#551

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 19.03.2010 13:05
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: NI #4662

Wie schon gesagt, Ihr Hass auf Israel vernebelt Ihnen die Sinne.
...und das von der Nebelmaschine Ingeborg!


nach oben springen

#552

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 19.03.2010 13:07
von NI
avatar


Zitat von: Lea S. #4666
...und das von der Nebelmaschine Ingeborg!



Ich bringe vielmehr Klarheit in Ihren Nebel, Ihre Nebelmaschine ist Ihr Hassgefühl.


nach oben springen

#553

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 19.03.2010 13:11
von Hans Bergman | 15.215 Beiträge | 25248 Punkte


Zitat von: NI #4667

Ich bringe vielmehr Klarheit in Ihren Nebel, Ihre Nebelmaschine ist Ihr Hassgefühl.

Welches Hassgefühl? Wo es nur um schlichte, unleugbare Tatsachen geht?

Klarheit bringt ein von Ideologie ungetrübter und von einem Minimum an Gerechtigkeitsgefühl geschärfter Blick hierauf:

http://www.medea.be/images/Separation_Ba...l_West_Bank.gif



nach oben springen

#554

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 19.03.2010 13:19
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von:  #4633

Man kann sich nur wundern, was für Schwacköpfe sich hier tummeln.

Nahal, Sie mögen das schwachköpfig nennen. Bei mir kommen Ihre Beiträge manchmal so an, als ob sie geradezu versessen wären auf einen weiteren Krieg.

Wer meint, Siedlungsblöcke ohne wenn und aber gegen den Willen des Partners behalten zu müssen, kann dieses nur unter immer weiteren Gefahren tun.
Wie ich gestern schon schrieb. Es gäbe auch die Möglichkeit, anstatt "Basta" Politik grosszügige Angebote zu machen. Dazu gehört aber, dass endlich mit der weiteren Bebauung - und zwar bis zu einer endgültigen Einigung - aufgehört wird.
Es ist ja nicht so, als ob im innerisraelischen Kernland nicht noch genügend Platz wäre.

Wer aber ohne Rücksicht auf Verluste innerhalb und ausserhalb der bestehenden - bisher immerhin international noch illegal genannten - Siedlungen weiter baut, zeigt nur allzu deutlich, dass er an keierlei ernsthaften Verhandlungen interessiert ist.
Da ist es ganz unerheblich, dass oder ob dieser Ihr Vorschlag evtl. der momentan beste wäre. Ein Vorschlag, der entgegen den Willen und dem Einverständnis des Partners mit Gewalt durchgedrückt wird, wird nichts anderes bringen als neue Gewalt.

Wie wäre es mit ein wenig mehr Gleichberechtigung unter den Verhandlungspartnern?
Dieses ewige hinter dem rücken des Partners Fakten schaffen mag zwar in den Augen derjenigen, die davon profitieren, geschickt aussehen. Es ist nichts anders als Übervorteilung des schwächeren Partners und Grundsteinlegung für spätere Unruhen.


nach oben springen

#555

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 19.03.2010 13:21
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: NI #4667

Ich bringe vielmehr Klarheit in Ihren Nebel, Ihre Nebelmaschine ist Ihr Hassgefühl.

Jau!

Sie haben recht. Wenn ich etwas hasse, dann sind das diese Stänkerer wie Sie es darstellen. Machen Sie weiter so, es wäre schrecklich für Sie, wenn Sie plötzlich mal nachdenken müssten.



zuletzt bearbeitet 19.03.2010 13:22 | nach oben springen

#556

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 19.03.2010 13:23
von sayada.b. | 8.424 Beiträge | 11880 Punkte


Zitat von: Lea S. #4669

Nahal, Sie mögen das schwachköpfig nennen. Bei mir kommen Ihre Beiträge manchmal so an, als ob sie geradezu versessen wären auf einen weiteren Krieg.
...
Es ist ja nicht so, als ob im innerisraelischen Kernland nicht noch genügend Platz wäre...


Lea, das ist Quatsch, niemand ist hier versessen auf einen neuen Krieg!
Und genug Platz? Wir reden aber schon von Israel, oder? :-))


nach oben springen

#557

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 19.03.2010 13:24
von NI
avatar


Zitat von: Hans Bergman #4668

Welches Hassgefühl? Wo es nur um schlichte, unleugbare Tatsachen geht?


Hass war schon immer ein schlechter Berater, in allen Konflikten.


nach oben springen

#558

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 19.03.2010 13:27
von NI
avatar


Zitat von: Lea S. #4670

Jau!
Sie haben recht. Wenn ich etwas hasse, dann sind das diese Stänkerer wie Sie es darstellen. Machen Sie weiter so, es wäre schrecklich für Sie, wenn Sie plötzlich mal nachdenken müssten.



Sie sollten die Erinnerung an die Tatsachen nicht mit Stänkerei verwechseln.
Ich denke sogar ausgesprochen viel nach und ich kann Ihnen nur empfehlen es auch zu tun.


nach oben springen

#559

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 19.03.2010 13:27
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar


Zitat von: Lea S. #4669

Nahal, Sie mögen das schwachköpfig nennen. Bei mir kommen Ihre Beiträge manchmal so an, als ob sie geradezu versessen wären auf einen weiteren Krieg.
.



Wenn ich mich nicht täusche, waren Sie diejenige, die den Aufrmarsch der Araber auf Jerusalem herbeigesehnt hatten. Darauf bezog sich die Festellung Ihrer Schwachköpfigkeit.
Sie haben dabei vergessen, dass Israel, vermutlich, sehr zerstörerische Waffen besitzt.
Und da Israel ständig unter unverantwortlichen Regierungen zu leiden hat, könnte es sein, dass diese diese Waffen auch einsetzen.
Capisce?


nach oben springen

#560

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 19.03.2010 13:41
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: sayada.b. #4671

Lea, das ist Quatsch, niemand ist hier versessen auf einen neuen Krieg!
Und genug Platz? Wir reden aber schon von Israel, oder? :-))



Ja, wir reden von Israel und Palästina gleichzeitig. Wenn schon für die Israelis nicht genug Platz ist, wo ist dann der Platz für die Palästinenser.

Der Landstrich ist so gross wie er nunmal ist. Beide Partner haben sich diesen zu teilen, ob sie wollen oder nicht. Das könnte man ehrlich und friedlich machen, dass kann aber auch noch ein paar Jahrzehnte so weitergehen. Den Kopf in den Sand stecken allerdings, das geht nicht mehr lange.
Wenn eine Seite immer den anderen übervorteilt, wohin führt das Deiner Meinung nach?

Dass Nahals Beiträge manchmal wie der Ruf nach einem neuen Krieg erscheinen, liegt vielleicht an seiner unverbrüchlichen Einstellung, dass die Israelische Armee - daher hat er ja immerhin senen Namen - unbesiegbar ist. Aber glaube mir, keine Armee der Welt und kein Staat der Welt ist unbesiegbar. Ihr könnte ja gerne über mich lachen, wenn ich sage auch die arabischen Staaten werden immer besser bewaffnet. Schau Dir doch die Rüstungsausgaben der Länder rundum an. Die legen gewaltig nach, da kann einem Angst und bange werden.

Und dann?

Die Stimmung in der Welt ist doch bereits seit längerem dabei zu kippen. Dass Quartett sagt ganz klar, dass man einen Palästinenserstaat innerhalb von zwei Jahren will. Wie lange kann der Staat Israel diese Politik noch unterlaufen durch Trickserei und falsche Versprechungen?
Willst Du wirklich, dass irgendwann UN-Truppen in Israel/Palästina einmarschieren, die den beiden Streithähnen zeigen, wo es lang zu gehen hat?

Wieviel Hass kann man gegenseitig noch aufbauen, vor allem, wie kann man den in den nächsten 2 Jahren abbauen?

Eines ist doch klar, auch wenn es mit den geforderten zwei Jahren wohl nicht so ganz hinhauen wird, es wird einen Staat Palästina geben. Die Blockade Gaza wird verschwinden, die Mauer/Zaun wird zurückgebaut werden müssen. Sollen die Israelis sich dann einmauern in ihrem kleinen Land um nicht dem seit Jahrzehnten aufgestauten Hass der Palästinenser ausgesetzt zu sein, oder wäre es nicht besser jetzt die letzte sich bietende Gelegenheit zu ergreifen und endlich gleichberechtigte Gespräche zu beginnen?


nach oben springen

#561

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 19.03.2010 13:47
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar


Zitat von: Lea S. #4675

Dass Nahals Beiträge manchmal wie der Ruf nach einem neuen Krieg erscheinen, liegt vielleicht an seiner unverbrüchlichen Einstellung, dass die Israelische Armee unbesiegbar ist -


Sie wollen nur den Beweis für meine Charakterisierung Ihrer Fähigkeiten erneut erbringen.
Und das, 14 Minuten nach meinem Erklärungsbeitrag, speziell für Sie.

Ich verscuhe es gaaaanz langsam:
Ich habe nicht behauptet, die IDF oder Israel sei unebsiegbar. Ich will mir aber gar nicht vorstellen, wie die Sieger bei diesem Sieg aussehen würden.
Capische?


nach oben springen

#562

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 19.03.2010 13:50
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von:  #4674

Wenn ich mich nicht täusche, waren Sie diejenige, die den Aufrmarsch der Araber auf Jerusalem herbeigesehnt hatten. Darauf bezog sich die Festellung Ihrer Schwachköpfigkeit.
Sie haben dabei vergessen, dass Israel, vermutlich, sehr zerstörerische Waffen besitzt.
Und da Israel ständig unter unverantwortlichen Regierungen zu leiden hat, könnte es sein, dass diese diese Waffen auch einsetzen.
Capisce?



Ich habe nicht den Aufmarsch auf Jerusalm beschrieben (erst recht nicht herbeigesehnt) sondern die Marsch auf Jerusalem von allen Seiten. Gemäss der friedlichen Aktion Gandhies seinerzeit in Indien. Hatten die Engländer nicht auch zerstörerische Waffen,k die sie hätten einsetzen können.
Wollen Sie wirklich in ein Heer von friedlichen Millionen Frauen und Kinder schiessen lassen, alles um die besetzten Gebiete nicht hergeben zu müssen? Das glaube ich nicht.


Für Sayada
Genau solche Beiträge sind es, aus denen ich nahals Ruf nach Krieg herauslese. Da nutzt es auch nicht, sich anonym in diesem Forum zu geben. Nahals Art und Weise - auf militärische Stärke zu bauen - ist unverkennbar. Seine persönlichen Beleidigungen allerdings auch.


nach oben springen

#563

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 19.03.2010 13:53
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von:  #4676

Sie wollen nur den Beweis für meine Charakterisierung Ihrer Fähigkeiten erneut erbringen.
Und das, 14 Minuten nach meinem Erklärungsbeitrag, speziell für Sie.
Ich verscuhe es gaaaanz langsam:
Ich habe nicht behauptet, die IDF oder Israel sei unebsiegbar. Ich will mir aber gar nicht vorstellen, wie die Sieger bei diesem Sieg aussehen würden.
Capische?

Ach lassen Sie doch Ihr arrogantes Gehabe von Capische.

Natürlich werden die Sieger einer solchen Schlacht fürchterliche Verluste erleiden. Nur der Staat Israel wird mehr Verluste erleiden und sich davon wohl kaum erholen können.

Dieses ewige, Hauptsache die anderen bekommen kein Recht, dieses alles dafür opfern wollen, wo ist eigentlich Schluss damit?

P.S.
Ihr Arrogantes Charakterisieren meiner Fähigkeiten sei Ihnen gegönnt. Wir sind hier alle "Laienprediger". Auch Sie sind kein Albert Einstein.
Meine Fähigkeit zum Frieden ist wahrscheinlich höher als Ihre, denn ich bin nicht bereit Millionen von Menschen dafür zu opfern, dass illegal besetztes Gebiet nicht zurückgeben muss.



zuletzt bearbeitet 19.03.2010 13:57 | nach oben springen

#564

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 19.03.2010 13:55
von sayada.b. | 8.424 Beiträge | 11880 Punkte


Zitat von: Lea S. #4675

Ja, wir reden von Israel und Palästina gleichzeitig. Der Landstrich ist so gross wie er nunmal ist. Beide Partner haben sich diesen zu teilen, ob sie wollen oder nicht...
Dass Nahals Beiträge manchmal wie der Ruf nach einem neuen Krieg erscheinen, liegt vielleicht an seiner unverbrüchlichen Einstellung, dass die Israelische Armee - daher hat er ja immerhin senen Namen - unbesiegbar ist. Aber glaube mir, keine Armee der Welt und kein Staat der Welt ist unbesiegbar. Ihr könnte ja gerne über mich lachen, ...

Wieviel Hass kann man gegenseitig noch aufbauen, vor allem, wie kann man den in den nächsten 2 Jahren abbauen...

... oder wäre es nicht besser jetzt die letzte sich bietende Gelegenheit zu ergreifen und endlich gleichberechtigte Gespräche zu beginnen?



Du weißt genau, daß ich keine Kriegstreiberin bin. Und ich hasse nicht "die Palis", habe da sogar Bekannte... Also bitte nicht so zu texten, okay? Ich fand halt die Formulierung "genügend Platz" echt zum kichern! Ansonsten lache ich nicht über Dich - wieso auch? Klar, wenn Du einen Witz erzählst, dann schon... ;)
Und niemand ist für ewig unbesiegbar - logisch! Nahal bedeutet allerdings auch Fluß. Also? Hat er Dir gesteckt, daß er sich nach der bewußten Truppe benannt hat? Dann weißt Du mehr, als ich oder andere.
Und, liebe Lea, es ist recht schwierig, mit jemandem gleichberechtigt zu verhandeln, wenn dieser Dein Existenzrecht bzw. Deinen Staat nicht anerkennt. Oder siehst Du das anders?


nach oben springen

#565

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 19.03.2010 13:55
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar


Zitat von: Lea S. #4678

Ach lassen Sie doch Ihr arrogantes Gehabe von Capische.


Ich lasse Sie gerne in Ihrem Bestreben, sich mit sich selber zu beschäftigen, allein.


nach oben springen

#566

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 19.03.2010 14:00
von sayada.b. | 8.424 Beiträge | 11880 Punkte


Zitat von: Lea S. #4677

Für Sayada
Genau solche Beiträge sind es, aus denen ich nahals Ruf nach Krieg herauslese. Da nutzt es auch nicht, sich anonym in diesem Forum zu geben. Nahals Art und Weise - auf militärische Stärke zu bauen - ist unverkennbar. Seine persönlichen Beleidigungen allerdings auch.


Nahal war hier angemeldet - lange vor Dir! Das kannst Du nicht wissen und Du weißt halt auch nicht um die Gründe, warum er es nicht mehr ist. Jedenfalls postet er keinesfalls als Gast, um sich zu verstecken! *kopfschüttel*


nach oben springen

#567

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 19.03.2010 14:06
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: sayada.b. #4679

Du weißt genau, daß ich keine Kriegstreiberin bin. Und ich hasse nicht "die Palis", habe da sogar Bekannte... Also bitte nicht so zu texten, okay? Ich fand halt die Formulierung "genügend Platz" echt zum kichern! Ansonsten lache ich nicht über Dich - wieso auch? Klar, wenn Du einen Witz erzählst, dann schon... ;)
Und niemand ist für ewig unbesiegbar - logisch! Nahal bedeutet allerdings auch Fluß. Also? Hat er Dir gesteckt, daß er sich nach der bewußten Truppe benannt hat? Dann weißt Du mehr, als ich oder andere.
Und, liebe Lea, es ist recht schwierig, mit jemandem gleichberechtigt zu verhandeln, wenn dieser Dein Existenzrecht bzw. Deinen Staat nicht anerkennt. Oder siehst Du das anders?


Natürlich ist es schwierig, wer würde denn etwas anderes sagen? Wie viele Jahre liegt der Vorschlag der arabischen Staaten auf dem Tisch, wieviele Bebauungen auf - bisher noch illegal besetztem Land - wurden seit der Zeit vorgenommen?

Und nein sayada, du bist keine Kriegstreiberin. Was ich bei Dir allerdings manchmal vermisse ist, dass Du Dir anscheinend nicht vorstellen kannst, dass es israelische Kriegstreiber gibt.
Den gleichen Hass, den manche Palästinenser den Israelis entgegenbringen findest du auch unter Israelis. Wenn es nicht so schrecklich wäre, was da in NahOst seit Jahrzehnten passiert, sollte die Welt beide Parteien einmauern, ihnen allerdings zuerst alle Waffen abnehmen, und sie dann 50 Jahre lang zwingen miteinander auszukommen.

Wären Palästinenser und Israelis auf gleiche Art und Weise bewaffnet, glaube mir, der Konflikt wäre seit Jahrzehnten beendet.


nach oben springen

#568

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 19.03.2010 14:13
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: sayada.b. #4681

Nahal war hier angemeldet - lange vor Dir! Das kannst Du nicht wissen und Du weißt halt auch nicht um die Gründe, warum er es nicht mehr ist. Jedenfalls postet er keinesfalls als Gast, um sich zu verstecken! *kopfschüttel*



Was kann es für einen wirklichen Grund geben, seinen Nick nicht anzugeben und namenlos zu posten? Entweder ist es Faulheit, sich jeweils einzuloggen oder einfach nur Unhöflichkeit den Diskussionspartnern gegenüber. die Faulheit könnte man abstellen.

Als Gast allerdings, posten wir alle. Ob wir uns nun mit unserem Nick etwas näher zu erkennen geben, oder lieber - wie nahal - ganz ohne Namen bleibe. Mit der Zeit, wer wie lange hier angemeldet ist, hat das wohl nichts zu tun. Sternchen für überstandene Stunden wollen wir doch wohl nicht austeilen, oder?
Auch erwirbt niemand grössere Rechte, nur weil er in einem Diskussionsforum bereits länger angemeldet ist als andere, was soll diese Deine Information mir also sagen?


nach oben springen

#569

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 19.03.2010 14:14
von sayada.b. | 8.424 Beiträge | 11880 Punkte


Zitat von: Lea S. #4682

...sollte die Welt beide Parteien einmauern, ihnen allerdings zuerst alle Waffen abnehmen, und sie dann 50 Jahre lang zwingen miteinander auszukommen.
Wären Palästinenser und Israelis auf gleiche Art und Weise bewaffnet, glaube mir, der Konflikt wäre seit Jahrzehnten beendet.


Mag ich mir irgendwie grad nicht vorstellen... :(
Und ich weiß, daß es Betonköppe auf beiden Seiten gibt, keine Sorge.
Aber da ich eher türkisch als jüdisch auszusehen scheine, durfte ich halt selbst den Spruch "... alle Juden ins Meer treiben und ersaufen lassen..." live in einem Taxi mitten in der Jerusalemer Neustadt anhören. Von dem "netten" Taxifahrer, der sein Geld durch Touristen verdiente, welche diese lästigen Juden besuchen. Und dies war noch das harmloseste Erlebnis, Körperschäden gab es ja nicht. Du kannst Dir nicht vorstellen, wie ich mich gefühlt habe und wie wütend mich sowas macht!


nach oben springen

#570

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 19.03.2010 14:20
von sayada.b. | 8.424 Beiträge | 11880 Punkte


Zitat von: Lea S. #4683

Auch erwirbt niemand grössere Rechte, nur weil er in einem Diskussionsforum bereits länger angemeldet ist als andere, was soll diese Deine Information mir also sagen?


Irgendwie red ich heute anscheinend chinesisch und Du russisch, was? Nee, russisch kann ich ja. Vielleicht ist es ja spanisch... Auf jeden Fall an einander vorbei. Schade! Nahal ist hier nicht mehr mit dabei, erinner mich nicht an die ganze geschichte, sonst kriegt der Hans gleich wieder Ärger. :(
Und siehe, auch Landegaard vergißt andauernd, sich einzuloggen bzw. seinen Namen zu posten. Na und? Beide haben doch enen so leicht zu erkennenden Schreibstil - das sieht man einfach, von wem der Text stammt. Wir sind doch hier nicht bei der Queen zum Tee, also was soll es?


nach oben springen

#571

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 19.03.2010 14:21
von Landegaard
avatar


Zitat von:  #4661

Die 4 Siedlungsblöcke stehen schon lange fest, egal wie weit die, seit 15 Jahren, ausgebaut worden sind oder noch weiter ausgebaut werden.


Das ist eben nicht egal. Sagte ich doch schon. Es ist nicht israelisches Staatsgebiet, auf denen diese Siedlungen sich befinden. Selbst, wenn diese mal Israel zugesprochen werden sollten, dann wird sich unmittelbar vor deren Ende eine Staatsgrenze befinden, so wie sich das im Umland von AC auch bewundern lässt und dann wird auch nicht mal nach belieben die Ortschaft erweitert, weil ein Bedarf an natürlichem Wachstum besteht. Erstaunlich, dass man Ihnen das erklären muss.


Zitat von:  #4661

Ein Abzug ist schon lange nicht mehr möglich und nicht durchführbar.


Hier wäre dann die Rabulistik. Ich sprach vom fortwährenden "natürlichem Wachstum" Unterbliebe das mal, würde wäre auf diesen Neuausbaugebieten niemand, dem man einen Rückzug zumuten müsste.


nach oben springen

#572

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 19.03.2010 14:26
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: sayada.b. #4684

Mag ich mir irgendwie grad nicht vorstellen... :(
Und ich weiß, daß es Betonköppe auf beiden Seiten gibt, keine Sorge.
Aber da ich eher türkisch als jüdisch auszusehen scheine, durfte ich halt selbst den Spruch "... alle Juden ins Meer treiben und ersaufen lassen..." live in einem Taxi mitten in der Jerusalemer Neustadt anhören. Von dem "netten" Taxifahrer, der sein Geld durch Touristen verdiente, welche diese lästigen Juden besuchen. Und dies war noch das harmloseste Erlebnis, Körperschäden gab es ja nicht. Du kannst Dir nicht vorstellen, wie ich mich gefühlt habe und wie wütend mich sowas macht!


Es hat sicher genau so wütend gemacht, wie es einen Palästinenser macht, der durch die IDF bei einer Kontrolle gezwungen wird ein lustiges Liedchen zu singen und dazu wie ein Tanzbär zu tanzen. Oder einen, dem man mal eben so bei einer Kontrolle in den Fuss scbiesst, weil er ein Palästinenser ist.
Von den rassistischen Siedlern im Westjordanland, die die BVauern von ihren Feldern vertreiben ganz zu schweigen.

Der eine will "Juden ins Meer treiben" der andere schreit bei Fussballspuilen "Tod den Arabern" bzw. schmiert während des Gazakrieges palästinenschische Privatwohnung mit Drohparolen voll.
Diese Extremisten gibt es auf beiden Seiten und sie müssen auf beiden Seiten bekämpft werden. Der Unterschied zwischen den beiden Extremisten ist allerdings, die eine Seite ist bis an die Zähne bewaffnet und lässt das die andere Seite wann immer sie Lust hat, sehr schmerzhaft spüren.


nach oben springen

#573

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 19.03.2010 14:26
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar


Zitat von: NI #4663

Och, ich hatte das schon öfter dargelegt


Nerven Sie wen anders mit Ihrem Fieberwahn.


Zitat von: NI #4663

, nur warte ich noch immer auf Ihre Erklärung, was Sie dazu bringt, die gerechtfertigte Verteidigung Israels vor Feinden die Israel vernichten und seine Bürger töten wollen, mit dem Holocaust gleich zu setzen, in dem Millionen Juden ermordet wurden?


Sie müssten mir erstmal zeigen, wo ich sagte, was ich nun erklären soll. Im übrigen interessiert es mich einen Dreck, was Sie "gerechtfertigt" nennen. Dass Sie nur Schwachsinn absondern, haben Sie gestern ausreichend belegt. Ich habe kein Bedarf an weiteren Wiederholungen Ihres Unvermögens.


Zitat von: NI #4663

Dafür scheint Ihnen die Erklärung zu fehlen.


Natürlich fehlt die. Wieso sollte ich was erklären, was ich nicht behaupte? Nochmal. Nerven Sie wen anders.


nach oben springen

#574

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 19.03.2010 14:29
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar


Zitat von: NI #4664

Israel hat sich entschlossen Gebiete zurück zugeben und damit die Resolution im Wortlaut eingehalten.


Inhaltlich schlicht falsch, ich fürchte, das wird sich auch bei weiteren Wiederholungen nicht verändern.


nach oben springen

#575

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 19.03.2010 14:29
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar


Zitat von: NI #4665

Ich habe ihn, bei Ihnen habe ich da eher Zweifel, wenn ich mir Ihre Texte so durchlese..


Wen interssiert, was Sie bezweifeln oder nicht?


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
1 Mitglied und 1 Gast sind Online:
ghassan

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: yheinz
Besucherzähler
Heute waren 10 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1354 Themen und 248784 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
ghassan, Landegaard, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen