#26

Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 15.02.2010 09:42
von Hans Bergman | 15.207 Beiträge | 25168 Punkte


Zitat von: sayada.b.>

----------------------------------------------------------------------
"Noar Halutzi Lohem, in English Fighting Pioneer Youth, normally known as Nahal (Hebrew: נח"ל‎) is an Israel Defense Forces infantry brigade. Historically, it refers to a program that combines military service and establishment of new agricultural settlements, often in outlying areas. Later, the program branched out into volunteering and social welfare projects...." Wiki...
Ist ja wohl ein Unterschied, oder? Nahal oder Nahal Haredi...

Ich lerne ja auch gerne dazu. Was ist denn der Unterschied?



zuletzt bearbeitet 17.02.2010 14:16 | nach oben springen

#27

RE: Das Wort zum Sonntag Abend

in Politik 15.02.2010 09:54
von sayada.b. | 8.424 Beiträge | 11880 Punkte


Zitat von: Hans Bergman>
Ich lerne ja auch gerne dazu. Was ist denn der Unterschied?



Sagt das nicht schon allein die Definition?

Glaube auch kaum, es gab nach 1948 bereits "orthodoxe" Siedlungen im heutigen Sinne...

Aber können wir dies nicht doch im Israel-Strang diskutieren? Paßt hier nicht her - meine Meinung. :(


nach oben springen

#28

auch als Vorname

in Politik 17.02.2010 01:25
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: Hans Bergman>
Netzah Yehuda Battalion (popularly called Nahal Haredi) - the unit for Haredi Jews. This unit was created as an attempt by the IDF to reach out to the ultra-religious community and persuade them to serve in the military (most Ultra-Orthodox Israelis are exempt from military service). Nahal Haredi, which has recently changed its name to Netzah Yehuda, combines regular infantry service with religious elements and allows Orthodox Israeli youth to complete their service in an ideal religious environment (special kosher food, religious instruction, etc.).
Ja, er hätte sich informieren sollen. :)
Ist mein Englisch so schlecht, oder lese ich richtig, dass diese Einheiten speziell für Radikal-Religiöse eingerichtet wurden?



Nun ja, ob Nahal gleich Nahal Haredi ist? Keine Ahnung, dafür reicht mein Hebräisch dann doch nicht aus... ;)

Aber bei so'ner simplen kleinen Web-Recherche erschliessen sich einem manchmal ungeahnte Erkenntise, wie ich soeben wieder festgestellt habe:
http://en.scientificcommons.org/49027096
(Man achte auf den Namen des Autors) :)



zuletzt bearbeitet 17.02.2010 01:26 | nach oben springen

#29

RE: auch als Vorname

in Politik 17.02.2010 06:39
von sayada.b. | 8.424 Beiträge | 11880 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS>

Nun ja, ob Nahal gleich Nahal Haredi ist? Keine Ahnung, dafür reicht mein Hebräisch dann doch nicht aus... ;)
Aber bei so'ner simplen kleinen Web-Recherche erschliessen sich einem manchmal ungeahnte Erkenntise, wie ich soeben wieder festgestellt habe:
http://en.scientificcommons.org/49027096
(Man achte auf den Namen des Autors) :)



Heh, sollte Dir entgangen sein, das "Nahal" auch ein arabischer Mädchenname ist? ;)

Im speziellen Fall ist die Kombi mit dem Nachnamen aber echt witzig... :))


nach oben springen

#30

RE: auch als Vorname

in Politik 17.02.2010 09:24
von RagnarLodbrok (gelöscht)
avatar


Zitat von: Indogermane_HS>


http://en.scientificcommons.org/49027096
(Man achte auf den Namen des Autors) :)



:)

Unterstützt fast schon meine These, dass sich die Hardliner Israels und die des Irans, sich wesentlich näher stehen, als den Interessen der eigenen Bevölkerung.

;)


nach oben springen

#31

RE: auch als Vorname

in Politik 17.02.2010 10:53
von sayada.b. | 8.424 Beiträge | 11880 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS>

Aber bei so'ner simplen kleinen Web-Recherche erschliessen sich einem manchmal ungeahnte Erkenntise, wie ich soeben wieder festgestellt habe:
http://en.scientificcommons.org/49027096
(Man achte auf den Namen des Autors) :)




Man/Frau kann aber auch weiter suchen und findet...

http://www.google.de/search?sourceid=nav...%a4isch%2bnahal

Nahal = Fluss (!)

:-P


nach oben springen

#32

Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 17.02.2010 12:13
von Hans Bergman | 15.207 Beiträge | 25168 Punkte


Zitat von: sayada.b.>

Man/Frau kann aber auch weiter suchen und findet...
http://www.google.de/search?sourceid=nav...%a4isch%2bnahal
Nahal = Fluss (!)
:-P

Ja, passt auch, weil sich wie ein Fluss die Siedler unrechtmäßig über die Westbank ergießen.

Beitragsnummer: 12345



zuletzt bearbeitet 01.10.2010 21:04 | nach oben springen

#33

RE: auch als Vorname

in Politik 17.02.2010 12:29
von sayada.b. | 8.424 Beiträge | 11880 Punkte


Zitat von: Hans Bergman>
Ja, passt auch, weil sich wie ein Fluss die Siedler unrechtmäßig über die Westbank ergießen.



Und nahal ist Sielder? Lustig, Feldarbeit oder ähnliches hätte ich ihm gar nicht zugetraut! :-P

Flüsse fließen übrigens immer rechtmäßig. ;)


nach oben springen

#34

Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 17.02.2010 13:36
von Hans Bergman | 15.207 Beiträge | 25168 Punkte


Zitat von: sayada.b.>

Und nahal ist Sielder? Lustig, Feldarbeit oder ähnliches hätte ich ihm gar nicht zugetraut! :-P
Flüsse fließen übrigens immer rechtmäßig. ;)

Er bestellt sein Feld auch nur sprichwörtlich (ich meine wirklich sprichwörtlich, nicht mit Worten Spriche machen!). :)

Und Flüsse fließen immer rechtmäßig, weil sie Wasser fließen lassen; wegen der Siedlungen fließt aber Blut. :(



zuletzt bearbeitet 17.02.2010 14:16 | nach oben springen

#35

Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 17.02.2010 13:49
von sayada.b. | 8.424 Beiträge | 11880 Punkte


Zitat von: Hans Bergman>

Und Flüsse fließen immer rechtmäßig, weil sie Wasser fließen lassen; wegen der Siedlungen fließt aber Blut. :(



Dafür kann aber der Fluß nix! Also ist nahal ... aus der Sache raus! :)
Zumal dieser "fluß" gar nicht durch das Siedlungsgebiet fließt! ;)
Aus die Maus...



zuletzt bearbeitet 17.02.2010 14:15 | nach oben springen

#36

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 17.02.2010 15:15
von Hans Bergman | 15.207 Beiträge | 25168 Punkte


Zitat von: SPON-Kopie von anathema
Ist das nicht der simpelste Trick eines notorischen „Diebes“: In die entgegen gesetzte Richtung deuten und laut und mit Überzeugung rufen: „Haltet den Dieb!“, um selbst davon kommen zu können?

Hat man dies nicht schon mit Erfolg gegen den Irak praktiziert? Warum soll man es nicht auch mit dem Iran ebenso versuchen?
Ein „Zwergstaat“ mit Atomwaffen kann auf diese Weise geschickt seine größeren Rivalen neutralisieren und sogar wirkungsvoll ausschalten ... einen nach dem anderen mit der freundlichen Beihilfe seines „großen Bruders“ auf dem transatlantischen Kontinent.
Dabei wäscht eine „Diebeshand" die andere!

Das entspricht wohl der Wirklichkeit. Seit über 40 Jahren.



nach oben springen

#37

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 17.02.2010 21:13
von Hans Bergman | 15.207 Beiträge | 25168 Punkte


Zitat von: Hans Bergman>
Das entspricht wohl der Wirklichkeit. Seit über 40 Jahren.

"Gelöscht wegen zu pointierten Ausdrucks."

"Die Täter trugen Tennisschläger, nutzten europäische Pässe - und wurden während ihrer Mission gefilmt: Immer neue Details der Kommandoaktion in Dubai belasten den Mossad. Die mutmaßliche Ermordung eines wichtigen Hamas-Funktionärs droht zum Debakel für den israelischen Geheimdienst zu werden."

Es muss endlich Schluss sein mit der Appeasementpolitik gegen diesen Staat außerhalb jeglichen Rechts. Ein echter Schurkensaat, der unter der falschen Flagge einer Demokratie segelt.



zuletzt bearbeitet 18.02.2010 10:24 | nach oben springen

#38

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 17.02.2010 21:25
von Hans Bergman | 15.207 Beiträge | 25168 Punkte

.
Von SPON freigegeben (vermutlich aus Versehen), hier archiviert:

"...wirklich unglaublich, daß kein westeuropaeischer Staat es wagt, sich mit Israel und der Mossad anzulegen. Das geschehene zeigt zum sovielten Male, welch eine Moerderbande sich in diesem "friedlichen" Land ... versteckt."



zuletzt bearbeitet 17.02.2010 21:26 | nach oben springen

#39

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 17.02.2010 21:28
von Hans Bergman | 15.207 Beiträge | 25168 Punkte

.
Wer hat nur bei SPON heute Dienst? Bestimmt nicht Herr Theurich. :(
Bin gespannt, wie lange solch ehrliche Beiträge bleiben.

"Ebend. Die Mossad-Sondereinheit ist doch nix Geheimes oder Unbekanntes. Und daß dabei auch etliche Unschuldige zu Tode kamen ist auch nicht neu. Was die Praktiken und internen moralischen Abgründe angeht, ist der Mossad wohl noch abartiger als die CIA. Und das will schon was heißen. Eine Gruppe "heiliger Krieger", die vor gar nichts zurückschrecken."



zuletzt bearbeitet 17.02.2010 21:28 | nach oben springen

#40

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.02.2010 07:21
von sayada.b. | 8.424 Beiträge | 11880 Punkte


Zitat von: Hans Bergman> .
Eine Gruppe "heiliger Krieger", die vor gar nichts zurückschrecken."



Doch, denn den lieben Haj Amin al-Husseini haben sie ja leben lassen... :(
Bzw. gab es halt noch keinen Mossad, als dieser Herr die Ideen seines Freundes Adolf Hitler nach Palästina importierte. Sonst würden wir vermutlich heute über ganz andere Dinge diskutieren, weil der Konflikt zwischen Juden und Palis nie solche Formen angenommen hätte.

Soll nicht heißen, ich fände alles toll, was die Herrschaften so anstellen, aber dem Husseini hätte ich eine solche Truppe echt an den Hals gewünscht.


nach oben springen

#41

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.02.2010 09:50
von sysiphus (gelöscht)
avatar

Das ist inzwischen korrigiert, SPON blockt alle Diskussionen zu den Mossad-Morden rigoros ab...
Was das Treiben dieser Terrortruppe angeht, so ist der neuerliche Mord ja nur einer von vielen. Neu ist nur die internationale Wahrnehmung dieser Praktiken, die sogar die deutsche Presse erreicht.
Tja, wären die Mörder keine Mossadagenten sondern Palästinenser oder Iraner, die einen israelischen Offiziellen getötet hätten - hui, wie würde unsere Kanzlerin unisono mit der veröffentlichten Meinung schäumen und den Terror brandmarken.

Interessant fand ich in Detail. Angeblich haben die Mörder während ihrer Aktion Anweisungen aus Wien erhalten.
Wien? Gibt es da etwa extreme Zionisten?


nach oben springen

#42

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.02.2010 10:07
von Hans Bergman | 15.207 Beiträge | 25168 Punkte


Zitat von: sysiphus> ...Wien? Gibt es da etwa extreme Zionisten?

Nicht nur dort. Die gibt es weltweit.

Israel wird nicht nur durch palästinensische religiös radikale Terroristen geknebelt, es wird auch durch diese eigenen religiös-radikalen Diebe und Mörder gesteuert und terrorisiert, die schamlos den Holocaust vermarkten zur Rechtfertigung ihrer eigenen verlogenen, abartigen rassistischen Politik.

Free Israel, kann man da nur sagen.



nach oben springen

#43

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.02.2010 10:14
von sysiphus (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman>
Nicht nur dort. Die gibt es weltweit.



Aber in Wien ist mir nur einer bekannt. Irgend so ein Anwalt...


nach oben springen

#44

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.02.2010 10:17
von sayada.b. | 8.424 Beiträge | 11880 Punkte


Zitat von: Hans Bergman>
********:
...
Es muss endlich Schluss sein mit der Appeasementpolitik gegen diesen Staat außerhalb jeglichen Rechts. Ein echter Schurkensaat, der unter der falschen Flagge einer Demokratie segelt.



??? Ich habe mir das nochmals durchgelesen.
Nahal hat Dich als einen senilen Idioten bezeichnet. Er hat es vermieden, Dich direkt als einen Antisemiten zu bezeichnen.
Wenn man aber solche Ergüsse von Dir liest, ist man fast gezwungen, Dich als einen senilen Antisemiten zu bezeichnen. Und mit solchen Typen verkehre ich nicht gerne.



zuletzt bearbeitet 18.02.2010 10:24 | nach oben springen

#45

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.02.2010 10:20
von Hans Bergman | 15.207 Beiträge | 25168 Punkte


Zitat von: sysiphus>

Aber in Wien ist mir nur einer bekannt. Irgend so ein Anwalt...

Ach der Master der Rechte, oder der Bachelor der Rechte. Als er sich seinen Studiengang aussuchte, hat er wohl etwas falsch verstanden.
Er glaubte wohl, es hieße Master der Rechten (wobei er sicher die Rechten im Politspektrum meinte, nicht etwa die Aufrechten). :)



nach oben springen

#46

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.02.2010 11:21
von Hans Bergman | 15.207 Beiträge | 25168 Punkte


Zitat von: sayada.b.>

??? Ich habe mir das nochmals durchgelesen.
Nahal hat Dich als einen senilen Idioten bezeichnet. Er hat es vermieden, Dich direkt als einen Antisemiten zu bezeichnen...

Einen offensiven Bekenner zum deutschen Judentum und zu seinen jüdischen Mitbürgern als Antisemiten zu bezeichnen, hätte ihn ja auch in Gefahr gebracht, sich lächerlich zu machen.

Dass er indirekt versucht, einem etwas unterzujubeln, das ist sein Art, die in vielen seiner Beiträge dokumentiert ist.

Zitat von: sayada.b.>
...Wenn man aber solche Ergüsse von Dir liest, ist man fast gezwungen, Dich als einen senilen Antisemiten zu bezeichnen. Und mit solchen Typen verkehre ich nicht gerne.

Eine leichte Zermürbung durch den immer wieder hochkommenden Zorn über die über 40-jährige Verlogenheit israelischer Offizieller den Siedlungsbau betreffend und die damit verbundene Zerstörung palästinensischen Gebietes, kann ich nicht bestreiten.
Senilität ist aber meines Wissens etwas anderes. Hat eher mit Vergesslichkeit zu tun als mit der ständigen Erinnerung.
Sich im Ausdruck zu vergessen hat zwar auch mit vergessen zu tun, aber eben nur sprichwörtlich.

Ein Antisemitismusvorwurf gegen mich zeigt aber aus dem genannten Grund ganz deutlich auf, was er in Wahrheit ist:
ein völlig untaugliches Werkzeug, das Hinweisen auf die andauernde Zersiedelung der Westbank und auf die gegen Völkerrechts-Regelungen ständig verstoßenden Regierungen in Israel zu relativieren oder davon abzulenken.



nach oben springen

#47

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.02.2010 12:01
von sayada.b. | 8.424 Beiträge | 11880 Punkte


Zitat von: Hans Bergman>

Ein Antisemitismusvorwurf gegen mich zeigt aber aus dem genannten Grund ganz deutlich auf, was er in Wahrheit ist:
ein völlig untaugliches Werkzeug, das Hinweisen auf die andauernde Zersiedelung der Westbank und auf die gegen Völkerrechts-Regelungen ständig verstoßenden Regierungen in Israel zu relativieren oder davon abzulenken.



Weder will ich ablenken, noch relativieren! Allerdings scheint (Der Schein kann trügen, wie Du weißt?)es hier im Themenstrang nicht so, als wolltest Du sachlich diskutieren, nicht über Israel und nicht über die Siedlungsfrage, sondern einfach nur den Staat Israel anspucken, pauschal. Oder wie soll man eine solche Beschimpfung *********** verstehen?`Auch wenn das Wort usw. inzwischen der Selbstzensur zum Opfer gefallen ist. Das macht für mich nix besser!

Und den Schnarch lächerlich machen, was bringt Dir das? *kopfschüttel*

Vorverurteilung wäre auch noch etwas, worauf ich nicht stehe! Bisher ist, im Kontext der Dubai-Affäre, nur ein Mann verhaftet worden. Und der ist kein Israeli:
AP 'Hamas man arrested in Dubai killing'
http://www.jpost.com
----------------------------------------------------
Vielleicht solltest Du auch dies mal lesen?!

Haaretz has learned the identities of two Palestinians arrested in Jordan in connection with the assassination of Hamas commander Mahmoud al-Mabhouh in Dubai.

Ahmad Hasnin, a Palestinian intelligence operative, and Anwar Shekhaiber, an employee of the Palestinian Authority in Ramallah, were arrested in the Jordanian capital Amman.

Jordan on Tuesday confirmed it had extradited the two to Dubai.

http://www.haaretz.com/hasen/spages/1150754.html


nach oben springen

#48

Nachtrag

in Politik 18.02.2010 12:23
von sayada.b. | 8.424 Beiträge | 11880 Punkte

Zitat Hans Bergman:
"Dass er indirekt versucht, einem etwas unterzujubeln, das ist sein Art, die in vielen seiner Beiträge dokumentiert ist."
----------------------------------------------------------------------

Mag sein, er unterstellt manchmal etwas. Dann muß man sich eben besser ausdrücken oder die Sache klar stellen.
Aber Du hast ihm eigentlich sehr offen unterstellt, er wäre ein totaler Unterstützer der Siedlungspolitik! Und das, obwohl Du schon damals im SPON keinen einzigen Beitrag von nahal als Beweis liefern konntest.
Wie nennst Du so etwas?

Versteh ich nicht...


nach oben springen

#49

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.02.2010 12:47
von Hans Bergman | 15.207 Beiträge | 25168 Punkte


Zitat von: sayada.b.>
Weder will ich ablenken, noch relativieren!
Allerdings scheint (Der Schein kann trügen, wie Du weißt?)es hier im Themenstrang nicht so, als wolltest Du sachlich diskutieren, nicht über Israel und nicht über die Siedlungsfrage, ....

Da muss ich doch eingestehen, dass die Zeit für Diskussionen für mich vorbei ist. Nach 40 Jahren Ergebnislosigkeit und klar erkennbarer und ja, auch unverhohlen eingestandener Strategie, vielleicht für manche verständlich.
Und bitte, man sollte meine Einstellung zu diesem Komplex nicht Vourteil nennen, es ist ein Urteil nach jahrzehntelanger Beratung mit mir selbst.

Zitat von: sayada.b.>
...sondern einfach nur den Staat Israel anspucken, pauschal. Oder wie soll man eine solche Beschimpfung *********** verstehen?`Auch wenn das Wort usw. inzwischen der Selbstzensur zum Opfer gefallen ist. Das macht für mich nix besser!...

Wer Berlusconi als Verbrecher bezeichnet (ob er es nun ist oder nicht), der spuckt doch nicht Italien an.
Es gibt sogar wenige, die so deutlich unterscheiden zwischen einer rechtlosen Regierung und den sie steuernden religiös-fanatischen Spinnern einerseits und der "normalen" Mehrheit der Bevölkerung eines Landes andererseits, wie ich das tue.
Das gilt für den Iran und China ebenso wie für Israel.

Zitat von: sayada.b.>
...Auch wenn das Wort usw. inzwischen der Selbstzensur zum Opfer gefallen ist. Das macht für mich nix besser!

Ich habe Beiträge im SPON löschen lassen und hier auch schon mal wieder etwas gelöscht entweder weil ich auf etwas aufmerksam gemacht wurde oder weil es mir anschließend selber aufgefallen ist.
Und ich habe es immer in erster Linie für mich gemacht.

Zitat von: sayada.b.>
Und den Schnarch lächerlich machen, was bringt Dir das? *kopfschüttel*...

Merkwürdig, wegen einer Frotzelei über diesen "Herrn" oder eine lustige Karrikatur entrüstet man sich.
Seine üblen Verleumdungen und wüsten Beleidigungen werden dagegen klaglos hingenommen. Weil man ja nicht selbst betroffen ist?
Eine völlige einseitige Bewertung von Tatbeständen.
Zitat von: sayada.b.>
...Vorverurteilung wäre auch noch etwas, worauf ich nicht stehe! Bisher ist, im Kontext der Dubai-Affäre, nur ein Mann verhaftet worden. Und der ist kein Israeli:
AP 'Hamas man arrested in Dubai killing'
http://www.jpost.com
----------------------------------------------------
Vielleicht solltest Du auch dies mal lesen?!
Haaretz has learned the identities of two Palestinians arrested in Jordan in connection with the assassination of Hamas commander Mahmoud al-Mabhouh in Dubai.
Ahmad Hasnin, a Palestinian intelligence operative, and Anwar Shekhaiber, an employee of the Palestinian Authority in Ramallah, were arrested in the Jordanian capital Amman.
Jordan on Tuesday confirmed it had extradited the two to Dubai.
http://www.haaretz.com/hasen/spages/1150754.html

Das kreide ich mir schon eher an, dass ich mich da vielleicht vorschnell auf die Spekulationen des Spiegel eingelassen habe.
Aber wie in mürbes Holz sehr schnell Wasser eindringt, so ist bei mir eben die Aufnahmefähigkeit für solche Nachrichten durch jahrzehntelange Mitverfolgung einer systemisch ähnlichen Vorgehensweise des Mossad, ohne die allergeringsten Skrupel, auch überdurchschnittlich hoch.



zuletzt bearbeitet 18.02.2010 12:50 | nach oben springen

#50

RE: Nachtrag

in Politik 18.02.2010 13:03
von Hans Bergman | 15.207 Beiträge | 25168 Punkte


Zitat von: sayada.b.> Zitat Hans Bergman:
"Dass er indirekt versucht, einem etwas unterzujubeln, das ist sein Art, die in vielen seiner Beiträge dokumentiert ist."
----------------------------------------------------------------------
Mag sein, er unterstellt manchmal etwas. Dann muß man sich eben besser ausdrücken oder die Sache klar stellen.
Aber Du hast ihm eigentlich sehr offen unterstellt, er wäre ein totaler Unterstützer der Siedlungspolitik! Und das, obwohl Du schon damals im SPON keinen einzigen Beitrag von nahal als Beweis liefern konntest.
Wie nennst Du so etwas?
Versteh ich nicht...

Er ist geschickt genug, es verhohlen zu tun. Die Arroganz der Selbsverständlichkeit, wieviel % palästinensischen Bodens verhandelbar sind und wieviel nicht, spricht eine sehr deutliche Sprache.

Da sind keine potenziellen Verhandlungspartner am Werk, sondern fanatische Forderer, die sich die Filetstücke des Westjordanlandes sichern wollen.

Und die Heimtücke, mit der Gefechtspausen im Gaza-Krieg sowie Perioden mit weniger Aufmerksamkeit durch die Öffentlichkeit zu immer neuen Landnahmen genutzt werden, sind doch keine Geschichten, die ich mir aus den Fingern sauge.

Es ist die schlichte Wiedergabe von Nachrichten.



nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
3 Mitglieder und 3 Gäste sind Online:
ghassan, Maga-neu, Willie

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: yheinz
Besucherzähler
Heute waren 51 Gäste und 9 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1354 Themen und 248679 Beiträge.

Heute waren 9 Mitglieder Online:
Corto, ghassan, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, nahal, Nante, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen