#5801

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Issraels?

in Politik 03.07.2010 15:35
von Willie | 17.949 Beiträge | 33028 Punkte


Zitat von: GeorgeF 
Na da wünsche ich doch viel Vergnügen. Whisky-Meile oder nur doofes Westerland?

Es erklaert sich doch aus Linda's Postings. "...von schönen Frauen und Männern umgeben" -d.h. nicht von haesslichen Sklaven, die sie an die Intelligenz eines Aesop -und eines George- erinnern.;-)



zuletzt bearbeitet 03.07.2010 16:17 | nach oben springen

#5802

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 03.07.2010 20:03
von Landegaard | 15.877 Beiträge | 20626 Punkte


Zitat von: Linda 
tolles Wochenende und 2:0 für Argentinien!


Knapp verschätzt :)



nach oben springen

#5803

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.07.2010 21:41
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Linda 
Und der Satz: "Alles hat seinen Preis" ist ein Sprichwort. Und folgt einem Gesetz.
Genauer: Zwei Gesetzen. Welchen?

"Alles hat seinen Preis?" Nein, die besten Sachen im Leben kommen ohne diesen Spruch aus.
Ein Sprichwort folgt zwei Gesetzen- nun wird es richtig bunt.
Definieren Sie den Begriff Gesetz und dann die Herkunft/ Entstehung von Sprichwörten.


nach oben springen

#5804

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 03.07.2010 22:08
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: Landegaard 
Knapp verschätzt :)

Nun ja - entweder hat Linda die Zeit bei Pommes und Bier (Westerland) oder Pinot und Gambas (Wiskey-Meile) verbracht. Beide Orte haben allerdings gemeinsam, dass man dort von der Plackerei der Jungs in Süd-Afrika keine Ahnung hat.
Ob den Leuten an der Bar bei Buhne 16 vielleicht doch das Sektglas aus der Hand gefallen ist? (wenn es dort TV gab).


nach oben springen

#5805

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.07.2010 22:10
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: semipermeabel 
"Alles hat seinen Preis?" Nein, die besten Sachen im Leben kommen ohne diesen Spruch aus.
Ein Sprichwort folgt zwei Gesetzen- nun wird es richtig bunt.
Definieren Sie den Begriff Gesetz und dann die Herkunft/ Entstehung von Sprichwörten.

Zustimmung. Die besen Sachen kommen ganz von alleine - und ganz ohne Preis, man muss sie nur erkennen.


nach oben springen

#5806

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.07.2010 22:13
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: GeorgeF 
Zustimmung. Die besen Sachen kommen ganz von alleine - und ganz ohne Preis, man muss sie nur erkennen.

Forist/ Foristin Linda macht aus Ihnen einen Gesetzlosen!


nach oben springen

#5807

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 03.07.2010 22:18
von Willie | 17.949 Beiträge | 33028 Punkte


Zitat von: GeorgeF 
Nun ja - entweder hat Linda die Zeit bei Pommes und Bier (Westerland) oder Pinot und Gambas (Wiskey-Meile) verbracht. Beide Orte haben allerdings gemeinsam, dass man dort von der Plackerei der Jungs in Süd-Afrika keine Ahnung hat.
Ob den Leuten an der Bar bei Buhne 16 vielleicht doch das Sektglas aus der Hand gefallen ist? (wenn es dort TV gab).

Was haben die dort gegen einen Sieg der deutschen Mannschaft?


nach oben springen

#5808

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 03.07.2010 22:24
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: Willie 
Was haben die dort gegen einen Sieg der deutschen Mannschaft?

Westerland ist eher prollig und verkifft, Kampen versnobter als Kennebunkport oder Marthas Vineyard. Beides (mehr allerdings Letzteres) kann ich mit wahrer Lebensfreude nicht so richtig in Verbindung bringen.



zuletzt bearbeitet 03.07.2010 22:25 | nach oben springen

#5809

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.07.2010 22:29
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: semipermeabel 
Forist/ Foristin Linda macht aus Ihnen einen Gesetzlosen!

Hässlich, Sklavendasein, möglicherweise auch noch gesetzlos. Was bleibt mir da denn noch übrig, als Texte des Vergleiches mit denen des Aesop würdig zu verfassen?


nach oben springen

#5810

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.07.2010 22:50
von Willie | 17.949 Beiträge | 33028 Punkte


Zitat von: GeorgeF 
Hässlich, Sklavendasein, möglicherweise auch noch gesetzlos. Was bleibt mir da denn noch übrig, als Texte des Vergleiches mit denen des Aesop würdig zu verfassen?

Gute Voraussetzungen dafuer, von denen gewuerdigt zu werden, die auch Aesop's Leistungen zu wuerdigen wissen.;-)



zuletzt bearbeitet 03.07.2010 22:53 | nach oben springen

#5811

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Issraels?

in Politik 04.07.2010 00:31
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Menschen, die man einer Perspektive beraubt, kann ich nicht so unvoreingenommen beurteilen.
Das fällt mir irgendwie leichter bei denen, die ihnen die Perspektive bewusst vorenthalten.
Vor allem nach einem Zeitraum von vier Jahrzehnten.

Das Argument mit "der Perspektive berauben" hat seine Berechtigung - allerdings in einem anderen Sinn, als von Dir behauptet. Als ab 1990 Juden aus der SU/Russland vermehrt ausreisen konnten, gab es in Israel plötzlich eine Schwemme von Akademikern - Ärtzten, Ingenieuren ... aus Russland. Und zu deren Gunsten wurden etliche palästinensische Akademiker in israelischen Krankenhäusern, Betrieben und Instituten entlassen. Die sassen dann arbeitslos in den West-Banks und Gaza herum, da dort jegliche Infrastruktur für diese Leute fehlte.
Es ist also nicht ganz so, dass die Israelis den Palästinensern "die Perspektiven bewusst vorenthalten". In diesem speziellen Bereich war die Integration der Einwanderer ganz nüchtern gesehen wichtiger, als die Fortsetzung der Beschäftigung von Palästinensern. Möglicherweise war das zu kurzfristig gedacht, aber wie hättest Du in dieser Frage entschieden?
Nun sind die aus israelischen Jobs entlassenen Palästinenser zu Hause wohl häufig "überqualifiziert" - aber das waren zahlreiche jüdische Einwanderer im Palästina der 30er Jahre auch. Israel hat das Beste daraus gemacht.
Immer noch haben die Palästinenser gemessen an den sonstigen arabischen Staaten den höchsten Bildungsstand. Sie waren die Träger der Bildung und Ausbildung in den Golf-Staaten - bis sie zu viele Sympathien für Saddam Hussein demonstrierten und von dor verwiesen wurden.
Wer also verurteilt sie zur Perspektivlosigkeit?



zuletzt bearbeitet 04.07.2010 00:34 | nach oben springen

#5812

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Issraels?

in Politik 04.07.2010 00:48
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Der zweite, der das jetzt wörtlich nimmt. Ich verstehe nicht, wo sie hier persönlich wurde. Kann mich jemand aufklären?
George hat die Gabe, die Hässlichkeit der illegalen Besiedelung in rührige Reisebeschreibungen umzuwandeln. Das hat sie gesagt. Und hat ihn sogar der Intelligenz beschuldigt.

Nee, hier ging es ja nicht um die Hässlichkeit illegaler Besiedlung, sondern um den Bericht eines unbedarften Journalisten. Dessen Bemerkungen habe ich mir erlaubt, ein wenig näher an die Realitäten zu rücken. "Rührige Reisebeschreibungen" kann ich allerdings reichlich liefern - aus verschiedenen Ecken dieser Erde - sowohl retrospekiv wie auch relativ akuell.


nach oben springen

#5813

Artikel von Henryk Broder im spon

in Politik 04.07.2010 12:18
von Nante | 7.680 Beiträge | 9594 Punkte

Kurz mal überflogen ergeben sich für mich einige Unklarheiten:

Warum beschließt der Bundestag überhaupt eine Resolution bezüglich des Gazastreifens? Was soll das? Welche Folgen hat das? Gerade für den Adressaten.

Weiterhin scheint mir Herr Broder gemäß seiner ideologischen Ausrichtung sich zuerst an der kleinen Fraktion der Linken abzuarbeiten, ehe er die anderen ins Visier nimmt.

Broder: "War früher die sogenannte Judenfrage das überparteiliche Band, das die Deutschen zusammenhielt,"
das muß er erstmal erklären, bitte mit Zeit- und Ortsangabe.


nach oben springen

#5814

RE: Artikel von Henryk Broder im spon

in Politik 04.07.2010 17:26
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: Nante Kurz mal überflogen ergeben sich für mich einige Unklarheiten:
Warum beschließt der Bundestag überhaupt eine Resolution bezüglich des Gazastreifens? Was soll das? Welche Folgen hat das? Gerade für den Adressaten.
Weiterhin scheint mir Herr Broder gemäß seiner ideologischen Ausrichtung sich zuerst an der kleinen Fraktion der Linken abzuarbeiten, ehe er die anderen ins Visier nimmt.
Broder: "War früher die sogenannte Judenfrage das überparteiliche Band, das die Deutschen zusammenhielt,"
das muß er erstmal erklären, bitte mit Zeit- und Ortsangabe.

Da dürfte sich wohl einfach Broders Kommentar an der Qualität und Inhaltsschwere des BT-Beschlusses orientiert haben.


nach oben springen

#5815

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Issraels?

in Politik 04.07.2010 19:33
von Bulgakow
avatar


Zitat von: GeorgeF 
Immer noch haben die Palästinenser gemessen an den sonstigen arabischen Staaten den höchsten Bildungsstand.

Man verlässt sich aber zu sehr auf die EU-Gelder und der Hoffnung, in der Welt
als das leidende Volk wahrgenommen zu werden statt die eigenen Fähigkeiten auch einzusetzen.


nach oben springen

#5816

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Issraels?

in Politik 04.07.2010 21:24
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: Linda 
Sie haben NULL verstanden.
Aber gut, Sie haben auch etwas gesagt ...

Schön, dass wir darüber gesprochen haben und ich nun weiß, wen ich zu ignorieren habe. Ich habe den Eindruck, Sie versuchen in ihren Beiträge die Psycho-Schiene. Lassen Sie es bleiben: Ich erkenne Psychologie aus dem Hobbykeller sofort. :-))



zuletzt bearbeitet 04.07.2010 21:33 | nach oben springen

#5817

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 04.07.2010 21:27
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: Landegaard 
Knapp verschätzt :)

Nicht das erste und wohl auch nicht das letzte Mal. :-)



zuletzt bearbeitet 04.07.2010 21:29 | nach oben springen

#5818

RE: Artikel von Henryk Broder im spon

in Politik 04.07.2010 22:18
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Nante Kurz mal überflogen ergeben sich für mich einige Unklarheiten:
Warum beschließt der Bundestag überhaupt eine Resolution bezüglich des Gazastreifens? Was soll das? Welche Folgen hat das? Gerade für den Adressaten.
Weiterhin scheint mir Herr Broder gemäß seiner ideologischen Ausrichtung sich zuerst an der kleinen Fraktion der Linken abzuarbeiten, ehe er die anderen ins Visier nimmt.
Broder: "War früher die sogenannte Judenfrage das überparteiliche Band, das die Deutschen zusammenhielt,"
das muß er erstmal erklären, bitte mit Zeit- und Ortsangabe.


http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/023/1702328.pdf
Wenn Sie das Papier lesen, finden Sie die Erklärung für Folgen.
Mit seiner Bemerkung zur"...Judenfrage als überparteiliches Band ..." geht Broder provokant damit um, dass die "Judenfrage" und deren Lösung in Deutschland scheinbar eine breite Zustimmung in der Bevölkerung hatte.


nach oben springen

#5819

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Issraels?

in Politik 04.07.2010 23:28
von Linda
avatar


Zitat von: Maga 
Schön, dass wir darüber gesprochen haben und ich nun weiß, wen ich zu ignorieren habe. Ich habe den Eindruck, Sie versuchen in ihren Beiträge die Psycho-Schiene. Lassen Sie es bleiben: Ich erkenne Psychologie aus dem Hobbykeller sofort. :-))


Zitat von: 


Nein, Häuptling Maga, Sie wurden erwischt und haben nicht den Mumm Ihre Unterstellungen zurück zu nehmen. Die Sache mit Äsop haben Sie nicht verstanden.Warum nicht? Weil er von Priestern wegen blasphemischen Äußerungen ermordet wurde? Wohl kaum. Sie haben schlicht und einfach die verkleidete Wahrheit nicht verstanden.
Für Sie wiegt es schwer einen bescheidenen Platz inmitten der Foristenreihe einzunehmen. Als einer von vielen, gleich in Größe und Bedeutung. Dafür müsste die Hürde der Durchschnittlichkeit genommen werden. Aber wer so "groß" wie Maga ist, der kann es nicht.
Das Sie Psychologie aus dem Hobbykeller erkennen, glaube ich sofort. Zu mehr reicht es bei Ihnen nicht.


nach oben springen

#5820

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Issraels?

in Politik 04.07.2010 23:36
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von:  Linda
Nein, Häuptling Maga, Sie wurden erwischt und haben nicht den Mumm Ihre Unterstellungen zurück zu nehmen. Die Sache mit Äsop haben Sie nicht verstanden.Warum nicht? Weil er von Priestern wegen blasphemischen Äußerungen ermordet wurde? Wohl kaum. Sie haben schlicht und einfach die verkleidete Wahrheit nicht verstanden.
Für Sie wiegt es schwer einen bescheidenen Platz inmitten der Foristenreihe einzunehmen. Als einer von vielen, gleich in Größe und Bedeutung. Dafür müsste die Hürde der Durchschnittlichkeit genommen werden. Aber wer so "groß" wie Maga ist, der kann es nicht.
Das Sie Psychologie aus dem Hobbykeller erkennen, glaube ich sofort. Zu mehr reicht es bei Ihnen nicht.

Ich bin kein Häupting. Heute spricht man übrigens von "Chiefs", weil Häuptling diskriminierend und altmodisch ist. Ich bin einer von vielen Foristen, nicht mehr und nicht weniger. Und ich maße mir auch nicht an, ein Äsop-Experte zu sein. Allerdings erkenne ich - wie schon gesagt - Psychologie aus dem Hobbykeller, sprich Ihre Psychologie. Ungebeten eigene "Analysen" anderer Foristen zu veröffentlichen ist nur ein Merkmal von Laienpsychologen unterster Stufe. :-)



zuletzt bearbeitet 05.07.2010 10:01 | nach oben springen

#5821

:-)

in Politik 04.07.2010 23:40
von nahal
avatar

"Für Sie wiegt es schwer einen bescheidenen Platz inmitten der Foristenreihe einzunehmen. Als einer von vielen, gleich in Größe und Bedeutung. Dafür müsste die Hürde der Durchschnittlichkeit genommen werden. Aber wer so "groß" wie Maga ist, der kann es nicht."

Wow!
Maga, endlich jemand der Dich verstanden hat. :-)


nach oben springen

#5822

RE: :-)

in Politik 04.07.2010 23:51
von Joachim Baum | 1.197 Beiträge | 1147 Punkte


Zitat von: nahal "Für Sie wiegt es schwer einen bescheidenen Platz inmitten der Foristenreihe einzunehmen. Als einer von vielen, gleich in Größe und Bedeutung. Dafür müsste die Hürde der Durchschnittlichkeit genommen werden. Aber wer so "groß" wie Maga ist, der kann es nicht."
Wow!
Maga, endlich jemand der Dich verstanden hat. :-)


Immerhin erfolgreicher als Korf:

Korfs Geruchsinn ist ernorm.
Doch der Nebenwelt gebrichts! -
und ihr Wort: "Wir riechen nichts"
bringt ihn oft aus aller Form

Und er schreibt wie Stendhal Beyle
stumm in sein Notizbuch ein:
Einst, nach überlanger Weile,
werde ich verstanden sein.


nach oben springen

#5823

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Issraels?

in Politik 04.07.2010 23:55
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: Bulgakow 
Man verlässt sich aber zu sehr auf die EU-Gelder und der Hoffnung, in der Welt
als das leidende Volk wahrgenommen zu werden statt die eigenen Fähigkeiten auch einzusetzen.

Da gibt es reichlich Kritik an der UNRWA, dergestalt, dass die UNRWA zu fast 99% aus Palästinensern besteht, die natürlich an diesen gut bezahlten UN-Jobs hängen und so auch ganz selbstverständlich daran interessiert sind, dass ihre Fürsorge- und Verteilungsaufgaben nicht eingeschränkt werden. Die Darstellung der Palästinenser als das ewig leidende Volk ist natürlich auch ein weiteres Argument, die zahlreichen Jobs der UNRWA weiter zu finanzieren. Und natürlich kann man nahezu ein ganzes Volk zu "Junkies" der Hilfslieferungen von EU und USAID machen. Sowas lähmt natürlich auch die Eigeninitiative. Eben darum geht Hamas ja auch zunehmend aggressiv gegen die Aktionenen der UNRWA vor, zerstört deren Ferienlager, versucht deren Lebensmittel-Verteilungsshops zu übernehmen. Hamas versteht sich auch als soziale Organisation, mit Anspruch darauf, die wahren muslimischen Sozialhelfer zu sein. Also wird UNRWA als "westlich" diskreditiert.
Es ist ein reichlich bösartiges Gemenge von privaten Erbhöfen und politischen Ansprüchen im Schatten der israelischen Lieferungskontrollen. Auch die Tunnelbetreiben reden da noch ein (sehr eigennütziges) Wörtchen mit. Die Bürger Gazas sind da schon zu bedauern.


nach oben springen

#5824

RE: :-)

in Politik 05.07.2010 00:05
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: Joachim Baum 
Immerhin erfolgreicher als Korf:
Korfs Geruchsinn ist ernorm.
Einst, nach überlanger Weile,
werde ich verstanden sein.

Aber bestimmt nicht von Linda. Und auch nicht von Ihnen. :-)

Es ist aber typisch, dass Linda sich über eine deutsche Niederlage im Fußball gegen ein anderes Land freut. (Nun ja, daraus ist dieses Mal nichts geworden, aber man kann ja jetzt Spanien die Daumen drücken.) Darin offenbart sich jener eigentümliche Selbsthass, den viele Linke auf das eigene Land und die eigene Zivilisation empfinden. Daraus erklärt sich auch jene Fremdliebe, die sie für "Opfer" wie die Palästinenser empfinden. So, jetzt habe ich auch mal pyschologisiert...



nach oben springen

#5825

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Issraels?

in Politik 05.07.2010 00:07
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von:  Linda
Nein, Häuptling Maga, Sie wurden erwischt und haben nicht den Mumm Ihre Unterstellungen zurück zu nehmen. Die Sache mit Äsop haben Sie nicht verstanden.Warum nicht? Weil er von Priestern wegen blasphemischen Äußerungen ermordet wurde? Wohl kaum. Sie haben schlicht und einfach die verkleidete Wahrheit nicht verstanden.
Für Sie wiegt es schwer einen bescheidenen Platz inmitten der Foristenreihe einzunehmen. Als einer von vielen, gleich in Größe und Bedeutung. Dafür müsste die Hürde der Durchschnittlichkeit genommen werden. Aber wer so "groß" wie Maga ist, der kann es nicht.
Das Sie Psychologie aus dem Hobbykeller erkennen, glaube ich sofort. Zu mehr reicht es bei Ihnen nicht.


Dröseln wir das doch mal auf: Sie Linda, haben meine kritischen Bemerkungen zum Thema "Flüchtlingslager" als Unterwanderung (Missbrauch?) der Logik im Sinne eines Aesop bezeichnet. Nun muss ich mich nicht ängstigen, von irgendwelchen Priestern ob solch blasphemischer Gedanken ermordet zu werden - allerhöchstens verbal und forenmässig geschlachtet. Was mein reales Leben in keiner Weise beeinträchtigen dürfte.
Mehr an psychotherapeutischer Tiefe ist in Ihre Bemerkung nun wirklich nicht hineinzudeuten. Sollten Sie zu dem Ausgangspunkt - meinen Bemerkungen zum Thema Flüchtlingslager - allerdings noch einen argumentativ überzeugenden Beitrag liefern wollen, so sehe ich dem gerne entgegen.



zuletzt bearbeitet 05.07.2010 09:58 | nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: utzpolitz
Besucherzähler
Heute waren 36 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1354 Themen und 248910 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
Landegaard, Leto_II., Nadine, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen