#5576

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 01.07.2010 11:57
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar


Zitat von: Leto_II. 
Auch Ihre kleine Welt wird durch Staatsgewalt auch unter Androhung und, in seltenen Fällen, auch Einsatz von Schusswaffen geschützt. Der gemeine Bürger schiesst nicht, er zahlt Steuern.


Schützt die staatsanwaltschaft meine kleine welt vor dem tod?
Sie schützt mein eigentum und rächt meinen tod, sollte er gewaltsam eintreffen.
Meine kleine welt endet aber nicht mit dem tod und deshalb bedarf es keiner rache. Mein "eigentum" besteht aus geliehenen dingen, die ich vermutlich nicht über den tod hinaus besitze. Es besteht auch hier keine notwendigkeit des gewaltsamen schutzes.

Sie sollten den witz mit der staatsanwaltschaft meiner freundin erklären, die durch einen querschläger bei einem polizeieinsatzes verstarb. Vielleicht auch meinem bruder der im endstadium des bauchspeicheldrüsenkrebses siecht.
Seine tochter starb bei ihrer geburt und nahm ihre mutter mit. Sie wären sicherlich erfreut über die information, dass die staatsanwaltschaft sie unter androhung und dem gebrauch von schusswaffen schützt.


nach oben springen

#5577

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 01.07.2010 12:49
von Landegaard
avatar


Zitat von: NI 
Nur für den der Texte (böswillig?) nicht versteht und (bewußt?) falsch wiedergibt.


Mir ist unklar, was Sie damit sagen wollen.


nach oben springen

#5578

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 01.07.2010 12:57
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: Landegaard 
Ich kann Ihnen nicht ganz folgen. als Ebene 1 beschreiben Sie das als legitim empfundene Handeln der Regierung und als Ebene 2 die katastrophale öffentliche Wirkung und daür referenzieren Sie auf die Darstellungen der anti-israelischen Kräfte, denen oftmals eher geglaubt wird. Damit hab ich gleich mehrere Probleme.
Mir fehlt zunächst eine Ebene 3, denn zwichen Legitimitätsurteilen und antiisralischer Darstellung gibts sicherlich noch die, die nüchtern zum Schluss gelangt, dass die katastrophale Wahrnehmung Israels durchaus durch das katastrophale Vorgehens Israel begründet. Das führt mich zum nächsten Widerspruch: Für mich war nicht oftmals erkennbar, dass den anti-israelischen Kräften mit ihren plakativen Darstellungen oftmals eher geglaubt wird. Woran machen Sie das fest. Ich habe hier fast gänzlich eine nüchterene Auseinandersetzung mit dem Thema vermisst und ich habe kein Übergewicht im vorschnellen Nachplappern nicht gesicherter Erkenntnisse bei irgendwem sehen können. Die Meinungsbildung diesbezüglich hat sich nahezu gänzlich vom aktuellen Geschehen entkoppelt und das ist nicht nur das Problem einer Seite.
Letztlich würde ich bei der Hilfsflottillie nicht von einem Propagandasieg sprechen. Dieser provozierte wird wohl konkrete Verbesserungen in der Situation der Palästinenser erreichen. Etwas, was die Waffenruhe, an die sich die Palästinenser ja hielten, an Erfolg nicht gebracht hat. Zugegeben, der letzte Satz ist ein wenig polemisch, aber durchaus eine Überlegung wert, zu was für eine Aussensicht das führt.

Ich sollte ergänzend anmerken, dass ich die 2 Ebenen als Wahrnehmung in Israel beschrieb - so wie es aus diversen Gesprächen in Israel und der dortigen Presse hervorging. Dazu gehört auch die nahezu durchgängige Kritik an dem unprofessionellen Vorgehen in Sachen "Flotilla". Ha'aretz zB brachte einen längeren und für Israel unvorteilhaften Vergleich mit dem Vorgehen der Briten gegen die Einwandererschiffe.
In der Konsequenz kommen wir wohl zu dem gleichen Ergebnis: Isreals Regierung sieht sich nun gezwungen, die Restiktionen gegenüber Gaza zu lockern.
Für dieses Forum mag gelten, dass hier eher nüchterne Betrachtungen überwiegen. Ich brauche aber nur in das SPON-Forum hineinzusehen ..... ;)


nach oben springen

#5579

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 01.07.2010 12:57
von Leto_II. | 20.251 Beiträge | 25643 Punkte


Zitat von:  
Schützt die staatsanwaltschaft meine kleine welt vor dem tod?
Sie schützt mein eigentum und rächt meinen tod, sollte er gewaltsam eintreffen.
Meine kleine welt endet aber nicht mit dem tod und deshalb bedarf es keiner rache. Mein "eigentum" besteht aus geliehenen dingen, die ich vermutlich nicht über den tod hinaus besitze. Es besteht auch hier keine notwendigkeit des gewaltsamen schutzes.
Sie sollten den witz mit der staatsanwaltschaft meiner freundin erklären, die durch einen querschläger bei einem polizeieinsatzes verstarb. Vielleicht auch meinem bruder der im endstadium des bauchspeicheldrüsenkrebses siecht.
Seine tochter starb bei ihrer geburt und nahm ihre mutter mit. Sie wären sicherlich erfreut über die information, dass die staatsanwaltschaft sie unter androhung und dem gebrauch von schusswaffen schützt.



Sind Sie ein Knacki, das bei Ihnen Staatsgewalt gleich Staatsanwaltschaft ist?
Dass es bei Ihnen nichts Schützenswertes gibt, tut mir leid.


nach oben springen

#5580

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 01.07.2010 13:00
von Hnaswurst
avatar


Zitat von: Landegaard 
Mir ist unklar, was Sie damit sagen wollen.

Sie verstehen böswillig texte nicht und geben sie falsch wieder.

Wenn ich es richtig interpretiere leiden alle mit ausnahme dieses foristen an der selben krankheit.


nach oben springen

#5581

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 01.07.2010 13:06
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hanswurst 

Ein drogensüchtiger wird vollster überzeugung erklären, warum eine welt ohne drogen nicht möglich sein kann.
Ein militarist wird erklären warum ein leben ohne waffen nicht möglich sein kann.
Ich nehme weder drogen noch benutze ich waffen. Sie werden es nicht glauben aber ich lebe und bevor ich das leben eines anderen beende lasse ich meines beenden.
Es gibt situationen in denen man sich entscheiden muss entweder täter oder opfer zu sein. Wie entscheiden sie in dieser situation?
Ihre kurzsichte weltansicht endet beim tod. Vermutlich würden sie den weg des täters gehen um eigenes opfer zu vermeiden. Meine weltansicht geht darüber hinaus.
Ich hoffe auch in einer solchen situation nie täter zu werden.
Denn Niemand weiß was der Tod ist, nicht einmal ob er nicht für den Menschen das größte ist unter allen Gütern. Sie fürchten ihn aber, als wüßten sie gewiß, daß er das größte Übel ist.
Sokrates

Ihr profil habe ich nicht angesehen, ihre beiträge sprechen die sprache des militärs.

Wenn Sie Soldat/Militär mit Militarismus gleichsetzten, müssen Sie allerdings zu einem solchen Fehlurteil kommen. Das aber ist genauso falsch und irreführend wie Islam = Islamismus.
Ich erinnere Sie auch daran, dass jene 6 Mio Juden gänzlich ohne Waffen waren und doch erchossen, erschlagen und vergast wurden. Wie gedenken Sie, solche Täter an ihrem Handeln zu hindern? Und immer noch gibt es Genozide. Auch die Bauern im Darfur nehmen keine Drogen und tragen keine Waffen - auch sie werden zu Hunderttausenden ermordet.


nach oben springen

#5582

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 01.07.2010 13:11
von Hnaswurst
avatar


Zitat von: Leto_II. 
Sind Sie ein Knacki, das bei Ihnen Staatsgewalt gleich Staatsanwaltschaft ist?
Dass es bei Ihnen nichts Schützenswertes gibt, tut mir leid.

Oh, es gibt vieles was schützenswert ist. Etwa die "seele" eines menschen.
Ich benötige keine waffen dazu. Auch schütze ich meine seele nicht dadurch in dem ich andere auffordere ihren seelen zu schaden. Meinen sie ein henker hilft seiner seele in dem er menschen, die ihrer eigenen seele geschadet haben, schaden zufügt.
Ich bin kein knacki. Ist es so bei knackis, wie sie schreiben? Ist bei einem knacki staatsgewalt gleich staatsanwaltschaft? Woher wissen sie das?


nach oben springen

#5583

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 01.07.2010 13:11
von GeorgeF (gelöscht)
avatar

Verehrter Hans, die Begriffe "radikal-religiöse Siedler" und Israel mit "nazis" und Deutschland gleichzusetzen und Holocaust und Besiedlung der Westbanks auf eine (moralisierende) Ebene zu setzen, ist gelinde gesagt gewagt.


nach oben springen

#5584

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 01.07.2010 13:12
von Leto_II. | 20.251 Beiträge | 25643 Punkte


Zitat von: GeorgeF Ich erinnere Sie auch daran, dass jene 6 Mio Juden gänzlich ohne Waffen waren und doch erchossen, erschlagen und vergast wurden. Wie gedenken Sie, solche Täter an ihrem Handeln zu hindern? Und immer noch gibt es Genozide. Auch die Bauern im Darfur nehmen keine Drogen und tragen keine Waffen - auch sie werden zu Hunderttausenden ermordet.


Er wartet wohlwollend lächelnd, dass auch der letzte Grashalm in Nirvana eingehen möge...


nach oben springen

#5585

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 01.07.2010 13:17
von nahal
avatar


Zitat von: GeorgeF Verehrter Hans, die Begriffe "radikal-religiöse Siedler" und Israel mit "nazis" und Deutschland gleichzusetzen und Holocaust und Besiedlung der Westbanks auf eine (moralisierende) Ebene zu setzen, ist gelinde gesagt gewagt.


Ihre sehr zurückhaltende Charakterisierungen klingen etwas milder, inhaltlich unterscheiden diese sich kaum von den Meinigen.
Ich finde es respektlos gegenüber dem Gemeinten, da Sie ihm unterstellen, es nicht ganz so krass zu verstehen, wie Sie es eigentlich meinen. :-)


nach oben springen

#5586

Abba

in Politik 01.07.2010 13:31
von nahal
nach oben springen

#5587

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 01.07.2010 13:33
von Hanswurst
avatar


Zitat von: GeorgeF 
Wenn Sie Soldat/Militär mit Militarismus gleichsetzten, müssen Sie allerdings zu einem solchen Fehlurteil kommen. Das aber ist genauso falsch und irreführend wie Islam = Islamismus.
Ich erinnere Sie auch daran, dass jene 6 Mio Juden gänzlich ohne Waffen waren und doch erchossen, erschlagen und vergast wurden. Wie gedenken Sie, solche Täter an ihrem Handeln zu hindern? Und immer noch gibt es Genozide. Auch die Bauern im Darfur nehmen keine Drogen und tragen keine Waffen - auch sie werden zu Hunderttausenden ermordet.


Richtig oder falsch ist eine frage des standpunktes.
Vom standpunkt des katholiken war das töten des protestanten 1620 gerecht und richtig.
Der offizier der wehrmacht war überzeugt davon das richtige zu tun als er leningrad bombardierte.
Nicht die frage des standpunktes ist für mich wichtig. Die geschichte lehrt uns dass was heute moralisch richtig, morgen falsch ist.
Für mich sind gefühle rache, gier, neid und hass die wurzel der gewalt.
Wer hasst unterscheidet sich nicht von einem der hasst. Wer gewalttätig ist unterscheidet sich nicht von dem der gewalttätig ist.

Was ist denn die aufgabe eines soldaten?
Er wird ausgebildet zu töten bei gleichzeitig suggerierter abnahme von der verantwortung für den tod des opfers.
Die verantwortung für seine eigene seele kann niemand abnehmen, deshalb erkranken viele an ihrer seele, wenn sie gelerntes umsetzen.
Die mähr vom guten soldaten können sie verbreiten. Ich glaube ihnen nicht.
Sind nicht frei im geiste. Sie dürfen nicht zweifeln. Sie müssten ihr bisheriges dasein anzweifeln. Das ist nicht einfach.
Zu spät ist es dennoch nie.


nach oben springen

#5588

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 01.07.2010 13:37
von Leto_II. | 20.251 Beiträge | 25643 Punkte


Zitat von: Hnaswurst 
Oh, es gibt vieles was schützenswert ist. Etwa die "seele" eines menschen.
Ich benötige keine waffen dazu. Auch schütze ich meine seele nicht dadurch in dem ich andere auffordere ihren seelen zu schaden. Meinen sie ein henker hilft seiner seele in dem er menschen, die ihrer eigenen seele geschadet haben, schaden zufügt.
Ich bin kein knacki. Ist es so bei knackis, wie sie schreiben? Ist bei einem knacki staatsgewalt gleich staatsanwaltschaft? Woher wissen sie das?



Ich schrieb von "Staatsgewalt" und Sie antworten mit "Staatsanwaltschaft"...

Ein Henker hilft einer Seele, ihren Weg diese ach so fürchterlichen Welt ins nächste Leben zu finden und wir Ungeheuer haben doch tatsächlich die Todesstrafe abgeschafft...

Ich habe kein Kind verloren, sondern drei gewonnen, die Ehefrau hats auch gut überstanden. Ich bin ein echter Familienmensch und wenn das nichts Schützenswertes ist, was ist es dann? Mein Schwiegervater ist dem Bauchspeichedrüsenkrebs nach langem Siechtum erlegen und Ihr Bruder hat da in der Tat mein tiefstes Mitgefühl.


nach oben springen

#5589

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 01.07.2010 13:38
von Hans Bergman | 15.215 Beiträge | 25248 Punkte


Zitat von: GeorgeF 
Verehrter Hans, die Begriffe "radikal-religiöse Siedler" und Israel mit "nazis" und Deutschland gleichzusetzen und Holocaust und Besiedlung der Westbanks auf eine (moralisierende) Ebene zu setzen, ist gelinde gesagt gewagt.

George, ich habe extra betont, dass es kein Vergleich mit den Taten selbst ist (auch gar nicht sein kann), sondern ausschließlich mit dem Verhältnis der jeweiligen Taten zur Verantwortlichkeit zu tun hat.

Der Angriff auf Polen wurde nicht nach einer Volksabstimmung begonnen. Die Besiedlung der West Banks auch nicht. Und ich weiß sehr wohl um die schweigende Mehrheit "auf der anderen Straßenseite".
Und: ich habe die Vermeidung von Verallgemeinerungen und derem unbedingten Widerstehen zu einem der allerwichtigsten Grundsätze in meinem Leben gemacht.
Das gibt mir auch die Freiheit, Dinge so zu benennen, wie sie sind.

Und dass trotz meines expliziten Hinweises "(Hat jetzt nichts mit einem Vergleich der einzelnen Taten zu tun, sondern mit der Systematik der Definition)" ein "gleichsetzen" Deinerseits postuliert wird, erschließt sich mir erst einmal gar nicht.

Lege ich allerdings wieder die von mir vermutete Einseitigkeit zugrunde, dann macht es wieder Sinn. Ist dann auch ein entsprechend bequemer Aufsprung für Trittbrettfahrer.



zuletzt bearbeitet 01.07.2010 13:54 | nach oben springen

#5590

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 01.07.2010 13:43
von nahal
avatar

werter GoergeF,

Hier eine Bestätigung Ihrer hier geposteten Beobachtungen, wobei deutlich zu lesen ist, wie schwer es dem Verfasser fällt, dass auch so zuzugeben:

Money 'but no future' in West Bank
http://english.aljazeera.net/focus/2010/...8815115427.html


nach oben springen

#5591

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 01.07.2010 13:46
von Leto_II. | 20.251 Beiträge | 25643 Punkte


Zitat von: Hanswurst Die verantwortung für seine eigene seele kann niemand abnehmen, deshalb erkranken viele an ihrer seele, wenn sie gelerntes umsetzen.


Das gilt aber auch für viele Mitarbeiter in sozialen Berufen. Sind das dann alles Heuchler?


nach oben springen

#5592

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 01.07.2010 13:53
von Hanswurst
avatar


Zitat von: GeorgeF Verehrter Hans, die Begriffe "radikal-religiöse Siedler" und Israel mit "nazis" und Deutschland gleichzusetzen und Holocaust und Besiedlung der Westbanks auf eine (moralisierende) Ebene zu setzen, ist gelinde gesagt gewagt.

Sie wissen das hans bergmann dies nicht gemacht hat und behaupten es dennoch.
Sie verweisen darauf, dass die radikalen siedler nur eine minderheit sind und deshalb nicht der staat, der sie schützt und ihre politischen ansichten durchsetzt gleichgesetzt werden kann.
Deutschland ist das beste beispiel dafür dass es doch möglich ist.
Mein großvater war offizier in der wehrmacht und er hatte dieses einsehen genausowenig wie sie. Er sah sich selbst als opfer dieses verdammten österreichers.
Er war wie sie ebenfalls ein humanist.
Einer der die waffe immer nur auf die richtigen (die bösen) gerichtet und abgedrückt hatte.
Vom genozid hat er nichts mitbekommen, aber das waren die paar verbrecher um hitler und göppels und der ss.
Die mähr vom guten soldaten eben.


nach oben springen

#5593

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 01.07.2010 13:55
von Hanswurst
avatar


Zitat von: Leto_II. 
Das gilt aber auch für viele Mitarbeiter in sozialen Berufen. Sind das dann alles Heuchler?

Ich verstehe nicht was sie damit meinen.


nach oben springen

#5594

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 01.07.2010 14:04
von Leto_II. | 20.251 Beiträge | 25643 Punkte


Zitat von: Hanswurst 
Ich verstehe nicht was sie damit meinen.


Das habe ich befürchtet, passt ja nicht ins Weltbild.

Soldaten leiden an den gleichen "seelischen" Krankheiten, wie professionelle Lebensretter, Feuerwehrleute/Rettungsdienstler (da habe ich Einblick). Die auf die Seele geladene Schuld kann wohl kaum der gemeinsame Nenner sein.


nach oben springen

#5595

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 01.07.2010 14:51
von Willie | 17.908 Beiträge | 32618 Punkte


Zitat von: Hanswurst 
Nicht die frage des standpunktes ist für mich wichtig. Die geschichte lehrt uns dass was heute moralisch richtig, morgen falsch ist.

Das lehrt sie nicht.

Zitat von: Hanswurst Für mich sind gefühle rache, gier, neid und hass die wurzel der gewalt.
Wer hasst unterscheidet sich nicht von einem der hasst. Wer gewalttätig ist unterscheidet sich nicht von dem der gewalttätig ist.

Es mag so ihre persoenliche Einordnung sein -ist aber dennoch sachlich falsch.

Zitat von: Hanswurst Was ist denn die aufgabe eines soldaten?
Er wird ausgebildet zu töten bei gleichzeitig suggerierter abnahme von der verantwortung für den tod des opfers.

Stimmt auch nicht.

Zitat von: Hanswurst Die verantwortung für seine eigene seele kann niemand abnehmen, deshalb erkranken viele an ihrer seele, wenn sie gelerntes umsetzen.

Auch wieder daneben. Zumal Verantwortung und Krankeheit nicht dasselbe sind. Und Seele keine universell akzeptiertes physikalisches Element des menschlichen Koerpers ist. Was nicht exisitiert kann auch nicht erkranken.
Fuer Seele gibt es keine Rechtsverantwortung.

Zitat von: Hanswurst Die mähr vom guten soldaten können sie verbreiten. Ich glaube ihnen nicht.

Das ist nur ihr Glaube.

Zitat von: Hanswurst  Sind nicht frei im geiste. Sie dürfen nicht zweifeln. Sie müssten ihr bisheriges dasein anzweifeln. Das ist nicht einfach.
Zu spät ist es dennoch nie.

Auch wieder falsch.
Ich war auch mal Soldat. Und war immer "frei im Geiste" -so frei wie denken sein kann.
Und ich habe an vielem gezweifelt. Meist an Qualifikationen von bestimmten Vorgesetzen.;-)
Und mein "bisheriges dasein" wurde nicht angezweifelt, denn es war genau das, worauf das Soldat sein aufbaute. Insofern schreiben sie Unsinniges.


nach oben springen

#5596

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 01.07.2010 15:17
von Landegaard
avatar


Zitat von: GeorgeF 
Ich sollte ergänzend anmerken, dass ich die 2 Ebenen als Wahrnehmung in Israel beschrieb - so wie es aus diversen Gesprächen in Israel und der dortigen Presse hervorging. Dazu gehört auch die nahezu durchgängige Kritik an dem unprofessionellen Vorgehen in Sachen "Flotilla". Ha'aretz zB brachte einen längeren und für Israel unvorteilhaften Vergleich mit dem Vorgehen der Briten gegen die Einwandererschiffe.


Die Haaretz erstaunt immer wieder mit sehr interessanten Beiträgen mal mit diesem, mal mit einem anderen Schwerpunkt. Ein auch für Laien leicht sichtbares Indiz, dass Gerüchte zum totalitären Israel übertrieben sind. Aber Ihre Ergänzung hilft zum Verständnis.


Zitat von: GeorgeF 
Für dieses Forum mag gelten, dass hier eher nüchterne Betrachtungen überwiegen. Ich brauche aber nur in das SPON-Forum hineinzusehen ..... ;)


Ich wollte nicht gesagt haben, dass hier die nüchternen Betrachtungen überwogen. Das war mein Eindruck ebenfalls nicht. Ich wollte gesagt haben, dass mir beidseitige Schnellanalysen größtenteils wenig nüchtern vorkamen. Irgendwann wurde das Thema ja gänzlich verlassen.


nach oben springen

#5597

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 01.07.2010 16:01
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Landegaard 
Mir ist unklar, was Sie damit sagen wollen.



Das war mir klar, daher ja der Text:


Zitat von:  Zitat von: NI

Nur für den der Texte (böswillig?) nicht versteht und (bewußt?) falsch wiedergibt.



Aber der war wohl zu kompliziert für Sie und den anderen Hanswurst


nach oben springen

#5598

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 01.07.2010 16:16
von Landegaard
avatar


Zitat von:  Das war mir klar, daher ja der Text:


Zitat von: Zitat von: NI

Nur für den der Texte (böswillig?) nicht versteht und (bewußt?) falsch wiedergibt.


Aber der war wohl zu kompliziert für Sie und den anderen Hanswurst


Ihnen mag Ihr Satz kompliziert erscheinen, mein Problem war eher, dass ich nicht weiß, worauf Sie Bezug nehmen. Schlauer bin ich jetzt nicht. Eine Wiederholung ist als Antwort auf eine Verständnisfrage gemeinhin wenig erfolgversprechend, ich nehme aber an, Sie werden noch die Feststellung nachreichen, dass auch das meine Schuld ist.


nach oben springen

#5599

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 01.07.2010 16:28
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Landegaard 
Ihnen mag Ihr Satz kompliziert erscheinen, mein Problem war eher, dass ich nicht weiß, worauf Sie Bezug nehmen. Schlauer bin ich jetzt nicht. Eine Wiederholung ist als Antwort auf eine Verständnisfrage gemeinhin wenig erfolgversprechend, ich nehme aber an, Sie werden noch die Feststellung nachreichen, dass auch das meine Schuld ist.



Ihre Antwort hatte ich genau so erwartet. Echter Landegaard eben.


nach oben springen

#5600

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 01.07.2010 16:34
von Hanswurst
avatar

willie
Das lehrt sie nicht.

War es 1200 n.Chr. nach den damaligen moralischen vorstellungen, moralisch richtig, frauen die dem teufel angetan waren zu verbrennen?
Sie definieren moral nach den heutigen gesichtpunkten und genau das hat der mensch zu jeder zeit getan.
Im übrigen werde ich zukünftig nicht auf beiträge von ihnen antworten die lediglich eine negierung wie: stimmt nicht, oder sie liegen falsch , enthalten.
Sie können davon ausgehen, dass ich ein "stimmt nicht" unter 98% ihrer beiträge setzen könnte.

Auch dass soldat waren hätten sie nicht eigens erwähnen müssen. Ob sie frei im geiste waren, können sie nicht beurteilen, da sie nicht frei im geiste waren.
Oder ihr eid war ein meineid.
"Ich schwöre, der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen, so wahr mir Gott helfe."
Kann ein fisch darüber urteilen wie es in der wüste ist?


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
1 Mitglied und 1 Gast sind Online:
ghassan

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: yheinz
Besucherzähler
Heute waren 10 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1354 Themen und 248784 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
ghassan, Landegaard, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen