#35776

RE: Reaktion auf Entführungen

in Politik 08.03.2019 21:06
von Leto_II. | 20.461 Beiträge | 27743 Punkte

Zitat von Willie im Beitrag #35775
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35774
Zitat von Willie im Beitrag #35773
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35772
Zitat von Willie im Beitrag #35770
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35769
Zitat von Willie im Beitrag #35768
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35767
Zitat von Willie im Beitrag #35766
FIRST EVER: 40+ JEWISH GROUPS WORLDWIDE OPPOSE EQUATING ANTISEMITISM WITH CRITICISM OF ISRAEL
Jewish Voice for Peace proud to stand in global solidarity against harmful definition of antisemitism and with human rights and freedom to protest

From South Africa to Sweden, New Zealand to Germany to Brazil, for the first time ever over thirty Jewish organizations across the globecame together in a statement condemning attempts to stifle criticism of Israel.

The statement warns of a growing trend of legislative campaigns to target organizations that support Palestinian rights, particularly the nonviolent Boycott, Divestment and Sanctions (BDS) movement.

“From our own histories we are all too aware of the dangers of increasingly fascistic and openly racist governments and political parties,” the global letter states. “The rise in antisemitic discourse and attacks worldwide is part of that broader trend. At times like this, it is more important than ever to distinguish between the hostility to or prejudice against Jews on the one hand and legitimate critiques of Israeli policies and system of injustice on the other.” nicht auf Ihre
https://jewishvoiceforpeace.org/30jewish...maqtYuWlB9X7UkM

Nun müsste man nur noch wissen, wie gross diese Gruppen sind, Teheran findet auch seinen Alibirabbi.

Wen's interessiert, der wird es sich schon heraussuchen.


Die Signifikanz Ihrer Aussage soll ich bestimmen? Klasse! Die beiden deutschen Vereine lassen sich auf die Schnelle nicht auf ihre Grösse prüfen, der eine hat immerhin 5 Mitglieder im Vorstand. Ist das jetzt , was ist, oder wie es sein sollte?

Ich schrieb nichts von was sie sollen. Sie koennen mit dem Posting ganz so umgehen wie es ihnen beliebt.

Wo Sie einen doch so gerne mit Links über schütten... ;)

In meinen links findet sich auch nichts ueber "was sie sollen".

"Das was ist" aber eben auch nicht, höchsten "Das, was sein könnte", hier echt dünn.

Keine Ahnung worauf sie sich da beziehen, es ist jedenfalls nicht der vorstehende von mir eingestellte Artikel..

Gerade der Artikel gibt die Signifikanz der genannten Gruppen nicht an. Ist das nun eine Auslandsjudenmassenbewegung oder sind das 40+ Kaffeekränzchen?


nach oben springen

#35777

RE: Reaktion auf Entführungen

in Politik 08.03.2019 21:34
von Willie | 18.773 Beiträge | 41268 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #35776
Zitat von Willie im Beitrag #35775
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35774
Zitat von Willie im Beitrag #35773
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35772
Zitat von Willie im Beitrag #35770
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35769
Zitat von Willie im Beitrag #35768
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35767
Zitat von Willie im Beitrag #35766
FIRST EVER: 40+ JEWISH GROUPS WORLDWIDE OPPOSE EQUATING ANTISEMITISM WITH CRITICISM OF ISRAEL
Jewish Voice for Peace proud to stand in global solidarity against harmful definition of antisemitism and with human rights and freedom to protest

From South Africa to Sweden, New Zealand to Germany to Brazil, for the first time ever over thirty Jewish organizations across the globecame together in a statement condemning attempts to stifle criticism of Israel.

The statement warns of a growing trend of legislative campaigns to target organizations that support Palestinian rights, particularly the nonviolent Boycott, Divestment and Sanctions (BDS) movement.

“From our own histories we are all too aware of the dangers of increasingly fascistic and openly racist governments and political parties,” the global letter states. “The rise in antisemitic discourse and attacks worldwide is part of that broader trend. At times like this, it is more important than ever to distinguish between the hostility to or prejudice against Jews on the one hand and legitimate critiques of Israeli policies and system of injustice on the other.” nicht auf Ihre
https://jewishvoiceforpeace.org/30jewish...maqtYuWlB9X7UkM

Nun müsste man nur noch wissen, wie gross diese Gruppen sind, Teheran findet auch seinen Alibirabbi.

Wen's interessiert, der wird es sich schon heraussuchen.


Die Signifikanz Ihrer Aussage soll ich bestimmen? Klasse! Die beiden deutschen Vereine lassen sich auf die Schnelle nicht auf ihre Grösse prüfen, der eine hat immerhin 5 Mitglieder im Vorstand. Ist das jetzt , was ist, oder wie es sein sollte?

Ich schrieb nichts von was sie sollen. Sie koennen mit dem Posting ganz so umgehen wie es ihnen beliebt.

Wo Sie einen doch so gerne mit Links über schütten... ;)

In meinen links findet sich auch nichts ueber "was sie sollen".

"Das was ist" aber eben auch nicht, höchsten "Das, was sein könnte", hier echt dünn.

Keine Ahnung worauf sie sich da beziehen, es ist jedenfalls nicht der vorstehende von mir eingestellte Artikel..

Gerade der Artikel gibt die Signifikanz der genannten Gruppen nicht an. Ist das nun eine Auslandsjudenmassenbewegung oder sind das 40+ Kaffeekränzchen?


Das koennen sie fuer sich halten wie sie wollen. Je nach politischer Praeferenz.
Israelische Nazis haben ja auch diesbezueglich ihre Praeferenzen.


nach oben springen

#35778

RE: Reaktion auf Entführungen

in Politik 08.03.2019 21:53
von Leto_II. | 20.461 Beiträge | 27743 Punkte

Zitat von Willie im Beitrag #35777
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35776
Zitat von Willie im Beitrag #35775
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35774
Zitat von Willie im Beitrag #35773
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35772
Zitat von Willie im Beitrag #35770
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35769
Zitat von Willie im Beitrag #35768
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35767
Zitat von Willie im Beitrag #35766
FIRST EVER: 40+ JEWISH GROUPS WORLDWIDE OPPOSE EQUATING ANTISEMITISM WITH CRITICISM OF ISRAEL
Jewish Voice for Peace proud to stand in global solidarity against harmful definition of antisemitism and with human rights and freedom to protest

From South Africa to Sweden, New Zealand to Germany to Brazil, for the first time ever over thirty Jewish organizations across the globecame together in a statement condemning attempts to stifle criticism of Israel.

The statement warns of a growing trend of legislative campaigns to target organizations that support Palestinian rights, particularly the nonviolent Boycott, Divestment and Sanctions (BDS) movement.

“From our own histories we are all too aware of the dangers of increasingly fascistic and openly racist governments and political parties,” the global letter states. “The rise in antisemitic discourse and attacks worldwide is part of that broader trend. At times like this, it is more important than ever to distinguish between the hostility to or prejudice against Jews on the one hand and legitimate critiques of Israeli policies and system of injustice on the other.” nicht auf Ihre
https://jewishvoiceforpeace.org/30jewish...maqtYuWlB9X7UkM

Nun müsste man nur noch wissen, wie gross diese Gruppen sind, Teheran findet auch seinen Alibirabbi.

Wen's interessiert, der wird es sich schon heraussuchen.


Die Signifikanz Ihrer Aussage soll ich bestimmen? Klasse! Die beiden deutschen Vereine lassen sich auf die Schnelle nicht auf ihre Grösse prüfen, der eine hat immerhin 5 Mitglieder im Vorstand. Ist das jetzt , was ist, oder wie es sein sollte?

Ich schrieb nichts von was sie sollen. Sie koennen mit dem Posting ganz so umgehen wie es ihnen beliebt.

Wo Sie einen doch so gerne mit Links über schütten... ;)

In meinen links findet sich auch nichts ueber "was sie sollen".

"Das was ist" aber eben auch nicht, höchsten "Das, was sein könnte", hier echt dünn.

Keine Ahnung worauf sie sich da beziehen, es ist jedenfalls nicht der vorstehende von mir eingestellte Artikel..

Gerade der Artikel gibt die Signifikanz der genannten Gruppen nicht an. Ist das nun eine Auslandsjudenmassenbewegung oder sind das 40+ Kaffeekränzchen?


Das koennen sie fuer sich halten wie sie wollen. Je nach politischer Praeferenz.
Israelische Nazis haben ja auch diesbezueglich ihre Praeferenzen.


Ich bin da ganz neutral, Präferenzen überlasse ich gerne Ihnen. Präferenzen sind auch nicht "Das, was ist" sondern "wie es sein sollte".


nach oben springen

#35779

RE: Reaktion auf Entführungen

in Politik 08.03.2019 22:07
von Willie | 18.773 Beiträge | 41268 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #35778
Zitat von Willie im Beitrag #35777
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35776
Zitat von Willie im Beitrag #35775
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35774
Zitat von Willie im Beitrag #35773
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35772
Zitat von Willie im Beitrag #35770
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35769
Zitat von Willie im Beitrag #35768
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35767
Zitat von Willie im Beitrag #35766
FIRST EVER: 40+ JEWISH GROUPS WORLDWIDE OPPOSE EQUATING ANTISEMITISM WITH CRITICISM OF ISRAEL
Jewish Voice for Peace proud to stand in global solidarity against harmful definition of antisemitism and with human rights and freedom to protest

From South Africa to Sweden, New Zealand to Germany to Brazil, for the first time ever over thirty Jewish organizations across the globecame together in a statement condemning attempts to stifle criticism of Israel.

The statement warns of a growing trend of legislative campaigns to target organizations that support Palestinian rights, particularly the nonviolent Boycott, Divestment and Sanctions (BDS) movement.

“From our own histories we are all too aware of the dangers of increasingly fascistic and openly racist governments and political parties,” the global letter states. “The rise in antisemitic discourse and attacks worldwide is part of that broader trend. At times like this, it is more important than ever to distinguish between the hostility to or prejudice against Jews on the one hand and legitimate critiques of Israeli policies and system of injustice on the other.” nicht auf Ihre
https://jewishvoiceforpeace.org/30jewish...maqtYuWlB9X7UkM

Nun müsste man nur noch wissen, wie gross diese Gruppen sind, Teheran findet auch seinen Alibirabbi.

Wen's interessiert, der wird es sich schon heraussuchen.


Die Signifikanz Ihrer Aussage soll ich bestimmen? Klasse! Die beiden deutschen Vereine lassen sich auf die Schnelle nicht auf ihre Grösse prüfen, der eine hat immerhin 5 Mitglieder im Vorstand. Ist das jetzt , was ist, oder wie es sein sollte?

Ich schrieb nichts von was sie sollen. Sie koennen mit dem Posting ganz so umgehen wie es ihnen beliebt.

Wo Sie einen doch so gerne mit Links über schütten... ;)

In meinen links findet sich auch nichts ueber "was sie sollen".

"Das was ist" aber eben auch nicht, höchsten "Das, was sein könnte", hier echt dünn.

Keine Ahnung worauf sie sich da beziehen, es ist jedenfalls nicht der vorstehende von mir eingestellte Artikel..

Gerade der Artikel gibt die Signifikanz der genannten Gruppen nicht an. Ist das nun eine Auslandsjudenmassenbewegung oder sind das 40+ Kaffeekränzchen?


Das koennen sie fuer sich halten wie sie wollen. Je nach politischer Praeferenz.
Israelische Nazis haben ja auch diesbezueglich ihre Praeferenzen.


Ich bin da ganz neutral, Präferenzen überlasse ich gerne Ihnen. Präferenzen sind auch nicht "Das, was ist" sondern "wie es sein sollte".

Das ist korrekt. Dennoch koennen Menschen, die erkennen "was ist" auch Praeferenzen haben darueber "wie es sein sollte" oder "wie sie es gerne haetten". Man muss nur eben das eine vom anderen unterscheiden koennen, denn das eine schliesst das andere ja auch garnicht aus -natuerlich nur fuer jene, die realitaetsbewusst und Vernunft orientiert sind.

Fuer die anderen existieren sogenannte "alternative facts". Klar. Das gibt's z.B. im derzeitigen WH. :-)

Aber zu der Sorte Menschen zaehle ich mich nicht und sie auch nicht. Insofern sollten wir da nicht aneinander vorbei reden muessen. Insofern ist ihre Stipulation von "40 Kaffekraenzchen" unangemessen. Auch fuer sie selbst.
Ich gehe mal davon aus dass sie solches als eine kleine Provokation gemeint haben, um klein Willie zum endlich uebers Stoeckchen springen zu bringen. :-)



zuletzt bearbeitet 08.03.2019 22:21 | nach oben springen

#35780

RE: Reaktion auf Entführungen

in Politik 08.03.2019 22:35
von Leto_II. | 20.461 Beiträge | 27743 Punkte

Zitat von Willie im Beitrag #35779
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35778
Zitat von Willie im Beitrag #35777
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35776
Zitat von Willie im Beitrag #35775
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35774
Zitat von Willie im Beitrag #35773
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35772
Zitat von Willie im Beitrag #35770
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35769
Zitat von Willie im Beitrag #35768
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35767
Zitat von Willie im Beitrag #35766
FIRST EVER: 40+ JEWISH GROUPS WORLDWIDE OPPOSE EQUATING ANTISEMITISM WITH CRITICISM OF ISRAEL
Jewish Voice for Peace proud to stand in global solidarity against harmful definition of antisemitism and with human rights and freedom to protest

From South Africa to Sweden, New Zealand to Germany to Brazil, for the first time ever over thirty Jewish organizations across the globecame together in a statement condemning attempts to stifle criticism of Israel.

The statement warns of a growing trend of legislative campaigns to target organizations that support Palestinian rights, particularly the nonviolent Boycott, Divestment and Sanctions (BDS) movement.

“From our own histories we are all too aware of the dangers of increasingly fascistic and openly racist governments and political parties,” the global letter states. “The rise in antisemitic discourse and attacks worldwide is part of that broader trend. At times like this, it is more important than ever to distinguish between the hostility to or prejudice against Jews on the one hand and legitimate critiques of Israeli policies and system of injustice on the other.” nicht auf Ihre
https://jewishvoiceforpeace.org/30jewish...maqtYuWlB9X7UkM

Nun müsste man nur noch wissen, wie gross diese Gruppen sind, Teheran findet auch seinen Alibirabbi.

Wen's interessiert, der wird es sich schon heraussuchen.


Die Signifikanz Ihrer Aussage soll ich bestimmen? Klasse! Die beiden deutschen Vereine lassen sich auf die Schnelle nicht auf ihre Grösse prüfen, der eine hat immerhin 5 Mitglieder im Vorstand. Ist das jetzt , was ist, oder wie es sein sollte?

Ich schrieb nichts von was sie sollen. Sie koennen mit dem Posting ganz so umgehen wie es ihnen beliebt.

Wo Sie einen doch so gerne mit Links über schütten... ;)

In meinen links findet sich auch nichts ueber "was sie sollen".

"Das was ist" aber eben auch nicht, höchsten "Das, was sein könnte", hier echt dünn.

Keine Ahnung worauf sie sich da beziehen, es ist jedenfalls nicht der vorstehende von mir eingestellte Artikel..

Gerade der Artikel gibt die Signifikanz der genannten Gruppen nicht an. Ist das nun eine Auslandsjudenmassenbewegung oder sind das 40+ Kaffeekränzchen?


Das koennen sie fuer sich halten wie sie wollen. Je nach politischer Praeferenz.
Israelische Nazis haben ja auch diesbezueglich ihre Praeferenzen.


Ich bin da ganz neutral, Präferenzen überlasse ich gerne Ihnen. Präferenzen sind auch nicht "Das, was ist" sondern "wie es sein sollte".

Das ist korrekt. Dennoch koennen Menschen, die erkennen "was ist" auch Praeferenzen haben darueber "wie es sein sollte" oder "wie sie es gerne haetten". Man muss nur eben das eine vom anderen unterscheiden koennen, denn das eine schliesst das andere ja auch garnicht aus -natuerlich nur fuer jene, die realitaetsbewusst und Vernunft orientiert sind.

Fuer die anderen existieren sogenannte "alternative facts". Klar. Das gibt's z.B. im derzeitigen WH. :-)

Aber zu der Sorte Menschen zaehle ich mich nicht und sie auch nicht. Insofern sollten wir da nicht aneinander vorbei reden muessen. Insofern ist ihre Stipulation von "40 Kaffekraenzchen" unangemessen. Auch fuer sie selbst.
Ich gehe mal davon aus dass sie solches als eine kleine Provokation gemeint haben, um klein Willie zum endlich uebers Stoeckchen springen zu bringen. :-)


Jenseits der persönlichen Präferenzen und dem Stöckchen, denke ich, dass eine Auslandsjundenmassenbewegung die Fronten deutlich verhärten würde, sie wäre kontraproduktiv. Kompromisslos sind schliesslich beide Seiten und die arabische Welt ist halt keine Konsensdemokratie.


nach oben springen

#35781

RE: Reaktion auf Entführungen

in Politik 08.03.2019 23:53
von Willie | 18.773 Beiträge | 41268 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #35780
Zitat von Willie im Beitrag #35779
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35778
Zitat von Willie im Beitrag #35777
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35776
Zitat von Willie im Beitrag #35775
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35774
Zitat von Willie im Beitrag #35773
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35772
Zitat von Willie im Beitrag #35770
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35769
Zitat von Willie im Beitrag #35768
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35767
Zitat von Willie im Beitrag #35766
FIRST EVER: 40+ JEWISH GROUPS WORLDWIDE OPPOSE EQUATING ANTISEMITISM WITH CRITICISM OF ISRAEL
Jewish Voice for Peace proud to stand in global solidarity against harmful definition of antisemitism and with human rights and freedom to protest

From South Africa to Sweden, New Zealand to Germany to Brazil, for the first time ever over thirty Jewish organizations across the globecame together in a statement condemning attempts to stifle criticism of Israel.

The statement warns of a growing trend of legislative campaigns to target organizations that support Palestinian rights, particularly the nonviolent Boycott, Divestment and Sanctions (BDS) movement.

“From our own histories we are all too aware of the dangers of increasingly fascistic and openly racist governments and political parties,” the global letter states. “The rise in antisemitic discourse and attacks worldwide is part of that broader trend. At times like this, it is more important than ever to distinguish between the hostility to or prejudice against Jews on the one hand and legitimate critiques of Israeli policies and system of injustice on the other.” nicht auf Ihre
https://jewishvoiceforpeace.org/30jewish...maqtYuWlB9X7UkM

Nun müsste man nur noch wissen, wie gross diese Gruppen sind, Teheran findet auch seinen Alibirabbi.

Wen's interessiert, der wird es sich schon heraussuchen.


Die Signifikanz Ihrer Aussage soll ich bestimmen? Klasse! Die beiden deutschen Vereine lassen sich auf die Schnelle nicht auf ihre Grösse prüfen, der eine hat immerhin 5 Mitglieder im Vorstand. Ist das jetzt , was ist, oder wie es sein sollte?

Ich schrieb nichts von was sie sollen. Sie koennen mit dem Posting ganz so umgehen wie es ihnen beliebt.

Wo Sie einen doch so gerne mit Links über schütten... ;)

In meinen links findet sich auch nichts ueber "was sie sollen".

"Das was ist" aber eben auch nicht, höchsten "Das, was sein könnte", hier echt dünn.

Keine Ahnung worauf sie sich da beziehen, es ist jedenfalls nicht der vorstehende von mir eingestellte Artikel..

Gerade der Artikel gibt die Signifikanz der genannten Gruppen nicht an. Ist das nun eine Auslandsjudenmassenbewegung oder sind das 40+ Kaffeekränzchen?


Das koennen sie fuer sich halten wie sie wollen. Je nach politischer Praeferenz.
Israelische Nazis haben ja auch diesbezueglich ihre Praeferenzen.


Ich bin da ganz neutral, Präferenzen überlasse ich gerne Ihnen. Präferenzen sind auch nicht "Das, was ist" sondern "wie es sein sollte".

Das ist korrekt. Dennoch koennen Menschen, die erkennen "was ist" auch Praeferenzen haben darueber "wie es sein sollte" oder "wie sie es gerne haetten". Man muss nur eben das eine vom anderen unterscheiden koennen, denn das eine schliesst das andere ja auch garnicht aus -natuerlich nur fuer jene, die realitaetsbewusst und Vernunft orientiert sind.

Fuer die anderen existieren sogenannte "alternative facts". Klar. Das gibt's z.B. im derzeitigen WH. :-)

Aber zu der Sorte Menschen zaehle ich mich nicht und sie auch nicht. Insofern sollten wir da nicht aneinander vorbei reden muessen. Insofern ist ihre Stipulation von "40 Kaffekraenzchen" unangemessen. Auch fuer sie selbst.
Ich gehe mal davon aus dass sie solches als eine kleine Provokation gemeint haben, um klein Willie zum endlich uebers Stoeckchen springen zu bringen. :-)


Jenseits der persönlichen Präferenzen und dem Stöckchen, denke ich, dass eine Auslandsjundenmassenbewegung die Fronten deutlich verhärten würde, sie wäre kontraproduktiv. Kompromisslos sind schliesslich beide Seiten und die arabische Welt ist halt keine Konsensdemokratie.

Da kapiere ich jetzt nur Bahnhof.


nach oben springen

#35782

RE: Reaktion auf Entführungen

in Politik 09.03.2019 15:53
von Willie | 18.773 Beiträge | 41268 Punkte

Unfounded allegations of anti-Semitism cover up Israeli apartheid
https://mondoweiss.net/2019/03/unfounded...PytHdMHUjND1Udc


nach oben springen

#35783

RE: Reaktion auf Entführungen

in Politik 09.03.2019 17:16
von Leto_II. | 20.461 Beiträge | 27743 Punkte

Zitat von Willie im Beitrag #35781
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35780
Zitat von Willie im Beitrag #35779
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35778
Zitat von Willie im Beitrag #35777
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35776
Zitat von Willie im Beitrag #35775
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35774
Zitat von Willie im Beitrag #35773
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35772
Zitat von Willie im Beitrag #35770
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35769
Zitat von Willie im Beitrag #35768
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35767
Zitat von Willie im Beitrag #35766
FIRST EVER: 40+ JEWISH GROUPS WORLDWIDE OPPOSE EQUATING ANTISEMITISM WITH CRITICISM OF ISRAEL
Jewish Voice for Peace proud to stand in global solidarity against harmful definition of antisemitism and with human rights and freedom to protest

From South Africa to Sweden, New Zealand to Germany to Brazil, for the first time ever over thirty Jewish organizations across the globecame together in a statement condemning attempts to stifle criticism of Israel.

The statement warns of a growing trend of legislative campaigns to target organizations that support Palestinian rights, particularly the nonviolent Boycott, Divestment and Sanctions (BDS) movement.

“From our own histories we are all too aware of the dangers of increasingly fascistic and openly racist governments and political parties,” the global letter states. “The rise in antisemitic discourse and attacks worldwide is part of that broader trend. At times like this, it is more important than ever to distinguish between the hostility to or prejudice against Jews on the one hand and legitimate critiques of Israeli policies and system of injustice on the other.” nicht auf Ihre
https://jewishvoiceforpeace.org/30jewish...maqtYuWlB9X7UkM

Nun müsste man nur noch wissen, wie gross diese Gruppen sind, Teheran findet auch seinen Alibirabbi.

Wen's interessiert, der wird es sich schon heraussuchen.


Die Signifikanz Ihrer Aussage soll ich bestimmen? Klasse! Die beiden deutschen Vereine lassen sich auf die Schnelle nicht auf ihre Grösse prüfen, der eine hat immerhin 5 Mitglieder im Vorstand. Ist das jetzt , was ist, oder wie es sein sollte?

Ich schrieb nichts von was sie sollen. Sie koennen mit dem Posting ganz so umgehen wie es ihnen beliebt.

Wo Sie einen doch so gerne mit Links über schütten... ;)

In meinen links findet sich auch nichts ueber "was sie sollen".

"Das was ist" aber eben auch nicht, höchsten "Das, was sein könnte", hier echt dünn.

Keine Ahnung worauf sie sich da beziehen, es ist jedenfalls nicht der vorstehende von mir eingestellte Artikel..

Gerade der Artikel gibt die Signifikanz der genannten Gruppen nicht an. Ist das nun eine Auslandsjudenmassenbewegung oder sind das 40+ Kaffeekränzchen?


Das koennen sie fuer sich halten wie sie wollen. Je nach politischer Praeferenz.
Israelische Nazis haben ja auch diesbezueglich ihre Praeferenzen.


Ich bin da ganz neutral, Präferenzen überlasse ich gerne Ihnen. Präferenzen sind auch nicht "Das, was ist" sondern "wie es sein sollte".

Das ist korrekt. Dennoch koennen Menschen, die erkennen "was ist" auch Praeferenzen haben darueber "wie es sein sollte" oder "wie sie es gerne haetten". Man muss nur eben das eine vom anderen unterscheiden koennen, denn das eine schliesst das andere ja auch garnicht aus -natuerlich nur fuer jene, die realitaetsbewusst und Vernunft orientiert sind.

Fuer die anderen existieren sogenannte "alternative facts". Klar. Das gibt's z.B. im derzeitigen WH. :-)

Aber zu der Sorte Menschen zaehle ich mich nicht und sie auch nicht. Insofern sollten wir da nicht aneinander vorbei reden muessen. Insofern ist ihre Stipulation von "40 Kaffekraenzchen" unangemessen. Auch fuer sie selbst.
Ich gehe mal davon aus dass sie solches als eine kleine Provokation gemeint haben, um klein Willie zum endlich uebers Stoeckchen springen zu bringen. :-)


Jenseits der persönlichen Präferenzen und dem Stöckchen, denke ich, dass eine Auslandsjundenmassenbewegung die Fronten deutlich verhärten würde, sie wäre kontraproduktiv. Kompromisslos sind schliesslich beide Seiten und die arabische Welt ist halt keine Konsensdemokratie.

Da kapiere ich jetzt nur Bahnhof.

Das heisst so viel wie, "Ich wünsche mir eine gerechte Lösung, glaube aber nicht mehr daran." Da beide Seiten wenig bis gar nicht kompromissbereit sind, bringt Druck auf eine Seite gar nichts.


Folgenden Mitgliedern gefällt das: ghassan, Indo_HS und sayada.b.
nach oben springen

#35784

RE: Reaktion auf Entführungen

in Politik 09.03.2019 17:26
von ghassan | 1.417 Beiträge | 8449 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #35783
Das heisst so viel wie, "Ich wünsche mir eine gerechte Lösung, glaube aber nicht mehr daran." Da beide Seiten wenig bis gar nicht kompromissbereit sind, bringt Druck auf eine Seite gar nichts.

#metoo


nach oben springen

#35785

RE: Reaktion auf Entführungen

in Politik 09.03.2019 17:30
von Willie | 18.773 Beiträge | 41268 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #35783
Zitat von Willie im Beitrag #35781
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35780
Zitat von Willie im Beitrag #35779
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35778
Zitat von Willie im Beitrag #35777
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35776
Zitat von Willie im Beitrag #35775
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35774
Zitat von Willie im Beitrag #35773
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35772
Zitat von Willie im Beitrag #35770
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35769
Zitat von Willie im Beitrag #35768
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35767
Zitat von Willie im Beitrag #35766
FIRST EVER: 40+ JEWISH GROUPS WORLDWIDE OPPOSE EQUATING ANTISEMITISM WITH CRITICISM OF ISRAEL
Jewish Voice for Peace proud to stand in global solidarity against harmful definition of antisemitism and with human rights and freedom to protest

From South Africa to Sweden, New Zealand to Germany to Brazil, for the first time ever over thirty Jewish organizations across the globecame together in a statement condemning attempts to stifle criticism of Israel.

The statement warns of a growing trend of legislative campaigns to target organizations that support Palestinian rights, particularly the nonviolent Boycott, Divestment and Sanctions (BDS) movement.

“From our own histories we are all too aware of the dangers of increasingly fascistic and openly racist governments and political parties,” the global letter states. “The rise in antisemitic discourse and attacks worldwide is part of that broader trend. At times like this, it is more important than ever to distinguish between the hostility to or prejudice against Jews on the one hand and legitimate critiques of Israeli policies and system of injustice on the other.” nicht auf Ihre
https://jewishvoiceforpeace.org/30jewish...maqtYuWlB9X7UkM

Nun müsste man nur noch wissen, wie gross diese Gruppen sind, Teheran findet auch seinen Alibirabbi.

Wen's interessiert, der wird es sich schon heraussuchen.


Die Signifikanz Ihrer Aussage soll ich bestimmen? Klasse! Die beiden deutschen Vereine lassen sich auf die Schnelle nicht auf ihre Grösse prüfen, der eine hat immerhin 5 Mitglieder im Vorstand. Ist das jetzt , was ist, oder wie es sein sollte?

Ich schrieb nichts von was sie sollen. Sie koennen mit dem Posting ganz so umgehen wie es ihnen beliebt.

Wo Sie einen doch so gerne mit Links über schütten... ;)

In meinen links findet sich auch nichts ueber "was sie sollen".

"Das was ist" aber eben auch nicht, höchsten "Das, was sein könnte", hier echt dünn.

Keine Ahnung worauf sie sich da beziehen, es ist jedenfalls nicht der vorstehende von mir eingestellte Artikel..

Gerade der Artikel gibt die Signifikanz der genannten Gruppen nicht an. Ist das nun eine Auslandsjudenmassenbewegung oder sind das 40+ Kaffeekränzchen?


Das koennen sie fuer sich halten wie sie wollen. Je nach politischer Praeferenz.
Israelische Nazis haben ja auch diesbezueglich ihre Praeferenzen.


Ich bin da ganz neutral, Präferenzen überlasse ich gerne Ihnen. Präferenzen sind auch nicht "Das, was ist" sondern "wie es sein sollte".

Das ist korrekt. Dennoch koennen Menschen, die erkennen "was ist" auch Praeferenzen haben darueber "wie es sein sollte" oder "wie sie es gerne haetten". Man muss nur eben das eine vom anderen unterscheiden koennen, denn das eine schliesst das andere ja auch garnicht aus -natuerlich nur fuer jene, die realitaetsbewusst und Vernunft orientiert sind.

Fuer die anderen existieren sogenannte "alternative facts". Klar. Das gibt's z.B. im derzeitigen WH. :-)

Aber zu der Sorte Menschen zaehle ich mich nicht und sie auch nicht. Insofern sollten wir da nicht aneinander vorbei reden muessen. Insofern ist ihre Stipulation von "40 Kaffekraenzchen" unangemessen. Auch fuer sie selbst.
Ich gehe mal davon aus dass sie solches als eine kleine Provokation gemeint haben, um klein Willie zum endlich uebers Stoeckchen springen zu bringen. :-)


Jenseits der persönlichen Präferenzen und dem Stöckchen, denke ich, dass eine Auslandsjundenmassenbewegung die Fronten deutlich verhärten würde, sie wäre kontraproduktiv. Kompromisslos sind schliesslich beide Seiten und die arabische Welt ist halt keine Konsensdemokratie.

Da kapiere ich jetzt nur Bahnhof.

Das heisst so viel wie, "Ich wünsche mir eine gerechte Lösung, glaube aber nicht mehr daran." Da beide Seiten wenig bis gar nicht kompromissbereit sind, bringt Druck auf eine Seite gar nichts.

Das ist aber doch wieder ein ganz anderes Thema, das mit dem vorstehenden nicht das Geringste zu tun hat. Kopfschuettel.


nach oben springen

#35786

RE: Reaktion auf Entführungen

in Politik 09.03.2019 20:17
von Leto_II. | 20.461 Beiträge | 27743 Punkte

Zitat von Willie im Beitrag #35785
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35783
Zitat von Willie im Beitrag #35781
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35780
Zitat von Willie im Beitrag #35779
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35778
Zitat von Willie im Beitrag #35777
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35776
Zitat von Willie im Beitrag #35775
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35774
Zitat von Willie im Beitrag #35773
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35772
Zitat von Willie im Beitrag #35770
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35769
Zitat von Willie im Beitrag #35768
Zitat von Leto_II. im Beitrag #35767
Zitat von Willie im Beitrag #35766
FIRST EVER: 40+ JEWISH GROUPS WORLDWIDE OPPOSE EQUATING ANTISEMITISM WITH CRITICISM OF ISRAEL
Jewish Voice for Peace proud to stand in global solidarity against harmful definition of antisemitism and with human rights and freedom to protest

From South Africa to Sweden, New Zealand to Germany to Brazil, for the first time ever over thirty Jewish organizations across the globecame together in a statement condemning attempts to stifle criticism of Israel.

The statement warns of a growing trend of legislative campaigns to target organizations that support Palestinian rights, particularly the nonviolent Boycott, Divestment and Sanctions (BDS) movement.

“From our own histories we are all too aware of the dangers of increasingly fascistic and openly racist governments and political parties,” the global letter states. “The rise in antisemitic discourse and attacks worldwide is part of that broader trend. At times like this, it is more important than ever to distinguish between the hostility to or prejudice against Jews on the one hand and legitimate critiques of Israeli policies and system of injustice on the other.” nicht auf Ihre
https://jewishvoiceforpeace.org/30jewish...maqtYuWlB9X7UkM

Nun müsste man nur noch wissen, wie gross diese Gruppen sind, Teheran findet auch seinen Alibirabbi.

Wen's interessiert, der wird es sich schon heraussuchen.


Die Signifikanz Ihrer Aussage soll ich bestimmen? Klasse! Die beiden deutschen Vereine lassen sich auf die Schnelle nicht auf ihre Grösse prüfen, der eine hat immerhin 5 Mitglieder im Vorstand. Ist das jetzt , was ist, oder wie es sein sollte?

Ich schrieb nichts von was sie sollen. Sie koennen mit dem Posting ganz so umgehen wie es ihnen beliebt.

Wo Sie einen doch so gerne mit Links über schütten... ;)

In meinen links findet sich auch nichts ueber "was sie sollen".

"Das was ist" aber eben auch nicht, höchsten "Das, was sein könnte", hier echt dünn.

Keine Ahnung worauf sie sich da beziehen, es ist jedenfalls nicht der vorstehende von mir eingestellte Artikel..

Gerade der Artikel gibt die Signifikanz der genannten Gruppen nicht an. Ist das nun eine Auslandsjudenmassenbewegung oder sind das 40+ Kaffeekränzchen?


Das koennen sie fuer sich halten wie sie wollen. Je nach politischer Praeferenz.
Israelische Nazis haben ja auch diesbezueglich ihre Praeferenzen.


Ich bin da ganz neutral, Präferenzen überlasse ich gerne Ihnen. Präferenzen sind auch nicht "Das, was ist" sondern "wie es sein sollte".

Das ist korrekt. Dennoch koennen Menschen, die erkennen "was ist" auch Praeferenzen haben darueber "wie es sein sollte" oder "wie sie es gerne haetten". Man muss nur eben das eine vom anderen unterscheiden koennen, denn das eine schliesst das andere ja auch garnicht aus -natuerlich nur fuer jene, die realitaetsbewusst und Vernunft orientiert sind.

Fuer die anderen existieren sogenannte "alternative facts". Klar. Das gibt's z.B. im derzeitigen WH. :-)

Aber zu der Sorte Menschen zaehle ich mich nicht und sie auch nicht. Insofern sollten wir da nicht aneinander vorbei reden muessen. Insofern ist ihre Stipulation von "40 Kaffekraenzchen" unangemessen. Auch fuer sie selbst.
Ich gehe mal davon aus dass sie solches als eine kleine Provokation gemeint haben, um klein Willie zum endlich uebers Stoeckchen springen zu bringen. :-)


Jenseits der persönlichen Präferenzen und dem Stöckchen, denke ich, dass eine Auslandsjundenmassenbewegung die Fronten deutlich verhärten würde, sie wäre kontraproduktiv. Kompromisslos sind schliesslich beide Seiten und die arabische Welt ist halt keine Konsensdemokratie.

Da kapiere ich jetzt nur Bahnhof.

Das heisst so viel wie, "Ich wünsche mir eine gerechte Lösung, glaube aber nicht mehr daran." Da beide Seiten wenig bis gar nicht kompromissbereit sind, bringt Druck auf eine Seite gar nichts.

Das ist aber doch wieder ein ganz anderes Thema, das mit dem vorstehenden nicht das Geringste zu tun hat. Kopfschuettel.

Natürlich hätte eine Auslandsjudenmassenbewegung nicht mit ihren möglichen Auswirkungen zu tun. *Kopfschüttel* Meine Präferenzen sind da so oder so nicht beteiligt.


nach oben springen

#35787

RE: Reaktion auf Entführungen

in Politik 10.03.2019 16:06
von Willie | 18.773 Beiträge | 41268 Punkte

Israeli minister called accusation of “anti-Semitism” a “trick” to silence criticism of Israel.

https://www.facebook.com/WashingtonDaily...59884114198568/



zuletzt bearbeitet 10.03.2019 16:06 | nach oben springen

#35788

RE: Reaktion auf Entführungen

in Politik 10.03.2019 20:00
von Willie | 18.773 Beiträge | 41268 Punkte

Benjamin Netanyahu says Israel is ‘not a state of all its citizens’

In comments on Instagram, the prime minister went on to say all citizens, including Arabs, had equal rights, but he referred to a deeply controversial law passed last year declaring Israel the nation state of the Jewish people.
“Israel is not a state of all its citizens,” he wrote in response to criticism from an Israeli actor, Rotem Sela. “According to the basic nationality law we passed, Israel is the nation state of the Jewish people – and only it.
https://www.theguardian.com/world/2019/m...ll-its-citizens

Gibt es noch ein anderes Land, das sich solches leistet? Ohne Konsequenzen leisten kann? Und das auch noch von den demokratischen Laendern des Westens bedingungslos unterstuetzt und getragen wird?


Indo_HS gefällt das
nach oben springen

#35789

RE: Reaktion auf Entführungen

in Politik 12.03.2019 15:35
von Indo_HS | 2.159 Beiträge | 3836 Punkte

Bravo Rotem, Shlomit und Gal!!! Wäre doch nur jeder Israeli so wie ihr ...

<<Supermodels proben den Aufstand gegen Netanjahu>>

Stand: 11.03.2019

Mit Verbalattacken gegen Israels arabische Minderheit will der Premier im Wahlkampf punkten. Dagegen wenden sich jetzt einige Supermodels, allen voran „Wonder Woman“ Gal Gadot. Doch die politische Schlammschlacht könnte Benjamin Netanjahu nutzen.
[...]
Auslöser der Kontroverse war ein Fernsehinterview der Kulturministerin Miri Regev, in dem sie warnte, Gantz plane insgeheim ein Bündnis mit arabischen Parteien. Rotem Sela schrieb daraufhin: „Warum fragte die Interviewerin nicht: Was ist das Problem (eines Bündnisses) mit Arabern? Wann zum Teufel wird jemand in dieser Regierung der Öffentlichkeit mitteilen, dass Israel ein Staat aller seiner Bürger ist. Und dass alle gleich geboren werden. Sogar Araber, Gott bewahre uns, sind Menschen!“
Netanjahu beantwortete Selas mit einem Selbstporträt vor dem Hintergrund einer israelischen Flagge. Darin betonte er die Errungenschaften seiner nationalistischen Regierung: „Liebe Rotem, eine wichtige Korrektur: Israel ist nicht der Staat aller seiner Bürger. Laut dem Nationalstaatsgesetz, das wir verabschiedet haben, ist Israel der Nationalstaat des jüdischen Volkes, und zwar ausschließlich.“

Verallgemeinernde Attacken gegen Israels arabische Minderheit sind bei Netanjahu nichts Neues. Als eine Welle von Selbstmordattentaten vor zwei Jahren Israel heimsuchte, stellte er die arabische Bevölkerung des Landes unter Generalverdacht.
Bei den letzten Wahlen 2015 veröffentlichte er ein Video, in dem er seine Wähler davor warnte, dass die Araber „in Horden“ zu den Urnen strömten, um ihn abzusetzen, und beschuldigte europäische Staaten, ihnen dafür die Busse zu finanzieren. Viele Beobachter glauben, dass diese polarisierenden Taktiken rechte Wähler mobilisieren, Netanjahu sogar halfen, die Wahl zu gewinnen. Später entschuldigte der Premier sich für seine Aussagen. Doch stilisiert er den Ex-General Gantz zum Kollaborateur arabischer Feinde. Er bezichtigte ihn fälschlicherweise, an einer Bestattung von Hamas-Terroristen teilgenommen zu haben....

... Sela wurde von Tausenden Netanjahu-Anhängern auf sozialen Netzwerken angegriffen, und setzte sich auf elegante Weise zur Wehr: „An alle, die mir nach meiner letzten Geschichte wirklich ekelhafte Dinge geschrieben haben – ich liebe jeden. Eure empörenden Botschaften werden mich niemals davon abhalten, meine Meinung zu sagen.“
Supermodels eilten Sela zu Hilfe. Das Model Schlomit Malka schrieb, die Reaktionen auf Selas Post seien „furchtbar und beängstigend“. „Wie kann es sein, dass die Menschen 2019 in einem demokratischen Land Angst haben müssen, ihre Meinung zu äußern? Wo ist die Meinungsfreiheit geblieben? Sind wir überhaupt noch ein demokratisches Land?“

... Gal Gadot, die Wonder Woman spielt und sich sonst nie zu politischen Belangen äußert, schritt ebenfalls ein: „Es geht nicht um Rechte oder Linke, Juden oder Araber, um Säkulare oder Religiöse. Es ist eine Frage des Dialogs, der Diskussion von Frieden und Gleichheit und unserer Toleranz füreinander. Die Verantwortung, Hoffnung für eine bessere Zukunft für unsere Kinder zu säen, liegt bei uns. Rotem, Schwester, du bist eine Inspiration für uns alle“, schrieb Gadot, die mehr als 28 Millionen Follower hat, viermal mehr als Israel Einwohner. ...

Rivlin: „Inakzeptable Rhetorik“

Auch aus den USA tönte Kritik. Carole Nuriel, Vertreterin der Anti-Defamation League in Israel, eine der bedeutendsten jüdisch-amerikanischen Organisationen, bezeichnete die zunehmende „antiarabische Rhetorik“ als „zutiefst beunruhigenden Trend, der, wenn er fortgeführt wird, Israels pulsierende Demokratie untergraben könnte.“
...
"Selbst Staatspräsident Reuben Rivlin meldete sich warnend zu Wort: „In letzten Tagen hören wir eine inakzeptable Rhetorik über Israels arabische Bürger. Es darf und wird keine Bürger zweiter Klasse geben.

https://www.welt.de/politik/ausland/arti...-Netanjahu.html



Folgenden Mitgliedern gefällt das: Willie und sayada.b.
zuletzt bearbeitet 12.03.2019 15:38 | nach oben springen

#35790

RE: Reaktion auf Entführungen

in Politik 13.03.2019 14:35
von Willie | 18.773 Beiträge | 41268 Punkte

Israel journalist facing trial for calling soldiers who beat Palestinians ‘animals’
An Israeli journalist who called Israeli army soldiers “animals” for beating a Palestinian father and son in custody is to face trial.

Oshrat Kotler, a journalist with Israel’s Channel 13, is to face trial on charges of incitement, incrimination of suspects, failure to grant a right of reply and more after she called several soldiers accused of beating two Palestinians in custody “human animals”, the Jerusalem Post reported.

https://www.middleeastmonitor.com/201903...YIHhNY.facebook


nach oben springen

#35791

RE: Reaktion auf Entführungen

in Politik 13.03.2019 16:15
von Willie | 18.773 Beiträge | 41268 Punkte

Netanyahu is right: Israel is a nation with no interest in equality
As a Palestinian citizen of Israel, I am subject to insidious discrimination that is enshrined by law – and no major party sees it as an issue

Israeli Hollywood actror Gal Gadot (who played Wonder Woman in the 2017 blockbuster), President Reuven Rivlin, and other public figures joined the fray to defend Sela, who had posted the question: “When the hell will someone in this government convey to the public that Israel is a state of all its citizens and that all people were created equal?”

For example, as a non-Jew in Israel, I cannot buy property in the vast majority of the country, and I can be barred by an admissions committee from living in a small, community town if I am not deemed “socially or culturally suitable”. I am unable to study Palestinian history at a state school because it is not taught, and I could put a theatre at risk of losing state funding if I promote a play describing Israel’s independence as a Nakba, or catastrophe, for the Palestinian people. If I wished to marry a Palestinian from the occupied territories, I could not bestow residency or citizenship on her so she could live with me and raise a family inside Israel; any Jew in the world, however, can fly into Ben Gurion airport and become a citizen.

https://www.theguardian.com/commentisfre...ael-palestinian


nach oben springen

#35792

RE: Reaktion auf Entführungen

in Politik 17.03.2019 15:43
von Willie | 18.773 Beiträge | 41268 Punkte

Netanyahu 'told New Zealand backing UN vote would be declaration of war'
Israeli PM reportedly warned that support for motion on settlements would ‘rupture relations’ between two countries

https://amp.theguardian.com/world/2016/d...xVcyhKDjFsPsz8M


nach oben springen

#35793

RE: Reaktion auf Entführungen

in Politik 21.03.2019 18:06
von nahal | 18.856 Beiträge | 21205 Punkte

President Trump on Thursday said the U.S. will recognize Israeli control of the disputed Golan Heights territory, delivering a diplomatic win for prime minister Benjamin Netanyahu ahead of a tough reelection race.


nach oben springen

#35794

Golan-Status unverändert

in Politik 27.03.2019 13:04
von Indo_HS | 2.159 Beiträge | 3836 Punkte

Trumps dümmlich-bellizistisches "Golan-Dekret" -- das hauptsächlich auf das Konto seines Netanyahu sehr nahe stehenden jüdisch-othodoxen Schwiegersohns und gleichzeitig engsten Nahost-Beraters geht -- hin oder her: Am Besatzungs-Status des syrischen Golan hat sich rein gar nichts geändert. Es hat USA + Israel weltweit nur noch weiter isoliert -- und diesmal sogar den engsten arabischen Verbündeten, Saudi Arabien, gegen die Trump-Regierung aufgebracht ... Sogar die Israel-Lobby ist nun auch in diesem Punkt gespalten.


<<UN chief clear that Golan status has not changed>>
https://www.middleeastmonitor.com/201903...as-not-changed/

<<Gulf Arabs, Iran reject US recognition of Golan Heights as Israeli>>
https://www.middleeastmonitor.com/201903...hts-as-israeli/

<<Turkey’s Erdogan: Israel has no rights over Golan Heights>>
https://www.middleeastmonitor.com/201903...-golan-heights/

<<Trump move on Golan Heights divides US Israel lobby>>
https://www.middleeastmonitor.com/201903...s-israel-lobby/
...

DIENSTAG, 26. MÄRZ 2019

<<Scharfe Kritik an Trump: Saudi-Arabien verurteilt Golan-Anerkennung>>

"Die USA erkennen die Golanhöhen als israelisches Staatsgebiet an. Dafür erntet US-Präsident Trump erneut scharfe Kritik - diesmal von seinen arabischen Verbündeten. Der Schritt könne Bemühungen um dauerhaften Frieden im Nahen Osten behindern."
https://www.n-tv.de/politik/Saudi-Arabie...le20929365.html



Folgenden Mitgliedern gefällt das: Leto_II. und Hans Bergman
zuletzt bearbeitet 27.03.2019 14:04 | nach oben springen

#35795

RE: Reaktion auf Entführungen

in Politik 27.03.2019 13:08
von Leto_II. | 20.461 Beiträge | 27743 Punkte

Zitat von Indo_HS im Beitrag #35794

"Der Schritt könne Bemühungen um dauerhaften Frieden im Nahen Osten behindern."


Hab ich was verpasst?


Folgenden Mitgliedern gefällt das: Indo_HS und Hans Bergman
nach oben springen

#35796

RE: Reaktion auf Entführungen

in Politik 06.04.2019 20:51
von Willie | 18.773 Beiträge | 41268 Punkte

Netanyahu Says Will Begin Annexing West Bank if He Wins Israel Election
Netanyahu tells Channel 12 he will not divide Jerusalem nor 'evacuate any community'
https://www.haaretz.com/israel-news/elec...-term-1.7089387

Grund fuer die nazis zu jubeln.


nach oben springen

#35797

RE: Reaktion auf Entführungen

in Politik 08.04.2019 15:19
von Indo_HS | 2.159 Beiträge | 3836 Punkte

Zitat von Willie im Beitrag #35796
Netanyahu Says Will Begin Annexing West Bank if He Wins Israel Election
Netanyahu tells Channel 12 he will not divide Jerusalem nor 'evacuate any community'
https://www.haaretz.com/israel-news/elec...-term-1.7089387

Grund fuer die nazis zu jubeln.

Wie urteilte schon kein geringerer als Bill Clinton nach einem frustrierenden Treffen mit diesem friedensunwilligen Quertreiber:"That son-of-a-bitch doesn't want a deal" .......
(aus http://www.spiegel.de/international/worl...a-631799-3.html )



Willie gefällt das
zuletzt bearbeitet 08.04.2019 15:19 | nach oben springen

#35798

RE: Reaktion auf Entführungen

in Politik 08.04.2019 15:29
von Maga-neu | 20.826 Beiträge | 42765 Punkte

Zitat von Indo_HS im Beitrag #35797
Zitat von Willie im Beitrag #35796
Netanyahu Says Will Begin Annexing West Bank if He Wins Israel Election
Netanyahu tells Channel 12 he will not divide Jerusalem nor 'evacuate any community'
https://www.haaretz.com/israel-news/elec...-term-1.7089387

Grund fuer die nazis zu jubeln.

Wie urteilte schon kein geringerer als Bill Clinton nach einem frustrierenden Treffen mit diesem friedensunwilligen Quertreiber:"That son-of-a-bitch doesn't want a deal" .......
(aus http://www.spiegel.de/international/worl...a-631799-3.html )


Ja, der gute Bill verstand was vom Thema. :-)


nach oben springen

#35799

RE: Reaktion auf Entführungen

in Politik 08.04.2019 15:40
von Willie | 18.773 Beiträge | 41268 Punkte

Zitat von Indo_HS im Beitrag #35797
Zitat von Willie im Beitrag #35796
Netanyahu Says Will Begin Annexing West Bank if He Wins Israel Election
Netanyahu tells Channel 12 he will not divide Jerusalem nor 'evacuate any community'
https://www.haaretz.com/israel-news/elec...-term-1.7089387

Grund fuer die nazis zu jubeln.

Wie urteilte schon kein geringerer als Bill Clinton nach einem frustrierenden Treffen mit diesem friedensunwilligen Quertreiber:"That son-of-a-bitch doesn't want a deal" .......
(aus http://www.spiegel.de/international/worl...a-631799-3.html )



Bis heute hat sich das bewahrheitet. Luegen und betruegen und dabei durch -stetige atrition- das 'leidige' Palestinenserproblem loesen. By hook or by crook. Um letztlich das Land, nachem es quasi das Land "indianerfrei' -oder wie damals beim Adolf Polen "judenfrei" gemacht hat, annexieren zu koennen. Das System ist stets dasselbe.
Das Privileg und die Droge tyrannischer Macht ueber andere in action. Zu was ist der israelische Staat bloss verkommen. Sehr schade.



zuletzt bearbeitet 08.04.2019 15:41 | nach oben springen

#35800

RE: Reaktion auf Entführungen

in Politik 08.04.2019 16:37
von Indo_HS | 2.159 Beiträge | 3836 Punkte

Zitat von Willie im Beitrag #35799
Zitat von Indo_HS im Beitrag #35797
Zitat von Willie im Beitrag #35796
Netanyahu Says Will Begin Annexing West Bank if He Wins Israel Election
Netanyahu tells Channel 12 he will not divide Jerusalem nor 'evacuate any community'
https://www.haaretz.com/israel-news/elec...-term-1.7089387

Grund fuer die nazis zu jubeln.

Wie urteilte schon kein geringerer als Bill Clinton nach einem frustrierenden Treffen mit diesem friedensunwilligen Quertreiber:"That son-of-a-bitch doesn't want a deal" .......
(aus http://www.spiegel.de/international/worl...a-631799-3.html )



Bis heute hat sich das bewahrheitet. Luegen und betruegen und dabei durch -stetige atrition- das 'leidige' Palestinenserproblem loesen. By hook or by crook. Um letztlich das Land, nachem es quasi das Land "indianerfrei' -oder wie damals beim Adolf Polen "judenfrei" gemacht hat, annexieren zu koennen. Das System ist stets dasselbe.
Das Privileg und die Droge tyrannischer Macht ueber andere in action. Zu was ist der israelische Staat bloss verkommen. Sehr schade.


Und das Ganze im Schatten einer von ihm seit 20 Jahren immer weiter in Eigenregie aufgebauschten Drohkulisse mit Iran als der neue "Amalek"; die stetige Ablenkung durch ein angebliches "Zweites Holocaust" durch das "Neue Dritte Reich" als Menetekel ... Einfach nur irre - mehr noch als Trump.

" .... Amalek verkörpert das Böse, das Zerstörerische, das Schlechte an sich. Das gilt es zu bekämpfen, das ist für einen strenggläubigen Juden "Mizwat Asse", ein Gebot der Tat - und laut manchen Deutungen der alten Schriften geht es noch um mehr, nämlich darum, die Urfeinde auszulöschen.
Rabbis wie Bibi Netanjahus Großvater lehrten und lehren bis heute, dass Juden gezwungen sind, die immer wieder in neuen Formen auftauchenden Amalekiter zu bekämpfen: die Truppen Nebukadnezars, die des spanischen Großinquisitors Tomás de Torquemada, die Schergen Adolf Hitlers - und jetzt die Israels Zerstörung beschwörenden Hardliner um ihren Präsidenten Ahmadinedschad. Wer wie Netanjahu Irans Atomprogramm als Amaleks Waffenarsenal sieht, ist nicht nur berechtigt, sondern verpflichtet, es vorbeugend zu zerstören. Denn nach einem möglichen iranischen Nuklear-Erstschlag, so geht das apokalyptische jüdische Gedankengebäude, wird es einen Judenstaat nicht mehr geben. Im Zweifel also gegen den Angeklagten.
Dass Iran, griffe es mit Kernwaffen an, selbstmörderisch handeln und bei einem unweigerlich folgenden Gegenschlag seine Regierung mitsamt Hunderttausenden Unschuldigen auslöschen würde, spielt keine Rolle. [...]

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-65794379.html

Vor allem der Netanyahu & Co. sehr nahestehende jüdisch-orthodoxe Trump-Schwiegersohn (und somit auch Tochter Ivanka, die seit Ihrer Heirat ebenfalls Jüdin ist), aber natürlich auch die Ultra-Evangelikalen unter den Neo-Konservativen innerhalb der Trump-Administration, haben Trump diese Amalek-Sichtweise sehr leicht eintrichtern können, wie man anhand der neuen Iran-Politik der USA seit Trump unschwer erkennen kann - angefangen mit dem äußerst kontraproduktiven Ausstieg aus dem Atomabkommen über die dümmliche Verlegung der US-Botschaft nach Jerusalem bis hin zu der die gesamte Islamische Welt provozierende Anerkennung der israelischen Annexion der Golan-Höhen und der Gutheißung der israelischen Luftangriffe auf Ziele iranischer Militärberater in Syrien.

Wenn es nur nach ihm selbst gegangen wäre, dann hätte der Immobielenmakler mit dem Iran - Mullahs hin oder her - wahrscheinlich viel lieber große "Deals" abgeschlossen, allen voran die von Iran ursprünglich bestellten 100 Boing-Passagierflugzeuge (und dazu noch viel mehr) verkauft ...
<<Erster US-Auftrag seit 1979: Iran bestellt 100 Flugzeuge bei Boeing>> http://www.spiegel.de/wirtschaft/unterne...-a-1098470.html



zuletzt bearbeitet 08.04.2019 17:08 | nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
2 Mitglieder und 7 Gäste sind Online:
Willie, Nadine

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: utzpolitz
Besucherzähler
Heute waren 115 Gäste und 12 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1360 Themen und 251437 Beiträge.

Heute waren 12 Mitglieder Online:
Corto, ghassan, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, Marlies, Nadine, nahal, Nante, sayada.b., Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen