#51

RE: Jemen-Konflikt

in Politik 16.06.2015 07:19
von ghassan | 1.472 Beiträge | 8999 Punkte

Zitat von Indo_HS im Beitrag #49
Nach Angaben von informierten Kreisen


>"Wie aus gut unterrichteten Kreisen" ist der journalistische Fachbegriff für erstunken und erlogen.<
Max Uthoff - Die Anstalt


nach oben springen

#52

RE: Jemen-Konflikt

in Politik 17.06.2015 12:28
von Indo_HS | 2.165 Beiträge | 3896 Punkte

Zitat von ghassan im Beitrag #51
Zitat von Indo_HS im Beitrag #49
Nach Angaben von informierten Kreisen


>"Wie aus gut unterrichteten Kreisen" ist der journalistische Fachbegriff für erstunken und erlogen.<
Max Uthoff - Die Anstalt


Mag sein.


nach oben springen

#53

RE: Jemen-Konflikt

in Politik 17.06.2015 13:51
von Indo_HS | 2.165 Beiträge | 3896 Punkte

<<Saudi Arabien als treuer Verbündeter der USA: 100 Hinrichtungen in 6 Monaten>>

"Mit der Enthauptung eines Syrers, der Amphetamintabletten nach Saudi Arabien geschmuggelt hatte, hat am vergangenen Montag die absolutistische saudische Monarchie einen Hinrichtungsrekord aufgestellt. Allein in den ersten sechs Monaten dieses Jahres wurden 100 Häftlinge exekutiert, die meisten von ihnen mit dem Schwert. Im gesamten letzten Jahr waren es zum Vergleich „nur“ 87."
http://www.rtdeutsch.com/23008/internati...ichtungsrekord/


nach oben springen

#54

RE: Jemen-Konflikt

in Politik 18.06.2015 13:29
von Indo_HS | 2.165 Beiträge | 3896 Punkte

<<Mehr Hinrichtungen in Saudiarabien: Henker gesucht>>

"Die saudiarabische Regierung sucht per Anzeige acht Henker. Für die Arbeit sei keine besondere Qualifizierung oder Erfahrung nötig, hiess es in einer Stellenausschreibung."
http://www.nzz.ch/international/naher-os...ucht-1.18545163



zuletzt bearbeitet 18.06.2015 13:29 | nach oben springen

#55

RE: Jemen-Konflikt

in Politik 18.06.2015 14:57
von nahal | 18.909 Beiträge | 21735 Punkte

Zitat von Indo_HS im Beitrag #54
<<Mehr Hinrichtungen in Saudiarabien: Henker gesucht>>

"Die saudiarabische Regierung sucht per Anzeige acht Henker. Für die Arbeit sei keine besondere Qualifizierung oder Erfahrung nötig, hiess es in einer Stellenausschreibung."
http://www.nzz.ch/international/naher-os...ucht-1.18545163



"Of the estimated 347 executions Iran has carried out since the beginning of the year, between 220 and 241 have been of people accused of drug-related violations. Many of those people were low-level and nonviolent drug offenders, the human rights groups say. Drug-related executions appear to be on the rise, with at least 41 -- but possibly as many as 50 -- taking place in April alone, according to data provided to The WorldPost from the groups Amnesty International and Reprieve, as well as the most current public data from Iran Human Rights."
http://www.huffingtonpost.com/2015/05/18..._n_7269908.html

347:8 = ????

Ob die iranische Henker-Gewerkschaft wegen Arbeitsüberlastung streikt?


nach oben springen

#56

RE: Jemen-Konflikt

in Politik 18.06.2015 16:52
von Maga-neu | 21.156 Beiträge | 46065 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #55
Zitat von Indo_HS im Beitrag #54
<<Mehr Hinrichtungen in Saudiarabien: Henker gesucht>>

"Die saudiarabische Regierung sucht per Anzeige acht Henker. Für die Arbeit sei keine besondere Qualifizierung oder Erfahrung nötig, hiess es in einer Stellenausschreibung."
http://www.nzz.ch/international/naher-os...ucht-1.18545163



"Of the estimated 347 executions Iran has carried out since the beginning of the year, between 220 and 241 have been of people accused of drug-related violations. Many of those people were low-level and nonviolent drug offenders, the human rights groups say. Drug-related executions appear to be on the rise, with at least 41 -- but possibly as many as 50 -- taking place in April alone, according to data provided to The WorldPost from the groups Amnesty International and Reprieve, as well as the most current public data from Iran Human Rights."
http://www.huffingtonpost.com/2015/05/18..._n_7269908.html

347:8 = ????

Ob die iranische Henker-Gewerkschaft wegen Arbeitsüberlastung streikt?


Nun ja, 100 in Saudi-Arabien (27 Millionen Einwohner), 350 in Iran (75 Millionen Einwohner). Ich würde sagen, die beiden Regime nehmen sich nicht viel.


nach oben springen

#57

RE: Jemen-Konflikt

in Politik 18.06.2015 16:55
von nahal | 18.909 Beiträge | 21735 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #56
Zitat von nahal im Beitrag #55
Zitat von Indo_HS im Beitrag #54
<<Mehr Hinrichtungen in Saudiarabien: Henker gesucht>>

"Die saudiarabische Regierung sucht per Anzeige acht Henker. Für die Arbeit sei keine besondere Qualifizierung oder Erfahrung nötig, hiess es in einer Stellenausschreibung."
http://www.nzz.ch/international/naher-os...ucht-1.18545163



"Of the estimated 347 executions Iran has carried out since the beginning of the year, between 220 and 241 have been of people accused of drug-related violations. Many of those people were low-level and nonviolent drug offenders, the human rights groups say. Drug-related executions appear to be on the rise, with at least 41 -- but possibly as many as 50 -- taking place in April alone, according to data provided to The WorldPost from the groups Amnesty International and Reprieve, as well as the most current public data from Iran Human Rights."
http://www.huffingtonpost.com/2015/05/18..._n_7269908.html

347:8 = ????

Ob die iranische Henker-Gewerkschaft wegen Arbeitsüberlastung streikt?


Nun ja, 100 in Saudi-Arabien (27 Millionen Einwohner), 350 in Iran (75 Millionen Einwohner). Ich würde sagen, die beiden Regime nehmen sich nicht viel.


Richtig.
Nur hier im Forum befindet sich kein Idiot, der Saudi-Arabien-Propaganda macht.
Es gibt aber einen Idioten, der Iran-Propaganda macht und Israel mit diesem Verbrecherregime vergleicht.


nach oben springen

#58

RE: Jemen-Konflikt

in Politik 18.06.2015 18:21
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #56
Zitat von nahal im Beitrag #55
Zitat von Indo_HS im Beitrag #54
<<Mehr Hinrichtungen in Saudiarabien: Henker gesucht>>

"Die saudiarabische Regierung sucht per Anzeige acht Henker. Für die Arbeit sei keine besondere Qualifizierung oder Erfahrung nötig, hiess es in einer Stellenausschreibung."
http://www.nzz.ch/international/naher-os...ucht-1.18545163



"Of the estimated 347 executions Iran has carried out since the beginning of the year, between 220 and 241 have been of people accused of drug-related violations. Many of those people were low-level and nonviolent drug offenders, the human rights groups say. Drug-related executions appear to be on the rise, with at least 41 -- but possibly as many as 50 -- taking place in April alone, according to data provided to The WorldPost from the groups Amnesty International and Reprieve, as well as the most current public data from Iran Human Rights."
http://www.huffingtonpost.com/2015/05/18..._n_7269908.html

347:8 = ????

Ob die iranische Henker-Gewerkschaft wegen Arbeitsüberlastung streikt?


Nun ja, 100 in Saudi-Arabien (27 Millionen Einwohner), 350 in Iran (75 Millionen Einwohner). Ich würde sagen, die beiden Regime nehmen sich nicht viel.


Doch, Maga, sie unterscheiden sich eklatant. Nimmt der Iran für sich in Anspruch eine ehemalige Hochkultur zu sein, so waren die Saudis vor dem Öl- und Gas-Boom ein Haufen von Beduinen-Stämmen in einer gottverlassenen Wüste. Deshalb ist Dein Vergleich anhand von Bevölkerungsmengen unpassend bzw. total unhistorisch, da er die zivilisatorischen Entwicklungsunterschiede zwischen den beiden Rivalen außer Acht lässt.



zuletzt bearbeitet 18.06.2015 18:23 | nach oben springen

#59

RE: Jemen-Konflikt

in Politik 18.06.2015 18:42
von Indo_HS | 2.165 Beiträge | 3896 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #56
Zitat von nahal im Beitrag #55
Zitat von Indo_HS im Beitrag #54
<<Mehr Hinrichtungen in Saudiarabien: Henker gesucht>>

"Die saudiarabische Regierung sucht per Anzeige acht Henker. Für die Arbeit sei keine besondere Qualifizierung oder Erfahrung nötig, hiess es in einer Stellenausschreibung."
http://www.nzz.ch/international/naher-os...ucht-1.18545163



"Of the estimated 347 executions Iran has carried out since the beginning of the year, between 220 and 241 have been of people accused of drug-related violations. Many of those people were low-level and nonviolent drug offenders, the human rights groups say. Drug-related executions appear to be on the rise, with at least 41 -- but possibly as many as 50 -- taking place in April alone, according to data provided to The WorldPost from the groups Amnesty International and Reprieve, as well as the most current public data from Iran Human Rights."
http://www.huffingtonpost.com/2015/05/18..._n_7269908.html

347:8 = ????

Ob die iranische Henker-Gewerkschaft wegen Arbeitsüberlastung streikt?


Nun ja, 100 in Saudi-Arabien (27 Millionen Einwohner), 350 in Iran (75 Millionen Einwohner). Ich würde sagen, die beiden Regime nehmen sich nicht viel.

So kann man es in punkto Hinrichtungen sehen, ja. Aber es soll Leute geben, die von Differenzierung und Relation zweckgerichtet nichts wissen wollen. Da zählt dann nur noch "der Feind meines Feindes ..."



zuletzt bearbeitet 18.06.2015 18:46 | nach oben springen

#60

RE: Jemen-Konflikt

in Politik 18.06.2015 19:33
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #56
Zitat von nahal im Beitrag #55
Zitat von Indo_HS im Beitrag #54
<<Mehr Hinrichtungen in Saudiarabien: Henker gesucht>>

"Die saudiarabische Regierung sucht per Anzeige acht Henker. Für die Arbeit sei keine besondere Qualifizierung oder Erfahrung nötig, hiess es in einer Stellenausschreibung."
http://www.nzz.ch/international/naher-os...ucht-1.18545163



"Of the estimated 347 executions Iran has carried out since the beginning of the year, between 220 and 241 have been of people accused of drug-related violations. Many of those people were low-level and nonviolent drug offenders, the human rights groups say. Drug-related executions appear to be on the rise, with at least 41 -- but possibly as many as 50 -- taking place in April alone, according to data provided to The WorldPost from the groups Amnesty International and Reprieve, as well as the most current public data from Iran Human Rights."
http://www.huffingtonpost.com/2015/05/18..._n_7269908.html

347:8 = ????

Ob die iranische Henker-Gewerkschaft wegen Arbeitsüberlastung streikt?


Nun ja, 100 in Saudi-Arabien (27 Millionen Einwohner), 350 in Iran (75 Millionen Einwohner). Ich würde sagen, die beiden Regime nehmen sich nicht viel.



Nicht nur im Iran erfahren Drogendealer die Todesstrafe.
Iran ist ein Durchgangsland des Drogenhandels, kämpft selbst mit vielen Süchtigen.


nach oben springen

#61

RE: Jemen-Konflikt

in Politik 18.06.2015 20:48
von Hans Bergman | 15.584 Beiträge | 28938 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #57
...Es gibt aber einen Idioten, der Iran-Propaganda macht und Israel mit diesem Verbrecherregime vergleicht.

Diese Vergleiche sind aber auch wirklich unzulässig. Der Iran besetzt keine fremden Gebiete, breitet sich nicht aus wie ein Geschwür und ist ein alter Kulturstaat - kein durch Terrorismus enstandenes Refugium für durchgeknallte Spinner, denen Gott angeblich Land geschenkt hat.



nach oben springen

#62

RE: Jemen-Konflikt

in Politik 18.06.2015 20:52
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte

Zitat von Lea S. im Beitrag #60
Zitat von Maga-neu im Beitrag #56
Zitat von nahal im Beitrag #55
Zitat von Indo_HS im Beitrag #54
<<Mehr Hinrichtungen in Saudiarabien: Henker gesucht>>

"Die saudiarabische Regierung sucht per Anzeige acht Henker. Für die Arbeit sei keine besondere Qualifizierung oder Erfahrung nötig, hiess es in einer Stellenausschreibung."
http://www.nzz.ch/international/naher-os...ucht-1.18545163



"Of the estimated 347 executions Iran has carried out since the beginning of the year, between 220 and 241 have been of people accused of drug-related violations. Many of those people were low-level and nonviolent drug offenders, the human rights groups say. Drug-related executions appear to be on the rise, with at least 41 -- but possibly as many as 50 -- taking place in April alone, according to data provided to The WorldPost from the groups Amnesty International and Reprieve, as well as the most current public data from Iran Human Rights."
http://www.huffingtonpost.com/2015/05/18..._n_7269908.html

347:8 = ????

Ob die iranische Henker-Gewerkschaft wegen Arbeitsüberlastung streikt?


Nun ja, 100 in Saudi-Arabien (27 Millionen Einwohner), 350 in Iran (75 Millionen Einwohner). Ich würde sagen, die beiden Regime nehmen sich nicht viel.


Nicht nur im Iran erfahren Drogendealer die Todesstrafe.
Iran ist ein Durchgangsland des Drogenhandels, kämpft selbst mit vielen Süchtigen.


Nicht nur Drogendealer erfahren im Iran die Todesstrafe. Auf der anderen Seite dealt die schiitische Achse auf eigene Rechnung:

Zitat
Die libanesische Schiitenmiliz Hisbollah ist tief in den internationalen Drogenhandel verstrickt und betreibt Geldwäsche im ganz großen Stil. Erstmals sind nun Details der Vorwürfe bekannt geworden, die das US-Finanzministerium bereits im Februar erhoben hat.

Bis zu 200 Millionen Dollar hat die libanesische Schiitenmiliz Hisbollah angeblich über die Lebanese Canadian Bank gewaschen - monatlich.

Die "New York Times" veröffentlichte an diesem Mittwoch einen Bericht, in dem sie nachzeichnet, wie die radikale "Partei Gottes" Drogengeld unter anderem dafür verwendet haben soll, Land in von anderen Konfessionsgruppen bewohnten Regionen des Libanon aufzukaufen. Die Miliz soll so versuchen, sich in dem von religiösen Konflikten zerrissenen Zedernstaat langfristig einen strategischen Vorteil zu sichern.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/li...t-a-803731.html


nach oben springen

#63

RE: Jemen-Konflikt

in Politik 18.06.2015 21:00
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte

Zitat von Indo_HS im Beitrag #59
Zitat von Maga-neu im Beitrag #56
Zitat von nahal im Beitrag #55
Zitat von Indo_HS im Beitrag #54
<<Mehr Hinrichtungen in Saudiarabien: Henker gesucht>>

"Die saudiarabische Regierung sucht per Anzeige acht Henker. Für die Arbeit sei keine besondere Qualifizierung oder Erfahrung nötig, hiess es in einer Stellenausschreibung."
http://www.nzz.ch/international/naher-os...ucht-1.18545163



"Of the estimated 347 executions Iran has carried out since the beginning of the year, between 220 and 241 have been of people accused of drug-related violations. Many of those people were low-level and nonviolent drug offenders, the human rights groups say. Drug-related executions appear to be on the rise, with at least 41 -- but possibly as many as 50 -- taking place in April alone, according to data provided to The WorldPost from the groups Amnesty International and Reprieve, as well as the most current public data from Iran Human Rights."
http://www.huffingtonpost.com/2015/05/18..._n_7269908.html

347:8 = ????

Ob die iranische Henker-Gewerkschaft wegen Arbeitsüberlastung streikt?


Nun ja, 100 in Saudi-Arabien (27 Millionen Einwohner), 350 in Iran (75 Millionen Einwohner). Ich würde sagen, die beiden Regime nehmen sich nicht viel.

So kann man es in punkto Hinrichtungen sehen, ja. Aber es soll Leute geben, die von Differenzierung und Relation zweckgerichtet nichts wissen wollen. Da zählt dann nur noch "der Feind meines Feindes ..."


Womit wir dort ankommen sind, was Sie ansonsten nicht wahrhaben wollen, denn ganz richtig erkannt: Relativ gesehen schenken sich die beiden Gottesstaaten im Großen und Ganzen in der Tat so gut wie nichts.


nach oben springen

#64

RE: Jemen-Konflikt

in Politik 18.06.2015 21:32
von Hans Bergman | 15.584 Beiträge | 28938 Punkte

Zitat von mbockstette im Beitrag #63
...Womit wir dort ankommen sind, was Sie ansonsten nicht wahrhaben wollen, denn ganz richtig erkannt: Relativ gesehen schenken sich die beiden Gottesstaaten im Großen und Ganzen in der Tat so gut wie nichts.
Eins verbindet sie aber: die USA. Den Iran haben sie so geschaffen, wie er ist, den anderen Staat halten sie mit all seinen Verbrechen am Leben.



nach oben springen

#65

RE: Jemen-Konflikt

in Politik 18.06.2015 21:55
von Leto_II. | 20.630 Beiträge | 29433 Punkte

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #64
Zitat von mbockstette im Beitrag #63
...Womit wir dort ankommen sind, was Sie ansonsten nicht wahrhaben wollen, denn ganz richtig erkannt: Relativ gesehen schenken sich die beiden Gottesstaaten im Großen und Ganzen in der Tat so gut wie nichts.
Eins verbindet sie aber: die USA. Den Iran haben sie so geschaffen, wie er ist, den anderen Staat halten sie mit all seinen Verbrechen am Leben.

Wenn man es denn ganz undifferenziert betrachtet, bestimmt.


nach oben springen

#66

RE: Jemen-Konflikt

in Politik 18.06.2015 23:53
von Maga-neu | 21.156 Beiträge | 46065 Punkte

Zitat von mbockstette im Beitrag #58
Zitat von Maga-neu im Beitrag #56
Zitat von nahal im Beitrag #55
Zitat von Indo_HS im Beitrag #54
<<Mehr Hinrichtungen in Saudiarabien: Henker gesucht>>

"Die saudiarabische Regierung sucht per Anzeige acht Henker. Für die Arbeit sei keine besondere Qualifizierung oder Erfahrung nötig, hiess es in einer Stellenausschreibung."
http://www.nzz.ch/international/naher-os...ucht-1.18545163



"Of the estimated 347 executions Iran has carried out since the beginning of the year, between 220 and 241 have been of people accused of drug-related violations. Many of those people were low-level and nonviolent drug offenders, the human rights groups say. Drug-related executions appear to be on the rise, with at least 41 -- but possibly as many as 50 -- taking place in April alone, according to data provided to The WorldPost from the groups Amnesty International and Reprieve, as well as the most current public data from Iran Human Rights."
http://www.huffingtonpost.com/2015/05/18..._n_7269908.html

347:8 = ????

Ob die iranische Henker-Gewerkschaft wegen Arbeitsüberlastung streikt?


Nun ja, 100 in Saudi-Arabien (27 Millionen Einwohner), 350 in Iran (75 Millionen Einwohner). Ich würde sagen, die beiden Regime nehmen sich nicht viel.


Doch, Maga, sie unterscheiden sich eklatant. Nimmt der Iran für sich in Anspruch eine ehemalige Hochkultur zu sein, so waren die Saudis vor dem Öl- und Gas-Boom ein Haufen von Beduinen-Stämmen in einer gottverlassenen Wüste. Deshalb ist Dein Vergleich anhand von Bevölkerungsmengen unpassend bzw. total unhistorisch, da er die zivilisatorischen Entwicklungsunterschiede zwischen den beiden Rivalen außer Acht lässt.

Iran nimmt es nicht nur in Anspruch, sondern war eine. Dass das Land heute so ist, wie es ist, ist auch auf die Fehler "westlicher" - sprich amerikanischer und britischer - Politik zurückzuführen.


nach oben springen

#67

RE: Jemen-Konflikt

in Politik 18.06.2015 23:58
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #66
Zitat von mbockstette im Beitrag #58
Zitat von Maga-neu im Beitrag #56
Zitat von nahal im Beitrag #55
Zitat von Indo_HS im Beitrag #54
<<Mehr Hinrichtungen in Saudiarabien: Henker gesucht>>

"Die saudiarabische Regierung sucht per Anzeige acht Henker. Für die Arbeit sei keine besondere Qualifizierung oder Erfahrung nötig, hiess es in einer Stellenausschreibung."
http://www.nzz.ch/international/naher-os...ucht-1.18545163



"Of the estimated 347 executions Iran has carried out since the beginning of the year, between 220 and 241 have been of people accused of drug-related violations. Many of those people were low-level and nonviolent drug offenders, the human rights groups say. Drug-related executions appear to be on the rise, with at least 41 -- but possibly as many as 50 -- taking place in April alone, according to data provided to The WorldPost from the groups Amnesty International and Reprieve, as well as the most current public data from Iran Human Rights."
http://www.huffingtonpost.com/2015/05/18..._n_7269908.html

347:8 = ????

Ob die iranische Henker-Gewerkschaft wegen Arbeitsüberlastung streikt?


Nun ja, 100 in Saudi-Arabien (27 Millionen Einwohner), 350 in Iran (75 Millionen Einwohner). Ich würde sagen, die beiden Regime nehmen sich nicht viel.


Doch, Maga, sie unterscheiden sich eklatant. Nimmt der Iran für sich in Anspruch eine ehemalige Hochkultur zu sein, so waren die Saudis vor dem Öl- und Gas-Boom ein Haufen von Beduinen-Stämmen in einer gottverlassenen Wüste. Deshalb ist Dein Vergleich anhand von Bevölkerungsmengen unpassend bzw. total unhistorisch, da er die zivilisatorischen Entwicklungsunterschiede zwischen den beiden Rivalen außer Acht lässt.

Iran nimmt es nicht nur in Anspruch, sondern war eine. Dass das Land heute so ist, wie es ist, ist auch auf die Fehler "westlicher" - sprich amerikanischer und britischer - Politik zurückzuführen.


Wer ist denn frei von fremden "Fehlern"? Keiner! Ergo: Irrelevanter Einwurf. Oder sind etwa die starken Neo-Nazi-Tendenzen in den alten Bundesländern auf die Fehler Russlands zurückzuführen?


nach oben springen

#68

RE: Jemen-Konflikt

in Politik 19.06.2015 00:10
von Maga-neu | 21.156 Beiträge | 46065 Punkte

Zitat von mbockstette im Beitrag #67
Zitat von Maga-neu im Beitrag #66
Zitat von mbockstette im Beitrag #58
Zitat von Maga-neu im Beitrag #56
Zitat von nahal im Beitrag #55
Zitat von Indo_HS im Beitrag #54
<<Mehr Hinrichtungen in Saudiarabien: Henker gesucht>>

"Die saudiarabische Regierung sucht per Anzeige acht Henker. Für die Arbeit sei keine besondere Qualifizierung oder Erfahrung nötig, hiess es in einer Stellenausschreibung."
http://www.nzz.ch/international/naher-os...ucht-1.18545163



"Of the estimated 347 executions Iran has carried out since the beginning of the year, between 220 and 241 have been of people accused of drug-related violations. Many of those people were low-level and nonviolent drug offenders, the human rights groups say. Drug-related executions appear to be on the rise, with at least 41 -- but possibly as many as 50 -- taking place in April alone, according to data provided to The WorldPost from the groups Amnesty International and Reprieve, as well as the most current public data from Iran Human Rights."
http://www.huffingtonpost.com/2015/05/18..._n_7269908.html

347:8 = ????

Ob die iranische Henker-Gewerkschaft wegen Arbeitsüberlastung streikt?


Nun ja, 100 in Saudi-Arabien (27 Millionen Einwohner), 350 in Iran (75 Millionen Einwohner). Ich würde sagen, die beiden Regime nehmen sich nicht viel.


Doch, Maga, sie unterscheiden sich eklatant. Nimmt der Iran für sich in Anspruch eine ehemalige Hochkultur zu sein, so waren die Saudis vor dem Öl- und Gas-Boom ein Haufen von Beduinen-Stämmen in einer gottverlassenen Wüste. Deshalb ist Dein Vergleich anhand von Bevölkerungsmengen unpassend bzw. total unhistorisch, da er die zivilisatorischen Entwicklungsunterschiede zwischen den beiden Rivalen außer Acht lässt.

Iran nimmt es nicht nur in Anspruch, sondern war eine. Dass das Land heute so ist, wie es ist, ist auch auf die Fehler "westlicher" - sprich amerikanischer und britischer - Politik zurückzuführen.


Wer ist denn frei von fremden "Fehlern"? Keiner! Ergo: Irrelevanter Einwurf. Oder sind etwa die starken Neo-Nazi-Tendenzen in den alten Bundesländern auf die Fehler Russlands zurückzuführen?

Dieser Vergleich hinkt nicht nur, er geht auf Krücken. :-) Sinnvoller wäre es gewesen, die Umstände zu beschreiben, die dazu führten, dass ein zivilisatorisch hochstehendes Land in der Mitte Europas für zwölf Jahre in tiefste Barbarei - und Barbarei ist noch ein Euphemismus - versank.



zuletzt bearbeitet 19.06.2015 00:10 | nach oben springen

#69

RE: Jemen-Konflikt

in Politik 19.06.2015 05:11
von Hans Bergman | 15.584 Beiträge | 28938 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #65
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #64
Zitat von mbockstette im Beitrag #63
...Womit wir dort ankommen sind, was Sie ansonsten nicht wahrhaben wollen, denn ganz richtig erkannt: Relativ gesehen schenken sich die beiden Gottesstaaten im Großen und Ganzen in der Tat so gut wie nichts.
Eins verbindet sie aber: die USA. Den Iran haben sie so geschaffen, wie er ist, den anderen Staat halten sie mit all seinen Verbrechen am Leben.

Wenn man es denn ganz undifferenziert betrachtet, bestimmt.

Man kann es betrachten, wie man will. Differenzierter oder ganz undifferenziert, realistisch betrachtet war und ist es so.



nach oben springen

#70

RE: Jemen-Konflikt

in Politik 19.06.2015 09:24
von Leto_II. | 20.630 Beiträge | 29433 Punkte

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #69
Zitat von Leto_II. im Beitrag #65
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #64
Zitat von mbockstette im Beitrag #63
...Womit wir dort ankommen sind, was Sie ansonsten nicht wahrhaben wollen, denn ganz richtig erkannt: Relativ gesehen schenken sich die beiden Gottesstaaten im Großen und Ganzen in der Tat so gut wie nichts.
Eins verbindet sie aber: die USA. Den Iran haben sie so geschaffen, wie er ist, den anderen Staat halten sie mit all seinen Verbrechen am Leben.

Wenn man es denn ganz undifferenziert betrachtet, bestimmt.

Man kann es betrachten, wie man will. Differenzierter oder ganz undifferenziert, realistisch betrachtet war und ist es so.


#66, bei Maga steht da ein "auch", nur in Deiner Scheibenwelt fehlt das.


nach oben springen

#71

RE: Jemen-Konflikt

in Politik 19.06.2015 11:04
von Indo_HS | 2.165 Beiträge | 3896 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #66
Zitat von mbockstette im Beitrag #58
Zitat von Maga-neu im Beitrag #56
Zitat von nahal im Beitrag #55
Zitat von Indo_HS im Beitrag #54
<<Mehr Hinrichtungen in Saudiarabien: Henker gesucht>>

"Die saudiarabische Regierung sucht per Anzeige acht Henker. Für die Arbeit sei keine besondere Qualifizierung oder Erfahrung nötig, hiess es in einer Stellenausschreibung."
http://www.nzz.ch/international/naher-os...ucht-1.18545163



"Of the estimated 347 executions Iran has carried out since the beginning of the year, between 220 and 241 have been of people accused of drug-related violations. Many of those people were low-level and nonviolent drug offenders, the human rights groups say. Drug-related executions appear to be on the rise, with at least 41 -- but possibly as many as 50 -- taking place in April alone, according to data provided to The WorldPost from the groups Amnesty International and Reprieve, as well as the most current public data from Iran Human Rights."
http://www.huffingtonpost.com/2015/05/18..._n_7269908.html

347:8 = ????

Ob die iranische Henker-Gewerkschaft wegen Arbeitsüberlastung streikt?


Nun ja, 100 in Saudi-Arabien (27 Millionen Einwohner), 350 in Iran (75 Millionen Einwohner). Ich würde sagen, die beiden Regime nehmen sich nicht viel.


Doch, Maga, sie unterscheiden sich eklatant. Nimmt der Iran für sich in Anspruch eine ehemalige Hochkultur zu sein, so waren die Saudis vor dem Öl- und Gas-Boom ein Haufen von Beduinen-Stämmen in einer gottverlassenen Wüste. Deshalb ist Dein Vergleich anhand von Bevölkerungsmengen unpassend bzw. total unhistorisch, da er die zivilisatorischen Entwicklungsunterschiede zwischen den beiden Rivalen außer Acht lässt.

Iran nimmt es nicht nur in Anspruch, sondern war eine. Dass das Land heute so ist, wie es ist, ist auch auf die Fehler "westlicher" - sprich amerikanischer und britischer - Politik zurückzuführen.

Endlich jemand (außer Lea, Sayada und Hans), der es ebenfalls erkannt hat und offen ausspricht (natürlich gab es auch "interne" Gründe, aber um die geht jetzt weniger).



zuletzt bearbeitet 19.06.2015 11:04 | nach oben springen

#72

RE: Jemen-Konflikt

in Politik 19.06.2015 12:57
von Indo_HS | 2.165 Beiträge | 3896 Punkte

Freitag, 19 Juni 2015 05:43

<<Telefongespräch zwischen Präsident Rohani und dem Emir von Katar>>

"Teheran/ Doha (IRIB) – Der iranische Präsident Hassan Rohnai am Donnerstagabend telefonisch mit Emir von Katar, Scheich Tamim bin Hamad Ale Thani, über Strategien im Kampf gegen den Terrorismus gesprochen.
Der Fastenmonat Ramadan biete eine gute Gelegenheit, um die Freundschaft zwischen Muslimen zu vertiefen, sagte Rohani und äußerte die Hoffnung, dass in diesem Monat zumindest die Kämpfe zwischen islamischen Ländern eingestellt warden."

Der Emir von Katar stimmte Rohani zu und wies seinerseits auf die wichtige Rolle Irans bei der Lösung der Konflikte in der Region hin. Iran und Katar sollten gemeinsam an Wegen zur Wahrung ihrer Interessen und der Interessen der Region arbeiten.

http://german.irib.ir/nachrichten/praesi...-emir-von-katar



zuletzt bearbeitet 19.06.2015 12:57 | nach oben springen

#73

RE: Jemen-Konflikt

in Politik 19.06.2015 14:27
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Zitat von mbockstette im Beitrag #62
Zitat von Lea S. im Beitrag #60
Zitat von Maga-neu im Beitrag #56
Zitat von nahal im Beitrag #55
Zitat von Indo_HS im Beitrag #54
<<Mehr Hinrichtungen in Saudiarabien: Henker gesucht>>

"Die saudiarabische Regierung sucht per Anzeige acht Henker. Für die Arbeit sei keine besondere Qualifizierung oder Erfahrung nötig, hiess es in einer Stellenausschreibung."
http://www.nzz.ch/international/naher-os...ucht-1.18545163



"Of the estimated 347 executions Iran has carried out since the beginning of the year, between 220 and 241 have been of people accused of drug-related violations. Many of those people were low-level and nonviolent drug offenders, the human rights groups say. Drug-related executions appear to be on the rise, with at least 41 -- but possibly as many as 50 -- taking place in April alone, according to data provided to The WorldPost from the groups Amnesty International and Reprieve, as well as the most current public data from Iran Human Rights."
http://www.huffingtonpost.com/2015/05/18..._n_7269908.html

347:8 = ????

Ob die iranische Henker-Gewerkschaft wegen Arbeitsüberlastung streikt?


Nun ja, 100 in Saudi-Arabien (27 Millionen Einwohner), 350 in Iran (75 Millionen Einwohner). Ich würde sagen, die beiden Regime nehmen sich nicht viel.


Nicht nur im Iran erfahren Drogendealer die Todesstrafe.
Iran ist ein Durchgangsland des Drogenhandels, kämpft selbst mit vielen Süchtigen.


Nicht nur Drogendealer erfahren im Iran die Todesstrafe. Auf der anderen Seite dealt die schiitische Achse auf eigene Rechnung:

Zitat
Die libanesische Schiitenmiliz Hisbollah ist tief in den internationalen Drogenhandel verstrickt und betreibt Geldwäsche im ganz großen Stil. Erstmals sind nun Details der Vorwürfe bekannt geworden, die das US-Finanzministerium bereits im Februar erhoben hat.

Bis zu 200 Millionen Dollar hat die libanesische Schiitenmiliz Hisbollah angeblich über die Lebanese Canadian Bank gewaschen - monatlich.

Die "New York Times" veröffentlichte an diesem Mittwoch einen Bericht, in dem sie nachzeichnet, wie die radikale "Partei Gottes" Drogengeld unter anderem dafür verwendet haben soll, Land in von anderen Konfessionsgruppen bewohnten Regionen des Libanon aufzukaufen. Die Miliz soll so versuchen, sich in dem von religiösen Konflikten zerrissenen Zedernstaat langfristig einen strategischen Vorteil zu sichern.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/li...t-a-803731.html




Der iranische Staat darf also keine Todeurteile ausführen ( fände ich gut ) weil im Libanon, nicht nur die Hisbollah mit Drogen handelt?

Ist nun der Vatikab schuldig an den südamerikanischen Drogenkartellen? Allein aufgrund der Religion?

Wer aber ist schuldig für die israelische Organmaffia?


nach oben springen

#74

RE: Jemen-Konflikt

in Politik 19.06.2015 14:37
von Hans Bergman | 15.584 Beiträge | 28938 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #70
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #69
Zitat von Leto_II. im Beitrag #65
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #64
Zitat von mbockstette im Beitrag #63
...Womit wir dort ankommen sind, was Sie ansonsten nicht wahrhaben wollen, denn ganz richtig erkannt: Relativ gesehen schenken sich die beiden Gottesstaaten im Großen und Ganzen in der Tat so gut wie nichts.
Eins verbindet sie aber: die USA. Den Iran haben sie so geschaffen, wie er ist, den anderen Staat halten sie mit all seinen Verbrechen am Leben.

Wenn man es denn ganz undifferenziert betrachtet, bestimmt.

Man kann es betrachten, wie man will. Differenzierter oder ganz undifferenziert, realistisch betrachtet war und ist es so.


#66, bei Maga steht da ein "auch", nur in Deiner Scheibenwelt fehlt das.

Wenn ein Brandstifter ein Fass Benzin in einer Scheune anzündet und das weggeworfene Streichholz dann "auch" ein kleines Häufchen Stroh entzündet, dann erspare ich mir, das zu erwähnen.



nach oben springen

#75

RE: Jemen-Konflikt

in Politik 19.06.2015 14:38
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #66
Zitat von mbockstette im Beitrag #58
Zitat von Maga-neu im Beitrag #56
Zitat von nahal im Beitrag #55
Zitat von Indo_HS im Beitrag #54
<<Mehr Hinrichtungen in Saudiarabien: Henker gesucht>>

"Die saudiarabische Regierung sucht per Anzeige acht Henker. Für die Arbeit sei keine besondere Qualifizierung oder Erfahrung nötig, hiess es in einer Stellenausschreibung."
http://www.nzz.ch/international/naher-os...ucht-1.18545163



"Of the estimated 347 executions Iran has carried out since the beginning of the year, between 220 and 241 have been of people accused of drug-related violations. Many of those people were low-level and nonviolent drug offenders, the human rights groups say. Drug-related executions appear to be on the rise, with at least 41 -- but possibly as many as 50 -- taking place in April alone, according to data provided to The WorldPost from the groups Amnesty International and Reprieve, as well as the most current public data from Iran Human Rights."
http://www.huffingtonpost.com/2015/05/18..._n_7269908.html

347:8 = ????

Ob die iranische Henker-Gewerkschaft wegen Arbeitsüberlastung streikt?


Nun ja, 100 in Saudi-Arabien (27 Millionen Einwohner), 350 in Iran (75 Millionen Einwohner). Ich würde sagen, die beiden Regime nehmen sich nicht viel.


Doch, Maga, sie unterscheiden sich eklatant. Nimmt der Iran für sich in Anspruch eine ehemalige Hochkultur zu sein, so waren die Saudis vor dem Öl- und Gas-Boom ein Haufen von Beduinen-Stämmen in einer gottverlassenen Wüste. Deshalb ist Dein Vergleich anhand von Bevölkerungsmengen unpassend bzw. total unhistorisch, da er die zivilisatorischen Entwicklungsunterschiede zwischen den beiden Rivalen außer Acht lässt.

Iran nimmt es nicht nur in Anspruch, sondern war eine. Dass das Land heute so ist, wie es ist, ist auch auf die Fehler "westlicher" - sprich amerikanischer und britischer - Politik zurückzuführen.



Nur gut dass den Iraner ihre Kultur - trotz der Rattenfänger - nicht verlorengeht.

Die iranische Jugend war vor Jahren klug genug zu sehen, dass die hochgeputsche Farbenrevolution anstatt zu einer totalen Demokratie in das totale Unglück führen würde.
Man kann es in Syrien beobachten.
Diese Art von Befreiung wollen die meisten Iraner nicht.
Sie gehen lieber den Weg der kleinen Schritte. Eines ist doch klar, die alten Männer sterben aus.
Iran hat viele Herrscher ertragen und das Volk hat alle überlebt.
Den Gedanken "gebt des Kaisers, was des Kaisers ist" hat man im Iran lange vor den Rattenfängern schon perfektioniert.

Es sind seltsamer Weise immer wieder die MEK Anhänger, die Aufstände und Anschläge im Iran fordern, während sie selbst ganz bequem im Ausland sich befinden.


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
1 Mitglied und 2 Gäste sind Online:
Leto_II.

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: utzpolitz
Besucherzähler
Heute waren 42 Gäste und 8 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1365 Themen und 253106 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online:
Corto, ghassan, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Nadine, nahal, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen