#351

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 12:47
von sayada.b. | 8.424 Beiträge | 11880 Punkte


Zitat von: NI #4444

Ach der antisemitisch Landegaart. Ohje..


Liebe "NI" - sind Frauen nicht eigentlich die besseren Diplomaten? Warum beenden Sie dann diesen Hickhack nicht einfach? Führt ja eh zu nix und mit dem Thema hat es ja auch nicht wirklich zu tun.

... Mein Vorschlag zur Güte ...

:)


nach oben springen

#352

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 12:49
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar


Zitat von: NI #4442
Zitat L
"Diesen Streit wird nicht die USA verlieren, sondern Israel. "
Dass Israel verlieren wird, wird schon seit 1948 erfolglos prophezeit. Vorloren haben bisher vor allem seine Feinde.


Israel verliert. Ich jedenfalls kann schwerlich den Sieg darin erkennen, sich einmauern zu müssen und in permanenter Angst zu leben. Sie werten Sieg und Niederlage zu sehr in Kategorien wie Tod oder Leben. Letztlich tun Sie laufend nichts anderes, als diese polarisierende Sprache zu verwenden. Nun haben wir kein 1948 mehr, die Welt hat sich zwischenzeitlich, von Ihnen unbemerkt, weitere 62 mal um die Sonne bewegt. Die Möglichkeit, militärisch zu verlieren, ist lange nicht mehr existent. Das allerdings, was zwischenzeitlich geschah, führt letztlich dazu, dass sich allseitig das Schwarze nicht unter den Fingernägeln gegönnt wird. Nun brauchen wir nur einen Blick auf die Demographie und die sich entwickelnde Geologie zu werfen, um zu wissen, wohin das führt. Nicht zum Fieden. Nun können Sie wieder verständnisvoll zur Kenntnis nehmen, wenn "Tod den Arabern" gebrüllt wird, allerdings würde auch das nicht wirklich zum Frieden führen.

Große Israelis wie Rabin, PErez, zum Ende auch Scharon haben längst erkannt, was Sie nicht begreiffen. Dass nur ein Palästina Israels Sieg bedeuten kann, wobei ich Sieg offensichtlich anders definiere, als Sie. Israel leistet jedoch mit dem unverminderten Siedlungsbau seinen Anteil dazu, das genau das nicht geschehen kann und zunehmend unrealistischer wird.

Nun sorgen Sie gerne dafür, dass ich auf die Schnauze falle, Sie eitler Pfau.


nach oben springen

#353

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 12:53
von sayada.b. | 8.424 Beiträge | 11880 Punkte

Zitat RagnarLodbrok: "Entschuldige bitte.
War wohl mein Fehler :( "

Nein, aber hier handelt es sich um einen kleinen Privatkrieg sozusagen. Aus nachvollziehbaren Gründen... Und im Krieg ist halt alles erlaubt! :)
Und selbst ich habe die "feine Art" nicht immer mit Löffeln gegessen. Warum sollte es nahal da anders gehen? :-S


nach oben springen

#354

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 12:54
von NI
avatar


Zitat von: sayada.b. #4445

Liebe "NI" - sind Frauen nicht eigentlich die besseren Diplomaten? Warum beenden Sie dann diesen Hickhack nicht einfach? Führt ja eh zu nix und mit dem Thema hat es ja auch nicht wirklich zu tun.
... Mein Vorschlag zur Güte ...
:)



Das ist ein alter Streit bei dem Landegaart sich eine blutige Nase geholt hat, das liegt ihm noch schwer auf der Seele.
Aber wer deutsche Neonazis mit israelischen Fußballfans gleichsetzt, der muss sich auch von mir hart anfassen lassen...


nach oben springen

#355

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 12:56
von Hans Bergman | 15.211 Beiträge | 25208 Punkte


Zitat von: RagnarLodbrok
Entschuldige bitte.
War wohl mein Fehler :(

Muss man wohl so sehen.

Man muss nämlich schon unterscheiden können, ob jemand banale Schimpfwörter bewusst beleidigend verwendet oder ob sie bereits zu einem Teil seines normalen, banalen Wortschatzes geworden sind.

Im letzteren Fall werden Schimpfwörter dann statt zu einer Beleidigungsformel eher zu einer Art Visitenkarte.



nach oben springen

#356

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 12:57
von sayada.b. | 8.424 Beiträge | 11880 Punkte


Zitat von:  #4446


Nun sorgen Sie gerne dafür, dass ich auf die Schnauze falle, Sie eitler Pfau.



Holger? Wie bist Du denn jetzt drauf? Seitenhiebe sind zu unterlassen, wegen ernsthafter Verletzungsgefahr.
Täte mir doch echt leid... :(


nach oben springen

#357

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 12:57
von hab Dein Förmchen
avatar


Zitat von: NI #4444

Ach der antisemitisch Landegaart. Ohje..


Ich formulierte kein Verständis für eindeutig antisemitische Aussagen, wie Sie es für entsprechende Kundgebungen tumber Fussballfans taten. Oder können Sie belegen, was Sie in Ihrer maximalen Debilität absondern? Natürlich nicht.


nach oben springen

#358

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 12:58
von sayada.b. | 8.424 Beiträge | 11880 Punkte


Zitat von: NI #4448

Das ist ein alter Streit bei dem Landegaart sich eine blutige Nase geholt hat, das liegt ihm noch schwer auf der Seele.
Aber wer deutsche Neonazis mit israelischen Fußballfans gleichsetzt, der muss sich auch von mir hart anfassen lassen...


Einverstanden, ich fand halt nur, es muß nun langsam mal wieder gut sein ...


nach oben springen

#359

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 12:59
von sayada.b. | 8.424 Beiträge | 11880 Punkte


Zitat von: Hans Bergman #4449

Muss man wohl so sehen.

Man muss nämlich schon unterscheiden können, ob jemand banale Schimpfwörter bewusst beleidigend verwendet oder ob sie bereits zu einem Teil seines normalen, banalen Wortschatzes geworden sind.
Im letzteren Fall werden Schimpfwörter dann statt zu einer Beleidigungsformel eher zu einer Art Visitenkarte.


??? Komm Du mir nur nach Hause!


nach oben springen

#360

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 13:00
von Joachim Baum | 1.197 Beiträge | 1147 Punkte


Zitat von:  #4426

Sie widersprechen sich selbst.
"Eine ausgweglose Situation" bilden Sie sich nicht nur ein, Sie versuchen, wie viele andere, diesen Unsinn zu verfestigen.
Der Ausweg ist sehr einfach : Akzeptieren, dass es Heimat geworden ist für die Menschen und einen Ausgleich (Gebietsaustausch ua) anbieten.


Ausgenommen natürlich das Heimatgefühl der Palästinenser (NI würde das jetzt mit: "Blaa, Blaa, Blaa ..." kommentieren).

Mal im Ernst, offensichtlich scheint der israelische Siedlungs- und Wohnungsbau in Ostjerusalem und den Westbanks provozierend auf die Palästinenser zu wirken. Offensichtlich scheint aber auch die israelische Regierung dies nicht zur Kenntnis nehmen zu wollen. Na gut, Politik ist weder Soziologie noch Psychologie, vordergründig. Aber man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass in diesem Fall, beide Eigenschaften doch im Vordergrund stehen, man muss nur ordentlich Druck und Fakten herstellen um die Gegenseite zur Räson und Wohlverhalten zu bringen (Sandkasten).
Mir ist allerdings nicht erinnerlich, oder auch irgendwo nachzulesen, wo dieses Vorgehen gegenüber einer Volksgruppe jemals zu nachhaltigem Erfolg geführt hätte, im Gegenteil, "Widerstandsnester" sind nicht wirklich auszurotten und entstehen immer wieder auf's Neue, auch die dubiosesten und meinetwegen widerlichsten.
Was aber über "erfolgreiche" Landnahmen in der Geschichte zu erfahren ist, wie sie zu Stande kamen, kann jeder nachlesen, so er denn Willens ist.
Blaa, Blaa, Blaa ..., ich weiß :-)


nach oben springen

#361

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 13:02
von Hans Bergman | 15.211 Beiträge | 25208 Punkte


Zitat von: NI #4444

Ach der antisemitisch Landegaart. Ohje..

Können Sie sich noch erinnern, als Sie sich darüber beschwerten, dass ich Ihren Namen falsch geschrieben hatte? :)



nach oben springen

#362

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 13:03
von NI
avatar


Zitat von: hab Dein Förmchen #4451

Ich formulierte kein Verständis für eindeutig antisemitische Aussagen, wie Sie es für entsprechende Kundgebungen tumber Fussballfans taten. Oder können Sie belegen, was Sie in Ihrer maximalen Debilität absondern? Natürlich nicht.


Wollen wir das Kriegsbeil begraben oder möchten Sie nochmal durchs Tal der Tränen gehen?


nach oben springen

#363

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 13:04
von Hans Bergman | 15.211 Beiträge | 25208 Punkte


Zitat von: sayada.b. #4453

??? Komm Du mir nur nach Hause!

Uff, zum Glück ist heute mal wieder eine Luder-Wahl. Bei dem kann ich dann hoffentlich übernachten. :(



nach oben springen

#364

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 13:04
von NI
avatar


Zitat von: Hans Bergman #4455

Können Sie sich noch erinnern, als Sie sich darüber beschwerten, dass ich Ihren Namen falsch geschrieben hatte? :)


Das war in einer PN, wenn ich mich recht erinnere und ich antwortete Ihnen auf dem selben Weg.


nach oben springen

#365

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 13:05
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar


Zitat von: NI #4448

Das ist ein alter Streit bei dem Landegaart sich eine blutige Nase geholt hat, das liegt ihm noch schwer auf der Seele.
Aber wer deutsche Neonazis mit israelischen Fußballfans gleichsetzt, der muss sich auch von mir hart anfassen lassen...


Wer Volksgruppen den Tod wünscht und das laut rausschreit, IST ein Nazi. Es ist nicht nötig, dafür extra noch einen deutschen Pass zu besitzen und Interesse für Fussball mildert das Urteil ebenfalls nicht. Keine Angst, ich weiß, Sie differenzieren zwischen verständlichem Rassismus und bösem Rassismus. Meine Nase blutet nicht, weil ich das nicht tue und auf die Schnauze falle ich deswegen auch nicht. Sie indes geben ein ganz erstaunliches Bild ab, wenn es keinen Sysop gibt, der Sie vor sich selbst schützt.


nach oben springen

#366

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 13:05
von sayada.b. | 8.424 Beiträge | 11880 Punkte


Zitat von: Joachim Baum #4454

Ausgenommen natürlich das Heimatgefühl der Palästinenser (NI würde das jetzt mit: "Blaa, Blaa, Blaa ..." kommentieren).



Okay, meine Großeltern stammen aus..., na egal, ich habe jedenfalls zu dem Örtchen kaum Verbindung, also auch kein Heimatgefühl. Jeder mag da anders sein, aber warum sollte ein Pali, der in der 2. oder 3. Generation nicht mehr auf der Ursprungsscholle klebt, dies als Heimat ansehen? Obwohl dort eben schon seit Jahrenden Israelis siedeln?


nach oben springen

#367

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 13:08
von Hans Bergman | 15.211 Beiträge | 25208 Punkte


Zitat von: NI #4458

Das war in einer PN, wenn ich mich recht erinnere und ich antwortete Ihnen auf dem selben Weg.

Dann sollten Sie auch Landegaard in diesen Genuss kommen lassen, seinen Namen richtig geschrieben zu sehen. Und ihn nicht verstümmeln (den Namen!). :)



nach oben springen

#368

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 13:10
von RagnarLodbrok (gelöscht)
avatar


Zitat von: sayada.b. #4431

Warum sollten sie darüber auch schreiben? Paßt ja nicht ins kleinkarierte Weltbild von guten Palis und bösen Israelis... :(
Nahal, Du kämpfst hier gegen Wind/Gebetsmühlen, das weißt Du doch. Immer die gleiche Leier...


Ich denke und das habe ich schon oft erwähnt, dass die Problematik des Konflikts durch Hardliner beider Seiten am laufen gehalten wird.


Ein Palestinser der Israel mit der Zerstörung droht, das Existensrecht aberkennt, Unterstützer und Befürworter des palestinensischen Terrors ist, schadet seinem Volk und Israel gleichermassen, genauso wie die Siedler auf israelischer Seite, die Befürworter der Gleichen und die, die Palestina das Existensrecht aberkennen.
Hier im Forum, kenne ich keinen, der oben genannte Palestinser unterstützt aber einige, die unten genannte Israelis unterstützen.

Wirkliche Menschen des Friedens findet man auf beiden Seiten.
Leider ist es wesentlich schwerer, auf erlittenes Leid mit Vernunft, als mit Hass und Gegengewalt zu reagieren.
Das ist den Hardliner und Kriegstreiber beider Seiten wohl bekannt und genau aus diesem Grund machen Terroranschläge und Bombenangriffe auf Zivilisten und auch illegal errichtete Siedlungen, in Ihren Augen durchaus Sinn.

Hier ein Beispiel für wirkliche Menschen des Friedens.
http://www.amazon.de/Friedens-J%C3%BCdin...e/dp/3453120086

Damit wäre dann auch auf Dein Beitrag aus der Kneipe geantwortet:

Zitat von: sayada.b. #4328

Schade - gerade beim Thema Politik halte ich persönlich gleiche/ähnliche Wellenlänge für äußerst wichtig! Mit mir hättest Du da also kein Glück...
:-(


Der gegenseitige Respekt und gegenseitiges Verständnis ist wichtiger als die gleiche politische Wellenlänge.
:)


nach oben springen

#369

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 13:12
von Landegaartenteich
avatar


Zitat von: NI #4456

Wollen wir das Kriegsbeil begraben oder möchten Sie nochmal durchs Tal der Tränen gehen?


Sie sollten sich entschuldigen oder offenlegen, welche Medikamente Sie nehmen oder einfach mal Ihre ganzen Behauptungen belegen.


nach oben springen

#370

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 13:12
von Hans Bergman | 15.211 Beiträge | 25208 Punkte


Zitat von: sayada.b. #4460

... aber warum sollte ein Pali, der in der 2. oder 3. Generation nicht mehr auf der Ursprungsscholle klebt, dies als Heimat ansehen? Obwohl dort eben schon seit Jahrenden Israelis siedeln?

Da könnte man ja mal einen Experten vom Bund der Vertriebenen befragen?
Aber ich antworte mal selber:
Weil den Palis der Lebensraum immer weiter zerstört wird. Die leben nicht woanders, wo es ihnen besser geht, sondern die Scholle, die ihnen verbleibt, wird ihnen von den Siedlern immer kleiner gemacht.
Versteht das denn keiner?



nach oben springen

#371

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 13:13
von NI
avatar


Zitat von: Hans Bergman #4461

Dann sollten Sie auch Landegaard in diesen Genuss kommen lassen, seinen Namen richtig geschrieben zu sehen. Und ihn nicht verstümmeln (den Namen!). :)


Ja, hab es gerade erst gesehen dass ich Ihn falsch geschrieben hatte, das war aber keine Absicht.


nach oben springen

#372

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 13:14
von RagnarLodbrok (gelöscht)
avatar


Zitat von: sayada.b. #4447
Zitat RagnarLodbrok: "Entschuldige bitte.
War wohl mein Fehler :( "
Nein, aber hier handelt es sich um einen kleinen Privatkrieg sozusagen. Aus nachvollziehbaren Gründen... Und im Krieg ist halt alles erlaubt! :)
Und selbst ich habe die "feine Art" nicht immer mit Löffeln gegessen. Warum sollte es nahal da anders gehen? :-S

Ich bin da halt ein Sensibelchen, muss wohl dem Herz zuliebe noch dickfelliger werden auf meine alten Tage.
:)


nach oben springen

#373

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 13:16
von NI
avatar


Zitat von: Landegaartenteich #4464

Sie sollten sich entschuldigen oder offenlegen, welche Medikamente Sie nehmen oder einfach mal Ihre ganzen Behauptungen belegen.


Wofür? Den Antisemiten nehme ich zurück und Ihre Rassistin können Sie von mir aus auch behalten, der Vorwurf trifft mich ohnehin nicht.
Sie sollten sich dafür entschuldigen dass Sie die Fussballfans mit Neonazis gleichgesetzt haben, natürlich nur pro forma denn die Fussballfans sind ja nicht anwesend.


nach oben springen

#374

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 13:21
von sayada.b. | 8.424 Beiträge | 11880 Punkte

Zitat RagnarLodbrok: "Der gegenseitige Respekt und gegenseitiges Verständnis ist wichtiger als die gleiche politische Wellenlänge.
:)"

Klang aber gestern eher so, als wenn sie sich nicht für Politik interessiert.
Und: Respekt, Verständnis und gleiche (o. zumindest ähnliche) Wellenlänge in Politik usw. schließen sich ja zu Glück nicht völlig aus. :)


nach oben springen

#375

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 13:24
von Schweinchengaard
avatar


Zitat von: NI #4468

Wofür? Den Antisemiten nehme ich zurück


Na dafür z.B.


Zitat von: NI #4468

Sie sollten sich dafür entschuldigen dass Sie die Fussballfans mit Neonazis gleichgesetzt haben, natürlich nur pro forma denn die Fussballfans sind ja nicht anwesend.


Ich habe keine Veranlassung, mich bei Leuten zu entschuldigen, die lautstark "Tod den Arabern" schreien. Ich setze die mit Neonazis gleich, weil sie sich durch nichts unterscheiden, ausser vielleicht, dass sie einem anderen Volk den Tod wünschen. Vielleicht hilft es, wenn Sie mir sagen, wo ich einen Unterschied sehen sollte?


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
5 Mitglieder und 2 Gäste sind Online:
Maga-neu, ghassan, nahal, Hans Bergman, Landegaard

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: yheinz
Besucherzähler
Heute waren 48 Gäste und 7 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1354 Themen und 248728 Beiträge.

Heute waren 7 Mitglieder Online:
ghassan, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, nahal, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen