#26

RE: Die Linke

in Redakteure/Politiker/Parteien 21.05.2010 18:14
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Mir ist nur aufgefallen, dass wenn es um die Linke geht, ich hauptsächlich nur Diffamierungen höre. In jedem Satz, in jeder Silbe.
Und es erinnert mich einfach diffus an das, was ich über die Weimarer Zeit so gelesen habe. Fehlt nur, dass Westerwelle einen Ortsverein damit beauftragt, Frau Wagenknecht in der Spree zu ertränken.
Braucht er aber nicht, heute sind die Medien stark genug, jeden Menschen politisch (mund-)tot zu machen. Und das tun sie auch.


Konkretes lese ich jetzt nicht. Höchstens etwas, was man selbst wiederum als Diffamierung werten könnte. Ich glaube nicht, dass das die Art der debatte ist, die Du, der etwas gegen Diffamierungen zu haben scheint, führen willst.


nach oben springen

#27

RE: Die Linke

in Redakteure/Politiker/Parteien 21.05.2010 18:52
von Hans Bergman | 14.019 Beiträge | 13288 Punkte


Zitat von:  
Konkretes lese ich jetzt nicht. Höchstens etwas, was man selbst wiederum als Diffamierung werten könnte. Ich glaube nicht, dass das die Art der debatte ist, die Du, der etwas gegen Diffamierungen zu haben scheint, führen willst.

Es ist mir einfach zu viel Mühe, einzeln aufzuführen, was in jeder politischen Debatte an Diffamierungen herauszuhören ist. Es gibt auch deutliche Wahrnehmungen, die keiner expliziten Erklärung mehr bedürfen.
Was den Rechtsradikalen ihre dunkelhäutigen Ausländer sind, das sind der Politik und den Medien die Mitglieder der Linkspartei.
Allen voran die SPD, die das Wort Opposition mit dem Wort Opportunismus verwechselt hat.



nach oben springen

#28

RE: Die Linke

in Redakteure/Politiker/Parteien 21.05.2010 19:34
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Es ist mir einfach zu viel Mühe, einzeln aufzuführen, was in jeder politischen Debatte an Diffamierungen herauszuhören ist. Es gibt auch deutliche Wahrnehmungen, die keiner expliziten Erklärung mehr bedürfen.
Was den Rechtsradikalen ihre dunkelhäutigen Ausländer sind, das sind der Politik und den Medien die Mitglieder der Linkspartei.
Allen voran die SPD, die das Wort Opposition mit dem Wort Opportunismus verwechselt hat.

Die SPD hat sich von den ureigenen Themen entfernt, die LINKE hat einige davon.
Jetzt die LINKEN abzulehnen erscheint der SPD als Möglichkeit der Profilierung.


nach oben springen

#29

RE: Die Linke

in Redakteure/Politiker/Parteien 21.05.2010 19:57
von Hans Bergman | 14.019 Beiträge | 13288 Punkte


Zitat von: semipermeabel 
Die SPD hat sich von den ureigenen Themen entfernt, die LINKE hat einige davon.
Jetzt die LINKEN abzulehnen erscheint der SPD als Möglichkeit der Profilierung.

Das soll die SPD auch machen. Aber mit dem Anstand, der dieser ehemals ehrbaren Partei zusteht. Aber seit überehrgeizige Emporkömmlinge das Sagen haben, da ist Ehrbarkeit ein Fremdwort geworden.



nach oben springen

#30

RE: Die Linke

in Redakteure/Politiker/Parteien 21.05.2010 20:49
von Hans Bergman | 14.019 Beiträge | 13288 Punkte


Zitat von:  
Konkretes lese ich jetzt nicht. Höchstens etwas, was man selbst wiederum als Diffamierung werten könnte. Ich glaube nicht, dass das die Art der debatte ist, die Du, der etwas gegen Diffamierungen zu haben scheint, führen willst.

Da fällt mir gerade etwas ein, weil ich bei Nahal etwas von MfS gelesen habe:
Es gibt Politiker, die ständig von der SED sprechen, wenn sie die Linke meinen. Oder Aussagen von einzelnen radikalen Hinterbänkler der Linken aufbauschen, während bei der SPD die Pädophilen fröhliche Urständ feiern und bei der CDU/CSU hirnlose Deppen den Griechen den Verkauf von Inseln raten.
Die etablierten, allen voran die SPD, fahren eine Kampagne gegen die Linke, weil diese die einzigen sind, die etwas für die Bevölkerung tun will.



nach oben springen

#31

RE: Die Linke

in Redakteure/Politiker/Parteien 21.05.2010 21:18
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Das soll die SPD auch machen. Aber mit dem Anstand, der dieser ehemals ehrbaren Partei zusteht. Aber seit überehrgeizige Emporkömmlinge das Sagen haben, da ist Ehrbarkeit ein Fremdwort geworden.

Ehrbarkeit ist ein fast antikes Wort, damit ist in der aktuellen Politik nichts zu gewinnen. Ehrlichkeit wäre grundsätzlich für alle Parteien ein Zeichen von Stärke. Die Frage ist- wer will die Wahrheit wissen?


nach oben springen

#32

RE: Die Linke

in Redakteure/Politiker/Parteien 22.05.2010 13:01
von Hans Bergman | 14.019 Beiträge | 13288 Punkte


Zitat von: semipermeabel 
Ehrbarkeit ist ein fast antikes Wort, damit ist in der aktuellen Politik nichts zu gewinnen. Ehrlichkeit wäre grundsätzlich für alle Parteien ein Zeichen von Stärke. Die Frage ist- wer will die Wahrheit wissen?

Ich! Hier die neueste unverschämte Forderung der Linken:
"...Reiche stärker in die Pflicht nehmen. ...fordert eine Extra-Steuer auf Luxusgüter und eine Anhebung des Spitzensteuersatzes."

Sorry, ein Versehen meinerseits, das war ja Peter Müller von der CDU.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziale...,696315,00.html

Während "Industrieboss Keitel ... andere Ideen (hat)":: Er will bei Rente und Hartz IV kürzen.
Ich persönlich würde sagen, die Zeit, dass solche Leute ungeschoren an der Unversehrtheit von Leib und Leben davonkommen, neigt sich dem Ende entgegen. Nicht dass ich dafür wäre, aber wir schreiben, im übertragenen Sinne, das Jahr 1788.



nach oben springen

#33

RE: Die Linke

in Redakteure/Politiker/Parteien 24.05.2010 22:23
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Ich! Hier die neueste unverschämte Forderung der Linken:
"...Reiche stärker in die Pflicht nehmen. ...fordert eine Extra-Steuer auf Luxusgüter und eine Anhebung des Spitzensteuersatzes."
Sorry, ein Versehen meinerseits, das war ja Peter Müller von der CDU.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziale...,696315,00.html
Während "Industrieboss Keitel ... andere Ideen (hat)":: Er will bei Rente und Hartz IV kürzen.
Ich persönlich würde sagen, die Zeit, dass solche Leute ungeschoren an der Unversehrtheit von Leib und Leben davonkommen, neigt sich dem Ende entgegen. Nicht dass ich dafür wäre, aber wir schreiben, im übertragenen Sinne, das Jahr 1788.


Gewisse Gesetzmässigkeiten lassen sich, egal auf welchem wirtschaftlichen Niveau, nicht ausblenden.
Der Zugriff auf die Masse der Menschen ist immer möglich und effizient.
1788? Nein- wir haben in der bunten Republik keine revolutionäre Situation.


nach oben springen

#34

RE: Die Linke

in Redakteure/Politiker/Parteien 24.05.2010 23:54
von Foul Breitner | 1.682 Beiträge | 1677 Punkte

lol


Zitat von: Hans Bergman 
Ich! Hier die neueste unverschämte Forderung der Linken:
"...Reiche stärker in die Pflicht nehmen. ...fordert eine Extra-Steuer auf Luxusgüter und eine Anhebung des Spitzensteuersatzes."
Sorry, ein Versehen meinerseits, das war ja Peter Müller von der CDU.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziale...,696315,00.html
Während "Industrieboss Keitel ... andere Ideen (hat)":: Er will bei Rente und Hartz IV kürzen.
Ich persönlich würde sagen, die Zeit, dass solche Leute ungeschoren an der Unversehrtheit von Leib und Leben davonkommen, neigt sich dem Ende entgegen. Nicht dass ich dafür wäre, aber wir schreiben, im übertragenen Sinne, das Jahr 1788.


nach oben springen

#35

RE: Die Linke

in Redakteure/Politiker/Parteien 25.05.2010 07:42
von Landegaard | 15.039 Beiträge | 12246 Punkte


Zitat von: Hans Bergman 
Da fällt mir gerade etwas ein, weil ich bei Nahal etwas von MfS gelesen habe:
Es gibt Politiker, die ständig von der SED sprechen, wenn sie die Linke meinen. Oder Aussagen von einzelnen radikalen Hinterbänkler der Linken aufbauschen, während bei der SPD die Pädophilen fröhliche Urständ feiern und bei der CDU/CSU hirnlose Deppen den Griechen den Verkauf von Inseln raten.
Die etablierten, allen voran die SPD, fahren eine Kampagne gegen die Linke, weil diese die einzigen sind, die etwas für die Bevölkerung tun will.


zur SED: selbst verursachtes Problem. Das ist die Konsequenz aus der von der Linken geprägten Umgang mit der eigenen Historie.
zur Dummheit der Politiker anderer Parteien: vorhanden.
Zu dem Alleinstellungsmerkmal der Linke, was für die Bevölkerung zu tun: zuletzt wollte sie Reichtum für alle für die Bevölkerung tun. Hast Du eine Idee, wie genau die das tun wollen? In erster Linie tut die Linke etwas für sich selbst, indem Sie solchen Unsinn verbreitet. Bar jeder Wahrscheinlichkeit, aber giererweckend (funktioniert auch bei den Wählern der Linke).



nach oben springen

#36

RE: Die Linke

in Redakteure/Politiker/Parteien 25.05.2010 07:44
von Landegaard | 15.039 Beiträge | 12246 Punkte


Zitat von: Hans Bergman 
Es ist mir einfach zu viel Mühe, einzeln aufzuführen, was in jeder politischen Debatte an Diffamierungen herauszuhören ist. Es gibt auch deutliche Wahrnehmungen, die keiner expliziten Erklärung mehr bedürfen.


Vielleicht verzichtest Du einfach auf Deine Pauschalisierungen und Wehklagen, wenn es dir bei Nachfrage zu Mühsam ist, etwas davon zu belegen.



nach oben springen

#37

RE: Die Linke

in Redakteure/Politiker/Parteien 25.05.2010 12:28
von Hans Bergman | 14.019 Beiträge | 13288 Punkte


Zitat von: Landegaard 
Vielleicht verzichtest Du einfach auf Deine Pauschalisierungen und Wehklagen, wenn es dir bei Nachfrage zu Mühsam ist, etwas davon zu belegen.

Holger, dass die Linke von allen etablierten Parteien über das allgemeine Maß hinaus diffamiert wird, das ist doch nicht wirklich nachweispflichtig.
Gerade auch die SPD hat sich hier in einer Weise hervorgetan, die einfach unannehmbar ist.



nach oben springen

#38

RE: Die Linke

in Redakteure/Politiker/Parteien 25.05.2010 12:41
von Landegaard
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Holger, dass die Linke von allen etablierten Parteien über das allgemeine Maß hinaus diffamiert wird, das ist doch nicht wirklich nachweispflichtig.


... wie zu Weimarer Zeiten. Nein, sowas kann man natürlich nachweisfrei mal in den Raum werfen. So lässt sich schwer debattieren.


Zitat von: Hans Bergman 
Gerade auch die SPD hat sich hier in einer Weise hervorgetan, die einfach unannehmbar ist.


Genau.


nach oben springen

#39

RE: Die Linke

in Redakteure/Politiker/Parteien 25.05.2010 12:55
von Hans Bergman | 14.019 Beiträge | 13288 Punkte


Zitat von:  Landegaard
... wie zu Weimarer Zeiten. Nein, sowas kann man natürlich nachweisfrei mal in den Raum werfen. So lässt sich schwer debattieren

Ich denke allerdings dabei auch an so andere Dinge wie "Wasser ist nass", oder "Steine sind hart", wenn ich diese spezielle Nachweispflicht der Diffamierung der Linken anzweifle.
Denn wer bei einer Regierungsbeteiligung einer um die 5 bis 10%-Partei an den Untergang Deutschlands gemahnt, und das tun zum Teil alle Mitglieder anderer Parteien, bis auf die besser taktierende Frau Kraft, der will nicht in die demokratische Arena der Sachauseinandersetzung, sondern einfach diffamieren.

Aber wie sollte auch ernsthaft eine Sachauseinandersetzung gesucht werden, wenn doch fast alle Punkte der Linken zu zögerlich und zu spät trotz allem Widerspruch gezwungenermaßen doch aufgenommen werden müssen und auch werden. Zum Teil natürlich unter anderem Namen, um nicht all zu lächerlich zu wirken (Systemrettung statt Verstaatlichung z. B.).



zuletzt bearbeitet 25.05.2010 13:09 | nach oben springen

#40

RE: Die Linke

in Redakteure/Politiker/Parteien 25.05.2010 15:09
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: Hans Bergman 
Holger, dass die Linke von allen etablierten Parteien über das allgemeine Maß hinaus diffamiert wird, das ist doch nicht wirklich nachweispflichtig.
Gerade auch die SPD hat sich hier in einer Weise hervorgetan, die einfach unannehmbar ist.


Richtig.
Und je weiter die SPD von den Linken - und somit auch von ihren ursprünglichen Idealen - Abstand nimmt, desto mehr werden ihr die Wähler davon laufen.


nach oben springen

#41

RE: Die Linke

in Redakteure/Politiker/Parteien 25.05.2010 15:15
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: Hans Bergman 
Die einzige Partei mit fundiertem Wirtschaftssachverstand. Das ist m.E. noch wichtiger.


Ja, aber so klar getrennt kann man das m. E. nicht betrachten. Das Eine schliesst das Andere zwangsläufig mit ein.


nach oben springen

#42

RE: Die Linke

in Redakteure/Politiker/Parteien 25.05.2010 15:30
von Hans Bergman | 14.019 Beiträge | 13288 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS 
Ja, aber so klar getrennt kann man das m. E. nicht betrachten. Das Eine schliesst das Andere zwangsläufig mit ein.

Ich finde die Linke als eher universelle Partei, die trotz ihrer paar Ewiggestrigen und sozialistischen Spinner in ihren Reihen insgesamt einen höheren moralischen Anspruch hat, als die etablierten Parteien, die nun wirklich nichts anderes mehr sind, als das Sprungbrett in Wirtschaftskarrieren zum Nachteil der Bevölkerung.

Das beinhaltet zwar auch eine gewisse soziale Komponente, weil hier auch vollkommen verblödete Schwätzer über den Umweg Politik es zu etwas bringen können, wozu sie es mit einem Start in der Wirtschaft nie gebracht hätten: trotzdem kann es einen anwidern und einen der ganzen Sache Politik verdrossen machen.



nach oben springen

#43

RE: Die Linke

in Redakteure/Politiker/Parteien 25.05.2010 16:56
von Landegaard
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Ich finde die Linke als eher universelle Partei, die trotz ihrer paar Ewiggestrigen und sozialistischen Spinner in ihren Reihen insgesamt einen höheren moralischen Anspruch hat, als die etablierten Parteien, die nun wirklich nichts anderes mehr sind, als das Sprungbrett in Wirtschaftskarrieren zum Nachteil der Bevölkerung.


Ich sehe den höheren moralischen Anspruch nicht. Ist der wieder nicht nachweispflichtig, weil nasser Regen? Oder darf ich hoffen, dazu was erhellendes von Dir zu erfahren?
Mondforderungen zum Vorteil von Zukurzgekommenen in die Welt zu husten, wohlwissend zu keiner Zeit einen Umsetzungsanspruch mit den Forderungen verknüpfen zu müssen, kommt mir nicht so richtig moralisch vor.


Zitat von: Hans Bergman 
Das beinhaltet zwar auch eine gewisse soziale Komponente, weil hier auch vollkommen verblödete Schwätzer über den Umweg Politik es zu etwas bringen können, wozu sie es mit einem Start in der Wirtschaft nie gebracht hätten: trotzdem kann es einen anwidern und einen der ganzen Sache Politik verdrossen machen.


Reichtum für alle kommt wahnsinnig sozialkomponentenhaltig rüber. Aussagen zum Wie würde nur verwirren, da muss es doch reichen, ein paar Milliardäre namentlich benennen zu können.


nach oben springen

#44

RE: Die Linke

in Redakteure/Politiker/Parteien 25.05.2010 18:10
von Hans Bergman | 14.019 Beiträge | 13288 Punkte


Zitat von: Landegaard
Reichtum für alle kommt wahnsinnig sozialkomponentenhaltig rüber. Aussagen zum Wie würde nur verwirren, da muss es doch reichen, ein paar Milliardäre namentlich benennen zu können...

Es gibt natürlich zwei Arten von Menschen: jene, die den andere Parteien zitierenden Sarkasmus dieses Plakates nicht sehen können und die, zu denen zähle ich natürlich Dich, die ihn nicht sehen wollen, weil er ein so bequemes Argument gegen die Linke liefert.

Wenn "Reichtum für alle" auch nur einen einzigen Menschen dazu verleitet hätte, aufgrund dieser Aussage zu seinem zu erwartenden Vorteil in Form der Erfüllung des Wahlspruches die Linke zu wählen, dann hätte er die richtige Partei gewählt, obwohl er zu dumm gewesen wäre, zu wissen, warum.

Nein, die soziale Komponente der Linke ist die, dass eine Blinddarmoperation kein normales Geschäft sein kann, wie die Reparatur eines Leitungsrohres.
Und dass Wasser und Energie nicht zur Profitmaximierung dient, sondern für eine optimierte Grundversorgung der Bevölkerung da sein muss.

Und es sind doch selbst die etablierten Parteien, die zu Wahlzeiten laut schreien, dass der Löwenanteil der EU-Subventionen z.B. an die ganz großen Landbesitzer geht, an Konzerne usw., während die "Kleinen" kaum etwas davon sehen.
Die schreien allerdings bloß, die Linke würde es ändern.



nach oben springen

#45

RE: Die Linke

in Redakteure/Politiker/Parteien 25.05.2010 18:25
von Hans Bergman | 14.019 Beiträge | 13288 Punkte


Zitat von: Landegaard 
Vielleicht verzichtest Du einfach auf Deine Pauschalisierungen und Wehklagen, wenn es dir bei Nachfrage zu Mühsam ist, etwas davon zu belegen.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unterne...,696705,00.html

Das Verbot von Leerverkäufen ist eine mindesten 4 Jahre alte Forderung von Frau Wagenknecht; ist Schäuble zur Linken gewechselt oder hat er nur Verstand angenommen?
Wäre das vor 4 Jahren passiert, hätten sich heute sicher schon einige Staaten mehr angeschlossen. Wer weiß, ob es zur Krise in dem Ausmaß gekommen wäre.



nach oben springen

#46

RE: Die Linke

in Redakteure/Politiker/Parteien 11.06.2010 16:43
von hans-werner degen
avatar

Die Aktion mit der Friedensflotte belegt den alten Antisemitismus z.B. die hier
Matthias Jochheim, Annette Groth (SED), Norman Paech (SED), Inge Höger (SED) und Nader el Saq
zusammen mit dem neuen Antisemitismus der Betreiber der Friedensflotte und deren Imam
http://www.youtube.com/watch?v=N89N-K7pm...player_embedded
weshalb geht außer PI keiner aus dieses Hetzvideo ein?


nach oben springen

#47

RE: Die Linke

in Redakteure/Politiker/Parteien 11.06.2010 17:05
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: hans-werner degen Die Aktion mit der Friedensflotte belegt den alten Antisemitismus z.B. die hier
Matthias Jochheim, Annette Groth (SED), Norman Paech (SED), Inge Höger (SED) und Nader el Saq
zusammen mit dem neuen Antisemitismus der Betreiber der Friedensflotte und deren Imam
http://www.youtube.com/watch?v=N89N-K7pm...player_embedded
weshalb geht außer PI keiner aus dieses Hetzvideo ein?



Nur zu Ihrer Information, an dieser unsäglichen "Friedensaktion" unter Leitung einer islamistischen Organisation und unter Mitwirkung rechtsradikaler türkischer Parteien, waren auch die "Friedensfreunde" von "Pax Christi" beteiligt.

http://www.lizaswelt.net/2010/06/im-dial...ax-christi.html



zuletzt bearbeitet 11.06.2010 17:06 | nach oben springen

#48

RE: Die Linke

in Redakteure/Politiker/Parteien 11.06.2010 19:56
von Hans Bergman | 14.019 Beiträge | 13288 Punkte


Zitat von: hans-werner degen 
Die Aktion mit der Friedensflotte belegt den alten Antisemitismus ....zusammen mit dem neuen Antisemitismus der Betreiber der Friedensflotte und deren Imam...

Etwas zu einseitig, da die jahrzehntelange Unterdrückung der Palästinenser, die widerrechtliche Besiedlung deren Eigentums und die unverhältnismäßigen, völkerrechtswidrigen Racheaktionen und die Nichteinhaltung vieler UN-Resolutionen völlig außen vor bleiben.
Der Zorn auf Unrecht ist nicht immer gleich Antisemitismus. Hier ist er, wie in vielen anderen Fällen, eine reine PR-Vokabel.



nach oben springen

#49

RE: Die Linke

in Redakteure/Politiker/Parteien 11.06.2010 22:19
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Etwas zu einseitig,



Werter Bergmann, total einseitig ist lediglich Ihr Beitrag.


nach oben springen

#50

RE: Die Linke

in Redakteure/Politiker/Parteien 23.06.2010 09:02
von Hans Bergman | 14.019 Beiträge | 13288 Punkte


Zitat von: NI 
Werter Bergmann, total einseitig ist lediglich Ihr Beitrag.

Leicht erklärbar: Weil ich immer einseitig auf der Seite der Bestohlenen bin undd mich nie auf die Seite der Diebe stelle.



nach oben springen


Arbeitgeberbewertung
Besucher
1 Mitglied und 2 Gäste sind Online:
Leto_II.

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: wendyififa
Besucherzähler
Heute waren 77 Gäste und 8 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1239 Themen und 236269 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online:
Corto, ghassan, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, nahal, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen