#1776

RE:

in Politik 08.11.2011 20:44
von sayada.b. | 8.424 Beiträge | 11880 Punkte


Zitat von: RagnarLodbrok
08.11.2011 20:05 #91320


:=)


Ein Islamophob mit dem Hang zum Rassismus und einer Vorfreude auf Krieg gegen Moslems, bevorzugt iranische und libanesische Totesopfer.


In der Tat, ein großes Rätsel.



Und das Du Dich täuscht, schließt Du völlig aus???


nach oben springen

#1777

RE:

in Politik 08.11.2011 20:48
von Landegaard | 15.877 Beiträge | 20626 Punkte


Zitat von: mbockstette
08.11.2011 17:36 #91303

und vor allem: Gleichgewicht wem gegenüber?


:) Ich würde mal Israel tippen, wenn wir von nuklear sprechen.



nach oben springen

#1778

RE:

in Politik 08.11.2011 20:49
von nahal | 18.783 Beiträge | 20475 Punkte


Zitat von: Lea S.
08.11.2011 20:35 #91324

Was tut Nahal gegen das Extremistenregime in Israel, hatte er nicht heute noch verkündet, dass er ein Gegner der momentanen Politik ist?

Was hast du gegen das DDR-Regime getan?


Erstens:
Israel hat kein "Regime", sondern eine frei gewaehlte Regierung.
Zweitens:
Ich konnte gar nicht verkuendet haben, ich sei dagegen , weil ich es nicht bin.

Wahrnehmungsstoerungen, Lea!


nach oben springen

#1779

RE:

in Politik 08.11.2011 20:51
von nahal | 18.783 Beiträge | 20475 Punkte


Zitat von: Lea S.
08.11.2011 20:37 #91325

So wie alle Ossis Mitläufer waren?


Ich dachte mehr an anderen deutschen Mitlaeufern.


nach oben springen

#1780

RE:

in Politik 08.11.2011 20:53
von Landegaard | 15.877 Beiträge | 20626 Punkte


Zitat von:  IndogermaneWo und wann bzw. mit welchem konkreten Beitrag soll das gewesen sein?


Hinreichend genügend aus dem SPON bekannt. Dort habe u.a. ich Sie darauf aufmerksam gemacht. Scheint nicht hängen geblieben zu sein. Warum sollte sich irgendwer die Mühe machen, die nochmal rauszukramen, wenn sie ausreichend erinnerlich sind?



nach oben springen

#1781

RE:

in Politik 08.11.2011 20:56
von nahal | 18.783 Beiträge | 20475 Punkte


Zitat von: Landegaard
08.11.2011 20:48 #91328


:) Ich würde mal Israel tippen, wenn wir von nuklear sprechen.


Seit Koenig Cyrus bis zu den Mullahs waren die zwei Freunde.
Das allein sollte ei Hinweis sein, die Probleme stsmmen vin den Mullahs


nach oben springen

#1782

RE:

in Politik 08.11.2011 21:00
von Nante | 7.680 Beiträge | 9594 Punkte


Zitat von: Lea S.
08.11.2011 20:35 #91324

Was hast du gegen das DDR-Regime getan?


Natürlich nichts. Außerdem kommt mir der Begriff Regime nicht über die Lippen.


nach oben springen

#1783

RE:

in Politik 08.11.2011 21:09
von Landegaard | 15.877 Beiträge | 20626 Punkte


Zitat von: nahal
08.11.2011 20:56 #91332


Seit Koenig Cyrus bis zu den Mullahs waren die zwei Freunde.
Das allein sollte ei Hinweis sein, die Probleme stsmmen vin den Mullahs


Kann man so sehen, muss man aber nicht. Ich habe schon beim Schah Probleme gesehen, die man -würde der Westen bei Idioten nicht immer so gerne differenzieren- unter den Mullahs nicht als schwerwiegender auffassen müsste.
Ausserdem scheint es mir zu einfach, die Eskalation der Rethorik schlicht den Mullahs in die Schuhe zu schieben. Wenn ich mir ein paar Reden von Reagan, den Sie sehr schätzten, ins Gedächtnis rufe, würde ich mich auch um Atomwaffen bemühen. Und spätestens seit dem Irakkrieg weiß jeder, was ihm ohne blühen kann.



nach oben springen

#1784

RE:

in Politik 08.11.2011 21:31
von nahal | 18.783 Beiträge | 20475 Punkte


Zitat von: Landegaard
08.11.2011 21:09 #91336


Kann man so sehen, muss man aber nicht. Ich habe schon beim Schah Probleme gesehen, die man -würde der Westen bei Idioten nicht immer so gerne differenzieren- unter den Mullahs nicht als schwerwiegender auffassen müsste.
Ausserdem scheint es mir zu einfach, die Eskalation der Rethorik schlicht den Mullahs in die Schuhe zu schieben. Wenn ich mir ein paar Reden von Reagan, den Sie sehr schätzten, ins Gedächtnis rufe, würde ich mich auch um Atomwaffen bemühen. Und spätestens seit dem Irakkrieg weiß jeder, was ihm ohne blühen kann.


Mit dem Schah gab es keine Probleme.
Mit Reagan meinen Sie wohl den US- Praesidenten, dessen Botschaftsleute vom den Mullahs als Geiseln bewirtet wurden.
Schlimm dass er diese Gastfreundschaft so missverstanden hat.


nach oben springen

#1785

RE:

in Politik 08.11.2011 21:35
von tbn | 4.131 Beiträge | 4131 Punkte


Zitat von: nahal
08.11.2011 20:56 #91332


Seit Koenig Cyrus bis zu den Mullahs waren die zwei Freunde.
Das allein sollte ei Hinweis sein, die Probleme stsmmen vin den Mullahs

Hat der Iran 1948 nicht gegen eine Gründunbg Israels gestimmt?
Freunde??

nahal, schon wieder Wahrnehmungsstörungen?


nach oben springen

#1786

RE:

in Politik 08.11.2011 21:56
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: nahal
08.11.2011 20:49 #91329


Erstens:
Israel hat kein "Regime", sondern eine frei gewaehlte Regierung.
Zweitens:
Ich konnte gar nicht verkuendet haben, ich sei dagegen , weil ich es nicht bin.

Text Eingabe]

Interessant : Sie sind also für die aktuelle israelische Regierung , also für Liebermann , für Dany Alon , für die Shas Partei , für die Siedelungen , für die Ausgrenzung bestimmter ONG's ... Kompliment !

Und Ihr Mitstreiter, MBO findet , dass GWB seiner Zeit voraus war .

Es stellt sich die Frage , ob eine Diskussion unter solchen Umständen noch Sinn macht ?


nach oben springen

#1787

RE:

in Politik 08.11.2011 21:57
von Landegaard | 15.877 Beiträge | 20626 Punkte


Zitat von: nahal
08.11.2011 21:31 #91338

1. Mit dem Schah gab es keine Probleme.
2. Mit Reagan meinen Sie wohl den US- Praesidenten, dessen Botschaftsleute vom den Mullahs als Geiseln bewirtet wurden.
Schlimm dass er diese Gastfreundschaft so missverstanden hat.


1. Kommt drauf an, wen Sie meinen. Repressionen gegen das Volk gab es schon. Das Land weit hinter seinem Potential zu halten, ebenso. Nun frag ich mich, was mehr exakt den Mullahs vorzuwerfen ist, von Rethorik mal abgesehen.
2. Ja, den meine ich. Mir ist nicht klar, was er mit den Geiseln in Tehran zu schaffen hat, die waren Carters Problem, nicht seins.
Waren die Geiseln nicht wegen der Weigerung der USA genommen worden, den Schah auszuliefern? Nun, ich hätte ihn ausgeliefert. Es ist leicht, dieses legitmime Interesse des Iran anschließend als ungerechtfertigt zu verdammen. Fakt ist, es war legitim und wurde nicht eingelöst. Aktion, Reaktion.

Tun wir doch nicht so, als sei es legitim, den Iran konsequent zu isolieren und eine zwangsweise folgende Gegenreaktion aus dem Iran als illegitim zu verteufeln.

Ja, die Mullahs wollen auch eine dicke Nummer sein. Das geht aber nur mit Atombombe GEGEN die westliche Idee eines befriedeten NO. Reine MAchtpolitik, begriffe wie gut und böse haben da nichts zu suchen.



nach oben springen

#1788

RE:

in Politik 08.11.2011 22:04
von nahal | 18.783 Beiträge | 20475 Punkte

1.
Ich meinte Iran-Israel Probleme, nicht Iran-Iran Probleme.
2.
Carter, Reagan.
Es ging zm den US-praes.
Ich finde, jeden Versuch, eine "erklaerung" fuer die Geiselnahme recht abwegig.
Nur Verbrecher koennen so etwas tun.
Schom damals war klar, in welcher Sch... das iranische Volk reingetretten ist.


nach oben springen

#1789

RE:

in Politik 08.11.2011 22:25
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: mbockstette
08.11.2011 15:24 #91255


Sie meinten bestimmt MB, nicht wahr? Während Sie in Ihrer Schlichtheit leicht zu durchschauen sind, werde ich Ihnen ein Rätsel bleiben, aber so viel will ich Ihnen doch verraten, ich stehe den Ansichten, wenn auch nicht allen, von Uri Avneri viel näher als meine Beiträge auf den ersten Blick erkennen lassen. Für mich ist die Regierung Netanjahu ein Unglück für die Interessen Israel und seiner Nachbarn. Das ist auch der Grund dafür, warum ich dem Inhalt Ihres Zitat von Sarkozy über Netanjahu nicht widersprochen habe.



Nein, das ist nicht der Grund. Der Grund ist einzig und allein, dass Ihnen noch nichts Boshaftes eingefallen ist. Was wolle Sie schon ausrichten gegen die freie Meinung von Sarkozy?

Es war nicht mein Zitat, sondern das was Reuters berichtete. Ich habs nur verlinkt.


nach oben springen

#1790

RE:

in Politik 08.11.2011 22:26
von tbn | 4.131 Beiträge | 4131 Punkte


Zitat von: nahal
08.11.2011 22:04 #91344
1.
Ich meinte Iran-Israel Probleme, nicht Iran-Iran Probleme.
2.
Carter, Reagan.
Es ging zm den US-praes.
Ich finde, jeden Versuch, eine "erklaerung" fuer die Geiselnahme recht abwegig.
Nur Verbrecher koennen so etwas tun.
Schom damals war klar, in welcher Sch... das iranische Volk reingetretten ist.


Wenn ein Staat die Auslieferung eines Verbrechers, der für viele tausend Morde verantwortlich ist, durch eine Geiselnahme von Staatsangehörigen des Landes, dass den Verbrecher schützend beherbergt erwirken will ist das also ... "nur Verbrecher können so etwas tun".
Was aber wenn ein Staat die Auslieferung eines Verbrechers, der für viele tausend Morde verantwortlich ist, durch Bombardierungen der Zivvilbevölkerung des Landes, dass den Verbrecher schützend beherbergt, erwirken will?

Ach stimmt, dann ist es ein gerechter Kampf gegen den Terror.
:)


nach oben springen

#1791

RE:

in Politik 08.11.2011 22:34
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: nahal
08.11.2011 20:51 #91330


Ich dachte mehr an anderen deutschen Mitlaeufern.

Die anderen waren nach Kriegsende auch alle verschwunden, hatte es nie gegeben.


nach oben springen

#1792

RE:

in Politik 08.11.2011 22:35
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: nahal
08.11.2011 20:49 #91329


Erstens:
Israel hat kein "Regime", sondern eine frei gewaehlte Regierung.
Zweitens:
Ich konnte gar nicht verkuendet haben, ich sei dagegen , weil ich es nicht bin.

Wahrnehmungsstoerungen, Lea!

Möglich, hab ich Dich falsch verstanden.


nach oben springen

#1793

RE:

in Politik 08.11.2011 22:36
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: Nante
08.11.2011 21:00 #91333


Natürlich nichts. Außerdem kommt mir der Begriff Regime nicht über die Lippen.

Kommt ja auch nur über die Tastatur.


nach oben springen

#1794

RE: Leas Intention

in Politik 08.11.2011 22:47
von Nante | 7.680 Beiträge | 9594 Punkte


Zitat von: Lea S.
08.11.2011 22:36 #91356

Kommt ja auch nur über die Tastatur.

Also nur eine rhetorische Frage? Oder Interesse?

Eigentlich dürfte Dir mein biografischer Hintergrund kaum verborgen geblieben sein.


nach oben springen

#1795

RE:

in Politik 08.11.2011 22:52
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: RagnarLodbrok
08.11.2011 22:26 #91350


Wenn ein Staat die Auslieferung eines Verbrechers, der für viele tausend Morde verantwortlich ist, durch eine Geiselnahme von Staatsangehörigen des Landes, dass den Verbrecher schützend beherbergt erwirken will ist das also ... "nur Verbrecher können so etwas tun".
Was aber wenn ein Staat die Auslieferung eines Verbrechers, der für viele tausend Morde verantwortlich ist, durch Bombardierungen der Zivvilbevölkerung des Landes, dass den Verbrecher schützend beherbergt, erwirken will?

Ach stimmt, dann ist es ein gerechter Kampf gegen den Terror.
:)


Genau so ist das eben. Frechheit siegt.

Wobei ich schon einmal ein Gerücht, das damals durch Teheran ging, erwähnt hatte. Die Botschaftsbesetzung war bekannt (der Botschafter und das wichtigste Personal waren nicht anwesend)Die US-eigenen Bewacher, die Tag und Nacht ausserhalb des Botschaftsgeländes rumliefen, haben nicht oder nicht früh genug reagiert, die gesamte Botschaft hatte vergitterte Fenster und Türen, die wohl kaum so einfach überrannt werden können, drumherum ein ca. 3m hoher Zaun mit bösen, gebogenen Spitzen obendrauf.

Wer da von überraschender Besetzung durch Studenten redet.........

Wobei natürlich die Besetzung weder so, noch anders richtig war. Auf jeden Fall war es - nicht nur in meinen Augen - eine Zusammenarbeit, mit wem auch immer!


@HS
Frag doch mal Deinen Vater, ob er sich an das Botschaftsgelände erinnern kann (lag das nicht sogar direkt angeschlossen an die Sowjetische Botschaft)und an die Bewachung durch die US-Amerikanische MP(?)



zuletzt bearbeitet 08.11.2011 22:54 | nach oben springen

#1796

RE:

in Politik 08.11.2011 23:45
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte


Zitat von: RagnarLodbrok
08.11.2011 21:35 #91340

Hat der Iran 1948 nicht gegen eine Gründunbg Israels gestimmt?
Freunde??

nahal, schon wieder Wahrnehmungsstörungen?


Nein, denn tatsächlich ergibt sich folgender Ablauf in den Beziehungen zwischen den ehemaligen Freunden und heutigen Todfeinden:

Die Beziehungen zwischen dem Iran und Israel haben sich von versteckter Zusammenarbeit zur offenen Todfeindschaft gewandelt. Der Iran hatte als eines der ersten Länder den 1948 gegründeten Staat der Juden faktisch anerkannt. Auch wenn die formelle diplomatische Anerkennung ausblieb, hatte Israel im von Schah Mohammed Reza Pahlavi beherrschten Iran eine ständige Vertretung, die die Funktionen einer Botschaft wahrnahm.

Kernpunkte der Kooperation waren die Hilfe des Irans bei der Auswanderung irakischer Juden, eine versteckte Militärzusammenarbeit und die Versorgung Israels mit Öl. Nach unbestätigten Medienberichten soll Teheran von 1975 an umgerechnet insgesamt 1,2 Milliarden Euro in gemeinsame Rüstungsprojekte investiert haben. Dazu gehörten der Bau einer Munitionsfabrik im Iran und die gemeinsame Entwicklung einer Mittelstreckenrakete.

Nach dem Sechstagekrieg 1967 war der Suez-Kanal blockiert. Öl-Tanker vom Golf mussten den teuren Umweg um Afrika nach Europa nehmen. Ein israelisch-iranisches Gemeinschaftsunternehmen baute eine Pipeline von Eilat am Roten Meer zum israelischen Mittelmeerhafen Aschkelon. Iranische Tanker entluden ihre Fracht nun am Südzipfel Israels. Etwas Öl diente der Versorgung Israels, das meiste wurde in Aschkelon weiterverschifft. Nach Schätzungen flossen 1969 bis 1979 rund 54 Millionen Tonnen Öl durch die Leitung.

1979 begann Teheran unter Revolutionsführer Ajatollah Khomeini einen Krieg der Worte. Israel wurde zum „Kleinen Satan", der mit dem „Großen Satan" USA verbündet sei. Der Name des jüdischen Staates wurde aus dem offiziellen Sprachgebrauch gestrichen, die Bekämpfung des „Krebsgeschwürs im besetzten Palästina" zu einem Eckpfeiler der iranischen Außenpolitik.

Seit der Wahl von Mahmud Ahmadinedschad zum iranischen Präsidenten im Jahr 2005 hat sich der Ton noch verschärft. Im vergangenen August bezeichnete er in einem Interview den Holocaust als „Lüge" und verkündete seine Entschlossenheit, das „zionistische Gebilde (Israel) auszulöschen".

Dabei gab es noch im Ersten Golfkrieg 1980-1988 massive israelische Waffenhilfe, mit der der Iran im Kampf gegen den Irak unter Saddam Hussein gestärkt werden sollte. 2009> sollen in Kairo Vertreter Israels und des Irans sogar erstmals seit 30 Jahren gemeinsam an Gesprächen über die regionale Atompolitik teilgenommen haben. Entsprechende Berichte wurden allerdings sofort von Teheran dementiert. (Richard Herzinger)


nach oben springen

#1797

RE:

in Politik 09.11.2011 00:07
von tbn | 4.131 Beiträge | 4131 Punkte


Zitat von: mbockstette
08.11.2011 23:45 #91362


Nein, .......Der Iran hatte als eines der ersten Länder den 1948 gegründeten Staat der Juden faktisch anerkannt.
..... (Richard Herzinger)



Nicht jede Realität lässt sich verleugnen.

http://de.wikipedia.org/wiki/UN-Teilungs..._Pal%C3%A4stina
Die UN-Vollversammlung nahm die Vorschläge der UNSCOP am 29. November 1947 mit 33 zu 13 Stimmen bei 10 Enthaltungen an. Kleinere Abweichungen wurden lediglich hinsichtlich der zukünftigen Grenzen gemacht.

Für den Plan stimmten (33): Australien, Belgien, Bolivien, Brasilien, Costa Rica, Dänemark, Dominikanische Republik, Ecuador, Frankreich, Guatemala, Haiti, Island, Kanada, Liberia, Luxemburg, Neuseeland, Nicaragua, Niederlande, Norwegen, Panama, Paraguay, Peru, Philippinen, Polen, Schweden, Sowjetunion, Südafrika, Tschechoslowakei, Ukraine, Uruguay, Venezuela, Vereinigte Staaten und Weißrussland.


Gegen den Plan stimmten (13): Afghanistan, Ägypten, Griechenland, Indien, Iran, Irak, Jemen, Kuba, Libanon, Pakistan, Saudi-Arabien, Syrien und die Türkei.



zuletzt bearbeitet 09.11.2011 00:08 | nach oben springen

#1798

RE: der springende Punkt

in Politik 09.11.2011 00:35
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte


Zitat von: RagnarLodbrok
09.11.2011 00:07 #91364


Nicht jede Realität lässt sich verleugnen.

http://de.wikipedia.org/wiki/UN-Teilungs..._Pal%C3%A4stina
Die UN-Vollversammlung nahm die Vorschläge der UNSCOP am 29. November 1947 mit 33 zu 13 Stimmen bei 10 Enthaltungen an. Kleinere Abweichungen wurden lediglich hinsichtlich der zukünftigen Grenzen gemacht.

Für den Plan stimmten (33): Australien, Belgien, Bolivien, Brasilien, Costa Rica, Dänemark, Dominikanische Republik, Ecuador, Frankreich, Guatemala, Haiti, Island, Kanada, Liberia, Luxemburg, Neuseeland, Nicaragua, Niederlande, Norwegen, Panama, Paraguay, Peru, Philippinen, Polen, Schweden, Sowjetunion, Südafrika, Tschechoslowakei, Ukraine, Uruguay, Venezuela, Vereinigte Staaten und Weißrussland.

Gegen den Plan stimmten (13): Afghanistan, Ägypten, Griechenland, Indien, Iran, Irak, Jemen, Kuba, Libanon, Pakistan, Saudi-Arabien, Syrien und die Türkei.


Welche Länder für und dagegen gestimmt haben, das ist bekannt. Was Sie aber nicht wahrhaben wollen ist folgendes :

Obwohl der Iran gegen die Gründung des Staates Israel gestimmt hat, im Einklang mit allen anderen islamischen Staaten, hat er aber das Abstimmungsergebnis akzeptiert und das ist der springende Punkt, während alle anderen islamischen Staaten dies nicht taten und 6 von ihnen das Ergebnis mit Krieg aus der Welt schaffen wollten.

Während der Regentschaft Schah Mohammad Reza Pahlavis waren die Beziehungen zwischen dem Iran und Israel gut. Der Iran zählte zu den ersten Staaten, die Israels Existenzrecht und Unabhängigkeit im Jahr 1948 anerkannten. Israel betrachtete im Nahostkonflikt den Iran als Alliierten gegenüber den arabischen Staaten. Der Iran war neben Israel auch mit den USA verbündet, was die Situation aus Sicht Israels verbesserte. Die diplomatischen und insbesondere die Wirtschaftsbeziehungen wurden im Lauf der Jahre stetig ausgebaut. Israel unterhielt eine permanente Delegation in Teheran, welches die Funktionen einer Botschaft ausübte.
http://de.wikipedia.org/wiki/Verh%C3%A4l...chen_Revolution



zuletzt bearbeitet 09.11.2011 00:37 | nach oben springen

#1799

RE:

in Politik 09.11.2011 02:20
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte


Zitat von: Landegaard
08.11.2011 21:09 #91336


Kann man so sehen, muss man aber nicht. Ich habe schon beim Schah Probleme gesehen, die man -würde der Westen bei Idioten nicht immer so gerne differenzieren- unter den Mullahs nicht als schwerwiegender auffassen müsste.

Ausserdem scheint es mir zu einfach, die Eskalation der Rethorik schlicht den Mullahs in die Schuhe zu schieben. Wenn ich mir ein paar Reden von Reagan, den Sie sehr schätzten, ins Gedächtnis rufe, würde ich mich auch um Atomwaffen bemühen. Und spätestens seit dem Irakkrieg weiß jeder, was ihm ohne blühen kann.


Khomeini put forward the claim that he was the leader of the entire Muslim world, not simply of Shiite Iran.

That message was not well received among the Sunni Muslim rulers of the Middle East.


Das war der Grund warum Saddam Hussein mit der Billigung und der Unterstützung aller sunnitischer Herrscher in der Region als Arabiens Retter vor der iranischen Revolution in den Krieg gegen den Gottesstaat ziehen konnte.

Der Anspruch des Schiiten Khomeinis der Führer aller Muslime zu sein führte im Ergebnis auch maßgeblich zum Entstehen des gefährlichen sunnitischen Fundamentalismus bei.

Aber nicht genug damit, dass aus religiös-ideologischen Gründen die historische Feindschaft gegenüber den Sunniten nachhaltig belebt wurde, kam nun auch Israel auf die Liste der Feinde mit dem Zusatz Tod_Feind.

Mit der Machtübernahme durch den iranischen Klerus unter der geistigen Führung Khomeinis war die Basis für Komflikte mit den sunnitischen Arabern, dem jüdischen Israel und dem freien Westen gelegt.

Diese Entwicklung mit kolonial-imperialen Vorgängen aus der Zeit vor der iranischen Revolution erklären oder begründen zu wollen greift zu kurz, denn dieses Trauma haben auch Länder wie Marokko, Algerien, Ägypten, Indien etc.pp. durchlebt ohne deshalb in eine anti-westliche Hysterie zu verfallen und der Iran wurde nicht nur durch Westmächte besetzt und bevormundet, sondern daran beteiligte sich zeitweise auch die Sowjet Union.

Seit 1978 Khomeini aus seinem Pariser Exil in den Iran zurückkehrte haben die Iraner weniger günstige Perspektiven, der Iran mehr Feinde und die Region eine dauerhaft sprudelnde Quelle subversiver Expansionsbestrebungen.

Die IRI beansprucht, so habe ich Dich verstanden, nicht grundlos die Abschreckung vor ihren Feinden, Feinden, von denen ich meine, die sich die IRI selbst herangezogen hat.

Und deshalb halte ich auch jegliches Bestreben der IRI nach Atombomben als ein nicht zu akzeptierendes Unterfangen. Abgesehen davon, dass sie vorgibt und dafür ihr Wort gegenüber der Staatengemeinschaft verpfändet hat, über diese unislamische Waffe gar nicht verfügen zu wollen und sich streng an die Vorgaben des NPT zu halten.

P.S. Der ganze Spuk und jegliche Kriegsgefahr wäre vom Tisch, wenn sich die großen Drei dazu durchringen könnten gemeinsam eine Delegation nach Teheran zu entsenden und die von der IRI ihnen gegenüber gemachten Zusagen einfordern würden. Da dies aber nicht geschieht, obwohl es so nahe liegt, drohen die USA mit militärischen Mitteln und China und Russland warnen vor einer Katastrophe, die alle drei zusammen leicht bändigen könnten. Dieses jämmerliche Versagen in Form von gemeinsamer Verantwortungslosigkeit gegenüber jenen Menschen die von den Folgen eines Kriegs unmittelbar betroffen wären ist nicht weniger anklagensswürdig als das Verhalten der IRI.



zuletzt bearbeitet 09.11.2011 02:28 | nach oben springen

#1800

RE:

in Politik 09.11.2011 09:11
von nahal | 18.783 Beiträge | 20475 Punkte


Zitat von: nahal
08.11.2011 20:11 #91321
http://isis-online.org/uploads/isis-reports/documents/IAEA_Iran_8Nov2011.pdf


Manche Kaiser sind etwas entkleidet.
Eigentlich waren schon vorher die Kleider etwas durchsichtig.


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: utzpolitz
Besucherzähler
Heute waren 36 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1354 Themen und 248910 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
Landegaard, Leto_II., Nadine, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen