach oben springen

#6724

RE: Keine Konfrontation

in Politik 07.02.2013 16:26
von Willie | 17.882 Beiträge | 32358 Punkte

Zitat von Lea S. im Beitrag #6720

Lies Dir meinen Beitrag noch einmal durch. Ich schrieb nichts davon (komme mir vor wie Willie) dass man unbedingt Schiiten gegen eine Atommacht schützen will.

Illusionen einer Naiven. Uns trennen Welten.


nach oben springen

#6725

RE: Keine Konfrontation

in Politik 07.02.2013 16:27
von rodolfo | 57 Beiträge | 57 Punkte

Der Popanz "Iranisches Atomprogramm" darf nicht sterben!

Sonst könnte ja die bereits vor Jahren im Detail geplante "Dominostrategie" kurz vor ihrer Vollendung noch schief gehen!

Zu den Domino-"Steinen" gehören die - ausnahmslos politisch stabilen, seit Jahrzehnten friedlichen islamischen - Länder

- IRAK, der in zwischen nicht "bloss" destabilisiert wurde, sondern wo seit Jahren tagtäglich um die 100 Menschen getötet werden und wo inzwischen über 600.000 "dran glauben mussten"!

- LIBYEN, das ungewöhlich wohlhabende, von der NATO nicht zuletzt deshalb - heldenhaft aus der Luft - weitgehend zerstörte, am Boden ebenfalls total destabilisierte nächste Land!

- SYRIEN, das seine religiösen Minderheiten erfolgreich schützt(e), dem Israel den Golan stahl und das sich ja vielleicht doch noch einmal daran erinnern könnte!

sowie - zu unguter Letzt - der

- IRAN, ein von der CIA einstmals bereits sehr erfolgreich von der Demokratie über die Monarchie zum Gottesstaat "bekehrter" weiterer islamischer Staat, der sich - übrigens als einziger von den Genannten - seit Jahrzehnten doch tatsächlich getraut, die Völkerrechtsverletzungen Israels öffentlich anzuprangern!

Wo kämen die westlichen "Befreiungs"- Strategen nach den grossartigen Erfolgen in bereits 3 der Ziel-Länder plus dem politischen 9/11-Opfer Afghanistan hin, wenn sie jetzt ausgerechnet das strategisch wichtigste - und inzwischen auch gefährlichste, anscheinend endlich zur Atommacht gewordene Land, der IRAN - unbehelligt liessen?

Immerhin fordern den IRAN-Überfall nicht "bloss" das allzeit auf das Völkerrecht "pfeifende", kriegswütige Israel, sondern mit Saudi Arabien und, Katar auch islamische "Muster"-Staaten, die, und jetzt bekommt das Ganze auch noch einen (Hinter-)Sinn, allesamt besonders eng mit den USA verbandelt sind!

Und um nicht dafür getadelt werden zu können, das Thema dieses Stranges "verfehlt" zu haben, erkläre ich aus tiefer Überzeugung, wovon übrigens auch westliche Geheimdienstler überzeugt sein sollen:
Das iranische Atomprogramm ist bloss für Angreifer gefährlich!


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: yheinz
Besucherzähler
Heute waren 13 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1354 Themen und 248700 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
ghassan, Landegaard, Maga-neu, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen