#1

Gibt es Gott?

in Allgemeines 27.08.2010 21:52
von Maga (gelöscht)
avatar

Alles, was mit der Existenz Gottes, dem Kreationismus, der Evolution etc. zu tun hat! (Bitte kein Personen-Bashing).



nach oben springen

#2

RE: Gibt es Gott?

in Allgemeines 27.08.2010 22:04
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Maga Alles, was mit der Existenz Gottes, dem Kreationismus, der Evolution etc. zu tun hat! (Bitte kein Personen-Bashing).

Eine Frage zu Beginn: Was brachte Menschen dazu, an das Göttliche( höhere) zu glauben?


nach oben springen

#3

RE: Gibt es Gott?

in Allgemeines 27.08.2010 22:08
von Willie | 19.337 Beiträge | 46908 Punkte


Zitat von: semipermeabel 
Eine Frage zu Beginn: Was brachte Menschen dazu, an das Göttliche( höhere) zu glauben?

Die Befaehigung dazu.


nach oben springen

#4

RE: Gibt es Gott?

in Allgemeines 27.08.2010 22:12
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Willie 
Die Befaehigung dazu.

Die höhere Nerventätigkeit- denken? Abstraktionsvermögen?


nach oben springen

#5

RE: Gibt es Gott?

in Allgemeines 27.08.2010 22:25
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: semipermeabel 
Eine Frage zu Beginn: Was brachte Menschen dazu, an das Göttliche( höhere) zu glauben?

Der Drang des Menschen nach seinem Grund und Ziel?



zuletzt bearbeitet 27.08.2010 22:25 | nach oben springen

#6

RE: Gibt es Gott?

in Allgemeines 27.08.2010 22:29
von Willie | 19.337 Beiträge | 46908 Punkte


Zitat von: semipermeabel 
Die höhere Nerventätigkeit- denken? Abstraktionsvermögen?

Keine Ahnung was an Mechanismen alles dazu gehoert. Es ist sicherlich vor allen Dingen eine Frage des Bewusstseins. Der Selbstwahrnehmung. Und der Selbsterkenntnis. Wie auch der Erkenntnis der eigenen Person innerhalb der groesseren Ordnung des sie umgebenden -mit vielen anderen Dingen gefuellten- Raumes.
Die Befaehigung dazu muss vorhanden sein -und vor allen Dingen die Neigung dazu. Die Neigung das Goettliche zu suchen, eine Verbindung herstellen zu wollen.



zuletzt bearbeitet 27.08.2010 22:40 | nach oben springen

#7

RE: Gibt es Gott?

in Allgemeines 27.08.2010 22:36
von Willie | 19.337 Beiträge | 46908 Punkte


Zitat von: Maga 
Der Drang des Menschen nach seinem Grund und Ziel?

Das kann Teil der Befaehigung und Neigung sein. Denn diese Fragen -warum bin ich, und warum und wofuer?- erfordern ja bereits eine Befaehigung zu einer Selbstreflektion darueber.



zuletzt bearbeitet 27.08.2010 22:39 | nach oben springen

#8

RE: Gibt es Gott?

in Allgemeines 27.08.2010 22:40
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Willie 
Keine Ahnung was an Mechanismen alles dazu gehoert. Es ist sicherlich vor allen Dingen eine Frage des Bewusstseins. Der Selbstwahrnehmung. Und der Selbsterkenntnis. Wie auch der Erkenntnis der eigenen Person innerhalb der groesseren Ordnung des sie umgebenden -mit vielen anderen Dingen gefuellten- Raumes.
Die Befaehiguung dazu muss vorhanden sein -und vor allen Dingen die Neigung dazu. Die Neigung

Die Neigung, zu glauben? Ich behaupte, die hat jedes Menschenkind, sie sichert das Überleben.
Bewusstsein im Sinne von bewusst wahrnehmen, schliesst den Wunsch nach Erklärungen ein.
Ich las etwas über die Suche nach dem "Geist" in einer Sache- dem Spirit...


nach oben springen

#9

RE: Gibt es Gott?

in Allgemeines 27.08.2010 22:42
von Willie | 19.337 Beiträge | 46908 Punkte


Zitat von: semipermeabel 
Die Neigung, zu glauben? Ich behaupte, die hat jedes Menschenkind, sie sichert das Überleben.
Bewusstsein im Sinne von bewusst wahrnehmen, schliesst den Wunsch nach Erklärungen ein.
Ich las etwas über die Suche nach dem "Geist" in einer Sache- dem Spirit...

Ich schrieb "Die Neigung, das Goettliche zu suchen..."


nach oben springen

#10

RE: Gibt es Gott?

in Allgemeines 27.08.2010 22:54
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Willie 
Ich schrieb "Die Neigung, das Goettliche zu suchen..."

Ja, Sie haben nacheditiert ;)
Mein Beitrag war inzwischen gesendet.
Die Suche nach Göttlichem: Ich denke, dass Menschen nach einer sinnstiftenden Spritualität im Leben suchen. Sie werden unterschiedlich fündig- wählen eine Basis/ Heimstatt dafür und suchen gleichgesinnte Menschen.


nach oben springen

#11

RE: Gibt es Gott?

in Allgemeines 27.08.2010 23:12
von Willie | 19.337 Beiträge | 46908 Punkte


Zitat von: semipermeabel 
Ja, Sie haben nacheditiert ;)
Mein Beitrag war inzwischen gesendet.


I am sorry. Habe ich nicht gesehen. Die Editierfunktion ist einfach eine Verlockung fuer's Ausbessern des waehrend des Schreibens mitunter recht holperig Gedachten.

Die Suche nach Göttlichem: Ich denke, dass Menschen nach einer sinnstiftenden Spritualität im Leben suchen.

'Eine sinnstiftende Spiritualitaet'? Was soll das denn genau sein?

Sie werden unterschiedlich fündig- wählen eine Basis/ Heimstatt dafür und suchen gleichgesinnte Menschen.

Das kann ich erst versuchen zu verstehen, wenn sie mir erklaeren, was eine 'sinnstiftende Spiritualitaet' ist.


nach oben springen

#12

RE: Gibt es Gott?

in Allgemeines 27.08.2010 23:26
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Willie 
I am sorry. Habe ich nicht gesehen. Die Editierfunktion ist einfach eine Verlockung fuer's Ausbessern des waehrend des Schreibens mitunter recht holperig Gedachten.
Die Suche nach Göttlichem: Ich denke, dass Menschen nach einer sinnstiftenden Spritualität im Leben suchen.
'Eine sinnstiftende Spiritualitaet'? Was soll das denn genau sein?
Sie werden unterschiedlich fündig- wählen eine Basis/ Heimstatt dafür und suchen gleichgesinnte Menschen.
Das kann ich erst versuchen zu verstehen, wenn sie mir erklaeren, was eine 'sinnstiftende Spiritualitaet' ist.

Für mich bedeutet es, nicht für alles nach einer Erklärung zu suchen.



zuletzt bearbeitet 27.08.2010 23:36 | nach oben springen

#13

RE: Gibt es Gott?

in Allgemeines 27.08.2010 23:39
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Jetzt kommt es leider doch zum Bashing.
Um die Frage beantworten zu können, muss man an die Entstehung von Religionen denken. Die enstanden, als die Menschen von Nichts null Ahnung hatten.
...

Worin besteht das Bashing?
Sie haben eine Meinung:"...Ob es "Gott" gibt, weiß kein Mensch. Alle Spekulationen darüber basieren auf fadenscheinigen Überlieferungen von Menschen, die gar nichts wussten. Irgendwie ist das ganz lustig..."

Zitat aus Ihrem Beitrag

Lustig für Sie, das glaube ich nicht nur, das weiß ich.



zuletzt bearbeitet 28.08.2010 00:09 | nach oben springen

#14

RE: Gibt es Gott?

in Allgemeines 27.08.2010 23:42
von Willie | 19.337 Beiträge | 46908 Punkte


Zitat von: semipermeabel 
Für mich bedeutet es, nicht für alles nach einer Erkläung zu suchen.

Sie schrieben aber eben doch noch von Menschen und "wonach die suchen" -nicht nur von sich und was es "fuer Sie bedeutet".

Wenn wir ueber "Generelles" und "Allgemeines" schreiben muessen wir zwangslaeufig auch Begriffe und Begriffeerklaerungen verwenden, die eine allgemeine Verstaendnisgueltigkeit haben. Vor allen Dingen muessen wir ueber die Begriffe Klarheit haben. Nur auf der Basis koennen wir uns austauschen.

"Nicht fuer alles nach einer Erklaerung suchen wollen" erklaert weder eine 'Suche nach einer sinnstiftenden Spiritualitaet' -s. Bergmann- noch "an das Göttliche( höhere) zu glauben", noch den "Wunsch nach Erklärungen" -wie sie vorhin anfuehrten.
Es erklaert hoechstens warum jemand sein Hartz IV Geld auch noch versaeuft.



zuletzt bearbeitet 28.08.2010 00:07 | nach oben springen

#15

RE: Gibt es Gott?

in Allgemeines 27.08.2010 23:49
von Willie | 19.337 Beiträge | 46908 Punkte


Zitat von: semipermeabel 
Worin besteht das Bashing?
Sie haben eine Meinung:"...Ob es "Gott" gibt, weiß kein Mensch. Alle Spekulationen darüber basieren auf fadenscheinigen Überlieferungen von Menschen, die gar nichts wussten. Irgendwie ist das ganz lustig..."
Zitat aus Ihrem Beitrag
Lustig für Sie, das glaube ich nicht nur, das weiß ich.

Besonders instruktiv die Behauptung:

Zitat von: Hans Bergman 
Wer so lebt, dass er es vor seinem Gewissen verantworten kann, und man kann es, wenn man keinen anderen Menschen bestiehlt oder zu seinem Nachteil belügt, dann kann man einmal vor jedem "Gott" bestehen, falls es überhaupt eine andere Dimension geben sollte, die (noch) keiner kennt.

Die Logik eines "Baron von Muenchhausen". Aber ganz offensichtlich auch ein Glaube.


nach oben springen

#16

RE: Gibt es Gott?

in Allgemeines 27.08.2010 23:50
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Willie 
Sie schrieben aber eben doch noch von Menschen und "wonach die suchen" -nicht nur von sich und was es "fuer Sie bedeutet".
Wenn wir ueber "Generelles" und "Allgemeines" schreiben muessen wir zwangslaeufig auch Begriffe und Begriffeerklaerungen verwenden, die eine allgemeine Verstaendnisgueltigkeit haben. Vor allen Dingen muessen wir ueber die Begriffe Klarheit haben. Nur auf de Basis koennen wir uns austauschen.
"Nicht fuer alles nach einer Erklaerung suchen wollen" erklaert weder eine 'Suche nach einer sinnstiftenden Spiritualitaet' -s. Bergmann- noch "an das Göttliche( höhere) zu glauben", noch den "Wunsch nach Erklärungen" -wie sie vorhin anfuehrten.
Es erklaert hoechstens warum jemand sein Hartz IV Geld auch noch versaeuft.


Ich begann mit allgemeinen Gedanken, ich ich mir mache, und antwortete mit einer persönlichen Sicht.
Begriffe klären: einigen wir uns auf Wiki oder andere Enzyklopädien?


nach oben springen

#17

RE: Gibt es Gott?

in Allgemeines 27.08.2010 23:54
von Hans Bergman | 15.584 Beiträge | 28938 Punkte


Zitat von: semipermeabel 
Worin besteht das Bashing?...

Darin, dass ich alle Menschen, die an einen "Gott" glauben, zeihe, sie werden mit ihrem Unwissen und ihrer Sterblichkeit nicht fertig.
Und, dass offenbar sich keiner gut genug ist, annehmen zu wollen, er sei es vielleicht sogar selber. Ich selber habe manchmal große Zweifel, ich könnte es sein. Manchmal auch nicht. ;)
Was mich aber auch ärgert, ist, dass jeder von "Gott" spricht, aber nie von einer eventuellen Göttin die Rede ist. Und die kann man sogar sehen.



zuletzt bearbeitet 27.08.2010 23:54 | nach oben springen

#18

RE: Gibt es Gott?

in Allgemeines 27.08.2010 23:58
von Willie | 19.337 Beiträge | 46908 Punkte


Zitat von: semipermeabel 
Ich begann mit allgemeinen Gedanken, ich ich mir mache, und antwortete mit einer persönlichen Sicht.


OK. Das muss man wissen. Dann muessen sie aber hier fuer sich erst da zur Klarheit kommen, worauf sie wann und wo hinaus wollen.
Es ist kein Nachteil, bekannt zu geben, wenn man etwas nicht weiss, oder ueber etwas noch nicht ausreichend nachgedacht hat, um sich dazu qualifiziert aeussern zu koennen.


Begriffe klären: einigen wir uns auf Wiki oder andere Enzyklopädien?

Lassen sie uns lieber auf die Bedeutung von Begriffen einigen. Das ist zwingender notwendig und informativ weniger einengend.


nach oben springen

#19

RE: Gibt es Gott?

in Allgemeines 28.08.2010 00:00
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Darin, dass ich alle Menschen, die an einen "Gott" glauben, zeihe, sie werden mit ihrem Unwissen und ihrer Sterblichkeit nicht fertig.
Und, dass offenbar sich keiner gut genug ist, annehmen zu wollen, er sei es vielleicht sogar selber. Ich selber habe manchmal große Zweifel, ich könnte es sein. Manchmal auch nicht. ;)
Was mich aber auch ärgert, ist, dass jeder von "Gott" spricht, aber nie von einer eventuellen Göttin die Rede ist. Und die kann man sogar sehen.

Es gibt Religionen mit Göttinnen.


nach oben springen

#20

RE: Gibt es Gott?

in Allgemeines 28.08.2010 00:01
von Hans Bergman | 15.584 Beiträge | 28938 Punkte


Zitat von: semipermeabel 
Es gibt Religionen mit Göttinnen.

Immer noch? Ich dachte, die gibt es nicht mehr.



zuletzt bearbeitet 28.08.2010 00:11 | nach oben springen

#21

RE: Gibt es Gott?

in Allgemeines 28.08.2010 00:03
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: semipermeabel 
Ja, Sie haben nacheditiert ;)
Mein Beitrag war inzwischen gesendet.
Die Suche nach Göttlichem: Ich denke, dass Menschen nach einer sinnstiftenden Spritualität im Leben suchen. Sie werden unterschiedlich fündig- wählen eine Basis/ Heimstatt dafür und suchen gleichgesinnte Menschen.

Ich glaube, das ist zu modern gedacht. Heute suchen die Menschen nach einer sinnstiftenden Spiritualität und wählen dafür eine Basis gleichgesonnener Menschen. In früheren Gesellschaften wäre die Basis vorgegeben gewesen und damit auch die "sinnstiftende Spiritualität". Eine Ausnahme war vielleicht die religiöse Umbruchsituation der Spätantike.



nach oben springen

#22

RE: Gibt es Gott?

in Allgemeines 28.08.2010 00:08
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Willie 
OK. Das muss man wissen. Dann muessen sie aber hier fuer sich erst da zur Klarheit kommen, worauf sie wann und wo hinaus wollen.
Es ist kein Nachteil, bekannt zu geben, wenn man etwas nicht weiss, oder ueber etwas noch nicht ausreichend nachgedacht hat, um sich dazu qualifiziert aeussern zu koennen.

Begriffe klären: einigen wir uns auf Wiki oder andere Enzyklopädien?
Lassen sie uns lieber auf die Bedeutung von Begriffen einigen. Das ist zwingender notwendig und informativ weniger einengend.

Ich fasse diesen Thread zunächst als Gedankensammlung auf.
Es gibt sehr viele Dinge, die ich nicht weiß- das finde ich völlig in Ordnung. Vielleicht erfahre ich einiges, das mein Wissen erweitert?
Was bedeuten Begriffe- welche und wie weit wollen Sie gehen: Bedeutung als Dogma oder Deutung im subjektiven Sinn?


nach oben springen

#23

RE: Gibt es Gott?

in Allgemeines 28.08.2010 00:11
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Immer noch? Ich dachte, die gibt es nicht mehr.
Aber ich mag ohnehin lieber Göttinnen ohne zugehörige Religion.

Sie werden welche finden, ganz sicher.
Aber wundern Sie sich nicht, wenn die Ihnen ordentliche Ansage machen!


nach oben springen

#24

RE: Gibt es Gott?

in Allgemeines 28.08.2010 00:13
von Hans Bergman | 15.584 Beiträge | 28938 Punkte


Zitat von:  Willie Die Logik eines "Baron von Muenchhausen". Aber ganz offensichtlich auch ein Glaube.

Ja, ich glaube an mich.



nach oben springen

#25

RE: Gibt es Gott?

in Allgemeines 28.08.2010 00:15
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Jetzt kommt es leider doch zum Bashing.
Um die Frage beantworten zu können, muss man an die Entstehung von Religionen denken. Die enstanden, als die Menschen von Nichts null Ahnung hatten.
Die Leute hatten Angst vor den Naturgewalten; und weil sie die nicht verstanden, fingen sie an, an etwas Höheres zu glauben, in dem irrigen Glauben, sie könnten mit Opfern das Höhere besänftigen.
Ein paar Cleverles nutzten diese Angst und Unwissenheit zu ihren Gunsten aus und ließen sich Opfer in Form von Speisen und Getränken in die Paläste bringen (eine frühe Form von eheähnlichen Verhältnissen mit etwas anderen Vorzeichen), die sie sich von ihren Gläubigen bauen ließen.
Alle Religionen basieren auf diesen Organisationen, mit denen es sich eine Minderheit immer schon recht gut gehen ließ.
Als die Ängste vor den Naturgewalten zurückgingen, weil man immer mehr darüber wusste, wurde eine Angst vor dem Tode instrumentalisiert. Strafen nach dem Tode wurden kolportiert, falls der Gläubige sich nicht gemäß den Regeln der Organisation verhalten würde.
Hans, letztlich haben wir immer noch von nichts null Ahnung.



Zitat von: Hans Bergman Heute ist Religion ein probates Mittel, selber keine Verantwortung mehr übernehmen zu müssen. Alles ist gottgegeben. Alles wird verziehen.
Nö, gerade das Christentum spricht der Person ein hohes Maß an Verantwortung zu, die auf die Freiheit des menschlichen Willens gegründet ist. Allerdings gibt es Wissenschaften, die mit der Begründung der Determination diese Verantwortung aushöhlen.



Zitat von: Hans Bergman Ob es "Gott" gibt, weiß kein Mensch. Alle Spekulationen darüber basieren auf fadenscheinigen Überlieferungen von Menschen, die gar nichts wussten. Irgendwie ist das ganz lustig.
Statt nach heutigem Wissensstand zu forschen und zu diskutieren, wird gesammeltes Unwissen, vielfältigst interpretierbar, als Grundlage für Diskussionen verwendet.
Gesammeltes Unwissen. Ich glaube, das in den Mythen und Märchen - und als solche betrachtest du ja die Bibel wohl - mehr Erfahrungswissen enthalten ist als in vielen seichten, zeitgeistigen "Studien" und Untersuchungen.



Zitat von: Hans Bergman Wer so lebt, dass er es vor seinem Gewissen verantworten kann, und man kann es, wenn man keinen anderen Menschen bestiehlt oder zu seinem Nachteil belügt, dann kann man einmal vor jedem "Gott" bestehen, falls es überhaupt eine andere Dimension geben sollte, die (noch) keiner kennt.
Wahrscheinlich ist dies ebensowenig wie es wahrscheinlich ist, dass es sie nicht gibt. Was man aber nicht braucht, ist, sich, so lange man es nicht weiß, zwischenzeitlich einen Popanz aufzubauen.
Ah, das Gewissen kann auch "verbildet" sein. Es soll Leute geben, die völlig guten Gewissens und ohne eigenen persönlichen Nutzen andere denunziert haben, weil diese "Klassenfeinde" oder "Volksfeinde" waren.



Zitat von: Hans Bergman Manche mögen dies, manchen hilft es; warum also nicht tun. Wenn es jemand braucht...
Soll jeder tun, was er will, so lange er sich daraus nicht besondere Rechte gegenüber anderen Menschen ableitet.
Es soll aber sogar so dreiste Schamanen geben, die behaupten, von Gott etwas geschenkt bekommen zu haben, was anderen gehört. Da wird es dann unangenehm.
Bitte im Nahost-Strang posten. :-))



nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: utzpolitz
Besucherzähler
Heute waren 43 Gäste und 8 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1365 Themen und 253106 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online:
Corto, ghassan, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Nadine, nahal, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen