#101

RE: kriegsverhindernde Abschreckungswaffe

in Politik 07.02.2010 13:08
von Hans Bergman | 15.207 Beiträge | 25168 Punkte


Zitat von: Landegaard
...Dein Argument ist, dass Israel seine REchtsstaatlichkeit verliert, weil Siedler Siedlungen bauen? Zugegeben, eine interessante These...

Sich Lebensraum auf anderer Länder Grund und Boden zu schaffen, ist rechtsstaatlich? Auch eine interessante These.

Zitat von: 
Überfälle?

Die schonungslose Bombardierung einer Zivilbevölkerung, wenn einige israelische Soldaten einer Entführung durch eine kriminelle Vereinigung zum Opfer fallen definierst Du wie?
Als rechtsstaatliches Gerichtsverfahren mit rechtsstaatlicher Urteilsvollstreckung?



nach oben springen

#102

RE: kriegsverhindernde Abschreckungswaffe

in Politik 07.02.2010 13:14
von nahal (gelöscht)
avatar

"Sich Lebensraum auf anderer Länder Grund und Boden zu schaffen, ist rechtsstaatlich?"

Dein Kretinismus ist langsam nervig.
Du benutzt wieder Nazi-Jargon .
Solltest du damit nicht aufhören, werde ich mich aus diesem DEINEM Forum verabschieden müssen.



zuletzt bearbeitet 07.02.2010 13:15 | nach oben springen

#103

RE: kriegsverhindernde Abschreckungswaffe

in Politik 07.02.2010 13:18
von Landegaard | 15.852 Beiträge | 20376 Punkte


Zitat von: Sich Lebensraum auf anderer Länder Grund und Boden zu schaffen, ist rechtsstaatlich? Auch eine interessante These.


Das funktioniert ja eigentlich nur, weil es eben dieses "andere Länder" gar nicht gibt


Zitat von:  Die schonungslose Bombardierung einer Zivilbevölkerung, wenn einige israelische Soldaten einer Entführung durch eine kriminelle Vereinigung zum Opfer fallen definierst Du wie?
Als rechtsstaatliches Gerichtsverfahren mit rechtsstaatlicher Urteilsvollstreckung?


Nein, als provozierten Krieg, der in dieser Form nicht nötig war und das Bombardieren der Zivilbevölkerung als Verbrechen.



nach oben springen

#104

RE: kriegsverhindernde Abschreckungswaffe

in Politik 07.02.2010 13:33
von Hans Bergman | 15.207 Beiträge | 25168 Punkte


Zitat von: nahal> "Sich Lebensraum auf anderer Länder Grund und Boden zu schaffen, ist rechtsstaatlich?"
Dein Kretinismus ist langsam nervig.
Du benutzt wieder Nazi-Jargon .
Solltest du damit nicht aufhören, werde ich mich aus diesem DEINEM Forum verabschieden müssen.

Nahal, aus all Deinen Beiträgen weiß ich, dass Du so intelligent und gebildet bist, um die Verwendung eines Jargons aus Neigung oder aus Gründen der Pointierung zu unterscheiden.

Nichtsdestotrotz habe ich ja im anderen Strang die von Dir eingeforderte Denkpause akzeptiert.

Offline.



nach oben springen

#105

RE: kriegsverhindernde Abschreckungswaffe

in Politik 07.02.2010 13:37
von sayada.b. | 8.424 Beiträge | 11880 Punkte


Zitat von: Hans Bergman>
Nahal, aus all Deinen Beiträgen weiß ich, dass Du so intelligent und gebildet bist, um die Verwendung eines Jargons aus Neigung oder aus Gründen der Pointierung zu unterscheiden.
Nichtsdestotrotz habe ich ja im anderen Strang die von Dir eingeforderte Denkpause akzeptiert.
Offline.


Leute! Es ist Sonntag - und Ihr streitet... :((


nach oben springen

#106

RE: kriegsverhindernde Abschreckungswaffe

in Politik 07.02.2010 14:07
von Landegaard | 15.852 Beiträge | 20376 Punkte


Zitat von: Hans Bergman>
Nahal, aus all Deinen Beiträgen weiß ich, dass Du so intelligent und gebildet bist, um die Verwendung eines Jargons aus Neigung oder aus Gründen der Pointierung zu unterscheiden.


Warum ist es Dir unmöglich, klarzustellen, dass dieses Verständnis, das nahal mit der Begrifflichkeit "Lebensraum" verbindet, weder von Dir beabsichtigt, noch gewünscht ist?

Ich habe auch kein Problem mit diesem BEgriff, aber jedes Verständnis für nahal, wenn er das anders sieht. Und wenn schon jemand mit jedem Recht dieses Unwohlsein artikuliert, bietet die deutsche Sprache ausreichend Vokabular als Alternative an. Was also soll das, wenn es nicht dieser Begriff ist, den Du verwenden willst?



nach oben springen

#107

RE: kriegsverhindernde Abschreckungswaffe

in Politik 07.02.2010 14:33
von Hans Bergman | 15.207 Beiträge | 25168 Punkte


Zitat von: Landegaard>
Warum ist es Dir unmöglich, klarzustellen, dass dieses Verständnis, das nahal mit der Begrifflichkeit "Lebensraum" verbindet, weder von Dir beabsichtigt, noch gewünscht ist? ...

Ja, ich hätte es besser wissen müssen, weil er ja offenbar nicht weiß, warum ich mir diese "Grenzgänge" manchmal erlauben zu können glaubte:

Wegen meiner andererseits oft genug dokumentierten und absolut nicht verhandelbaren Einstellung zum Existenzrecht Israels.
Hätte ich auch nur einmal ein übles Wort generell über die Bevölkerung Israels oder Juden im allgemeinen verloren, könnte ich ihn etwas besser verstehen.

In der Sache selber allerdings, sehe ich mich nicht so weit von den Warnungen und Mahnungen von Politikern selbst israelfreundlichster Länder entfernt.
Klar, im Ausdruck schon. Ich bin kein Diplomat.



nach oben springen

#108

RE: kriegsverhindernde Abschreckungswaffe

in Politik 08.02.2010 00:07
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman>
Ja, ich hätte es besser wissen müssen, weil er ja offenbar nicht weiß, warum ich mir diese "Grenzgänge" manchmal erlauben zu können glaubte:
Wegen meiner andererseits oft genug dokumentierten und absolut nicht verhandelbaren Einstellung zum Existenzrecht Israels.
Hätte ich auch nur einmal ein übles Wort generell über die Bevölkerung Israels oder Juden im allgemeinen verloren, könnte ich ihn etwas besser verstehen.
In der Sache selber allerdings, sehe ich mich nicht so weit von den Warnungen und Mahnungen von Politikern selbst israelfreundlichster Länder entfernt.
Klar, im Ausdruck schon. Ich bin kein Diplomat.

Hans, dass deine Einstellung nicht verhandelbar ist, ist schon klar. Nur ist "Lebensraum" ein wirklich "kontaminiertes" Wort. Es ist verständlich, dass Israelis sich keine Vorhaltungen machen lassen wollen, die in irgendeiner Form an Hitler, die Nazis und ihre Verbrechen erinnern. Dazu zählen Vergleiche der Lebenssituation der Palästinenser mit dem Warschauer Ghetto, Formulierungen wie "die Israelis behandeln die Palästinenser wie die Nazis die Juden" oder aber Wörter wie "Lebensraum". Du bist doch ganz souverän. Warum gibst du nicht einfach zu, dass du über's Ziel hinausgeschossen bist. Ist mir auch schon ein paar Mal passiert, obwohl mich freundlicherweise niemand ermahnt hat...

Ein Diplomat brauchst du deswegen trotzdem nicht zu werden. Ein diplomatischer Hans wäre kein richtiger Hans mehr. :-)



nach oben springen

#109

RE: kriegsverhindernde Abschreckungswaffe

in Politik 08.02.2010 00:17
von Hans Bergman | 15.207 Beiträge | 25168 Punkte


Zitat von: Maga> ...Es ist verständlich, dass Israelis sich keine Vorhaltungen machen lassen wollen, die in irgendeiner Form an Hitler, die Nazis und ihre Verbrechen erinnern. ...

Da wüsste ich die Ideallösung, wie man das völlig ausschließen könnte.

Zitat von: Maga> ...Warum gibst du nicht einfach zu, dass du über's Ziel hinausgeschossen bist. ...

Habe ich herumgeeiert, es nicht zugegeben? Mit der Erklärung über den Unterschied zwischen absichtlicher Pointierung und unbewusstem Gebrauch, weil latent gesinningsimmanent, dachte ich, sei es hinreichend eingestanden.
Dann hole ich es hiermit nach. Natürlich bin ich übers Ziel hinausgeschossen. Und es tut mir auch leid.


nach oben springen

#110

RE: kriegsverhindernde Abschreckungswaffe

in Politik 08.02.2010 00:44
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: Landegaard>
Israel behauptet nicht, DER Gute zu sein.



Kann es auch gar nicht, da eindeutig widerlegbar.

Aber Israels noch wenige verbliebene unkritische Freunde behaupten das.

Dabei drücken diese beide Augen gegenüber der unrechtsstaaltlichen Innenpolitik der israelischen Regierung zu, und beliefern diese auch noch mit weiteren Angriffswaffen...!

Sie lassen sich nur allzu gerne von schnöder populistischer Rethorik in die Irre führen, und übersehen dabei, dass es nicht der Iran ist, der Kriege angefangen und unlängst von der Intenationalen Gemeinschaft (zurecht) wegen Kriegsverbrechens veruteilt wurde, sondern die repressive und expansionistische Besatzungsmacht Israel.



zuletzt bearbeitet 08.02.2010 00:57 | nach oben springen

#111

RE: kriegsverhindernde Abschreckungswaffe

in Politik 08.02.2010 01:04
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: Hans Bergman>
Erstaunlich wieder, wie zu Guttenberg heute wieder auf die Einhaltung von UN-Resolutionen pocht. Wenn es um den Iran geht, klar.
Würde er es in gleicher Standfestigkeit auch von Israel fordern, wäre er sofort als Antisemit abgestempelt.
Da lässt es der gelernte Opportunist natürlich lieber.



Guttenberg hat sich - ganz der klassische CSU-Politiker - doch bereits vor seinem Amtsantritt der strikten Einhaltung der Direktiven aus Washington und Jerusalem verschrieben.
Seine unsensible und kontraproduktive Haltung und Äußerungen gegenüber dem Iran verwundern mich daher nur wenig.

Wenn es um ein Wettkampf um das stärkste Messen mit zweierlei Maß gehen würde, würde die Bundesrepublik - vielleicht zum erstem mal in ihrer Geschichte - sich im Hinblick auf die Außenpolitik gegenüber Iran und Israel derzeit den obersten Rang mit den USA streitig machen.



zuletzt bearbeitet 08.02.2010 01:33 | nach oben springen

#112

RE: kriegsverhindernde Abschreckungswaffe

in Politik 08.02.2010 01:24
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: LandegaardIsrael IST ein demokratischer Rechtsstaat.


Ja, das wird aus einseitig-westlichem Blickwinkel von der Türkei auch immer wieder gerne behauptet... nur eben dann nicht, wenn es um den EU-Beitritt geht.

Einen Staat einen "demokratischer Rechtsstaat" zu nennen, der sich außenpolitisch - gemäß seiner Staatsdoktrin - von Anfang an der Gewalt- und Expansionspolitik verschrieben hat und der innenpolitisch nachweislich SELEKTION in Form von Apartheid, Land- und Wasser-Raub betreibt, entbehrt nicht einer bemerkenswert großen Portion Polemik, Ironie und radikaler Einseitigkeit - wobei manche auch Rassismus unterstellen könnten.

Wenn Israel tatsächlich ein "demokratischer Rechtsstaat" wäre, dann hätte es keine so immensen Probleme mit den Palästinensern im Westjordanland und Gaza, keine Probleme mit seiner arabisch-stämmigen Bevölkerung, und erst recht keine Probleme mit den aus den ehemaligen Ostblock- Staaten zugewanderten Juden.



zuletzt bearbeitet 08.02.2010 01:31 | nach oben springen

#113

RE: kriegsverhindernde Abschreckungswaffe

in Politik 08.02.2010 09:38
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: Indogermane_HS>
Ja, das wird aus einseitig-westlichem Blickwinkel von der Türkei auch immer wieder gerne behauptet... nur eben dann nicht, wenn es um den EU-Beitritt geht.
Einen Staat einen "demokratischer Rechtsstaat" zu nennen, der sich außenpolitisch - gemäß seiner Staatsdoktrin - von Anfang an der Gewalt- und Expansionspolitik verschrieben hat und der innenpolitisch nachweislich SELEKTION in Form von Apartheid, Land- und Wasser-Raub betreibt, entbehrt nicht einer bemerkenswert großen Portion Polemik, Ironie und radikaler Einseitigkeit - wobei manche auch Rassismus unterstellen könnten.
Wenn Israel tatsächlich ein "demokratischer Rechtsstaat" wäre, dann hätte es keine so immensen Probleme mit den Palästinensern im Westjordanland und Gaza, keine Probleme mit seiner arabisch-stämmigen Bevölkerung, und erst recht keine Probleme mit den aus den ehemaligen Ostblock- Staaten zugewanderten Juden.

Hamid, ich will jetzt nicht auf die Argumente eingehen, die du - ist das du okay? - vorbringst. Ich frage mich nur, warum du sie hier vorbringst - im Iranforum? Es gibt doch ein eigenes Israelforum. Mit der Gefährlichkeit der iranischen Bombe hat Israels zugegebenermaßen problematische Politik in den besetzten Gebieten nichts zu tun.



nach oben springen

#114

RE: kriegsverhindernde Abschreckungswaffe

in Politik 08.02.2010 20:40
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: Maga>
Hamid, ich will jetzt nicht auf die Argumente eingehen, die du - ist das du okay? - vorbringst. Ich frage mich nur, warum du sie hier vorbringst - im Iranforum? Es gibt doch ein eigenes Israelforum. Mit der Gefährlichkeit der iranischen Bombe hat Israels zugegebenermaßen problematische Politik in den besetzten Gebieten nichts zu tun.



Das Du ist völlig o.k., lieber Maga.

Der Grund ist der deplazierte Beitrag von Landegaard gewesen, auf den ich lediglich geantwortet habe. Von mir aus kann das der sysop gerne in den Israel-Strang verschieben.



zuletzt bearbeitet 08.02.2010 20:41 | nach oben springen

#115

RE: kriegsverhindernde Abschreckungswaffe

in Politik 08.02.2010 23:13
von Landegaard | 15.852 Beiträge | 20376 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS>
Ja, das wird aus einseitig-westlichem Blickwinkel von der Türkei auch immer wieder gerne behauptet... nur eben dann nicht, wenn es um den EU-Beitritt geht.
Einen Staat einen "demokratischer Rechtsstaat" zu nennen, der sich außenpolitisch - gemäß seiner Staatsdoktrin - von Anfang an der Gewalt- und Expansionspolitik verschrieben hat und der innenpolitisch nachweislich SELEKTION in Form von Apartheid, Land- und Wasser-Raub betreibt, entbehrt nicht einer bemerkenswert großen Portion Polemik, Ironie und radikaler Einseitigkeit - wobei manche auch Rassismus unterstellen könnten.
Wenn Israel tatsächlich ein "demokratischer Rechtsstaat" wäre, dann hätte es keine so immensen Probleme mit den Palästinensern im Westjordanland und Gaza, keine Probleme mit seiner arabisch-stämmigen Bevölkerung, und erst recht keine Probleme mit den aus den ehemaligen Ostblock- Staaten zugewanderten Juden.



Ihr Ehrgeiz, möglichst viele Floskeln in einen Satz zu packen, sollte die nächsten Wochen befriedigt sein.

Selsbtverständlich kann ein demokratischer Rechtsstaat immense Probleme mit Teilen seiner Bevölkerung haben, da ist überhaupt kein Ausschlusszusammenhang. Wenn teile der Bevölkerung den eigenen Staat nicht akzeptieren, dann führt das zu Problemen, für Deutschland sei die RAF erwähnt. Demokratie heisst nicht, dass jeder beliebig den Staat angreifen darf. Demokratie heisst, dass die Mehrheit entscheidet. Das geschieht in Israel, nicht im Iran. Und Demokratie heisst auch nicht, dass Integration zwingend funktioniert. Sortieren Sie sich mal.



nach oben springen

#116

Uran-Deal nicht endgültig gescheitert

in Politik 10.02.2010 21:06
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte

[...]
"Trotz des Beginns der Produktion von hoch angereichertem Uran schließt der Iran selbst eine Verlagerung dieses Prozesses ins Ausland noch nicht aus. Im Gegenzug für die Lieferung von fertigen Brennstäben sei man durchaus bereit, die jetzt begonnene Anreicherung zu stoppen, sagte der Chef der Atombehörde, Ali Akbar Salehi, im iranischen Staatsfernsehen. Der Vorschlag der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEO) sei weiterhin eine Option. (Reuters, dpa/DER STANDARD, Printausgabe, 11.2.2010)"


http://derstandard.at/1263707194687/Repr...volutionsfeiern


nach oben springen

#117

RE: kriegsverhindernde Abschreckungswaffe

in Politik 10.02.2010 21:10
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: Landegaard>
Demokratie heisst, dass die Mehrheit entscheidet. Das geschieht in Israel, nicht im Iran.



Habe weder behauptet, dass Demokratie die Herrschaft einer Minderheit bedeutet, noch dass in Iran Demokratie herrscht.

Und ich warte immer noch entweder auf einen Beleg Ihrerseits dafür, dass ich angeblich "auch für die Mullahs bete"(!), oder andernfalls auf die von mir verlangte Entschuldigung dafür.



zuletzt bearbeitet 10.02.2010 21:12 | nach oben springen

#118

RE: kriegsverhindernde Abschreckungswaffe

in Politik 11.02.2010 00:54
von Landegaard | 15.852 Beiträge | 20376 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS>

Habe weder behauptet, dass Demokratie die Herrschaft einer Minderheit bedeutet, noch dass in Iran Demokratie herrscht.
Und ich warte immer noch entweder auf einen Beleg Ihrerseits dafür, dass ich angeblich "auch für die Mullahs bete"(!), oder andernfalls auf die von mir verlangte Entschuldigung dafür.



Ist nicht mehr nötig, den brachten Sie selbst mit der Aussage, ich würde pro McCain argumentieren. Da ich nur spiegel, ist das geklärt. Auf eine Entschuldigung brauchen Sie also nicht warten.



nach oben springen

#119

RE: kriegsverhindernde Abschreckungswaffe

in Politik 11.02.2010 09:30
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: Landegaard>
Demokratie heisst, dass die Mehrheit entscheidet. Das geschieht in Israel, nicht im Iran. Und Demokratie heisst auch nicht, dass Integration zwingend funktioniert. Sortieren Sie sich mal.

Nein, Holger, Demokratie bedeutet auch, dass die Rechte der Minderheit geschützt sind, dass diese Minderheit einmal Mehrheit werden kann, dass Rechtsstaatsprinzipien gelten. Das ganz grundsätzlich und ohne Bezug auf Israel oder Iran.



nach oben springen

#120

RE: kriegsverhindernde Abschreckungswaffe

in Politik 11.02.2010 12:52
von Landegaard | 15.852 Beiträge | 20376 Punkte


Zitat von: Maga>
Nein, Holger, Demokratie bedeutet auch, dass die Rechte der Minderheit geschützt sind, dass diese Minderheit einmal Mehrheit werden kann, dass Rechtsstaatsprinzipien gelten. Das ganz grundsätzlich und ohne Bezug auf Israel oder Iran.



Ja, das bedeutet es auch.



nach oben springen

#121

RE: kriegsverhindernde Abschreckungswaffe

in Politik 11.02.2010 21:25
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: Landegaard>

Ja, das bedeutet es auch.



Also geben Sie somit zu, dass (auch) in Israel keine echte Demokratie herrscht und Sie sich diesbzüglich geirrt haben.



zuletzt bearbeitet 11.02.2010 21:25 | nach oben springen

#122

RE: kriegsverhindernde Abschreckungswaffe

in Politik 11.02.2010 22:26
von Landegaard | 15.852 Beiträge | 20376 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS>

Also geben Sie somit zu, dass (auch) in Israel keine echte Demokratie herrscht und Sie sich diesbzüglich geirrt haben.



Wenn ich das zugeben wollte, würde ichs wahrscheinlich auch so schreiben. Eine echte Demokratie herrscht, wenn Minderheiten wahlberechtigt sind, Mehrheitsentscheidung anerkannt werden und die rEchte der Minderheiten geschützt sind. Bei letzterem schwächelt Israel ein wenig, was noch längst nicht den Status einer Demokratie infrage stellt.



nach oben springen

#123

RE: kriegsverhindernde Abschreckungswaffe

in Politik 11.02.2010 22:35
von Landegaard | 15.852 Beiträge | 20376 Punkte


Zitat von: Maga>
dass diese Minderheit einmal Mehrheit werden kann,



:) Den habe ich wohl nicht ausreichend gewürdigt. Natürlich hängt es von den Minderheiten ab, ob diese entspannt zur Mehrheit werden können und das vom Demokraten so hinzunehmen ist. Unser Grundgesetz schließt deutlich manche Minderheiten aus diesem Privileg aus, insofern ist das schonmal keine absolute Wahrheit.

Deine Treibmine zielt allerdings auf eine andere Entwicklung. Hier sei nochmals an die Schweizer und ihr Minarettverbot erinnert. Eine demokratische Mehrheit kann (zumindest in der Schweiz und ich begrüsse das) einer Minderheit Grenzen setzen, um sich seine -wie auch immer definierte- Identität zu bewahren. Und wenn Israel sich lt. Verfassung als jüdische Nation deklariert, so sind solche Bemühungen legitim, auch wenn sie im widerstreit zum demokratisch verpflichtenden Minderheitenschutz steht.

Demokratien haben auch das Recht, sich selbst vor ihren Feinden zu schützen, auch wenns innere sind. Dir ist aber sicherlich auch klar, dass das ein hochkomplexes Thema ist, was sich nicht mit ein paar Mehrzeilern abhandeln lässt.



nach oben springen

#124

RE: kriegsverhindernde Abschreckungswaffe

in Politik 17.02.2010 02:13
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: Landegaard>

Wenn ich das zugeben wollte, würde ichs wahrscheinlich auch so schreiben. Eine echte Demokratie herrscht, wenn Minderheiten wahlberechtigt sind, Mehrheitsentscheidung anerkannt werden und die rEchte der Minderheiten geschützt sind. Bei letzterem schwächelt Israel ein wenig, was noch längst nicht den Status einer Demokratie infrage stellt.


"Schwächelt ein wenig" als Prädikat für eine eindeutige Apartheidspolitik (denn nichts anderes ist die Politik der isr. Regierung gegenüber Palästinenser, arabisch stämmigen isr. Staatsbürgern und gegenüber nicht aus dem Westen stammenden jüdischen Immigranten) ist ja wohl stark verschönigend... zu stark um das selbstauferlegte Image eines sachlichen, für Ausgleich_sorgen_wollenden Neutralo aufrecht erhalten zu können.



zuletzt bearbeitet 17.02.2010 02:27 | nach oben springen

#125

Stimmenfang mit Hindernissen ...

in Politik 17.02.2010 02:16
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte

Na wen wundert's?

"[...]Speaking to students at Dar el-Hekma women's college in the Red Sea port of Jeddah, she rejected Iran's insistence that it is not producing a nuclear bomb, saying: "the evidence doesn't support that".

However, when asked by a student why Israel did not have to give up its nuclear weapons, Clinton did not respond ..."

aus: http://english.aljazeera.net/news/middle...1747576364.html

Doppelmoral at its best, kann man da nur kommentieren.



zuletzt bearbeitet 17.02.2010 02:17 | nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
3 Mitglieder und 3 Gäste sind Online:
Willie, ghassan, Leto_II.

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: yheinz
Besucherzähler
Heute waren 51 Gäste und 9 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1354 Themen und 248679 Beiträge.

Heute waren 9 Mitglieder Online:
Corto, ghassan, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, nahal, Nante, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen