#1126

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 25.04.2010 01:16
von vk64
avatar


Zitat von: NI 
Weshalb sollte man das tun? Das Westjordanland war völkerrechtswidrig von Jordanien besetzt, also war auch diese Grenze völkerrechtswidrig.
Seit wann verstehen Sie etwas von Völkerrecht?

Die Völkerrechtslage ist eindeutig, auch wenn Sie da mit irgendwelchen kindischen, kontraproduktiven, aber eben auch vollkommen irrelevanten, außerhalb jeglicher enstzunehmender Debatte stehenden Einwendungen etwas anderes kundtun.


nach oben springen

#1127

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 25.04.2010 01:26
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: vk64 Seit wann verstehen Sie etwas von Völkerrecht?
Die Völkerrechtslage ist eindeutig, auch wenn Sie da mit irgendwelchen kindischen, kontraproduktiven, aber eben auch vollkommen irrelevanten, außerhalb jeglicher enstzunehmender Debatte stehenden Einwendungen etwas anderes kundtun.


Die Frage ist vielmehr was Sie von Völkerrecht verstehen. Wie ich bisher feststellen musste, so gut wie gar nichts. Das was Sie für "Völkerrecht" halten, scheint nur für die Palästinenser zu gelten. Scheint mir irgendwie die alte DDR-Schule zu sein.
Das Westjordanland wurde von Jordanien völkerrechtswidrig besetzt und annektiert, ergo war die Grenze ebenfalls völkerrechtswidrig.


nach oben springen

#1128

RE: Wie umgehen mit Israels völkerrechtswidriger Besatzungspolitik

in Politik 25.04.2010 02:19
von VK64
avatar


Zitat von: NI 
Mohammed al-Dura wurde jedenfalls nicht von Israelis erschossen sondern von Palästinensern, so wie auch über Tausend Palästinenser während der Indifada.

Sie behaupten zwei Dinge. Ihre Behauptungen sind -wieeigetlich fas immer - beide falsch.

Ihre Aussage basiert auf einem Filmchen, mit Wissen, Genehmigung, Unterstützung und im Interesse der Propagadaabteilung der IDF (Israel Destruction Forces), gedreht.

Zu den Fakten: die Ergebnisse der Recherche basieren zum einen auf Zweifeln an dem Filmmerial, zum anderen auf Untersuchungen des israelischen Militärs bzw. Untersuchungen im Auftrage der IDF (Israel Destruction Forces).
http://www.3sat.de/dynamic/sitegen/bin/s...0655/index.html
http://www.digmuenchen.de/contray/html/n...hammed-al-dura/

Was von internen Untersuchungen des israelischen Militärs halten ist, wissen wir.
Israel gibt nie etwas zu,läßt auch keine unabhängigen Untersuchungen zu.

Als in BeitHanoun 18 Mitglieder einer Familie im Schlaf durch Artilleriefeuer in ihrem Haus getötet wurden,waren die Israel destruction forces hinterher auch wie immer ohne jegliche Schuld.
http://www.uni-kassel.de/fb5/frieden/reg...eit-hanoun.html
http://www.silviacattori.net/article180.html

Bei SPON können Sie in der englischen Version nachlesen, wie der Bericht publiziert worden wäre,wenn das hausgemachte Ergebnis anders ausgefallen wäre.
http://www.spiegel.de/international/worl...,690811,00.html

Sie glauben doch nicht, dass die israelische Armee einen neutrale Unteruchung zugelassen hätte ?. Sind Sie so naiv oder halten Sie die teilnehmende Foristengemeinde für blöde?

Schade auch, dass Hannelore Hoger als Sprecherin sich für eine solche Propaganda hergibt. Wahrscheinlich war die Berben gerade nicht verfügbar oder in TelAviv bei einer Fete abgestürzt.

Was der israelische Journalist Guideon Levy von solchen lächerlichen Betrachtungen, wie Sie sie anstellen, hält, können Sie im folgenden Link nachlesen -man könnte meinen,er hätte Ihnen persönlich geschrieben.
http://zmag.de/artikel/mohammed-al-dura-lebt-weiter

Immerhin-die IDF hat mit diesem Propagandaerfolg erreicht, dass Zweifel an der Schuld der IDF bestehen.Unabhängige Untersuchungen gab es aber nicht.

Ihre Aussagen hinsichtlich der Anzahl durch Palästinenser getöteten Palästinenser ist ebenfalls vollkommen falsch und unzutreffend. Es sagt etwas über die Art und Weise, wie Sie hier falsche Materlaien verbreiten und damit auch über den inhaltlichen Wert Ihrer Statements:

Vom 29.09.2000 bis zum 26.12.2008 waren es insgesamt 598 Palästinenser, die aus den verschiedensten Gründen innerpalästinensischer Gewalt zum Opfer fielen. Dies aber in einem Zeitraum, der sich weit über den Zeitraum der 2. Intifada hinaus erschtreckt und auch die Opfer des innerpalästinensischen Bürgerkriegs in Gaza umfasst.

Natürlich ist das eine erschreckend hohe Zahl.

Zwar nicht ganz so erscheckend, weil letztlich belanglos, aber dennoch ekelerregend, wie Sie hier mit falschen Zahlen operieren und gleichzeitig verschweigen, dass im gleichen Zeitraum annähernd 5000 Palästinenser von der IDF, von Siedlern und von der israelischen Polizei getötet wurden.
http://www.btselem.org/english/Statistics/Casualties.asp

Die Statistik wurde 2009 nicht mehr fortgeführt,also sind auch die etwa 1500 Palästinenser, die beim Gazamascaker der IDf ums Leben kamen- davon, so seriöse Schätzungen über 400 Kinder,nicht enthalten.

Ihre Aussagen sind wie meisten falsch und basieren auf schlampiger bzw. gar keiner eigenen Recherchetätigkeit. Sie behaupten ferner, Informationen widerzugeben, dabei plappern Sie nur vollkommen unreflektiert IDF-Propaganda nach.

Als Ernst zunehmende Foristen zumindest in diesem Themenkomplex -weitere Themen, in denen Sie Ihre Meinung wiedergeben, verfolge ich nicht- haben Sie sich schon lange diskreditiert. Dass Sie diesen Non-Status aber zusehends und völlig unbeirrt durch neue eigens erstellte Beweise der schlechten inhaltlichen Qualität Ihrer dadurch auch weitestgehend substanzlosen Beiträge dokumentieren, läßt einen schon sehr ins Grübeln kommen.


nach oben springen

#1129

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 25.04.2010 02:29
von VK64( inkonginto)t
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Klar, der Artikel selber zählt ja nicht, nicht wahr?
Ich weiß ja auch nicht den Namen des Zeitungsjungen, der mir die Zeitung bringt.
Sehr, sehr gut gekonnter. Natürlich hat
Sayada (?) B.(?),
wohnhaft in Straße:???,
Ort???
Land???
Telefon??
Geschlecht???
geb. am ????
in: ???

Famlienstand; Forumsehe mit Hans(?) Bergmann(?), Status: zerrüttet, kurz vorder Scheidung

Recht
Wie kann man es wagen, in einem Interetforum anonym zuschreiben.

Also, ich finde das in Anlehnung an Bayerns van Gaal" unglaublich"
Grüße VK64 (inkognito)


nach oben springen

#1130

RE: Wie umgehen mit Israels völkerrechtswidriger Besatzungspolitik

in Politik 25.04.2010 03:04
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: VK64 


Was von internen Untersuchungen des israelischen Militärs halten ist, wissen wir.
Israel gibt nie etwas zu,läßt auch keine unabhängigen Untersuchungen zu.


Es waren die Palästinenser die eine unabhängige Untersuchung im Fall Mohammed Al-Durah verweigerten; warum wohl?
Talal Abu Rahme verweigert die Herausgabe des ganzen Filmmaterials das er zu dem Vorfall gedreht hat; warum wohl?


nach oben springen

#1131

RE: Wie umgehen mit Israels völkerrechtswidriger Besatzungspolitik

in Politik 25.04.2010 03:16
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: VK64 



Ihre Aussagen hinsichtlich der Anzahl durch Palästinenser getöteten Palästinenser ist ebenfalls vollkommen falsch und unzutreffend.


Nun, wenn Sie die Zahl von über Tausend palästinensischen Opfern, die während der Intifada von den eigenen Leuten getötet wurden bezweifeln, so belegen Sie Ihren Zweifel aus glaubwürdigen Quellen.


nach oben springen

#1132

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 25.04.2010 04:14
von sayada.b. | 8.424 Beiträge | 11880 Punkte


Zitat von: VK64( inkonginto)t 
Sehr, sehr gut gekonnter. Natürlich hat
Sayada (?) B.(?),
wohnhaft in Straße:???,
Ort???
Land???
Telefon??
Geschlecht???
geb. am ????
in: ???
Famlienstand; Forumsehe mit Hans(?) Bergmann(?), Status: zerrüttet, kurz vorder Scheidung
Recht
Wie kann man es wagen, in einem Interetforum anonym zuschreiben.
Also, ich finde das in Anlehnung an Bayerns van Gaal" unglaublich"
Grüße VK64 (inkognito)



;-)))) Was habe ich Ihnen / Dir eigentlich im letzten Leben angetan???...



zuletzt bearbeitet 25.04.2010 10:53 | nach oben springen

#1133

RE: Wie umgehen mit Israels völkerrechtswidriger Besatzungspolitik

in Politik 25.04.2010 10:04
von Ein Gast
avatar


Zitat von: NI 
Nun, wenn Sie die Zahl von über Tausend palästinensischen Opfern, die während der Intifada von den eigenen Leuten getötet wurden bezweifeln, so belegen Sie Ihren Zweifel aus glaubwürdigen Quellen.



http://www.taz.de/1/politik/nahost/artik...ln-geschrieben/

MfG - s.


nach oben springen

#1134

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 25.04.2010 10:52
von Hans Bergman | 15.227 Beiträge | 25368 Punkte


Zitat von: sayada.b. 
Oh Gott - Du bist "Pabst"???? Wieso war mir dies im letzten Sommer nicht klar??? Wir hätten uns doch viel eher kennen & lieben gelernt!!!
Und ich hätte die Katholiken doch eher verstanden - mit Dir in ihren Reihen... :)))))
Nee, auch ganz im Ernst hätte ich eventuell 1-2 Vorurteile anders bestückt!

Ich bin nur insofern Papst, als ich für alles automatisch in der Meinung der Welt mitverantwortlich gemacht werde, was die deutsche Regierung tut.

Das ist leider normal, weil der Mensch zur Verallgemeinerung neigt. Das hat er noch aus der Urzeit (Landegaards Vorfahren stammen aus der Uhrzeit), wo er es zum Überleben brauchte:
Wenn ein gelb/schwarz gestreifter mit Säbelzähnen lebensgefährlich war, dann hütete man sich eben von der ganzen Gruppe der gelb/schwarz gestreiften mit Säbelzähnen.
(speziell bei den gelb/schwarzen gilt das bis in die beutige Zeit).



nach oben springen

#1135

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 25.04.2010 18:04
von Hans Bergman | 15.227 Beiträge | 25368 Punkte

.
Deswegen (uner anderem) kann ich kein Antisemit werden:

Die israelischen Friedensaktivisten schwenkten demonstrativ eine palästinensische Flagge. Auf Spruchbändern hieß es unter anderem "Kein Faschismus" und "Stoppt die Siedlungen in Ostjerusalem".

Und deswegen halte ich Israel für einen Unrechtsstaat, für den ich keine Achtung aufbringen kann (wodurch ich mich in die überwiegende Mehrheit der Weltgemeinschaft einreihe):

Der Leiter des arabischen Informationszentrums in Silwan, Dschawad Sijam, warf der israelischen Regierung vor, die Ziele der Rechtsextremisten zu unterstützen: "Der Marsch vertritt nicht nur die Ziele der Siedler, sondern auch der israelischen Regierung." Ziel sei es, "die arabische Bevölkerung in Silwan zu vertreiben, damit es bis zum Jahr 2020 eine jüdische Mehrheit in diesem Stadtteil gibt", sagte der 41-Jährige. Nach Sijams Angaben leben dort gegenwärtig 300 israelische Siedler inmitten von 55.000 Palästinensern.



nach oben springen

#1136

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 25.04.2010 18:22
von VK64
avatar


Zitat von: sayada.b. 
;-)))) Was habe ich Ihnen / Dir eigentlich im letzten Leben angetan???...
Nichts, ich bin Ihnen auch nicht böse::)).Sie haben das in den falschen Hals gekriegt.

Ich wollte nur darauf hinweisen, dass die meisten hier doch letztlich anonym sind.


nach oben springen

#1137

RE: Wie umgehen mit Israels völkerrechtswidriger Besatzungspolitik

in Politik 25.04.2010 18:28
von VK64
avatar


Zitat von: NI 
Nun, wenn Sie die Zahl von über Tausend palästinensischen Opfern, die während der Intifada von den eigenen Leuten getötet wurden bezweifeln, so belegen Sie Ihren Zweifel aus glaubwürdigen Quellen.

B`tselem ist eine seriöse Quelle.

Wenn Sie neben den anderen Dingen, die Sie hier offenbaren, noch nicht einmal lesen können, wird die Debatte mit Ihnen - neben der ohnehin stereotypen Langeweile, die Sie mit Ihrem substanzlosen Gekeife hier abliefern- vollkommen sinnenleert.

Übrigens- wo ist eigentlich Ihre Quelle für die von Ihnen aufgestellte Behauptung. Nix liefern, andere- wohl gemerkt: seriöse- Quellen diskreditieren oder noch nicht einmal lesen.

Auf eine derart unterirdisch niveaulosen und dummen Debattenstil, den Sie hier abliefern, kann ich gut verzichten.


nach oben springen

#1138

RE: Wie umgehen mit Israels völkerrechtswidriger Besatzungspolitik

in Politik 25.04.2010 18:43
von VK64
avatar


Zitat von: NI 
Es waren die Palästinenser die eine unabhängige Untersuchung im Fall Mohammed Al-Durah verweigerten; warum wohl?

Diese Aussage ist definitv falsch. Die Palästinenser hatten zu dieser Zeit gar keine Möglichkeit, unabhängige Untersuchungen zuzulassen- das hat sich bis heute nichtgeändert, denn die Israelis bestimmen, wer nach Gaza einreisen kann und wer nicht.

Zitat von: NI 
Talal Abu Rahme verweigert die Herausgabe des ganzen Filmmaterials das er zu dem Vorfall gedreht hat; warum wohl?

Bei Abu Rahme handelt es sich um einen Mitarbeiter eines französischen Senders. Das Material gehört dem Sender, der dieses nicht herausgibt.

Ihre Frage suggeriert nun irgendeinen Komplott oder sonstigen Quatsch.Sicherlich wird auf den Bildern nicht zu sehen sein, welches Projektil aus welcher Richtung kam.

Im übrigen- die Unredlicheit ihres perfiden Debattenstils und ihre menschenverachtenden Missachtungen des von mir eingestellten Links zu den hundertfachen Kindstötungen durch die IDF -das interessiert Sie doch gar nicht- wird schon dadurch deutlich, dass Sie mit keinem Wort die Zensurdebatte in Israel erwähnen und zum anderen auch an der Aussperrung der Weltpresse angesichts des Gaza-Massakers durch die IDF keinerlei Anstoß nehmen.

Proisraelisch sind Sie doch nur deswegen, weil Sie hoffen, dass die Israelis es den von Ihnen so verachtenden Muslimen mal richtig zeigen.Letztlich interessieren Sie sich für Israel- wenn überhaupt-nur als Urlaubsland.

Ich habe keine Lust und kein Interesse mit Menschen wie Ihnen, deren Argumentation an die rechtsextreme Website von PI erinnert, zu debattieren. Es ist reine Zeitverschwendung, mit Menschen zu debattieren, die am rechten Rand der Gesellschaft mit angeblichen proisraelischen Statements nur ihren rechtsextremen Hintergrund verschleiern und ihre antimuslimischen Perversionen freien Lauf lassen wollen.
http://www.pi-news.net/2008/05/pallywood...hammed-al-dura/


nach oben springen

#1139

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 25.04.2010 19:03
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: VK64 
B`tselem ist eine seriöse Quelle.




Die Statistik in diesem Link beginnt im Jahr 2000, die erste Intifada begann aber 1987.
Was also sagt die Statistik von B`tselem über diesen Zeitraum aus?
Für die erste Intifada schätzt die Palestinian Human Rights Monitoring Group die Zahl der von den eigenen Leuten getöteten Palästinenser schon auf 1000.


Zitat von: VK64 

Auf eine derart unterirdisch niveaulosen und dummen Debattenstil, den Sie hier abliefern, kann ich gut verzichten.


Nun ja, der "unterirdische, niveaulose und dumme Debattenstil" kommt, wie man schon an Ihrem Beitrag hier sehen kann, allein von Ihnen.


nach oben springen

#1140

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 25.04.2010 19:10
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von:  Zitat von: NI
Es waren die Palästinenser die eine unabhängige Untersuchung im Fall Mohammed Al-Durah verweigerten; warum wohl?
----------------------------------------------
Zitat von: VK64

Diese Aussage ist definitv falsch. Die Palästinenser hatten zu dieser Zeit gar keine Möglichkeit, unabhängige Untersuchungen zuzulassen- das hat sich bis heute nichtgeändert, denn die Israelis bestimmen, wer nach Gaza einreisen kann und wer nicht.


Die Israelis hätten einer unabhängigen Untersuchungskommision in diesem Fall sicher nicht den Zugang nach Gaza verweigert. Es waren die Palästinenser, die die Untersuchung verweigerten.


Zitat von:  Zitat von: NI
Talal Abu Rahme verweigert die Herausgabe des ganzen Filmmaterials das er zu dem Vorfall gedreht hat; warum wohl?

---------------------

Zitat von: VK64

Bei Abu Rahme handelt es sich um einen Mitarbeiter eines französischen Senders. Das Material gehört dem Sender, der dieses nicht herausgibt.


Falsch, das Material gehört Talal Abu Rahme und er hat in einem Interview zugegeben, dass er nur einen Teil des Materials weitergegeben hat und auf Nachfrage die Herausgabe des Restmaterials verweigert.


nach oben springen

#1141

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 25.04.2010 19:17
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von:  Im übrigen- die Unredlicheit ihres perfiden Debattenstils und ihre menschenverachtenden Missachtungen des von mir eingestellten Links zu den hundertfachen Kindstötungen durch die IDF -das interessiert Sie doch gar nicht- wird schon dadurch deutlich, dass Sie mit keinem Wort die Zensurdebatte in Israel erwähnen und zum anderen auch an der Aussperrung der Weltpresse angesichts des Gaza-Massakers durch die IDF keinerlei Anstoß nehmen.

Proisraelisch sind Sie doch nur deswegen, weil Sie hoffen, dass die Israelis es den von Ihnen so verachtenden Muslimen mal richtig zeigen.Letztlich interessieren Sie sich für Israel- wenn überhaupt-nur als Urlaubsland.

Ich habe keine Lust und kein Interesse mit Menschen wie Ihnen, deren Argumentation an die rechtsextreme Website von PI erinnert, zu debattieren. Es ist reine Zeitverschwendung, mit Menschen zu debattieren, die am rechten Rand der Gesellschaft mit angeblichen proisraelischen Statements nur ihren rechtsextremen Hintergrund verschleiern und ihre antimuslimischen Perversionen freien Lauf lassen wollen.


Ich möchte die Moderation bitten, die ständigen üblen Beleidigungen durch den Foristen VK64 in Zukunft zu unterbinden. Oder haben Beleidigungen und Unterstellungen wie diese hier irgendeinen Wert für die Debatte?


nach oben springen

#1142

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 25.04.2010 19:37
von VK64
avatar


Zitat von: NI Die Israelis hätten einer unabhängigen Untersuchungskommision in diesem Fall sicher nicht den Zugang nach Gaza verweigert. Es waren die Palästinenser, die die Untersuchung verweigerten.

Soso, hätten Die Israelis das? Wie nach dem Gazamassaker, ja. Soie bewegen sich wie immer im Bereich des Unbewiesenen und der Hypothesen.
Warum haben die Israelis dann keine unabhängige Untersuchung durchführen lassen? Israel und die IDf hätten ohne Weiteres eine unabhängige Untersuchung durchsetzen können. Schließlich konnte die IDf ja auch ihre eigene Untersuchung, die für Sie ja volle Beweiskraft hat (lächerlich!), ungestört durchführen und von einem Filmteam in aller uhe begleiten lassen.

Zitat von: NI
Falsch, das Material gehört Talal Abu Rahme und er hat in einem Interview zugegeben, dass er nur einen Teil des Materials weitergegeben hat und auf Nachfrage die Herausgabe des Restmaterials verweigert.


Wenn Sie die Quellen, die ich eingestellt habe, gelesen hätten, wüssten Sie, dass der Sender diese unter Verschluß hält.

Nebenbei gesagt- es ist vollkommen normal, dass Bildmaterial zusammengeschnitten wird oder glauben Sie, Sie bekommen in der Tagesschau ungeschnittenes Material zu sehen?

Ihre Behauptung unterlegen Sie wie immer nicht mit Quellen. Warum nicht?


nach oben springen

#1143

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 25.04.2010 19:53
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von:  Zitat von: NI Die Israelis hätten einer unabhängigen Untersuchungskommision in diesem Fall sicher nicht den Zugang nach Gaza verweigert. Es waren die Palästinenser, die die Untersuchung verweigerten.

--------------------------------------


Zitat von: VK64
Soso, hätten Die Israelis das? Wie nach dem Gazamassaker, ja. Soie bewegen sich wie immer im Bereich des Unbewiesenen und der Hypothesen.
Warum haben die Israelis dann keine unabhängige Untersuchung durchführen lassen? Israel und die IDf hätten ohne Weiteres eine unabhängige Untersuchung durchsetzen können.



Das mit dem Reich des Unbewiesenen und der Hypothesen, ist wohl eher Ihr Metier.
Die Israelis hätten den Fall sehr gerne untersucht, nur war das zu dieser Zeit wohl so gut wie unmöglich. Die Palästinenser hingegen haben alles getan, eine unabhängige Untersuchung zu verhindern. Die Projektile, die den Jungen getötet und den Vater verletzt haben, wurden angeblich nicht sichergestellt. Ist das nicht merkwürdig?


Zitat von:  Zitat von: NI
Falsch, das Material gehört Talal Abu Rahme und er hat in einem Interview zugegeben, dass er nur einen Teil des Materials weitergegeben hat und auf Nachfrage die Herausgabe des Restmaterials verweigert.

----------------------

Zitat von: VK64

Wenn Sie die Quellen, die ich eingestellt habe, gelesen hätten, wüssten Sie, dass der Sender diese unter Verschluß hält.


Wollen Sie dem Kameramann unterstellen, dass er in seinem Interview gelogen hat?


nach oben springen

#1144

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 25.04.2010 19:53
von VK64
avatar


Zitat von: NI 
Ich möchte die Moderation bitten, die ständigen üblen Beleidigungen durch den Foristen VK64 in Zukunft zu unterbinden. Oder haben Beleidigungen und Unterstellungen wie diese hier irgendeinen Wert für die Debatte?

Ach Gott, seit wann so zimperlich?

Ich bleibe dabei- Ihre Missachtung des palästinensischen Leides ist menschenverachtend- Man kann die Frage debattieren, inwieweit die Palästinenser oder einzelne Fraktionen der Palästinenser durch ihr Verhalten einen Friedensprozess stören und u.u. Militärschläge provozieren. Über diese Frage kann man unterschiedlicher Meinung sein, auch über die Verhältnismäßigkeit der Mittel.

Aber, die Art und Weise, wie Sie über Quellen und Hinweise, dass hunderte von Kindern von der IDF getötet wurden, hinweg gehen, ist unakzeptabel, ist menschenverachtend. Wer diese Taten der IDF leugnet, ist nicht an Aufklärung und Debatte interessiert, sondern verfolgt andere Ziele. Insbesondere ist Ihnen daran gelegen, das Ansehen der mehrheitlich muslimischen Palästinenser zu beschädigen und zu verleumden.

Dabei schrecken Sie auch nicht vor der Instrumentalisierung von toten Kindern zurück und das Ansehen von Verstorbenen in den Dreck zu ziehen. Sie können ja nach Gaza reisen und mit dem Vater des Jungen debattieren.

Dass, was Sie den Palästinensern vorwerfen, beherrschen gerade Sie doch ausgezeichnet.

Und, wenn der Bericht tatsächlich manipuliert war? Stört Sie die israelische Militärzensur, stört Sie der Ausschluss der Weltpresse, als Israel mal ungestört im gaza ein Massaker verübte? Störte Sie dieses Massaker? Ich habe nichts davon von Ihnen gelesen.

Nebenbei- Ihre Beiträge sind nicht nur qualitativ schlecht und inhaltsleer, Sie sind eine einzige Provokation, ohne Rücksicht auf irgendwelche Befindlichkeiten.

Sie schreiben hier nur, um sich auszuagieren und zu provozieren. Und, Beleidigungen kann man von Ihnen hier am Fließband lesen.

Man sollte de Moderation eher fragen, welchen Wert es für die Debatte noch hat, Ihren Schwachsinn und Ihre ständigen Beleidigungen und Schmähungen hier weiter zu publizieren.
Zur Sache haben Sie auf jeden Fall nichts Konstruktives beigetragen -nicht hier und auch noch nicht im SPOn-Forum.


nach oben springen

#1145

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 25.04.2010 20:00
von vk64
avatar


Zitat von: NI Das mit dem Reich des Unbewiesenen und der Hypothesen, ist wohl eher Ihr Metier.
Die Israelis hätten den Fall sehr gerne untersucht, nur war das zu dieser Zeit wohl so gut wie unmöglich. Die Palästinenser hingegen haben alles getan, eine unabhängige Untersuchung zu verhindern. Die Projektile, die den Jungen getötet und den Vater verletzt haben, wurden angeblich nicht sichergestellt. Ist das nicht merkwürdig?

Merkwürdig ist nur, dass Sie für Ihre Behauptung weiterhin -wie gewohnt- keine Belege einstellen.
Merkwürdig ist doch, dass die IDF ungehindert am Tatort mit Kameraleuten herumlaufen konnte, Versuchsanordnungen durchführen und auch ansonsten völlig agoieren und ein schönes Filmchen ablieferte -nebenbei- mitten in Gaza.

Warum hat die IDF keine unabhängige Untersuchung abgesichert?. Ist das nicht merkwürdig?

Hören Sie doch endlich mit diesem Nonsens auf und bringen Belege statt Ihrer fadenscheinigen Hypothesen.



Zitat von: NI
Wollen Sie dem Kameramann unterstellen, dass er in seinem Interview gelogen hat?
Sie unterstellen dem Kameramann, dass er den Bericht manipuliert hat, Ansonsten: welches Interview.? Ich habe keinen Link in Ihrem Beitrag gefunden.

Wieder mal keine Quelle zur Hand?


nach oben springen

#1146

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 25.04.2010 20:01
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: VK64 
Ach Gott, seit wann so zimperlich?




Weshalb sollte ich Ihre ständigen dummen Beleidigungen einfach hinnehmen? Wenn Sie nicht in der Lage sind niveauvoll zu diskutieren und ständig pöbeln, beleidigen und unterstellen, so diskreditiert das Sie, nicht mich.


nach oben springen

#1147

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 25.04.2010 20:09
von VK64
avatar


Zitat von: NI 
Weshalb sollte ich Ihre ständigen dummen Beleidigungen einfach hinnehmen? Wenn Sie nicht in der Lage sind niveauvoll zu diskutieren und ständig pöbeln, beleidigen und unterstellen, so diskreditiert das Sie, nicht mich.


Nieveauvolle Diskussion besteht auch darin, dass man seine Behauptungen -in
Ihrem falle :Verleumdungen des palästinensischen Volkes- wenigstens mit Quellen belegt. Nichts davon tun Sie.

Sie sind eine unseriöse Meinungsmacherin fernab jeglicher Diskussionswürdigkeit.


Sie diskreditieren sich durch Ihre "Beiträge" selbst.

Ihre "Beiträge" sind eine Beleidigung für das Niveau dieses Forums und schädigen das Ansehen der Beteiligten. "Warum diskutiert Ihr den mit so jemandem", muss man sich schon fragen lassen. Vielleicht lesen Sie mal die Einträge in Ihrem "Profil"?

Wenn Sie weiterhin hier zur Sache schreiben wollen, empfehle ich Ihnen, ihre bis jetzt unbelegten Aussagen -eigentlich all-endlich seriös zu belegen.

Dass Sie das nicht tun, spricht Bände über Ihre Glaubwürdigkeit.


nach oben springen

#1148

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 25.04.2010 20:23
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von:  Zitat von: NI

Das mit dem Reich des Unbewiesenen und der Hypothesen, ist wohl eher Ihr Metier.
Die Israelis hätten den Fall sehr gerne untersucht, nur war das zu dieser Zeit wohl so gut wie unmöglich. Die Palästinenser hingegen haben alles getan, eine unabhängige Untersuchung zu verhindern. Die Projektile, die den Jungen getötet und den Vater verletzt haben, wurden angeblich nicht sichergestellt. Ist das nicht merkwürdig?

--------------------

Zitat von: VK64

Warum hat die IDF keine unabhängige Untersuchung abgesichert?. Ist das nicht merkwürdig?



Was ist daran merkwürdig? Wie hätte Israel eine unabhängige Untersuchung gegen palästinensische Heckenschützen absichern sollen?


Zitat von:  Zitat von: NI
Wollen Sie dem Kameramann unterstellen, dass er in seinem Interview gelogen hat?
---------------

Zitat von: VK64

Sie unterstellen dem Kameramann, dass er den Bericht manipuliert hat, Ansonsten: welches Interview.? Ich habe keinen Link in Ihrem Beitrag gefunden.

Wieder mal keine Quelle zur Hand?




Das Interview ist Teil eines längeren Filmberichts, der nicht im Netz angeboten wird, dafür aber dieser kürzere Bericht:

http://www.youtube.com/watch?v=4rbOupl01Vo


nach oben springen

#1149

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 25.04.2010 20:25
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: VK64 
Nieveauvolle Diskussion besteht auch darin, dass man seine Behauptungen -in
Ihrem falle :Verleumdungen des palästinensischen Volkes- wenigstens mit Quellen belegt. Nichts davon tun Sie.
Sie sind eine unseriöse Meinungsmacherin fernab jeglicher Diskussionswürdigkeit.




Wie wäre es Sie würden alle Ihre Verleumdungen, auch gegen mich, mal belegen? Aber wie ich sehe sind Sie dazu ja nicht in der Lage, stattdessen pöbeln Sie ungeniert weiter.


nach oben springen

#1150

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 25.04.2010 22:42
von VK64
avatar


Zitat von:  NI Was ist daran merkwürdig? Wie hätte Israel eine unabhängige Untersuchung gegen palästinensische Heckenschützen absichern sollen?

Wollen oder können Sie das nicht verstehen.


Die IDf hat doch ballistische Untersuchungen, Probeschüsse, Messungen etc. durchgeführt und sich dabei von einem Filmteam begleiten lassen. Wenn diese Unternehmung geschützt werden konnte- weit und breit war ja kein Palästinenser zu sehen, das Gebiet war offensichtlich geräumt und abgeriegelt worden- wieso dann nicht ein unabhängiges Untersuchungsgremium?.

Nebenbei gesagt, falls Ihnen diese Kleinigkeit entgangen sein sollte- zum Zeitpunkt dieser Tötung war der Gazstreifen noch unter vollständiger Kontrolle der Israel Destruction Forces.

NI, Israel befindet sich im selbst erklärten Krieg gegen das palästinensische Volk - sicher kann man sagen, dass auch Teile der Palästinenser sich im kriegszustand bewegen.

Propaganda ist Mittel der Kriegsführung. Im Zweifelsfalle glaube ich keiner Seite.
Sie erinnern sich an den Irakkrieg und die Lügenpropaganda von den angeblichen Massenvernichtungswaffen, die Israel seitens des Irak angeblich bedroht haben sollen?

Unzweifelhaft ist aber, dass hunderte von Kindern im Zuge der beiden Intifaden von der IDF getötet wurden. Darüber verlieren Sie kein Wort. In dem Sie hierzu nichts sagen, sagen Sie eigentlich alles.


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: utzpolitz
Besucherzähler
Heute waren 36 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1354 Themen und 248910 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
Landegaard, Leto_II., Nadine, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen