#1551

Die Atombombe ist "angeblich" unislamisch"

in Politik 07.11.2011 09:35
von primatologe | 8.476 Beiträge | 8476 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS
06.11.2011 18:47 #90879

...
Schon Khomeini dekretierte: Die Atombombe ist unislamisch. Und der höchste Führer des Landes, Ali Khamenei, sprach 2004 eine Fatwa aus, in der die Verwendung von Atomwaffen als unmoralisch bezeichnet wird: „Entwicklung, Produktion und Lagerung von Nuklearwaffen ist im Islam verboten.“ Natürlich kann das alles gelogen sein.
...

Das gilt natürlich nur solange wie der Iran die A-Bombe nicht hat, soviel Wahrheit muss sein, bei aller Sympathie für das iranische Volk (nicht den Religionsspinnern).



zuletzt bearbeitet 07.11.2011 09:36 | nach oben springen

#1552

RE: Wahl zwischen Pest und Cholera

in Politik 07.11.2011 09:40
von Maga-neu | 20.258 Beiträge | 37085 Punkte


Zitat von: nahal
07.11.2011 09:35 #90955

PS:
überschätze dich nicht, wenn du Beurteilungen über Aussagen eines Ex-Mossad-Chefs machst.


Warum überschätzen? Ich beurteile die Aussagen nicht, sondern schließe mich den in einem Artikel über Dagans Position dargelegten Argumenten gegen einen Angriff an. Und Dagan nennt mehrere Argumente:

Zitat HAARETZ:
"Any strike on this legitimate infrastructure would be "patently illegal under international law," according to Dagan.

Dagan emphasized that attacking Iran would be different than Israel's successful air strike on Iraq's nuclear reactor in 1981. Iran has scattered its nuclear facilities in different places around the country, he said, which would make it difficult for Israel to launch an effective attack.

According to Dagan, there is proof that Iran has the capability to divert its nuclear activities from place to place in order to take them out of the watchful eye of international supervision and intelligence agencies. No one in Iran would have any problems in building a centrifuge system in a school basement if they wished to, he said.

The IAF's abilities are not in doubt, Dagan emphasized, but the doubts relate to the possibilities of completing the mission and reaching all targets.

When asked about what would happen in the aftermath of an Israeli attack Dagan said that: "It will be followed by a war with Iran. It is the kind of thing where we know how it starts, but not how it will end."

The Iranians have the capability to fire rockets at Israel for a period of months, and Hizbollah could fire tens of thousands of grad rockets and hundreds of long-range missiles, he said.

At the same time, Tehran can activate Hamas, and there is also a danger that Syria will join the war, Dagan added."



zuletzt bearbeitet 07.11.2011 09:42 | nach oben springen

#1553

RE: Wahl zwischen Pest und Cholera

in Politik 07.11.2011 09:46
von Maga-neu | 20.258 Beiträge | 37085 Punkte


Zitat von: nahal
07.11.2011 09:35 #90955


Und was macht "dieses Regime"?
40.000 Raketen in Libanon.
20.000 Raketen in Gaza.
Einmischung in Irak.
Einmischung in Bahrain.
Auwiegelung in Saudi-Arabien.
Unterstützung der taliban in Afghanistan.
Unterstützung der Taliban in Afghanistan. Welche Quellen belegen, dass die schiitischen Ayatollahs ihre sunnitischen Todfeinde von den Taliban wirklich unterstützen? Und wie weit musste es kommen, um das zu ermöglichen? 2001 haben die Iraner die USA ja sogar diskret unterstützt. Die Bush-Regierung hat allerdings den Fehler gemacht, alle (noch so vorsichtigen) Avancen Chatamis gleich wegzuwischen...

Einmischung: Pardon, nahal, jedes Regime und jede Regierung im Nahen Osten, mischt sich in die Angelegenheiten der Nachbarstaaten ein.


nach oben springen

#1554

RE: Wahl zwischen Pest und Cholera

in Politik 07.11.2011 09:55
von nahal | 18.780 Beiträge | 20445 Punkte


Zitat von: Maga-neu
07.11.2011 09:46 #90960
Unterstützung der Taliban in Afghanistan. Welche Quellen belegen, dass die schiitischen Ayatollahs ihre sunnitischen Todfeinde von den Taliban wirklich unterstützen?


"The leak, which is considered to be one of the largest in U.S. military history,revealed information on the deaths of civilians, increased Taliban attacks, and involvement by Pakistan and Iran in the insurgency."
"Evidence that Iran provided extensive assistance to the Taliban was also revealed. Coming from sources such as Afghan spies and paid informants, Iranian involvement in Afghanistan steadily widened from 2004 to today and constituted armaments, money, and physical deployment of anti-NATO militants. Iran denies supporting the militants."

http://en.wikipedia.org/wiki/Afghan_War_documents_leak


nach oben springen

#1555

RE: Wahl zwischen Pest und Cholera

in Politik 07.11.2011 09:57
von nahal | 18.780 Beiträge | 20445 Punkte


Zitat von: Maga-neu
07.11.2011 09:40 #90958

Warum überschätzen?




Weil du nicht beurteilen kannst, was die Hintergründe und möglichen Absichten dieser Aussagen sind.
Ein Ex-Mossad-Chef ist nie "außer Dienst".


nach oben springen

#1556

RE: Wahl zwischen Pest und Cholera

in Politik 07.11.2011 09:59
von nahal | 18.780 Beiträge | 20445 Punkte


Zitat von: Maga-neu
07.11.2011 09:46 #90960

Einmischung: Pardon, nahal, jedes Regime und jede Regierung im Nahen Osten, mischt sich in die Angelegenheiten der Nachbarstaaten ein.


Richtig.
Und, was willst du damit sagen?
Es geht darum, welche Art der Einmischung das ist und welche Zwecke damit verfolgt werden.


nach oben springen

#1557

RE: Wahl zwischen Pest und Cholera

in Politik 07.11.2011 10:00
von Maga-neu | 20.258 Beiträge | 37085 Punkte


Zitat von: nahal
07.11.2011 09:57 #90968


Weil du nicht beurteilen kannst, was die Hintergründe und möglichen Absichten dieser Aussagen sind.
Ein Ex-Mossad-Chef ist nie "außer Dienst".

Das mag stimmen, und darüber kann ich nicht urteilen, weil ich weder Dagan noch seine Motive kenne. Hingegen kann ich überlegen, ob die von Dagan vorgebrachten Argumente einsichtig und vernünftig sind oder nicht.


nach oben springen

#1558

RE: Wahl zwischen Pest und Cholera

in Politik 07.11.2011 10:04
von nahal | 18.780 Beiträge | 20445 Punkte


Zitat von: Maga-neu
07.11.2011 10:00 #90971

Das mag stimmen, und darüber kann ich nicht urteilen, weil ich weder Dagan noch seine Motive kenne. Hingegen kann ich überlegen, ob die von Dagan vorgebrachten Argumente einsichtig und vernünftig sind oder nicht.


Ich kann auch nicht beurteilen.
Das, was ich beurteilen kann, ist die Tatsache, dass Dagan (toller Name, übersetzt heißt es Fischer) jahrelang der war, der alle Einzelheiten eines möglichen Angriffes geplant hat.
Und das, völlig unabhängig von der jeweiligen Regierung, die das Sagen hatte.


nach oben springen

#1559

RE: Wahl zwischen Pest und Cholera

in Politik 07.11.2011 10:10
von Maga-neu | 20.258 Beiträge | 37085 Punkte


Zitat von: nahal
07.11.2011 10:04 #90972


Ich kann auch nicht beurteilen.
Das, was ich beurteilen kann, ist die Tatsache, dass Dagan (toller Name, übersetzt heißt es Fischer) jahrelang der war, der alle Einzelheiten eines möglichen Angriffes geplant hat.
Und das, völlig unabhängig von der jeweiligen Regierung, die das Sagen hatte.


Vom Saulus zum Paulus... :-)

Na ja, auf jeden Fall kann man ihm wohl nicht jegliche Kompetenz in der Sache absprechen...


nach oben springen

#1560

RE: Wahl zwischen Pest und Cholera

in Politik 07.11.2011 10:14
von nahal | 18.780 Beiträge | 20445 Punkte


Zitat von: Maga-neu
07.11.2011 10:10 #90973

Vom Saulus zum Paulus... :-)

Na ja, auf jeden Fall kann man ihm wohl nicht jegliche Kompetenz in der Sache absprechen...


Das habe ich nie behauptet.
Nur bitte nicht glauben, dass man einschätzen kann, warum er was sagt.

Allein die Wortwahl macht mich sehr stutzig.


nach oben springen

#1561

RE: Wahl zwischen Pest und Cholera

in Politik 07.11.2011 10:20
von nahal | 18.780 Beiträge | 20445 Punkte


Zitat von: nahal
07.11.2011 10:14 #90974


Das habe ich nie behauptet.
Nur bitte nicht glauben, dass man einschätzen kann, warum er was sagt.

Allein die Wortwahl macht mich sehr stutzig.



Tatsache ist, dass der Druck erhäht wird.
Grund ist, dass die Einschätzung einer Dringlichkeit als gegeben angesehen wird.
Und das nicht von israel allein, sondern von vielen Ländern.

Israel wird, wenn überhaupt, nicht im Alleingang handeln.
Egal welche Entscheidung getroffen wird, es wird mit viel Psychologie gearbeitet.
Vieles ist denkbar, auch ein möglicher Versuch der Einschüchterung der iranischen Machtclique.
Möglich ist auch, man versucht die Probleme innerhalb der iranischen Machtstruktur (siehe Schwächung von Ahamdi) auszunutzen.


nach oben springen

#1562

RE: Wahl zwischen Pest und Cholera

in Politik 07.11.2011 10:22
von Maga-neu | 20.258 Beiträge | 37085 Punkte


Zitat von: nahal
07.11.2011 10:14 #90974

Allein die Wortwahl macht mich sehr stutzig.


Zitat von: nahal
07.11.2011 10:20 #90979

2. Egal welche Entscheidung getroffen wird, es wird mit viel Psychologie gearbeitet.
Vieles ist denkbar, auch ein möglicher Versuch der Einschüchterung der iranischen Machtclique.
Möglich ist auch, man versucht die Probleme innerhalb der iranischen Machtstruktur (siehe Schwächung von Ahamdi) auszunutzen.

1. Okay, verstehe ich. Das "illegal under international law" hätte auch ich nicht von einem Ex-Mossad-Chef erwartet.

2. Ja, das ist gut möglich. Nur erreicht man auch mit Psychologie manchmal gar nichts, manchmal das Gegenteil von dem, was man eigentlich erreichen wollte.

Tschüss. Ich bin heute sehr unter Druck. Bis heute Abend!



zuletzt bearbeitet 07.11.2011 10:25 | nach oben springen

#1563

RE:

in Politik 07.11.2011 10:27
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS
06.11.2011 21:49 #90908


P.S.: Es ist NICHTS NEUES, dass das Mullah-Regime die Beseitigung des "zionistischen Staatensystems" verlangt, denn das wird dummerweise bereits seit 1979 propagiert (das Wort "Israel" existiert im Sprachgebrauch der Mullahs übrigens gar nicht, da sie diesen Staat gar nicht anerkennen)!


Da müssen Sie 30 Jahre lang den Ruf der jeden Freitag nach der Freitagspredigt durch den ganzen Iran schallte geflissentlich überhört haben, der lautet nämlich: "Marg bar Israel"


nach oben springen

#1564

RE: Wahl zwischen Pest und Cholera

in Politik 07.11.2011 10:58
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte


Zitat von: FrieFie
07.11.2011 01:33 #90934

Ich kann allerdings in der Drohung Israels nicht viel mehr Charakter erkennen, im Ernst.


Die ganze aktuelle Aufregung im Vorfeld der diese Woche zu erwartenden Verlautbarungen der IAEA dienen dem Zweck den Iran unter Druck zu setzen den bestehenden UN-Resolutionen endlich Folge zu leisten und für den Fall, dass Teheran das weiterhin verweigert, den UN-SR auf neue verschärfte Sanktionen einzustimmen und letztendlich um den Akteuren in Teheran klar zu machen, dass de facto alle notwendigen Vorbereitungen für einen Militärschlag einer Koalition der Willigen und deren Unterstützung am Golf durch die GCC-Staaten getroffen wurden.

Was nun die einzelnen Optionen eines Angriffs auf die Atomanlagen des Irans betrifft so sind hier zwei Szenarien grundsätzlich zu unterscheiden. Israel wäre nur in der Lage einen einmaligen Einsatz vor Ort auszuführen, während sich ein US-Einsatz über mehrere Wochen hinziehen würde und neben den Anlagen zum Bau von Atomwaffen auch Einrichtungen der Revolutionären Garden betreffen würde.


nach oben springen

#1565

RE: Wahl zwischen Pest und Cholera

in Politik 07.11.2011 13:13
von nahal | 18.780 Beiträge | 20445 Punkte


Zitat von: Maga-neu
07.11.2011 10:00 #90971

Das mag stimmen, und darüber kann ich nicht urteilen, weil ich weder Dagan noch seine Motive kenne. Hingegen kann ich überlegen, ob die von Dagan vorgebrachten Argumente einsichtig und vernünftig sind oder nicht.


Die einzige Wahrheit steckt in diesem Haaretz-Artikel:

"In effect, it's impossible to take a serious position on the matter without full knowledge of the facts."
http://www.haaretz.com/print-edition/opi...n-iran-1.394117


nach oben springen

#1566

RE: Wahl zwischen Pest und Cholera

in Politik 07.11.2011 13:15
von FrieFie | 7.321 Beiträge | 7298 Punkte


Zitat von: mbockstette
07.11.2011 10:58 #90986


Die ganze aktuelle Aufregung im Vorfeld der diese Woche zu erwartenden Verlautbarungen der IAEA dienen dem Zweck den Iran unter Druck zu setzen den bestehenden UN-Resolutionen endlich Folge zu leisten und für den Fall, dass Teheran das weiterhin verweigert, den UN-SR auf neue verschärfte Sanktionen einzustimmen und letztendlich um den Akteuren in Teheran klar zu machen, dass de facto alle notwendigen Vorbereitungen für einen Militärschlag einer Koalition der Willigen und deren Unterstützung am Golf durch die GCC-Staaten getroffen wurden.

Was nun die einzelnen Optionen eines Angriffs auf die Atomanlagen des Irans betrifft so sind hier zwei Szenarien grundsätzlich zu unterscheiden. Israel wäre nur in der Lage einen einmaligen Einsatz vor Ort auszuführen, während sich ein US-Einsatz über mehrere Wochen hinziehen würde und neben den Anlagen zum Bau von Atomwaffen auch Einrichtungen der Revolutionären Garden betreffen würde.


Man kann sich wohl sicher sein, dass ein Angriff nicht unbeantwortet bleiben würde.
Die iranische Armee ist wohl kein so desolater Hufen wie die libysche, und die hat sich monatelang gehalten.
Also folgt auf den eventuell israelischen Erstangriff einen Gegenangriff, dann wochen- oder monatelanges Bombardieren des Iran durch die USA.
Mich interessieren die Folgen: wird die Regierung von den Angriffen nicht eher profitieren?
Auch die Oppositionellen werden früher oder später gegen die Angriffe sein, die zwangsläufig auch Unschuldige das Leben kosten. Die Regierung wird unter Kriegsbedingungen auch im Land (noch mehr) freie Hand haben, alles Abweichlerische zu unterbinden.
Und was danach? Irans Atomprogramm um ein paar Jahre zurückgeworfen, die Feindschaften intensiviert, die USA noch bankrotter als ohnehin schon (auch ein begrenztes Bombardement kostet viel Geld. Im Libyenkrieg wurde fleissig mitgerechnet). Die Opposition im Iran entweder einig mit der Regierung gegen den gemeinsamen Feind, oder ganz ausgeschaltet. Israel endgültig gehasst von allen arabischen und nordafrikanischen Völkern, oder zumindest der überwiegenden Mehrheit.
Was genau hat man gewonnen, ausser ein wenig Zeit? Wieviel verloren?


nach oben springen

#1567

RE: Wahl zwischen Pest und Cholera

in Politik 07.11.2011 13:25
von nahal | 18.780 Beiträge | 20445 Punkte


Zitat von: FrieFie
07.11.2011 13:15 #90994


Man kann sich wohl sicher sein, dass ......



Worüber man sich sicher sein kann, ist dass nicht nur du diese Überlegungen bedenkst.


nach oben springen

#1568

RE: Wahl zwischen Pest und Cholera

in Politik 07.11.2011 13:30
von sayada.b. | 8.424 Beiträge | 11880 Punkte


Zitat von: nahal
07.11.2011 13:25 #90995


Worüber man sich sicher sein kann, ist dass nicht nur du diese Überlegungen bedenkst.



Das hoffe ich doch sehr !!!


nach oben springen

#1569

RE: Wahl zwischen Pest und Cholera

in Politik 07.11.2011 13:42
von primatologe | 8.476 Beiträge | 8476 Punkte


Zitat von: FrieFie
07.11.2011 13:15 #90994

...
Also folgt auf den eventuell israelischen Erstangriff einen Gegenangriff, dann wochen- oder monatelanges Bombardieren des Iran durch die USA.
...
Was genau hat man gewonnen, ausser ein wenig Zeit? Wieviel verloren?

Nichts, es fühlen sich aber mindestens alle Araber und Iraner bestätigt, dass es sich bei USA und Israel um den kleinen und den großen Satan handelt.


nach oben springen

#1570

RE: Wahl zwischen Pest und Cholera

in Politik 07.11.2011 13:43
von nahal | 18.780 Beiträge | 20445 Punkte


Zitat von: sayada.b.
07.11.2011 13:30 #90996



Das hoffe ich doch sehr !!!


Jede Entscheidung für eine militärische Aktion gegen die Mullahs wird nicht in Israel allein erfolgen. Wenn überhaupt, wird es in den USA, GB, Frankreich UND Israel erfolgen.

Und wenn, dann würden auch andere darüber im Klaren gesetzt, was das bedeutet.
Der Eine baut schon, lauwarm, vor:

"any strike against Iran likely to sour ties between West, Russia."
Lavrov, Russlands Außenminister

Was aber noch beruhigend ist:
Es ist noch Zeit, eine solche Entscheidung abzuwenden.
Man sollte sich aber bewußt sein, dass dafür ein Entgegenkommen der Mullahs notwendig ist, ob öffentlich oder nicht.
Was aber auch inzwischen klar ist:
Viel Zeit bleibt nicht mehr.



zuletzt bearbeitet 07.11.2011 13:44 | nach oben springen

#1571

RE: Wahl zwischen Pest und Cholera

in Politik 07.11.2011 13:55
von Hans Bergman | 15.212 Beiträge | 25218 Punkte


Zitat von: nahal
07.11.2011 13:43 #90998

..."any strike against Iran likely to sour ties between West, Russia."
Lavrov, Russlands Außenminister

"Any strike against Iran possibly the end of Israel."
Hans Bergman



zuletzt bearbeitet 07.11.2011 13:55 | nach oben springen

#1572

RE: Wahl zwischen Pest und Cholera

in Politik 07.11.2011 14:02
von Leto_II. | 20.248 Beiträge | 25613 Punkte

"Any strike against Iran possibly the end of Israel."
Hans Bergman

"No strike against Iran possibly the end of Israel."
Leto_II.

Der Möglichkeiten sind da viele.


nach oben springen

#1573

RE: Wahl zwischen Pest und Cholera

in Politik 07.11.2011 14:21
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: mbockstette
07.11.2011 10:58 #90986


1. Israel wäre nur in der Lage einen einmaligen Einsatz vor Ort auszuführen, während sich ein US-Einsatz über mehrere Wochen hinziehen würde und
2.neben den Anlagen zum Bau von Atomwaffen auch Einrichtungen der Revolutionären Garden betreffen würde.

1. Merhrere Wochen , etwa so wie in Afghanistan ?
2. Ich dachte es ginge um die Atomanlagen , jetzt sollen auch die Revolutionären Garden das Ziel sein ? Und das will man als "preemptive srike " verkaufen ? Geht's noch , das ist ein offener Krieg gegen das Land Iran ?


nach oben springen

#1574

RE: Wahl zwischen Pest und Cholera

in Politik 07.11.2011 14:22
von Maga-neu | 20.258 Beiträge | 37085 Punkte


Zitat von: Hans Bergman
07.11.2011 13:55 #90999

"Any strike against Iran possibly the end of Israel."
Hans Bergman
Jetzt doch ein Zwischeneinwurf:

"Any further stupid remarks likely to be ignored"...


nach oben springen

#1575

RE: Wahl zwischen Pest und Cholera

in Politik 07.11.2011 14:22
von Leto_II. | 20.248 Beiträge | 25613 Punkte


Zitat von: guylux
07.11.2011 14:21 #91003

Geht's noch , das ist ein offener Krieg gegen das Land Iran ?


Bis jetzt ist der Krieg geschossen und läuft über Proxis. Wäre also ehrlicher.


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
4 Mitglieder und 1 Gast sind Online:
Hans Bergman, ghassan, Maga-neu, nahal

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: yheinz
Besucherzähler
Heute waren 48 Gäste und 7 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1354 Themen und 248729 Beiträge.

Heute waren 7 Mitglieder Online:
ghassan, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, nahal, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen