#4801

RE: Willie

in Politik 24.06.2010 19:49
von Hans Bergman | 15.210 Beiträge | 25198 Punkte


Zitat von: semipermeabel 
Mir ist völlig neu, dass Publikationen irgendetwas klären!

Auch Gesetze werden publiziert. ;)



nach oben springen

#4802

RE: Willie

in Politik 24.06.2010 19:52
von Hans Bergman | 15.210 Beiträge | 25198 Punkte


Zitat von: semipermeabel 
...Für mich ist die UNO längst keine Institution mehr, die dem Anspruch einer schlichtenden, unabhängigen und ernstzunehmenden Stimme gerecht wird.

Auch dann nicht, wenn es den Iran betrifft. Vermute ich jetzt mal.



nach oben springen

#4803

Willie

in Politik 24.06.2010 19:53
von Willie | 17.882 Beiträge | 32358 Punkte


Zitat von: Hans Bergman 
Ach wissense Willie, bei einem Staat, der Kidnapper und Mörder in die Welt hinausschickt, der Diebe durch sein Militär unterstützt, da spreche ich wirklich ganz ungezwungen von einem Unrechtsstaat.

Nur wenn es in ihre Ideologie passt.
Ansonsten schreiben sie schon recht ungezwungen von vielen unsinnigen Dingen und fehlerhaften Sachverhalten.


nach oben springen

#4804

RE: Willie

in Politik 24.06.2010 19:58
von Hans Bergman | 15.210 Beiträge | 25198 Punkte


Zitat von: Willie 
Nur wenn es in ihre Ideologie passt. ...

Sie diffamieren manchmal sehr filigran. Nichtsdestotrotz bleibt es Diffamierung. Meine Einstellung zum Mullah-Staat Iran ist bekannt. Sie unterscheidet sich nur unwesentlich von meiner Einstellung zu Israel. Und das noch mit leichten Vorteilen für Israel. Noch.



nach oben springen

#4805

Schön zu sehen:

in Politik 24.06.2010 20:06
von Nante | 7.679 Beiträge | 9584 Punkte
nach oben springen

#4806

RE: Willie

in Politik 24.06.2010 20:07
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: Willie 
Da es sich um Reports von FARS agency und Al-Quds handelt, sind es wohl nicht die Israelis.;-)

Glauben Sie, dass das im Ernstfall etwas verändern würde, ausser ein bisschen mehr ein paar grössere Bomben?


nach oben springen

#4807

RE: Willie

in Politik 24.06.2010 20:08
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Auch Gesetze werden publiziert. ;)

Womit wir wieder am Anfang wären.


nach oben springen

#4808

RE: Schön zu sehen:

in Politik 24.06.2010 20:09
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: Nante Marktwirtschaftliches Verhalten:
http://www.n-tv.de/panorama/dossier/Mies...icle937536.html

Andersherumgedach kann man auch ganz klar daran ersehen, wer die Hamas so gestärkt hat.

Gute Zusammenarbeit von Extremisten.


nach oben springen

#4809

RE: Willie

in Politik 24.06.2010 20:15
von Hans Bergman | 15.210 Beiträge | 25198 Punkte


Zitat von: semipermeabel 
Womit wir wieder am Anfang wären.

Nicht ganz, denke ich. Gesetze sind verbindlich und unterliegen einer Allgemeingültigkeit. Vor Gericht wird nicht über ein Gesetz diskutiert, sondern um den Nachweis des Verstoßes gegen ein Gesetz.



zuletzt bearbeitet 24.06.2010 20:17 | nach oben springen

#4810

RE: Willie

in Politik 24.06.2010 20:22
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Nicht ganz, denke ich. Gesetze sind verbindlich und unterliegen einer Allgemeingültigkeit. Vor Gericht wird nicht über ein Gesetz diskutiert, sondern um den Nachweis des Verstoßes gegen ein Gesetz.

Im Kontext dieses Themas hier sind Gesetze in der Allgemeingültigkeit( vorsichtig formuliert) höchstens auf ein Land beschränkt und in der Hand des Gesetzgebers.


nach oben springen

#4811

RE: Willie

in Politik 24.06.2010 20:22
von nein
avatar


Zitat von: Lea S. 
Dann lüften Sie endlich, oder waschen sich mal.


Bei Ihrem Buttersäurecharakter hilft nichts.

Die von mir zutreffend charakterisierte Person beweist, Sie kann keinen Nachweis für ihre Luftaussagen machen.


nach oben springen

#4812

Die......

in Politik 24.06.2010 20:23
von nahal
avatar


Zitat von: nein 
Bei Ihrem Buttersäurecharakter hilft nichts.
Die von mir zutreffend charakterisierte Person beweist, Sie kann keinen Nachweis für ihre Luftaussagen machen.


nahal


nach oben springen

#4813

RE: Willie

in Politik 24.06.2010 20:28
von Hans Bergman | 15.210 Beiträge | 25198 Punkte


Zitat von: semipermeabel 
Im Kontext dieses Themas hier sind Gesetze in der Allgemeingültigkeit( vorsichtig formuliert) höchstens auf ein Land beschränkt und in der Hand des Gesetzgebers.

1. Das Völkerrecht gilt staatenübergreifend.
2. Mir ist kein palästinensisches Gesetz bekannt, das Ausländern ein Recht dazu einräumt, sich palästinensisches Land unter den Nagel zu reissen.



zuletzt bearbeitet 24.06.2010 20:36 | nach oben springen

#4814

RE: Willie

in Politik 24.06.2010 20:35
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
1. Das Völkerrecht gilt staatenübergreifend.
2. Mir ist kein palästinensisches Gesetz bekannt, das Ausländern ein Recht dazu einräumt, sich palästinensisches Land unter den Nagel zu reissen.

So ist das Völkerrecht gedacht Konsequenzen?
Mit ist gar kein kein palästinensisches Gesetz bekannt.



zuletzt bearbeitet 24.06.2010 20:36 | nach oben springen

#4815

Willie

in Politik 24.06.2010 20:35
von Willie | 17.882 Beiträge | 32358 Punkte


Zitat von: Hans Bergman 
Sie diffamieren manchmal sehr filigran.

In ihrem Glauben vielleicht -nicht nach den Fakten. Den Fakten der inhaltlichen Aussagen ihrer Postings.

Zitat von: Hans Bergmann
Nichtsdestotrotz bleibt es Diffamierung.

Nur fuer den, der nicht weiss was Diffamierung bedeutet.

Zitat von: Hans Bergmann
Meine Einstellung zum Mullah-Staat Iran ist bekannt. Sie unterscheidet sich nur unwesentlich von meiner Einstellung zu Israel. Und das noch mit leichten Vorteilen für Israel. Noch.

Leere Behauptungen.


nach oben springen

#4816

RE: Willie

in Politik 24.06.2010 20:39
von Hans Bergman | 15.210 Beiträge | 25198 Punkte


Zitat von: semipermeabel 
1. So ist das Völkerrecht gedacht. Konsequenzen?
2. Mit ist gar kein kein palästinensisches Gesetz bekannt.

1. Konsequenzen ergeben sich offensichtlich erst dann, wenn ein Großteil der Weltbevölkerungen ihre Regierungen unter Druck setzt. Deshalb meine Forderung: Schluss mit dem Appeasement gegenüber Israel.

2. Folglich auch keines, das Ausländern ein Recht dazu einräumt, sich palästinensisches Land unter den Nagel zu reissen. ;)



zuletzt bearbeitet 24.06.2010 20:40 | nach oben springen

#4817

RE: Willie

in Politik 24.06.2010 20:41
von Hans Bergman | 15.210 Beiträge | 25198 Punkte


Zitat von: Willie
Leere Behauptungen.

Nicht filigran. Plump.

Nur ein Beispiel von vielen:

Zitat von: GeorgeF
Keine schlechte Idee, dem Ahmadi oder den Mullahs mal eine kleine Bombe unter den Hintern zu legen. ...


Zitat von:  Hans Bergmann
Ich verstehe ohnehin nicht, warum man Atomanlagen bombardieren will, wo doch jeder weiß, wo die ganzen Mullahs wohnen. Da wären die Raketen weit sinnvoller eingesetzt.



zuletzt bearbeitet 24.06.2010 20:49 | nach oben springen

#4818

Willie

in Politik 24.06.2010 20:49
von Willie | 17.882 Beiträge | 32358 Punkte


Zitat von: Lea S. 
Glauben Sie, dass das im Ernstfall etwas verändern würde, ausser ein bisschen mehr ein paar grössere Bomben?

Sie schrieben ueber 'anheizen' in dem Psting auf das ich antwortete:

Zitat von: Lea S. Leider scheint diese "Anraten" sehr von der einen Seite noch angeheizt zu werden.

nicht ueber, was sich "im Ernstfall veraendern wuerde".
Sind sie so sprunghaft -Konzentartionsschwaechen- oder lenken sie mit Absicht von ihren Aussagen ab?

Veraenderungen hinsichtlich eines "Ernstfalles", der den Iran miteinbezieht, koennten durchaus darauf hinauslaufen, dass weite Landstriche der rechten Seite des Golfes fuer lange lange Zeit unbewohnbar sein werden. Und damit meine ich nicht die Wuestenstriche.
Die Moeglichekeiten koennen sie mit ihren Bekannten und Verwandten dort schon mal diskutieren.

Sie schrieben gestern von weniger als 5 Jahren. Das kann durchaus noch viel schneller gehen.


nach oben springen

#4819

Willie

in Politik 24.06.2010 20:50
von Willie | 17.882 Beiträge | 32358 Punkte


Zitat von: Hans Bergman 
1. Das Völkerrecht gilt staatenübergreifend.

Es gibt ueberhaupt kein Voelkerrecht.


nach oben springen

#4820

RE: Willie

in Politik 24.06.2010 20:52
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
1. Konsequenzen ergeben sich offensichtlich erst dann, wenn ein Großteil der Weltbevölkerungen ihre Regierungen unter Druck setzt. Deshalb meine Forderung: Schluss mit dem Appeasement gegenüber Israel.
2. Folglich auch keines, das Ausländern ein Recht dazu einräumt, sich palästinensisches Land unter den Nagel zu reissen. ;)

Zu 1. Wenn Völkerrecht ein Gesetz ist, wieso muss dann ein Grossteil der Weltbevölkerung...
Ich befürchte, dass der Grossteil der Weltbevölkerung ganz andere Sorgen hat!
Zu 2. Keines ist keines. Kennen Sie palästinensische Gesetze?


nach oben springen

#4821

RE: Willie

in Politik 24.06.2010 21:28
von Foul Breitner | 1.682 Beiträge | 1677 Punkte

Ihr streitet Euch ja immer noch ...


nach oben springen

#4822

RE: Willie

in Politik 24.06.2010 21:52
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Foul Breitner Ihr streitet Euch ja immer noch ...

Streit ist das nicht.
Hier wird Grundlagenforschung betrieben- damit es im Falle des Falles geklärt ist, worüber gestritten werden kann.


nach oben springen

#4823

RE: Israel will fight for its gas fields

in Politik 24.06.2010 23:02
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: Lea S. und der nächste Grund, sich gegenseitig mal wieder mit Krieg zu bedrohen ist jetzt endlich mal wieder öffentlich. Nicht das dieser Grund neu ist, wird nur zu schnell vergessen.
http://www.haaretz.com/news/diplomacy-de...fields-1.298077
Warum allerdings anscheinend die Hisbollah hier genannt wird, wenn doch der libanesische Staat gemeint ist, ist mir schon klar.
Hisbollah als Schlagzeile schürt mehr Kriegsgelüste.

Schrauben Sie mal eien Gang zurück. Hier geht es um das Abstecken der seeseitigen Wirtschaftszonen - gewiss ein wichtiges Thema. Einen Krieg darum wird es nicht geben, denn die Ausbeuung der Gasfelder im Küstenshelf ist so aufwendig und verletzlich, dass ein Krieg darum nur Verlierer kennen würde.
Hisbollah bläst natürlich mit dem ihr eigentümliche Getöse diese durchaus friedlich zu lösende Frage zu einem Konflikt auf, in dem Israel als der pöse Aggressor und Ausbeuter arabischer Interessen dargestellt wird. Ignorieren Sie einfach solches Propagandageschwurbel.


nach oben springen

#4824

RE: Bomben unterm Hintern

in Politik 24.06.2010 23:17
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Zitat
Zitat von: Hans Bergmann
Ich verstehe ohnehin nicht, warum man Atomanlagen bombardieren will, wo doch jeder weiß, wo die ganzen Mullahs wohnen. Da wären die Raketen weit sinnvoller eingesetzt.



Da wird das Blutvergiessen zu gross. Von diesem Rattenpack gibt es zu viele.

Man könnte aber einen"Mullahkongress" am Südpol stattfinden lassen und dann alle Beförderungsmittel kaputtschiessen.
Die Mullahs können sich dann mit Schnee und Eis dort ein neues Volk bauen.


nach oben springen

#4825

RE: Israel verwehrt deutschem Minister die Einreise!

in Politik 24.06.2010 23:20
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Noch sehr viel weniger geeignet ist die ständige Weiterentwicklung der Siedlungen, um es mal ganz, ganz vorsichtig auszudrücken.
Die Forderung nach Räumung ist zweifellos bei einem außerhalb des Völkerrechts operierenden Staates auch ungeeignet; eine erzwungene Durchsetzung wäre die einzige Lösung.
Und sie wird eines Tages kommen. Auf dringendes Anraten des Irans womöglich. ;)

Sie halten den Iran für einen Staat, der im gesamten NO zu bestimmen hat - oder bestimmen wird - was Recht und was Unrecht sei? Ich halte das iranische Regime für einen Popanz auf tönernen Füssen. Nicht nur, dass Herr Ahmadinedjat einer breiten inneriranischen Opposition gegenübersteht, er ist auch unfähig, trotz Ölreichtum das Wirtschaftproblem des Iran und die extrem hohe Arbeitslosigkeit zu lösen. Er ist samt seinen Mullahs zum Scheitern verurteilt.
Und seitens der direkten Nachbarn Israels sind keine Ativitäten erkennbar, die in Richtung Räumung der Siedlungen gehen. In Jordanien und Ägypten scheint in dieser Frage eher Pragmatismus (oder Stillschweigen) angesagt.
Wer also soltte "erzwingen", was nicht praktikabel ist?
Man kann das Recht bis zur Unendlichkeit einfordern, man kann Unrecht mit Ewigkeitsanspruch beklagen. Beides führt jedoch keineswegs zu einer akzeptablen Lösung ganz praktischer Probleme und Fragen - eher im Gegenteil.
PS: Selbstvertständlich wäre es Pflicht der israelischen Regierung, jetzt jeglichen Ausbau der vorhandenen Siedlungen zu stoppen, wie auch die illegalen Siedlungen der Orthodoxen rigoros zu räumen. Letzteres geschieht, leider nicht mit aller Konsequenz.


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: yheinz
Besucherzähler
Heute waren 13 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1354 Themen und 248700 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
ghassan, Landegaard, Maga-neu, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen