#2626

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 02.06.2010 17:21
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von:  Ich lasse so etwas nicht mehr gelten. Es zählt für mich unter Unwilligkeit, selber (überhaupt mal) einen positiven ersten Schritt zu gehen.
Einen positiven Schritt? war es nicht positive, den Raketenbeschuss einzustellen? War es nicht positive, seit Jahren keine Selbstmordanschläge mehr auszuführen? Was hat es gebracht?

Warumm sollte man diesen Besatzungssoldaten unter den gegeben Umständen freilassen. Allerdings- fragt sich, was man eigentlich davon hat, ihn festzuhalten. ich glaube, israel nutzt er mehr.
Vielleicht sollte man ihn dann freilassen, wenn er doch Israel mehr nutzt. Er nutzt denen, die das Spannungsniveau hochhalten wollen. Zynikern und Fanatikern, die es leider auf beiden Seiten gibt, und nützlichen Idioten, sogenannten "Friedensaktivisten", die vor allem einer Seite dienen. Ich habe solche Aktivisten an der Uni kennen gelernt. Höchst unfriedliche Typen...



Zitat von:  Das steht da nicht drin. Nicht, dass ich irgendwelche Sympathien für die Hamas hegen würde, im gegenteil. Aber, Sie verstehen die Charta der Hamas genausowenig wie die frühere PLO-Charta.

Es geht hier nicht um Juden als Religionsangehörige, sondern um Besatzer, die nunmal (zionistische) Juden sind.
Und, dass man diese am liebsten zum Teufel jagen würde, ist für ein unter Besatzung lebendes Volk vollkommen normal.
Okay, die Hamas will die Juden nicht als Juden, sondern als Besatzer umbringen. Ich bin kein Jude, wenn ich einer wäre, wäre es mir schnurzpiepegal, als was man mich umbringen will.


Zitat von:  Im übrigen- an wem ist es, Gesten zu zeigen?

An dem, der am Boden liegt?

Dem bleibt letztlich nur die Kapitualtion als einzige Geste..


VK64, vor 2 Minuten

Foristen-Ranking
Ich würde sagen, die Gesten sollte zunächst derjenige zeigen, der mehr zu verlieren hat. Wäre ein Gebot politischer Klugheit, in der es in der Region freilich dramatisch mangelt.



nach oben springen

#2627

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 17:24
von NI (gelöscht)
avatar

Der Aufgeregtheit hier nach zu urteilen, hat die Sache mit den "friedliebenden" Blockadebrechern der islamistischen IHH nun doch nicht die Wirkung gezeigt die sich Linke wie Rechte davon versprochen haben, tja dumm gelaufen.
Ist aber auch zu blöd, dass die Hamas selbst belegt, dass die "Hilfsgüter" in Gaza gar nicht gebraucht werden, ließ sie doch gestern die Transporte nicht nach Gaza hinein.
Es ging also den Organisatoren gar nicht um humanitäre Hilfe, nein, es sollte provoziert werden um daraus propagandistischen Nutzen zu ziehen.
Nun ja, werter Mankell und werte Linke-Abgeordnete, da wurdet ihr wohl ordentlich verarscht.


nach oben springen

#2628

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 17:28
von vk64
avatar


Zitat von: Maga 
Meinen Sie, die EU sollte dieses Atout aus den Händen geben, um was genau in der Nahostpolitik zu erreichen?

Entschuldigung, was hat die EU im Nahen Osten erreicht?

Einen Flughafen in Gaza errichtet(hat israel zerstört),
Gewächshäuser finanziert (hat Israel zerstört),
Aufbau des Reghierungsapparatzes in Rammalah (hat Israel zerstört),

Gute Absichten sind der EU nicht abzusprechen. Sie haben aber auch weiterhin mit Israel gute Geschäfte gemacht.

Unter den gegenwärtigen Bedingungen- also spätestens seit dem gazamassaker- halte ich es für erforderlich, die Beziehungen zu Israel einzufrieren und das- jawohl:Regime- zu isolieren.


Zitat von: Maga 
Mit Regime habe ich so meine Schwierigkeiten, denn das "Regime" ist ja aus freien Wahlen hervorgegangen. Unterscheidet es übrigens von anderen Regimen der Region.
Wieso, im Libanon wird auch frei ghewählt.Na,na, im Libanon und in Jordanien wird das Partlament auch gewählt.
Die Hamas ist auch aus freien Wahlen hervorgegangen. Hat Israel nicht daran gehindert, Abgeordnete unbd Minister der Hamas reihenweise zu verhaften und auch ansonsten die parlamentarischen Arbeit der Palästinenser an allen erdenklichen Punklten zu verhindern.

Israel ist als Besatzuungsmacht in der Westbank und defacto-Besatzungsmacht über Gaza durchaus als Militärregime(-junta zu bezeichnen - denn, soweit bekannt, haben die Palästinenser in Gaza und der Westbank sich nicht in freier Wahl dafür entschiecen, unter israelischer Militärbesatzung/-diktatur zu leben.

Zitat von: Maga 
Und "freier Verkehr von Personen, Waren und Dienstleistungen" ist natürlich zunächst auf den Binnenraum der EU bezogen.
Da gebe ich Ihnen natürlich Recht. Die EU betreibt insbesondere im Personenverkehr von Außen eine Politik der Abschottung.

Allerdings- Israel kann aufgrund seiner Besatzungspolitik und seiner militärischer Vorgehen bei genauerer Betrachtung kein assoziiertes Mitglied der EU sein.
Israel unterstellt sich nicht der internationalen gerichtsbarkeit und hat u.a. nicht einmal die Antifolterkonvention ratifiziert. Also, ich bitte Sie, über was für einen Staat reden wir hier eigentlich?


nach oben springen

#2629

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 17:29
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: VK64 
Shalit war ein Besatzungssoldat.
Seine Freilassung hat Nethanjahu mehrfach verhindert.
Shalit geht es wahrscheinlich um ein Vielfaches besser als den zehntausend in israelischen Gefängnissen und Internierungslagern willkürlich inhaftierten und gefolterten palästinensischen politischen Gefangenen, darunter auch 200 Kinder unter 14 Jahren.Aber,
Entschuldigung, das interessiert Sie ja nicht, weil es nicht in iIhr Weltbild passt.

Shalit wurde auf zweifelsfrei israelischem Territorium gekidnappt. Wenn Sie allerdings vom Standpunkt der Hamas davon ausgehen, dass es kein "israelisches" Gebiet gibt, sondern nur eine vom Mittelmeer bis zum Jordan ausgedehnte Besatzungszone, dann haben Sie natürlich Recht.
Und wenn es Shalit denn so vorzüglich geht - warum dann die totale Kontaktsperre? Warum nicht von Zeit zu Zeit ein Foto mitsamt aktueller Tageszeizung in der Hand von ihm? Realistischer dürfte die Annahme sein, dass er längst gekillt ist.
Das RK hat jederzeit Zugang zu den palästinensischen Gefangenen ...


nach oben springen

#2630

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 17:33
von VK64
avatar


Zitat von: RagnarLodbrok 
Ich hoffe und glaube, dass es in der IDF trotz allem, viele gibt die weniger radikale Ansichten haben, als der Zahnklemptner aus Düsseldorf.
Wenn er sagt "bekämpfen", meint er "töten".
Das lässt sich ohne weiters aus seinen Beiträgen erschliessen.

Zahnklempner? Also schwer bewaffnet? Oh Gott, er wohnt in Düsseldorf?
Und ich dachte in München. Dass er so nah bei mir wohnt, hätte ich nicht gedacht.Ich gebe ihm ab sofort immer Recht:))


nach oben springen

#2631

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 02.06.2010 17:38
von Hans Bergman | 15.212 Beiträge | 25218 Punkte


Zitat von: vk64
Warumm sollte man diesen Besatzungssoldaten unter den gegeben Umständen freilassen. ...

Erstens ist es ein Gebot der Menschlichkeit. Wer einen Funken Menschlichkeit in sich trägt, kann keinen jungen Menschen, den er zufällig erwischt, als Geisel nehmen. Das disqualifiziert jeden, der dies tut. Wäre es ein General, würde ich da ganz anders denken (gilt natürlich nicht einseitig).

Zitat von: vk64
...Und, dass man diese am liebsten zum Teufel jagen würde, ist für ein unter Besatzung lebendes Volk vollkommen normal...

Ich bin überzeugt, das könnte man in einer Charta durchaus auch so formulieren, dass ich und der Rest der Welt es genau so verstehen könnten.

Zitat von: vk64
Im übrigen- an wem ist es, Gesten zu zeigen? An dem, der am Boden liegt?
Dem bleibt letztlich nur die Kapitualtion als einzige Geste..

Da bin ich anderer Meinung. Ein Bekenntnis zu einer Zweistaatenlösung, und zwar ein unmissverständliches, ist keine Kapitulation, vor allem wenn man die Mehrheit der friedliebenden Weltbevölkerung hinter sich weiß.



nach oben springen

#2632

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 17:43
von vk64
avatar


Zitat von: GeorgeF 
Shalit wurde auf zweifelsfrei israelischem Territorium gekidnappt. Wenn Sie allerdings vom Standpunkt der Hamas davon ausgehen, dass es kein "israelisches" Gebiet gibt, sondern nur eine vom Mittelmeer bis zum Jordan ausgedehnte Besatzungszone, dann haben Sie natürlich Recht....

Danke. Aber, waren Sie dabei? Ihre Darstellung ist die der IDF. Der glaube ich kein Wort.Ich halte es sogar für unwahrscheinlich, dass der Soldat auf israelöischem gebiet gekidnappt wurde. Vielmehr gehe ich von einer regulären Festnahme eines israelischen Soldaten, der sich unerlaubt auf palästinensischem Gebiet aufgehalten hat, aus.

Zitat von: GeorgeF 
Und wenn es Shalit denn so vorzüglich geht - warum dann die totale Kontaktsperre? Warum nicht von Zeit zu Zeit ein Foto mitsamt aktueller Tageszeizung in der Hand von ihm? ...

Na, damit Sie nicht sagen können: seht her, die Schweine, jetzt führen sie ihn wieder vor
Zitat von: GeorgeF 
Realistischer dürfte die Annahme sein, dass er längst gekillt ist.....
Ich glaube nicht, dass er tot ist.Das wäre, wenn man einen Gefangenenaustausch anstrebt, unwirtschaftlich. Für die Auslieferrung der Überreste eines getöteten Soldaten der IDF wäre der Preis deutlich niedriger.


nach oben springen

#2633

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 17:44
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar


Zitat von: VK64 
Natürlich.Israel darf auf der ganzen Welt bombardieren, liquidieren und natürlich-kontrollieren.


Wie lange? Türkei ist unberechenbar und macht mobil.
http://www.youtube.com/watch?v=s9mQ5biMsNg



zuletzt bearbeitet 02.06.2010 17:44 | nach oben springen

#2634

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 17:49
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von:  
Wie lange? Türkei ist unberechenbar und macht mobil.
http://www.youtube.com/watch?v=s9mQ5biMsNg



Na, da haben die "friedliebenden" Aktivisten unter dem Kommando der IHH doch fast erfolgreich gezündelt.


nach oben springen

#2635

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 02.06.2010 18:06
von vk64
avatar


Zitat von: Bergmann
Erstens ist es ein Gebot der Menschlichkeit. Wer einen Funken Menschlichkeit in sich trägt, kann keinen jungen Menschen, den er zufällig erwischt, als Geisel nehmen. Das disqualifiziert jeden, der dies tut. Wäre es ein General, würde ich da ganz anders denken (gilt natürlich nicht einseitig).

Wir reden hier nicht von einem Zivilisten, sondern von einem Soldaten.
Mein Mitleid mit dem gefangenen Soldaten hält sich in eng gesteckten Grenzen, zumal ich davon ausgehe, dass er -arabischer Gastfreundschaft folgend- vergleichsweise gut behandelt wird.Das meine ich durchaus ernst.

Grundsätzlich kann ich Ihr Gejammere in dieser Frage und Ihre dahinter liegenden Schuldzuweisungen an die arabische Seite überhaupt nicht nachvollziehen. Zeugt es nicht vielmehr von einem Mangel an Menschlichkeit, Neunzehnjährifge in eine solche Situation zu schicken?
Zudem,wer als Neunzehnjähriger das israelische Schulsystem genossen hat, dürfte nicht zwingend schwachsinnig sein, sondern wissen, was er tut- auch wenn er natürlich indokriniert ist.

Wenn ich also als Neunzehnjähriger mit einem Maschinengewehr herumlaufe und - wie wir wissen, trifft das auf sehr viele israelische Soldaten zu- und auch bereit bin, dieses zu benutzen oder mich auch nur grundsätzlich bereit erkläre, an der Unterdrückung und Entrechtung eines anderen Volkes aktiv als Soldat mitzuwirken, kann ich keine Menschlichkeit von denjenigen erwarten, denen ich letztlich durch mein Handeln alle Menschenrechte abspreche.

Ein Neunzehnjähriger sollte sich der Tatsache, was es bedeutet, mit einem Maschinengewehr in Armeeuniform in einer solchen Situation herumzulaufen , bewusst sein. Er hätte den Kriegsdienst auch verweigern können.Offensichtlich findet er es aber richtig, dass die palästinenser entrechtet werden und ist bereit gewesen, diesen Status mit der Waffe aufrechtzuerhalten. Soll ich nun um ihn weinen?

Aber, ich gehe weiter davon aus, dass er den Umständen entsprechend gut behandelt wird.

Zitat von: Bergmann
Da bin ich anderer Meinung. Ein Bekenntnis zu einer Zweistaatenlösung, und zwar ein unmissverständliches, ist keine Kapitulation, vor allem wenn man die Mehrheit der friedliebenden Weltbevölkerung hinter sich weiß.

Die PLO hat dieses schon längst angeboten. was ist geschehen? Arafat wurde eineinhalb Jahre in seinem Amtssitz gedemetigt, es gab fürchterliche Massaker seitens der IDF, und, die Situation hat sich nicht verändert.

Die Hamas hat eine zehnjährige Hudna angeboten. Das ist ein gewaltiges Entgegenkommen.

Wenn die Israelis sich in einer vornehmlich arabischen Region aufhalten, sollten sie in der Lage sein, die zeichen und Sprache der sie umgebenden Völker zu verstehen. Ich bin mir übrigens sicher, dass sie das können. Sie wollen nur nicht.



zuletzt bearbeitet 02.06.2010 18:14 | nach oben springen

#2636

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 18:06
von sayada.b. | 8.424 Beiträge | 11880 Punkte


Zitat von: VK64 
Istb es nicht ein bischen billig, alles, was die israelische Armee verbricht (von Verbrechen) mit dem Israel in seiner miuckrigen Existenz bedrohenden angeblichen Terrorrismus zu begründen?
Das ist doch lächerlich. Die hatten nicht einmal schussbereite Raketen mit entsprechender Reichweite an Bord.
Der ganze Vorfall beweist doch nur eines- Israel will die Palästinenser- zur Zeit eben vorrangig die in gaza lebenden- weiterhin wie den allerletzten Dreck behandeln, da stören Hilfslieferungen nur.
Fertigbauteile für Häuser? So eine Unverschämtheit, denkt der israelische Killer-Soldier. Wofür haben wir dann 13500 Wohnungen in Gaza in Schutt und Asche gebomt?, fragt er sich, der vom eTerror bedrohte israelische Soldat.
Ganz klarer Fall von Terrorismus ist das, denkt der israelische Killersoldier.



Kann es sein, daß Ihr Text vor Hass nur so strotzt? So jedenfalls jetzt mein Eindruck (war nicht immer so, wird aber immer öfter...) Irgendwie frage ich mich grad, wie der Frieden denn jemals zustande kommen soll, wenn es auf beiden Seiten soviel Wut/Zorn/Haß gibt...??? Aber - es liegt ja nur an den Israelis, nicht wahr? Für Sie ist die Welt dann anscheinend aber auch ganz schön einfach, um nicht zu sagen: simpel! Jede Medaille hat 2 Seiten, sogar die palästinensische...


nach oben springen

#2637

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 18:21
von Vk64
avatar


Zitat von: sayada.b. 
Kann es sein, daß Ihr Text vor Hass nur so strotzt? So jedenfalls jetzt mein Eindruck (war nicht immer so, wird aber immer öfter...)

Ich mag Soldaten im Allgemeinen nicht. Und ich hasse es, wenn Soldaten Menschen erschießen. Insofern haben Sie Recht, ansonsten nichts verstanden. So jedenfalls jetzt mein Eindruck (war nicht immer so, wird aber immer öfter...)

Zitat von: sayada.b. [Eingabe Text
Irgendwie frage ich mich grad, wie der Frieden denn jemals zustande kommen soll, wenn es auf beiden Seiten soviel Wut/Zorn/Haß gibt Aber - es liegt ja nur an den Israelis, nicht wahr? Für Sie ist die Welt dann anscheinend aber auch ganz schön einfach, um nicht zu sagen: simpel! Jede Medaille hat 2 Seiten, sogar die palästinensische...

Wissen Sie, sayada, es tut mir leid, Sie offenbaren seit Monaten hier vor allem eines, ohne, dass ich es bisher kommentiert habe, da ich Ihre Beiträge zu anderen Themen (insbesondere auf der Witzseite)durchaus lesenswert finde und eine gewisse Sympathie bei mir entstehen lassen: Ihr absolutes Unverständnis für diesen Konflikt und für die an diesem Konflikjt beteiligten-vor allem arabischen- Menschen.

Pardon, aber ich glaube, Sie sind kein sonderlich politisch denkender und fühlender Mensch.


nach oben springen

#2638

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 02.06.2010 18:22
von Hans Bergman | 15.212 Beiträge | 25218 Punkte


Zitat von: vk64
Zeugt es nicht vielmehr von einem Mangel an Menschlichkeit, Neunzehnjährifge in eine solche Situation zu schicken?

Es zeugt nicht vielmehr von einem Mangel an Menschlichkeit, sondern ebenfalls von einem Mangel an Menschlichkeit.
Ich verstehe Ihren Zorn sehr gut. Aber als Ratgeber für Handlungen taugt Zorn ganz wenig.



nach oben springen

#2639

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 18:23
von Landegaard
avatar


Zitat von: GeorgeF [QUOTE]
Zitat von: NAHAL
Nein.
Ihre "Erklärung" ist eine Ansammlung von Gequatsche.
Eine militärische Blockade iste eine Blockade. Es hat zu interessieren, wenn man nicht in Schwierigkeiten geraten will..
Die Blockade verstößt gegen Völkerrecht und hat insoweit keinerlei Gültigkeit.
Zitat von: NAHAL
Ihr Gequatsche wird noch deutlicher, wenn man bedenkt, dass auch Ägypten diese Blockade aufgestellt hatte..
Wir können davon ausgehen, dass Ägypten bestimmte Anreize für die Blockade erhält. darünberhinaus ermöglicht Ägypten weitestgehend die Tunnelwirtschaft.
Zitat von: NAHAL
Es ist nicht legal, Landegaard, eine militärische Blockade zu brechen. Und das, egal wie Sie das sehen. Das internationale Recht ist hier eindeutig, wie ich gestern verlinkt habe.
Die Blockade ist völkerrechtswidrig und menschenverachtend, sie ist mitnichten ein Verbrechen. Die UN, die EU, alle haben Israel aufgefordert, diese Blockade zu beenden.
Es ist nicht nur legal, es ist auch die moralische Pflicht von Menschen, diese Blockade zu durchbrechen, adabsurdum zu führen, gegen diese vorzugehen und den verbrecherischen Ansatz dieser Blockade deutlich zu machen.
Das israelische Militär, dass durch eine rechtsradikal gestützte rechte Regierung seine Aufträge erhält, hat wieder einmal eindrucksvoll seine Dummheit und Menschenverachtung unter Beweis gestellt.
Vor Israel muss einem inzwischen Angst und bange werden, wenn man bedenkt, dass die gleichen militärischen und politischen Führer, die für dieses und auch das Gazamassaker und den Libanonüberfall verantwortlich sind, über Atomsprengköpfe verfügen.
Der Druck auf Israel hinsichtlich der BLockade des Gazstreiferns, der Besetzung der Westbank, der Jerusalemfrage und der Zwei-Staatemnlösung sowie der atomaren bewaffnung muss international dramatisch erhöht werden, sonst wird dieses Pulverfaß Nahost bald explodieren.
Ob dies aber zum Vorteil für Israsel wird, bezweifele ich doch sehr.[/QUOTE]
Sie können Gegenteiliges so oft wiederholen, wie Sie wollen: Die "Blockade" - die lediglich gegenüber Waffen und Ähnlichem gilt - ist, wie bereits verlinkt, durchaus völkerrechtskonform.
Und Ägypten braucht keine Anreize, sich daran zumindes offiziell zu beteiligen. Das Mubarak-Regime betrachtet Hamas zu Recht nd mit höchstem Misstrauen als Ziehkind der Muslim-Bruderschaft. Die wiederum ist in Ägypten verboten, ihre Anhänger landen immer wieder im Knast. Es ist die weitverbreitete Korruption, die auf Seiten Ägyptens den höchst lukrativen Tunnelhandel ermöglicht.
Wenn Sie als herzensguter Mensch den Leuten in Gaza helfen wollen, können Sie das mit Geld, Lebensmitteln und Medikamenten jederzeit mit Hilfe der UN - ja sogar mit Hilfe der Israelis machen, die sich allerdings das Recht herausnehmen, die Lieferungen hier und da nach Waffen zu durchsuchen. Ober meinen Sie es sei "moralische Pflicht", die Blockade von Waffentransporten nach Gaza zu durchbrechen?


Sie zitieren hier teilweise mich, teilweise wen anders, ohne dass mir erkenntlich ist, wen Sie ansprechen oder welchen Aspekt. Das macht eine Antwort schwer.

Ich hoffe, Sie haben nicht mir die Frage gestellt, ob ich denke, es sei eine moralische Pflicht, die Blockade für Waffentransporte zu durchbrechen, sonst müsste ich Ihnen darauf antworten und Ihnen ebenfalls Fragen dieser Qualität stellen.


nach oben springen

#2640

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 18:25
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von:  Zitat von: sayada.b.
Kann es sein, daß Ihr Text vor Hass nur so strotzt? So jedenfalls jetzt mein Eindruck (war nicht immer so, wird aber immer öfter...)

------------------

Zitat vom: VK64

Ich mag Soldaten im Allgemeinen nicht. Und ich hasse es, wenn Soldaten Menschen erschießen. Insofern haben Sie Recht, ansonsten nichts verstanden. So jedenfalls jetzt mein Eindruck (war nicht immer so, wird aber immer öfter...)


Nun, bei Terroristen, zum Beispiel denen der Hamas, scheint Sie das weniger bis gar nicht zu stören, soviel zu Ihrer Glaubwürdigkeit.


nach oben springen

#2641

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 02.06.2010 18:25
von VK64
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Es zeugt nicht vielmehr von einem Mangel an Menschlichkeit, sondern ebenfalls von einem Mangel an Menschlichkeit.
Ich verstehe Ihren Zorn sehr gut. Aber als Ratgeber für Handlungen taugt Zorn ganz wenig.

Da ich ohnehin in dieser Frage letztlich handlungsunfähig bin und keine diesbezüglichen Entscheidungen treffen kann, kann ich mir den Zorn zu gegebener Zeit erlauben.


nach oben springen

#2642

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 02.06.2010 18:28
von Hans Bergman | 15.212 Beiträge | 25218 Punkte


Zitat von: VK64 
Da ich ohnehin in dieser Frage letztlich handlungsunfähig bin und keine diesbezüglichen Entscheidungen treffen kann, kann ich mir den Zorn zu gegebener Zeit erlauben.

Selbst wenn ich die Macht hätte, Ihnen den Zorn zu verbieten ich könnte es wegen meines eigenen nicht tun.



nach oben springen

#2643

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 18:28
von VK64
avatar


Zitat von: NI 
Nun, bei Terroristen, zum Beispiel denen der Hamas, scheint Sie das weniger bis gar nicht zu stören, soviel zu Ihrer Glaubwürdigkeit.

Ihre dummen Kommentare,bösartigen Unterstellungen und chronifiziert krankhaften Lügen sind jedenfalls völlig entbehrlich.


nach oben springen

#2644

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 18:32
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: VK64 
Ihre dummen Kommentare,bösartigen Unterstellungen und chronifiziert krankhaften Lügen sind jedenfalls völlig entbehrlich.


Sie sollten nicht von Ihren Beiträgen, auf die Ihre Einschätzung ja vollkommen zutrifft auf die Beiträge anderer schließen. Bei mir werden Sie keine Lügen finden. Wenn Sie Lügen, Unterstellungen und dumme Kommentare suchen, suchen Sie diese in Ihren eigenen Beiträgen, da werden Sie schnell fündig.


nach oben springen

#2645

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 18:41
von VK64
avatar


Zitat von: NI 
Sie sollten nicht von Ihren Beiträgen, auf die Ihre Einschätzung ja vollkommen zutrifft auf die Beiträge anderer schließen. Bei mir werden Sie keine Lügen finden. Wenn Sie Lügen, Unterstellungen und dumme Kommentare suchen, suchen Sie diese in Ihren eigenen Beiträgen, da werden Sie schnell fündig.

Es verwundert mich angesichts Ihrer Beiträge nicht, dass Sie einsam sind und Anschluss suchen.

Ich hätte da eine Gruppe für Sie. Da passen Sie sehr gut hin:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,697862,00.html


nach oben springen

#2646

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 18:45
von Christoph
avatar


Zitat von: NI 
Sie sollten nicht von Ihren Beiträgen, auf die Ihre Einschätzung ja vollkommen zutrifft auf die Beiträge anderer schließen. Bei mir werden Sie keine Lügen finden. Wenn Sie Lügen, Unterstellungen und dumme Kommentare suchen, suchen Sie diese in Ihren eigenen Beiträgen, da werden Sie schnell fündig.


Sie befinden sich im Unrecht.
Der Forist VK64 hat sich stets vom Terror und der Hamas distanziert.
Sie sollten sich entschuldigen!


nach oben springen

#2647

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 18:46
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: VK64 
Es verwundert mich angesichts Ihrer Beiträge nicht, dass Sie einsam sind und Anschluss suchen.
Ich hätte da eine Gruppe für Sie. Da passen Sie sehr gut hin:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,697862,00.html


Ich bin weder einsam noch suche ich Anschluss, auch hier sollten Sie nicht von Ihrer eigenen Situation auf andere schließen.

Ich hätte da einen Vorschlag für Sie, am Besten Sie singen gleich mit, den Text werden Sie ja noch kennen:

http://www.youtube.com/watch?v=NVMQR9tiYSA&feature=related

oder gibt es die etwa gar nicht mehr, ach das tut mir aber leid für Sie...


nach oben springen

#2648

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 18:52
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Christoph 
Sie befinden sich im Unrecht.
Der Forist VK64 hat sich stets vom Terror und der Hamas distanziert.
Sie sollten sich entschuldigen!


Sie sollten vielleicht erst mal die Texte des Foristen lesen. Es gibt keinen Grund mich bei diesem Foristen zu entschuldigen.


nach oben springen

#2649

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 18:53
von vk64
avatar


Zitat von: Christoph 
Sie befinden sich im Unrecht.
Der Forist VK64 hat sich stets vom Terror und der Hamas distanziert.
Sie sollten sich entschuldigen!

ich danke Ihnen, dass Sie hier einspringen. In der Tat habe ich mich immer von Terror und von der Hamas, deren Haltung und Politik ich zutiefst verachte, distanziert.

Aber, Ni nimmt es mit der Wahrheit nicht so genau. Eine Entschuldigung hat NI noch nie für Ihre Unverschämtheiten und Verleumdungen hervorgebracht, dazu fehlt es ihr an minimalstem Anstand.

Aber, ehrlich gesagt, die Beiträge von NI sind zwar eine unangenehme, etwas übel riechende , aber letztlich auch vollkommen bedeutungslose und zu vernachlässigende Randerscheinung dieses ansonsten doch recht angenehmen Forums.


nach oben springen

#2650

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 18:54
von VK64
avatar


Zitat von: NI 
Sie sollten vielleicht erst mal die Texte des Foristen lesen. Es gibt keinen Grund mich bei diesem Foristen zu entschuldigen.

Dummschwätzerin


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
4 Mitglieder und 1 Gast sind Online:
Hans Bergman, ghassan, Maga-neu, nahal

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: yheinz
Besucherzähler
Heute waren 48 Gäste und 7 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1354 Themen und 248729 Beiträge.

Heute waren 7 Mitglieder Online:
ghassan, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, nahal, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen