#1601

Druckmittel für verschärfte Sanktionen / Folgen eines Angriffs wären unkalkulierbar

in Politik 07.11.2011 19:11
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte

---
"Ob ein solches (Angriff-)Szenario realistisch oder mehr Druckmittel Israels ist, um die Welt zu verschärften Sanktionen gegen das Regime in Teheran zu bewegen, bleibt offen. Klar ist nur, dass die aufgeregte Debatte um Israels militärische Pläne zeitlich wie inhaltlich ins Konzept von Netanjahu und Barak passt. Erstens wird die Internationale Atombehörde in Wien am Dienstag ihren Iran-Bericht vorlegen. Zweitens kann Israel nur glaubhaft drohen, den Iranern notfalls ihre atomaren Bestrebungen mit militärischen Mitteln austreiben zu wollen, wenn es über eine freie Hand verfügt.

Iran-Kenner Meir Javedanfar verweist jedoch darauf, dass ein unilateraler israelischer Schlag gegen Iran schlimme Konsequenzen für das Verhältnis zu den USA hätte. Die Amerikaner haben Truppen in Irak und Afghanistan, die durch einen iranischen Vergeltungsangriff ins Visier geraten könnten. Explodierende Ölpreise wären zudem Gift für die schwächelnde US-Wirtschaft. Diese handfesten Interessen kann auch Netanjahu nicht ignorieren."

...

<Unkalkulierbare Folgen>

"Doch Netanjahu und Barak wollen sich alle Optionen – inklusive die militärische – offen halten, um den politischen Druck auf Iran zu verstärken. Das aber könnte sich zum Selbstläufer entwickeln, wie man ihn im Nahen Osten bereits bei früheren Kriegsausbrüchen erlebt hat. Selbst wenn all die von Israel praktizierten Flugmanöver, also der „Test einer Interkontinentalrakete und „der Rauch drum herum“, nur als Drohung gemeint seien, so Journalist Gideon Levy von der Zeitung Haaretz: „Es fehlt an Klugheit. Ein bedrohter Iran ist auch gefährlich“ – und könnte am Ende zum Präventivangriff gegen Israel ausholen.

Teheran reagiert bereits mit eigenem Säbelrasseln. „Bevor die Israelis irgendwelche Aktionen gegen Iran unternehmen können, werden sie unseren Zorn in Tel Aviv spüren“, warnte am Samstag Hossein Ibrahimi, Mitglied des Komitees für nationale Sicherheit und Außenpolitik."

Aus: "Atomwaffen im Iran - USA fürchten Alleingang Israels"
http://www.fr-online.de/politik/atomwaff...6,11109904.html



zuletzt bearbeitet 07.11.2011 19:12 | nach oben springen

#1602

Dumm und bedeutungslos

in Politik 07.11.2011 19:30
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte

---
„Wenn dieser Bericht die Bemühungen des Irans, Nuklearwaffen zu entwickeln, deutlicher darstellt als bisher, dann ist dies sehr bedeutsam“, sagte der israelische Iran-Experte Uzi Eilam. „Das Kriegsgetrommel ist dagegen dumm und bedeutungslos.“
http://www.welt.de/politik/ausland/artic...gegen-Iran.html

Da hat er schon recht, der Iran-Experte. Das Kriegsgetrommel ist dumm und bedeutungslos, weil

1. es kontraproduktiv ist,
2. das iranische Regime und die iranische Bevölkerung dadurch noch mehr gegen Israel aufgebracht werden,
3. es die Welt unnötig in Sorge versetzt,
4. die eventuelle Bestrebung Iran nach einer nuklearen Abscgreckungswaffe forciert werden,
5. es sowieso zu keinem Angriff kommen wird



zuletzt bearbeitet 07.11.2011 19:32 | nach oben springen

#1603

RE: Wahl zwischen Pest und Cholera

in Politik 07.11.2011 19:38
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: FrieFie
07.11.2011 16:03 #91016


Von Gaddafi haben die Iraner vielleicht auch gelernt, dass selbst die Kontrolle zuzulassen nichts nutzt, wenn unbedingt etwas gefunden werden soll ...

So wie auch diese Kontrollen, und die Versicherung seitens der IAEA, dass sich keine Massenvernichtungswaffen im Irak befinden, nichts genutzt haben.

Iran hat in den letzten Jahren mehr Kontrollen zugelassen als jeder andere Staat. Beweise hat man nicht finden können. Hat man ehemals LKW mit Biolaboren gefuinden, sind es nun Computerbilder eines Atomsprengkopfes, ein Stahlconbtainer in welchem Explosionen erfolgen könnten, Zünder, die auch in anderen Waffensystemen verbaut werden könnten.
Was man allerdings bisher niemals gefunden hat ist ist auch nur ein Miligramm waffenfähig hoch angereichertes Uran. Womit soll diese Atombombe eigentlich gefüllt werden, Maoam?

Das Wissen um den Bau einer Atombombe und die Fertigkeiten dazu können nicht weggebomt werden. Was weggebombt werden kann ist ein brüchiger Frieden und Mauern, Menschen und Tiere.
Das Wissen bleibt.
Was bleibt ist auch der Nachbar, von dem man bei Bedarf sehr einfach eine Atombombe kaufen könnte.


nach oben springen

#1604

RE: Wahl zwischen Pest und Cholera

in Politik 07.11.2011 19:43
von FrieFie | 7.321 Beiträge | 7298 Punkte


Zitat von: nahal
07.11.2011 16:11 #91019



Sorry, FrieFie,
So einen Unfug.
Als Gaddafi seine Atom-Pläne offenbart hat, wurden alle Sanktionen gegen Libyen aufgehoben.
Wenn man aber sein eigenes Volk abschlachtet...................

Hätte von dir nicht diese Analogie erwartet.


Ich auch nicht ... mir sind in der Hektik tatsächlich Saddam und Gaddafi durcheinandergekommen
*Schäm*


nach oben springen

#1605

Websites von isr. Armee, Ministerien und Geheimdienste zusammengebrochen

in Politik 07.11.2011 19:45
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte

---
<<Anonymous legt zahlreiche Websites israelischer Behörden lahm>>

Florian Rötzer 07.11.2011

"Während die israelische Regierung droht, Iran anzugreifen, versucht man den Ausfall der Websites der Armee oder der Geheimdienste auf einen Systemfehler zurückzuführen.

Ausgerechnet in einer Zeit, in der die israelische Regierung mit einem Militärschlag gegen Iran droht und dabei auf die militärische und technische Überlegenheit setzen muss, hat sie eine Schlappe erlitten."


http://www.heise.de/tp/artikel/35/35834/1.html

Es ist natürlich nicht bewiesen, dass tatsächlich "Anonymus" hinter den Angriffen steckt. Es könnte natürlich auch eine erste Reaktion iranischer Hacker-Spezialisten auf die wiederholten frech-dümmlichen Angriffsdrohungen Israels sein.



zuletzt bearbeitet 07.11.2011 20:02 | nach oben springen

#1606

"Das dümmste, was ich je gehört habe"

in Politik 07.11.2011 19:51
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte

---
<<Former Mossad chief: Israel air strike on Iran 'stupidest thing I have ever heard'>>

"Dagan said that Iran has a clandestine nuclear infrastructure which functions alongside its legitimate, civil infrastructure. It is the legitimate infrastructure, he said, that is under international supervision by the International Atomic Energy Agency (IAEA). Any strike on this legitimate infrastructure would be "patently illegal under international law," according to Dagan."

"Dagan emphasized that attacking Iran would be different than Israel's successful air strike on Iraq's nuclear reactor in 1981. Iran has scattered its nuclear facilities in different places around the country, he said, which would make it difficult for Israel to launch an effective attack."

According to Dagan, there is proof that Iran has the capability to divert its nuclear activities from place to place in order to take them out of the watchful eye of international supervision and intelligence agencies. No one in Iran would have any problems in building a centrifuge system in a school basement if they wished to, he said.

The IAF's abilities are not in doubt, Dagan emphasized, but the doubts relate to the possibilities of completing the mission and reaching all targets.

When asked about what would happen in the aftermath of an Israeli attack Dagan said that: "It will be followed by a war with Iran. [b]It is the kind of thing where we know how it starts, but not how it will end."

http://www.haaretz.com/news/diplomacy-de...-heard-1.360367

Wie recht er hat, der Dagan - jemand der es wissen muß.
Und diese Fakten offen auszusprechen... Chapeau!



zuletzt bearbeitet 07.11.2011 19:59 | nach oben springen

#1607

RE: Wahl zwischen Pest und Cholera

in Politik 07.11.2011 20:11
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS
07.11.2011 18:50 #91045


Das sage und schreibe ich schon seit Jahren. Es ist befriedigend und bestätigend zugleich zu sehen, dass ein Ex-Mossad-Chef das genauso sieht.


Das sieht nicht nur der Ex-Mossad Chef Meir Dagan so, sondern auch dessen beiden Vorgänger im Amt Dani Jatom und Efraim Halevi und das Gleiche ist von Oppositionsführerin Zipi Livni zu vernehmen, außerdem von im Frühjahr geschassten Generalstabschef Gabi Aschkenazi und dem ebenfalls entlassenen Chef des Inlamdsgheidiensts Juval Diskin. Und dazu gesellen sich noch viele andere namhafte hochrangige ehemalige Militärs, Diplomaten und viele linke und liberale Intellektuelle.

Daran können wohl eindeutig zwei Dinge ablesen werden, erstens, dass es in Israel eine lebhafte öffentliche Diskussion zu dem Thema gibt und zweitens, dass PM Netanjahu und Verteidigungsminister Ehud Barak fest entschlossen sind gegen die iranischen Atomwaffenfabriken vorzugehen.

Da wäre es vielleicht angebracht, dass die Verursacher des ganzen Schlamassels die Flucht nach vorne antreten und dem UN-Sicherheitsrat und der IAEA gegenüber die gezinkten Karten offen auf den Tisch legen.



zuletzt bearbeitet 07.11.2011 20:42 | nach oben springen

#1608

RE: Wahl zwischen Pest und Cholera

in Politik 07.11.2011 20:38
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte


Zitat von: guylux
07.11.2011 17:36 #91029

Also genau wie Ich geschrieben habe : nicht nur die Atomanlagen sind das Ziel , sondern der Sturz des Regimes . Das ist kein Preventivkrieg gegen iranische Atomanlagen , das ist ein Angriffskrieg gegen den Irak . Der wird das Land erst einmal zusammenschweissen und in etlichen Ländern in der Region werden wohl ziemlich massiv Raketen einschlagen . So einfach wie in Lybien wird das hier nicht gehen : da gab es eine Flugverbotszone , von der UN legitimiert , die wird es im Irak nicht geben ! Ich fürchte wir gehen hier auf einen Konflikt zu , der nicht überschaubar ist, aber das scheint einige Foristen hier nicht zu kümmern .


Konflikte sind selten und Kriege sind nie überschaubar. Aber, nach dem die iranische Regierung sowohl den "Westen" als auch Russland und China mit der Zusage, dass das iranische Atomprogramm rein zivilen Zwecken dienen würde über Jahre hinweg getäuscht bzw. glatt belogen hat und dazu seine eingegangenen Verpflichtungen aus dem Atomsperrvertrag vorsätzlich gebrochen hat, steht das Regime ohne jegliche Protektion durch eine Großmacht da und damit vollkommen isoliert auf allen Ebenen. Das sind nicht nur keine guten Aussichten für die Mullahtoren sondern die besten Voraussetzungen für eine westliche Koalition der Willigen dem Atombombenspuk des Irans einen gewaltigen Riegel vorzuschieben.


nach oben springen

#1609

RE: Wahl zwischen Pest und Cholera

in Politik 07.11.2011 20:56
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte


Zitat von: FrieFie
07.11.2011 16:10 #91017

Mag sein, mag man aus anderer Warte auch anders sehen.
Bloss wird auch eine militärische Aktion den Staat nicht von der Landkarte pusten, und im Zweifelsfall hat man hinterher eine vollends unberechenbare Grösse, ein Irrlicht wie Gaddafi oder Saddam.
Man muss mit den Nachbarn leben, oder ausziehen. Ein Krieg verschlimmert die Situation in jedem Fall, möge er auch noch so berechtigt sein. Israel will Frieden? Den hat es danach weniger als davor. USA wollen Ruhe im Nahen Osten? Fehlanzeige auf diesem Weg.
Die einzige Chance wäre, den Iran zu einem eindeutigen Erstschlag zu provozieren. Aber ganz so verpeilt ist bei aller Grossmäuligkeit nichmal Ahmadinejad.

Nie hätte ich gedacht, dass ich sowas mal schreibe, aber: man wünscht sich doch direkt den guten alten kalten Krieg zurück.


Frau FrieFie, die Führungskräfte des Irans haben die Staatengemeinschaft belogen und betrogen, ihr Wort gebrochen und ihre Zusagen laut NPT nicht eingehalten, da sollten Sie sich eventuell einmal Gedanken darüber machen, in welcher Form die iranische Regierung den angerichteten Schaden wieder aus der Welt schaffen könnte. Mein Vorschlag lautet: Der Iran wendet sich an den UN-Sicherheitsrat und bringt die Sache ins Reine.



zuletzt bearbeitet 07.11.2011 20:57 | nach oben springen

#1610

RE: "Das dümmste, was ich je gehört habe"

in Politik 07.11.2011 21:02
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS
07.11.2011 19:51 #91058
---

Wie recht er hat, der Dagan - jemand der es wissen muß.
Und diese Fakten offen auszusprechen... Chapeau!


Vor wem im Iran könnte denn, weil er Fakten offen anspricht, der Hut gezogen werden? Kennen Sie da einen Anwärter?



zuletzt bearbeitet 07.11.2011 21:02 | nach oben springen

#1611

RE: Wahl zwischen Pest und Cholera

in Politik 07.11.2011 21:08
von primatologe | 8.476 Beiträge | 8476 Punkte


Zitat von: mbockstette
07.11.2011 20:56 #91062


die Führungskräfte des Irans haben die Staatengemeinschaft belogen und betrogen, ihr Wort gebrochen und ihre Zusagen laut NPT nicht eingehalten, da sollten Sie sich eventuell einmal Gedanken darüber machen, in welcher Form die iranische Regierung den angerichteten Schaden wieder aus der Welt schaffen könnte. Mein Vorschlag lautet: Der Iran wendet sich an den UN-Sicherheitsrat und bringt die Sache ins Reine.



So, so, die Führungskräfte des Iran haben die Staatengemeinschaft belogen und betrogen!?
Tatsächlich, haben die das wirklich gemacht?

Nun, dann sind sich doch Iran und Israel als Outlaws sehr ähnlich.
Wobei ich die Mullahs widerlich finde, aber die Israelis für die gefährlicheren Brandstifter halte.



zuletzt bearbeitet 07.11.2011 21:11 | nach oben springen

#1612

RE: Websites von isr. Armee, Ministerien und Geheimdienste zusammengebrochen

in Politik 07.11.2011 21:30
von tbn | 4.131 Beiträge | 4131 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS
07.11.2011 19:45 #91057
---

Es ist natürlich nicht bewiesen, dass tatsächlich "Anonymus" hinter den Angriffen steckt. Es könnte natürlich auch eine erste Reaktion iranischer Hacker-Spezialisten auf die wiederholten frech-dümmlichen Angriffsdrohungen Israels sein.


Es könnte der Iran gewesen sein, nämlich dann wenn bei Anonymus Wahrsager sitzen, die es voraus gesehen haben und die bevorstehende Attacke für Ihre eigene PR-Zweck missbrauchten in dem sie sie öffentlich ankündigten. Also die iranische Attacke.
:)



zuletzt bearbeitet 07.11.2011 21:31 | nach oben springen

#1613

RE: Wahl zwischen Pest und Cholera

in Politik 07.11.2011 22:01
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: mbockstette
07.11.2011 20:56 #91062


Frau FrieFie, die Führungskräfte des Irans haben die Staatengemeinschaft belogen und betrogen, ihr Wort gebrochen und ihre Zusagen laut NPT nicht eingehalten, da sollten Sie sich eventuell einmal Gedanken darüber machen, in welcher Form die iranische Regierung den angerichteten Schaden wieder aus der Welt schaffen könnte. Mein Vorschlag lautet: Der Iran wendet sich an den UN-Sicherheitsrat und bringt die Sache ins Reine.

Bringen Sie doch einfach mal wirkliche Beweise und nicht nur hetzende Behauptungen.


nach oben springen

#1614

RE: Wahl zwischen Pest und Cholera

in Politik 07.11.2011 22:02
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: primatologe
07.11.2011 21:08 #91065

So, so, die Führungskräfte des Iran haben die Staatengemeinschaft belogen und betrogen!?
Tatsächlich, haben die das wirklich gemacht?

Nun, dann sind sich doch Iran und Israel als Outlaws sehr ähnlich.
Wobei ich die Mullahs widerlich finde, aber die Israelis für die gefährlicheren Brandstifter halte.

Genau so ist es!


nach oben springen

#1615

RE: Wahl zwischen Pest und Cholera

in Politik 07.11.2011 22:26
von Maga-neu | 20.258 Beiträge | 37085 Punkte


Zitat von: nahal
07.11.2011 17:50 #91033


Du scheinst ein sehr unbefriedigendes Wochenende gehabt zu haben.
Ich nenne keine Kriegsgründe, sondern zeige die Friedfertigkeit der Mullahs auf.

Dass du die Kassams und die Hezbaolah-Waffen als Mittel der Selbstverteidigung bezeichnest, lässt an deiner hier gespielten Menschlichkeit und Friedfertigkeit zweifeln.
Raketen gegen Schulbusse, Schulen usw demaskiert dich mehr als dir lieb sein kann.

Aber ich gebe dir einen Rat, konform deiner gespielten pazifistischen Einstellung:

Ausgehend davon, dass die Israelis so böse und unvernüftig sind, sollten die Mullahs besser mit dem Spiel aufhören. Wenn die Reaktion dieser schießwütigen Israelis gegen Katyuschas aus dem Libanon und Kassams aus Gaza so ist, wie bekannt, ist leicht auszurechnen, wie die Reaktion gegen weitere "Verteidigungsanstrengungen" Irans sein wird.

Ich hoffe, du verbringst mehr Energie dafür, die Mullahs zu Räson zu bringen.
Bei den bösen Israelis wirst du kein Erfolg haben.

Die lieben Ajatollahs... Ich glaube den Kerlen gar nichts, aber die Frage bleibt, was sich durch einen Angriff erreichen lässt. Vielleicht sollte man die wirtschaftlichen Daumenschrauben noch einmal anziehen...


nach oben springen

#1616

RE: Wahl zwischen Pest und Cholera

in Politik 07.11.2011 23:22
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: nahal
07.11.2011 17:50 #91033


Du scheinst ein sehr unbefriedigendes Wochenende gehabt zu haben.
Ich nenne keine Kriegsgründe, sondern zeige die Friedfertigkeit der Mullahs auf.

Dass du die Kassams und die Hezbaolah-Waffen als Mittel der Selbstverteidigung bezeichnest, lässt an deiner hier gespielten Menschlichkeit und Friedfertigkeit zweifeln.
Raketen gegen Schulbusse, Schulen usw demaskiert dich mehr als dir lieb sein kann.

Aber ich gebe dir einen Rat, konform deiner gespielten pazifistischen Einstellung:

Ausgehend davon, dass die Israelis so böse und unvernüftig sind, sollten die Mullahs besser mit dem Spiel aufhören. Wenn die Reaktion dieser schießwütigen Israelis gegen Katyuschas aus dem Libanon und Kassams aus Gaza so ist, wie bekannt, ist leicht auszurechnen, wie die Reaktion gegen weitere "Verteidigungsanstrengungen" Irans sein wird.

Ich hoffe, du verbringst mehr Energie dafür, die Mullahs zu Räson zu bringen.
Bei den bösen Israelis wirst du kein Erfolg haben.



Ja ich habe ein sehr unbefriedigendes Wochenende gehabt, woher weisst Du? Musste erfahren dass meine Tochter im Krankenhaus liegt.

Allerdings, Dein Beitrag zeigt wieder einmal, dass es für Dich nur schwarz oder weiss gibt.
Macht aber nix, weisse Zähne, schwarze Seele.


nach oben springen

#1617

RE: Wahl zwischen Pest und Cholera

in Politik 07.11.2011 23:28
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte


Zitat von: Lea S.
07.11.2011 22:01 #91068
Bringen Sie doch einfach mal wirkliche Beweise und nicht nur hetzende Behauptungen.


07.11.2011 - IAEA-Bericht
Atomaufseher warnen vor Nuklearmacht Iran

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,796212,00.html


nach oben springen

#1618

RE: Wahl zwischen Pest und Cholera

in Politik 07.11.2011 23:30
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: Leto_II.
07.11.2011 18:46 #91042


Nicht nur sondern auch, Lea. Nun erkläre noch die Verteidigungsstrategie von Hamas und Hisbollah, da bin ich mal gespannt.

Auch!
das ist ja schon mal eine Möglichkeit. So wie die USA auch die Verteidiger Israels sein werden.

Die Verteidigungsstrategie der Hamas oder Hisbollah konnte man in den letzten beiden Kriegen sehr gut sehen. Der eine mehr, der andere weniger erfolgreich. Beide aber erfolgreich genug um seinerzeit die israelischen Truppen aus den jeweiligen Gebieten rauszudrängen.

Weder aus dem Libanon noch aus dem Gazastreifen hätte sich die israelische Besatzung zurückgezogen, wäre nicht während dieser Besatzung eben beide Organisationen entstanden.
Dass Israel und seine Verteidiger das nicht gerne sehen, dass ist wohl klar. Nur haben auch andere Menschen das Recht sich zu verteidigen und sogar sich dafür Unterstützung zu holen.



zuletzt bearbeitet 07.11.2011 23:49 | nach oben springen

#1619

RE: Deutschland ebenfalls gegen militärisches Vorgehen

in Politik 07.11.2011 23:37
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS
07.11.2011 19:01 #91048
---
<<Bundesregierung ist gegen Militärmaßnahmen>>

"[...]Die Bundesregierung lehnt militärische Maßnahmen in dem sich zuspitzenden Streit ab. Sollte der Iran seinen internationalen Verpflichtungen zur Offenlegung seines Atomprogramms nicht nachkommen, werde sich die Bundesregierung für eine Ausweitung des politischen und diplomatischen Drucks einsetzen, sagte der Sprecher des Auswärtigen Amtes am Montag in Berlin. "Das ist für uns nach wie vor der entscheidende Weg, um mit dieser Gefährdung der regionalen und internationalen Sicherheit umzugehen."
http://www.stern.de/politik/ausland/droh...m_campaign=alle


Sag ich doch. Die Herrschaften Kriegstreiber werden kein UN-Mandat für einen Krieg gegen Iran bekommen. Machen Sie es trotzdem, wird das wohl internationale Folgen für Israel haben. (Als ob die das interessieren würde)

Am Abartigsten fand ich die Peres-Rede am Wochenende die Weltgemeinschaft müsse das an Israel gegebene Versprechen einlösen.
Was für eine Frechheit.
Wenn sie Krieg wollen, sollen sie es selbst machen. Aber Andrerleuts Kinder in den Tod schicken ist einfacher.


nach oben springen

#1620

RE: Wahl zwischen Pest und Cholera

in Politik 07.11.2011 23:45
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: mbockstette
07.11.2011 20:56 #91062


Frau FrieFie, die Führungskräfte des Irans haben die Staatengemeinschaft belogen und betrogen, ihr Wort gebrochen und ihre Zusagen laut NPT nicht eingehalten, da sollten Sie sich eventuell einmal Gedanken darüber machen, in welcher Form die iranische Regierung den angerichteten Schaden wieder aus der Welt schaffen könnte. Mein Vorschlag lautet: Der Iran wendet sich an den UN-Sicherheitsrat und bringt die Sache ins Reine.

Wechseln Sie Iran mit Israel aus und schon stimmt es ebenso!


nach oben springen

#1621

RE: Wahl zwischen Pest und Cholera

in Politik 07.11.2011 23:47
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: Maga-neu
07.11.2011 22:26 #91070
Die lieben Ajatollahs... Ich glaube den Kerlen gar nichts, aber die Frage bleibt, was sich durch einen Angriff erreichen lässt. Vielleicht sollte man die wirtschaftlichen Daumenschrauben noch einmal anziehen...

Wer glaubt den iranischen Rattenfängern schon was, ebenso den israelischen ...........


nach oben springen

#1622

RE: Wahl zwischen Pest und Cholera

in Politik 07.11.2011 23:48
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: mbockstette
07.11.2011 23:28 #91076


07.11.2011 - IAEA-Bericht
Atomaufseher warnen vor Nuklearmacht Iran

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,796212,00.html

eine Warnung, dass jemand "kurz davor steht" etwas zu bauen, ist was? Ein Beweis oder eine Warnung?


nach oben springen

#1623

RE: Websites von isr. Armee, Ministerien und Geheimdienste zusammengebrochen

in Politik 07.11.2011 23:49
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: RagnarLodbrok
07.11.2011 21:30 #91066


Es könnte der Iran gewesen sein, nämlich dann wenn bei Anonymus Wahrsager sitzen, die es voraus gesehen haben und die bevorstehende Attacke für Ihre eigene PR-Zweck missbrauchten in dem sie sie öffentlich ankündigten. Also die iranische Attacke.
:)



Zum Beispiel. :)


nach oben springen

#1624

RE: Wahl zwischen Pest und Cholera

in Politik 07.11.2011 23:49
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: Lea S.
07.11.2011 22:02 #91069

Genau so ist es!


So sehe ich das auch.


nach oben springen

#1625

RE: Wahl zwischen Pest und Cholera

in Politik 07.11.2011 23:54
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: Lea S.
07.11.2011 23:30 #91077

Weder aus dem Libanon noch aus dem Gazastreifen hätte sich die israelische Besatzung zurückgezogen, wäre nicht während dieser Besatzung eben beide Organisationen entstanden.
Dass Israel und seine Verteidiger das nicht gerne sehen, dass ist wohl klar. Nur haben auch andere Menschen das Recht sich zu verteidigen und sogar sich dafür Unterstützung zu holen.


Wie kommst Du denn darauf? Nein, natürlich haben nur die Israelis das Recht auf Verteidigung und Absicherung - inklusive "Präventivkriege"! ;)



zuletzt bearbeitet 08.11.2011 00:08 | nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
5 Mitglieder und 2 Gäste sind Online:
Hans Bergman, ghassan, Maga-neu, nahal, Landegaard

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: yheinz
Besucherzähler
Heute waren 48 Gäste und 7 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1354 Themen und 248729 Beiträge.

Heute waren 7 Mitglieder Online:
ghassan, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, nahal, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen