#8751

RE: Irans Atomprogramm - wie gefährlich ist es?

in Politik 25.11.2013 21:20
von old-chatterhand | 3.820 Beiträge | 3820 Punkte

Zitat von Lea S. im Beitrag #8748
Also
Zitat von old-chatterhand im Beitrag #8745
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #8744
Zitat von old-chatterhand im Beitrag #8743
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #8741
Zitat von old-chatterhand im Beitrag #8740
Es geht bereits los, Saudi Arabien fordert:

Zitat
Nun müssten weitere Schritte folgen, die allen Staaten in der Region das Recht auf die friedliche Nutzung der Atomkraft garantieren.

SPON

Was spricht dagegen? Es ist eine Selbstverständlichkeit.


Jeder Scheiss Diktator soll also seine Bombe bekommen mit Berufung auf die Causa Iran?
Kannst du lesen? "Friedliche Nutzung der Kernkraft..."


Wer soll das denn glauben? Dort steht vor allen Dingen, dass Saudi Arabien die gleichen Rechte wie Iran haben möchte. Da jeder in der Region an ein geheimes Nuklearwaffenprogramm des Iran glaubt, weiss jeder denkende Mensch, was wirklich gemeint ist.



Also los mit dem Atomwaffen freien Nahen/Mittleren Osten und drastischen Kontrollen, die dieses auch sicherstellen können.
Kontrollen allerdings überall.



Warum sollte es Waffengleichheit mit antisemitischen Regimen geben? Warum mit Staaten, die Israels Existenzberechtigung seit 65 Jahren negieren? Es wurden genug Kriege geführt mit dem expliziten Ziel Israel auszulöschen und alle Juden zu vertreiben.


nach oben springen

#8752

RE: Irans Atomprogramm - wie gefährlich ist es?

in Politik 25.11.2013 21:20
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Ganz schön rauh geworden der Wind um Netanjajhu

Zitat
Britain's Hague warns Israel against actions that undermine Iran nuclear deal
U.K. Foreign Secretary says Britain will be 'on its guard' in case any country will try to disrupt Iran interim agreement. ........"We would discourage anybody in the world, including Israel, from taking any steps that would undermine this agreement and we will make that very clear to all concerned," Hague told parliament. ........

.



http://www.haaretz.com/news/diplomacy-defense/1.560112

Israel-EU rift deepening after talks over settlement funding ban hit impasse
EU representative rejects Israel's conditions concerning European funding for institutions operating beyond the Green Line; Horizon 2020 joint project in question....The crisis between Israel and the European Union over new economic sanctions against Jewish settlements beyond the Green Line is deepening. ...........

http://www.haaretz.com/news/diplomacy-de...remium-1.560054

Alles Antisemiten, alles Hisbollahverteidiger und Steinungszuschauer.


nach oben springen

#8753

RE: Irans Atomprogramm - wie gefährlich ist es?

in Politik 25.11.2013 21:23
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Zitat von old-chatterhand im Beitrag #8751
Zitat von Lea S. im Beitrag #8748
Also
Zitat von old-chatterhand im Beitrag #8745
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #8744
Zitat von old-chatterhand im Beitrag #8743
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #8741
Zitat von old-chatterhand im Beitrag #8740
Es geht bereits los, Saudi Arabien fordert:

Zitat
Nun müssten weitere Schritte folgen, die allen Staaten in der Region das Recht auf die friedliche Nutzung der Atomkraft garantieren.

SPON

Was spricht dagegen? Es ist eine Selbstverständlichkeit.


Jeder Scheiss Diktator soll also seine Bombe bekommen mit Berufung auf die Causa Iran?
Kannst du lesen? "Friedliche Nutzung der Kernkraft..."


Wer soll das denn glauben? Dort steht vor allen Dingen, dass Saudi Arabien die gleichen Rechte wie Iran haben möchte. Da jeder in der Region an ein geheimes Nuklearwaffenprogramm des Iran glaubt, weiss jeder denkende Mensch, was wirklich gemeint ist.



Also los mit dem Atomwaffen freien Nahen/Mittleren Osten und drastischen Kontrollen, die dieses auch sicherstellen können.
Kontrollen allerdings überall.



Warum sollte es Waffengleichheit mit antisemitischen Regimen geben? Warum mit Staaten, die Israels Existenzberechtigung seit 65 Jahren negieren? Es wurden genug Kriege geführt mit dem expliziten Ziel Israel auszulöschen und alle Juden zu vertreiben.



Warum? Damit endlich in NahOst andere Zustände beginnen, damit Israel endlich als Staat unter anderen Staaten akzeptiert wird, damit Antisemitismus aufhört, damit Gleichheit für alle Menschen der Region entsteht.

Irgendwann muss man doch endlich beginnen.


nach oben springen

#8754

RE: Irans Atomprogramm - wie gefährlich ist es?

in Politik 25.11.2013 21:27
von old-chatterhand | 3.820 Beiträge | 3820 Punkte

Zitat von Lea S. im Beitrag #8752
Ganz schön rauh geworden der Wind um Netanjajhu

Zitat
Britain's Hague warns Israel against actions that undermine Iran nuclear deal
U.K. Foreign Secretary says Britain will be 'on its guard' in case any country will try to disrupt Iran interim agreement. ........"We would discourage anybody in the world, including Israel, from taking any steps that would undermine this agreement and we will make that very clear to all concerned," Hague told parliament. ........

.


http://www.haaretz.com/news/diplomacy-defense/1.560112

Israel-EU rift deepening after talks over settlement funding ban hit impasse
EU representative rejects Israel's conditions concerning European funding for institutions operating beyond the Green Line; Horizon 2020 joint project in question....The crisis between Israel and the European Union over new economic sanctions against Jewish settlements beyond the Green Line is deepening. ...........

http://www.haaretz.com/news/diplomacy-de...remium-1.560054



Na und? Soll mich das jetzt ärgern? Mit sind die Siedler, insbesondere die religiösen, und Netanjahu herzlich egal.

Zitat von Lea S. im Beitrag #8752
Alles Antisemiten, alles Hisbollahverteidiger und Steinungszuschauer.


Das hätte ich nun wirklich nicht von dir gedacht.


nach oben springen

#8755

RE: Irans Atomprogramm - wie gefährlich ist es?

in Politik 25.11.2013 21:33
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Zitat von old-chatterhand im Beitrag #8754
Zitat von Lea S. im Beitrag #8752
Ganz schön rauh geworden der Wind um Netanjajhu

Zitat
Britain's Hague warns Israel against actions that undermine Iran nuclear deal
U.K. Foreign Secretary says Britain will be 'on its guard' in case any country will try to disrupt Iran interim agreement. ........"We would discourage anybody in the world, including Israel, from taking any steps that would undermine this agreement and we will make that very clear to all concerned," Hague told parliament. ........

.


http://www.haaretz.com/news/diplomacy-defense/1.560112

Israel-EU rift deepening after talks over settlement funding ban hit impasse
EU representative rejects Israel's conditions concerning European funding for institutions operating beyond the Green Line; Horizon 2020 joint project in question....The crisis between Israel and the European Union over new economic sanctions against Jewish settlements beyond the Green Line is deepening. ...........

http://www.haaretz.com/news/diplomacy-de...remium-1.560054


Na und? Soll mich das jetzt ärgern? Mit sind die Siedler, insbesondere die religiösen, und Netanjahu herzlich egal.

Zitat von Lea S. im Beitrag #8752
Alles Antisemiten, alles Hisbollahverteidiger und Steinungszuschauer.


Das hätte ich nun wirklich nicht von dir gedacht.



Dann isset ja jut!


nach oben springen

#8756

RE: Irans Atomprogramm - wie gefährlich ist es?

in Politik 25.11.2013 21:35
von old-chatterhand | 3.820 Beiträge | 3820 Punkte

Zitat von Lea S. im Beitrag #8753
Zitat von old-chatterhand im Beitrag #8751
Zitat von Lea S. im Beitrag #8748
Also
Zitat von old-chatterhand im Beitrag #8745
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #8744
Zitat von old-chatterhand im Beitrag #8743
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #8741
Zitat von old-chatterhand im Beitrag #8740
Es geht bereits los, Saudi Arabien fordert:

Zitat
Nun müssten weitere Schritte folgen, die allen Staaten in der Region das Recht auf die friedliche Nutzung der Atomkraft garantieren.

SPON

Was spricht dagegen? Es ist eine Selbstverständlichkeit.


Jeder Scheiss Diktator soll also seine Bombe bekommen mit Berufung auf die Causa Iran?
Kannst du lesen? "Friedliche Nutzung der Kernkraft..."


Wer soll das denn glauben? Dort steht vor allen Dingen, dass Saudi Arabien die gleichen Rechte wie Iran haben möchte. Da jeder in der Region an ein geheimes Nuklearwaffenprogramm des Iran glaubt, weiss jeder denkende Mensch, was wirklich gemeint ist.



Also los mit dem Atomwaffen freien Nahen/Mittleren Osten und drastischen Kontrollen, die dieses auch sicherstellen können.
Kontrollen allerdings überall.



Warum sollte es Waffengleichheit mit antisemitischen Regimen geben? Warum mit Staaten, die Israels Existenzberechtigung seit 65 Jahren negieren? Es wurden genug Kriege geführt mit dem expliziten Ziel Israel auszulöschen und alle Juden zu vertreiben.


Warum? Damit endlich in NahOst andere Zustände beginnen, damit Israel endlich als Staat unter anderen Staaten akzeptiert wird, damit Antisemitismus aufhört, damit Gleichheit für alle Menschen der Region entsteht.

Irgendwann muss man doch endlich beginnen.



Es ist ein typisches Stereotyp des Antisemitismus, dass er rational sei und sich mit in den Handlungen der Diskriminierten begründen lasse.

Die Zustände in Nahost sind nicht vom Israel/Palästina Konflikt definiert. Man kann das gut an Ägypten und Jordanien erkennen, Länder die Frieden mit Israel geschlossen haben und weder demokratisch, rechtsstaatlich, menschenrechtlich oder ökonomisch prosperieren. Die meisten muslimischen Opfer sind Opfer von Moslems. Egal in welchem Land des Nahen Ostens.



zuletzt bearbeitet 25.11.2013 21:37 | nach oben springen

#8757

RE: Irans Atomprogramm - wie gefährlich ist es?

in Politik 25.11.2013 21:37
von guylux (gelöscht)
avatar

Zitat von nahal im Beitrag #8713
Zitat von guylux im Beitrag #8711
Zitat von old-chatterhand im Beitrag #8710
[quote=Maga-neu|p179183][quote=old-chatterhand|p179182][quote=Maga-neu|p179171][quote=nahal|p179165][quote=guylux|p179164]
.

In einem Verhandlungsprozess, in dem es darum geht, den Iran vom Bau einer Atombombe abzuhalten kann man auf ein Verhandlungsergebnis verzichten, das dies nicht erreicht. Dann lässt man den Dissens und die Sanktionen eben stehen. Wo ist das Problem?

Das Ziel ist klar , der Weg dahin ist es weniger . Das Abkommen ist der 1. Schritt auf dem Weg .


OK, der erste Schritt.
Sie haben aber nicht beantwortet, warum Iran 6 Monate braucht, um auf Arak und die Anreicherung zu verzichten.
Der Iran hätte auf einen Schlag alke Sanktionen weggekriegt, welche die eigene Bevölkerung mehr als quält

Die 6 Monate sind da um ein endgültiges Abkommen zu erreichen . Warum soll der Iran freiwillig auf etwas verzichten was ein etwa 1500 km entfernter Nachbar von ihm ungestraft tun kann ?
Und Sie glauben doch wohl selbst nicht dran , dass Bibi auch nach einer kompletten Kapitulation des Iran nicht noch zusätzliche Forderungen gestellt hätte . Wie kompletter Abbau aller weitreichenden Raketen usw und so fort und generell Zweifel an der Kapitulation . Er braucht den Iran sonst laufen ihm die Feinbilder weg und dann kümmert die Welt sich um Palestina und das fürchtet er wie das Feuer .


nach oben springen

#8758

RE: Irans Atomprogramm - wie gefährlich ist es?

in Politik 25.11.2013 21:40
von Nante | 7.680 Beiträge | 9594 Punkte

Zitat von old-chatterhand im Beitrag #8756

Die Zustände in Nahost sind nicht vom Israel/Palästina Konflikt definiert. Man kann das gut an Ägypten und Jordanien erkennen, Länder die Frieden mit Israel geschlossen haben und weder demokratisch, rechtsstaatlich, menschenrechtlich oder ökonomisch prosperieren. Die meisten muslimischen Opfer sind Opfer von Moslems. Egal in welchem Land des Nahen Ostens.


Um so wichtiger, old-chatt, sich nicht mit den Wahabiten zu verbünden. Es sei denn, man bombe die iranische Atomanlagen nieder und verhindere damit eine saudiarabische nukleare Bewaffhung.


nach oben springen

#8759

RE: Irans Atomprogramm - wie gefährlich ist es?

in Politik 25.11.2013 21:41
von old-chatterhand | 3.820 Beiträge | 3820 Punkte

Zitat von guylux im Beitrag #8757
Zitat von nahal im Beitrag #8713
Zitat von guylux im Beitrag #8711
Zitat von old-chatterhand im Beitrag #8710
[quote=Maga-neu|p179183][quote=old-chatterhand|p179182][quote=Maga-neu|p179171][quote=nahal|p179165][quote=guylux|p179164]
.

In einem Verhandlungsprozess, in dem es darum geht, den Iran vom Bau einer Atombombe abzuhalten kann man auf ein Verhandlungsergebnis verzichten, das dies nicht erreicht. Dann lässt man den Dissens und die Sanktionen eben stehen. Wo ist das Problem?

Das Ziel ist klar , der Weg dahin ist es weniger . Das Abkommen ist der 1. Schritt auf dem Weg .


OK, der erste Schritt.
Sie haben aber nicht beantwortet, warum Iran 6 Monate braucht, um auf Arak und die Anreicherung zu verzichten.
Der Iran hätte auf einen Schlag alke Sanktionen weggekriegt, welche die eigene Bevölkerung mehr als quält

Die 6 Monate sind da um ein endgültiges Abkommen zu erreichen . Warum soll der Iran freiwillig auf etwas verzichten was ein etwa 1500 km entfernter Nachbar von ihm ungestraft tun kann ?


Warum immer dieses Aufgeilen an Israel? Warum fordert Iran nicht Pakistan auf, auf seine Atomwaffen zu verzichten? Das sind direkte Nachbarn und die unterstützen auch noch die Taliban, wegen denen es fast zu einem Krieg zwischen Iran und Afghanistan gekommen wäre. Warum wird nicht die atomare Abrüstung Putins verlangt? Schliesslich ist Russland näher als Israel.


Zitat von guylux im Beitrag #8757
Und Sie glauben doch wohl selbst nicht dran , dass Bibi auch nach einer kompletten Kapitulation des Iran nicht noch zusätzliche Forderungen gestellt hätte . Wie kompletter Abbau aller weitreichenden Raketen usw und so fort und generell Zweifel an der Kapitulation . Er braucht den Iran sonst laufen ihm die Feinbilder weg und dann kümmert die Welt sich um Palestina und das fürchtet er wie das Feuer .


Sagen wir mal so: dir ist der Konflikt mit dem Iran ein geeignetes Vehikel um Israel unter Druck zu setzen wegen Palästinas.



zuletzt bearbeitet 25.11.2013 21:49 | nach oben springen

#8760

RE: Irans Atomprogramm - wie gefährlich ist es?

in Politik 25.11.2013 21:42
von guylux (gelöscht)
avatar

Zitat von old-chatterhand im Beitrag #8751
Zitat von Lea S. im Beitrag #8748
Also
Zitat von old-chatterhand im Beitrag #8745
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #8744
Zitat von old-chatterhand im Beitrag #8743
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #8741
Zitat von old-chatterhand im Beitrag #8740
Es geht bereits los, Saudi Arabien fordert:

Zitat
Nun müssten weitere Schritte folgen, die allen Staaten in der Region das Recht auf die friedliche Nutzung der Atomkraft garantieren.

SPON

Was spricht dagegen? Es ist eine Selbstverständlichkeit.


Jeder Scheiss Diktator soll also seine Bombe bekommen mit Berufung auf die Causa Iran?
Kannst du lesen? "Friedliche Nutzung der Kernkraft..."


Wer soll das denn glauben? Dort steht vor allen Dingen, dass Saudi Arabien die gleichen Rechte wie Iran haben möchte. Da jeder in der Region an ein geheimes Nuklearwaffenprogramm des Iran glaubt, weiss jeder denkende Mensch, was wirklich gemeint ist.



Also los mit dem Atomwaffen freien Nahen/Mittleren Osten und drastischen Kontrollen, die dieses auch sicherstellen können.
Kontrollen allerdings überall.



Warum sollte es Waffengleichheit mit antisemitischen Regimen geben? Warum mit Staaten, die Israels Existenzberechtigung seit 65 Jahren negieren? Es wurden genug Kriege geführt mit dem expliziten Ziel Israel auszulöschen und alle Juden zu vertreiben.


Israel stellt die Existenzberechtigung Palestinas seit über 20 Jahren nicht nur in Frage, es verhindert sie sogar konsequent .
Im Glashaus soll man besser nicht mit Steinen werfen .
Und wem die Siedler egal sind , soll besser nicht von Völkerrecht reden .


nach oben springen

#8761

RE: Irans Atomprogramm - wie gefährlich ist es?

in Politik 25.11.2013 21:46
von guylux (gelöscht)
avatar

Zitat von old-chatterhand im Beitrag #8759
Zitat von guylux im Beitrag #8757
Zitat von nahal im Beitrag #8713
Zitat von guylux im Beitrag #8711
Zitat von old-chatterhand im Beitrag #8710
[quote=Maga-neu|p179183][quote=old-chatterhand|p179182][quote=Maga-neu|p179171][quote=nahal|p179165][quote=guylux|p179164]
.

In einem Verhandlungsprozess, in dem es darum geht, den Iran vom Bau einer Atombombe abzuhalten kann man auf ein Verhandlungsergebnis verzichten, das dies nicht erreicht. Dann lässt man den Dissens und die Sanktionen eben stehen. Wo ist das Problem?

Das Ziel ist klar , der Weg dahin ist es weniger . Das Abkommen ist der 1. Schritt auf dem Weg .


OK, der erste Schritt.
Sie haben aber nicht beantwortet, warum Iran 6 Monate braucht, um auf Arak und die Anreicherung zu verzichten.
Der Iran hätte auf einen Schlag alke Sanktionen weggekriegt, welche die eigene Bevölkerung mehr als quält

Die 6 Monate sind da um ein endgültiges Abkommen zu erreichen . Warum soll der Iran freiwillig auf etwas verzichten was ein etwa 1500 km entfernter Nachbar von ihm ungestraft tun kann ?


1. Warum immer dieses Aufgeilen an Israel? Warum fordert Iran nicht Pakistan auf auf sseine Atomwaffen zu verzichten? Das sind direkte Nachbarn und die unterstützen auch noch die Taliban, wegen denen es fast zu einem Krieg zwischen Iran und Afghansistan gekommen wäre. Warum wird nicht die atomare Abrüstung Putins verlangt? Schliesslich ist Russland näher als Israel.


Zitat von guylux im Beitrag #8757
Und Sie glauben doch wohl selbst nicht dran , dass Bibi auch nach einer kompletten Kapitulation des Iran nicht noch zusätzliche Forderungen gestellt hätte . Wie kompletter Abbau aller weitreichenden Raketen usw und so fort und generell Zweifel an der Kapitulation . Er braucht den Iran sonst laufen ihm die Feinbilder weg und dann kümmert die Welt sich um Palestina und das fürchtet er wie das Feuer .


2. Sagen wir mal so: dir ist der Konflikt mit dem Iran ein geeignetes Vehikel um Israel unter Druck zu setzen wegen Palästinas.


1.Vielleicht weil Pakistan noch nie mit einem Angridff auf den Iran gedroht hat ?
2. Ich hätte Sanktionen lieber gesehen , aber da die , wie sie selbst mal schrieben ,illusorisch sind , muss man es halt anders versuchen .
Iran und Israel haben eins gemeinsam : beide bewegen sich nur unter Druck , leider .


nach oben springen

#8762

RE: Irans Atomprogramm - wie gefährlich ist es?

in Politik 25.11.2013 21:47
von nahal | 18.783 Beiträge | 20475 Punkte

Zitat von old-chatterhand im Beitrag #8759
Zitat von guylux im Beitrag #8757
Zitat von nahal im Beitrag #8713
Zitat von guylux im Beitrag #8711
Zitat von old-chatterhand im Beitrag #8710
[quote=Maga-neu|p179183][quote=old-chatterhand|p179182][quote=Maga-neu|p179171][quote=nahal|p179165][quote=guylux|p179164]
.

In einem Verhandlungsprozess, in dem es darum geht, den Iran vom Bau einer Atombombe abzuhalten kann man auf ein Verhandlungsergebnis verzichten, das dies nicht erreicht. Dann lässt man den Dissens und die Sanktionen eben stehen. Wo ist das Problem?

Das Ziel ist klar , der Weg dahin ist es weniger . Das Abkommen ist der 1. Schritt auf dem Weg .


OK, der erste Schritt.
Sie haben aber nicht beantwortet, warum Iran 6 Monate braucht, um auf Arak und die Anreicherung zu verzichten.
Der Iran hätte auf einen Schlag alke Sanktionen weggekriegt, welche die eigene Bevölkerung mehr als quält

Die 6 Monate sind da um ein endgültiges Abkommen zu erreichen . Warum soll der Iran freiwillig auf etwas verzichten was ein etwa 1500 km entfernter Nachbar von ihm ungestraft tun kann ?


Warum immer dieses Aufgeilen an Israel?




Antisemitismus.

Eine sonstige Erklärung gibt es nicht.


nach oben springen

#8763

RE: Irans Atomprogramm - wie gefährlich ist es?

in Politik 25.11.2013 21:48
von old-chatterhand | 3.820 Beiträge | 3820 Punkte

Zitat von Nante im Beitrag #8758
Zitat von old-chatterhand im Beitrag #8756

Die Zustände in Nahost sind nicht vom Israel/Palästina Konflikt definiert. Man kann das gut an Ägypten und Jordanien erkennen, Länder die Frieden mit Israel geschlossen haben und weder demokratisch, rechtsstaatlich, menschenrechtlich oder ökonomisch prosperieren. Die meisten muslimischen Opfer sind Opfer von Moslems. Egal in welchem Land des Nahen Ostens.


Um so wichtiger, old-chatt, sich nicht mit den Wahabiten zu verbünden. Es sei denn, man bombe die iranische Atomanlagen nieder und verhindere damit eine saudiarabische nukleare Bewaffhung.


Klar, wir verbünden uns mit Keinem, der nicht unseren Standards entspricht. Dann können wir gleich China einladen seine Stützpunkte am Golf einzurichten. Und den Handel mit China, Russland und Co. einstellen. Spätestens seit Bush wissen wir, dass wir unser System nicht exportieren können. Wir müssen mit der Welt zurecht kommen wie sie ist.



zuletzt bearbeitet 25.11.2013 22:01 | nach oben springen

#8764

RE: Irans Atomprogramm - wie gefährlich ist es?

in Politik 25.11.2013 21:49
von guylux (gelöscht)
avatar

Zitat von nahal im Beitrag #8762
Zitat von old-chatterhand im Beitrag #8759
Zitat von guylux im Beitrag #8757
Zitat von nahal im Beitrag #8713
Zitat von guylux im Beitrag #8711
Zitat von old-chatterhand im Beitrag #8710
[quote=Maga-neu|p179183][quote=old-chatterhand|p179182][quote=Maga-neu|p179171][quote=nahal|p179165][quote=guylux|p179164]
.

In einem Verhandlungsprozess, in dem es darum geht, den Iran vom Bau einer Atombombe abzuhalten kann man auf ein Verhandlungsergebnis verzichten, das dies nicht erreicht. Dann lässt man den Dissens und die Sanktionen eben stehen. Wo ist das Problem?

Das Ziel ist klar , der Weg dahin ist es weniger . Das Abkommen ist der 1. Schritt auf dem Weg .


OK, der erste Schritt.
Sie haben aber nicht beantwortet, warum Iran 6 Monate braucht, um auf Arak und die Anreicherung zu verzichten.
Der Iran hätte auf einen Schlag alke Sanktionen weggekriegt, welche die eigene Bevölkerung mehr als quält

Die 6 Monate sind da um ein endgültiges Abkommen zu erreichen . Warum soll der Iran freiwillig auf etwas verzichten was ein etwa 1500 km entfernter Nachbar von ihm ungestraft tun kann ?


Warum immer dieses Aufgeilen an Israel?




Antisemitismus.

Eine sonstige Erklärung gibt es nicht.

8761.


nach oben springen

#8765

RE: Irans Atomprogramm - wie gefährlich ist es?

in Politik 25.11.2013 21:50
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Zitat von old-chatterhand im Beitrag #8756
Zitat von Lea S. im Beitrag #8753
Zitat von old-chatterhand im Beitrag #8751
Zitat von Lea S. im Beitrag #8748
Also
Zitat von old-chatterhand im Beitrag #8745
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #8744
Zitat von old-chatterhand im Beitrag #8743
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #8741
Zitat von old-chatterhand im Beitrag #8740
Es geht bereits los, Saudi Arabien fordert:

Zitat
Nun müssten weitere Schritte folgen, die allen Staaten in der Region das Recht auf die friedliche Nutzung der Atomkraft garantieren.

SPON

Was spricht dagegen? Es ist eine Selbstverständlichkeit.


Jeder Scheiss Diktator soll also seine Bombe bekommen mit Berufung auf die Causa Iran?
Kannst du lesen? "Friedliche Nutzung der Kernkraft..."


Wer soll das denn glauben? Dort steht vor allen Dingen, dass Saudi Arabien die gleichen Rechte wie Iran haben möchte. Da jeder in der Region an ein geheimes Nuklearwaffenprogramm des Iran glaubt, weiss jeder denkende Mensch, was wirklich gemeint ist.



Also los mit dem Atomwaffen freien Nahen/Mittleren Osten und drastischen Kontrollen, die dieses auch sicherstellen können.
Kontrollen allerdings überall.



Warum sollte es Waffengleichheit mit antisemitischen Regimen geben? Warum mit Staaten, die Israels Existenzberechtigung seit 65 Jahren negieren? Es wurden genug Kriege geführt mit dem expliziten Ziel Israel auszulöschen und alle Juden zu vertreiben.


Warum? Damit endlich in NahOst andere Zustände beginnen, damit Israel endlich als Staat unter anderen Staaten akzeptiert wird, damit Antisemitismus aufhört, damit Gleichheit für alle Menschen der Region entsteht.

Irgendwann muss man doch endlich beginnen.



Es ist ein typisches Stereotyp des Antisemitismus, dass er rational sei und sich mit in den Handlungen der Diskriminierten begründen lasse.

Die Zustände in Nahost sind nicht vom Israel/Palästina Konflikt definiert. Man kann das gut an Ägypten und Jordanien erkennen, Länder die Frieden mit Israel geschlossen haben und weder demokratisch, rechtsstaatlich, menschenrechtlich oder ökonomisch prosperieren. Die meisten muslimischen Opfer sind Opfer von Moslems. Egal in welchem Land des Nahen Ostens.




Wir sind beide alt genug, um zu wissen, dass es eben nicht so einfach ist. Aber die anderen................


nach oben springen

#8766

RE: Irans Atomprogramm - wie gefährlich ist es?

in Politik 25.11.2013 21:52
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Zitat von Nante im Beitrag #8758
Zitat von old-chatterhand im Beitrag #8756

Die Zustände in Nahost sind nicht vom Israel/Palästina Konflikt definiert. Man kann das gut an Ägypten und Jordanien erkennen, Länder die Frieden mit Israel geschlossen haben und weder demokratisch, rechtsstaatlich, menschenrechtlich oder ökonomisch prosperieren. Die meisten muslimischen Opfer sind Opfer von Moslems. Egal in welchem Land des Nahen Ostens.


Um so wichtiger, old-chatt, sich nicht mit den Wahabiten zu verbünden. Es sei denn, man bombe die iranische Atomanlagen nieder und verhindere damit eine saudiarabische nukleare Bewaffhung.



Stimmt!

Aber selbst das würde nur funktionieren, wenn der Iran keine Möglichkeit mehr hätte, irgendwie zu antworten.
Das wird aber nicht der Fall sein, ohne einen heftigen grossen Krieg vom Zaun zu brechen.
Wer will das und wer kann das überstehen?


nach oben springen

#8767

RE: Irans Atomprogramm - wie gefährlich ist es?

in Politik 25.11.2013 21:53
von old-chatterhand | 3.820 Beiträge | 3820 Punkte

Zitat von guylux im Beitrag #8760
Israel stellt die Existenzberechtigung Palestinas seit über 20 Jahren nicht nur in Frage, es verhindert sie sogar konsequent .


Und? Wer hat zuerst das Existenzrecht verweigert?

Zitat von guylux im Beitrag #8760
Im Glashaus soll man besser nicht mit Steinen werfen .


Das sagt der Richtige.


Zitat von guylux im Beitrag #8760
Und wem die Siedler egal sind , soll besser nicht von Völkerrecht reden .


Das ist mir auch egal.


nach oben springen

#8768

RE: Irans Atomprogramm - wie gefährlich ist es?

in Politik 25.11.2013 21:53
von nahal | 18.783 Beiträge | 20475 Punkte

Zitat von guylux im Beitrag #8764
Zitat von nahal im Beitrag #8762
Zitat von old-chatterhand im Beitrag #8759
Zitat von guylux im Beitrag #8757
Zitat von nahal im Beitrag #8713
Zitat von guylux im Beitrag #8711
Zitat von old-chatterhand im Beitrag #8710
[quote=Maga-neu|p179183][quote=old-chatterhand|p179182][quote=Maga-neu|p179171][quote=nahal|p179165][quote=guylux|p179164]
.

In einem Verhandlungsprozess, in dem es darum geht, den Iran vom Bau einer Atombombe abzuhalten kann man auf ein Verhandlungsergebnis verzichten, das dies nicht erreicht. Dann lässt man den Dissens und die Sanktionen eben stehen. Wo ist das Problem?

Das Ziel ist klar , der Weg dahin ist es weniger . Das Abkommen ist der 1. Schritt auf dem Weg .


OK, der erste Schritt.
Sie haben aber nicht beantwortet, warum Iran 6 Monate braucht, um auf Arak und die Anreicherung zu verzichten.
Der Iran hätte auf einen Schlag alke Sanktionen weggekriegt, welche die eigene Bevölkerung mehr als quält

Die 6 Monate sind da um ein endgültiges Abkommen zu erreichen . Warum soll der Iran freiwillig auf etwas verzichten was ein etwa 1500 km entfernter Nachbar von ihm ungestraft tun kann ?


Warum immer dieses Aufgeilen an Israel?




Antisemitismus.

Eine sonstige Erklärung gibt es nicht.

8761.


Ja, ein weiterer antisemitischer Unsinn.
Antisemiten unterschlagen, dass die Mullahs zuerst mit der Vernichtung gedroht haben.


nach oben springen

#8769

RE: Irans Atomprogramm - wie gefährlich ist es?

in Politik 25.11.2013 21:54
von Nante | 7.680 Beiträge | 9594 Punkte

Zitat von old-chatterhand im Beitrag #8763

Klar, wir verbünden uns mit Keinem, der nicht unseren Standards entspricht. Dann wir können gleich China einladen seine Stützpunkte am Golf einzurichten. Und den Handel mit China, Russland und Co. einstellen. Spätestens seit Bush wissen wir, dass wir unser System nicht exportieren können. Wir müssen mit der Welt zurecht kommen wie sie ist.

Das ist

a) ein wenig zu viel Pragmatismus

b) ein wenig zu viel Rundumschlag.


nach oben springen

#8770

RE: Irans Atomprogramm - wie gefährlich ist es?

in Politik 25.11.2013 21:59
von nahal | 18.783 Beiträge | 20475 Punkte

"Senate Majority Leader Harry Reid (D-Nev.) said Monday the Senate might pursue stronger sanctions against Iran, after lawmakers criticized a nuclear accord that would ease sanctions."

Wie einige, nicht Willie, wissen, ist Sen. Ried nich von der Team-Party, nicht mal ein böser Rep.
Für Maga als Info, er ist auch nicht Netanjahus Sprecher


nach oben springen

#8771

RE: Irans Atomprogramm - wie gefährlich ist es?

in Politik 25.11.2013 22:00
von old-chatterhand | 3.820 Beiträge | 3820 Punkte

Zitat von guylux im Beitrag #8761
1.Vielleicht weil Pakistan noch nie mit einem Angridff auf den Iran gedroht hat ?
2. Ich hätte Sanktionen lieber gesehen , aber da die , wie sie selbst mal schrieben ,illusorisch sind , muss man es halt anders versuchen .
Iran und Israel haben eins gemeinsam : beide bewegen sich nur unter Druck , leider .


1. Vielleicht ist der Konflikt mit Israel einseitig und unprovoziert vom islamistischen Gottesstaat inszeniert worden? Israel war jahrzehntelang mit dem Iran verbündet.

2. Ich wusste es. Sie begrüssen die Mullahbombe.

3. Gegen eine Gleichsetzung Israels mit einem Massenmordregime, dass sogar zehntausende eigener Kinder über Minenfelder jagt, verwehre ich mich nachdrücklich. Solche Position ist nicht diskussionsfähig.



zuletzt bearbeitet 25.11.2013 22:00 | nach oben springen

#8772

RE: Irans Atomprogramm - wie gefährlich ist es?

in Politik 25.11.2013 22:03
von nahal | 18.783 Beiträge | 20475 Punkte

Zitat von old-chatterhand im Beitrag #8771
Zitat von guylux im Beitrag #8761
1.Vielleicht weil Pakistan noch nie mit einem Angridff auf den Iran gedroht hat ?
2. Ich hätte Sanktionen lieber gesehen , aber da die , wie sie selbst mal schrieben ,illusorisch sind , muss man es halt anders versuchen .
Iran und Israel haben eins gemeinsam : beide bewegen sich nur unter Druck , leider .


1. Vielleicht ist der Konflikt mit Israel einseitig und unprovoziert vom islamistischen Gottesstaat inszeniert worden? Israel war jahrzehntelang mit dem Iran verbündet.

2. Ich wusste es. Sie begrüssen die Mullahbombe.

3. Gegen eine Gleichsetzung Israels mit einem Massenmordregime, dass sogar zehntausende eigener Kinder über Minenfelder jagt, verwehre ich mich nachdrücklich. Solche Position ist nicht diskussionsfähig.



Sorry, OC,
Das ist Antisemitismus, man muss es auch so nennen.


nach oben springen

#8773

RE: Irans Atomprogramm - wie gefährlich ist es?

in Politik 25.11.2013 22:10
von old-chatterhand | 3.820 Beiträge | 3820 Punkte

Zitat von Nante im Beitrag #8769
Zitat von old-chatterhand im Beitrag #8763

Klar, wir verbünden uns mit Keinem, der nicht unseren Standards entspricht. Dann wir können gleich China einladen seine Stützpunkte am Golf einzurichten. Und den Handel mit China, Russland und Co. einstellen. Spätestens seit Bush wissen wir, dass wir unser System nicht exportieren können. Wir müssen mit der Welt zurecht kommen wie sie ist.

Das ist

a) ein wenig zu viel Pragmatismus

b) ein wenig zu viel Rundumschlag.


Und wo liegt die Grenze? Den Kleinen und Schwachen drücken wir unsere Konditionen auf? Mit den Großen und Starken betreiben wir Geschäfte? Also alles so wie es ist?


nach oben springen

#8774

RE: Irans Atomprogramm - wie gefährlich ist es?

in Politik 25.11.2013 22:11
von old-chatterhand | 3.820 Beiträge | 3820 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #8770
"Senate Majority Leader Harry Reid (D-Nev.) said Monday the Senate might pursue stronger sanctions against Iran, after lawmakers criticized a nuclear accord that would ease sanctions."

Wie einige, nicht Willie, wissen, ist Sen. Ried nich von der Team-Party, nicht mal ein böser Rep.
Für Maga als Info, er ist auch nicht Netanjahus Sprecher


Dann ist er bestimmt ein Hardliner...


nach oben springen

#8775

RE: Irans Atomprogramm - wie gefährlich ist es?

in Politik 25.11.2013 22:15
von Nante | 7.680 Beiträge | 9594 Punkte

Zitat von old-chatterhand im Beitrag #8773


Und wo liegt die Grenze? Den Kleinen und Schwachen drücken wir unsere Konditionen auf? Mit den Großen und Starken betreiben wir Geschäfte? Also alles so wie es ist?


Du polemisierst ein wenig vülle. Denk mal an Suharto. Der war bis zum Schluß ein guter Freund.


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: utzpolitz
Besucherzähler
Heute waren 36 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1354 Themen und 248910 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
Landegaard, Leto_II., Nadine, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen