#9576

RE: Obama behält diplomatischen Kurs bei...

in Politik 08.01.2014 13:37
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #9569
Zitat von Lea S. im Beitrag #9568
Zitat von Landegaard im Beitrag #9564
Zitat von Lea S. im Beitrag #9562
Zitat von Landegaard im Beitrag #9554
Zitat von RagnarLodbrok im Beitrag #9550
Zitat von Landegaard im Beitrag #9546
So einfach ist das nicht. Möglicherweise begründet Nabavian die Notwendigkeit der Atombombe dann mit den Worten "because of Kartar".

Hat Kartar Atomwaffen?
Oder anderst gesagt, was hilft gegen eine Bedrohung durch Atomwaffen, außer Atomwaffen?




Ich weiß, Du magst diesen Satz nicht, aber so ist es: Israelische Atomwaffen bedrohen den Iran nicht. Israel ist gegenüber Iran in der Vergangenheit etwa so kriegerisch gewesen, wie Indien oder Pakistan. Fühlt sich Nabavian von deren Atomwaffen auch bedroht?

Ich kenne keine Atomwaffen, die mehr der Verteidigung dienen, als die der Israelis.

Überhaupt ist mir diese Fixierung unverständlich. Würde er von einer Bedrohung durch die USA sprechen, könnte ich das nachvollziehen, aber Israel?

Man kann sich natürlich auf den Standpunkt stellen, dass Atomwaffen irgendwo grundsätzlich zur Notwendigkeit führen, sich selbst welche anzuschaffen. So scheint der Iran aber nicht zu ticken, sonst wäre er nicht dem Vertrag beigetreten.




Warum die Fixierung? Aus alter Freundschaft - Mossad baute den savak gemeinsam mit der CIA auf - da haben viele Betroffenen freundschaftliche Gefühle. Von Mossasdegh-Putsch ganz zu schweigen.


Soll der jetzt tatsächlich als Grund für den Atombombenbedarf herhalten?

Zitat von Lea S. im Beitrag #9562

Und - was viel stärker wirkt - es wirkt immer wieder in diesem brennenden Nahen Osten, sich dann und wann als diejenigen in Erinnerung zu bringen, die bisher keine Atomwaffen haben. Als diejenigen, die es nicht zulassen werden, dass sie auch in Brand gesteckt werden.



Da denk ich jetzt dennoch eher an amerikanische Feldzüge, als an israelische. Wie gesagt, diese Argumentation halte ich auch für nachvollziehbar. Israel wird aber als Begründung erwähnt, nicht die USA.

Zitat von Lea S. im Beitrag #9562

Die Rattenfänger in Teheran mögen radikal sein, doof sind sie nicht um nicht zu wissen, wer seit ahrzehnten "DIE" Macht in NahOst ist und wer mit seinem Geheimdienst gemeinsam mit der CIA Revolutionen und Bürgerkriege anleiert.


Von welchen Bürgerkriegen und Revolutionen sprechen wir? Und inwiefern hilft eine Atombombe gegen eine Revolution, wie sagen wir die letzte im Iran?


1.Das alles ist auch nur soweit begründbar, wie es keinerlei Beweise für Atombomben im Iran gibt.
Ich sehe im Iran z.B. keinerlei Bedarf an Atombomben, sehe aber den Bedarf an der Kenntnis diese im Bedarfsfall bauen zu können. Warum sollte das einen Atombombenstaat stören?

2. Wenn aber Atombomben bzw. die Fähigkeit diese bauen zu können nicht gegen Revolutionen und Bürgerkriege von aussen geschürt sinnlos sind, warum braucht Israel solche?
.


Wenn der Bedarf an einer Atombombe besteht, besteht er. Wenn nicht, dann nicht. Wer sich die Option auf den Bau schaffen will, hat den Bedarf, eine zu bauen. Wir waren bei der Frage, warum Israel der Grund ist.




Weil Israel in Nah Ost derjenige ist, den glaubt die Politik und den Frieden bestimmen zu dürfen?
Weil es wirkt, um diese Vorherrschaft zu brechen?

Weil Politiker - egal wo und wer - nicht so gradlinig denken und handeln wie Landegaard?


nach oben springen

#9577

RE: Obama behält diplomatischen Kurs bei...

in Politik 08.01.2014 13:41
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #9574
Zitat von Landegaard im Beitrag #9567
Zitat von nahal im Beitrag #9566
Die Mulah-Erklärer hier haben es immer schwerer.
Die einzige nachvollziehbare Erklärung für das iranische Bestreben sind gegemoniale Gelüste einer faschistoiden Religionsideologie.


Nein nahal, es ist nicht die einzig nachvollziehbare Erklärung.

Doch.
Andere, rationalere Erklärungen, die dem eigenen Volk jahrzehnte Entbehrungen abverlangt, gibt es nicht.
Die irakische konventionelle Bedrohung ist seit ûber Jahrzehnt vorbei.



Die iranischen Entbehrungen würden viele Iraker und Syrer gerne für die nächsten Jahrzehnte eintauschen, als die demokratische Befreiung durch die Demokratiebringer!


nach oben springen

#9578

RE: Obama behält diplomatischen Kurs bei...

in Politik 08.01.2014 14:06
von tbn | 4.131 Beiträge | 4131 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #9569
Wir waren bei der Frage, warum Israel der Grund ist.


Wegen der Drohungen.
Ich dachte das wäre geklärt.
Nach Deiner Aussage liefern die Drohungen aus dem Iran Israel die Berechtigung zur Atomwaffe. Wieso nicht umgekehrt?


nach oben springen

#9579

RE: Obama behält diplomatischen Kurs bei...

in Politik 08.01.2014 14:13
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Zitat von RagnarLodbrok im Beitrag #9578
Zitat von Landegaard im Beitrag #9569
Wir waren bei der Frage, warum Israel der Grund ist.


Wegen der Drohungen.
Ich dachte das wäre geklärt.
Nach Deiner Aussage liefern die Drohungen aus dem Iran Israel die Berechtigung zur Atomwaffe. Wieso nicht umgekehrt?




In meinen Augen hat keiner der Beiden eine Berechtigung dazu.


nach oben springen

#9580

RE: Obama behält diplomatischen Kurs bei...

in Politik 08.01.2014 14:17
von tbn | 4.131 Beiträge | 4131 Punkte

Zitat von Lea S. im Beitrag #9579
In meinen Augen hat keiner der Beiden eine Berechtigung dazu.

Sehe ich auch so.

Zitat von RagnarLodbrok im Beitrag #9545
Einfache Lösung:
Israel vernichtet sein Atomarsenal und tritt dem NTP bei.


nach oben springen

#9581

RE: Obama behält diplomatischen Kurs bei...

in Politik 08.01.2014 14:23
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #9565
....................

Ich kenne die Bedeutung dieses Typen nicht, es fällt aber auf, dass er nicht der einzige ist, der diese Argumentation bemüht, insofern mag er unbedeutend sein, seine Aussage ist es nicht.



Ich kenne die Bedeutung dieses Typen auch nicht, ich kenne nichtmals eine solche Meldung, da diese nicht aufzufinden ist.

Sie ist ebenso schnell aus den Medien verschwunden, wie sie hineingelangt ist.
Es ist nur ein "jemand hat gesagt, dass jemand gesagt hat" und berichtet wird es auch nur von jemandem der glaubt dass jemand gehört hat....

Solche Aussagen - falls sie überhaupt in der Art gefallen sind - haben den gleichen Wert wie Die Aussage, dass in Afghanistan und Irak die Demokratie und der Frieden Einzug gehalten haben.


nach oben springen

#9582

RE: Obama behält diplomatischen Kurs bei...

in Politik 08.01.2014 14:31
von nahal | 18.845 Beiträge | 21095 Punkte

Zitat von Lea S. im Beitrag #9577
Zitat von nahal im Beitrag #9574
Zitat von Landegaard im Beitrag #9567
Zitat von nahal im Beitrag #9566
Die Mulah-Erklärer hier haben es immer schwerer.
Die einzige nachvollziehbare Erklärung für das iranische Bestreben sind gegemoniale Gelüste einer faschistoiden Religionsideologie.


Nein nahal, es ist nicht die einzig nachvollziehbare Erklärung.

Doch.
Andere, rationalere Erklärungen, die dem eigenen Volk jahrzehnte Entbehrungen abverlangt, gibt es nicht.
Die irakische konventionelle Bedrohung ist seit ûber Jahrzehnt vorbei.



Die iranischen Entbehrungen würden viele Iraker und Syrer gerne für die nächsten Jahrzehnte eintauschen, als die demokratische Befreiung durch die Demokratiebringer!



Es gibt mehrere Arten des islamischen Faschismus;
Al Kaida in Irak und Syrien, die Muslimbrüder in Ägypten und Gaza, die Mullahs in Iran.

Die Mullahs durch eine Verunglimpfung der Demokratiebestrebungen zu verteidigen ist an Schäbigkeit nicht zu überbieten.



zuletzt bearbeitet 08.01.2014 14:32 | nach oben springen

#9583

RE: Obama behält diplomatischen Kurs bei...

in Politik 08.01.2014 14:44
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #9582
Zitat von Lea S. im Beitrag #9577
Zitat von nahal im Beitrag #9574
Zitat von Landegaard im Beitrag #9567
Zitat von nahal im Beitrag #9566
Die Mulah-Erklärer hier haben es immer schwerer.
Die einzige nachvollziehbare Erklärung für das iranische Bestreben sind gegemoniale Gelüste einer faschistoiden Religionsideologie.


Nein nahal, es ist nicht die einzig nachvollziehbare Erklärung.

Doch.
Andere, rationalere Erklärungen, die dem eigenen Volk jahrzehnte Entbehrungen abverlangt, gibt es nicht.
Die irakische konventionelle Bedrohung ist seit ûber Jahrzehnt vorbei.



Die iranischen Entbehrungen würden viele Iraker und Syrer gerne für die nächsten Jahrzehnte eintauschen, als die demokratische Befreiung durch die Demokratiebringer!



Es gibt mehrere Arten des islamischen Faschismus;
Al Kaida in Irak und Syrien, die Muslimbrüder in Ägypten und Gaza, die Mullahs in Iran.

Die Mullahs durch eine Verunglimpfung der Demokratiebestrebungen zu verteidigen ist an Schäbigkeit nicht zu überbieten.



Du solltest mittlerweile begriffen haben, dass die Iraner ihre Demokrstie auf ihre eigene Art und Weise erringen werden.
Weder die Muslimbrüder noch Al Kaida können bis jetzt Fuss fassen, da nützt alle Mossad Unterstützung und Bezahlung nichts. Und dass der Mossad sehr aktiv ist in Iran das wissen nicht nur wir beide!

Was aber die Schäbigkeit betrifft, die wird wird von Dir weit übertroffen durch Deine immer wieder Rechtfertigung israelischen Rassismus und Tötens.

Aber dieses Mal habe ich wirklich Hoffnung, dass sich etwas ändert. Sowohl in Iran als auch in Israel.
Erspar Dir und mir Deine Überheblichkeit.


P.S.
Der nächste Unruheherd ist übrigens schon wieder nicht der Iran sondern die Wahabiten. Auch das wird immer öffentlicher!

Zitat
Many Nepali migrant workers dying in Saudi Arabia, but Riyadh blames "natural causes"
by Christopher Sharma
Since 2000, more than 7,500 Nepalis working in Arab countries have died under suspicious circumstances: 3,500 in Saudi Arabia alone, 65 since October 2013. Kathmandu launches an investigation to shed light on the deaths. Doctors and human rights groups blame torture and violence against foreign workers...................


http://www.asianews.it/news-en/Many-Nepa...uses-29972.html


und nicht nur Napalesen sterben dort wie die Fliegen!



zuletzt bearbeitet 08.01.2014 14:48 | nach oben springen

#9584

RE: Obama behält diplomatischen Kurs bei...

in Politik 08.01.2014 14:48
von Landegaard | 16.061 Beiträge | 22466 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #9571
Zitat von Landegaard im Beitrag #9567
Zitat von nahal im Beitrag #9566
Die Mulah-Erklärer hier haben es immer schwerer.
Die einzige nachvollziehbare Erklärung für das iranische Bestreben sind gegemoniale Gelüste einer faschistoiden Religionsideologie.


Nein nahal, es ist nicht die einzig nachvollziehbare Erklärung.

Doch.
Andere, rationalere Erklärungen, die dem eigenen Volk jahrzehnte Entbehrungen abverlangt, gibt es nicht.
Die irakische konventionelle Bedrohung ist seit ûber Jahrzehnt vorbei.



Die amerikanische besteht fort.



nach oben springen

#9585

RE: Obama behält diplomatischen Kurs bei...

in Politik 08.01.2014 14:54
von Landegaard | 16.061 Beiträge | 22466 Punkte

Zitat von Lea S. im Beitrag #9576
Zitat von Landegaard im Beitrag #9569
Zitat von Lea S. im Beitrag #9568
Zitat von Landegaard im Beitrag #9564
Zitat von Lea S. im Beitrag #9562
Zitat von Landegaard im Beitrag #9554
Zitat von RagnarLodbrok im Beitrag #9550
Zitat von Landegaard im Beitrag #9546
So einfach ist das nicht. Möglicherweise begründet Nabavian die Notwendigkeit der Atombombe dann mit den Worten "because of Kartar".

Hat Kartar Atomwaffen?
Oder anderst gesagt, was hilft gegen eine Bedrohung durch Atomwaffen, außer Atomwaffen?




Ich weiß, Du magst diesen Satz nicht, aber so ist es: Israelische Atomwaffen bedrohen den Iran nicht. Israel ist gegenüber Iran in der Vergangenheit etwa so kriegerisch gewesen, wie Indien oder Pakistan. Fühlt sich Nabavian von deren Atomwaffen auch bedroht?

Ich kenne keine Atomwaffen, die mehr der Verteidigung dienen, als die der Israelis.

Überhaupt ist mir diese Fixierung unverständlich. Würde er von einer Bedrohung durch die USA sprechen, könnte ich das nachvollziehen, aber Israel?

Man kann sich natürlich auf den Standpunkt stellen, dass Atomwaffen irgendwo grundsätzlich zur Notwendigkeit führen, sich selbst welche anzuschaffen. So scheint der Iran aber nicht zu ticken, sonst wäre er nicht dem Vertrag beigetreten.




Warum die Fixierung? Aus alter Freundschaft - Mossad baute den savak gemeinsam mit der CIA auf - da haben viele Betroffenen freundschaftliche Gefühle. Von Mossasdegh-Putsch ganz zu schweigen.


Soll der jetzt tatsächlich als Grund für den Atombombenbedarf herhalten?

Zitat von Lea S. im Beitrag #9562

Und - was viel stärker wirkt - es wirkt immer wieder in diesem brennenden Nahen Osten, sich dann und wann als diejenigen in Erinnerung zu bringen, die bisher keine Atomwaffen haben. Als diejenigen, die es nicht zulassen werden, dass sie auch in Brand gesteckt werden.



Da denk ich jetzt dennoch eher an amerikanische Feldzüge, als an israelische. Wie gesagt, diese Argumentation halte ich auch für nachvollziehbar. Israel wird aber als Begründung erwähnt, nicht die USA.

Zitat von Lea S. im Beitrag #9562

Die Rattenfänger in Teheran mögen radikal sein, doof sind sie nicht um nicht zu wissen, wer seit ahrzehnten "DIE" Macht in NahOst ist und wer mit seinem Geheimdienst gemeinsam mit der CIA Revolutionen und Bürgerkriege anleiert.


Von welchen Bürgerkriegen und Revolutionen sprechen wir? Und inwiefern hilft eine Atombombe gegen eine Revolution, wie sagen wir die letzte im Iran?


1.Das alles ist auch nur soweit begründbar, wie es keinerlei Beweise für Atombomben im Iran gibt.
Ich sehe im Iran z.B. keinerlei Bedarf an Atombomben, sehe aber den Bedarf an der Kenntnis diese im Bedarfsfall bauen zu können. Warum sollte das einen Atombombenstaat stören?

2. Wenn aber Atombomben bzw. die Fähigkeit diese bauen zu können nicht gegen Revolutionen und Bürgerkriege von aussen geschürt sinnlos sind, warum braucht Israel solche?
.


Wenn der Bedarf an einer Atombombe besteht, besteht er. Wenn nicht, dann nicht. Wer sich die Option auf den Bau schaffen will, hat den Bedarf, eine zu bauen. Wir waren bei der Frage, warum Israel der Grund ist.




1. Weil Israel in Nah Ost derjenige ist, den glaubt die Politik und den Frieden bestimmen zu dürfen?
2. Weil es wirkt, um diese Vorherrschaft zu brechen?




1. Das glaubt im NO nicht nur Israel, das glaubt da irgendwie jeder. Da sehe ich jetzt aber auch keinen Zusammenhang zu einer Atombombe. Bisher ist es den Nachbarn Israels auch ohne Atombombe sehr verständlich gelungen, klar zu machen, dass man Israel es nicht überlässt, Frieden bestimmen zu können.
2. Was denn für eine Vorherrschaft? Israel herrscht über Israel und über die besetzten Gebiete. Israel herrscht nicht über Iran, oder doch? falls ja, woran erkenne ich das?
Eine iranische Atombombe zielt eher auf die Vorherrschaft des Irans. Das kann der Iran ja durchaus anstreben, aber hier muss man deshalb nicht die Märchen erzählen, Iran bräuchte die Waffe wegen Israels Drohungen.



nach oben springen

#9586

RE: Obama behält diplomatischen Kurs bei...

in Politik 08.01.2014 14:57
von Landegaard | 16.061 Beiträge | 22466 Punkte

Zitat von RagnarLodbrok im Beitrag #9578
Zitat von Landegaard im Beitrag #9569
Wir waren bei der Frage, warum Israel der Grund ist.


Wegen der Drohungen.
Ich dachte das wäre geklärt.
Nach Deiner Aussage liefern die Drohungen aus dem Iran Israel die Berechtigung zur Atomwaffe. Wieso nicht umgekehrt?



Israel hat bereits Atomwaffen. Die Berechtigung dazu ergab sich aus verschiedenen Versuchen, das Land zu besetzen, ggf. schlimmeres. Das sagte ich. Womit ich wieder Dein Denken in Aktion und Reaktion vermisse.



nach oben springen

#9587

RE: Obama behält diplomatischen Kurs bei...

in Politik 08.01.2014 15:03
von nahal | 18.845 Beiträge | 21095 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #9584
Zitat von nahal im Beitrag #9571
Zitat von Landegaard im Beitrag #9567
Zitat von nahal im Beitrag #9566
Die Mulah-Erklärer hier haben es immer schwerer.
Die einzige nachvollziehbare Erklärung für das iranische Bestreben sind gegemoniale Gelüste einer faschistoiden Religionsideologie.


Nein nahal, es ist nicht die einzig nachvollziehbare Erklärung.

Doch.
Andere, rationalere Erklärungen, die dem eigenen Volk jahrzehnte Entbehrungen abverlangt, gibt es nicht.
Die irakische konventionelle Bedrohung ist seit ûber Jahrzehnt vorbei.



Die amerikanische besteht fort.


Die einzige amerikanische Bedrohung besteht im Falle der iranischen A-Bewaffnung, sonst nicht.
Womit wir wieder am Anfang der Debatte wären.



zuletzt bearbeitet 08.01.2014 15:05 | nach oben springen

#9588

RE: Obama behält diplomatischen Kurs bei...

in Politik 08.01.2014 15:08
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #9587
Zitat von Landegaard im Beitrag #9584
Zitat von nahal im Beitrag #9571
Zitat von Landegaard im Beitrag #9567
Zitat von nahal im Beitrag #9566
Die Mulah-Erklärer hier haben es immer schwerer.
Die einzige nachvollziehbare Erklärung für das iranische Bestreben sind gegemoniale Gelüste einer faschistoiden Religionsideologie.


Nein nahal, es ist nicht die einzig nachvollziehbare Erklärung.

Doch.
Andere, rationalere Erklärungen, die dem eigenen Volk jahrzehnte Entbehrungen abverlangt, gibt es nicht.
Die irakische konventionelle Bedrohung ist seit ûber Jahrzehnt vorbei.



Die amerikanische besteht fort.


Die einzige amerikanische Bedrohung besteht im Falle der iranischen A-Bewaffnung, sonst nicht.
Womit wir wieder am Anfang der Debatte wären.


Käse!
Mit Afghanistan, Pakistan und Irak direkt an der eigenen Haustür sieht Iran das evtl. gaaaaanz anders.
Eine solche Befreiung wollen die einfasch nichtl.


nach oben springen

#9589

RE: Obama behält diplomatischen Kurs bei...

in Politik 08.01.2014 15:12
von Landegaard | 16.061 Beiträge | 22466 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #9587
Zitat von Landegaard im Beitrag #9584
Zitat von nahal im Beitrag #9571
Zitat von Landegaard im Beitrag #9567
Zitat von nahal im Beitrag #9566
Die Mulah-Erklärer hier haben es immer schwerer.
Die einzige nachvollziehbare Erklärung für das iranische Bestreben sind gegemoniale Gelüste einer faschistoiden Religionsideologie.


Nein nahal, es ist nicht die einzig nachvollziehbare Erklärung.

Doch.
Andere, rationalere Erklärungen, die dem eigenen Volk jahrzehnte Entbehrungen abverlangt, gibt es nicht.
Die irakische konventionelle Bedrohung ist seit ûber Jahrzehnt vorbei.



Die amerikanische besteht fort.


Die einzige amerikanische Bedrohung besteht im Falle der iranischen A-Bewaffnung, sonst nicht.
Womit wir wieder am Anfang der Debatte wären.


Was die USA bedroht, wird im Zweifel spontan in Washington entschieden, dann stiefelt das Militär los und ersetzt die Machtelite. So geschehen im Irak, dort nicht im mindesten mit einem nachvollziehbaren Grund. Auch Afghanistan ist ein Lehrstück, dass es recht schnell gehen kann. Das sind die nachvollziehbaren Gründe, die Zeiten, in denen man damit argumentieren konnte, dass ein genehmes Verhalten ausreicht, sind seit Bush vorbei. Zumal seither die Frage im Raum steht, mit welcher Berechtigung eigentlich die USA noch glaubt, "genehmes Verhalten" überhaupt einfordern zu können.

Richtig, allein aus seiner militärischen Macht heraus. Und die ist egalisiert, sobald Atomwaffen die USA erreichen können. Das nennt man dann Sicherheitspolitik. Es ist nicht nötig, das abstreiten zu wollen. Es ist der Grund, warum die USA massenhaft Atomwaffen besitzen.



nach oben springen

#9590

RE: Obama behält diplomatischen Kurs bei...

in Politik 08.01.2014 15:27
von guylux (gelöscht)
avatar

Zitat von Landegaard im Beitrag #9569
[quote=
Wenn der Bedarf an einer Atombombe besteht, besteht er. Wenn nicht, dann nicht. Wer sich die Option auf den Bau schaffen will, hat den Bedarf, eine zu bauen. Wir waren bei der Frage, warum Israel der Grund ist.



Auch wenn im Augenblick kein Bedarf besteht , kann man sich doch darauf vorbereiten , dass dieser Bedarf durch die politisch Instabilität der Region wahrscheinlich irgendwann gegeben sein wird .


nach oben springen

#9591

RE: Obama behält diplomatischen Kurs bei...

in Politik 08.01.2014 15:35
von nahal | 18.845 Beiträge | 21095 Punkte

Zitat von Lea S. im Beitrag #9588
Zitat von nahal im Beitrag #9587
Zitat von Landegaard im Beitrag #9584
Zitat von nahal im Beitrag #9571
Zitat von Landegaard im Beitrag #9567
Zitat von nahal im Beitrag #9566
Die Mulah-Erklärer hier haben es immer schwerer.
Die einzige nachvollziehbare Erklärung für das iranische Bestreben sind gegemoniale Gelüste einer faschistoiden Religionsideologie.


Nein nahal, es ist nicht die einzig nachvollziehbare Erklärung.

Doch.
Andere, rationalere Erklärungen, die dem eigenen Volk jahrzehnte Entbehrungen abverlangt, gibt es nicht.
Die irakische konventionelle Bedrohung ist seit ûber Jahrzehnt vorbei.



Die amerikanische besteht fort.


Die einzige amerikanische Bedrohung besteht im Falle der iranischen A-Bewaffnung, sonst nicht.
Womit wir wieder am Anfang der Debatte wären.


Käse!
Mit Afghanistan, Pakistan und Irak direkt an der eigenen Haustür sieht Iran das evtl. gaaaaanz anders.
Eine solche Befreiung wollen die einfasch nichtl.



Stinkender Käse:
In Irak steht eine pro-iranische Regierung, in Afghanistan ziehen sich die USA auch zurück.

Aber hier ist festzustellen, die Mullah-Apologetin findet immer Gründe, um die Mullahs zu exkulpieren.


nach oben springen

#9592

RE: Obama behält diplomatischen Kurs bei...

in Politik 08.01.2014 15:39
von nahal | 18.845 Beiträge | 21095 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #9589
Zitat von nahal im Beitrag #9587
Zitat von Landegaard im Beitrag #9584
Zitat von nahal im Beitrag #9571
Zitat von Landegaard im Beitrag #9567
Zitat von nahal im Beitrag #9566
Die Mulah-Erklärer hier haben es immer schwerer.
Die einzige nachvollziehbare Erklärung für das iranische Bestreben sind gegemoniale Gelüste einer faschistoiden Religionsideologie.


Nein nahal, es ist nicht die einzig nachvollziehbare Erklärung.

Doch.
Andere, rationalere Erklärungen, die dem eigenen Volk jahrzehnte Entbehrungen abverlangt, gibt es nicht.
Die irakische konventionelle Bedrohung ist seit ûber Jahrzehnt vorbei.



Die amerikanische besteht fort.


Die einzige amerikanische Bedrohung besteht im Falle der iranischen A-Bewaffnung, sonst nicht.
Womit wir wieder am Anfang der Debatte wären.


Was die USA bedroht, wird im Zweifel spontan in Washington entschieden, dann stiefelt das Militär los und ersetzt die Machtelite. So geschehen im Irak, dort nicht im mindesten mit einem nachvollziehbaren Grund. Auch Afghanistan ist ein Lehrstück, dass es recht schnell gehen kann. Das sind die nachvollziehbaren Gründe, die Zeiten, in denen man damit argumentieren konnte, dass ein genehmes Verhalten ausreicht, sind seit Bush vorbei. Zumal seither die Frage im Raum steht, mit welcher Berechtigung eigentlich die USA noch glaubt, "genehmes Verhalten" überhaupt einfordern zu können.

Richtig, allein aus seiner militärischen Macht heraus. Und die ist egalisiert, sobald Atomwaffen die USA erreichen können. Das nennt man dann Sicherheitspolitik. Es ist nicht nötig, das abstreiten zu wollen. Es ist der Grund, warum die USA massenhaft Atomwaffen besitzen.




Landegaard,
Diese Begründung für ein Streben nach A-Waffen ist für jedes Land dieser Welt gültig.


nach oben springen

#9593

RE: Obama behält diplomatischen Kurs bei...

in Politik 08.01.2014 15:48
von tbn | 4.131 Beiträge | 4131 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #9591
Stinkender Käse:
In Irak steht eine pro-iranische Regierung, in Afghanistan ziehen sich die USA auch zurück.

Aber hier ist festzustellen, die Mullah-Apologetin findet immer Gründe, um die Mullahs zu exkulpieren.

Und was hat dies mit Leas Aussage zu tun.


Der Hinweis darauf, dass wenn der Iran, Irak und Afghanistan betrachtet, kein besonderes Interesse an einer "Befreiung" durch die USA verspürt hat nichts mit "Mullah-Apologetin" zu tun.
Du bist und bleibst ein bescheuerter und radikaler Idiot



zuletzt bearbeitet 08.01.2014 15:56 | nach oben springen

#9594

RE: Obama behält diplomatischen Kurs bei...

in Politik 08.01.2014 15:51
von nahal | 18.845 Beiträge | 21095 Punkte

Zitat von RagnarLodbrok im Beitrag #9593
Zitat von nahal im Beitrag #9591
Stinkender Käse:
In Irak steht eine pro-iranische Regierung, in Afghanistan ziehen sich die USA auch zurück.

Aber hier ist festzustellen, die Mullah-Apologetin findet immer Gründe, um die Mullahs zu exkulpieren.

Und was hat dies mit Leas Aussage zu tun.


Der Hinweis darauf, dass wenn der Iran, Irak und Afghanistan betrachtet, kein besonderes Interesse an einer "Befreiung" durch die USA verspürt hat nichts mit "Mullah-Apologetin" zu tun.
Du bist und bleibst ein bescheuerter und radikaler Idiot

















Arme Seele.



zuletzt bearbeitet 08.01.2014 15:57 | nach oben springen

#9595

RE: Obama behält diplomatischen Kurs bei...

in Politik 08.01.2014 15:53
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #9591
Zitat von Lea S. im Beitrag #9588
Zitat von nahal im Beitrag #9587
Zitat von Landegaard im Beitrag #9584
Zitat von nahal im Beitrag #9571
Zitat von Landegaard im Beitrag #9567
Zitat von nahal im Beitrag #9566
Die Mulah-Erklärer hier haben es immer schwerer.
Die einzige nachvollziehbare Erklärung für das iranische Bestreben sind gegemoniale Gelüste einer faschistoiden Religionsideologie.


Nein nahal, es ist nicht die einzig nachvollziehbare Erklärung.

Doch.
Andere, rationalere Erklärungen, die dem eigenen Volk jahrzehnte Entbehrungen abverlangt, gibt es nicht.
Die irakische konventionelle Bedrohung ist seit ûber Jahrzehnt vorbei.



Die amerikanische besteht fort.


Die einzige amerikanische Bedrohung besteht im Falle der iranischen A-Bewaffnung, sonst nicht.
Womit wir wieder am Anfang der Debatte wären.


Käse!
Mit Afghanistan, Pakistan und Irak direkt an der eigenen Haustür sieht Iran das evtl. gaaaaanz anders.
Eine solche Befreiung wollen die einfasch nichtl.



Stinkender Käse:
In Irak steht eine pro-iranische Regierung, in Afghanistan ziehen sich die USA auch zurück.

Aber hier ist festzustellen, die Mullah-Apologetin findet immer Gründe, um die Mullahs zu exkulpieren.



Um Gotteswillen, nach Jahrzehnten der Unterdrückung von Schiiten und nach Jahren von Morden an Schiiten im Irak (und nicht nur dort) gibts da eine Iran freundliche Regierung?
Weitaus besser als eine Salafistische oder?

Die Schiiten sind nun einmal die grössere Volksgruppe. sollen die sich - wie in Israel von den Palästinensern erwünscht - in Luft auflösen?
Sollen die keine guten Beziehungen zu ihren Nachbarn haben? Welche Nachbaranbindung wäre Dir denn angenehm für die Iraker? Mit den Al Kaida-Nachbarn kommen die seit Jahren nicht so wirklich zurecht. Da ist es nur natürlich, dass man sich denjenigen zuneigt, die mit Al Kaida bisher am wenigsten zu tun haben und evtl. auch handfeste Unterstützung geben können.
Schliesslich wollen alle überleben.



zuletzt bearbeitet 08.01.2014 15:57 | nach oben springen

#9596

RE: Obama behält diplomatischen Kurs bei...

in Politik 08.01.2014 15:56
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #9594
Zitat von RagnarLodbrok im Beitrag #9593
Zitat von nahal im Beitrag #9591
Stinkender Käse:
In Irak steht eine pro-iranische Regierung, in Afghanistan ziehen sich die USA auch zurück.

Aber hier ist festzustellen, die Mullah-Apologetin findet immer Gründe, um die Mullahs zu exkulpieren.

Und was hat dies mit Leas Aussage zu tun.


Der Hinweis darauf, dass wenn der Iran, Irak und Afghanistan betrachtet, kein besonderes Interesse an einer "Befreiung" durch die USA verspürt hat nichts mit "Mullah-Apologetin" zu tun.
Du bist und bleibst ein bescheuerter und radikaler Idiot




Arme Seele.



Hast Du keine Argumente, dass Du immer wieder wie ein kleines blödes Blag persönlich beleidigen musst?
Erbärmliche Kreatur!



zuletzt bearbeitet 08.01.2014 15:58 | nach oben springen

#9597

RE:

in Politik 08.01.2014 16:05
von nahal | 18.845 Beiträge | 21095 Punkte

Bergmann, gibt die etwas mehr Mühe, deine Einseitigkeit und Falschheit zu kaschieren.



zuletzt bearbeitet 08.01.2014 16:06 | nach oben springen

#9598

RE: Obama behält diplomatischen Kurs bei...

in Politik 08.01.2014 16:08
von nahal | 18.845 Beiträge | 21095 Punkte

Zitat von Lea S. im Beitrag #9596
Zitat von nahal im Beitrag #9594
Zitat von RagnarLodbrok im Beitrag #9593
Zitat von nahal im Beitrag #9591
Stinkender Käse:
In Irak steht eine pro-iranische Regierung, in Afghanistan ziehen sich die USA auch zurück.

Aber hier ist festzustellen, die Mullah-Apologetin findet immer Gründe, um die Mullahs zu exkulpieren.

Und was hat dies mit Leas Aussage zu tun.


Der Hinweis darauf, dass wenn der Iran, Irak und Afghanistan betrachtet, kein besonderes Interesse an einer "Befreiung" durch die USA verspürt hat nichts mit "Mullah-Apologetin" zu tun.
Du bist und bleibst ein bescheuerter und radikaler Idiot




Arme Seele.



Hast Du keine Argumente, dass Du immer wieder wie ein kleines blödes Blag persönlich beleidigen musst?
Erbärmliche Kreatur!



erbärmliche Kreatur?
Na ja, besser als eine NF.


nach oben springen

#9599

RE:

in Politik 08.01.2014 16:11
von Hans Bergman | 15.421 Beiträge | 27308 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #9597
Bergmann, gibt die etwas mehr Mühe, deine Einseitigkeit und Falschheit zu kaschieren.

Ich habe zwischen den Feiertagen Post vom Rechtsanwalt bekommen mit der Androhung einer teueren Unterlassungserklärung und mit der Aufforderung, einen Beitrag von OC zu löschen.
Da ging es allerdings nur um ein von OC eingebrachtes Zitat einer Publikation, gegen dessen Veröffentlichung eine andere Gruppe wiederum Einspruch erhoben hatte.
Momentan schütze ich einige Foristen nur vor sich selbst. Auch dich! :)



zuletzt bearbeitet 08.01.2014 16:12 | nach oben springen

#9600

RE: Obama behält diplomatischen Kurs bei...

in Politik 08.01.2014 16:11
von nahal | 18.845 Beiträge | 21095 Punkte

Ich stelle fest, bevor unser Oberzensor hier alles verfälscht:

RL kann seinen Beleidigungszwang nicht ablegen, der Oberzensor lässt das durch.
erst wenn ich antworte, fühlt sich der Oberzensor berufen einzugreifen.


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
5 Mitglieder und 5 Gäste sind Online:
sayada.b., ghassan, Hans Bergman, Landegaard, nahal

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: utzpolitz
Besucherzähler
Heute waren 64 Gäste und 8 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1360 Themen und 251186 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online:
ghassan, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, nahal, sayada.b., Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen