#701

RE: Plan B

in Politik 02.12.2010 17:21
von Leto_II. | 20.248 Beiträge | 25613 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS
01.12.2010 20:51 #43037
Wiederholte, verzweifelte Bemühungen Israels das Atomprogramm des Iran durch terroristische und cyber-terroritische Sabotageversuche wenigstens eine Zeit lang aufzuhalten, bestätigen dass Israel keine weitere realisierbare Option besitzt (siehe auch bereits geposteten Link zur Quelle (Hareetz) http://irananders.de/nc/home/news/articl...t-moeglich.html):

Zitat

Iran: Atomwissenschaftler getötet
Attentat im Berufsverkehr - Verdacht gegen Mossad
"Die Tat ähnelt früheren Anschlägen: Ein Wissenschaftler des iranischen Nuklearprogramms wird in seinem Auto erschossen. Die iranische Führung glaubt: Es waren Mossad und CIA.
Kurz vor dem geplanten Auftakt neuer Atomgespräche mit Iran ist ein iranischer Atomphysiker bei einem Attentat getötet worden. Bei einem fast zeitgleichen zweiten Bombenanschlag in Teheran wurde ein weiterer Hochschullehrer verletzt."

http://www.sueddeutsche.de/politik/irani...ossad-1.1029865
Iran: Computerwurm Stuxnet richtete kleine Schäden bei Atom-Programm an
29. November 2010, 19:28
"Der iranische Präsident Mahmoud Ahmadinejad räumt Unregelmäßigkeiten durch Stuxnet-Angriff ein.
Der iranische Präsident Mahmoud Ahmadinejad hat am Montag bei einer Pressekonferenz eingeräumt, dass eine Attacke des Computerwurms Stuxnet zu Problemen in einigen Atomanlagen des Landes geführt hatte. Das von Feinden des Iran programmierte Virus habe bei Zentrifugen, die zur Uranreicherung eingesetzt würden, begrenzte Schäden angerichtet. Glücklicherweise sei dies entdeckt worden und nun nicht mehr möglich, fügte er hinzu."

http://derstandard.at/1289609060622/Iran...tom-Programm-an




Die Israelis sind nicht die einzigen, die sich bedroht fühlen und einige von denen haben richtig Kohle.


nach oben springen

#702

RE: "R-27" an Stelle "S-300": Russland fühlt sich vom Iran "bedroht"

in Politik 02.12.2010 17:23
von Leto_II. | 20.248 Beiträge | 25613 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS
01.12.2010 21:12 #43038
Interessant:
[quote]
[i]"Keine Raketen nach Iran: Moskau fühlt sich bedroht"


Da ist Moskau ja doch auf meine Linie eingeschwenkt, ob da jemand bei SPON mitliest?:)


nach oben springen

#703

RE: "R-27" an Stelle "S-300": Russland fühlt sich vom Iran "bedroht"

in Politik 02.12.2010 19:01
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: Leto_II.
02.12.2010 17:23 #43110

Da ist Moskau ja doch auf meine Linie eingeschwenkt, ob da jemand bei SPON mitliest?:)

Zur Belohnung darf Russland nun aber mit der Nato spielen.
Da lohnt sich solch kleines Bedrohungsgefühl enorm.


nach oben springen

#704

RE: "R-27" an Stelle "S-300": Russland fühlt sich vom Iran "bedroht"

in Politik 03.12.2010 10:42
von Leto_II. | 20.248 Beiträge | 25613 Punkte


Zitat von: Lea S.
02.12.2010 19:01 #43118

Zur Belohnung darf Russland nun aber mit der Nato spielen.
Da lohnt sich solch kleines Bedrohungsgefühl enorm.


Russland hat viel zu verlieren. Es kriselt mittig im Süden, wenn sich das nach Norden ausbreitet, ist eines Tages der Osten in Gefahr. Russland ist enorm, es muss sich selbst geo-strategisch im Auge behalten.


nach oben springen

#705

RE: "R-27" an Stelle "S-300": Russland fühlt sich vom Iran "bedroht"

in Politik 03.12.2010 11:38
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: Leto_II.
03.12.2010 10:42 #43170

Russland hat viel zu verlieren. Es kriselt mittig im Süden, wenn sich das nach Norden ausbreitet, ist eines Tages der Osten in Gefahr. Russland ist enorm, es muss sich selbst geo-strategisch im Auge behalten.

Dabei wird die Nato hzelfen können? Wohl kaum.
Evtl. nur bei der Anschaffung neuer Waffenssteme für ein paar Milliarden $


nach oben springen

#706

RE: "R-27" an Stelle "S-300": Russland fühlt sich vom Iran "bedroht"

in Politik 03.12.2010 13:26
von Leto_II. | 20.248 Beiträge | 25613 Punkte


Zitat von: Lea S.
03.12.2010 11:38 #43174

Dabei wird die Nato hzelfen können? Wohl kaum.
Evtl. nur bei der Anschaffung neuer Waffenssteme für ein paar Milliarden $


Ob Russland ein Problem sieht und ob die NATO eine Lösung bietet, sind erst einmal zwei Paar Schuhe. Die Raketenabwehr muss erst einmal funktionieren, richtig.


nach oben springen

#707

RE: "R-27" an Stelle "S-300": Russland fühlt sich vom Iran "bedroht"

in Politik 03.12.2010 18:53
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: Nante
01.12.2010 21:34 #43043

Also ein Tausch von Boden-Luft zu Boden-Boden-Raketen.


Hauptsache Abschreckung. Die Abschreckung - und somit der "Anti-Angriffs-Nutzen" - durch potentiell atomar bestückbare ballistische Mittel- und Langstreckenraketen wie die R-27 dürfte größer sein, als die von Luftabwehr-Raketen, und seien diese auch noch so effektiv.


Zitat von: Nante
01.12.2010 21:34 #43043

Scheint ohne entsprechende Sprengköpfe ein Kauf auf Vorrat zu sein.


Was Atomsprengköpfe betrifft, ja, wahrscheinlich. Der Iran besitzt, wie viele andere Staaten der Region auch, aber jetzt schon eine nicht unbeachtliche Anzahl an chemischen und bilogischen Kampfstoffen, mit denen die Raketen für den Ernstfall bzw. zur Abschreckung ebenfalls bestückt werden könnten. Wie weit allerdings diese Fähigkeit bereits fortgeschritten ist, wissen nur die Iraner selbst ganz genau. Ich würde es allerdings nicht darauf ankommen lassen, es "auszutesten".



zuletzt bearbeitet 03.12.2010 18:54 | nach oben springen

#708

RE: "R-27" an Stelle "S-300": Russland fühlt sich vom Iran "bedroht"

in Politik 03.12.2010 21:32
von Nante | 7.679 Beiträge | 9584 Punkte

Nach den aktuellen Entwicklungen in und durch die Türkei dürfte sie als Operationsbasis für ausländische Luftstreitkräfte ausfallen.
Damit gibt es keinen Zangengriff mehr.

Dann sehe ich nur noch folgende Optionen:

-die USA werden so provoziert, daß sie erwidern müssen
-man wartet ab, bis ein knackiger Republikaner Präsident ist
-man wartet innenpolitische Entwicklungen ab
-man geht auf die Iraner zu und läßt sie unter Kontrolle gering anreichern, d.h. was sie jetzt machen.

Indo, was wäre am wahrscheinlichsten?


nach oben springen

#709

RE: "R-27" an Stelle "S-300": Russland fühlt sich vom Iran "bedroht"

in Politik 08.12.2010 20:58
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: Nante
03.12.2010 21:32 #43193
Nach den aktuellen Entwicklungen in und durch die Türkei dürfte sie als Operationsbasis für ausländische Luftstreitkräfte ausfallen.
Damit gibt es keinen Zangengriff mehr.
Dann sehe ich nur noch folgende Optionen:
-die USA werden so provoziert, daß sie erwidern müssen
-man wartet ab, bis ein knackiger Republikaner Präsident ist
-man wartet innenpolitische Entwicklungen ab
-man geht auf die Iraner zu und läßt sie unter Kontrolle gering anreichern, d.h. was sie jetzt machen.
Indo, was wäre am wahrscheinlichsten?


-man wartet innenpolitische Entwicklungen ab

+ gleichzeitig

-man geht auf die Iraner zu und läßt sie unter Kontrolle gering anreichern, d.h. was sie jetzt machen.
(Auch weil man den Iran wegen seines Einflusses in Irak und Afghanistan benötigt und aus diversen Gründen nicht an eine Eskalation am Persischen Golf interessiert ist bzw. sein kann).



zuletzt bearbeitet 08.12.2010 21:02 | nach oben springen

#710

RE: "R-27" an Stelle "S-300": Russland fühlt sich vom Iran "bedroht"

in Politik 08.12.2010 21:03
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS
08.12.2010 20:58 #43945

-man wartet innenpolitische Entwicklungen ab
+ gleichzeitig
-man geht auf die Iraner zu und läßt sie unter Kontrolle gering anreichern, d.h. was sie jetzt machen.
(Auch weil man den Iran wegen seines Einflusses in Irak und Afghanistan benötigt und aus diversen Gründen nicht an eine Eskalation am Persischen Golf interessiert ist bzw. sein kann).

Zitat
'EU offering to okay Iran nuclear program in return for UN supervision'

http://www.haaretz.com/news/diplomacy-de...vision-1.329547


nach oben springen

#711

US-gesponserter Terrorismus/Separatismus soll in Iran Chaos erzeugen

in Politik 15.12.2010 23:26
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte

Zitat

"Terrorismus:
Viele Tote nach Anschlag auf Moschee in Iran"


"Im Südosten Irans sind mindestens 36 Menschen durch einen Anschlag auf eine schiitische Moschee ums Leben gekommen. Dutzende Gläubige wurden verletzt.

In Iran hat ein Selbstmordattentäter mindestens 36 Menschen getötet. Durch den Anschlag in Chabahar* in der Nähe der Grenze zu Pakistan seien zudem 50 Menschen verletzt worden, zitierte die iranische Nachrichtenagentur Ilna einen Mitarbeiter des Roten Kreuzes. Die amtliche Nachrichtenagentur Irna berichtete, ein Gerichtsmediziner habe von 38 Todesopfern gesprochen. Das Innenministerium in Teheran bestätigte zunächst lediglich, dass nach dem Anschlag mindestens 60 Menschen umgehend ins Krankenhaus gebracht worden seien.
Anzeige

Die Tat ereignete sich in der Nähe der Imam-Hussein-Moschee während einer Prozession aus Anlass des Aschura-Festes. Der Präfekt von Tschabahar, Ali Bateni, sagte laut Irna, der "Hauptverantwortliche dieser terroristischen Tat" sei festgenommen worden. Demnach wollten zwei Selbstmordattentäter die Gläubigen angreifen, aber nur einem sei es gelungen, seinen Sprengsatz zu zünden."


http://www.zeit.de/politik/ausland/2010-...nschlag-moschee



Zitat

"US funds terror groups to sow chaos in Iran"

"America is secretly funding militant ethnic separatist groups in Iran in an attempt to pile pressure on the Islamic regime to give up its nuclear programme.

In a move that reflects Washington's growing concern with the failure of diplomatic initiatives, CIA officials are understood to be helping opposition militias among the numerous ethnic minority groups clustered in Iran's border regions.

The operations are controversial because they involve dealing with movements that resort to terrorist methods in pursuit of their grievances against the Iranian regime.[...]"


http://www.telegraph.co.uk/news/worldnew...os-in-Iran.html



Zitat

* Chabahar

"The Chabahar port project is Iran's chance to end its US-sponsored economic isolation and benefit form the resurgent Indian economy. Along with Bandar Abbas, Chabahar is the Iranian entrepot on the North-South corridor. A strategic partnership between India, Iran and Russia is intended to establish a multi-modal transport link connecting Mumbai with St. Petersburg, providing Europe and the former Soviet republics of Central Asia access to Asia and vice versa.

India and Iran are discussing building a gas pipeline between the two countries along the bed of the Arabian Sea to bypass Pakistan, using the Chabahar port. Both the countries are pondering the delivery of natural gas produced in Turkmenistan with Indian assistance to north Iran while the Islamic Republic will send natural gas from its southern deposits to Indian consumers. This pipeline is conceived by India to replace the proposed Iran-Pakistan-India gas pipeline, the negotiations for which have dragged on due to the worsening of relations between India and Pakistan.[3]"

http://en.wikipedia.org/wiki/Chabahar



zuletzt bearbeitet 15.12.2010 23:34 | nach oben springen

#712

Iran: "Terroristischer Mossad-Ring zerschlagen"

in Politik 14.01.2011 19:21
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte

"Geheimer Krieg: Israel gegen Iran Morde, Attentate und ein Computerwurm"

14.01.2011, 17:27
Von Peter Münch, Tel Aviv

Alles dreht sich um die Bombe: Israels Geheimdienst ist stolz auf die Sabotage des iranischen Atomprogramms - doch nun behauptet Teheran, das Komplott aufgedeckt zu haben.

...
http://www.sueddeutsche.de/politik/gehei...rwurm-1.1046785

Daraus:

"All diese Maßnahmen haben das Ziel, den Bau der Bombe zumindest solange herauszuzögern, bis sich andere Lösungen in diesem Konflikt anbieten. Es spricht vieles dafür, dass Israel solche Geheimprogramme in letzter Zeit intensiviert hat, denn mit dem Amtsantritt von US-Präsident Barack Obama ist ein militärischer Angriff auf die iranischen Nuklearanlagen zunächst einmal in weite Ferne gerückt. Der scheidende Mossad-Chef Dagan gilt ohnehin als Gegner eines Militärschlags - den Erfolg hält er für ungewiss, die Folgen aber für zu schwerwiegend. Seine eigene Regierung allerdings hat er noch nicht überzeugt.überschwänglich für seine streng geheime, aber überaus erfolgreiche Arbeit; Iran spielte in allen Abschieds-Elogen eine zentrale Rolle. Doch den Mossad- Erfolgen zum Trotz will Benjamin Netanjahu auf die militärische Option keinesfalls verzichten."

Hmm, scheint also doch nicht so erfolgreich gewesen zu sein, wie vorgegeben, der Mossad. Oder ist der Psychopat Netanjahu "nur" wahnsinnig kriegssüchtig?



zuletzt bearbeitet 14.01.2011 19:34 | nach oben springen

#713

RE: Iran: "Terroristischer Mossad-Ring zerschlagen"

in Politik 14.01.2011 19:47
von Divara (gelöscht)
avatar

Wieso ist Netanjahu ein Psychopat?


nach oben springen

#714

RE: Iran: "Terroristischer Mossad-Ring zerschlagen"

in Politik 15.01.2011 19:34
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: Divara
14.01.2011 19:47 #49935
Wieso ist Netanjahu ein Psychopat?


!

Sie scheinen diese Person und seine Ansichten nicht zu kennen ...

Er leidet unter Größenwahn, Paranoia und Kriegssucht, sieht in den Israelis das "auserwählte Volk" und in Iran das wieder erwachte "Nazi-Deutschland" und in Ahmadi vor allem einen "2. Hitler", der gegen die Juden ein "2. Holocaust" anstrebt, und den es anzugreifen bzw. zu vernichten gilt - ganz egal mit welchen Konsequenzen! Er lässt außerdem keine Gelegenheit aus, diese seine irrationalen Ansichten öffentlich vorzutragen, sodaß es schon sehr verwundert, wenn jemand hierüber noch nichts gehört oder gelesen hat!

Auf die Frage indes, warum der Ahmadi (den ich als Anhänger der iranischen Opposition hiermit keineswegs verteidigen oder verharmlosen möchte) dann nicht schon die zig tausenden iranischen Juden vor Ort in Iran umbebracht oder in Lager gesteckt hat, und warum dann der Iran mit seinen vorhandenen chemischen und biologischen Massenvernichtungswaffen samt vorhandenen weitreichenden Trägerrakten nicht schon Israel angegriffen hat, weiß er aber keine logische Antwort! Dafür plant er früher oder später den Iran anzugreifen und dadurch einen überregionalen, unkontrollierbaren Krieg mit ungewissem Ausgang zu starten! Wenn das nicht wahnsinnig bzw. psychopathisch ist, was dann?

Hinzu kommt, dass er laut Auffassung vieler Experten in Wahrheit NICHT an einem realisierbaren Kompromiss-Frieden mit den Palästinensern interessiert ist, was auch immer wieder durch seine provokante Palästinenser-Politik bzw. durch seine unnachgiebige, friedengefährdende weil expansionistische Siedlungs-Politik deutlich wird.



zuletzt bearbeitet 15.01.2011 19:47 | nach oben springen

#715

RE: Iran: "Terroristischer Mossad-Ring zerschlagen"

in Politik 15.01.2011 22:46
von GeorgeF | 4.734 Beiträge | 4734 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS
15.01.2011 19:34 #50087


!

Sie scheinen diese Person und seine Ansichten nicht zu kennen ...

Er leidet unter Größenwahn, Paranoia und Kriegssucht, sieht in den Israelis das "auserwählte Volk" und in Iran das wieder erwachte "Nazi-Deutschland" und in Ahmadi vor allem einen "2. Hitler", der gegen die Juden ein "2. Holocaust" anstrebt, und den es anzugreifen bzw. zu vernichten gilt - ganz egal mit welchen Konsequenzen! Er lässt außerdem keine Gelegenheit aus, diese seine irrationalen Ansichten öffentlich vorzutragen, sodaß es schon sehr verwundert, wenn jemand hierüber noch nichts gehört oder gelesen hat!

Auf die Frage indes, warum der Ahmadi (den ich als Anhänger der iranischen Opposition hiermit keineswegs verteidigen oder verharmlosen möchte) dann nicht schon die zig tausenden iranischen Juden vor Ort in Iran umbebracht oder in Lager gesteckt hat, und warum dann der Iran mit seinen vorhandenen chemischen und biologischen Massenvernichtungswaffen samt vorhandenen weitreichenden Trägerrakten nicht schon Israel angegriffen hat, weiß er aber keine logische Antwort! Dafür plant er früher oder später den Iran anzugreifen und dadurch einen überregionalen, unkontrollierbaren Krieg mit ungewissem Ausgang zu starten! Wenn das nicht wahnsinnig bzw. psychopathisch ist, was dann?

Hinzu kommt, dass er laut Auffassung vieler Experten in Wahrheit NICHT an einem realisierbaren Kompromiss-Frieden mit den Palästinensern interessiert ist, was auch immer wieder durch seine provokante Palästinenser-Politik bzw. durch seine unnachgiebige, friedengefährdende weil expansionistische Siedlungs-Politik deutlich wird.

Kennst Du Netanjahus Person und Ansichten zuverlässig? Worauf stüzt sich die Kenntnis? Größenwahn, Paranoia und Kriegssucht sind massive Vorwürfe, die schon etwas präziser belegt werden müssten.
Nicht, dass ich etwa ein Freund Netanjahus wäre, aber es sind zweierlei Ding, Netanjahus zweifellos erkennbare Politik einer wie auch immer gearteten Einverleibung der West-Banks als Grössenwahn zu bezeichnen geht wohl an der Sache vorbei. Von darüber hinausgehenden Plänen der Gebietserweiterung sind mir selbst von den rabiaten Orthodoxen Juden nicht bekannt. Diese finden sich lediglich bei den durchgeknallten Superchristen.
Was möchtest Du mit Paranoia Netanjahus ausdrücken? Was sind seine Handlungen, Entscheidungen, die Paranoia kennzeichnen? Dass er Ahmadinedjat als Hitler 2 bezeichnet? Ahmadinedjat ist ein skrupelloser Diktator (auch als Marionette in der Hand der Mullahs), der keinerlei Hemmungen hat, jegliche politische Opposition im Lande mit aller Brutalität zu unterdrücken. Dass er die Juden Irans noch nicht vollständig vertrieben hat, macht ihn nicht zum Judenfreund (ich darf an seine widerwäretige Konferen zum Thema Holocaust erinnern). Ich weiss nur von den iranischen Juden in Hamburg mit ihren velfältigen Beziehungen zu ihren Familien im Iran, dass das Leben der Juden im Iran nicht das gleichberechtigter freier Bürger ist. Was hat Israel, was hat Netanjahu dem Iran angetan? Grenzen verletzt? Iraner in Israel misshandelt, eingesperrt? Ich denke, wenn Du nach Paranoia suchst, dann findest Du sie eher bei Ahmadinedjat und seinen Strippenziehern.
Kriegssucht? Der Zwischenfall an der libanesischen Grenze wäre ja wohl nach dem Muster des letzten Libanon-Krieges der klassische Anlass für einen "kleinen" Einmarsch in Hisbollah-Land gewesen. War er aber nicht - es blieb friedlich. Kriegssucht gegenüber dem Iran? Gewiss drohen die Hardliner in Israel immer wieder mit einem Militärschlag gegen Irans Nuklearanlagen - ist das Kriegssucht? Oder ist es die Antwort auf die unmissverständlichen, mehrfach wiederholten Vernichtungs- und Kriegsdrohungen der iranischen Mullahs gegenüber Israel?
Ein Staat, der inzwischen über weitreichende Raketen verfügt und nach Deinen Worten bereits bestückt mit chemischen und biologischen Kampfstoffen und gleichzeitig die Eliminierung eines weit entfernten Staates fordert, die erklärten Feinde des Staates in der Nachbarschaft freigiebig aufrüstet, ist wohl eindeutig kriegsgeiler als der, der sich mit verbalen Drohungen wehrt.
Ist denn nicht die Bedrohung Israels durch die wiederaufgerüstete Hisbollah mit ihren permanenten Verherrlichungen eines Vernichtungskrieges gegen Israel weitaus gefährlicher für den Frieden (oder wenigstens den Zustand des Nicht-Krieges) als die Drohung mit einem Mlitärschlag gegen gewisse Nukleareinrichtungen? Israel hat NICHT die Absicht, den Iran, Syrien oder den Libanon "von der Landkarte verschwinden zu lassen" - nicht einmal Netanjahu.



nach oben springen

#716

RE: Iran: "Terroristischer Mossad-Ring zerschlagen"

in Politik 16.01.2011 20:44
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: GeorgeF
15.01.2011 22:46 #50093

Kennst Du Netanjahus Person und Ansichten zuverlässig? Worauf stüzt sich die Kenntnis? Größenwahn, Paranoia und Kriegssucht sind massive Vorwürfe, die schon etwas präziser belegt werden müssten.
Nicht, dass ich etwa ein Freund Netanjahus wäre, aber es sind zweierlei Ding, Netanjahus zweifellos erkennbare Politik einer wie auch immer gearteten Einverleibung der West-Banks als Grössenwahn zu bezeichnen geht wohl an der Sache vorbei. Von darüber hinausgehenden Plänen der Gebietserweiterung sind mir selbst von den rabiaten Orthodoxen Juden nicht bekannt. Diese finden sich lediglich bei den durchgeknallten Superchristen.
Was möchtest Du mit Paranoia Netanjahus ausdrücken? Was sind seine Handlungen, Entscheidungen, die Paranoia kennzeichnen? Dass er Ahmadinedjat als Hitler 2 bezeichnet? Ahmadinedjat ist ein skrupelloser Diktator (auch als Marionette in der Hand der Mullahs), der keinerlei Hemmungen hat, jegliche politische Opposition im Lande mit aller Brutalität zu unterdrücken. Dass er die Juden Irans noch nicht vollständig vertrieben hat, macht ihn nicht zum Judenfreund (ich darf an seine widerwäretige Konferen zum Thema Holocaust erinnern). Ich weiss nur von den iranischen Juden in Hamburg mit ihren velfältigen Beziehungen zu ihren Familien im Iran, dass das Leben der Juden im Iran nicht das gleichberechtigter freier Bürger ist. Was hat Israel, was hat Netanjahu dem Iran angetan? Grenzen verletzt? Iraner in Israel misshandelt, eingesperrt? Ich denke, wenn Du nach Paranoia suchst, dann findest Du sie eher bei Ahmadinedjat und seinen Strippenziehern.
Kriegssucht? Der Zwischenfall an der libanesischen Grenze wäre ja wohl nach dem Muster des letzten Libanon-Krieges der klassische Anlass für einen "kleinen" Einmarsch in Hisbollah-Land gewesen. War er aber nicht - es blieb friedlich. Kriegssucht gegenüber dem Iran? Gewiss drohen die Hardliner in Israel immer wieder mit einem Militärschlag gegen Irans Nuklearanlagen - ist das Kriegssucht? Oder ist es die Antwort auf die unmissverständlichen, mehrfach wiederholten Vernichtungs- und Kriegsdrohungen der iranischen Mullahs gegenüber Israel?
Ein Staat, der inzwischen über weitreichende Raketen verfügt und nach Deinen Worten bereits bestückt mit chemischen und biologischen Kampfstoffen und gleichzeitig die Eliminierung eines weit entfernten Staates fordert, die erklärten Feinde des Staates in der Nachbarschaft freigiebig aufrüstet, ist wohl eindeutig kriegsgeiler als der, der sich mit verbalen Drohungen wehrt.
Ist denn nicht die Bedrohung Israels durch die wiederaufgerüstete Hisbollah mit ihren permanenten Verherrlichungen eines Vernichtungskrieges gegen Israel weitaus gefährlicher für den Frieden (oder wenigstens den Zustand des Nicht-Krieges) als die Drohung mit einem Mlitärschlag gegen gewisse Nukleareinrichtungen? Israel hat NICHT die Absicht, den Iran, Syrien oder den Libanon "von der Landkarte verschwinden zu lassen" - nicht einmal Netanjahu.


Dass Netanjahu kein gefährlicher Psychopat ist und nicht unter einer Iran-Paranoia leidet, glauben nur seine Anhänger. Allen anderen ist diese Tatsache durch diverse Äußerungen bei öffentlichen Auftritten und Interviews hinreichend bekannt. Es wäre daher müssig hierüber diskutieren zu wollen.

Und Du teilst also die Meinung einer inzwischen nur noch kleinen Minderheit, Iran denke ernsthaft daran oder sei erntshaft daran interessiert, Israel samt Palästina vernichten zu wollen? Mach dich doch bitte nicht lächerlich, George! Noch nicht einmal die Mehrheit der (nuklearbewaffneten) Israelis glaubt an die zweckgerichtete Propaganda ihrer rechtsgerichteten Regierung, die umgekehrt dem Iran ständig mit Angriff auf sein von der IAEA überwachtes Atomprogramm droht - wobei diese Angriffe tatsächlich bis ins kleinste Detail geplant sind und mehrfach geprobt wurden und werden, während die Militärdoktrin des Iran rein defensiv ausgerichtet ist. Während Israel mehrere Kriege vom Zaun gebrochen und großangelegte unverhältnismässig brutale Rachefeldzüge durchgeführt hat, hat der Iran nicht nur kein anderes Land überfallen, sondern ist selbst von einem seiner Nachbarländer überfallen und in einen blutigen Krieg hineingezogen worden und befindet sich seit der vom Israel-Protegé (USA) durchgeführten Irak- und der Afghanistan-Invasion seit 2003 zudem in Umzingelung durch zahlreiche US-Stützpunkte in bedrohlicher Nähe, weshalb eine gewisse Nervosität der iranischen Führung in Verbindung mit einer überdurchschnittlichen Militarisierung nur nachvollziehbar ist. Die Ausrüstung und Unterstützung der mit dem schiitischen Mutterland Iran verbrüderten Schiiten in Irak und Libanon hat hingegen längere Tradition und ist separat zu betrachten.

Es wurde bereits hinreichend bekannt und veröffentlicht (und auch ich bin hier schon darauf eingegangen), dass die besagte "Vernichtungs-Rede" des Demagogen und Populisten Ahmadinedschad falsch absichtlich oder unabsichtlich übersetzt wurde. Alles andere ist belanglose Revolutions-Propaganda-Rhetorik à la Mullahs seit 1979, um von den inneren Problemen abzulenken, und um bei israelkritischen Muslime im Aulsand zu punkten. Davon unabhängig: Mag ja sein, dass dieser kleingeistige Radikalinski (wohlgemerkt) "das zionistische Regime" am liebsten tatsächlich vernichten würde, aber entscheidend ist, was sein Boss vorhat und dazu sagt. Und der hat in Reden zu diversen Anlässen bereits mehrfach betont, dass Iran die Atomwaffe weder anstrebt, noch benötigt, und dass diese "unislamisch weil inhuman" sei. Leider wird hier im Westen über solche Äußerungen aber zweckgerichtet nicht viel berichtet.

Die Tatsache, dass Ahmadinedschad ebenfalls ein Psychophat ist, macht aus Natanjahu - (über den sich ein nach einem Treffen mit diesem gleichermaßen enttäuschter wie genervter Ex-Präsident Clinton gegenüber seinen engsten Mitarbeitern lautstark geäußert haben soll "dieser Hurensohn will gar keinen Frieden...!") - keineswegs einen friedliebenderen, rationaleren, weniger von Vernichtungs-Paranioa verfolgten und daher weniger gefährlicheren Staatsoberhaupt eines nuklear-bewaffneten, ausgewiesen aggressiven, kriegstreiberischen und stets auf (eine auf Dauer utopische) regionale Dominanz ausgerichteten Staates, der sich um die Meinung der Weltöffentlichkeit, der eigenen Verbündeten und sogar um auferlegte UNO-Resolutionen einen Teufel schert!



zuletzt bearbeitet 16.01.2011 21:20 | nach oben springen

#717

RE: Iran: "Terroristischer Mossad-Ring zerschlagen"

in Politik 16.01.2011 21:37
von Foul Breitner | 1.682 Beiträge | 1677 Punkte

Interessant ist in diesem Zusammenhang, daß man versucht die Deutschen, denen die Region normalerweise an der Sitzfläche vorbei geht, für das Land in einem ausschließlich negativen Zusammenhang zu interessieren.


nach oben springen

#718

RE: Iran: "Terroristischer Mossad-Ring zerschlagen"

in Politik 16.01.2011 23:52
von GeorgeF | 4.734 Beiträge | 4734 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS
16.01.2011 20:44 #50176


Dass Netanjahu kein gefährlicher Psychopat ist und nicht unter einer Iran-Paranoia leidet, glauben nur seine Anhänger. Allen anderen ist diese Tatsache durch diverse Äußerungen bei öffentlichen Auftritten und Interviews hinreichend bekannt. Es wäre daher müssig hierüber diskutieren zu wollen.

Und Du teilst also die Meinung einer inzwischen nur noch kleinen Minderheit, Iran denke ernsthaft daran oder sei erntshaft daran interessiert, Israel samt Palästina vernichten zu wollen? Mach dich doch bitte nicht lächerlich, George! Noch nicht einmal die Mehrheit der (nuklearbewaffneten) Israelis glaubt an die zweckgerichtete Propaganda ihrer rechtsgerichteten Regierung, die umgekehrt dem Iran ständig mit Angriff auf sein von der IAEA überwachtes Atomprogramm droht - wobei diese Angriffe tatsächlich bis ins kleinste Detail geplant sind und mehrfach geprobt wurden und werden, während die Militärdoktrin des Iran rein defensiv ausgerichtet ist. Während Israel mehrere Kriege vom Zaun gebrochen und großangelegte unverhältnismässig brutale Rachefeldzüge durchgeführt hat, hat der Iran nicht nur kein anderes Land überfallen, sondern ist selbst von einem seiner Nachbarländer überfallen und in einen blutigen Krieg hineingezogen worden und befindet sich seit der vom Israel-Protegé (USA) durchgeführten Irak- und der Afghanistan-Invasion seit 2003 zudem in Umzingelung durch zahlreiche US-Stützpunkte in bedrohlicher Nähe, weshalb eine gewisse Nervosität der iranischen Führung in Verbindung mit einer überdurchschnittlichen Militarisierung nur nachvollziehbar ist. Die Ausrüstung und Unterstützung der mit dem schiitischen Mutterland Iran verbrüderten Schiiten in Irak und Libanon hat hingegen längere Tradition und ist separat zu betrachten.

Es wurde bereits hinreichend bekannt und veröffentlicht (und auch ich bin hier schon darauf eingegangen), dass die besagte "Vernichtungs-Rede" des Demagogen und Populisten Ahmadinedschad falsch absichtlich oder unabsichtlich übersetzt wurde. Alles andere ist belanglose Revolutions-Propaganda-Rhetorik à la Mullahs seit 1979, um von den inneren Problemen abzulenken, und um bei israelkritischen Muslime im Aulsand zu punkten. Davon unabhängig: Mag ja sein, dass dieser kleingeistige Radikalinski (wohlgemerkt) "das zionistische Regime" am liebsten tatsächlich vernichten würde, aber entscheidend ist, was sein Boss vorhat und dazu sagt. Und der hat in Reden zu diversen Anlässen bereits mehrfach betont, dass Iran die Atomwaffe weder anstrebt, noch benötigt, und dass diese "unislamisch weil inhuman" sei. Leider wird hier im Westen über solche Äußerungen aber zweckgerichtet nicht viel berichtet.

Die Tatsache, dass Ahmadinedschad ebenfalls ein Psychophat ist, macht aus Natanjahu - (über den sich ein nach einem Treffen mit diesem gleichermaßen enttäuschter wie genervter Ex-Präsident Clinton gegenüber seinen engsten Mitarbeitern lautstark geäußert haben soll "dieser Hurensohn will gar keinen Frieden...!") - keineswegs einen friedliebenderen, rationaleren, weniger von Vernichtungs-Paranioa verfolgten und daher weniger gefährlicheren Staatsoberhaupt eines nuklear-bewaffneten, ausgewiesen aggressiven, kriegstreiberischen und stets auf (eine auf Dauer utopische) regionale Dominanz ausgerichteten Staates, der sich um die Meinung der Weltöffentlichkeit, der eigenen Verbündeten und sogar um auferlegte UNO-Resolutionen einen Teufel schert!

Ich sage es noch einmal: Ich bin kein Anhänger Netanjahus. Ihn als Psychopathen einzustufen, halte ich dennoch für kurzsichtig und weng hilfreich. Und dass seitens der iranischen Führung mehrfach Vernichtingsdrohungen gegenüber Israel geäussert wurden, steht wohl auch ausser Zweifel - auch die "Übersetzungsfehler" ändern nichts an der klaren Absicht. Deutlicher äussert sich noch Hisbollah, die für den Libanon anlässlich des Austrittes ihrer Minister aus der libanesischen Regierung einen eindeutig antiisraelischen und anti-USA Ministerpräsidenten gefordert hat. Und die wird noch Iran fleissig aufgerüstet. Es ist das Mullah-Regime, das mit dem Feuer spielt!
Belege für Netanjahus Paranoia hast Du nicht beigebracht, lehnst das ab, da angeblich müssig - kein gutes Argument, klingt eher nach Ausweichen.
Ganz sicherlich ist das iranische Volk nicht an einem weiteren Krieg interessiert, eher an demokratischen Reformen und Arbeit für die erschreckend hohe Zahl von Arbeitslosen. Um so idiotischer und kritischer sehe ich die verbalen Ausfälle und kriegerischen Reden samt Raketenvorführungen, Militärparaden und Seemanövern des iranischen Regimes, die auf nichts anders als Kriegsbegeisterung gerichtet sind.
Und bedauerlicherweise ist ja das Problem der IAEA, dass sie eben NICHT freien und ungehinderten Zugang zu allen Nuklearanlagen des Iran hat - vielleicht ist Dir das ja entgangen. Ich frage mich in dem Zusammenhang, wieso Du als Kritiker des Regimes dessen Propaganda glaubst.
Iran ist mit seinen Raketen, die Deinen Worten nach bereits mit chemischen und biologischen Waffen bestückt werden können, in der Lage, Israel gründlich zu beschädigen, wenn nicht zu zerstören - allerdings würden bei einem solchen Angriff auch die Palästinenser heftig in Mitleidenschaft gezogen, da die Wirkung solcher Waffen kaum kontrollierbar ist. Wie meinst Du, sollte sich ein Staat, ein Volk fühlen, wenn ein anderer Staat solche Drohungen offenbar macht? Demgegenüber sind detaillierte Planungen zur Zerstörung der nuklearen Kapazitäten des Iran gradezu als harmlos einzustufen und alles Andere als ein Beweis für Kriegsgelüste.
Hat Israel jemals irgend einen Nachbarstaat mit Vernichtung oder Auslöschung bedroht? Es hat mit Jordanien und Ägypten Friedensabkommen geschlossen. Unter der Hand hat Israel mit Syrien zwecks Verbesserung der Beziehungen seit Jahren gesprochen. Die Atombomben Israels liegen für den Fall herum, dass realiter ein Staat oder eine Koalition von Staaten die Existenz Israels bedrohen sollte. So what?
Möge das Mullah-Regime des Iran seine Aggressionsrhetorik einstellen, zur Vernunft zurückkehren und der Iran fände in Israel einen erstklassigen Partner zur Entwicklung seiner Gesellschaft und Wirtschaft - sicherlich auch zum Vorteil der Palästinenser.



nach oben springen

#719

RE: Iran: "Terroristischer Mossad-Ring zerschlagen"

in Politik 17.01.2011 00:25
von Foul Breitner | 1.682 Beiträge | 1677 Punkte

@ Georg: Daß der Iran Israel angreifen will, ist vollkommener Unsinn, denn dann hätte der Iran die NATO gegen sich und es ist mehr als unwahrscheinlich, wenn nicht absurd, daß er das möchte.
In dem Zusammenhang finde ich es ( jetzt nicht Du gemeint ) ziemlich asozial, den Iran wegen verbaler Drohungen irgendwas anhängen zu wollen. Insbesondere die USA und Deutschland, während bei den Schweinereien Israel immer schön weg geguckt wird.

Die USA wollen das Öl haben und ihnen kommt es nicht gelegen, daß der Iran "die Bombe" als Lebensversicherung hat ( haben könnte ). Und ob da der Schah, der Ajatollah oder Ahmadinechad regiert, ist den USA in Wahrheit Wurst. Der, der da hockt soll nach ihrer Pfeife tanzen, wie Mubarak, Karsai etc.


nach oben springen

#720

RE: Iran: "Terroristischer Mossad-Ring zerschlagen"

in Politik 17.01.2011 00:58
von GeorgeF | 4.734 Beiträge | 4734 Punkte


Zitat von: Foul Breitner
17.01.2011 00:25 #50188
@ Georg: Daß der Iran Israel angreifen will, ist vollkommener Unsinn, denn dann hätte der Iran die NATO gegen sich und es ist mehr als unwahrscheinlich, wenn nicht absurd, daß er das möchte.
In dem Zusammenhang finde ich es ( jetzt nicht Du gemeint ) ziemlich asozial, den Iran wegen verbaler Drohungen irgendwas anhängen zu wollen. Insbesondere die USA und Deutschland, während bei den Schweinereien Israel immer schön weg geguckt wird.

Die USA wollen das Öl haben und ihnen kommt es nicht gelegen, daß der Iran "die Bombe" als Lebensversicherung hat ( haben könnte ). Und ob da der Schah, der Ajatollah oder Ahmadinechad regiert, ist den USA in Wahrheit Wurst. Der, der da hockt soll nach ihrer Pfeife tanzen, wie Mubarak, Karsai etc.

Sorry, die NATO wird keinen Finger für Israel rühren - auch nicht bei einem Angriff (mit Raketen) auf Israel. Der Iran wird auch Israel nicht direkt Israel angreifen, aber dafür rüstet Iran ja seiner Handlanger auf: Hisbollah und Hamas.
Wozu braucht der Iran die Bombe als Lebensversicherung? Nach dem Irak-Abenteuer der USA ist wohl Jedem klar, dass es einen Angriff auf den ungleich grösseren und militärisch stärkeren Iran durch die USA nicht geben wird. Da nutzt auch das Gerede von der angeblichen Zangenbedrohung des Iran durch US-Streitkräfte im Irak und Afghanistan nichts. In beiden Staaten sind die US-Streitkräfte viel zu sehr damit beschäftigt, sich der eigenen Haut zu wehren, als dass von denen irgendeine Bedrohung des Iran ausgehen könnte. Selbst zur Abwehr "chirurgischer" Militärschläge der USA (oder Israels) gegen die iranischen Nuklearanlagen ist die Bombe ungeeignet.
Und wenn es um dasÖl des Iran geht: Ein zuverlässiger Handelspartner Iran im Öl-Geschäft wäre völlig ausreichend. Dazu müssen die Iraner keineswegs zu Marionetten mutieren.



nach oben springen

#721

RE: Iran: "Terroristischer Mossad-Ring zerschlagen"

in Politik 17.01.2011 01:05
von tbn | 4.131 Beiträge | 4131 Punkte


Zitat von: Foul Breitner
17.01.2011 00:25 #50188
@ Georg: Daß der Iran Israel angreifen will, ist vollkommener Unsinn, denn dann hätte der Iran die NATO gegen sich und es ist mehr als unwahrscheinlich, wenn nicht absurd, daß er das möchte.

Es gibt Menschen die würde jetzt antworten, dass der Iran (via Hisbollah und Hamas) Israel schon angreift. Es ist immer so eine Sache mit Angriffszenarien.
Wer angegriffen werden will, wird auch ohne Angriff angegriffen und wer nicht angegriffen werden will, wird es trotz eines stattgefundenen Angriffs nicht.


nach oben springen

#722

RE: Iran: "Terroristischer Mossad-Ring zerschlagen"

in Politik 17.01.2011 01:11
von GeorgeF | 4.734 Beiträge | 4734 Punkte


Zitat von: RagnarLodbrok
17.01.2011 01:05 #50190

Es gibt Menschen die würde jetzt antworten, dass der Iran (via Hisbollah und Hamas) Israel schon angreift. Es ist immer so eine Sache mit Angriffszenarien.
Wer angegriffen werden will, wird auch ohne Angriff angegriffen und wer nicht angegriffen werden will, wird es trotz eines stattgefundenen Angriffs nicht.




Nur bleibt festzuhalten, dass weder der Operation "gegossenes Blei" noch dem letzten Krieg gegen Hisbollah im Libanon ein "Tongking-Zwischenfall" vorausgegangen ist. In beiden Fälen bedurfte es massiver Angriffe auf Israel, bis es zu einer Reaktion kam.
Bleibt abzuwarten, ob Hisbollah den Libanon zum Aufmarschgebiet gegen das verhasste Israel machen kann.



nach oben springen

#723

RE: Iran: "Terroristischer Mossad-Ring zerschlagen"

in Politik 17.01.2011 01:13
von tbn | 4.131 Beiträge | 4131 Punkte


Zitat von: GeorgeF
17.01.2011 00:58 #50189

Sorry, die NATO wird keinen Finger für Israel rühren - auch nicht bei einem Angriff (mit Raketen) auf Israel. Der Iran wird auch Israel nicht direkt Israel angreifen, aber dafür rüstet Iran ja seiner Handlanger auf: Hisbollah und Hamas.
Wozu braucht der Iran die Bombe als Lebensversicherung? Nach dem Irak-Abenteuer der USA ist wohl Jedem klar, dass es einen Angriff auf den ungleich grösseren und militärisch stärkeren Iran durch die USA nicht geben wird. Da nutzt auch das Gerede von der angeblichen Zangenbedrohung des Iran durch US-Streitkräfte im Irak und Afghanistan nichts. In beiden Staaten sind die US-Streitkräfte viel zu sehr damit beschäftigt, sich der eigenen Haut zu wehren, als dass von denen irgendeine Bedrohung des Iran ausgehen könnte. Selbst zur Abwehr "chirurgischer" Militärschläge der USA (oder Israels) gegen die iranischen Nuklearanlagen ist die Bombe ungeeignet.
Und wenn es um dasÖl des Iran geht: Ein zuverlässiger Handelspartner Iran im Öl-Geschäft wäre völlig ausreichend. Dazu müssen die Iraner keineswegs zu Marionetten mutieren.


Wenn Sie behaupten, dass es nach dem "Irak-Abenteuer" (ein schönes Wort für die vielen Opfer auf beiden Seiten) keine rationalen Gesichtspunkte für einen Angriff auf den Iran gibt, so frage ich Sie welche rationalen Gründe waren der Auslöser für den Irakkrieg?
War es nicht eher das Produkt einer Lüge, aufgebaut durch einen skrupelosen sich selbst bezeichneten Kriegpräsidenten?
Die nächste Irre, die gerne auch mal Rußland mit einem Atomkrieg überziehen würde sitzt in den Startlöchern, was für einen Grund gibt es für den Iran sich auf die Ratio der US Bürger zu verlassen?



zuletzt bearbeitet 17.01.2011 01:15 | nach oben springen

#724

RE: Iran: "Terroristischer Mossad-Ring zerschlagen"

in Politik 17.01.2011 01:19
von tbn | 4.131 Beiträge | 4131 Punkte


Zitat von: GeorgeF
17.01.2011 01:11 #50191

Nur bleibt festzuhalten, dass weder der Operation "gegossenes Blei" noch dem letzten Krieg gegen Hisbollah im Libanon ein "Tongking-Zwischenfall" vorausgegangen ist. In beiden Fälen bedurfte es massiver Angriffe auf Israel, bis es zu einer Reaktion kam


:)


Ich sage ja wer angegriffen werden will.
Die Türkei wurde übrigens letzes Jahr von Israel angegriffen. Meines Wissens starben dabei mehr Türken als Israelis durch die massiven Angriffe vor der Operation "gegossenes Blei".



zuletzt bearbeitet 17.01.2011 01:19 | nach oben springen

#725

RE: Iran: "Terroristischer Mossad-Ring zerschlagen"

in Politik 17.01.2011 01:25
von GeorgeF | 4.734 Beiträge | 4734 Punkte


Zitat von: RagnarLodbrok
17.01.2011 01:13 #50192


Wenn Sie behaupten, dass es nach dem "Irak-Abenteuer" (ein schönes Wort für die vielen Opfer auf beiden Seiten) keine rationalen Gesichtspunkte für einen Angriff auf den Iran gibt, so frage ich Sie welche rationalen Gründe waren der grund für den Irakkrieg?
War es nicht eher das Produkt einer Lüge, aufgebaut durch einen skrupelosen sich selbst bezeichneten Kriegpräsidenten?
Die nächste Irre, die gerne auch mal Rußland mit einem Atomkrieg überziehen würde sitzt in den Startlöchern, was für einen Grund gibt es für den Iran sich auf die Ratio der US Bürger zu verlassen?

Ich habe den 2. Golfkrieg mit seinen begrenzten Zielen für richtig erachtet und mich von Anfang an gegen den Krieg von Bush jr. gegen den Irak als absurd, gefährlich und in seinen Konsequenzen als katastrophal für den MO gewandt. GWB hat den Irak-Krieg eben nicht aus rationalen Gründen geführt, sondern mit einer Illusion vor Augen und im Interesse dieser Illusion war ihm jeder Lüge recht. Inzwischen dürfte auch dem letzten Bush-Verehrer klar sein, dass das ein Griff in die Klo-Röhre war, aus der man nur noch mit einem stinkenden Arm wieder raus kommt.
Und welcher Irre sitzt in den USA in den Startlöchern, der Russland mit einem Atomkrieg überziehen will? Da bitte ich denn doch um Namen und Fakten. Da unterliegst Du denn doch einer Chimäre - ebenso wie mit der Ahnung, die USA wollten den Iran angreifen. Grade das Irak-Abenteuer dürfte die US-Militärs auf den Boden der Ratio zurück geführt haben.



zuletzt bearbeitet 17.01.2011 01:26 | nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
5 Mitglieder und 2 Gäste sind Online:
Maga-neu, ghassan, nahal, Hans Bergman, Landegaard

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: yheinz
Besucherzähler
Heute waren 48 Gäste und 7 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1354 Themen und 248728 Beiträge.

Heute waren 7 Mitglieder Online:
ghassan, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, nahal, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen