#501

RE: Sharon, Ariel

in Politik 14.01.2014 16:13
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #499
Zitat von Willie im Beitrag #498
...Natuerlich. Denn das ist es ja schliesslich auch nicht.;-)

Hilfreich fuer Frieden sind Verhaltensweisen wie Akzeptanz, Toleranz, Zustimmung und Uebereinstimmung einserseits, aber auch Unterdrueckung, Selbstaufgabe, Unterwerfung, Verbote, Informationskontrolle, Gehirnwaesche und dergleichen mehr andererseits .
...
Sie wissen genau, was ich meinte. Übrigens sind für mich auch Generäle nur billige Mörder (ob WK I, II, oder alle Kriege davor und danach), die um eines persönlichen Erfolgs unnötig (viele) Menschenleben opfern. Leider werden die als besondere Helden oder Draufgänger noch besonders verehrt.




Der Eine hat seine Märtyrer der andere seine Heldengräber. Tot sind sie alle und beweint von ihren Müttern werden sie auch alle.


nach oben springen

#502

RE: Sharon, Ariel

in Politik 14.01.2014 17:14
von tbn | 4.131 Beiträge | 4131 Punkte

Zitat von Swann im Beitrag #495
Man sollte ihn posthum schon als Staatsmann bewerten und als solchen auch als mehr oder weniger erfolgreichen Vertreter israelischer Interessen. Da hat er schon eine gewisse Grösse erlangt.

Diese Größe hat Stalin und Mao auch erlangt.
Es ist für mich eine Frage, wie man in unserer Zeit mit Staatsmännern umgeht, die für Massaker an Zivilisten verantwortlich sind.
Ich bin der Meinung, dass in so einem Fall, die staatsmännischen Ehren verwirkt sind.
Es gibt keine guten Massenmörder, auch keine israelischen.
Anderst als Hans sehe ich nicht jeden General als Verbrecher an. Einer der Schlächter gezielt auf Frauen, Kinder und alte Menschen los lässt aber schon.



zuletzt bearbeitet 14.01.2014 17:32 | nach oben springen

#503

RE: Sharon, Ariel

in Politik 14.01.2014 17:22
von Maga-neu | 19.124 Beiträge | 25745 Punkte

Zitat von RagnarLodbrok im Beitrag #502
Zitat von Swann im Beitrag #495
Man sollte ihn posthum schon als Staatsmann bewerten und als solchen auch als mehr oder weniger erfolgreichen Vertreter israelischer Interessen. Da hat er schon eine gewisse Grösse erlangt.

Diese Größe hat Stalin und Mao auch erlangt.
Es ist für mich eine Frage, wie man in unserer Zeit mit Staatsmännern umgeht, die für Massaker an Zivilisten verantwortlich sind.
Ich bin der Meinung, dass in so einem Fall, die staatsmännischen Ehren verwirkt sind.
Es gibt kleine guten Massenmörder, auch keine israelischen.
Anderst als Hans sehe ich nicht jeden General als Verbrecher an. Einer der Schlächter gezielt auf Frauen, Kinder und alte Menschen los lässt aber schon.








Hans hat nie viel von Differenzierung gehalten. Aber gut, er ist tot und insofern RIP.

Entscheidender ist, was die israelische Regierung JETZT zu tun gedenkt. Und nein, Lea, obwohl es "false flag operations" gibt, braucht die israelische Regierung gar nicht zu solchen zu greifen. Es gibt genug Dummköpfe auf der anderen Seite, die dieses Geschäft besorgen.


nach oben springen

#504

RE: Sharon, Ariel

in Politik 14.01.2014 17:46
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #503
Zitat von RagnarLodbrok im Beitrag #502
Zitat von Swann im Beitrag #495
Man sollte ihn posthum schon als Staatsmann bewerten und als solchen auch als mehr oder weniger erfolgreichen Vertreter israelischer Interessen. Da hat er schon eine gewisse Grösse erlangt.

Diese Größe hat Stalin und Mao auch erlangt.
Es ist für mich eine Frage, wie man in unserer Zeit mit Staatsmännern umgeht, die für Massaker an Zivilisten verantwortlich sind.
Ich bin der Meinung, dass in so einem Fall, die staatsmännischen Ehren verwirkt sind.
Es gibt kleine guten Massenmörder, auch keine israelischen.
Anderst als Hans sehe ich nicht jeden General als Verbrecher an. Einer der Schlächter gezielt auf Frauen, Kinder und alte Menschen los lässt aber schon.








Hans hat nie viel von Differenzierung gehalten. Aber gut, er ist tot und insofern RIP.

Entscheidender ist, was die israelische Regierung JETZT zu tun gedenkt. Und nein, Lea, obwohl es "false flag operations" gibt, braucht die israelische Regierung gar nicht zu solchen zu greifen. Es gibt genug Dummköpfe auf der anderen Seite, die dieses Geschäft besorgen.




.....................und sich anscheinend auch gut dafür bezahlen lassen.

Nein Maga, neben den wirklichen "Kämpfern" gibt es in meinen Augen jede Menge bezahlter Drecksäcke.
Es kann einfach nicht sein, dass X-Jahre langer Kasssambeschuss nicht auch mal was trifft.
Während des letzten Gazakrieg traf man doch auch........

Verstehe mich bitte nicht falsch, nach meinem Empfinden sollte niemand treffen. Aber die Opferzahlen seit Jahren sind so aussagekräftig, da sind einfach wirklich Drecksäcke am Werk, die einen Frieden seit Jahrzehnten verhindern wollen.

Dieses Opfergetue, es langt!


nach oben springen

#505

RE: Sharon, Ariel

in Politik 14.01.2014 17:55
von Maga-neu | 19.124 Beiträge | 25745 Punkte

Zitat von Lea S. im Beitrag #504
Dieses Opfergetue, es langt!
Auch das gibt es nicht nur auf einer Seite. Die Palästinenser heulen uns auch gerne die Hucke voll. Immer schön darauf achten, was die anderen einem antun, aber nie fragen, was man selbst den anderen antut. Das gilt für beide Seiten.


nach oben springen

#506

RE: Sharon, Ariel

in Politik 14.01.2014 17:58
von Hans Bergman | 14.769 Beiträge | 20788 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #503
...
Hans hat nie viel von Differenzierung gehalten. ...[/quote]Am allerwenigsten mag ich differenzieren, wenn es um den bewusst herbeigeführten Tod von Menschen geht. Und da gibt es meiner Meinung auch nichts zu differenzieren. Höchstens in Fällen, wo es um die Rettung von Unschuldigen zu Lasten von Schuldigen oder um die Rettung von noch mehr Menschenleben geht. Da wird es kompliziert, und da kann man meinetwegen darüber streiten.
Wer Tote in Kauf nimmt zur Erreichung anderer, nicht ehrenwerter Ziele, ist ein verachtenswerter Mörder. Und Gebietsgewinn ist für mich kein ehrenwertes Ziel in diesem Sinne.



nach oben springen

#507

RE: Sharon, Ariel

in Politik 14.01.2014 18:00
von Hans Bergman | 14.769 Beiträge | 20788 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #505
Zitat von Lea S. im Beitrag #504
Dieses Opfergetue, es langt!
Auch das gibt es nicht nur auf einer Seite. Die Palästinenser heulen uns auch gerne die Hucke voll. Immer schön darauf achten, was die anderen einem antun, aber nie fragen, was man selbst den anderen antut. Das gilt für beide Seiten.

Immer unter der Voraussetzung, dass Israelis das Land der Palästinenser stehlen, und nicht umgekehrt.



nach oben springen

#508

RE: Sharon, Ariel

in Politik 14.01.2014 18:09
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #505
Zitat von Lea S. im Beitrag #504
Dieses Opfergetue, es langt!
Auch das gibt es nicht nur auf einer Seite. Die Palästinenser heulen uns auch gerne die Hucke voll. Immer schön darauf achten, was die anderen einem antun, aber nie fragen, was man selbst den anderen antut. Das gilt für beide Seiten.




Natürlich gilt das für beide Seiten.
Der Unterschied liegt allerdings in der Handhabung und vor allem im Besitz der Bewaffnung.
Solange immer noch 10mal mehr Palästinenser getötet werden, solange jede Nacht in der Westbank eine Reihe von Palästinenser aus ihren Häusern herausgerissen und verhaftet werden (letzte Nacht waren es 9, davor mal 17!) und alle paar Tage im Gazastreifen einer von ausserhalb des Zauns erschossen wird, , sehr ich immer deutlicher die Opfer auf einer Seite.

Es wird von Seiten Israels deutlich darauf hingearbeitet, den Friedensprozess zu unterbinden und wieder Kampfhandlungen zu beginnen.



zuletzt bearbeitet 14.01.2014 18:10 | nach oben springen

#509

RE: Sharon, Ariel

in Politik 14.01.2014 18:46
von Hans Bergman | 14.769 Beiträge | 20788 Punkte

Zitat von Lea S. im Beitrag #508
...Es wird von Seiten Israels deutlich darauf hingearbeitet, den Friedensprozess zu unterbinden und wieder Kampfhandlungen zu beginnen.
Vor allem muss man dieses Vorgehen nicht vorsichtig einordnen oder eine Bestätigung abwarten, es ist über Jahrzehnte bereits nachgewiesen.



nach oben springen

#510

RE: Sharon, Ariel

in Politik 14.01.2014 20:22
von Leto_II. | 19.844 Beiträge | 21573 Punkte

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #509
Zitat von Lea S. im Beitrag #508
...Es wird von Seiten Israels deutlich darauf hingearbeitet, den Friedensprozess zu unterbinden und wieder Kampfhandlungen zu beginnen.
Vor allem muss man dieses Vorgehen nicht vorsichtig einordnen oder eine Bestätigung abwarten, es ist über Jahrzehnte bereits nachgewiesen.



Ja, nach dem es jahrzehntelang genau anders herum war.


nach oben springen

#511

RE: Sharon, Ariel

in Politik 14.01.2014 20:32
von ente (gelöscht)
avatar

Zitat von Leto_II. im Beitrag #510
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #509
Zitat von Lea S. im Beitrag #508
...Es wird von Seiten Israels deutlich darauf hingearbeitet, den Friedensprozess zu unterbinden und wieder Kampfhandlungen zu beginnen.
Vor allem muss man dieses Vorgehen nicht vorsichtig einordnen oder eine Bestätigung abwarten, es ist über Jahrzehnte bereits nachgewiesen.



Ja, nach dem es jahrzehntelang genau anders herum war.


Die haganah hat sich natürlich auch nur Rosen in die Gewehre stecken lassen, oder?

Landdiebe waren selbst bei den Germanen unbeliebt, wie Varus feststellen musste. Das scheint ein menschlich-natürlicher Abwehrreflex zu sein


nach oben springen

#512

RE: Sharon, Ariel

in Politik 14.01.2014 21:40
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #510
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #509
Zitat von Lea S. im Beitrag #508
...Es wird von Seiten Israels deutlich darauf hingearbeitet, den Friedensprozess zu unterbinden und wieder Kampfhandlungen zu beginnen.
Vor allem muss man dieses Vorgehen nicht vorsichtig einordnen oder eine Bestätigung abwarten, es ist über Jahrzehnte bereits nachgewiesen.



Ja, nach dem es jahrzehntelang genau anders herum war.


War es wirklich so, oder wurde uns das nur Jahzehnte lang erzählt?
Das macht man zwar jetzt auch noch, nur die Informationsmöglichkeiten sind bessere geworden.
Wurde vor 20 Jahren von israelischen Folterungen gegen Palästinenser erzählt, glaubte es kaum einer - weil die waren ja alle Terroristen.
Heute sieht das anders aus, Netanjahu und seine Bande behaupten zwar noch immer, die sind alle Terroristen. Nur, heute existieren belastende Videos und immer mehr Zeugen lasssen sich nicht mehr einschüchtern. Die Einschüchterung ist so gross, dass ganze Gruppen angeheuert werden, um irgendwelche Aussagen zu vermeiden.


Nein, der Konflikt ist der gleiche geblieben, die Täter auch.



zuletzt bearbeitet 14.01.2014 21:43 | nach oben springen

#513

RE: Sharon, Ariel

in Politik 15.01.2014 09:34
von Leto_II. | 19.844 Beiträge | 21573 Punkte

Zitat von ente im Beitrag #511
Zitat von Leto_II. im Beitrag #510
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #509
Zitat von Lea S. im Beitrag #508
...Es wird von Seiten Israels deutlich darauf hingearbeitet, den Friedensprozess zu unterbinden und wieder Kampfhandlungen zu beginnen.
Vor allem muss man dieses Vorgehen nicht vorsichtig einordnen oder eine Bestätigung abwarten, es ist über Jahrzehnte bereits nachgewiesen.



Ja, nach dem es jahrzehntelang genau anders herum war.


Die haganah hat sich natürlich auch nur Rosen in die Gewehre stecken lassen, oder?



Wer behauptet das doch gleich?


nach oben springen

#514

RE: Sharon, Ariel

in Politik 15.01.2014 09:46
von Leto_II. | 19.844 Beiträge | 21573 Punkte

Zitat von Lea S. im Beitrag #512
Zitat von Leto_II. im Beitrag #510
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #509
Zitat von Lea S. im Beitrag #508
...Es wird von Seiten Israels deutlich darauf hingearbeitet, den Friedensprozess zu unterbinden und wieder Kampfhandlungen zu beginnen.
Vor allem muss man dieses Vorgehen nicht vorsichtig einordnen oder eine Bestätigung abwarten, es ist über Jahrzehnte bereits nachgewiesen.



Ja, nach dem es jahrzehntelang genau anders herum war.


War es wirklich so, oder wurde uns das nur Jahzehnte lang erzählt?


Vorraussichtlich wirst Du das noch jahrzehntelang erzählen. Ich beurteile die derzeitige israelische Regierung nur unwesentlich anders, als Du, vermisse aber auch auf der anderen Seite Konstruktives.


nach oben springen

#515

RE: Sharon, Ariel

in Politik 15.01.2014 17:09
von ente (gelöscht)
avatar

Zitat von Leto_II. im Beitrag #513
Zitat von ente im Beitrag #511
Zitat von Leto_II. im Beitrag #510
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #509
Zitat von Lea S. im Beitrag #508
...Es wird von Seiten Israels deutlich darauf hingearbeitet, den Friedensprozess zu unterbinden und wieder Kampfhandlungen zu beginnen.
Vor allem muss man dieses Vorgehen nicht vorsichtig einordnen oder eine Bestätigung abwarten, es ist über Jahrzehnte bereits nachgewiesen.



Ja, nach dem es jahrzehntelang genau anders herum war.


Die haganah hat sich natürlich auch nur Rosen in die Gewehre stecken lassen, oder?



Wer behauptet das doch gleich?


Ich sehe hier im Moment keinen, Sie etwa?


nach oben springen

#516

RE: Sharon, Ariel

in Politik 15.01.2014 19:05
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #514
Zitat von Lea S. im Beitrag #512
Zitat von Leto_II. im Beitrag #510
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #509
Zitat von Lea S. im Beitrag #508
...Es wird von Seiten Israels deutlich darauf hingearbeitet, den Friedensprozess zu unterbinden und wieder Kampfhandlungen zu beginnen.
Vor allem muss man dieses Vorgehen nicht vorsichtig einordnen oder eine Bestätigung abwarten, es ist über Jahrzehnte bereits nachgewiesen.



Ja, nach dem es jahrzehntelang genau anders herum war.


War es wirklich so, oder wurde uns das nur Jahzehnte lang erzählt?


Vorraussichtlich wirst Du das noch jahrzehntelang erzählen. Ich beurteile die derzeitige israelische Regierung nur unwesentlich anders, als Du, vermisse aber auch auf der anderen Seite Konstruktives.


Die vermisse ich auch, keine Angst.
Allerdings gehe ich immer davon aus, dass ein sich Rechtsstaat und Demokratie nennendes Land und seine Regierung anders beurteilt werden kann und soll, als ein Palästina dessen Leute immer wieder als Terroristen verschrieen werden.

Dieses immer wieder automatisch auf die andere Seite zeigen, bedeutet den Staat Israel aus seiner Verantwortung zu nehmen. Ein Staat, der sich rassistische Gesetze gibt, ist in meinen Augen schlimmer als eine noch nicht zum Staat gewordene Halbregierung ohne Macht und ohne Gewalt über dass eigene Staatsgebiet.
Aber die anderen ist minderwertig.



zuletzt bearbeitet 15.01.2014 19:06 | nach oben springen

#517

RE: Sharon, Ariel

in Politik 15.01.2014 20:11
von ente (gelöscht)
avatar

Zitat von ente im Beitrag #515
Zitat von Leto_II. im Beitrag #513
Zitat von ente im Beitrag #511
Zitat von Leto_II. im Beitrag #510
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #509
Zitat von Lea S. im Beitrag #508
...Es wird von Seiten Israels deutlich darauf hingearbeitet, den Friedensprozess zu unterbinden und wieder Kampfhandlungen zu beginnen.
Vor allem muss man dieses Vorgehen nicht vorsichtig einordnen oder eine Bestätigung abwarten, es ist über Jahrzehnte bereits nachgewiesen.



Ja, nach dem es jahrzehntelang genau anders herum war.


Die haganah hat sich natürlich auch nur Rosen in die Gewehre stecken lassen, oder?



Wer behauptet das doch gleich?


Ich sehe hier im Moment keinen, Sie etwa?



Sie sind so plötzlich schweigsam, warum? Arsch in den Wind und nur rumwedeln ist kein klassisches Strömungsprofil ... mir aber fast egal :-)

Ich habe eine Luftpumpe, eine händische. Ich brauche Sie also nicht. Ihre altbackenen und entrüsteten Erwiderungen können Sie sich in die Ritze reiben, Ihre bekannte Klugscheisserei auch.

Und ich habe mal was von ihnen gehalten ... nee, wat war ich ein Dummerchen.


nach oben springen

#518

RE: Sharon, Ariel

in Politik 16.01.2014 08:03
von Landegaard | 15.568 Beiträge | 17536 Punkte

Zitat von Lea S. im Beitrag #516
Zitat von Leto_II. im Beitrag #514
Zitat von Lea S. im Beitrag #512
Zitat von Leto_II. im Beitrag #510
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #509
Zitat von Lea S. im Beitrag #508
...Es wird von Seiten Israels deutlich darauf hingearbeitet, den Friedensprozess zu unterbinden und wieder Kampfhandlungen zu beginnen.
Vor allem muss man dieses Vorgehen nicht vorsichtig einordnen oder eine Bestätigung abwarten, es ist über Jahrzehnte bereits nachgewiesen.



Ja, nach dem es jahrzehntelang genau anders herum war.


War es wirklich so, oder wurde uns das nur Jahzehnte lang erzählt?


Vorraussichtlich wirst Du das noch jahrzehntelang erzählen. Ich beurteile die derzeitige israelische Regierung nur unwesentlich anders, als Du, vermisse aber auch auf der anderen Seite Konstruktives.


Die vermisse ich auch, keine Angst.
Allerdings gehe ich immer davon aus, dass ein sich Rechtsstaat und Demokratie nennendes Land und seine Regierung anders beurteilt werden kann und soll, als ein Palästina dessen Leute immer wieder als Terroristen verschrieen werden.


Vielleicht würde das schon entfallen, wenn die Terroristen weniger terroristisches tun würden. Im übrigen kann man auch an Menschen, die so tun, als wollten sie einen Staat gründen, zumindest die Erwartung haben, sich zielgerichtet zu verhalten.

Zitat von Lea S. im Beitrag #516

Dieses immer wieder automatisch auf die andere Seite zeigen, bedeutet den Staat Israel aus seiner Verantwortung zu nehmen.


Das ist exakt das, was Sie tun. Immer auf eine Seite zeigen, und die Palästinenser aus der Verantwortung nehmen. Insofern gewissermaßen lustig, Ihr Beitrag.

Zitat von Lea S. im Beitrag #516
Ein Staat, der sich rassistische Gesetze gibt, ist in meinen Augen schlimmer als eine noch nicht zum Staat gewordene Halbregierung ohne Macht und ohne Gewalt über dass eigene Staatsgebiet.



Warum eigentlich? Wer mit der geringen Macht, die er hat, nicht umgehen kann, schafft kaum vertrauen, dass er mit mehr Macht besser umgehen kann. Ich erinnere mich, dass es in Gaza eine Wahl gab. Nicht mal die Hamas traut den Palästinensern zu, vernünftig wählen zu können, weswegen sie diesen demokratischen Schnickschnack auch mal schnell wieder abgeschafft hat.



nach oben springen

#519

RE: Sharon, Ariel

in Politik 16.01.2014 08:25
von nahal | 18.583 Beiträge | 18475 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #518


Vielleicht würde das schon entfallen, wenn die Terroristen weniger terroristisches tun würden. Im übrigen kann man auch an Menschen, die so tun, als wollten sie einen Staat gründen, zumindest die Erwartung haben, sich zielgerichtet zu verhalten.




"Iron Dome intercepts 5 rockets fired at Ashkelon from Gaza
....

Additional rocket lands in open, uninhabited area; no reports of damage, injury; IAF responds with attack on four targets in Gaza."


http://www.jpost.com/Defense/Iron-Dome-i...rom-Gaza-338340


nach oben springen

#520

RE: Sharon, Ariel

in Politik 16.01.2014 09:00
von Landegaard | 15.568 Beiträge | 17536 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #519
Zitat von Landegaard im Beitrag #518


Vielleicht würde das schon entfallen, wenn die Terroristen weniger terroristisches tun würden. Im übrigen kann man auch an Menschen, die so tun, als wollten sie einen Staat gründen, zumindest die Erwartung haben, sich zielgerichtet zu verhalten.




"Iron Dome intercepts 5 rockets fired at Ashkelon from Gaza
....

Additional rocket lands in open, uninhabited area; no reports of damage, injury; IAF responds with attack on four targets in Gaza."


http://www.jpost.com/Defense/Iron-Dome-i...rom-Gaza-338340


Das ist ja bekannt. Wobei ich eine Waffenruhe auch nur noch dann erwarte, wenn es ein entsprechendes Abkommen gibt.



nach oben springen

#521

RE: Sharon, Ariel

in Politik 16.01.2014 09:48
von nahal | 18.583 Beiträge | 18475 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #520
Zitat von nahal im Beitrag #519
Zitat von Landegaard im Beitrag #518


Vielleicht würde das schon entfallen, wenn die Terroristen weniger terroristisches tun würden. Im übrigen kann man auch an Menschen, die so tun, als wollten sie einen Staat gründen, zumindest die Erwartung haben, sich zielgerichtet zu verhalten.




"Iron Dome intercepts 5 rockets fired at Ashkelon from Gaza
....

Additional rocket lands in open, uninhabited area; no reports of damage, injury; IAF responds with attack on four targets in Gaza."


http://www.jpost.com/Defense/Iron-Dome-i...rom-Gaza-338340


Das ist ja bekannt. Wobei ich eine Waffenruhe auch nur noch dann erwarte, wenn es ein entsprechendes Abkommen gibt.


Vielleicht sollte sich Kerry, zuerst, um ein solches Abkommen bemühen.


nach oben springen

#522

RE: Sharon, Ariel

in Politik 16.01.2014 10:19
von Landegaard | 15.568 Beiträge | 17536 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #521
Zitat von Landegaard im Beitrag #520
Zitat von nahal im Beitrag #519
Zitat von Landegaard im Beitrag #518


Vielleicht würde das schon entfallen, wenn die Terroristen weniger terroristisches tun würden. Im übrigen kann man auch an Menschen, die so tun, als wollten sie einen Staat gründen, zumindest die Erwartung haben, sich zielgerichtet zu verhalten.




"Iron Dome intercepts 5 rockets fired at Ashkelon from Gaza
....

Additional rocket lands in open, uninhabited area; no reports of damage, injury; IAF responds with attack on four targets in Gaza."


http://www.jpost.com/Defense/Iron-Dome-i...rom-Gaza-338340


Das ist ja bekannt. Wobei ich eine Waffenruhe auch nur noch dann erwarte, wenn es ein entsprechendes Abkommen gibt.


Vielleicht sollte sich Kerry, zuerst, um ein solches Abkommen bemühen.


Warum zuerst?



nach oben springen

#523

RE: Sharon, Ariel

in Politik 16.01.2014 10:24
von nahal | 18.583 Beiträge | 18475 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #522
Zitat von nahal im Beitrag #521
Zitat von Landegaard im Beitrag #520
Zitat von nahal im Beitrag #519
Zitat von Landegaard im Beitrag #518


Vielleicht würde das schon entfallen, wenn die Terroristen weniger terroristisches tun würden. Im übrigen kann man auch an Menschen, die so tun, als wollten sie einen Staat gründen, zumindest die Erwartung haben, sich zielgerichtet zu verhalten.




"Iron Dome intercepts 5 rockets fired at Ashkelon from Gaza
....

Additional rocket lands in open, uninhabited area; no reports of damage, injury; IAF responds with attack on four targets in Gaza."


http://www.jpost.com/Defense/Iron-Dome-i...rom-Gaza-338340


Das ist ja bekannt. Wobei ich eine Waffenruhe auch nur noch dann erwarte, wenn es ein entsprechendes Abkommen gibt.


Vielleicht sollte sich Kerry, zuerst, um ein solches Abkommen bemühen.


Warum zuerst?


Weil eine verantwortungsvolle, berechenbare Ordnungsmacht in Gaza eine unbedingte Voraussetzung für eine Gesamtlösung ist.
Es ist scheinheilig (um den Begriff zu benutzen) zu glauben, man könne mit Abbas in der Westbank weitreichende Abkommen schliessen, währen in Gaza eine ganz andere Politik verfolgt wird.


nach oben springen

#524

RE: Sharon, Ariel

in Politik 16.01.2014 12:33
von Landegaard | 15.568 Beiträge | 17536 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #523
Zitat von Landegaard im Beitrag #522
Zitat von nahal im Beitrag #521
Zitat von Landegaard im Beitrag #520
Zitat von nahal im Beitrag #519
Zitat von Landegaard im Beitrag #518


Vielleicht würde das schon entfallen, wenn die Terroristen weniger terroristisches tun würden. Im übrigen kann man auch an Menschen, die so tun, als wollten sie einen Staat gründen, zumindest die Erwartung haben, sich zielgerichtet zu verhalten.




"Iron Dome intercepts 5 rockets fired at Ashkelon from Gaza
....

Additional rocket lands in open, uninhabited area; no reports of damage, injury; IAF responds with attack on four targets in Gaza."


http://www.jpost.com/Defense/Iron-Dome-i...rom-Gaza-338340


Das ist ja bekannt. Wobei ich eine Waffenruhe auch nur noch dann erwarte, wenn es ein entsprechendes Abkommen gibt.


Vielleicht sollte sich Kerry, zuerst, um ein solches Abkommen bemühen.


Warum zuerst?


Weil eine verantwortungsvolle, berechenbare Ordnungsmacht in Gaza eine unbedingte Voraussetzung für eine Gesamtlösung ist.
Es ist scheinheilig (um den Begriff zu benutzen) zu glauben, man könne mit Abbas in der Westbank weitreichende Abkommen schliessen, währen in Gaza eine ganz andere Politik verfolgt wird.



Warum ist das scheinheilig? Es ist doch Fakt. Was immer ein Abbas zusichert, die Hamas wird sich daran nicht gebunden fühlen. Insofern scheint es mir eher scheinheilig, von einer zwingend nötigen Gesamtlösung zu sprechen, während klar ist, dass es die aktuell nicht geben wird. Da drängt sich ein mehrstufiger Plan geradezu auf.



nach oben springen

#525

RE: Sharon, Ariel

in Politik 16.01.2014 12:39
von nahal | 18.583 Beiträge | 18475 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #524
[

Warum ist das scheinheilig? Es ist doch Fakt. Was immer ein Abbas zusichert, die Hamas wird sich daran nicht gebunden fühlen. Insofern scheint es mir eher scheinheilig, von einer zwingend nötigen Gesamtlösung zu sprechen, während klar ist, dass es die aktuell nicht geben wird. Da drängt sich ein mehrstufiger Plan geradezu auf.


Ich nehme an, Ihnen ist nicht bewußt, was Sie da oben schreiben.
Konsequenz daraus wäre:
Da Kerry sich um eine Gesamtlösung redlich bemüht, haklten Sie seine Bemühungen für scheinheilig.

Sie müssen sich wohl mit dem Yaalon abesprochen haben.



zuletzt bearbeitet 16.01.2014 12:40 | nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
1 Mitglied und 2 Gäste sind Online:
Maga-neu

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Tanja-Schlosser
Besucherzähler
Heute waren 2 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1313 Themen und 243637 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Maga-neu

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen