#2851

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 11:27
von Hans Bergman | 15.207 Beiträge | 25168 Punkte


Zitat von: Landegaard 
Wie provokant mag eine Seeblockade auf die Palästinenser wirken?

Eine einzige Gegenfrage kann ein ganzes, mühsam errichtetes Gerüst zum Einsturz bringen.



nach oben springen

#2852

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 03.06.2010 11:29
von Landegaard | 15.852 Beiträge | 20376 Punkte


Zitat von: NI 
Tja, das liegt wohl daran, dass in Italien einerseits der Faschismus nie wirklich überwunden wurde und andererseits die Kommunisten nie als die Verbrecher angesehen wurden die sie sind.


Es ist lustig, dass Sie überall Antisemitismus, Faschismus oder Kommunismus verorten, wo Israel kritisiert wird und das offenkundig ohne den Hauch einer Reflexion.



nach oben springen

#2853

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 03.06.2010 11:31
von Landegaard | 15.852 Beiträge | 20376 Punkte


Zitat von: Maga 
Auch wenn das m. A. n. nicht der Grund ist, so war auch die Berichterstattung in der britischen Presse viel israelkritischer, wenn man mal die Murdoch-Medien ausnimmt.


Liegt an dem nie überwundenen Faschismus und Kommunismus in GB. :)



nach oben springen

#2854

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 03.06.2010 11:31
von RagnarLodbrok (gelöscht)
avatar


Zitat von: Landegaard 
Ok. Zitieren ist hier in diesem Forum durchaus eine knifflige Angelegenheit. Der Sysop quält die User hier gerne etwas :)



Klugscheisserlehrgang:
:)



{Eingabe Username}
"hier der Name des Foristen auf den man sich bezieht"
{zlink}
"hier die Adresse des Beitrages"xxx://181209.homepagemodules.de/t430f6-W...sraels-113.html
"dann ein" #msg "dann die Nummer des Beitrages ohne Leerzeichen ranhängen"
{/zlink}
"Endtag für den link"
{Username Eingabe}
"Endtag Username"
{Eingabe Text}
"hier den zitierten Text hinkopieren"
{Text Eingabe}
"Endtag für den kopierten Text"
{Zitat Ende}
"Endtag des Zitates - sprich hier hört das graue Kästchen auf"

Jetzt der eigentliche Beitrag -fertig.

"{" und "}"
durch
"[" und "]"
ersetzen (ohne die Gänsefüsschen)


Wenn man das ein paarmal geschrieben hat, kann man schon fast den Quelltext für ne eigene Webseite schreiben.
(naja fast)



zuletzt bearbeitet 03.06.2010 11:32 | nach oben springen

#2855

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 03.06.2010 11:35
von Landegaard | 15.852 Beiträge | 20376 Punkte


Zitat von: RagnarLodbrok 
Halte ich für völlig unnötig, da Israel fast eine Woche Zeit hatte Beweise zu vernichten und zu fälschen.
Nein, einfach den Aktivisten zuhören und davon ausgehen, dass es wahr ist, sonst hätte man Ihnen die Kameras nicht abgenommen.
Oder haben Sie dafür auch eine Erklärung?


Nur, weil Israel möglicherweise dafür sorgt, dass keine belastende Bilder oder Filme in Umlauf kommen können, heisst das nicht, dass den Aktivisten blind zu glauben ist, was sie so von sich geben. Bilder in manipulativer Absicht zu veröffentlichen traue ich beiden Seiten zu und beide sind deswegen auch schon kritisiert worden.
Ich halte keine Seite für sonderlich glaubwürdig, als gibts nur zwei Möglichkeiten. Entweder sich weiter als schwer befangen outen und einer Seite blindes Vertrauen schenken, oder eine unabhängige Untersuchung abwarten. Wenngleich ich da wenig Hoffnung habe, dass dadurch ein befriedigendes Ergebnis herauskommt.



nach oben springen

#2856

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 03.06.2010 11:36
von Landegaard | 15.852 Beiträge | 20376 Punkte


Zitat von: Maga 
Nein, ich halte diese Leute nicht für unbefangen. Wenn man zuhören muss, dann beiden Seiten. Oder keiner.


Na toll :(. Hatte ich mir meine sinngleiche Antwort schenken können.



nach oben springen

#2857

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 11:48
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: Christoph 
Auf HOHER SEE gilt für alle Länder die Freiheit der Schiffahrt, der Fischerei, der Forschung usw.
verfolgt werden (zum Beispiel der Kampf gegen Piraten oder Terroristen).



Es sei denn, ein Blockade wurde verhängt un diese auch bekanntgegeben.

Ihre weiteren Kommentare sind somit obsolet.



nach oben springen

#2858

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 12:07
von RagnarLodbrok (gelöscht)
avatar


Zitat von: NAHAL Es sei denn, ein Blockade wurde verhängt un diese auch bekanntgegeben.


Gilt dies dann nur für das komplette Mittelmeer oder auch für den Pazifik und den Atlantik.



zuletzt bearbeitet 03.06.2010 12:08 | nach oben springen

#2859

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 12:15
von Christoph
avatar


Zitat von: NAHAL 
Es sei denn, ein Blockade wurde verhängt un diese auch bekanntgegeben.
Ihre weiteren Kommentare sind somit obsolet.


Sie machen wohl Witze.
Die Blockade ist illegal.
Es gelten Völkerrecht, das UNO-Seerechtsübereinkommen von 1982 und die Genfer Konvention.


nach oben springen

#2860

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 03.06.2010 12:23
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: Landegaard 
Na toll :(. Hatte ich mir meine sinngleiche Antwort schenken können.

Sorry, wird nicht wieder passieren. :-)

Ich denke, Israel würde es sehr helfen, die Blockade abzubrechen. Sie war ein Fehler, ist ein Fehler, und die Schwierigkeiten für die Zukunft sind programmiert.

Mensch Hans, was hast du für fromme Sprüche auf deiner Homepage. Hätte ich von dir gar nicht erwartet:

Mensch, wo du weise bist und liebst nicht Gott dabei,
So sag ich, daß ein Narr dir vorzuziehen sei.
Angelus Silesius

:-))



nach oben springen

#2861

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 12:23
von RagnarLodbrok (gelöscht)
nach oben springen

#2862

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 12:57
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: RagnarLodbrok Ein Aktivist sei erschossen worden, obwohl er sich bereits ergeben habe. Israelische Soldaten hätten Festgenommene später misshandelt.

Na immerhin ist nun das Thema "Eisenstangen" geklärt, über das sich hier Manche echauffiert haben. Auch ist von dem Herrn Yildirim als Teilnehmer der Prügelei nichts zu hören darüber, dass die Israelis bereits beim Abseilen oder vom Hubschrauber aus scharf geschossen hätten, wie Herr Christoph aus dem Munde jenes Theologen zitierte.
Wie Landegaard richtig fordert: Erstmal Beide Seiten anhören, bevor wüste Beschuldigungen erhoben werden.


nach oben springen

#2863

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 13:02
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: Christoph 
Sie machen wohl Witze.
Die Blockade ist illegal.
Es gelten Völkerrecht, das UNO-Seerechtsübereinkommen von 1982 und die Genfer Konvention.

Sie haben sich erst kürzlich hier eingeklinkt. Wenn Sie ein paar Seiten zurückblättern, finden Sie genügend Links, die Ihnen die Frage "Blockade" nahezu erschöpfend erläutern. Die internationale Seerechtskonvention erlaubt entgegen Ihren Annahmen solche "Blockaden" / Kontrollzonen unter bestimmten Bedingungen, ebenso die Durchsuchung von Schiffen nach Waffen.


nach oben springen

#2864

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 13:12
von Christoph
avatar


Zitat von: GeorgeF 
Sie haben sich erst kürzlich hier eingeklinkt. Wenn Sie ein paar Seiten zurückblättern, finden Sie genügend Links, die Ihnen die Frage "Blockade" nahezu erschöpfend erläutern. Die internationale Seerechtskonvention erlaubt entgegen Ihren Annahmen solche "Blockaden" / Kontrollzonen unter bestimmten Bedingungen, ebenso die Durchsuchung von Schiffen nach Waffen.


Wenn eine Blockade illegal ist dann nützt gar nichts.
Und die bestimmten Bedingungen müssen Sie schon erläutern.


nach oben springen

#2865

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 13:24
von RagnarLodbrok (gelöscht)
avatar


Zitat von: GeorgeF 
Sie haben sich erst kürzlich hier eingeklinkt. Wenn Sie ein paar Seiten zurückblättern, finden Sie genügend Links, die Ihnen die Frage "Blockade" nahezu erschöpfend erläutern. Die internationale Seerechtskonvention erlaubt entgegen Ihren Annahmen solche "Blockaden" / Kontrollzonen unter bestimmten Bedingungen, ebenso die Durchsuchung von Schiffen nach Waffen.


Auf internationalen Gewässern?
Aber vor allem ist das Hinweisen auf internationale Rechtsvorschriften, von einer Nation, die sich einen Dreck um solche schert irrelevant, oder ist es nach internationalem Recht einem Staat gestattet, in anderen Staaten willkürlich Menschen zu liquidieren?
Ist es nach internationalem Recht gestattet Phosporbomben über Wohngebieten abzuwerfen?
Ist es nach internationalem Recht gestattet UNO Mitarbeiter zu liquidieren?
Nein? Hatte dies Folgen oder Konsequenzen für Israel: Nein

Wird dies nachdem eine unabhängige Untersuchung die Schuld Israels belegen würde, KOnsequenzen für Israel haben.
Nein.

Israel macht was es will und tötet jeden den es will, dass ist meine "subjektive" Einschätzung.
Ihre mag vielleicht Israel als das "Daueropfer" sehen in meinen Augen sind die radikalen Vertreter Israels der Hamas gleichzusetzten.


nach oben springen

#2866

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 14:40
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: RagnarLodbrok 
Auf internationalen Gewässern?
Aber vor allem ist das Hinweisen auf internationale Rechtsvorschriften, von einer Nation, die sich einen Dreck um solche schert irrelevant, oder ist es nach internationalem Recht einem Staat gestattet, in anderen Staaten willkürlich Menschen zu liquidieren?
Ist es nach internationalem Recht gestattet Phosporbomben über Wohngebieten abzuwerfen?
Ist es nach internationalem Recht gestattet UNO Mitarbeiter zu liquidieren?
Nein? Hatte dies Folgen oder Konsequenzen für Israel: Nein
Wird dies nachdem eine unabhängige Untersuchung die Schuld Israels belegen würde, KOnsequenzen für Israel haben.
Nein.
Israel macht was es will und tötet jeden den es will, dass ist meine "subjektive" Einschätzung.
Ihre mag vielleicht Israel als das "Daueropfer" sehen in meinen Augen sind die radikalen Vertreter Israels der Hamas gleichzusetzten.


Schön, dass Sie sich auf Ihre subjektive Einschätzung stützen.
Was die "Phosphorbomben" betrifft, müssen Sie allerdings zu Kenntnis nehmen, dass es sich um Artilleriegeschosse mit weissem Phosphor handelte, deren "Zulässigkeit" mindestens umstritten ist. Diese Geschosse dienen dazu, Nebelwände zu errichten - in Gaza vor den mehrstöckigen Gebäuden am Rande eines offenen Feldes. Ihre Formulierung "Phosphorbomben über Wohngebiete..." ist demnach subjektiv bis polemisch überhöht.
Ich nehme an, dass Sie mit den UNO-Mitarbeitern jene UNO-Soldaten meinen, die in ihrem Beobachtungsposten im Süd-Libanon durch israelisches Feuer getötet wurden. Der Fall ist ausführlich dokumentiert und untersucht worden. Das Problem in diesem Fall lag darin, dass die UN es zuliess, dass Hisbollah direkt am Zaun des UN-Postens und zT. sogar innerhalb ein massives Befestigungswerk errichtet hatte. Dieses Werk war tagelang - lt. Aufzeichnungen/Sprechfunkverkehr der UN das Ziel des israelischen Feuers. Die UN-Soldaten hatten keinen Befehl, "bis zum letzten Mann" dort auszuharren, blieben aber unverständlicherweise dort, obwohl noch wenige Stunden zuvor ein indisches UN-Team den Posten erreicht hatte und unverseht zurückgekehrt war.
Auch hier ist Ihre Darstellung verkürzt, subjektiv und unzutreffend.
Wie gesagt, es ist schön, dass Sie sich zu Ihrer Subjetivität bekennen. Ich bin gewiss auch nicht frei von subjektiven Eindrücken, behalte mir aber vor, die von Zeit zu Zeit zu hinterfragen. Und Polemik riecht immer nach "wer hat den dickeren Knüppel".


nach oben springen

#2867

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 14:42
von VK64
avatar


Zitat von: GeorgeF 
Schön, dass Sie sich auf Ihre subjektive Einschätzung stützen.
Was die "Phosphorbomben" betrifft, müssen Sie allerdings zu Kenntnis nehmen, dass es sich um Artilleriegeschosse mit weissem Phosphor handelte, deren "Zulässigkeit" mindestens umstritten ist. Diese Geschosse dienen dazu, Nebelwände zu errichten - in Gaza vor den mehrstöckigen Gebäuden am Rande eines offenen Feldes. Ihre Formulierung "Phosphorbomben über Wohngebiete..." ist demnach subjektiv bis polemisch überhöht.
Ich nehme an, dass Sie mit den UNO-Mitarbeitern jene UNO-Soldaten meinen, die in ihrem Beobachtungsposten im Süd-Libanon durch israelisches Feuer getötet wurden. Der Fall ist ausführlich dokumentiert und untersucht worden. Das Problem in diesem Fall lag darin, dass die UN es zuliess, dass Hisbollah direkt am Zaun des UN-Postens und zT. sogar innerhalb ein massives Befestigungswerk errichtet hatte. Dieses Werk war tagelang - lt. Aufzeichnungen/Sprechfunkverkehr der UN das Ziel des israelischen Feuers. Die UN-Soldaten hatten keinen Befehl, "bis zum letzten Mann" dort auszuharren, blieben aber unverständlicherweise dort, obwohl noch wenige Stunden zuvor ein indisches UN-Team den Posten erreicht hatte und unverseht zurückgekehrt war.
Auch hier ist Ihre Darstellung verkürzt, subjektiv und unzutreffend.
Wie gesagt, es ist schön, dass Sie sich zu Ihrer Subjetivität bekennen. Ich bin gewiss auch nicht frei von subjektiven Eindrücken, behalte mir aber vor, die von Zeit zu Zeit zu hinterfragen. Und Polemik riecht immer nach "wer hat den dickeren Knüppel".

Eine Frage stellt sich - mit welchem Recht überfällt Israel in aller Regelmäßigkeit seine Nachbarländerund richtet dort fürchterliche Blutbäder an?


nach oben springen

#2868

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 14:45
von VK64
avatar


Zitat von: RagnarLodbrok 
Auf internationalen Gewässern?
Aber vor allem ist das Hinweisen auf internationale Rechtsvorschriften, von einer Nation, die sich einen Dreck um solche schert irrelevant, oder ist es nach internationalem Recht einem Staat gestattet, in anderen Staaten willkürlich Menschen zu liquidieren?
Ist es nach internationalem Recht gestattet Phosporbomben über Wohngebieten abzuwerfen?
Ist es nach internationalem Recht gestattet UNO Mitarbeiter zu liquidieren?
Nein? Hatte dies Folgen oder Konsequenzen für Israel: Nein
Wird dies nachdem eine unabhängige Untersuchung die Schuld Israels belegen würde, KOnsequenzen für Israel haben.
Nein.
Israel macht was es will und tötet jeden den es will, dass ist meine "subjektive" Einschätzung.
Ihre mag vielleicht Israel als das "Daueropfer" sehen in meinen Augen sind die radikalen Vertreter Israels der Hamas gleichzusetzten.


Ich muss Ihnen deutlich und energisch widersprechen. Dass, was Sie als Ihre "subjektive Einschätzung" bezeichnen, ist ein objektiver unwiderlegbarer Tatbestand.


nach oben springen

#2869

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 14:54
von RagnarLodbrok (gelöscht)
avatar


Zitat von: GeorgeF 
Schön, dass Sie sich auf Ihre subjektive Einschätzung stützen.
Was die "Phosphorbomben" betrifft, müssen Sie allerdings zu Kenntnis nehmen, dass es sich um Artilleriegeschosse mit weissem Phosphor handelte, deren "Zulässigkeit" mindestens umstritten ist. Diese Geschosse dienen dazu, Nebelwände zu errichten - in Gaza vor den mehrstöckigen Gebäuden am Rande eines offenen Feldes. Ihre Formulierung "Phosphorbomben über Wohngebiete..." ist demnach subjektiv bis polemisch überhöht.
Ich nehme an, dass Sie mit den UNO-Mitarbeitern jene UNO-Soldaten meinen, die in ihrem Beobachtungsposten im Süd-Libanon durch israelisches Feuer getötet wurden. Der Fall ist ausführlich dokumentiert und untersucht worden. Das Problem in diesem Fall lag darin, dass die UN es zuliess, dass Hisbollah direkt am Zaun des UN-Postens und zT. sogar innerhalb ein massives Befestigungswerk errichtet hatte. Dieses Werk war tagelang - lt. Aufzeichnungen/Sprechfunkverkehr der UN das Ziel des israelischen Feuers. Die UN-Soldaten hatten keinen Befehl, "bis zum letzten Mann" dort auszuharren, blieben aber unverständlicherweise dort, obwohl noch wenige Stunden zuvor ein indisches UN-Team den Posten erreicht hatte und unverseht zurückgekehrt war.
Auch hier ist Ihre Darstellung verkürzt, subjektiv und unzutreffend.
Wie gesagt, es ist schön, dass Sie sich zu Ihrer Subjetivität bekennen. Ich bin gewiss auch nicht frei von subjektiven Eindrücken, behalte mir aber vor, die von Zeit zu Zeit zu hinterfragen. Und Polemik riecht immer nach "wer hat den dickeren Knüppel".

Was bleibt ist:
Israel tötet und Schuld haben immer Andere.


nach oben springen

#2870

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 15:43
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: Christoph 
Sie machen wohl Witze.
Die Blockade ist illegal.
Es gelten Völkerrecht, das UNO-Seerechtsübereinkommen von 1982 und die Genfer Konvention.


Genau. Und noch ein Paar andere Konventionen, die hier auch verlinkt wurden.



nach oben springen

#2871

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 15:46
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: VK64 
Eine Frage stellt sich - mit welchem Recht überfällt Israel in aller Regelmäßigkeit seine Nachbarländerund richtet dort fürchterliche Blutbäder an?


Mit dem verbrieften Recht auf Selbstverteidigung.



nach oben springen

#2872

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 16:15
von Hans Bergman | 15.207 Beiträge | 25168 Punkte


Zitat von: NAHAL 
Mit dem verbrieften Recht auf Selbstverteidigung.

Dem würde ich wirklich gerne völlig und absolut zustimmen. Meine Einschränkung (nicht BEschränkung, dreh mir nicht immer das Wort im Munde um!) ist bekannt.



zuletzt bearbeitet 03.06.2010 16:18 | nach oben springen

#2873

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 17:12
von vk64
avatar


Zitat von: vk64 Eine Frage stellt sich - mit welchem Recht überfällt Israel in aller Regelmäßigkeit seine Nachbarländerund richtet dort fürchterliche Blutbäder an?



Zitat von: NAHAL 
Mit dem verbrieften Recht auf Selbstverteidigung.

Das schätze ich an Ihnen. Ihre unverblümte Ehrlichkeit.Sie versuchen gar nicht, um den Brei herumzuschwafel. Wir wissen nun also, dass Israel wegen seines "verbrieften Rechts auf Selbstverteidigung" in aller Regelmäßigkeit seine Nachbarländer überfällt und dort fürchterliche Blutbäder anrichtet.

Eine Frage noch, zur Klarstellung: gilt dieses Recht weltweit und ist es richtig, dass die Überprüfung der jeweiligen Rechtmäßigkeit der Anwendung dieses Rechts ausschließlich Israel (und Gott, der aber nüscht zu melden hat) obliegt?


nach oben springen

#2874

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 17:53
von GeorgeF (gelöscht)
avatar

@ VK64
Das Recht auf Selbstverteidigung haben alle Staaten. Dies kann man als sozusagen Pauschalfeststellung so stehen lassen - nicht aber Herr VK 64 Ihre Pauschalbehauptung, Israel überfiele in aller Regelmässigkeit... Das würde ja heissen, dass Israel beginnend mit 1947 seine Nachbarn angegriffen habe, was eindeutig falsch ist. In dem nächsten Krieg - 1956 - haben sie in der Tat Ägypten angegriffen, genasführt von Briten und Franzosen. Auch 1967 (6-Tage-Krieg) haben die Israelis den ersten Schuss abgefeuert - wenn man von der Dauerbeschiessung Nordisraels durch syrische Artillerie absieht, jedoch ging dem nicht nur eine wüste Propaganda-Kampgne voraus, sondern auch ein gewaltiger Aufmarsch der Ägypter und Syrer gegen Israel. 1973 haben dann ganz überraschend die Ägypter und Syrer Israel angegriffen. Dem ersten Libanonkrieg ging eine anhaltende Beschiessung Israels durch die PLO voraus - erst dann erfolgte der Angriff Israels. Auch der 2. Libanonkrieg begann mit anhaltender Beschiessung Israels durch die Hisbollah, die entgegen den N-Beschlüssen den Süd-Libanon zu ihrer Militärbasis gemacht hatten. Der Krieg begann mit dem tödlichen Angriff der Hisbollah auf eine israelische Grenzpatrouille. Dem Angriff auf Gaza waren ein paar Tausend Raketen auf Israel vorausgegangen. Ob die israelische Reaktion angemessen war, darf diskutiert werden.
Sie sehen, Ihre Behauptung von wegen "in aller Regelmässigkeit" ist nicht haltbar.


nach oben springen

#2875

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 18:02
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Landegaard 
Sie wissen doch auch genau, was geschah. Im WDR2 wurde gestern berichtet, dass einige der Aktivisten offensichtlich per Kopfschuss aus geringer Entfernung erschossen wurden. Wir sollten vielleicht tatsächlich eine unabhängige Untersuchung abwarten. Solange können Sie ja weiter die Motivationen und Aufträge der Aktivisten vorwegnehmen.


Die muss man nicht vorwegnehmen, die "friedliebenden" Aktivisten haben ihre Absichten ja selbst erklärt.

http://www.realclearpolitics.com/video/2...ng_of_jews.html


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
3 Mitglieder und 3 Gäste sind Online:
Willie, ghassan, Leto_II.

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: yheinz
Besucherzähler
Heute waren 51 Gäste und 9 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1354 Themen und 248679 Beiträge.

Heute waren 9 Mitglieder Online:
Corto, ghassan, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, nahal, Nante, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen