#7226

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 18:45
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von:  Nein. Wie geschrieben, Dichter, Poeten, Schriftsteller und Lyriker können die Grenzen der Sprache unter dem Beifall und der Bewunderung der Leser sprengen, aber kein Forist, der beckmesserisch die Beiträge der anderen mißt.


Warum nicht, wenn er sich das leisten kann. Willie kann es.


nach oben springen

#7227

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 18:45
von Hans Bergman | 15.227 Beiträge | 25368 Punkte


Zitat von: Willie 
... -man kann alles nach Belieben in Anfuehrungsstriche setzen. ....

Das kann man nicht. Anführungszeichen kennzeichnen in einer ernstzunehmenden Konversation entweder ein Zitat (meistens Satz oder Absatz) oder den Hinweis auf ein anders als im ursprünglichen Sinne gebrauchtes Wort oder Redewendung (meistens nur ein oder nur einige Wörter).

Alles andere in Anführungszeichen gesetzte findet sich bei Sebastian Sick unter Zwiebelfischchen wieder. Sie sind doch kein Knorpeltier?



nach oben springen

#7228

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 18:48
von Willie | 17.949 Beiträge | 33028 Punkte


Zitat von: Hans Bergman 
Das kann man nicht. Anführungszeichen kennzeichnen in einer ernstzunehmenden Konversation entweder ein Zitat (meistens Satz oder Absatz) oder den Hinweis auf ein anders als im ursprünglichen Sinne gebrauchtes Wort oder Redewendung (meistens nur ein oder nur einige Wörter).
Alles andere in Anführungszeichen gesetzte findet sich bei Sebastian Sick unter Zwiebelfischchen wieder. Sie sind doch kein Knorpeltier?

Zum zweitenmal meine Frage:
Wo ist der von ihnen in Anfuehrungsstriche gesetzte Text nachlesbar?


nach oben springen

#7229

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 18:50
von Nante | 7.680 Beiträge | 9594 Punkte


Zitat von: NI 
Warum nicht, wenn er sich das leisten kann. Willie kann es.


Warum soll er sich das leisten können? Aus welcher Position heraus?

Natürlich kann ihn niemand daran hindern die Regeln zu brechen. Das ändert aber nichts an den Regeln.

Und wer die Regeln nicht beachtet der muß sich eben Hinweise gefallen lassen.


nach oben springen

#7230

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 18:51
von Hans Bergman | 15.227 Beiträge | 25368 Punkte


Zitat von: Nante 
Willie bog sich gerade die Regeln der deutschen Sprache zurecht, zu unrecht.

Ich möchte noch einen Schritt weiter gehen:
Er bog sich damit auch gleich die Regeln der Moral etwas zurecht. Ebenfalls zu unrecht.



nach oben springen

#7231

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 18:54
von Hans Bergman | 15.227 Beiträge | 25368 Punkte


Zitat von: Willie 
Zum zweitenmal meine Frage:
Wo ist der von ihnen in Anfuehrungsstriche gesetzte Text nachlesbar?

Ihnen zuliebe gerne noch eimal:
http://de.wikipedia.org/wiki/Carl_von_Clausewitz

"Aus dieser Zweck-Ziel-Mittel-Achse ergibt sich auch die Bedeutung des bekanntesten Zitates Clausewitz’: „Der Krieg ist eine bloße Fortsetzung der Politik unter Einbeziehung anderer Mittel” (Vom Kriege I, 1, 24). Gemeint ist damit, dass das Militär der Politik stets untergeordnet ist. Die Politik bestimmt demnach durch den Zweck die Anwendung von militärischer Gewalt, also von Krieg, als Mittel zur Lösung eines Konflikts. Der Krieg ist so der Politik immer untergeordnet."



nach oben springen

#7232

...

in Politik 12.07.2010 18:58
von Nante | 7.680 Beiträge | 9594 Punkte


Zitat von: Hans Bergman 
Ich möchte noch einen Schritt weiter gehen:
Er bog sich damit auch gleich die Regeln der Moral etwas zurecht. Ebenfalls zu unrecht.

Willie, ich weiß, Sie möchten mir antworten.... Alles in Ihnen schreit nach einer Antwort.

Nur Sie haben postuliert, mit mir nicht mehr zu kommunizieren. Irgendwann platzt es aus Ihnen heraus....


nach oben springen

#7233

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 19:02
von Willie | 17.949 Beiträge | 33028 Punkte


Zitat von: Hans Bergman 
Ihnen zuliebe gerne noch eimal:
http://de.wikipedia.org/wiki/Carl_von_Clausewitz
"Aus dieser Zweck-Ziel-Mittel-Achse ergibt sich auch die Bedeutung des bekanntesten Zitates Clausewitz’: „Der Krieg ist eine bloße Fortsetzung der Politik unter Einbeziehung anderer Mittel” (Vom Kriege I, 1, 24). Gemeint ist damit, dass das Militär der Politik stets untergeordnet ist. Die Politik bestimmt demnach durch den Zweck die Anwendung von militärischer Gewalt, also von Krieg, als Mittel zur Lösung eines Konflikts. Der Krieg ist so der Politik immer untergeordnet."

Vielen Dank fuer ihre Muehe.

Nun ist also klar, dass sie den Verfasser des Beitrages "Die Achse von Zweck, Ziel und Mittel" in Wikipedia zitiert haben.
Und die darin enthaltenen Aussage ist falsch. Warum habe ich bereits erklaert.

Insofern zitierten sie korrekt -aber sie zitierten eben auch inhaltlich Falsches.
Und damit ist das von ihnen versuchte Argument logischerweise auch ein Falsches. Leider.


nach oben springen

#7234

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 19:03
von Willie | 17.949 Beiträge | 33028 Punkte


Zitat von: Hans Bergman 
Ich möchte noch einen Schritt weiter gehen:
Er bog sich damit auch gleich die Regeln der Moral etwas zurecht. Ebenfalls zu unrecht.

Sie ueben sich wieder in Albernheit.

Ein Bildungstip: Ihre "Regeln der Moral" sind nicht meine.;-)



zuletzt bearbeitet 12.07.2010 19:04 | nach oben springen

#7235

RE: An Konrad Weiss

in Politik 12.07.2010 19:05
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: primatologe 
3. Eine Gewaltandrohung kam sogar von Ihnen, Ihre war aber noch gemäßigt.
4. Sie drechseln wohl gerne. Ich meinte das im Zusammenhang mit den bekanntgewordenen Missbrauchsfällen, aktuell geht das alle was an, die einer katholischen Gemeinde angehörigen.
5. Zur Gesinnung: Ich bin erklärter Fan von Rot-Grün, Altsprachler, Atheist, dazu Hochschulabsolvent, Firmengründer und erfolgreicher Unternehmer.
Allein Heuchler und Falschhaftigkeit sind mir ein Greuel.

3. Ich kann mich nicht entsinnen, Ihnen mit Gewalt gedroht zu haben. Es sei denn, Sie wären ein Hooligan, der Friedhöfe schändet oder Behinderte malträtiert, was ich nicht glaube. Und "gemäßigte Gewaltandrohungen" spreche ich auch nicht aus - ich sprach in diesem Fall vom Armebrechen. :-))
4. Nein, ich bin kein Handwerker. Mit "rauswerfen" meine ich in diesem Fall keine Gewalt, sondern einfach die Bitte, zu verschwinden. Die Gemeinde geht die Sexualität des Priesters dann etwas an, wenn ein erhärteter Tatverdacht besteht.
5. Und ich bin erklärter Peter-Ustinov-Fan, promovierter Historiker und Katholik (trotz meiner latenten Gewaltbereitschaft). Außerdem spreche ich fünf Sprachen und war erfolgreich in der Unternehmenskommunikation tätig. Und jetzt?
Heuchler, Falschhaftigkeit und Antisemitismus sind mir ein Gräuel.



zuletzt bearbeitet 12.07.2010 19:09 | nach oben springen

#7236

....

in Politik 12.07.2010 19:12
von Nante | 7.680 Beiträge | 9594 Punkte


Zitat von: Maga 
Außerdem spreche ich fünf Sprachen ...

Ach, ist ja interessant. Dann kannst Du mir bestimmt folgendes übersetzen: "perline al prosciutto crudo" mit "pesto minze noce".

Schmeckte himmlich. Gleich nach meinem Lieblingsgericht Rinderrouladen mit Kartoffeln, geschmort von Mama.


nach oben springen

#7237

...

in Politik 12.07.2010 19:16
von Nante | 7.680 Beiträge | 9594 Punkte


Zitat von: Willie 
Sie ueben sich wieder in Albernheit.
Ein Bildungstip: Ihre "Regeln der Moral" sind nicht meine.;-)

Moment mal, hatten Sie die Regeln der Moral vor einiger Zeit nicht als unumstößlich charakterisert?

Da muß ich mir wohl die Mühe machen und die Beiträge durchforsten.


nach oben springen

#7238

RE: ...

in Politik 12.07.2010 19:40
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Nante 
Moment mal, hatten Sie die Regeln der Moral vor einiger Zeit nicht als unumstößlich charakterisert?


Eben. Wo ist Ihr Problem?


nach oben springen

#7239

RE: An Konrad Weiss

in Politik 12.07.2010 20:21
von Landegaard | 15.877 Beiträge | 20626 Punkte


Zitat von: Maga 
5. Und ich bin erklärter Peter-Ustinov-Fan,


Was eine deutliche Steigerung zu Bud Spencer ist. :)



nach oben springen

#7240

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 20:38
von Landegaard | 15.877 Beiträge | 20626 Punkte


Zitat von: Maga 
Quatsch, vielleicht. Wichtiger als die Einschätzung der Gesamtbevölkerung wäre die Einschätzung der "Eliten" in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien. Wenn ein "Naziskin" mit dem IQ einer Kaulquappe eine negative Bewertung vornimmt, ist das von anderer Wichtigkeit als wenn ein Manager oder Uni-Professor eine solche Bewertung vornimmt.


Ich finds gut, dass Du mit nahal über den Wert von Umfragen sprichst und wie ernst die zu nehmen sind. Gilt das nun auch zu Umfragen über die Beliebtheit von Obama, oder hängt die Einschätzung vom Ergebnis ab? Ist eine Umfrage nämlich richtig erstellt, so gibt sie die repräsentative Ansicht der Bevölkerung wieder. Und wenn man es über eine Zeit richtig macht, gibt sie auskunft über ein sich entwickelndes Stimmungsbild, Professor hin, Skin her. Und wenn dieses Bild sich ändert, so hast Du jede Veranlassung, darauf hinzuweisen. Quatsch ist daran gar nichts.



nach oben springen

#7241

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 20:42
von Landegaard | 15.877 Beiträge | 20626 Punkte


Zitat von: NI 
Das ist eine Folge von Krieg, an dem Israel nicht alleine schuld ist.
Das es im Gaza-Konflikt so viele Opfer gab war die Schuld der Hamas, denn es war Teil deren Strategie.


Sie kennen die Strategie der Hamas? Darf ich fragen, woher?

Wer gegen einen Gegner kämpft, der hoffnungslos unterlegen ist und von dem man weiß, dass er kein Rückzugsgebiet hat, wohl aber über dicht besiedelte Gebeite verfügt, der sollte wissen, was er tut, wenn er in den Krieg zieht.
Weiterhin war die höchste Priorität der IDF, seine Soldaten zu schützen. Das ist völlig einleuchten und die IDF war dabei auch sehr erfolgreich. Die Hamas hatte womöglich die gleiche Zielsetzung, eben nur eine der eigenen Unterlegenheit angepasste Strategie. Das können Sie aber ausschließen, weil?



nach oben springen

#7242

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 21:00
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Landegaard 
Sie kennen die Strategie der Hamas? Darf ich fragen, woher?
Wer gegen einen Gegner kämpft, der hoffnungslos unterlegen ist und von dem man weiß, dass er kein Rückzugsgebiet hat, wohl aber über dicht besiedelte Gebeite verfügt, der sollte wissen, was er tut, wenn er in den Krieg zieht.
Weiterhin war die höchste Priorität der IDF, seine Soldaten zu schützen. Das ist völlig einleuchten und die IDF war dabei auch sehr erfolgreich. Die Hamas hatte womöglich die gleiche Zielsetzung, eben nur eine der eigenen Unterlegenheit angepasste Strategie. Das können Sie aber ausschließen, weil?


Was wollen Sie mir denn nun eigentlich sagen?


nach oben springen

#7243

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 21:13
von Landegaard | 15.877 Beiträge | 20626 Punkte


Zitat von: NI 
Was wollen Sie mir denn nun eigentlich sagen?


War komplett alles zu schwer verständlich? Auch die Frage, woher Sie die Strategie der Hamas kennen?



nach oben springen

#7244

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 21:16
von Foul Breitner | 1.682 Beiträge | 1677 Punkte

Ihr streitet Euch ja immer noch. Spielt doch ne Runde "Siedler"


nach oben springen

#7245

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 21:24
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Landegaard 
War komplett alles zu schwer verständlich? Auch die Frage, woher Sie die Strategie der Hamas kennen?



Aus deren Handlung.


nach oben springen

#7246

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 22:43
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: VK64 Nunja, steht da auch drin, wie Israel sudanesische und andere Flüchtlinge wieder deportiert?
http://www.smh.com.au/news/world/israel-...7462176041.html
http://www.haaretz.com/print-edition/new...fugees-1.224543
http://www.thefinancialexpress-bd.com/se...ws&news_id=8458
http://www.greenleft.org.au/node/38215
Israel nimmt so gut wie gar keine nichtjüdischen Flüchtlinge auf, in der Geschichte Israels wurden gerade mal ca. 200 Flüchtlinge anerkannt.

Da frage ich mich doch einfach mal, warum Menschen, die dem Völkermord im Sudan versuchen zu entkommen - es sind schwarze Muslime - denn nicht mit muslimischer Fürsorge durch Ägypten aufgenommen werden. Wo bleibt da die im Koran geforderteb Solidarität der Muslime untereinander? Warum sehen diese Menschen ihre Rettung ausgerechnet bei den Juden?
Ich finde das scheinheilige Geschrei ob der Abschiebung der Sudan-Flüchtlinge nach Ägypten nur noch als peinlich und verlogen. Israel soll die humanitäre Rettung für die mörderischen innermuslimischen Konflikte sein? - gar noch dafür verantwortlich? Ich glaub' mein Schwein pfeift.


nach oben springen

#7247

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 22:47
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: NI 
Nun, Israel hat in soweit Schuld, als es den Angriff gegen Hamas begann, die Schuld der Hamas ist es diesen Angriff nötig gemacht zu haben.
Die Schuld der Hamas besteht auch in der Höhe der Opferzahlen, da die Hamas sich bewusst hinter der Zivilbevölkerung verschanzt hatte und es eben Teil ihrer Strategie war, mit vielen Opfern unter der Zivilbevölkerung wenigstens einen Propaganda-Sieg zu erringen.


Interessant ! Wenn die IDF die Taktik der Hamas kannte , warum haben sie denn nicht anders reagiert ? Dann wäre aus dem Propodanda -Sieg der Hamas nichts geworden .


nach oben springen

#7248

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 22:49
von Hans Bergman | 15.227 Beiträge | 25368 Punkte


Zitat von: Willie 
Vielen Dank fuer ihre Muehe.
Nun ist also klar, dass sie den Verfasser des Beitrages "Die Achse von Zweck, Ziel und Mittel" in Wikipedia zitiert haben.
Und die darin enthaltenen Aussage ist falsch. Warum habe ich bereits erklaert.
Insofern zitierten sie korrekt -aber sie zitierten eben auch inhaltlich Falsches.
Und damit ist das von ihnen versuchte Argument logischerweise auch ein Falsches. Leider.

Das Problem ist jetzt nur noch, dass Sie den Beitrag "Die Achse von Zweck, Ziel und Mittel" in Wikipedia lapidar als falsch bezeichnen, obwohl er unwidersprochen dort veröffentlicht ist und jederzeit geändert werden könnte, auch von Ihnen bei geringer Mühe, ohne auch nur den geringsten Beweis dafür oder gar einen Gegenbeleg dazu zu liefern.

Das ist mir persönlich etwas zu schwach. Auch Ihre bisherigen Einlassungen waren zu oft unbelegt, als dass sie mir als Authoritätsnachweis ausreichen könnten.



nach oben springen

#7249

RE: GeorgeF und NI

in Politik 12.07.2010 22:55
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: Nante 
Aha. Die Informationen, die das MfS in operativer Arbeit und in Abschöpfungsaktionen beschaffte, waren also frei zugänglich....
Da hätten sich die Kundschafter einfach in Biblotheken setzen sollen oder die wöchentlichen Postillen durchlesen sollen...
Laien sehen das manchmal so einfach.

In der Tat Nante, die Damen und Herren Kundschafter haben 'ne Menge Material zusammengetragen - mit welchem Effekt? Mielke war so blöd zu glauben, hinter all' der Presse- und Informationsfreiheit in der BRD stecke ein ähnlicher Desinformationsapparat wie der, den er in der DDR aufgebaut hatte. Völlig daneben.
Und was dann die Damen und Herren Kundschafter herausbekamen, passte ja nun wirklich nicht in das Propagandabild vom sprungbereiten kapitalistischen Militär: die BW war am WE nicht existent, Angriffspläne gab es nicht (ich kann das als ehemals Mitverantwortlicher für die Aufmarschläne der NATO nur bezeugen), der ganze Militär- und Rüstungswahn der DDR war völlig für die Katz. Auch Herr Guillaume war ja wohl ein Schuss in den Ofen.
Und ja, die Damen und Herren von der StaSi hätten sich getrost auf die Auswertung der offenen Quellen - Presse und TV - beschränken können, das wäre billiger gewesen. Auch die Arbeit des BND beschränkte sich zu 90% auf die Auswertung offener Quellen - auch das kann ich Ihnen mit einer gewissen Kompetenz bestätigen.


nach oben springen

#7250

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 12.07.2010 22:58
von Willie | 17.949 Beiträge | 33028 Punkte


Zitat von: Hans Bergman 
Das Problem ist jetzt nur noch, dass Sie den Beitrag "Die Achse von Zweck, Ziel und Mittel" in Wikipedia lapidar als falsch bezeichnen, obwohl er unwidersprochen dort veröffentlicht ist und jederzeit geändert werden könnte, auch von Ihnen bei geringer Mühe, ohne auch nur den geringsten Beweis dafür oder gar einen Gegenbeleg dazu zu liefern.

Worin sehen sie genau "das Problem"? Vorstehendes beschreibt doch kein Problem.

Zitat von: Hans Bergman Das ist mir persönlich etwas zu schwach.

In Ordnung. Ihre Schwaeche-Praeferenzen sind eben ihre.

Zitat von: Hans Bergman  Auch Ihre bisherigen Einlassungen waren zu oft unbelegt, als dass sie mir als Authoritätsnachweis ausreichen könnten.

Das wundert mich nicht. In Ordnung.



zuletzt bearbeitet 12.07.2010 23:00 | nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
1 Mitglied und 4 Gäste sind Online:
Landegaard

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: utzpolitz
Besucherzähler
Heute waren 28 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1354 Themen und 248910 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
Landegaard, Leto_II., Nadine, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen