#1626

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 06.05.2010 00:06
von VK64
avatar


Zitat von: NI 
Natürlich ging es Hamas um die mediale Aufmerksamkeit, ich denke aber doch, dass Hamas auch mit einer anderen Reaktion der arabischen Welt gerechnet hat.
Man hat sicher geglaubt eine breite Unterstützung für die eigenen Ziele zu findenund diese Unterstützung für um so wahrscheinlicher gehalten, je mehr Opfer dieser Konflikt hervorrufen würde.

Sie glauben doch nicht allen Ernstes, dass sich irgendein arabischer Potentat, der es sich in seinem Ländle einigermaßen bequem eingerichtet hat, ausgerechnet für die Hamas einsetzen würde und ggf. einen Waffengang mit Israel riskieren würde.?

Die Hamas ist ja schon ziemlich blöd - aber so blöd ist nicht einmal die Hamas, hier etwas anders zu erhoffen -.aber Sie schießen mit Ihrer Theorie hier wirklich den Vogel ab und zeigen einmal wieder, dass Sie vom Nahen Osten so viel verstehen wie Elefant vom Walzertanzen.

Begreifen Sie es endlich-die Hamas hat sich verkalkuliert.


nach oben springen

#1627

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 06.05.2010 00:09
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: VK64 Was soll mir zu dem Quatsch, den Sie hier unwissenderweise verzapfen, auch anderes einfallen?
Ich bitte Sie.



Na Ihr Quatsch fällt Ihnen doch auch immer ein, vielleicht wären Sie ja mal zu echten Argumenten in der Lage, aber wie ich sehe wird das wohl nichts werden.


nach oben springen

#1628

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 06.05.2010 00:09
von vk64
avatar


Zitat von: NAHAL 
Wenn Hamas die freie Wahl hätte, die israelische Regierung oder die ägyptische Regierung zu stürtzen, dann wählt sie die ägyptische.

Glaub ich nicht. Erst die israelische, dann die ägyptische.


nach oben springen

#1629

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 06.05.2010 00:11
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: VK64 

Die Hamas ist ja schon ziemlich blöd -
Begreifen Sie es endlich-die Hamas hat sich verkalkuliert.



Genau das sagte ich ja, die Hamas hat sich verkalkuliert, die Hilfe ist ausgeblieben.

Aber gut, dass Sie mir zustimmen, dass Hamas "ziemlich blöd ist". Blöd nur, dass die Palästinenser unter dieser Blödheit leiden müssen.


nach oben springen

#1630

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 06.05.2010 00:12
von VK64
avatar


Zitat von: NI 
Na Ihr Quatsch fällt Ihnen doch auch immer ein, vielleicht wären Sie ja mal zu echten Argumenten in der Lage, aber wie ich sehe wird das wohl nichts werden.
Entschuldigung, sogar Nahal sagt, dass Sie keine Ahnung haben und daher Quatsch reden-mit anderen Worten natürlich. Er ist halt ein höflicher Mensch.

Aber, könnt` ich eine besseren Zeugen für meine These bringen?


nach oben springen

#1631

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 06.05.2010 00:13
von Landegaard | 15.854 Beiträge | 20396 Punkte


Zitat von: NI 
Ach Landegaard, schon wieder mit der Argumentationsfähigkeit am Ende und nur zu Pöbeleien in der Lage.


Wissen Sie eigentlich, was ein Argument so grundsätzlich ist?


Zitat von: NI 
Wie wäre es Sie würden endlich mal Belege für Ihre ständigen dämlichen Unterstellungen vorlegen?


Sie wollen Belege für Unterstellungen von mir? Was genau rauchen Sie?


Zitat von: NI 
Ach das können Sie ja gar nicht, daher ja der übelriechende Sprachstil. Wie ich schon schrieb, Sie sind eben ein erbärmliches Würstchen.


Ich werde mich vermutlich erneut in den Schlaf weinen, weil Sie mich nicht lieb haben wollen. Ich hätte noch gerne gewusst, unter welchen nicks ich anonym poste. Ich weiß ja, dass die Koordination der Atmung Sie intelektuell vollständig beansprucht, allerdings werfen Sie laufend Dinge in den Raum, die Fragen aufwerfen, die Sie auch beantworten könnne sollten.



nach oben springen

#1632

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 06.05.2010 00:14
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: VK64 Entschuldigung, sogar Nahal sagt, dass Sie keine Ahnung haben und daher Quatsch reden-mit anderen Worten natürlich. Er ist halt ein höflicher Mensch.
Aber, könnt` ich eine besseren Zeugen für meine These bringen?


Na das sagt er Ihnen doch zu nahezu jedem Ihrer "Beiträge". Wie ich sehe geben Sie Nahal recht mit seiner Einschätzung Ihres OEvres.


nach oben springen

#1633

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 06.05.2010 00:17
von VK64
avatar


Zitat von: NI 
Genau das sagte ich ja, die Hamas hat sich verkalkuliert, die Hilfe ist ausgeblieben.
Aber gut, dass Sie mir zustimmen, dass Hamas "ziemlich blöd ist". Blöd nur, dass die Palästinenser unter dieser Blödheit leiden müssen.

Schon wieder Quatsch - ich habe geschrieben- wenn Sie des Lesen und Verstehens von Zusammenhängen mächtig wären, hätten auch Sie es leicht bemerken können-, dass die Hamas nicht mit diesem gewaltexzess Israels gerechnet hat. Dass der Hamas im Ernstfall kein arabischer Staat zu Hilfe kommen würde, weiß eigentlich im Nahen Osten jedes Kind.

Und, ich finde die Hamas nicht nur -salopp gesagt- blöd,ich verachte die Hamas.

Die Hamas schadet den Palästinensern und nützt nur Israel. Was glauben Sie, halte ich von einer solchen Organisation?


nach oben springen

#1634

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 06.05.2010 00:18
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: Landegaard 
Dass Sie Rabin persönlich kennenlernen durften, neide ich Ihnen. Melde mein Interesse an, zu erfahren, was exakt er als seine Fehler bezeichnete.



Erstens bedanke ich mich für die Klarstellung. Ich würde sehr ungern auf Sie als Gesprächpartner verzichten, gerade weil wir oft unterschiedlicher Meinung sind.
Wir sollen beide versuchen, im Zweifel, nochmal nachzufragen.

Rabin war, jahrelang, mein Tennispartner im Arkadia-Club in Herzelya (auch Terassa genannt), wunderschön am Strand gelegen (ich habe fast immer gewonnen).
Faszinierend war seine unglaublich tiefe Stimme.

1992-1993 entwickelten sich starke kommunale palästinensische Stadtverwaltungen in den Städten der Westbank. Es waren von der PLO unabhängige Politiker, die hohen Respekt in der Bevölkerung genossen. Es waren alle sehr moderate Politiker, die einen Ausgleich mit Israel suchten und auch öffentlich bekundeten. Es entstand auch eine aufgeklärte, friedensbereite Mittelschicht (Hannan Ashrawi).
Arafat und die PLO in Tunesien begriffen, dass Sie an Einfluß verlieren und das die Zeit drängte. Nur deswegen kam es zu der Annäherung, die zu Oslo führte.
Dadurch erlang die PLO (die Tunesische) wieder die Macht und die "einheimischen" Moderaten wurden eingeschüchter und, letztendlich ausgeschaltet.

Dieses nicht eingesehen zu haben, hat rabin als seinen größten Fehler bezeichnet.
Arafat war für ihn immer eine abstoßende Figur (er hat, so wie ich auch, die Pacepa-Bänder gehört und gesehen), der man kaum, ohne Würgereiz, die Hand schütteln konnte (die Szene kann man im youtube sehen.



zuletzt bearbeitet 06.05.2010 00:18 | nach oben springen

#1635

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 06.05.2010 00:19
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von:  Zitat von: NI
Ach Landegaard, schon wieder mit der Argumentationsfähigkeit am Ende und nur zu Pöbeleien in der Lage.

Zitat von: Landegaard

Wissen Sie eigentlich, was ein Argument so grundsätzlich ist?


Zitat von: NI
Wie wäre es Sie würden endlich mal Belege für Ihre ständigen dämlichen Unterstellungen vorlegen?

Zitat von: Landegaard

Sie wollen Belege für Unterstellungen von mir? Was genau rauchen Sie?


Nun, ich weiß was Argumente sind, Sie haben das sicher auch schon bemerkt, weil diese Ihnen in der Diskussion mit mir meistens ausgehen.

Und Ich erwarte von Ihnen dass Sie Ihre dummen Unterstellungen mal belegen, zum Beispiel die des Rassismus. Aber dazu sind Sie, ganz das wilde Würstchen das Sie sind, ja nie in der Lage, Sie beschränken sich stattdessen lieber aufs Pöbeln.
Sie wissen ja sicher, was sich im Zentrum des "Hintern" befindet, das ist schließlich Ihre Welt.


nach oben springen

#1636

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 06.05.2010 00:20
von VK64
avatar


Zitat von: NI 
Na das sagt er Ihnen doch zu nahezu jedem Ihrer "Beiträge". Wie ich sehe geben Sie Nahal recht mit seiner Einschätzung Ihres OEvres.
Nahal ist böse auf mich und reagiert seit einiger Zeit gar nicht mehr auf meine Beiträge, oder können Sie dem Diskussionsverlauf hier nicht mehr ganz folgen?
Hören Sie also auf, schon wieder solchen Quatsch zu schreiben.


nach oben springen

#1637

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 06.05.2010 00:23
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: NAHAL 
Ich würde sehr ungern auf Sie als Gesprächpartner verzichten, gerade weil wir oft unterschiedlicher Meinung sind.
Wir sollen beide versuchen, im Zweifel, nochmal nachzufragen.



Aber umsonst ist nichts.
Ich verlange von Ihnen, mich, ab und zu, bei diesem dänischen Idioten zu unterstützen. :-)



nach oben springen

#1638

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 06.05.2010 00:23
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: VK64 
Schon wieder Quatsch - ich habe geschrieben- wenn Sie des Lesen und Verstehens von Zusammenhängen mächtig wären,



Das bin ich, keine Sorge. Ich orientiere mich nur an Ihrem Verständnis für die Beiträge anderer und gestalte deshalb meine Antworten an Sie nicht zu kompliziert, Sie sollen ja mitkommen.


nach oben springen

#1639

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 06.05.2010 00:25
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: VK64 Nahal ist böse auf mich und reagiert seit einiger Zeit gar nicht mehr auf meine Beiträge, oder .



Ich bin nicht böse auf Sie. Sie kotzen mich an.
Man findet einen Palästinenser, der zwei Sätze, im Kontext, bringen kann und dann stellt sich heraus, er ist genau so verblendet wie die meisten seiner Kumpels. Traurig und depriemierend.



nach oben springen

#1640

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 06.05.2010 00:27
von VK64
avatar


Zitat von: NI 
Das bin ich, keine Sorge. Ich orientiere mich nur an Ihrem Verständnis für die Beiträge anderer und gestalte deshalb meine Antworten an Sie nicht zu kompliziert, Sie sollen ja mitkommen.
blablabla.
Wenn Sie was Neues haben, melden Sie sich mal wieder. Ich verabsciede mich vonIhne. Die "Debatte" mit Ihnen oder besser gesagt: Ihr unaufhörliches albernes infantiles Gestänkere -langweilt mich.


nach oben springen

#1641

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 06.05.2010 00:27
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: VK64 Nahal ist böse auf mich und reagiert seit einiger Zeit gar nicht mehr auf meine Beiträge, oder können Sie dem Diskussionsverlauf hier nicht mehr ganz folgen?
Hören Sie also auf, schon wieder solchen Quatsch zu schreiben.


Meinen Sie wenn Sie ständig "Quatsch" rufen dann lenkt das von dem Unsinn ab den Sie schreiben? Nein, das tut es nicht.


nach oben springen

#1642

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 06.05.2010 00:30
von VK64
avatar


Zitat von: NAHAL 
Ich bin nicht böse auf Sie. Sie kotzen mich an.
Man findet einen Palästinenser, der zwei Sätze, im Kontext, bringen kann und dann stellt sich heraus, er ist genau so verblendet wie die meisten seiner Kumpels. Traurig und depriemierend.
Ach, ich wollte Sie nicht traurig machen oder deprimieren. das tut mir jetzt wirklich leid.
Sie müssen mir dann schon sagen, wie Sie mich denn gerne hätten, vielleicht kann ich ja was für Sie tun?.Sie wissen doch, wir Palästinenser sind wandlungsfähig.Bei mir gilt das aber nur zur Hälfte:))


nach oben springen

#1643

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 06.05.2010 00:32
von VK64
avatar


Zitat von: NI 
Meinen Sie wenn Sie ständig "Quatsch" rufen dann lenkt das von dem Unsinn ab den Sie schreiben? Nein, das tut es nicht.

Woher wollen Sie wissen, dass es Unsinn ist, was ich schreibe?

Sie verstehen es doch nachweislich mangels Sachkenntnis und Intellekt gar nicht.


nach oben springen

#1644

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 06.05.2010 00:32
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: VK64 blablabla.
Wenn Sie was Neues haben, melden Sie sich mal wieder. Ich verabsciede mich vonIhne. Die "Debatte" mit Ihnen oder besser gesagt: Ihr unaufhörliches albernes infantiles Gestänkere -langweilt mich.



Die Unhöflichkeit war Ihre Sache, ich sagte Ihnen ja schon, ich orientiere mich immer an den Gesprächspartnern. Und das müssen Sie doch zugeben, mit Ihrer Unhöflichkeit liegen Sie, im Punkto Stilfragen, ungeschlagen vorne.


nach oben springen

#1645

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 06.05.2010 00:32
von Landegaard | 15.854 Beiträge | 20396 Punkte


Zitat von: NAHAL 
Erstens bedanke ich mich für die Klarstellung. Ich würde sehr ungern auf Sie als Gesprächpartner verzichten, gerade weil wir oft unterschiedlicher Meinung sind.
Wir sollen beide versuchen, im Zweifel, nochmal nachzufragen.
Rabin war, jahrelang, mein Tennispartner im Arkadia-Club in Herzelya (auch Terassa genannt), wunderschön am Strand gelegen (ich habe fast immer gewonnen).
Faszinierend war seine unglaublich tiefe Stimme.
1992-1993 entwickelten sich starke kommunale palästinensische Stadtverwaltungen in den Städten der Westbank. Es waren von der PLO unabhängige Politiker, die hohen Respekt in der Bevölkerung genossen. Es waren alle sehr moderate Politiker, die einen Ausgleich mit Israel suchten und auch öffentlich bekundeten. Es entstand auch eine aufgeklärte, friedensbereite Mittelschicht (Hannan Ashrawi).
Arafat und die PLO in Tunesien begriffen, dass Sie an Einfluß verlieren und das die Zeit drängte. Nur deswegen kam es zu der Annäherung, die zu Oslo führte.
Dadurch erlang die PLO (die Tunesische) wieder die Macht und die "einheimischen" Moderaten wurden eingeschüchter und, letztendlich ausgeschaltet.
Dieses nicht eingesehen zu haben, hat rabin als seinen größten Fehler bezeichnet.
Arafat war für ihn immer eine abstoßende Figur (er hat, so wie ich auch, die Pacepa-Bänder gehört und gesehen), der man kaum, ohne Würgereiz, die Hand schütteln konnte (die Szene kann man im youtube sehen.


Danke für die Antwort. Ich kenne das Bild und wundere mich, dass selbst einem Großpolitiker wie Rabin zuweilen die Emotionen deutlich im gesicht stehen. Hat ihn allerdings immer symphatisch gemacht. Was gleichfalls auch für Sharon gilt btw. Überhaupt signifikant bei den Politikern Israels. Selbst Bibi muss das anerkjent werden, mit dem ich tatsächlich strenger bin, als ich es mit hiesigen Politikern bin, ingen krenkelser



nach oben springen

#1646

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 06.05.2010 00:34
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: VK64 
Woher wollen Sie wissen, dass es Unsinn ist, was ich schreibe?


Das muss man nur lesen...


nach oben springen

#1647

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 06.05.2010 00:40
von VK64
avatar


Zitat von: Landegaard 
Danke für die Antwort. Ich kenne das Bild und wundere mich, dass selbst einem Großpolitiker wie Rabin zuweilen die Emotionen deutlich im gesicht stehen. Hat ihn allerdings immer symphatisch gemacht. Was gleichfalls auch für Sharon gilt btw. Überhaupt signifikant bei den Politikern Israels. Selbst Bibi muss das anerkjent werden, mit dem ich tatsächlich strenger bin, als ich es mit hiesigen Politikern bin, ingen krenkelser

Was ist an Sharon sympathisch? Nun könnte man mit seiner Physiognomie Mitleid haben, mit seiner Figur Marketing für Rinder-oder Schweinenahrung betreiben, aber sympathisch.?

Sharon ist für mich einer der Politiker, die ich am meisten verachte.
Ich kenne Araber, die haben bei seinem Anblick auf dem TV-Bildschirm den Fernseher bespuckt. Ich kenne aber keinen Araber, der dies nicht tun würde.

Weitere Begrifflichkeiten, die mir zum Thema Sharon einfallen, will ich nun nicht nennen, denn diese würden sogar geübte Verflucher zutiefst schockieren. Daher lasse ich es mit Rücksicht auf die Hochkultur in diesem Forum.


nach oben springen

#1648

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 06.05.2010 00:41
von Landegaard | 15.854 Beiträge | 20396 Punkte


Zitat von: NI 
Nun, ich weiß was Argumente sind, Sie haben das sicher auch schon bemerkt, weil diese Ihnen in der Diskussion mit mir meistens ausgehen.


Sie reden von einer Diskussion, ohne zu wissen, was das ist. Und nein, nichts dergleichen ist mir aufgefallen. Da ich Psychologie studiert habe, hätte ich eine Erklärung. Da ich es studiert habe, verzichte ich darauf, es zu erläutern. Immer wichtig, seine Chancen zu kennen. :)


Zitat von: NI 
Und Ich erwarte von Ihnen dass Sie Ihre dummen Unterstellungen mal belegen, zum Beispiel die des Rassismus.



Hab ich. Merke: Der Anspruch ist der Beleg, nicht die Einsicht einer Uneinsichtigen.


Zitat von: NI 
Aber dazu sind Sie, ganz das wilde Würstchen das Sie sind, ja nie in der Lage, Sie beschränken sich stattdessen lieber aufs Pöbeln.


Verdammt richtig. Solch schlüssiger Argumentation kann nur pöbelnd begegnet werden.



Zitat von: NI 
Sie wissen ja sicher, was sich im Zentrum des "Hintern" befindet, das ist schließlich Ihre Welt.


Sie reden mir erstaunlich zu oft von Hintern. Warum? Kennen Sie Fotos von mir oder manifestiert sich da eine generelle sexuelle Frustation?



nach oben springen

#1649

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 06.05.2010 00:50
von Landegaard | 15.854 Beiträge | 20396 Punkte


Zitat von: VK64 
Was ist an Sharon sympathisch? Nun könnte man mit seiner Physiognomie Mitleid haben, mit seiner Figur Marketing für Rinder-oder Schweinenahrung betreiben, aber sympathisch.?



Scharon hat und das macht ihn für jeden Palästinenser unerreichbar, Seinen Weg vom Radikalen Hasser zum Pragmaten, der auch unpopuläres gegen seine Wähler durchsetzt vollzogen. Hätte ich ihm nie zugetraut, doch er hat! Habt ihr auch solche Formate auf Lager? Wer könnte das bei den Hamas-Volltrotteln sein, irgendeine Idee? Es spricht eindeutig FÜR Sharon, dass Ihnen nicht weiter, als seine Physiogonmie einfällt.



Zitat von: VK64 
Sharon ist für mich einer der Politiker, die ich am meisten verachte.
Ich kenne Araber, die haben bei seinem Anblick auf dem TV-Bildschirm den Fernseher bespuckt.


Der gemeine Araber spuckt erstaunlich oft, wenn er nicht gerade Fahnen verbrennt oder Terroranschläge bejubelt. Wen soll das beeindrucken? Die Welt wartet noch gespannt auf ähnnlich friedensfähige Palästinenser. Habts die mal, dann läster ich gerne mit. Bis dahin, eigene Türe, Dreck, kehren. Ok?




Ich kenne aber keinen Araber, der dies nicht tun würde.
Weitere Begrifflichkeiten, die mir zum Thema Sharon einfallen, will ich nun nicht nennen, denn diese würden sogar geübte Verflucher zutiefst schockieren. Daher lasse ich es mit Rücksicht auf die Hochkultur in diesem Forum.



nach oben springen

#1650

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 06.05.2010 00:57
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von:  Zitat von: NI
Nun, ich weiß was Argumente sind, Sie haben das sicher auch schon bemerkt, weil diese Ihnen in der Diskussion mit mir meistens ausgehen.

------------------------------

Zitat von: Landegaard

Sie reden von einer Diskussion, ohne zu wissen, was das ist. Und nein, nichts dergleichen ist mir aufgefallen. Da ich Psychologie studiert habe, hätte ich eine Erklärung. Da ich es studiert habe, verzichte ich darauf, es zu erläutern. Immer wichtig, seine Chancen zu kennen. :)


So so, Psychologie haben Sie studiert...
Dann wundert es mich um so mehr, wie dürftig Ihre Argumentation stets ausfällt.
Tut mir ja leid für Sie, dass Sie trotz der langen Jahre des Studiums immer so dumm dastehen.



Zitat von: 


Zitat von: NI
Und Ich erwarte von Ihnen dass Sie Ihre dummen Unterstellungen mal belegen, zum Beispiel die des Rassismus.

-------------------

Zitat von: Landegaard


Hab ich. Merke: Der Anspruch ist der Beleg, nicht die Einsicht einer Uneinsichtigen.


Aha, mal wieder über die ureigene Rabulistik gestolpert, werter Landegaard. Es ändert aber nichts daran, dass Sie nicht in der Lage sind Ihren Unfug zu belegen.
Außer dummem Gepöbel kommt da nie etwas.


Zitat von: 
Zitat von: NI
Sie wissen ja sicher, was sich im Zentrum des "Hintern" befindet, das ist schließlich Ihre Welt.

--------------

Zitat von: Landegaard

Sie reden mir erstaunlich zu oft von Hintern. Warum? Kennen Sie Fotos von mir oder manifestiert sich da eine generelle sexuelle Frustation?


Der "Hintern" war doch Ihr Pseudonym, ich hatte mir zu dieser Wahl nur meine Gedanken gemacht und fand die Wahl sehr treffend. Lagen Sie doch damit nur knapp neben der treffensten Bezeichnung für sich selbst.


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
1 Mitglied und 3 Gäste sind Online:
ghassan

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: yheinz
Besucherzähler
Heute waren 13 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1354 Themen und 248700 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
ghassan, Landegaard, Maga-neu, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen