#1601

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 05.05.2010 22:21
von VK64
avatar


Zitat von: NI 
Über die Charta der Hamas muss man sich nicht erregen, man muss sie nur zur Kenntnis nehmen. Hamas ist eine Terrororganistion und entsprechend äußern sich die Offiziellen der Hamas:
"Allah, take the Jews and their allies, Allah, take the Americans and their allies... Allah, annihilate them completely and do not leave anyone of them."
Sheikh Dr. Ahmad Bahar, Sprecher des "Palestinian Legislative Council" April 2007
"We will not betray promises we made to God to continue the path of Jihad and resistance until the liberation of Palestine, all of Palestine. . . So be assured doctor Ayman, and all those who love Palestine like yourself, that Hamas is still the group you knew when it was founded and it will never abandon its path."
Erklärung der Hamas an Ayman al-Zawahri, März 2007
"Hamas will not change a single word in its covenant"
Mahmud az-Zahar, Hamas Führung, Januar 2006

Ich halte die Hamas nicht für eine maßgebliche palästinensische Gruppierung.

Sie konnte -- gestützt und unterstützt durch israelische jahrzehntelange Unterdrückung sowie direkte Unterstützung Israel bspw für Scheich Yassin- eine gewisse temporäre Bedeutung erlangen.

Der Bedeutungszuwachs der Hamas hat Israel genutzt, den Palästinensern nicht. Durch das Anwachsen der islamischen Hamas wurde die säkulare Fatah und damit die PLO insgesamt geschwächt. "Spalte und herrsche", nach dieser Devise fährt Israel seit zwei Jahrzehnten.


Ich hoffe in der Tat, dass die Hamas sich bald erledigt. Allerdings bedarf es dazu gewaltiger Fortschritte sowie personaler Alternativen zu Abbas.

Marwan Bargutti sitzt aber immer noch im Knast.


nach oben springen

#1602

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 05.05.2010 22:30
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar


Zitat von: NAHAL 
First we take Manhattan, than we take Berlin.(Ratiopharm ist schon eingebunkert, bald kommt Daimler und dann Siemens)
"imperiale Aggresion".
Geht´s auch etwas kleiner?


http://www.youtube.com/watch?v=JL4Cu-K17vE


nach oben springen

#1603

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 05.05.2010 22:30
von VK64
avatar


Zitat von: sayada.b. 
Käme mal auf die Frage an, warum Deine Eltern dort siedelten bzw. wie sie überhaupt dort Land erwerben konnten...
Und wenn Du denkst, ich antworte auf Deine Frage, ich würde kämpfen, dann liegst Du völlig daneben. Jedenfalls nicht mit Waffen... Verhandlungen sind in meinen Augen irgendwie zeitgemäßer,

Sie meinen, die Franzosen und später die Amerikaner und Engländer hätten mit Hitler verhandeln sollen?

Zitat von: sayada.b. 
Es gibt weniger Tote und Verletzte, habe ich mir sagen lassen. Du wirst mich nicht davon überzeugen, daß die gewaltbereite Hamas eine Option zur Verbesserung der Lage der Palästinenser sei!
Der palästinensische militante Widerstand besteht nicht nur aus der Hamas. Die Hamas wurde erst in den letzten Jahren zu einem militärisch relevanten -und dennoch irrelevanten- Faktor. Vorher gab es andere Gruppierungen.

Jedes Volk der Welt hat das Recht, sich auch mit Waffengewalt gegen seine Massakrierung, Rassismus und militärische Unterdrückung zu wehren.

Ich respektiere aber, dass Sie da anderer Auffassung sind.


nach oben springen

#1604

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 05.05.2010 22:34
von vk64
avatar


Zitat von: sayada.b. 
zeitgemäßer, als Kassamraketen u. ä.!
Insgesamt betrachtet ist die Bewaffnung der Palästinenser nicht zeitgemäß.Auch das ist ein Teil des Problems.


nach oben springen

#1605

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 05.05.2010 22:42
von Landegaard | 15.858 Beiträge | 20436 Punkte


Zitat von: vk64 Insgesamt betrachtet ist die Bewaffnung der Palästinenser nicht zeitgemäß.Auch das ist ein Teil des Problems.



Es IST das Hauptproblem, dass es noch zuviele grenzdebile Palästinenser gibt, die denken, das Problem mit den richtigen Waffen lösen zu können.

Vielleicht können Sie mir einmal helfen und mir erklären, wie es kommt, dass die Gedanken der Vernunft in den palästinensischen Gebieten so unmöglich zu denken sind?



nach oben springen

#1606

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 05.05.2010 22:58
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar


Zitat von: Landegaard 
Es IST das Hauptproblem, dass es noch zuviele grenzdebile Palästinenser gibt, die denken, das Problem mit den richtigen Waffen lösen zu können.
Vielleicht können Sie mir einmal helfen und mir erklären, wie es kommt, dass die Gedanken der Vernunft in den palästinensischen Gebieten so unmöglich zu denken sind?


Wenn man im Gefängnis geboren, Jahrzehnte eingesperrt, gedemütigt und gejagt wie ein Tier wird, was denken Sie, wie vernünftig man denken kann?
Man will nur überleben!


nach oben springen

#1607

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 05.05.2010 23:14
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von:  
Wenn man im Gefängnis geboren, Jahrzehnte eingesperrt, gedemütigt und gejagt wie ein Tier wird, was denken Sie, wie vernünftig man denken kann?
Man will nur überleben!


Sehen Sie? Hier beweisen Sie, dass der Spruch, von vk64 gebracht, die Palästinenser seien die neuen Juden geworden, falsch ist. Da muss noch einiges dafür fehlen.
Was könnte das sein?
Neben einem Spinoza, einem Mendelsohn oder Buber, einem Einstein oder Maimonides, fehlt es hauptsächlich an den dafür notwendigen 2000 Jahren.
So long.



zuletzt bearbeitet 05.05.2010 23:14 | nach oben springen

#1608

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 05.05.2010 23:19
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: Indogermane_HS 
Ich habe heut aus erster Quelle erfahren, dass Sie gelogen haben - was aber nicht sonderlich überrascht.


Hören Sie zu, Sie Schmuck,
Ihre "erste Quelle" hat mir mitgeteilt, Sie sind ein unverschämter Lügner . Sollten Sie dieses nicht abstellen, werde ich die Mitteilung dieser Quelle hier posten, süßer Hamid.
Sie werden Grund haben, nicht überrascht sein, wie fies ich sein kann.
Charakterlose Figuren, wie Sie eine sind, sind zwar nicht sonderlich selten, dafür um so eckelhafter.



nach oben springen

#1609

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 05.05.2010 23:29
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von:  VK64

Die Hamas hat definitiv nicht mit derartig heftigen Angriffen Israels gerechnet. Sie hat sich aus meiner Sicht komplett verkalkuliert. Der israelische Gealtexzess ist aber nicht in der damals aktuellen Situation - kaum Angriffe der Hamas- begründet, sondern in wahltaktischen Überlegungen.



Wenn die Hamas nicht mit einem Angriff gerechnet hatte, dann ist sie noch blöder als sie sich offiziell zu erkennen gibt.
Und dass sich Hamas verkalkuliert hat hatte ich ja schon geschrieben.
Dass es sich bei dem angriff um "wahltaktische Überlegungen" gehandelt hat ist lediglich Ihre Interpretation, sonst nichts.


Zitat von:  VK64

Ansonsten- wo hätte sich "die Hamas(?)" sonst aufhalten sollen, wenn nicht in Gazastadt? Im offenen Feld? Das ist doch ein lachhaftes Argument. Die Hamas wurde von den israelischen Angriffen genauso wie die Bevölkerung letztlich in ihren Betten überrascht.


Sie können es ja für "lachhaft" finden, dass die Hamas-Leute sich hinter der Bevölkerung verschanzt hatten, die betroffene Bevölkerung fand das allerdings nicht zum Lachen.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,602988,00.html


Zitat von:  VK64

Wenn Sie nun sagen, dass die Hamas sich eine hohe Anzahl an Opfern "erhoffte", zeigen Sie nur wieder einmal Ihre zynische Haltung gegenüber den Opfern.


Aber klar doch, die Feigheit der Hamas-Kämpfer, die Bevölkerung zum Schutzschild zu machen ist natürlich nicht zynisch, zynisch ist es darauf hinzuweisen...


Zitat von:  Genausogut könnte man sagen, dass die damalige israelische Regierung -auch aus wahltaktischen Gründen- eine möglichst hohe Anzahl an arabischen Palästinensern töten wollten, um bei denjenigen Juden auf Stimmenfang zu gehen, die "Kill the arabs" auf die Mosheen schreiben, bevor sie sie abfackeln.


Wenn die israelische Regierung das gewollt hätte, dann hätten die Opferzahlen vollkommen anders ausgesehen.


Zitat von: 
Die arabische Liga wird niemals einen Finger für die Hamas krümmen und dies höflich durch gelegentliche Schecks kaschieren. Das weiß natürlich auch die Hamas, insofern kann sie darauf auch nicht spekuliert haben, womit Ihre These adabsurdum geführt ist.


Das weiß die Hamas nun hoffentlich auch, dennoch hatte sie wohl mit der Unterstützung gerechnet und deshalb die Opfer in Kauf genommen.


nach oben springen

#1610

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 05.05.2010 23:30
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Landegaard 
Ok, Charta der Hamas und zitierte Aussagen zur Kenntnis genommen. Und jetzt?


Sie haben wieder was gelernt.


nach oben springen

#1611

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 05.05.2010 23:33
von Landegaard | 15.858 Beiträge | 20436 Punkte


Zitat von:  
Wenn man im Gefängnis geboren, Jahrzehnte eingesperrt, gedemütigt und gejagt wie ein Tier wird, was denken Sie, wie vernünftig man denken kann?
Man will nur überleben!


Jaja, klingt nach Westernromantik. Wollen wir mal darüber sprechen, dass die Wahrscheinlichkeit des eigenen Überlebens mit der Vernuft ebenfalls exponentiell ansteigt, oder können wir das nicht mal experimentell einfach als erwiesenen Fakt abhaken?

Ebenfalls würde mich interessieren, wie Sie zu dem Gedanken stehen, dass diese Demütigungen am wahrscheinlichsten enden, wenn man Israel das Feuer des Gewaltverzichts unter dem Hintern macht.

Nicht, dass Sie am Ende in die gleiche Falle laufen, wie der gute nahal, nur fähig, das Unrecht des anderen zu sehen.



nach oben springen

#1612

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 05.05.2010 23:37
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: VK64 
Ich halte die Hamas nicht für eine maßgebliche palästinensische Gruppierung.
Sie konnte -- gestützt und unterstützt durch israelische jahrzehntelange Unterdrückung sowie direkte Unterstützung Israel bspw für Scheich Yassin- eine gewisse temporäre Bedeutung erlangen.
Der Bedeutungszuwachs der Hamas hat Israel genutzt, den Palästinensern nicht.



Sie widersprechen sich in Ihrem Beitrag selbst. Entweder hat die Hamas Bedeutung oder sie hat keine. In Gaza ist Hamas jedenfalls die herrschende Macht und sorgt mit Gewalt dafür, dass dies auch so bleibt.


nach oben springen

#1613

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 05.05.2010 23:41
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: Landegaard 
Nicht, dass Sie am Ende in die gleiche Falle laufen, wie der gute nahal, nur fähig, das Unrecht des anderen zu sehen.


Wieder den Orakel von Delphi befragt?
Wo haben Sie diese neuere Weisheit her?
Ich habe, mehrere Male geschrieben, die Siedlungspolitik (die nichts mit der Bergmann-Phobie zu tun hat und von der Arbeiter-Partei angestossen wurde) für falsch halte.
Ich habe oft geschrieben, viele israelische Regierungen haben viele Fehler gemacht.
Ich habe auch geschrieben, dass sogar Rabin mir persönlich , von seinen Fehlern erzählte.
Olmert habe ich ständig kritisiert. Halutz habe ich kritisiert.
Sie hatten mich gebeten, Sie nicht zu interpretieren. Halten Sie sich bitte selber daran.



nach oben springen

#1614

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 05.05.2010 23:41
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von:  VK64

Jedes Volk der Welt hat das Recht, sich auch mit Waffengewalt gegen seine Massakrierung, Rassismus und militärische Unterdrückung zu wehren.


Jedes Volk..., natürlich außer Israel...das hatten Sie vergessen.


nach oben springen

#1615

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 05.05.2010 23:48
von vk64
avatar


Zitat von: 
NI:
Wenn die Hamas nicht mit einem Angriff gerechnet hatte, dann ist sie noch blöder als sie sich offiziell zu erkennen gibt.
Und dass sich Hamas verkalkuliert hat hatte ich ja schon geschrieben.
Dass es sich bei dem angriff um "wahltaktische Überlegungen" gehandelt hat ist lediglich Ihre Interpretation, sonst nichts.


Zitat von: VK64

Ansonsten- wo hätte sich "die Hamas(?)" sonst aufhalten sollen, wenn nicht in Gazastadt? Im offenen Feld? Das ist doch ein lachhaftes Argument. Die Hamas wurde von den israelischen Angriffen genauso wie die Bevölkerung letztlich in ihren Betten überrascht.


NI
Sie können es ja für "lachhaft" finden, dass die Hamas-Leute sich hinter der Bevölkerung verschanzt hatten, die betroffene Bevölkerung fand das allerdings nicht zum Lachen.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,602988,00.html


Zitat von: VK64

Wenn Sie nun sagen, dass die Hamas sich eine hohe Anzahl an Opfern "erhoffte", zeigen Sie nur wieder einmal Ihre zynische Haltung gegenüber den Opfern.


NI:
Aber klar doch, die Feigheit der Hamas-Kämpfer, die Bevölkerung zum Schutzschild zu machen ist natürlich nicht zynisch, zynisch ist es darauf hinzuweisen...


Zitat von VK64: Genausogut könnte man sagen, dass die damalige israelische Regierung -auch aus wahltaktischen Gründen- eine möglichst hohe Anzahl an arabischen Palästinensern töten wollten, um bei denjenigen Juden auf Stimmenfang zu gehen, die "Kill the arabs" auf die Mosheen schreiben, bevor sie sie abfackeln.

NI:
Wenn die israelische Regierung das gewollt hätte, dann hätten die Opferzahlen vollkommen anders ausgesehen.


Zitat von VK64:
Die arabische Liga wird niemals einen Finger für die Hamas krümmen und dies höflich durch gelegentliche Schecks kaschieren. Das weiß natürlich auch die Hamas, insofern kann sie darauf auch nicht spekuliert haben, womit Ihre These adabsurdum geführt ist.

NI:

Das weiß die Hamas nun hoffentlich auch, dennoch hatte sie wohl mit der Unterstützung gerechnet und deshalb die Opfer in Kauf genommen.

Pardon, aber alles Quatsch, was Sie da schreiben


nach oben springen

#1616

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 05.05.2010 23:49
von NAHAL (gelöscht)
avatar

Zitat von:
Die arabische Liga wird niemals einen Finger für die Hamas krümmen und dies höflich durch gelegentliche Schecks kaschieren. Das weiß natürlich auch die Hamas, insofern kann sie darauf auch nicht spekuliert haben, womit Ihre These adabsurdum geführt ist.

Das weiß die Hamas nun hoffentlich auch, dennoch hatte sie wohl mit der Unterstützung gerechnet und deshalb die Opfer in Kauf genommen.

NI, Sie liegen hier flasch;
Hamas (oder Hezbollah) hat nie mit der Unterstützung der arabischen (sunitischen) Ländern gerechnet. Sie hat, zu recht, mit der medialen Abschlachtung des Themas in den westlichen Medien gerechnet. Ein Assad, dessen Vater, innerhlab zweier Tage, ca 20.000 eigene Bürger abgeschlachtet hat, lässt sich nicht von einige Tausend beeindrucken.
http://en.wikipedia.org/wiki/Hama_massacre



nach oben springen

#1617

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 05.05.2010 23:52
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: vk64 
Pardon, aber alles Quatsch, was Sie da schreiben


Na wenn Ihnen dazu nicht mehr einfällt, dann sind Sie wohl mit Ihrem "Latein" am Ende.
Aber den Quatsch gebe ich Ihnen gern zurück, lesen Sie sich Ihren eigenen Quatsch lieber nochmal durch, da werden Sie eher fündig.


nach oben springen

#1618

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 05.05.2010 23:53
von Landegaard | 15.858 Beiträge | 20436 Punkte


Zitat von: NI 
Sie haben wieder was gelernt.


Nein. Ihre intellektuelle Unzulänglichkeit in allen Belangen war mir bereits bekannt.

Wenns das Feld der Unterstellungen und Pöbeleien verlässt, sind Sie erkennbar auf unsicherem Terrain. Die Frage war: Was jetzt? Habe ich einen Fehler gemacht, indem ich Ihnen wenigstens unterstellte, aus irgendeinem erklärbaren Grund sich exklusiv mit der Charta der Hamas zu befassen? Da muss doch mehr sein, als immer nur dieser tumbe Rassismus...



nach oben springen

#1619

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 05.05.2010 23:56
von VK64
avatar


Zitat von: VK64 

Ich halte die Hamas nicht für eine maßgebliche palästinensische Gruppierung.
Sie konnte -- gestützt und unterstützt durch israelische jahrzehntelange Unterdrückung sowie direkte Unterstützung Israel bspw für Scheich Yassin- eine gewisse temporäre Bedeutung erlangen.
Der Bedeutungszuwachs der Hamas hat Israel genutzt, den Palästinensern nicht.


Zitat von: NI 

Sie widersprechen sich in Ihrem Beitrag selbst. Entweder hat die Hamas Bedeutung oder sie hat keine. In Gaza ist Hamas jedenfalls die herrschende Macht und sorgt mit Gewalt dafür, dass dies auch so bleibt.

Das liegt daran, dass Siedie Materie nicht verstehen. Es gibt weltweit ca. 10 MioPalästinenser. In Gaza leben ca. 1,5 Mio. Menschen, wovon vielleoicht -höchstens- die Hälfte nocjh in irgendeiner Weise mit der Hamas verbunden ist- besser gesagt wäre: von der Hamas abhängig ist.

Natürlich hat die Hamas momentan in Gaza die Macht- in der Westbank sieht das schon deutlich anders aus. Und außerhalb Palästinas mag sie Unterstützer haben,
ich persönlich kenne viele Palästinenser, aber keiner davon sympathisiert auch nur im Entferntesten mit der Hamas- im Gegenteil.

Wenn ich also sage, dass die Hamas keine maßgebliche Gruppierung ist, bleibe ich auch dabei. Maßgeblich ist die PLO. Allerdings- die Hamas ist ein temporärer Faktor- d.h., ohne ihre Einbindung in den Prozess der Schaffung eines palästinesischen Staates dürfte diesim Moment die ganze Sache unnötig erschweren.


nach oben springen

#1620

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 05.05.2010 23:59
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: NAHAL 
NI, Sie liegen hier flasch;
Hamas (oder Hezbollah) hat nie mit der Unterstützung der arabischen (sunitischen) Ländern gerechnet. Sie hat, zu recht, mit der medialen Abschlachtung des Themas in den westlichen Medien gerechnet. Ein Assad, dessen Vater, innerhlab zweier Tage, ca 20.000 eigene Bürger abgeschlachtet hat, lässt sich nicht von einige Tausend beeindrucken.
http://en.wikipedia.org/wiki/Hama_massacre


Natürlich ging es Hamas um die mediale Aufmerksamkeit, ich denke aber doch, dass Hamas auch mit einer anderen Reaktion der arabischen Welt gerechnet hat.
Man hat sicher geglaubt eine breite Unterstützung für die eigenen Ziele zu findenund diese Unterstützung für um so wahrscheinlicher gehalten, je mehr Opfer dieser Konflikt hervorrufen würde.


nach oben springen

#1621

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 06.05.2010 00:00
von VK64
avatar


Zitat von: NI 
Na wenn Ihnen dazu nicht mehr einfällt, dann sind Sie wohl mit Ihrem "Latein" am Ende.
Aber den Quatsch gebe ich Ihnen gern zurück, lesen Sie sich Ihren eigenen Quatsch lieber nochmal durch, da werden Sie eher fündig.
Was soll mir zu dem Quatsch, den Sie hier unwissenderweise verzapfen, auch anderes einfallen?
Ich bitte Sie.


nach oben springen

#1622

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 06.05.2010 00:02
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: NI 
Natürlich ging es Hamas um die mediale Aufmerksamkeit, ich denke aber doch, dass Hamas auch mit einer anderen Reaktion der arabischen Welt gerechnet hat.
Man hat sicher geglaubt eine breite Unterstützung für die eigenen Ziele zu findenund diese Unterstützung für um so wahrscheinlicher gehalten, je mehr Opfer dieser Konflikt hervorrufen würde.



Wenn Hamas die freie Wahl hätte, die israelische Regierung oder die ägyptische Regierung zu stürtzen, dann wählt sie die ägyptische.



nach oben springen

#1623

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 06.05.2010 00:02
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Landegaard 
Nein. Ihre intellektuelle Unzulänglichkeit in allen Belangen war mir bereits bekannt.
Wenns das Feld der Unterstellungen und Pöbeleien verlässt, sind Sie erkennbar auf unsicherem Terrain. Die Frage war: Was jetzt? Habe ich einen Fehler gemacht, indem ich Ihnen wenigstens unterstellte, aus irgendeinem erklärbaren Grund sich exklusiv mit der Charta der Hamas zu befassen? Da muss doch mehr sein, als immer nur dieser tumbe Rassismus...



Ach Landegaard, schon wieder mit der Argumentationsfähigkeit am Ende und nur zu Pöbeleien in der Lage. Wie wäre es Sie würden endlich mal Belege für Ihre ständigen dämlichen Unterstellungen vorlegen? Ach das können Sie ja gar nicht, daher ja der übelriechende Sprachstil. Wie ich schon schrieb, Sie sind eben ein erbärmliches Würstchen.


nach oben springen

#1624

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 06.05.2010 00:04
von Landegaard | 15.858 Beiträge | 20436 Punkte


Zitat von: NAHAL 
Wieder den Orakel von Delphi befragt?
Wo haben Sie diese neuere Weisheit her?
Ich habe, mehrere Male geschrieben, die Siedlungspolitik (die nichts mit der Bergmann-Phobie zu tun hat und von der Arbeiter-Partei angestossen wurde) für falsch halte.
Ich habe oft geschrieben, viele israelische Regierungen haben viele Fehler gemacht.
Ich habe auch geschrieben, dass sogar Rabin mir persönlich , von seinen Fehlern erzählte.
Olmert habe ich ständig kritisiert. Halutz habe ich kritisiert.
Sie hatten mich gebeten, Sie nicht zu interpretieren. Halten Sie sich bitte selber daran.


Stimmt, ich habe Ihre -auch verfassten- wesentlich differenzierteren Beiträge unzureichend berücksichtigt. Gerne messen Sie mich an meinem Maß, dem ich unzureichend gerecht wurde mit meiner flapsigen Bemerkung. Ich wollte eher Vk64 kitzeln als Sie.

Dass Sie Rabin persönlich kennenlernen durften, neide ich Ihnen. Melde mein Interesse an, zu erfahren, was exakt er als seine Fehler bezeichnete.



nach oben springen

#1625

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 06.05.2010 00:05
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: NAHAL 
Wenn Hamas die freie Wahl hätte, die israelische Regierung oder die ägyptische Regierung zu stürtzen, dann wählt sie die ägyptische.


Denke ich auch, davon hätte Hamas mehr.


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
5 Mitglieder und 2 Gäste sind Online:
Hans Bergman, ghassan, Maga-neu, nahal, Landegaard

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: yheinz
Besucherzähler
Heute waren 48 Gäste und 7 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1354 Themen und 248729 Beiträge.

Heute waren 7 Mitglieder Online:
ghassan, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, nahal, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen