#1026

RE: Wie umgehen mit der Miltärregime Israels

in Politik 21.04.2010 16:37
von sayada.b. | 8.424 Beiträge | 11880 Punkte


Zitat von: sayada.b. 
Na, das sagt dann ja wohl alles! Ist anscheinend wieder bei irgend so einer Luder-Wahl! :-((



Oh, sorry NaHaL - habe doch mein Versprechen glatt vergessen... Wechsel' aber gleich den Strang! :-(


nach oben springen

#1027

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 21.04.2010 17:08
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Landegaard 
Ist egal, was wir glauben. Fakt ist, wir können die Situation ohne durch Siedlungen zerstückeltes Westjordanland und deren nicht stattfindenden Stop nicht bewerten, da diese Situation nicht gegeben ist. Alles andere ist Spekulation und damit sekundär. Im übrigen lag mein Fokus bei den Palästinensern, die täglich mit diesem Fakt und seinen bedrängenden Begleiterscheinungen real umzugehen haben. Ihr historischer Einwurf ist da gänzlich für die Katz, da er lediglich der Verschleierung dieses Fakts dient.
Israel KANN nicht sein Agieren in der Westbank mit den gutklingenden "Jahrunderten" rechtfertigen und Sie können es auch nicht. Glauben indes können Sie, was Sie wollen.


Ich weiß nicht was Ihr seltsamer und wirrer Beitrag mit meinem zu tun haben soll, aber ich vermute, das wissen Sie selbst nicht. Fürs nächste mal: erst nachdenken, dann schreiben.


nach oben springen

#1028

RE: Wie umgehen mit Israel Besatzungspolitik.

in Politik 21.04.2010 17:14
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: VK64 
Sorry, es tut mir leid, es ist sinnlos, mit Ihnen zu diskutieren. Sie haben keine Ahnung von der Materie, es fehlt Ihnen die Bereitschaft, sich mit Fakten auseinanderzusertzen. Ihre Beiträge sind ausgesprochen schlecht, hinterlassen einen schon offensichtlichen Eindruck der Uninformiertheit und sollten Ihnen so langsam doch selber peinlich sein.
Es geht nicht um mein Ziel oder um irgendeine politische Meinung zur Sache, sondern um Fakten. Sie habe schlicht und ergtreifend mal wieder vollkommenen Unsinn geschrieben .



Aber werter VK6 fürs Unsinn schreiben, sind doch Leute wie Sie in diesem Forum zuständig.
Wenn Sie schon die Auseinandersetzung mit Fakten anmahnen, so sollte diese Mahnung in erster Linie für Sie selbst gelten. Nur sollten Sie endlich mal Fakten von billiger Propaganda unterscheiden lernen.



zuletzt bearbeitet 21.04.2010 17:15 | nach oben springen

#1029

RE: Wie umgehen mit Israel Besatzungspolitik.

in Politik 21.04.2010 17:22
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: Maga 
Auf irgendeine Art muss es finanzielle Kompensationen für die Vertriebenen geben....



Sicher und das ist nichts Neues. Es wurde auch besprochen, sowohl in Camp David 2000 als auch bei den späteren Verhandlungen.
Israel hat sich auch bereit erklärt, auf alle Forderungen bezüglich der verlorenen Werte der vertriebenen Juden aus den arabischen Ländern zu verzichten, wenn diese damit verrechnet werden. Sogar Libyen hat sich, im Prinzip, dazu bereit erklärt.
Die Werte, die den Juden konfisziert wurden, übersteigen die Werte der vertriebenen und geflüchteten Palästineneser um Potenzen.
Hier wird, im Rahmen eines Freidensvertrages, eine Lösung unter finanzieller Beteiligung vieler Ländern notwendig sein.



zuletzt bearbeitet 21.04.2010 17:22 | nach oben springen

#1030

RE: Wie umgehen mit Israel Besatzungspolitik.

in Politik 21.04.2010 17:37
von VK64
avatar


Zitat von: NAHAL 
Sicher und das ist nichts Neues. Es wurde auch besprochen, sowohl in Camp David 2000 als auch bei den späteren Verhandlungen.
Israel hat sich auch bereit erklärt, auf alle Forderungen bezüglich der verlorenen Werte der vertriebenen Juden aus den arabischen Ländern zu verzichten, wenn diese damit verrechnet werden. Sogar Libyen hat sich, im Prinzip, dazu bereit erklärt.
Die Werte, die den Juden konfisziert wurden, übersteigen die Werte der vertriebenen und geflüchteten Palästineneser um Potenzen.
Hier wird, im Rahmen eines Freidensvertrages, eine Lösung unter finanzieller Beteiligung vieler Ländern notwendig sein.

Was haben die Palästinenser mit den Auswanderungen von Juden aus arabuischen Ländern zu tun? Das ist doch Humbug.

Du weißt genau, dass Juden in arabischen Ländern gezielt aus demografischen Gründen von israel angeworben wurden und zu allergrößten Teilen freiwillig ins "gelobte Land" ausgewandert sind- das gleiche wiederholte sich bei Juden aus den GUS-Staaten.

Es gab politische Verfolgung in Einzelfällen, es gab auch vereinzelte Ausschreitungen. Eine gezielte Vertreibung, wie sie vom jüdischen Untergrund vor der Staatsgründung 1948 und dann später von der Armee 1867 zum Zwecke der Landeroberung und der ethnischen Säuberung durchgeführt wurden, von wie so oft angeführten 1 Mio Juden ist nicht dokumentiert und hat auch nicht stattgefunden.

Wenn Israel hier Forderungen erheben möchte, kann es dies bilateral mit den jeweils betroffenen Staaten aushandeln. Wofür sollen die Palästinenser, nachdem sie schon die Folgen des Holocaust in Vertretung der versagenden Staatengemeinschaft auszubaden haben, eigentlich noch alles bezahlen?

Ich halte diese Argumentation, die freiwillige geförderte Ausreise von Juden aus arabischen Ländern aus demografischen Gründen mit gezielter ethnischer Säuberung gleichsetzt, für eine bodenlose Unverschämtheit.


nach oben springen

#1031

RE: Wie umgehen mit Israel Besatzungspolitik.

in Politik 21.04.2010 17:39
von VK64
avatar


Zitat von: NI 
Aber werter VK6 fürs Unsinn schreiben, sind doch Leute wie Sie in diesem Forum zuständig.
Wenn Sie schon die Auseinandersetzung mit Fakten anmahnen, so sollte diese Mahnung in erster Linie für Sie selbst gelten. Nur sollten Sie endlich mal Fakten von billiger Propaganda unterscheiden lernen.

Entschuldigung, ich bin Ihr Herumgequake leid, es interessiert mich nicht, was Sie schreiben. Sysop, haben wir hier keine Ignore-Funktion?


nach oben springen

#1032

RE: Wie umgehen mit Israel Besatzungspolitik.

in Politik 21.04.2010 17:44
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: VK64 
Entschuldigung, ich bin Ihr Herumgequake leid, es interessiert mich nicht, was Sie schreiben. Sysop, haben wir hier keine Ignore-Funktion?



Ach wissen Sie wenn Ihn sonst schon kein Argument einfällt außer dem üblichen Gepöbel, dann schreiben Sie doch einfach mal nichts.


nach oben springen

#1033

RE: Wie umgehen mit der Besatzungspolitik Israels?

in Politik 21.04.2010 17:53
von sayada.b. | 8.424 Beiträge | 11880 Punkte


Zitat von: VK64 
1)Die orthodoxen Juden haben sogar - ob Sie es nun glauben oder nicht- gegen den gazaüberfall Israels demonstriert.
2) Das Ergebnis könnte eindeutiger nicht sein. Weder Nethanjahu noch Liebermann stehen für einen Ausgleich- nebenbei: Barack, der dritte im Bunde, hat den Gazakrieg zu verantworten, also ist er auch keine Alternative. Barack und Nethanjahu sind beides Militärs bzw. Geheimdienstler.
Ich widerhole es zum zigsten Male- Israel ist eine Militärdemokratie, in der die Bevölkerung die Wahl zwischen verschiedenen militärischen Optionen hat.
Die Israelis haben bei der letzten Wahl - wie auch schon bei den vorangegangenen- nicht den Frieden und Aussöhnung , sondern Fortsetzung der Besatzung, illegale Landnahme und militärische Optionen gewählt. Das dürfte eigentlich jedem klar sein.


1) Glauben? 1 Teil hat demonstriert - sicher! Aber "die..." - das glaubt wohl keiner wirklich

2) Widerspruch zu 1.! Wenn die O-Juden gegen den Krieg sind und für die Palis...? Dann können sie ja nicht die falschen Leute gewählt haben. Oder wie? Ups - oder haben sie gar nicht gewählt? Dann wären sie ja die Hauptschuldigen!

Und ich (sofern wahlberechtigt) würde sowieso Zipi Livni wählen, oder fast keinen sonst... Klar, sofern sie und Kadima zur Wahl stünden... Wobei sie auch keine Wunschkandidatin wäre - die gibt es in meinen Augan allerdings in Deutschland ebensowenig. Aber die Person, der ich am meisten zutrauen würde, daß sie meine Meinung vertritt. Nahal? Überlies es bitte, wenn in Deinen Augen Dummfug - ich urteile (typisch weiblich) aus dem Bauch heraus... ;-)


nach oben springen

#1034

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 21.04.2010 17:56
von Landegaard
avatar


Zitat von: NI 
Ich weiß nicht was Ihr seltsamer und wirrer Beitrag mit meinem zu tun haben soll, aber ich vermute, das wissen Sie selbst nicht. Fürs nächste mal: erst nachdenken, dann schreiben.


Das ist bedauerlich, weil ich ziemlich exakt geschrieben habe, was die miteinander zu tun haben.
Ich könnte noch die Logik bemühen, wüsste aber nicht, wem das dienlich wäre.


nach oben springen

#1035

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 21.04.2010 17:59
von Landegaard
avatar


Zitat von: NAHAL 
"Nein, muss man nicht, Sie wissen, ich habe diese längst als Fakt verstanden. Sie allerdings muss ich nicht darauf hinweisen, dass es mein Argument nicht entkräftet."
Maga, vielleicht auch Sie, machen vielleicht einen Fehler:
Israelis sind keine Supermenschen. Es gibt Idioten, Kluge und Andere, genau so wie überall.
Wenn man Sie reizt, reagieren sie, wie alle anderen auch, mit Trotz und Bockigkeit.
Ja, es besteht in der israelische Gesellschaft etwas mehr Bereitschaft als anderswo, Kompromisse einzugehen. Aber nicht VIEL mehr.


Ich denke nicht, dass ich da einen Fehler gemacht habe. Das Henne-und-Ei-Spiel lasse ich entweder in beide Richtungen gelten, oder in keine. Ich präferiere ja, es in keine gelten zu lassen. Das halte ich jedoch nicht für einen Fehler, sondern für Konsequenz.



zuletzt bearbeitet 21.04.2010 18:01 | nach oben springen

#1036

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 21.04.2010 18:01
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Landegaard 
Das ist bedauerlich, weil ich ziemlich exakt geschrieben habe, was die miteinander zu tun haben.
Ich könnte noch die Logik bemühen, wüsste aber nicht, wem das dienlich wäre.



Ich hätte nichts dagegen, wenn Sie einmal die "Logik" bemühen würden, vielleicht bekämen dann manche Ihrer Beiträge, wie der auf den ich antwortete, wenigstens ein wenig Sinn.


nach oben springen

#1037

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 21.04.2010 18:13
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: Landegaard 
Ich denke nicht, dass ich da einen Fehler gemacht habe. Das Henne-und-Ei-Spiel lasse ich entweder in beide Richtungen gelten, oder in keine. Ich präferiere ja, es in keine gelten zu lassen. Das halte ich jedoch nicht für einen Fehler, sondern für Konsequenz.


Es ging mir nicht um Henne-und-Ei, es ging mir um die Erwartung an der Einsichtsfähigkeit und Kompromissbereitschaft der Israelis.
Während Russland, vor einem Jahr, 50.000 Osseten vertrieben haben und ca 250.000 Abchasen (vor einigen Jahren) des "Hauses" gewiesen haben, spricht heute kein Mensch davon. Von den Israelis verlangt man aber, "besser" zu sein, obwohl gleichzeitig die ach so "moderaten" PA-Leute Hauptplätze nach deren Helden (dh, Israelis abgeschlachtet zu haben) benennen.
Es gibt in der israelischen Gesellschaft nicht nur die Nachkommen Einsteins, Bubers und Hanna Arendts, sondern auch ganz normale Menschen.


nach oben springen

#1038

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 21.04.2010 18:32
von VK64
avatar


Zitat von: NAHAL 
Von den Israelis verlangt man aber, "besser" zu sein, obwohl gleichzeitig die ach so "moderaten" PA-Leute Hauptplätze nach deren Helden (dh, Israelis abgeschlachtet zu haben) benennen.
Nana, das mit den Straßennamen haben die Palästinenser doch von Euch gelernt.Nur, dass Eure "Helden" zwischendurch noch Ministerpräsidenten waren.


nach oben springen

#1039

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 21.04.2010 18:51
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Ihr Chefarzt 
nachtschwester Ingeborg, ...

Beitrag nach einstimmigen Beschluss in Foristenstammtisch verschoben.


Wer einen Disput jeglicher Art im virtuellen Raum nicht aushalten kann, gehört wirklich in Behandlung.



zuletzt bearbeitet 22.04.2010 07:44 | nach oben springen

#1040

RE: Wie umgehen mit dem Klinikpersonal

in Politik 21.04.2010 20:18
von NAHAL (gelöscht)
avatar

So, jetzt habt Ihr es geschafft, diesen Strang auch kaputtzuquatschen.
Kindergarten.



zuletzt bearbeitet 21.04.2010 20:18 | nach oben springen

#1041

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 21.04.2010 20:21
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: NAHAL 
So, jetzt habt Ihr es geschafft, diesen Strang auch kaputtzuquatschen.
Kindergarten.

Verursacherprinzip a la Zauberlehrling.



zuletzt bearbeitet 22.04.2010 07:44 | nach oben springen

#1042

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 21.04.2010 23:42
von sayada.b. | 8.424 Beiträge | 11880 Punkte


Zitat von: NAHAL So, jetzt habt Ihr es geschafft, diesen Strang auch kaputtzuquatschen.
Kindergarten.


Was habe ich denn verpaßt??? Ist was passiert? NAHAL???

;-((



zuletzt bearbeitet 22.04.2010 07:44 | nach oben springen

#1043

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 21.04.2010 23:46
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: sayada.b. 
Was habe ich denn verpaßt??? Ist was passiert? NAHAL???
;-((

Es ist nichts passiert und Sie haben auch nichts verpasst.
Es ging im weitesten Sinn um den Pflegetotstand.



zuletzt bearbeitet 22.04.2010 07:45 | nach oben springen

#1044

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 22.04.2010 07:50
von Landegaard | 15.864 Beiträge | 20496 Punkte


Zitat von: NAHAL 
Es ging mir nicht um Henne-und-Ei, es ging mir um die Erwartung an der Einsichtsfähigkeit und Kompromissbereitschaft der Israelis.


Ich bin mir nicht sicher, was für einen konsequenten Siedlungsstop und für eine menschenwürdige Behandlung der Palis in den besetzten Gebieten an "einsichtsfähigkeit und Kompromissbereitschaft" der Israelis nötig ist, im Grunde ist es mir aber auch egal. Gemeinhin wird selten an die Einsichtsfähigkeit von Menschen appelliert, die Unrecht begehen. Ihre Bedenken tragen in dem Moment, wo wir von einem Friedensschuss sprechen. Davon sprach ich aber nicht, sondern von den Mindestvoraussetzungen dafür.



Zitat von:  Während Russland, vor einem Jahr, 50.000 Osseten vertrieben haben und ca 250.000 Abchasen (vor einigen Jahren) des "Hauses" gewiesen haben, spricht heute kein Mensch davon. Von den Israelis verlangt man aber, "besser" zu sein, obwohl gleichzeitig die ach so "moderaten" PA-Leute Hauptplätze nach deren Helden (dh, Israelis abgeschlachtet zu haben) benennen.


Das ist nichts weiter als eine Ablenkung, werter Nahal. Es geht gerade nicht um die Russen und dass die Palis Berge an eigenen Problemen haben, habe ich zu keiner Zeit bestritten. Es ist also nicht nötig, mich daran zu erinnern, wenn wir über die Siedlungen sprechen. Sie verteidigen die ganze Zeit genau DIESE Sache und das laufend mit Beispielen, die nicht als Ursache oder Erklärung dafür taugen.


Zitat von: 
Es gibt in der israelischen Gesellschaft nicht nur die Nachkommen Einsteins, Bubers und Hanna Arendts, sondern auch ganz normale Menschen.


Es gibt sogar Arschlöcher und Volltrottel in Israel, natürlich, wie in jedem anderen Land auch. Klar ist die israelische Gesellschaft eine völlig normale und alle Arten von Menschen vertreten. Deswegen ist es ja auch normal und verständlich, dass auch dort Fehler gemacht werden. Ein Hinweis darauf ist sicher keine Sonderbehandlung oder Überforderung der Israelis. Immerhin hat noch keiner von ihnen erwartet, die Palis mit Blumen zu empfangen. :)



nach oben springen

#1045

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 22.04.2010 08:11
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von:  Es ist also nicht nötig, mich daran zu erinnern, wenn wir über die Siedlungen sprechen. Sie verteidigen die ganze Zeit genau DIESE Sache und das laufend mit Beispielen, die nicht als Ursache oder Erklärung dafür taugen.


Ich kann nicht feststellen, dass Nahal die illegalen Siedlungen verteidigt, um diese sollte es ja hier gehen, sondern er klärt nur die politischen Mythen die über die Siedlungspolitik existieren auf.


nach oben springen

#1046

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 22.04.2010 08:36
von NAHAL (gelöscht)
avatar

"Das ist nichts weiter als eine Ablenkung, werter Nahal."

Sehe ich nicht so.
Wenn ich einen Vergleich anstelle, muss ich meine Sache an anderen Beispielen messen.
Es gibt sehr aktuelle Massenvertreibungen, die vor den Augen der Öffentlichkeit geschehen. Und niemand sagt etwas dagegen. Ganze Landstriche werden von der ursprünglichen Bevölkerung gesäubert (Abchasien), wahlen finden anschliessend in dem gesäuberten Gebiet statt und niemand sagt etwas.
Siecher ist das keine Entschuldigung oder rechtfertigung für unrecht anderswo, aber das war nicht mein Anliegen.
Mein Anliegen war der Vergleich.
Wo ist der verlangte Baustopp in Tibet?


nach oben springen

#1047

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 22.04.2010 08:37
von sayada.b. | 8.424 Beiträge | 11880 Punkte


Zitat von: NI 
Ich kann nicht feststellen, dass Nahal die illegalen Siedlungen verteidigt, um diese sollte es ja hier gehen, sondern er klärt nur die politischen Mythen die über die Siedlungspolitik existieren auf.


Danke, Sie haben mir die Worte vorweg genommen! Ich kann da nämlich auch nix entdecken in NAHALs Texten...

:-)


nach oben springen

#1048

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 22.04.2010 09:22
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: NI 
Ich kann nicht feststellen, dass Nahal die illegalen Siedlungen verteidigt, um diese sollte es ja hier gehen, sondern er klärt nur die politischen Mythen die über die Siedlungspolitik existieren auf.


Da Sie selbst die Siedlungen als illegal bezeichnen , wäre eine Verteidigung derselben auch ein bisschen komisch , finden Sie nicht ?
Aber etwas Illegales sollte man doch verurteilen . Da finde Ich hier von einigen Foristen aber kaum bis gar keine Ansätze .


nach oben springen

#1049

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 22.04.2010 10:51
von Hans Bergman | 15.215 Beiträge | 25248 Punkte


Zitat von: NAHAL 
...Ganze Landstriche werden von der ursprünglichen Bevölkerung gesäubert (Abchasien), wahlen finden anschliessend in dem gesäuberten Gebiet statt und niemand sagt etwas.

Siecher ist das keine Entschuldigung oder rechtfertigung für unrecht anderswo, aber das war nicht mein Anliegen.
Mein Anliegen war der Vergleich.
Wo ist der verlangte Baustopp in Tibet?

Fällt Dir was auf?
Auch bei Herrn Schnarch im SPON war es fast immer so. Alle Vergleiche beziehen sich auf ausgemachte Schurkenstaaten.
Das kann es doch nicht sein!



nach oben springen

#1050

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 22.04.2010 10:55
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Fällt Dir was auf?
Auch bei Herrn Schnarch im SPON war es fast immer so. Alle Vergleiche beziehen sich auf ausgemachte Schurkenstaaten.
Das kann es doch nicht sein!


Quatsch.
Deine "Dubai-Mord"-Soße lässt sich mit dem Rainbow-Warrior vergleichen, was ich auch, früher, gemacht habe. Sicher, man kann Frankreich als schurkenstaat bezeichnen.
Sogar der Vatican hat schlimme Sachen genacht ( Ambrosius-Bank).
Aber darum ging´s hier nicht.


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
1 Mitglied und 1 Gast sind Online:
ghassan

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: yheinz
Besucherzähler
Heute waren 10 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1354 Themen und 248784 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
ghassan, Landegaard, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen