#5126

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 27.06.2010 19:38
von Ronald.Z | 1.625 Beiträge | 1587 Punkte


Zitat von: sayada.b. 
Wo hat nahal denn nachgetreten??? Fehlt mir da grad ein Stückchen Film? Egal - keiner von uns ist fehlerfrei - wieso vergessen wir das so gern? Mich eingeschlossen - schon klar!

Hallo Sayada,

folgende Passage von nahal an irgend so einen Hanwurst hat bei mir den Beißreflex ausgelöst:

"Die Jungs haben gemeint, Du bist der Typ mir der gestörten Gehirndurchblutung. Man weiß, solche pubertierende Jungs sind schwer zu zähmen.
Also, honey; Pflege Deinen schwachen Herz und geniesse lieber die Tage, die der Herr Dir noch gönnt."


nach oben springen

#5127

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 27.06.2010 19:42
von nahal
avatar


Zitat von: Ronald.Z 
.....
Mir ging es darum, dass sich mir der Anschein aufgedrückt hat, dass Sie der Meinung sind, mit Androhung von psychischer und dann in der Steigerungsform auch physischer Gewalt hier das Forum und die hier abzugebenden Meinung dominieren zu können.*
Diesem Ansatz entgegen zu treten, halte ich für erforderlich.
viele Grüße,
Ronald
*korrigieren Sie mich, wenn ich mich irre


Ich korrigiere Sie gerne:
Der Forist RagnarL hat mir persönlich gedroht. Er hat, wie ich hier nachgewiesen habe, um meine Anschrift gebeten. Dabei hat er angemerkt, ich sei körperlich klein, so dass er mir, von Angesicht zu Angesicht klarmachen kann, wo es langgeht.
Dass ist alles hier, durch mich, belegt.

Ich bin aber nicht sooo klein, aber vorallem, ich lasse mir so etwas nicht gefallen.
Der, der den Mund zu voll genommen hat, hat nicht seine eigenen Grenzen eingesehen.

Ich bitte Sie, den Ausdruck "Arschloch" an die richtige Adresse weiterzuleiten, auch wenn ich selber damit auch umgehen kann.


nach oben springen

#5128

Nochmal

in Politik 27.06.2010 19:44
von Ronald.Z | 1.625 Beiträge | 1587 Punkte


Zitat von: Ronald.Z 
Sehr geehrter nahal,
ich würde mich nicht dazu versteigen Hakenkreuzschmierereien zu erklären. Ich hasse diese Idioten. Wenn ich mich hier unklar ausgedrückt habe, bitte ich um Verzeihung.(...)


Zitat von: nahal 
Wie klangvoll:
"Sry Sayada,
ich fühlte mich lediglich versucht die Beiträge der letzten Tage/Wochen zusammenzufassen."
Es geht runter wie Öl.
Der Forist "fühlt sich lediglich versucht", antisemitische Gewaltakte als Rechtfertigung für Arschlöchigkeit zu rechtfertigen. Göbbels freut sich im Grabe.
Das sollst Du dem "lieben Ronald.Z" ans zarte Herz legen.


Zitat von: Ronald.Z 
Unsere Postings haben sich offensichtlich überschnitten, ich werde nie antisemitische Ausfälle rechtfertigen.


nach oben springen

#5129

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 27.06.2010 19:48
von Ronald.Z | 1.625 Beiträge | 1587 Punkte


Zitat von: nahal 
Ich korrigiere Sie gerne:
Der Forist RagnarL hat mir persönlich gedroht. Er hat, wie ich hier nachgewiesen habe, um meine Anschrift gebeten. Dabei hat er angemerkt, ich sei körperlich klein, so dass er mir, von Angesicht zu Angesicht klarmachen kann, wo es langgeht.
Dass ist alles hier, durch mich, belegt.
Ich bin aber nicht sooo klein, aber vorallem, ich lasse mir so etwas nicht gefallen.
Der, der den Mund zu voll genommen hat, hat nicht seine eigenen Grenzen eingesehen.
Ich bitte Sie, den Ausdruck "Arschloch" an die richtige Adresse weiterzuleiten, auch wenn ich selber damit auch umgehen kann.

Ich bemerkte bereits, dass ich das Verhalten von RagnarLodbrock ebenfalls kritisch gesehen habe.

Jedoch haben Sie ihn vorher provoziert (und nicht nur ihn). Und das weil Sie provoziert worden sind. Von denen, welche Sie provoziert haben. Die wiederum Anlass gegeben haben...

Merken Sie, wir sind hier wie der Nahe Osten im kleinen, was war zuerst da, Henne oder Ei, wer hat angefangen?

Wissen Sie's?

Ich nicht.

viele Grüße,

Ronald


nach oben springen

#5130

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 27.06.2010 19:49
von Hans Bergman | 15.227 Beiträge | 25368 Punkte


Zitat von: sayada.b. 
... Egal - keiner von uns ist fehlerfrei - wieso vergessen wir das so gern? ...

Fehlerfrei? Es geht um ein absolutes Minimum an Disziplin und Selbstbeherrschung. Man sollte die Sprache seiner Herkunft nicht so unverblümt einsetzen.

Man könnte jetzt sagen, das ist ein ungerechter Vorteil für jene, die eine Erziehung genossen haben und in einer zivilisierten Umgebung aufgewachsen sind.

Vielleicht. Aber das sollte eher ein gewisser Ansporn für das verbale Prekariat sein, sich der Gossensprache entziehen zu wollen und sich nicht darin so offensichtlich wohlfühlend zu suhlen.



nach oben springen

#5131

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 27.06.2010 19:50
von nahal
avatar


Zitat von: Ronald.Z 
Sehr geehrter nahal,
ich würde mich nicht dazu versteigen Hakenkreuzschmierereien zu erklären. Ich hasse diese Idioten. Wenn ich mich hier unklar ausgedrückt habe, bitte ich um Verzeihung.
Mir ging es auch nicht primär um Ihre etwas gewöhungsbedürftige Ausdrucksweise, komme ich gut mit klar.
Mir ging es darum, dass sich mir der Anschein aufgedrückt hat, dass Sie der Meinung sind, mit Androhung von psychischer und dann in der Steigerungsform auch physischer Gewalt hier das Forum und die hier abzugebenden Meinung dominieren zu können.*


1) Sie haben sich mehr als klar ausgedrückt. Es war falsch und das sehen Sie auch ein.
Gewöhnungsbedürftig ist eine klare, deutliche Sprache nie.
2) Ich will allein meine eigene Meinung abgeben. Es ist Ihr Problem, wenn Sie dies als Versuch ansehen, eine Meinungsbildung zu dominieren.
Was die "unschönen" Sachen anbelangt, werden Sie, bei nährer Sicht, feststellen, dass es nur Reaktionen auf noch unschönere Beiträge anderer Forsiten waren und sind;,
a) antisemitische Äußerungen
b) Nachtretten von Anderen (hier dieser Hanswurst)

Ich gebe mir Mühe, sachlich zu argumentieren. Wenn aber a) oder b) kommt, kann ich auch anders.


nach oben springen

#5132

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 27.06.2010 19:54
von nahal
avatar


Zitat von: Ronald.Z 
Ich bemerkte bereits, dass ich das Verhalten von RagnarLodbrock ebenfalls kritisch gesehen habe.
Jedoch haben Sie ihn vorher provoziert (und nicht nur ihn). Und das weil Sie provoziert worden sind. Ronald



Siehe oben:

Ich, durch Antisemitismus lasse ich mich provozieren. Auch in Zukunft.
Ich habe das auch hier klar und deutlich erklärt:
Mein Vater hat versucht wegzuschauen, zu beschwichtigen und dann zu verdrängen.
Und dann kamen 4 1/2 Jahre KZ.

Ich mache das nicht. Und ich lasse mich auch durch solche gedankliche Fehltritte provozieren, wie Ihnen entschlüpft sind. Eigentlcih sollten Sie selber dafür verantwortlich sein, aber ich helfe Ihnen gerne.


nach oben springen

#5133

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 27.06.2010 20:04
von sayada.b. | 8.424 Beiträge | 11880 Punkte


Zitat von: nahal 
Wie klangvoll:
"Sry Sayada,
ich fühlte mich lediglich versucht die Beiträge der letzten Tage/Wochen zusammenzufassen."
Es geht runter wie Öl.
Der Forist "fühlt sich lediglich versucht", antisemitische Gewaltakte als Rechtfertigung für Arschlöchigkeit zu rechtfertigen. Göbbels freut sich im Grabe.
Das sollst Du dem "lieben Ronald.Z" ans zarte Herz legen.


Hallo nahal! Was ist denn los? Spuckst Du jetzt mich an??? Wenn ja, dann wüßte ich schon gern, warum denn eigentlich... :((
Wo habe ich "Lieber Ronald" gesagt? Ich seh da nix! Und sein Herz kenne ich auch nicht, ob nun zart oder nicht... Irgendwie versteh ich wohl grad Deinen Text nicht wirklich, sorry.


nach oben springen

#5134

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 27.06.2010 20:11
von Ronald.Z | 1.625 Beiträge | 1587 Punkte


Zitat von: nahal 
Siehe oben:
Ich, durch Antisemitismus lasse ich mich provozieren. Auch in Zukunft.
Ich habe das auch hier klar und deutlich erklärt:
Mein Vater hat versucht wegzuschauen, zu beschwichtigen und dann zu verdrängen.
Und dann kamen 4 1/2 Jahre KZ.
Ich mache das nicht. Und ich lasse mich auch durch solche gedankliche Fehltritte provozieren, wie Ihnen entschlüpft sind. Eigentlcih sollten Sie selber dafür verantwortlich sein, aber ich helfe Ihnen gerne.


Sehr geehrter nahal,

Sie zitieren mich verkürzt und sinnentstellend. Allein das ist eine Provokation. Auch dass Sie mich in eine Reihe mit solchen Idioten (vulgo Antisemiten) stellen wollen, ist eine Provokation*.

Wie soll ich nun reagieren? Ich glaube ich warte darauf, dass Sie mal wieder sinnvolle Dinge zur Sache schreiben (ich weiß, dass können Sie).

Gewaltandrohungen** werde ich jedoch immer entgegentreten.

viele Grüße,

Ronald

*Vielleicht ist es auch nur eine unlautere Gesprächstaktik, wer weiß?

**Selbstverständlich betrifft dieser Punkt nicht nur Ihre Gewaltandrohungen, sondern auch die Ihnen gegenüber.



zuletzt bearbeitet 27.06.2010 20:12 | nach oben springen

#5135

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 27.06.2010 20:13
von sayada.b. | 8.424 Beiträge | 11880 Punkte


Zitat von: Hans Bergman 
Fehlerfrei? Es geht um ein absolutes Minimum an Disziplin und Selbstbeherrschung. Man sollte die Sprache seiner Herkunft nicht so unverblümt einsetzen.
Man könnte jetzt sagen, das ist ein ungerechter Vorteil für jene, die eine Erziehung genossen haben und in einer zivilisierten Umgebung aufgewachsen sind.
Vielleicht. Aber das sollte eher ein gewisser Ansporn für das verbale Prekariat sein, sich der Gossensprache entziehen zu wollen und sich nicht darin so offensichtlich wohlfühlend zu suhlen.


Hans, der Selbstgerechte? "Wer unter uns ist ohne Schuld... " - ich denke, weder Du noch ich sind sonderlich bibelfest, aber dies kennt wohl jeder von uns... Also blas' Dich bitte hier nicht so auf, okay??? Danke!



zuletzt bearbeitet 27.06.2010 20:19 | nach oben springen

#5136

RE: Willie

in Politik 27.06.2010 20:17
von Hans Bergman | 15.227 Beiträge | 25368 Punkte


Zitat von: Willie 
... Sie haetten gut zu den Nazis gepasst.

Auch das kommt immer dann, wenn einer mit seinen Weisheiten völlig am Ende ist. Willie, Sie würden gut zu Kreationisten passen.



nach oben springen

#5137

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 27.06.2010 20:23
von Hans Bergman | 15.227 Beiträge | 25368 Punkte


Zitat von: sayada.b. 
Hans, der Selbstgerechte? "Wer unter uns ist ohne Schuld... " - ich denken, weder Du noch ich sind sonderlich bibelfest, aber dies kennt wohl jeder von uns... Also blas' Dich bitte hier nicht so auf, okay??? Danke!

Du scheinst heute mehreres falsch zu verstehen.
Ich habe keinesfalls von Schuldlosigkeit meinerseits gesprochen. Das wäre wirklich vermessen. Man kann sich aber auch ganz locker ohne das Vokabular der Gosse schuldig machen. Es ist gar nicht nötig dazu.



nach oben springen

#5138

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 27.06.2010 20:32
von sayada.b. | 8.424 Beiträge | 11880 Punkte


Zitat von: Hans Bergman 
Du scheinst heute mehreres falsch zu verstehen.
Ich habe keinesfalls von Schuldlosigkeit meinerseits gesprochen. Das wäre wirklich vermessen. Man kann sich aber auch ganz locker ohne das Vokabular der Gosse schuldig machen. Es ist gar nicht nötig dazu.


Es ist aber nahal Sache, zu entscheiden, wie er sich wann und wem gegenüber ausdrücken will. Oder??? Ich würde denken, er ist erwachsen und fähig, seine eigenen Entscheidungen zu treffen...


nach oben springen

#5139

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 27.06.2010 21:02
von Hans Bergman | 15.227 Beiträge | 25368 Punkte


Zitat von: sayada.b. 
Es ist aber nahal Sache, zu entscheiden, wie er sich wann und wem gegenüber ausdrücken will. Oder??? Ich würde denken, er ist erwachsen und fähig, seine eigenen Entscheidungen zu treffen...

Natürlich soll jeder selbst über seine Ausdrucksweise entscheiden. Ist es doch ein ganz gutes Hilfsmittel, jemanden richtig einzuordnen.



nach oben springen

#5140

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 27.06.2010 21:18
von sayada.b. | 8.424 Beiträge | 11880 Punkte


Zitat von: Hans Bergman 
Natürlich soll jeder selbst über seine Ausdrucksweise entscheiden. Ist es doch ein ganz gutes Hilfsmittel, jemanden richtig einzuordnen.


Wenn Du meinst... Denk, was Du willst, steht Dir schließlich frei! Mir ebenfalls...

Können wir dann jetzt aufhören, alte Geschichten aufzuwärmen, bitteschön? Deine Meinung hast Du kundgetan - nun genug...


nach oben springen

#5141

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 27.06.2010 21:27
von nahal
avatar


Zitat von: Ronald.Z 
Ich hasse diese Idioten.



Damit hier nicht die Scheinheiligkeit die Oberhand gewinnt:

Auch Ronald.Z hat, trotz einer ausgesprochenen Gewöhnungsbedürftigkeit, keine Hemmungen, Idioten Idioten zu bezeichnen, wenn er der Meinung ist, er hätte Anlass dazu.
Ich tue nichts anderes.
In diesem Falle sogar, aus gleichem Anlass: Antisemitismus.

Er tut das bei antisemitischen Schmierereien auf Gebäuden, ich bei antisemitischen Schmierereien im Forum.


nach oben springen

#5142

RE: Willie

in Politik 27.06.2010 21:36
von Willie | 17.949 Beiträge | 33028 Punkte


Zitat von: Hans Bergman 
Auch das kommt immer dann, wenn einer mit seinen Weisheiten völlig am Ende ist.

Grosser Irrtum oder ihr Wunschdenken.
"Das" kommt genau dann, wenn sie Postings loslassen, wie das, auf das ich antwortete.Cause and effect.

Zitat von: Hans Bergman 
Willie, Sie würden gut zu Kreationisten passen.

Na und?


nach oben springen

#5143

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 27.06.2010 21:56
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Fehlerfrei? Es geht um ein absolutes Minimum an Disziplin und Selbstbeherrschung. Man sollte die Sprache seiner Herkunft nicht so unverblümt einsetzen.
Man könnte jetzt sagen, das ist ein ungerechter Vorteil für jene, die eine Erziehung genossen haben und in einer zivilisierten Umgebung aufgewachsen sind.
Vielleicht. Aber das sollte eher ein gewisser Ansporn für das verbale Prekariat sein, sich der Gossensprache entziehen zu wollen und sich nicht darin so offensichtlich wohlfühlend zu suhlen.

"Verbales Präkariat"

http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/p...illeton/692239/


nach oben springen

#5144

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 27.06.2010 21:57
von Ronald.Z | 1.625 Beiträge | 1587 Punkte


Zitat von: nahal 
Damit hier nicht die Scheinheiligkeit die Oberhand gewinnt:
Auch Ronald.Z hat, trotz einer ausgesprochenen Gewöhnungsbedürftigkeit, keine Hemmungen, Idioten Idioten zu bezeichnen, wenn er der Meinung ist, er hätte Anlass dazu.
Ich tue nichts anderes.
In diesem Falle sogar, aus gleichem Anlass: Antisemitismus.
Er tut das bei antisemitischen Schmierereien auf Gebäuden, ich bei antisemitischen Schmierereien im Forum.

Sehr geehrter nahal,

Ich habe Sie einmal (ich glaub in einem FDP-Thread sayada gegenüber) als "irgendwie sympathisch" (weil authentisch) bezeichnet. Ich habe dieses bisher nicht zurück genommen.

Ich werde jedoch nicht darauf verzichten, überzogene Reaktionen Ihrerseits zu kommentieren.


viele Grüße,

Ronald

PS. Nun nehme ich mir jetzt zum wiederholten Male vor, mich aus den N/OThreads rauszuhalten, es bringt einfach nichts. Mal sehen wie lange ich meinem Vorhaben treu bleiben kann.



zuletzt bearbeitet 27.06.2010 21:58 | nach oben springen

#5145

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 27.06.2010 22:11
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Fehlerfrei? Es geht um ein absolutes Minimum an Disziplin und Selbstbeherrschung. Man sollte die Sprache seiner Herkunft nicht so unverblümt einsetzen.
Man könnte jetzt sagen, das ist ein ungerechter Vorteil für jene, die eine Erziehung genossen haben und in einer zivilisierten Umgebung aufgewachsen sind.
Vielleicht. Aber das sollte eher ein gewisser Ansporn für das verbale Prekariat sein, sich der Gossensprache entziehen zu wollen und sich nicht darin so offensichtlich wohlfühlend zu suhlen.

Fehlerfrei? Niemand ist fehlerfrei. Und zum Minimum an Disziplin und Selbstbeherrschung: Vor 2 Wochen war ich eingeladen zu einer Konferenz des Verbandes der Überlebenden in Tel Aviv. Da sassen dann 21 ältere Frauen und Männer (Überlebende eines bestimmten Lagers) und haben berichtet - ganz nüchtern von ihren Erinnerungen und Erfahrungen - auch sehr unterschiedlicher Art einschliesslich Kontroversen zur Beurteilung der Situationen. Und selbst die, die allen Grund hätten, Disziplin und Selbstbeherrschung angesichts ihrer Geschichte zu verlieren, hielten sich an die Regeln einer zivilisierten Umgebung.
Mit welchem Recht also werden hier - von gänzlich Unbetroffenen - die Regeln menschlichen Anstandes denn doch öfter mal durchbrochen?
Im Übrigen hat mir die Konferenz und haben die Gespräche dabei noch einmal bewiesen: das ist keine ferne tote Geschichte, das ist das lebendige Leben und nur über das Verständnis, dass diese Geschichten lebendig sind, können wir versuchen, Brücken zu bauen. Auch das muss man wohl verstehen, um einen klareren Blick auf das (Un-)Verhältnis Israelis und Palästinenser zu verstehen.


nach oben springen

#5146

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 27.06.2010 22:14
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: Ronald.Z 
Sehr geehrter nahal,
Ich habe Sie einmal (ich glaub in einem FDP-Thread sayada gegenüber) als "irgendwie sympathisch" (weil authentisch) bezeichnet. Ich habe dieses bisher nicht zurück genommen.
Ich werde jedoch nicht darauf verzichten, überzogene Reaktionen Ihrerseits zu kommentieren.
viele Grüße,
Ronald
PS. Nun nehme ich mir jetzt zum wiederholten Male vor, mich aus den N/OThreads rauszuhalten, es bringt einfach nichts. Mal sehen wie lange ich meinem Vorhaben treu bleiben kann.

Machen Sie sich nix draus. In der SPON-Debattenschlacht vor der Präsidentenwahl in den USA war nahal definitiv auf der Seite meiner Gegner. Es gibt so viele Themen und nicht in allen muss man gleicher Meinung sein.


nach oben springen

#5147

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 27.06.2010 22:14
von Hans Bergman | 15.227 Beiträge | 25368 Punkte


Zitat von: semipermeabel 
"Verbales Präkariat"
http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/p...illeton/692239/

Schade. Ich dachte, ich wäre der erste gewesen, der es so formuliert hat. :(
Na ja, wenigstens habe ICH es richtig geschrieben. ;)



nach oben springen

#5148

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 27.06.2010 22:19
von Hans Bergman | 15.227 Beiträge | 25368 Punkte


Zitat von: GeorgeF 
...Im Übrigen hat mir die Konferenz und haben die Gespräche dabei noch einmal bewiesen: das ist keine ferne tote Geschichte, das ist das lebendige Leben und nur über das Verständnis, dass diese Geschichten lebendig sind, können wir versuchen, Brücken zu bauen. Auch das muss man wohl verstehen, um einen klareren Blick auf das (Un-)Verhältnis Israelis und Palästinenser zu verstehen.

Ich wusste bisher noch nicht, dass zugefügtes Unrecht jemanden berechtigt, selber Unrecht zu begehen. Diese ethische Regel war mir bisher jedenfalls nicht bekannt.
Und so lebendig diese Geschichten auch immer sind, lebendiger als die aktuelle Stunde können sie auch nicht sein.



nach oben springen

#5149

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 27.06.2010 22:23
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Schade. Ich dachte, ich wäre der erste gewesen, der es so formuliert hat. :(
Na ja, wenigstens habe ICH es richtig geschrieben. ;)

Der halbe Punkt geht mal an Sie.
Ansonsten kennen Sie wohl den alten Spruch der Aussendienstler:
" Wenn du nicht überzeugen kannst- stifte zumindest Verwirrung."


nach oben springen

#5150

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 27.06.2010 22:43
von Sweet Honey
avatar


Zitat von: sayada.b. 
Pech gehabt - ein wehrhafter Jude! Ich vermute, diese mögen Sie nicht übermäßig?

Ich mag keine überhaupt keine wehrhaften. Da der ego bezogene verweis auf verhaftigkeit doch gleichzeitig ein zeichen von schwäche und von aggressivität ist.

Sie wissen schon wen ich meine. Den namensgeber für sweeties bezeichnung des foristen hans bergmann Der ist zweifelsohne ein leugner des genozids an den juden - aus seinem munde könnte auch verweise darauf stammen, dass nicht 6 millionen juden getötet wurde, da viele an krankheiten starben.
Da wären wir uns aber einig, dass dies eine miese aussage wäre.
Aber die rothäute....


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: utzpolitz
Besucherzähler
Heute waren 36 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1354 Themen und 248910 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
Landegaard, Leto_II., Nadine, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen