#11826

RE: Al-Tanf - Strategisch bedeutender Ost-syrischer Ort

in Politik 15.06.2017 19:47
von Indo_HS | 2.101 Beiträge | 3256 Punkte

Zitat von mbockstette im Beitrag #11825
Zitat von Indo_HS im Beitrag #11824
Zitat von mbockstette im Beitrag #11823
Zitat von Indo_HS im Beitrag #11821
Zitat von mbockstette im Beitrag #11814

US-Raketenwerfer gehen nach Süd-Syrien - Krieg gegen Regierungstruppen und Schiiten-Milizen?

Das US-Militär hat zum ersten Mal moderne HIMARS-Raketenwerfersysteme aus Jordanien nach Südsyrien verlegt. Das auf Fahrzeuge aufmontierte offensive Raketensystem kann auf eine Entfernung von 300 Kilometer feuern. Diese Entscheidung erhöht die Feuerkraft der USA in al-Tanf, berichtete der US-Sender CNN.

Eine hochrangige analytische Quelle aus dem britischen Außenministerium, die ebenfalls namentlich nicht genannt werden will, glaubt, dass die USA "eine starke Botschaft aussenden an die syrische Armee und pro-iranische Schiiten-Kämpfer: Wann immer ihr aufmuckt, werden wir euch bombardieren. Und wir werden euch bombardieren, bis ihr das gelernt habt".

https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/52...fsa-assad-tanf/

<<Breaking: Russian MoD confirms US military deployed long-range missiles in Syria>>

By Leith Fadel - 15/06/20170

“ ......... The deployment of any type of foreign weaponry on Syrian territory, especially such as reactive multiple launch systems, must be agreed upon with the government of the sovereign country [Syria],” the Ministry concluded ..."

https://www.almasdarnews.com/article/bre...missiles-syria/


5 X hintereinander "almasdarnews", da kann ich ja nur :-))))

Die wissen eben am besten Bescheid. :) Andere Quellen haben diese Meldungen bereits bestätigt, auch wenn sie diese nicht wahrhaben wollen, weile s ja die Erfolge der pösen Schiiten zeigt, schon klar. *LOL*


Hat der eroberte Grenzübergang auch einen Namen? Und, gibt es dort überhaupt eine Straße? Denn: "the SAA and its allies drove through over 40 kilometers of abandoned desert territory and managed to link up with an Iraqi garrison across the border". Abondend dessert territories zu kontrollieren, das ist nicht die Absicht der US-Alliierten

Hier wird Ihnen geholfen:
https://southfront.org/iranian-islamic-r...deo-photos-map/



zuletzt bearbeitet 15.06.2017 19:48 | nach oben springen

#11827

RE: Al-Tanf - Strategisch bedeutender Ost-syrischer Ort

in Politik 15.06.2017 21:57
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte

Zitat von Indo_HS im Beitrag #11826
Zitat von mbockstette im Beitrag #11825
Zitat von Indo_HS im Beitrag #11824
Zitat von mbockstette im Beitrag #11823
Zitat von Indo_HS im Beitrag #11821
Zitat von mbockstette im Beitrag #11814

US-Raketenwerfer gehen nach Süd-Syrien - Krieg gegen Regierungstruppen und Schiiten-Milizen?

Das US-Militär hat zum ersten Mal moderne HIMARS-Raketenwerfersysteme aus Jordanien nach Südsyrien verlegt. Das auf Fahrzeuge aufmontierte offensive Raketensystem kann auf eine Entfernung von 300 Kilometer feuern. Diese Entscheidung erhöht die Feuerkraft der USA in al-Tanf, berichtete der US-Sender CNN.

Eine hochrangige analytische Quelle aus dem britischen Außenministerium, die ebenfalls namentlich nicht genannt werden will, glaubt, dass die USA "eine starke Botschaft aussenden an die syrische Armee und pro-iranische Schiiten-Kämpfer: Wann immer ihr aufmuckt, werden wir euch bombardieren. Und wir werden euch bombardieren, bis ihr das gelernt habt".

https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/52...fsa-assad-tanf/

<<Breaking: Russian MoD confirms US military deployed long-range missiles in Syria>>

By Leith Fadel - 15/06/20170

“ ......... The deployment of any type of foreign weaponry on Syrian territory, especially such as reactive multiple launch systems, must be agreed upon with the government of the sovereign country [Syria],” the Ministry concluded ..."

https://www.almasdarnews.com/article/bre...missiles-syria/


5 X hintereinander "almasdarnews", da kann ich ja nur :-))))

Die wissen eben am besten Bescheid. :) Andere Quellen haben diese Meldungen bereits bestätigt, auch wenn sie diese nicht wahrhaben wollen, weile s ja die Erfolge der pösen Schiiten zeigt, schon klar. *LOL*


Hat der eroberte Grenzübergang auch einen Namen? Und, gibt es dort überhaupt eine Straße? Denn: "the SAA and its allies drove through over 40 kilometers of abandoned desert territory and managed to link up with an Iraqi garrison across the border". Abondend dessert territories zu kontrollieren, das ist nicht die Absicht der US-Alliierten

Hier wird Ihnen geholfen:
https://southfront.org/iranian-islamic-r...deo-photos-map/



Meine Fragen an Sie werden in dem Link nicht beantwortet. Zitat: A prominent Iranian commander, Major General Qasem Soleimani, has been spotted alongside with fighters of Hezbollah and Liwa Fatemiyoun in the area northeast of the US At Tanf

Liwa Fatemiyoun literally "Fatimid Banner", also known as Fatemiyoun Division, is an Afghanistani Shia militia formed in 2014 to fight in Syria on the side of the ..

Das Ganze hat den Geruch einer aufgebauschten Propaganda-Inszenierung. Erst die beiden Anschläge in Teheran auf symbolträchtige Einrichtungen, dann die Einrichtung einer erweiterten US-Basis zur Sicherung des Grenzübergangs bei Al-Tanf , da musste unbedingt ein Foto her, das einen iranischen General angeblich an der syrisch-irakischen Grenze zeigt und ansonsten keinerlei Angaben - nichts.



zuletzt bearbeitet 15.06.2017 22:52 | nach oben springen

#11828

RE: Al-Tanf - Strategisch bedeutender Ost-syrischer Ort

in Politik 16.06.2017 10:46
von Indo_HS | 2.101 Beiträge | 3256 Punkte

Zitat von mbockstette im Beitrag #11827
Zitat von Indo_HS im Beitrag #11826
Zitat von mbockstette im Beitrag #11825
Zitat von Indo_HS im Beitrag #11824
Zitat von mbockstette im Beitrag #11823
Zitat von Indo_HS im Beitrag #11821
Zitat von mbockstette im Beitrag #11814

US-Raketenwerfer gehen nach Süd-Syrien - Krieg gegen Regierungstruppen und Schiiten-Milizen?

Das US-Militär hat zum ersten Mal moderne HIMARS-Raketenwerfersysteme aus Jordanien nach Südsyrien verlegt. Das auf Fahrzeuge aufmontierte offensive Raketensystem kann auf eine Entfernung von 300 Kilometer feuern. Diese Entscheidung erhöht die Feuerkraft der USA in al-Tanf, berichtete der US-Sender CNN.

Eine hochrangige analytische Quelle aus dem britischen Außenministerium, die ebenfalls namentlich nicht genannt werden will, glaubt, dass die USA "eine starke Botschaft aussenden an die syrische Armee und pro-iranische Schiiten-Kämpfer: Wann immer ihr aufmuckt, werden wir euch bombardieren. Und wir werden euch bombardieren, bis ihr das gelernt habt".

https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/52...fsa-assad-tanf/

<<Breaking: Russian MoD confirms US military deployed long-range missiles in Syria>>

By Leith Fadel - 15/06/20170

“ ......... The deployment of any type of foreign weaponry on Syrian territory, especially such as reactive multiple launch systems, must be agreed upon with the government of the sovereign country [Syria],” the Ministry concluded ..."

https://www.almasdarnews.com/article/bre...missiles-syria/


5 X hintereinander "almasdarnews", da kann ich ja nur :-))))

Die wissen eben am besten Bescheid. :) Andere Quellen haben diese Meldungen bereits bestätigt, auch wenn sie diese nicht wahrhaben wollen, weile s ja die Erfolge der pösen Schiiten zeigt, schon klar. *LOL*


Hat der eroberte Grenzübergang auch einen Namen? Und, gibt es dort überhaupt eine Straße? Denn: "the SAA and its allies drove through over 40 kilometers of abandoned desert territory and managed to link up with an Iraqi garrison across the border". Abondend dessert territories zu kontrollieren, das ist nicht die Absicht der US-Alliierten

Hier wird Ihnen geholfen:
https://southfront.org/iranian-islamic-r...deo-photos-map/



Meine Fragen an Sie werden in dem Link nicht beantwortet. Zitat: A prominent Iranian commander, Major General Qasem Soleimani, has been spotted alongside with fighters of Hezbollah and Liwa Fatemiyoun in the area northeast of the US At Tanf

Liwa Fatemiyoun literally "Fatimid Banner", also known as Fatemiyoun Division, is an Afghanistani Shia militia formed in 2014 to fight in Syria on the side of the ..

Das Ganze hat den Geruch einer aufgebauschten Propaganda-Inszenierung. Erst die beiden Anschläge in Teheran auf symbolträchtige Einrichtungen, dann die Einrichtung einer erweiterten US-Basis zur Sicherung des Grenzübergangs bei Al-Tanf , da musste unbedingt ein Foto her, das einen iranischen General angeblich an der syrisch-irakischen Grenze zeigt und ansonsten keinerlei Angaben - nichts.

Ihre Fragen waren: "Hat der eroberte Grenzübergang auch einen Namen? Und, gibt es dort überhaupt eine Straße?"
Aber offensichtlich konnten Sie mir der im Artikel präsentierten Lage-Karte nichts anfangen. Sei's drum.

Es zwingt Sie auch niemand, dieser für Sie offensichtlich sehr unangenehmen Medlung Glauben zu schenken, dass sich nämlich schiitische Milizen aus Syrien und Irak, wie vorhergesagt, nun an der gemeinsamen Grenze getroffen haben, was strategisch nur logisch gewesen ist, und dass General Suleimani (wobei in dem Fall die Bezeichnung Feldmarschall zutreffender ist), der bekanntlich mal in Syrien, mal in Irak im Einsatz ist und deren Kampf gegen "IS" & Co. an vorderster Front koordiniert, sie dort besucht hat. Also beruhigen Sie sich wieder

Und was stört sie an der zitierten Liwa Fatemiyoun? Offensichtlich war es Ihnen bisher nicht bekannt, dass diese (von Iran organisierte) afghanische Schiiten-Miliz sowohl in Syrien als auch in Irak zusammen mit anderen Schiiten-Milizen erfolgreich im Einsatz ist und an vorderster Front sunnitische Salafisten und Dschihadisten wie den wahabitischen "IS" bekämpft.



zuletzt bearbeitet 16.06.2017 11:09 | nach oben springen

#11829

RE: RE:

in Politik 18.06.2017 20:37
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #11503


Mein Sohn war vor 3 Wochen in Libanon. An der Corniche in Libanon war der Golan-Wein sehr begehrt. :-)


Der Golan ist grundsätzlich sehr begehrenswert. Für Syrien, für Israel und jetzt hat die Begehrlichkeit sogar schon die Achse des Widerstands angelockt. Weniger wegen dem guten Wein, sondern wegen der tollen Aussicht:

Escalation in S. Syria with Iranian-led gains

Once the rebels abandon Daraa to the Syrian and Hizballah armies, the battle for the entire region of southern Syria will be lost.

Unless they are stopped, those armies will be able to go forward under Iranian direction and capture Quneitra just a few kilometers from Israel’s Golan border, after the fall of Daraa brings them right up to the Syrian border with Jordan.
The Iranian-backed Assad-regime's conquest of southern Syria became more tangible than ever on Saturday, after it chalked up another successful military operation: the capture from the Islamic State of the Al-Waleed border crossing on the Iraqi side of the Syrian border.

http://www.debka.com/article/26104/Escal...anian-led-gains

Für die Golan-Winzer könnte das ein schlechter Jahr_gang werden.


nach oben springen

#11830

RE: RE:

in Politik 19.06.2017 08:57
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte

19. Juni 2017, - US-Luftwaffe schießt syrisches Kampfflugzeug ab

Die Antiterrorkoalition hat einen syrischen Jet 40 Kilometer südlich von Rakka abgeschossen. Dieser soll zuvor gemäßigte SDF-Rebellen bombardiert haben.

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgesc...n-kampfflugzeug


nach oben springen

#11831

RE: RE:

in Politik 19.06.2017 11:42
von Indo_HS | 2.101 Beiträge | 3256 Punkte

Zitat von mbockstette im Beitrag #11830
19. Juni 2017, - US-Luftwaffe schießt syrisches Kampfflugzeug ab

Die Antiterrorkoalition hat einen syrischen Jet 40 Kilometer südlich von Rakka abgeschossen. Dieser soll zuvor gemäßigte SDF-Rebellen bombardiert haben.

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgesc...n-kampfflugzeug

Ja, da haben Sie recht: Die USA riskieren - auch laut Meinung demokratischer Militärexperten - tatsächlich immer mehr einen verlustreichen Krieg gegen Syrien, Russland und Iran, an Stelle sich auf den gemeinsamen Kampf gegen den "IS" zu konzentrieren:
..."Das Flugzeug habe zuvor Bomben in der Nähe verbündeter Truppen der Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) abgeworfen, teilte das US-Verteidigungsministerium mit".



zuletzt bearbeitet 19.06.2017 11:43 | nach oben springen

#11832

RE: RE:

in Politik 19.06.2017 12:00
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte

Zitat von Indo_HS im Beitrag #11831
Zitat von mbockstette im Beitrag #11830
19. Juni 2017, - US-Luftwaffe schießt syrisches Kampfflugzeug ab

Die Antiterrorkoalition hat einen syrischen Jet 40 Kilometer südlich von Rakka abgeschossen. Dieser soll zuvor gemäßigte SDF-Rebellen bombardiert haben.

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgesc...n-kampfflugzeug

Ja, da haben Sie recht: Die USA riskieren - auch laut Meinung demokratischer Militärexperten - tatsächlich immer mehr einen verlustreichen Krieg gegen Syrien, Russland und Iran, an Stelle sich auf den gemeinsamen Kampf gegen den "IS" zu konzentrieren:
..."Das Flugzeug habe zuvor Bomben in der Nähe verbündeter Truppen der Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) abgeworfen, teilte das US-Verteidigungsministerium mit".


dazu passend:

IRAN'S SUPREME LEADER CRITICIZES US POLICIES TOWARD TEHRAN

according to the website for state TV. "When they (USA) get hit in the mouth, at that time they'll know what's going on."

http://www.jpost.com/Middle-East/Irans-s...d-Tehran-497263

Tja, diese Art von Hau-drauf-Mentalität passt mit der Ihren zusammen, wie die berühmte Faust auf´s blaue Auge.



zuletzt bearbeitet 19.06.2017 12:23 | nach oben springen

#11833

RE: RE:

in Politik 19.06.2017 12:40
von Indo_HS | 2.101 Beiträge | 3256 Punkte

Zitat von mbockstette im Beitrag #11832
Zitat von Indo_HS im Beitrag #11831
Zitat von mbockstette im Beitrag #11830
19. Juni 2017, - US-Luftwaffe schießt syrisches Kampfflugzeug ab

Die Antiterrorkoalition hat einen syrischen Jet 40 Kilometer südlich von Rakka abgeschossen. Dieser soll zuvor gemäßigte SDF-Rebellen bombardiert haben.

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgesc...n-kampfflugzeug

Ja, da haben Sie recht: Die USA riskieren - auch laut Meinung demokratischer Militärexperten - tatsächlich immer mehr einen verlustreichen Krieg gegen Syrien, Russland und Iran, an Stelle sich auf den gemeinsamen Kampf gegen den "IS" zu konzentrieren:
..."Das Flugzeug habe zuvor Bomben in der Nähe verbündeter Truppen der Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) abgeworfen, teilte das US-Verteidigungsministerium mit".


dazu passend:

IRAN'S SUPREME LEADER CRITICIZES US POLICIES TOWARD TEHRAN

according to the website for state TV. "When they (USA) get hit in the mouth, at that time they'll know what's going on."

http://www.jpost.com/Middle-East/Irans-s...d-Tehran-497263

Tja, diese Art von Hau-drauf-Mentalität passt mit der Ihren zusammen, wie die berühmte Faust auf´s blaue Auge.

"Blaues Auge"? Das hätten Sie wohl gerne! :-)

Für die " Hau-drauf-Mentalität" sind hier in erster Linie andere Foristen zuständig, Sie natürlich eingeschossen.

Zum Thema:
Die rückwärtsgerichtete käufliche Trump-Administration, die in der Region (hauptsächlich selbstverschuldet) ihre "Interessen" bzw. Gebietsansprüche davon fliegen sieht, darf sich nicht wundern, dass ihr von Israel und Saudi-Arabien vorgegebener anti-iranischer Kurs, samt der jüngst von Außenminister Tillerson unvorsichtigerweise proklamierter "Regime-Change"-Unterstützung, in Teheran nicht übersehen oder überhört, sondern dass - zumindest verbal - entsprechend scharf zurückgeschossen wird.

<<Tillerson: US Working for Regime Change in Iran>>
http://news.antiwar.com/2017/06/15/tille...change-in-iran/



zuletzt bearbeitet 19.06.2017 13:05 | nach oben springen

#11834

RE: RE:

in Politik 19.06.2017 13:28
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte

Zitat von Indo_HS im Beitrag #11833
Zitat von mbockstette im Beitrag #11832
Zitat von Indo_HS im Beitrag #11831
Zitat von mbockstette im Beitrag #11830
19. Juni 2017, - US-Luftwaffe schießt syrisches Kampfflugzeug ab

Die Antiterrorkoalition hat einen syrischen Jet 40 Kilometer südlich von Rakka abgeschossen. Dieser soll zuvor gemäßigte SDF-Rebellen bombardiert haben.

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgesc...n-kampfflugzeug

Ja, da haben Sie recht: Die USA riskieren - auch laut Meinung demokratischer Militärexperten - tatsächlich immer mehr einen verlustreichen Krieg gegen Syrien, Russland und Iran, an Stelle sich auf den gemeinsamen Kampf gegen den "IS" zu konzentrieren:
..."Das Flugzeug habe zuvor Bomben in der Nähe verbündeter Truppen der Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) abgeworfen, teilte das US-Verteidigungsministerium mit".


dazu passend:

IRAN'S SUPREME LEADER CRITICIZES US POLICIES TOWARD TEHRAN

according to the website for state TV. "When they (USA) get hit in the mouth, at that time they'll know what's going on."

http://www.jpost.com/Middle-East/Irans-s...d-Tehran-497263

Tja, diese Art von Hau-drauf-Mentalität passt mit der Ihren zusammen, wie die berühmte Faust auf´s blaue Auge.

"Blaues Auge"? Das hätten Sie wohl gerne! :-)

Für die " Hau-drauf-Mentalität" sind hier in erster Linie andere Foristen zuständig, Sie natürlich eingeschossen.

Zum Thema:
Die rückwärtsgerichtete käufliche Trump-Administration, die in der Region (hauptsächlich selbstverschuldet) ihre "Interessen" bzw. Gebietsansprüche davon fliegen sieht, darf sich nicht wundern, dass ihr von Israel und Saudi-Arabien vorgegebener anti-iranischer Kurs, samt der jüngst von Außenminister Tillerson unvorsichtigerweise proklamierter "Regime-Change"-Unterstützung, in Teheran nicht übersehen oder überhört, sondern dass - zumindest verbal - entsprechend scharf zurückgeschossen wird.

<<Tillerson: US Working for Regime Change in Iran>>
http://news.antiwar.com/2017/06/15/tille...change-in-iran/



Es wird bereits nicht mehr nur verbal zurückgeschossen:

USA schießen bewaffnete Drohne über Syrien ab

Wohlgemerkt eine iranische Kampf-Drohne im Einsatz.


nach oben springen

#11835

RE: RE:

in Politik 19.06.2017 16:13
von nahal | 18.783 Beiträge | 20475 Punkte

Da braut sich was zusammen:
Es gibt einen Wettlauf um Rakka. Iran+Assad wollen alles unternehmen, damit nicht US+Kurden als erste Rakka befreien.


nach oben springen

#11836

RE: RE:

in Politik 19.06.2017 16:25
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #11835
Da braut sich was zusammen:
Es gibt einen Wettlauf um Rakka. Iran+Assad wollen alles unternehmen, damit nicht US+Kurden als erste Rakka befreien.


Russland droht USA mit Angriffen im syrischen Luftraum

Wo die russische Luftwaffe in Syrien operiere, werde sie jedes fliegende Objekt künftig als Ziel betrachten, meldeten russische Nachrichtenagenturen am Montag unter Berufung auf das Verteidigungsministerium. Außerdem setze das Ministerium seine Kontakte mit den USA zur Verhinderung von Zwischenfällen im syrischen Luftraum aus. Begründet wurde dieser Schritt damit, dass die USA diese Kommunikationskanäle vor dem Abschuss des syrischen Flugzeuges nicht genutzt hätten.

Stattdessen werde das russische Militär Flugzeuge und Drohnen der US-geführten Koalition als potenzielle Ziele ins Visier nehmen, wenn sie westlich des Flusses Euphrat fliegen

https://www.welt.de/politik/ausland/arti...m.html#Comments

Rakka liegt allerdings östlich des Euphrats.


nach oben springen

#11837

RE: RE:

in Politik 19.06.2017 16:29
von nahal | 18.783 Beiträge | 20475 Punkte

Zitat von mbockstette im Beitrag #11836
Zitat von nahal im Beitrag #11835
Da braut sich was zusammen:
Es gibt einen Wettlauf um Rakka. Iran+Assad wollen alles unternehmen, damit nicht US+Kurden als erste Rakka befreien.


Russland droht USA mit Angriffen im syrischen Luftraum

Wo die russische Luftwaffe in Syrien operiere, werde sie jedes fliegende Objekt künftig als Ziel betrachten, meldeten russische Nachrichtenagenturen am Montag unter Berufung auf das Verteidigungsministerium. Außerdem setze das Ministerium seine Kontakte mit den USA zur Verhinderung von Zwischenfällen im syrischen Luftraum aus. Begründet wurde dieser Schritt damit, dass die USA diese Kommunikationskanäle vor dem Abschuss des syrischen Flugzeuges nicht genutzt hätten.

Stattdessen werde das russische Militär Flugzeuge und Drohnen der US-geführten Koalition als potenzielle Ziele ins Visier nehmen, wenn sie westlich des Flusses Euphrat fliegen

https://www.welt.de/politik/ausland/arti...m.html#Comments

Rakka liegt allerdings östlich des Euphrats.


Russland nimmt den Mund etwas voll.


nach oben springen

#11838

RE: RE:

in Politik 20.06.2017 07:24
von sayada.b. | 8.424 Beiträge | 11880 Punkte

Zitat von Indo_HS im Beitrag #11833
Zitat von mbockstette im Beitrag #11832
Zitat von Indo_HS im Beitrag #11831
Zitat von mbockstette im Beitrag #11830
19. Juni 2017, - US-Luftwaffe schießt syrisches Kampfflugzeug ab

Die Antiterrorkoalition hat einen syrischen Jet 40 Kilometer südlich von Rakka abgeschossen. Dieser soll zuvor gemäßigte SDF-Rebellen bombardiert haben.

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgesc...n-kampfflugzeug

Ja, da haben Sie recht: Die USA riskieren - auch laut Meinung demokratischer Militärexperten - tatsächlich immer mehr einen verlustreichen Krieg gegen Syrien, Russland und Iran, an Stelle sich auf den gemeinsamen Kampf gegen den "IS" zu konzentrieren:
..."Das Flugzeug habe zuvor Bomben in der Nähe verbündeter Truppen der Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) abgeworfen, teilte das US-Verteidigungsministerium mit".


dazu passend:

IRAN'S SUPREME LEADER CRITICIZES US POLICIES TOWARD TEHRAN

according to the website for state TV. "When they (USA) get hit in the mouth, at that time they'll know what's going on."

http://www.jpost.com/Middle-East/Irans-s...d-Tehran-497263

Tja, diese Art von Hau-drauf-Mentalität passt mit der Ihren zusammen, wie die berühmte Faust auf´s blaue Auge.

"Blaues Auge"? Das hätten Sie wohl gerne! :-)

Für die " Hau-drauf-Mentalität" sind hier in erster Linie andere Foristen zuständig, Sie natürlich eingeschossen.

Zum Thema:
Die rückwärtsgerichtete käufliche Trump-Administration, die in der Region (hauptsächlich selbstverschuldet) ihre "Interessen" bzw. Gebietsansprüche davon fliegen sieht, darf sich nicht wundern, dass ihr von Israel und Saudi-Arabien vorgegebener anti-iranischer Kurs, samt der jüngst von Außenminister Tillerson unvorsichtigerweise proklamierter "Regime-Change"-Unterstützung, in Teheran nicht übersehen oder überhört, sondern dass - zumindest verbal - entsprechend scharf zurückgeschossen wird.

<<Tillerson: US Working for Regime Change in Iran>>
http://news.antiwar.com/2017/06/15/tille...change-in-iran/



Und ??? Findest Du das toll? Ich bin auch gegen US-amerikanische Einmischung, aber für Regime-Change - und somit heiligt der Zweck eben manchmal doch die Mittel...


nach oben springen

#11839

RE: RE:

in Politik 20.06.2017 11:56
von Maga-neu | 20.309 Beiträge | 37595 Punkte

Zitat von sayada.b. im Beitrag #11838
Zitat von Indo_HS im Beitrag #11833
Zitat von mbockstette im Beitrag #11832
Zitat von Indo_HS im Beitrag #11831
Zitat von mbockstette im Beitrag #11830
19. Juni 2017, - US-Luftwaffe schießt syrisches Kampfflugzeug ab

Die Antiterrorkoalition hat einen syrischen Jet 40 Kilometer südlich von Rakka abgeschossen. Dieser soll zuvor gemäßigte SDF-Rebellen bombardiert haben.

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgesc...n-kampfflugzeug

Ja, da haben Sie recht: Die USA riskieren - auch laut Meinung demokratischer Militärexperten - tatsächlich immer mehr einen verlustreichen Krieg gegen Syrien, Russland und Iran, an Stelle sich auf den gemeinsamen Kampf gegen den "IS" zu konzentrieren:
..."Das Flugzeug habe zuvor Bomben in der Nähe verbündeter Truppen der Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) abgeworfen, teilte das US-Verteidigungsministerium mit".


dazu passend:

IRAN'S SUPREME LEADER CRITICIZES US POLICIES TOWARD TEHRAN

according to the website for state TV. "When they (USA) get hit in the mouth, at that time they'll know what's going on."

http://www.jpost.com/Middle-East/Irans-s...d-Tehran-497263

Tja, diese Art von Hau-drauf-Mentalität passt mit der Ihren zusammen, wie die berühmte Faust auf´s blaue Auge.

"Blaues Auge"? Das hätten Sie wohl gerne! :-)

Für die " Hau-drauf-Mentalität" sind hier in erster Linie andere Foristen zuständig, Sie natürlich eingeschossen.

Zum Thema:
Die rückwärtsgerichtete käufliche Trump-Administration, die in der Region (hauptsächlich selbstverschuldet) ihre "Interessen" bzw. Gebietsansprüche davon fliegen sieht, darf sich nicht wundern, dass ihr von Israel und Saudi-Arabien vorgegebener anti-iranischer Kurs, samt der jüngst von Außenminister Tillerson unvorsichtigerweise proklamierter "Regime-Change"-Unterstützung, in Teheran nicht übersehen oder überhört, sondern dass - zumindest verbal - entsprechend scharf zurückgeschossen wird.

<<Tillerson: US Working for Regime Change in Iran>>
http://news.antiwar.com/2017/06/15/tille...change-in-iran/



Und ??? Findest Du das toll? Ich bin auch gegen US-amerikanische Einmischung, aber für Regime-Change - und somit heiligt der Zweck eben manchmal doch die Mittel...

Du kennst doch das simple Geschichtsbild des MB, sayada. Die USA sind die Guten, außer unter Trump, der eine Art Marionette Putins ist. Russland ist das Böse. Von Syrien und Iran brauchen wir gar nicht erst zu reden. Natürlich waren die "regime changes", ob im Irak, in Afghanistan oder in Libyen allesamt Fehlschläge, aber bei Syrien und Iran klappt es bestimmt. :-)



Indo_HS gefällt das
zuletzt bearbeitet 20.06.2017 11:57 | nach oben springen

#11840

RE: RE:

in Politik 20.06.2017 11:59
von Maga-neu | 20.309 Beiträge | 37595 Punkte

Zitat von mbockstette im Beitrag #11836
Zitat von nahal im Beitrag #11835
Da braut sich was zusammen:
Es gibt einen Wettlauf um Rakka. Iran+Assad wollen alles unternehmen, damit nicht US+Kurden als erste Rakka befreien.


Russland droht USA mit Angriffen im syrischen Luftraum

Wo die russische Luftwaffe in Syrien operiere, werde sie jedes fliegende Objekt künftig als Ziel betrachten, meldeten russische Nachrichtenagenturen am Montag unter Berufung auf das Verteidigungsministerium. Außerdem setze das Ministerium seine Kontakte mit den USA zur Verhinderung von Zwischenfällen im syrischen Luftraum aus. Begründet wurde dieser Schritt damit, dass die USA diese Kommunikationskanäle vor dem Abschuss des syrischen Flugzeuges nicht genutzt hätten.

Stattdessen werde das russische Militär Flugzeuge und Drohnen der US-geführten Koalition als potenzielle Ziele ins Visier nehmen, wenn sie westlich des Flusses Euphrat fliegen

https://www.welt.de/politik/ausland/arti...m.html#Comments

Rakka liegt allerdings östlich des Euphrats.

Was meint eigentlich Hermann der Cherusker dazu?

:-)


nach oben springen

#11841

RE: RE:

in Politik 20.06.2017 12:15
von sayada.b. | 8.424 Beiträge | 11880 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #11839
Zitat von sayada.b. im Beitrag #11838
Zitat von Indo_HS im Beitrag #11833
Zitat von mbockstette im Beitrag #11832
Zitat von Indo_HS im Beitrag #11831
Zitat von mbockstette im Beitrag #11830
19. Juni 2017, - US-Luftwaffe schießt syrisches Kampfflugzeug ab

Die Antiterrorkoalition hat einen syrischen Jet 40 Kilometer südlich von Rakka abgeschossen. Dieser soll zuvor gemäßigte SDF-Rebellen bombardiert haben.

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgesc...n-kampfflugzeug

Ja, da haben Sie recht: Die USA riskieren - auch laut Meinung demokratischer Militärexperten - tatsächlich immer mehr einen verlustreichen Krieg gegen Syrien, Russland und Iran, an Stelle sich auf den gemeinsamen Kampf gegen den "IS" zu konzentrieren:
..."Das Flugzeug habe zuvor Bomben in der Nähe verbündeter Truppen der Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) abgeworfen, teilte das US-Verteidigungsministerium mit".


dazu passend:

IRAN'S SUPREME LEADER CRITICIZES US POLICIES TOWARD TEHRAN

according to the website for state TV. "When they (USA) get hit in the mouth, at that time they'll know what's going on."

http://www.jpost.com/Middle-East/Irans-s...d-Tehran-497263

Tja, diese Art von Hau-drauf-Mentalität passt mit der Ihren zusammen, wie die berühmte Faust auf´s blaue Auge.

"Blaues Auge"? Das hätten Sie wohl gerne! :-)

Für die " Hau-drauf-Mentalität" sind hier in erster Linie andere Foristen zuständig, Sie natürlich eingeschossen.

Zum Thema:
Die rückwärtsgerichtete käufliche Trump-Administration, die in der Region (hauptsächlich selbstverschuldet) ihre "Interessen" bzw. Gebietsansprüche davon fliegen sieht, darf sich nicht wundern, dass ihr von Israel und Saudi-Arabien vorgegebener anti-iranischer Kurs, samt der jüngst von Außenminister Tillerson unvorsichtigerweise proklamierter "Regime-Change"-Unterstützung, in Teheran nicht übersehen oder überhört, sondern dass - zumindest verbal - entsprechend scharf zurückgeschossen wird.

<<Tillerson: US Working for Regime Change in Iran>>
http://news.antiwar.com/2017/06/15/tille...change-in-iran/



Und ??? Findest Du das toll? Ich bin auch gegen US-amerikanische Einmischung, aber für Regime-Change - und somit heiligt der Zweck eben manchmal doch die Mittel...

Du kennst doch das simple Geschichtsbild des MB, sayada. Die USA sind die Guten, außer unter Trump, der eine Art Marionette Putins ist. Russland ist das Böse. Von Syrien und Iran brauchen wir gar nicht erst zu reden. Natürlich waren die "regime changes", ob im Irak, in Afghanistan oder in Libyen allesamt Fehlschläge, aber bei Syrien und Iran klappt es bestimmt. :-)


Ohne USA und GB wäre nicht einmal ein Regimechange nötig. Ohne Schah kein Khomeni-Gottesstaat ...
So sieht es leider aus. Ausbaden müssen es nun die "normalen" Iraner. :(


nach oben springen

#11842

RE: RE:

in Politik 20.06.2017 12:18
von Indo_HS | 2.101 Beiträge | 3256 Punkte

Zitat von sayada.b. im Beitrag #11838
Zitat von Indo_HS im Beitrag #11833
Zitat von mbockstette im Beitrag #11832
Zitat von Indo_HS im Beitrag #11831
Zitat von mbockstette im Beitrag #11830
19. Juni 2017, - US-Luftwaffe schießt syrisches Kampfflugzeug ab

Die Antiterrorkoalition hat einen syrischen Jet 40 Kilometer südlich von Rakka abgeschossen. Dieser soll zuvor gemäßigte SDF-Rebellen bombardiert haben.

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgesc...n-kampfflugzeug

Ja, da haben Sie recht: Die USA riskieren - auch laut Meinung demokratischer Militärexperten - tatsächlich immer mehr einen verlustreichen Krieg gegen Syrien, Russland und Iran, an Stelle sich auf den gemeinsamen Kampf gegen den "IS" zu konzentrieren:
..."Das Flugzeug habe zuvor Bomben in der Nähe verbündeter Truppen der Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) abgeworfen, teilte das US-Verteidigungsministerium mit".


dazu passend:

IRAN'S SUPREME LEADER CRITICIZES US POLICIES TOWARD TEHRAN

according to the website for state TV. "When they (USA) get hit in the mouth, at that time they'll know what's going on."

http://www.jpost.com/Middle-East/Irans-s...d-Tehran-497263

Tja, diese Art von Hau-drauf-Mentalität passt mit der Ihren zusammen, wie die berühmte Faust auf´s blaue Auge.

"Blaues Auge"? Das hätten Sie wohl gerne! :-)

Für die " Hau-drauf-Mentalität" sind hier in erster Linie andere Foristen zuständig, Sie natürlich eingeschossen.

Zum Thema:
Die rückwärtsgerichtete käufliche Trump-Administration, die in der Region (hauptsächlich selbstverschuldet) ihre "Interessen" bzw. Gebietsansprüche davon fliegen sieht, darf sich nicht wundern, dass ihr von Israel und Saudi-Arabien vorgegebener anti-iranischer Kurs, samt der jüngst von Außenminister Tillerson unvorsichtigerweise proklamierter "Regime-Change"-Unterstützung, in Teheran nicht übersehen oder überhört, sondern dass - zumindest verbal - entsprechend scharf zurückgeschossen wird.

<<Tillerson: US Working for Regime Change in Iran>>
http://news.antiwar.com/2017/06/15/tille...change-in-iran/



Und ??? Findest Du das toll? Ich bin auch gegen US-amerikanische Einmischung, aber für Regime-Change - und somit heiligt der Zweck eben manchmal doch die Mittel...

Eben, OHNE Einmischung der USA ... Und momentan, wenn die amtierende moderate Regierung gerade durch ca. 70% bestätigt wurde, kann ein "Regime Change" im Sinne der USA nichts gutes bedeuten und widerspricht sich mit unseren und den Vorstellungen der allermeisten Iraner, die vor Ort leben.

Tillerson hat aber gesagt, die USA unterstütze einen "Regime-Change", aber völlig offen gelassen, was er damit meint, was konztraproduktiverweise Raum für die wildesten Spekulationen lässt.
Ein positiver "Regime-Change" muß aber ganz von Innen kommen, ohne jegliche "Unterstützung" aus dem Ausland - erst recht nicht von den USA, erst recht nicht unter einer republikanischen Admin. Denn das kann immer nur nach hinten losgehen und führt zum Bürgerkrieg, was man in anderen Staaten ja schon mehrfach gesehen hat und in einigen Ländern immer noch sieht.



zuletzt bearbeitet 20.06.2017 12:23 | nach oben springen

#11843

RE: RE:

in Politik 20.06.2017 12:21
von sayada.b. | 8.424 Beiträge | 11880 Punkte

Zitat von Indo_HS im Beitrag #11842
Zitat von sayada.b. im Beitrag #11838
Zitat von Indo_HS im Beitrag #11833
Zitat von mbockstette im Beitrag #11832
Zitat von Indo_HS im Beitrag #11831
Zitat von mbockstette im Beitrag #11830
19. Juni 2017, - US-Luftwaffe schießt syrisches Kampfflugzeug ab

Die Antiterrorkoalition hat einen syrischen Jet 40 Kilometer südlich von Rakka abgeschossen. Dieser soll zuvor gemäßigte SDF-Rebellen bombardiert haben.

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgesc...n-kampfflugzeug

Ja, da haben Sie recht: Die USA riskieren - auch laut Meinung demokratischer Militärexperten - tatsächlich immer mehr einen verlustreichen Krieg gegen Syrien, Russland und Iran, an Stelle sich auf den gemeinsamen Kampf gegen den "IS" zu konzentrieren:
..."Das Flugzeug habe zuvor Bomben in der Nähe verbündeter Truppen der Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) abgeworfen, teilte das US-Verteidigungsministerium mit".


dazu passend:

IRAN'S SUPREME LEADER CRITICIZES US POLICIES TOWARD TEHRAN

according to the website for state TV. "When they (USA) get hit in the mouth, at that time they'll know what's going on."

http://www.jpost.com/Middle-East/Irans-s...d-Tehran-497263

Tja, diese Art von Hau-drauf-Mentalität passt mit der Ihren zusammen, wie die berühmte Faust auf´s blaue Auge.

"Blaues Auge"? Das hätten Sie wohl gerne! :-)

Für die " Hau-drauf-Mentalität" sind hier in erster Linie andere Foristen zuständig, Sie natürlich eingeschossen.

Zum Thema:
Die rückwärtsgerichtete käufliche Trump-Administration, die in der Region (hauptsächlich selbstverschuldet) ihre "Interessen" bzw. Gebietsansprüche davon fliegen sieht, darf sich nicht wundern, dass ihr von Israel und Saudi-Arabien vorgegebener anti-iranischer Kurs, samt der jüngst von Außenminister Tillerson unvorsichtigerweise proklamierter "Regime-Change"-Unterstützung, in Teheran nicht übersehen oder überhört, sondern dass - zumindest verbal - entsprechend scharf zurückgeschossen wird.

<<Tillerson: US Working for Regime Change in Iran>>
http://news.antiwar.com/2017/06/15/tille...change-in-iran/



Und ??? Findest Du das toll? Ich bin auch gegen US-amerikanische Einmischung, aber für Regime-Change - und somit heiligt der Zweck eben manchmal doch die Mittel...

Eben, OHNE Einmischung der USA ... Und momentan, wenn die amtierende moderate Regierung gerade durch 75% bestätigt wurde, kann ein "Regime Change" im Sinne der USA nichts gutes bedeuten und widerspricht sich mit unseren und den Vorstellungen der allermeisten Iraner, die vor Ort leben.

Tillerson hat aber gesagt, die USA unterstütze einen "Regime-Change".
Der muß dann aber ganz von Innen kommen, ohne jegliche "Unterstützung" aus dem Ausland - erst recht nicht von den USA, erst recht nicht unter einer republikanischen Admin. Denn das kann immer nur nach hinten losgehen.




Hörst Du denn Trump nicht zu? Nur er (oder sein Schwiegersohn in Vertretung ) kann Frieden in den Nahen/Mittleren Osten bringen. Und das macht er ja auch, Waffen schickt er schon mal vorweg...



Folgenden Mitgliedern gefällt das: Indo_HS und Maga-neu
zuletzt bearbeitet 20.06.2017 12:28 | nach oben springen

#11844

RE: RE:

in Politik 20.06.2017 12:24
von Indo_HS | 2.101 Beiträge | 3256 Punkte

Zitat von sayada.b. im Beitrag #11843
Zitat von Indo_HS im Beitrag #11842
Zitat von sayada.b. im Beitrag #11838
Zitat von Indo_HS im Beitrag #11833
Zitat von mbockstette im Beitrag #11832
Zitat von Indo_HS im Beitrag #11831
Zitat von mbockstette im Beitrag #11830
19. Juni 2017, - US-Luftwaffe schießt syrisches Kampfflugzeug ab

Die Antiterrorkoalition hat einen syrischen Jet 40 Kilometer südlich von Rakka abgeschossen. Dieser soll zuvor gemäßigte SDF-Rebellen bombardiert haben.

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgesc...n-kampfflugzeug

Ja, da haben Sie recht: Die USA riskieren - auch laut Meinung demokratischer Militärexperten - tatsächlich immer mehr einen verlustreichen Krieg gegen Syrien, Russland und Iran, an Stelle sich auf den gemeinsamen Kampf gegen den "IS" zu konzentrieren:
..."Das Flugzeug habe zuvor Bomben in der Nähe verbündeter Truppen der Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) abgeworfen, teilte das US-Verteidigungsministerium mit".


dazu passend:

IRAN'S SUPREME LEADER CRITICIZES US POLICIES TOWARD TEHRAN

according to the website for state TV. "When they (USA) get hit in the mouth, at that time they'll know what's going on."

http://www.jpost.com/Middle-East/Irans-s...d-Tehran-497263

Tja, diese Art von Hau-drauf-Mentalität passt mit der Ihren zusammen, wie die berühmte Faust auf´s blaue Auge.

"Blaues Auge"? Das hätten Sie wohl gerne! :-)

Für die " Hau-drauf-Mentalität" sind hier in erster Linie andere Foristen zuständig, Sie natürlich eingeschossen.

Zum Thema:
Die rückwärtsgerichtete käufliche Trump-Administration, die in der Region (hauptsächlich selbstverschuldet) ihre "Interessen" bzw. Gebietsansprüche davon fliegen sieht, darf sich nicht wundern, dass ihr von Israel und Saudi-Arabien vorgegebener anti-iranischer Kurs, samt der jüngst von Außenminister Tillerson unvorsichtigerweise proklamierter "Regime-Change"-Unterstützung, in Teheran nicht übersehen oder überhört, sondern dass - zumindest verbal - entsprechend scharf zurückgeschossen wird.

<<Tillerson: US Working for Regime Change in Iran>>
http://news.antiwar.com/2017/06/15/tille...change-in-iran/



Und ??? Findest Du das toll? Ich bin auch gegen US-amerikanische Einmischung, aber für Regime-Change - und somit heiligt der Zweck eben manchmal doch die Mittel...

Eben, OHNE Einmischung der USA ... Und momentan, wenn die amtierende moderate Regierung gerade durch 75% bestätigt wurde, kann ein "Regime Change" im Sinne der USA nichts gutes bedeuten und widerspricht sich mit unseren und den Vorstellungen der allermeisten Iraner, die vor Ort leben.

Tillerson hat aber gesagt, die USA unterstütze einen "Regime-Change".
Der muß dann aber ganz von Innen kommen, ohne jegliche "Unterstützung" aus dem Ausland - erst recht nicht von den USA, erst recht nicht unter einer republikanischen Admin. Denn das kann immer nur nach hinten losgehen.




Hörst Du denn Trump nicht zu? Nur er (oder sein Schwiegersoh in Vertretung ) kann Frieden in den Nahen/Mittleren Osten bringen. Und das macht er ja auch, Waffen schickt er schon mal vorweg...

Jetzt hast Du's! :-)


nach oben springen

#11845

RE: RE:

in Politik 20.06.2017 12:36
von Maga-neu | 20.309 Beiträge | 37595 Punkte

Zitat von sayada.b. im Beitrag #11843
Zitat von Indo_HS im Beitrag #11842
Zitat von sayada.b. im Beitrag #11838
Zitat von Indo_HS im Beitrag #11833
Zitat von mbockstette im Beitrag #11832
Zitat von Indo_HS im Beitrag #11831
Zitat von mbockstette im Beitrag #11830
19. Juni 2017, - US-Luftwaffe schießt syrisches Kampfflugzeug ab

Die Antiterrorkoalition hat einen syrischen Jet 40 Kilometer südlich von Rakka abgeschossen. Dieser soll zuvor gemäßigte SDF-Rebellen bombardiert haben.

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgesc...n-kampfflugzeug

Ja, da haben Sie recht: Die USA riskieren - auch laut Meinung demokratischer Militärexperten - tatsächlich immer mehr einen verlustreichen Krieg gegen Syrien, Russland und Iran, an Stelle sich auf den gemeinsamen Kampf gegen den "IS" zu konzentrieren:
..."Das Flugzeug habe zuvor Bomben in der Nähe verbündeter Truppen der Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) abgeworfen, teilte das US-Verteidigungsministerium mit".


dazu passend:

IRAN'S SUPREME LEADER CRITICIZES US POLICIES TOWARD TEHRAN

according to the website for state TV. "When they (USA) get hit in the mouth, at that time they'll know what's going on."

http://www.jpost.com/Middle-East/Irans-s...d-Tehran-497263

Tja, diese Art von Hau-drauf-Mentalität passt mit der Ihren zusammen, wie die berühmte Faust auf´s blaue Auge.

"Blaues Auge"? Das hätten Sie wohl gerne! :-)

Für die " Hau-drauf-Mentalität" sind hier in erster Linie andere Foristen zuständig, Sie natürlich eingeschossen.

Zum Thema:
Die rückwärtsgerichtete käufliche Trump-Administration, die in der Region (hauptsächlich selbstverschuldet) ihre "Interessen" bzw. Gebietsansprüche davon fliegen sieht, darf sich nicht wundern, dass ihr von Israel und Saudi-Arabien vorgegebener anti-iranischer Kurs, samt der jüngst von Außenminister Tillerson unvorsichtigerweise proklamierter "Regime-Change"-Unterstützung, in Teheran nicht übersehen oder überhört, sondern dass - zumindest verbal - entsprechend scharf zurückgeschossen wird.

<<Tillerson: US Working for Regime Change in Iran>>
http://news.antiwar.com/2017/06/15/tille...change-in-iran/



Und ??? Findest Du das toll? Ich bin auch gegen US-amerikanische Einmischung, aber für Regime-Change - und somit heiligt der Zweck eben manchmal doch die Mittel...

Eben, OHNE Einmischung der USA ... Und momentan, wenn die amtierende moderate Regierung gerade durch 75% bestätigt wurde, kann ein "Regime Change" im Sinne der USA nichts gutes bedeuten und widerspricht sich mit unseren und den Vorstellungen der allermeisten Iraner, die vor Ort leben.

Tillerson hat aber gesagt, die USA unterstütze einen "Regime-Change".
Der muß dann aber ganz von Innen kommen, ohne jegliche "Unterstützung" aus dem Ausland - erst recht nicht von den USA, erst recht nicht unter einer republikanischen Admin. Denn das kann immer nur nach hinten losgehen.




Hörst Du denn Trump nicht zu? Nur er (oder sein Schwiegersohn in Vertretung ) kann Frieden in den Nahen/Mittleren Osten bringen. Und das macht er ja auch, Waffen schickt er schon mal vorweg...
Kanonen statt Butter.


nach oben springen

#11846

RE: RE:

in Politik 20.06.2017 12:42
von sayada.b. | 8.424 Beiträge | 11880 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #11845
Zitat von sayada.b. im Beitrag #11843
Zitat von Indo_HS im Beitrag #11842
Zitat von sayada.b. im Beitrag #11838
Zitat von Indo_HS im Beitrag #11833
Zitat von mbockstette im Beitrag #11832
Zitat von Indo_HS im Beitrag #11831
Zitat von mbockstette im Beitrag #11830
19. Juni 2017, - US-Luftwaffe schießt syrisches Kampfflugzeug ab

Die Antiterrorkoalition hat einen syrischen Jet 40 Kilometer südlich von Rakka abgeschossen. Dieser soll zuvor gemäßigte SDF-Rebellen bombardiert haben.

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgesc...n-kampfflugzeug

Ja, da haben Sie recht: Die USA riskieren - auch laut Meinung demokratischer Militärexperten - tatsächlich immer mehr einen verlustreichen Krieg gegen Syrien, Russland und Iran, an Stelle sich auf den gemeinsamen Kampf gegen den "IS" zu konzentrieren:
..."Das Flugzeug habe zuvor Bomben in der Nähe verbündeter Truppen der Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) abgeworfen, teilte das US-Verteidigungsministerium mit".


dazu passend:

IRAN'S SUPREME LEADER CRITICIZES US POLICIES TOWARD TEHRAN

according to the website for state TV. "When they (USA) get hit in the mouth, at that time they'll know what's going on."

http://www.jpost.com/Middle-East/Irans-s...d-Tehran-497263

Tja, diese Art von Hau-drauf-Mentalität passt mit der Ihren zusammen, wie die berühmte Faust auf´s blaue Auge.

"Blaues Auge"? Das hätten Sie wohl gerne! :-)

Für die " Hau-drauf-Mentalität" sind hier in erster Linie andere Foristen zuständig, Sie natürlich eingeschossen.

Zum Thema:
Die rückwärtsgerichtete käufliche Trump-Administration, die in der Region (hauptsächlich selbstverschuldet) ihre "Interessen" bzw. Gebietsansprüche davon fliegen sieht, darf sich nicht wundern, dass ihr von Israel und Saudi-Arabien vorgegebener anti-iranischer Kurs, samt der jüngst von Außenminister Tillerson unvorsichtigerweise proklamierter "Regime-Change"-Unterstützung, in Teheran nicht übersehen oder überhört, sondern dass - zumindest verbal - entsprechend scharf zurückgeschossen wird.

<<Tillerson: US Working for Regime Change in Iran>>
http://news.antiwar.com/2017/06/15/tille...change-in-iran/



Und ??? Findest Du das toll? Ich bin auch gegen US-amerikanische Einmischung, aber für Regime-Change - und somit heiligt der Zweck eben manchmal doch die Mittel...

Eben, OHNE Einmischung der USA ... Und momentan, wenn die amtierende moderate Regierung gerade durch 75% bestätigt wurde, kann ein "Regime Change" im Sinne der USA nichts gutes bedeuten und widerspricht sich mit unseren und den Vorstellungen der allermeisten Iraner, die vor Ort leben.

Tillerson hat aber gesagt, die USA unterstütze einen "Regime-Change".
Der muß dann aber ganz von Innen kommen, ohne jegliche "Unterstützung" aus dem Ausland - erst recht nicht von den USA, erst recht nicht unter einer republikanischen Admin. Denn das kann immer nur nach hinten losgehen.




Hörst Du denn Trump nicht zu? Nur er (oder sein Schwiegersohn in Vertretung ) kann Frieden in den Nahen/Mittleren Osten bringen. Und das macht er ja auch, Waffen schickt er schon mal vorweg...
Kanonen statt Butter.



Butter schmilzt ja auch in der Hitze viel zu leicht. Kanonen sind haltbarer... :)


Maga-neu gefällt das
nach oben springen

#11847

RE: RE:

in Politik 20.06.2017 16:20
von nahal | 18.783 Beiträge | 20475 Punkte

United States forces in Syria shot down an armed drone affiliated with Syrian president Bashar Assad's government on Monday, according to multiple reports Tuesday.

The shooting of the drone came a day after the United States shot down a Syrian government fighter jet, ramping up tensions in the region and eliciting a threat from Russia to treat U.S. aircraft as targets.

-------
The drone, which was shot down by a U.S. F-15 fighter jet, was Iranian-made and “assessed to be a threat,” according to the CNN.


nach oben springen

#11848

RE: RE:

in Politik 28.06.2017 16:38
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte

JUNE 28, 2017 - U.S. Amassing Spy Planes Off Syria

Amid rising tensions over alleged Syrian preparations for chemical attack, three of the U.S.'s most important spy planes were spotted snooping off Syria's coast

http://www.haaretz.com/us-news/1.798256


JUNE 28, 2017 - 'THE NEXT WAR WILL BE BLOODY'

“The next war will be pretty bloody for both sides. Israel will evacuate its population and I suggest the Lebanese do the same.”

“It will be a totally new battlefield than what we saw in 2006,” she said, explaining that the group has significantly increased its battlefield knowledge due to its fighting in Syria for the regime of Bashar al-Assad.

http://www.jpost.com/Arab-Israeli-Confli...n-border-498169

Da wird über einen Krieg gesprochen, als sei er schon beschlossen.



zuletzt bearbeitet 28.06.2017 16:38 | nach oben springen

#11849

RE: RE:

in Politik 28.06.2017 18:19
von Indo_HS | 2.101 Beiträge | 3256 Punkte

JUN 20 2017, 4:23 PM ET
<<Iran Has Drone Base Near U.S. Troops in Syria>>

WASHINGTON — Iran has established a drone airfield inside Syria not far from a U.S. military base, U.S. officials said Tuesday. The airfield may be the source of drones that have recently threatened U.S. troops.

According to two U.S. defense officials, the Iranian airfield near Palmyra, Syria, has a ground control station for operating drones. The U.S. and the coalition have a base in At Tanf, Syria, close to where the Iraqi, Jordanian and Syrian borders intersect, 80 miles south of Palmyra.

The Iranians have been basing Shahed-129 drones at the airfield, according to the officials. The Iranian-made drones can be armed or used for reconnaissance. Neither official could say for sure whether either of the two drones that the U.S. has shot down in southern Syria flew out of that base, but both said it was likely. [...]

http://www.nbcnews.com/news/world/iran-h...s-syria-n774811


nach oben springen

#11850

RE: RE:

in Politik 28.06.2017 22:03
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte

Zitat von Indo_HS im Beitrag #11849
JUN 20 2017, 4:23 PM ET
<<Iran Has Drone Base Near U.S. Troops in Syria>>

WASHINGTON — Iran has established a drone airfield inside Syria not far from a U.S. military base, U.S. officials said Tuesday. The airfield may be the source of drones that have recently threatened U.S. troops.

According to two U.S. defense officials, the Iranian airfield near Palmyra, Syria, has a ground control station for operating drones. The U.S. and the coalition have a base in At Tanf, Syria, close to where the Iraqi, Jordanian and Syrian borders intersect, 80 miles south of Palmyra.

The Iranians have been basing Shahed-129 drones at the airfield, according to the officials. The Iranian-made drones can be armed or used for reconnaissance. Neither official could say for sure whether either of the two drones that the U.S. has shot down in southern Syria flew out of that base, but both said it was likely. [...]

http://www.nbcnews.com/news/world/iran-h...s-syria-n774811


Das ist nicht ungefährlich, denn die könnte leicht von fehlgeleiteten iranischen Raketen getroffen werden. Das wäre dann "friendly fire" und sollten US-Verbündete getroffen werden, dann hieße die Antwort wohl: "unfriendly fire".

Iran's Missile Attack on Syria Failed: 5 Missed, 3 Landed in Iraq



zuletzt bearbeitet 28.06.2017 22:06 | nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
1 Mitglied und 1 Gast sind Online:
Willie

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: utzpolitz
Besucherzähler
Heute waren 123 Gäste und 8 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1354 Themen und 248933 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online:
ghassan, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, Nadine, nahal, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen