#8301

RE:kein Quatsch:

in Politik 16.07.2010 00:21
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Nante 
Sagen Sie mal, NI, diesen Beitrag als fundiert zu bezeichen sollten selbst Ihnen schwerfallen. Wer die Tatsache der vermeintlichen Kriegsbeteiligung mit der GST-Ausbildung in einem simplen 300 Wörtern-Aufsatz vermeint einigermaßen seriös zu beschreiben ist auf dem besten Boulevardzeitungstrip.


http://www.br-online.de/das-erste/report...23205037854.xml



zuletzt bearbeitet 16.07.2010 00:48 | nach oben springen

#8302

RE: Ist doch Quatsch:

in Politik 16.07.2010 00:23
von semipermeabel (gelöscht)
avatar

@Nante: dass Sie mit Ihrem Eid kommen würden war mir klar. So grätschen Sie sich geschickt aus der Diskussion.
Zu Marxwalde: Position- betanken der Flieger.
Zu Prora: Menschen, die dort wohnen.
So, Sie schieben Ihren Eid vor und ich meinen, persönlichen.


nach oben springen

#8303

RE: Ist doch Quatsch:

in Politik 16.07.2010 00:25
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: Nante 
Sagen Sie mal, NI, diesen Beitrag als fundiert zu bezeichen sollten selbst Ihnen schwerfallen. Wer die Tatsache der vermeintlichen Kriegsbeteiligung mit der GST-Ausbildung in einem simplen 300 Wörtern-Aufsatz vermeint einigermaßen seriös zu beschreiben ist auf dem besten Boulevardzeitungstrip. Dieser Beitrag reicht um eine kurze Bahnstation morgens und nachmittags dem gemeinen Volk die Richtung zu geben.
Und das genau ist bei Ihnen und Sermi auch passiert. Wollen Sie sich wirklich in diese Ecke begeben?
Aber ich habe schon wieder meine Maxime mißachtet, die einen eigenen Tröt als wesentlich erachtete. Ich richte den morgen ein und dann können Sie nach Herzenslust ...

Na dann halte ich Ihnen einen anderen Beitrag unter die Nase - klar auch dies aus der Sicht der "Sieger". Also bitte ich um argumentative Korrekturen.
http://www.bpb.de/themen/XEBFIJ,1,0,Das_..._zu_Israel.html


nach oben springen

#8304

RE: Ist doch Quatsch:

in Politik 16.07.2010 00:26
von Nante | 7.679 Beiträge | 9584 Punkte


Zitat von: NI 
http://www.br-online.de/das-erste/report...23205037854.xml

Den haben Sie doch schon mal reingestellt. Und die internationale Situation habe ich Ihnen doch schon erläutert.

Lassen Sie sich doch auch einen griffigen Namen für einen Tröt einfallen und dann reden (äh, schreiben) wir miteinander.


nach oben springen

#8305

RE: Ist doch Quatsch:

in Politik 16.07.2010 00:32
von Nante | 7.679 Beiträge | 9584 Punkte


Zitat von: GeorgeF 
Na dann halte ich Ihnen einen anderen Beitrag unter die Nase - klar auch dies aus der Sicht der "Sieger". Also bitte ich um argumentative Korrekturen.
http://www.bpb.de/themen/XEBFIJ,1,0,Das_..._zu_Israel.html

Sie wollen doch nicht wohl eine Staatsstiftung, die nichts anderes als die Delegitimierung ihres politischen Gegners im Sinn hat, als ernstzunehmend bezeichnen.

Das habe ich neulich schon als PETA-Statement bezüglich sibirischer Zobelfarmen bezeichnet. Klar bringe ich inhaltliche Korrekturen. Sie müssen aber bereit sein nicht gläubig dieser Instutition zu vertrauen.


nach oben springen

#8306

RE: Eigentlich nicht richtig hier, trotzdem:

in Politik 16.07.2010 00:33
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: Nante 
Ihre Aneignung des Preußentums ergrimmt mich vielmehr.
Wie kommen Sie eigentlich darauf, dieses Erbe für sich zu reklamieren?

Haben Sie mal Engelhardts "Preussen" gelesen? Der war nun gewiss kein Willem Zwo Verehrer. Haben Sie sich mal mit dem letzten (demokratisch legitimierten) Ministerpräsidenten Preussens Braun beschäftigt?
Warum ergrimmt es Sie, wenn ich mich den wahren Tugendenden Preussens verpflichtet fühle?


nach oben springen

#8307

RE: Ist doch Quatsch:

in Politik 16.07.2010 00:34
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Nante 
Sie wollen doch nicht wohl eine Staatsstiftung, die nichts anderes als die Delegitimierung ihres politischen Gegners im Sinn hat, als ernstzunehmend bezeichnen.
Das habe ich neulich schon als PETA-Statement bezüglich sibirischer Zobelfarmen bezeichnet. Klar bringe ich inhaltliche Korrekturen. Sie müssen aber bereit sein nicht gläubig dieser Instutition zu vertrauen.

Geehrter Forist, jetzt soll auch noch abgeschworen werden...
Warum lassen Sie uns nicht an Ihrem Wissen teihaben? Oder haben Sie auch geschworen, keine persönliche Meinung zu haben?


nach oben springen

#8308

RE: Ist doch Quatsch:

in Politik 16.07.2010 00:35
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: Nante 
Sie wollen doch nicht wohl eine Staatsstiftung, die nichts anderes als die Delegitimierung ihres politischen Gegners im Sinn hat, als ernstzunehmend bezeichnen.
Das habe ich neulich schon als PETA-Statement bezüglich sibirischer Zobelfarmen bezeichnet. Klar bringe ich inhaltliche Korrekturen. Sie müssen aber bereit sein nicht gläubig dieser Instutition zu vertrauen.

Nein, ich werde keiner Staatsinstitution gläubig folgen, ich bitte allerdings um überzeugende Gegenargumente.


nach oben springen

#8309

RE: Ist doch Quatsch:

in Politik 16.07.2010 00:45
von Nante | 7.679 Beiträge | 9584 Punkte


Zitat von: semipermeabel 
Geehrter Forist, jetzt soll auch noch abgeschworen werden...
Warum lassen Sie uns nicht an Ihrem Wissen teihaben? Oder haben Sie auch geschworen, keine persönliche Meinung zu haben?

Ich habe zu jedem Sachverhalt meine Meinung. Und die äußere ich auch. Allerdings kann ich nicht die (Welt)öffentlichkeit an all meinen Kenntnissen teilhaben lassen. Sie würden das doch von anderen auch nicht verlangen, oder?


nach oben springen

#8310

RE: Eigentlich nicht richtig hier, trotzdem:

in Politik 16.07.2010 00:49
von Nante | 7.679 Beiträge | 9584 Punkte


Zitat von: GeorgeF 
Warum ergrimmt es Sie, wenn ich mich den wahren Tugendenden Preussens verpflichtet fühle?

Weil sie das mit Ihrer Militärbiographie nicht können. Die besten Traditionen Preußens wurden nicht in der BW verkörpert.


nach oben springen

#8311

RE: kein Quatsch:

in Politik 16.07.2010 00:49
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Nante 
Den haben Sie doch schon mal reingestellt. Und die internationale Situation habe ich Ihnen doch schon erläutert.



Na und? Erläutert haben Sie übrigens gar nichts. Es war ein gescheiterter Versuch des Herausredens.



zuletzt bearbeitet 16.07.2010 00:50 | nach oben springen

#8312

RE: Ist doch Quatsch:

in Politik 16.07.2010 00:53
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Nante 
Ich habe zu jedem Sachverhalt meine Meinung. Und die äußere ich auch. Allerdings kann ich nicht die (Welt)öffentlichkeit an all meinen Kenntnissen teilhaben lassen. Sie würden das doch von anderen auch nicht verlangen, oder?

Ihre rhetorischen Leistungen und die suggestive Fragestellung halten mich nicht davon ab, nach Ihrer Meinung zum Thema zu fragen.
Bisher haben Sie alles abgetan.
Sie können es ja wie viele arabische Völker machen.
Die Menschen setzen sich zusammen und diskutieren in der dritten Person. Dadurch verlieren sie nicht ihr Gesicht und bekommen trotzdem ein Feedback.


nach oben springen

#8313

RE: kein Quatsch:

in Politik 16.07.2010 00:54
von Nante | 7.679 Beiträge | 9584 Punkte


Zitat von: NI 
Es war ein gescheiterter Versuch des Herausredens.

NI, das habe ich nicht nötig. Haben Sie übrigens vernommen, daß ich das Thema "Siedlungspolitik usw." nicht mit unserer Diskussion belasten wollte.

Ich werde heute eine Möglichkeit für Ihre Meinungsäußerungen eröffnen.


nach oben springen

#8314

RE: kein Quatsch:

in Politik 16.07.2010 00:58
von Nante | 7.679 Beiträge | 9584 Punkte


Zitat von: NI 
Na und? Erläutert haben Sie übrigens gar nichts. Es war ein gescheiterter Versuch des Herausredens.

Nein. Aber haben Sie jetzt Nachsicht mit mir, da ich jetzt Erholung tanken muß. Bis dann.


nach oben springen

#8315

RE: Ist doch Quatsch:

in Politik 16.07.2010 01:00
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: Nante 
Ich habe zu jedem Sachverhalt meine Meinung. Und die äußere ich auch. Allerdings kann ich nicht die (Welt)öffentlichkeit an all meinen Kenntnissen teilhaben lassen. Sie würden das doch von anderen auch nicht verlangen, oder?

Es wäre allerdings schön, wenn Sie uns in diesem Mikrokosmos an Ihrer Meinung teilhaben liessen - zB zu diesem:
"Die erste frei gewählte Volkskammer verabschiedete im April 1990 eine Resolution zur "Verantwortung der Deutschen in der DDR für ihre Geschichte und ihre Zukunft". Darin heißt es: "Wir bitten die Juden in aller Welt um Verzeihung. Wie bitten das Volk in Israel um Verzeihung für Heuchelei und Feindseligkeit der offiziellen DDR-Politik gegenüber dem Staat Israel und für die Verfolgung und Entwürdigung jüdischer Mitbürger auch nach 1945 in unserem Land (...) Wir erklären, uns um die Herstellung diplomatischer Beziehungen und um vielfältige Kontakte zum Staat Israel bemühen zu wollen."[5] Die Erklärung wurde einstimmig angenommen. Doch weder sie noch die anderen Versuche zur Annäherung an Israel hatten irgendwelche grundlegenden Auswirkungen. Die DDR hörte sechs Monate später auf zu existieren."


nach oben springen

#8316

RE: Eigentlich nicht richtig hier, trotzdem:

in Politik 16.07.2010 01:13
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: Nante 
Weil sie das mit Ihrer Militärbiographie nicht können. Die besten Traditionen Preußens wurden nicht in der BW verkörpert.

Wie kommen Sie darauf, dass die BW nicht "die besten Traditionen Preussens verkörpert"? Die BW hat sich wenigstens ein paar Gedanken darum gemacht, in der Abschlussrede meines Generalstabslehrganges stand immerhin zuvörderst das Wort Moltkes. "Disziplin ist eine Wohltat für Alle, aber über der Disziplin steht der Mensch".
Stechschritt, Drill, und absoluter Gehorsam - so wie noch im Eid der NVA gefordert - haben ganz gewiss nichts mit den wahren Tugenden Preussens zu tun.
Für mich sind die besten Traditionen Preussens Bürgersinn, Liberaliät, Bescheidenheit, Vertrauen auf die Aufklärung.


nach oben springen

#8317

RE: Eigentlich nicht richtig hier, trotzdem:

in Politik 16.07.2010 08:11
von nahal
avatar

Gute Zeichen:

"A former Al-Aqsa Brigades activist, once on Israel's wanted list, has married and gone into the family business. His friends have also "retired" from militant activities and become business people. These days he works with youths, helping them to resist "tempting" offers to join militant groups."

http://www.haaretz.com/print-edition/new...d-life-1.302237


nach oben springen

#8318

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 16.07.2010 08:26
von Hanswurst
avatar


Zitat von: NI 
Können Sie etwas zur Herkunft dieser Geschichte schreiben?


Dalia Karpel, Haaretz, 21./ 27.September 2007 *
Wenn israelische Soldaten das Schweigen brechen

http://www.israel-palaestina.de/Artikel/...he-Soldaten.htm

Soldat F : „Einige raue Burschen entwickelten „eine Ideologie“ , nach der wir brutal reagieren sollten, selbst bei kleinen Anlässen . Eine Frau warf eine Sandale nach mir. Ich stieß ihr mit meinem Stiefel in den Unterleib. Sie brach zusammen. Sie wird keine Kinder mehr bekommen. Sie wird kein 2. mal eine Sandale gegen mich werfen … und als eine andere Frau mich anspuckte, schlug ich ihr mit meinem Gewehrkolben ins Gesicht. Sie kann nun nicht mehr spucken“


nach oben springen

#8319

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 16.07.2010 08:54
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hanswurst 
Dalia Karpel, Haaretz, 21./ 27.September 2007 *
Wenn israelische Soldaten das Schweigen brechen
http://www.israel-palaestina.de/Artikel/...he-Soldaten.htm




Dachte ich mir doch. Eine Geschichte ohne klaren Hintergrund aus zweifelhaften Quellen.



zuletzt bearbeitet 16.07.2010 09:00 | nach oben springen

#8320

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 16.07.2010 08:56
von nahal
avatar


Zitat von: NI 
Dachte ich mir doch. Eine Geschichte ohne klaren Hintergrund aus zweifelhaften Quellen.


nein, leider ist die Geschichte war.
Aber....
""He explained that the IDF was currently in the middle of thorough investigations of these issues. The IDF has no previous information about these incidents and will investigate their accuracy. The head of the military academy was asked to transfer any additional information he receives to the IDF so that it could checked thoroughly," they said in a statement.
Later Thursday, Military Judge Advocate General Brigadier-General Avi announced he would launch a formal inquiry into the allegations. According to Mandelblit, the publications "paint a picture of unacceptable behavior, if true."

http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-3688937,00.html


nach oben springen

#8321

RE: Eigentlich nicht richtig hier, trotzdem:

in Politik 16.07.2010 09:02
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: Nante 
Weil sie das mit Ihrer Militärbiographie nicht können. Die besten Traditionen Preußens wurden nicht in der BW verkörpert.

Na ja, George kann sich ja außerhalb seiner Militärbiographie den Tugenden Preußens verpflichtet fühlen - so wie mein früherer Direktor (stammte aus Stettin) und Lateinlehrer, der uns lieber vom Alten Fritz als von Cicero und Tacitus erzählte. Vielleicht könnte man auch einen Preußen-Strang eröffnen - immerhin hat die preußische Staatsidee mehrfach in der Geschichte oszilliert...



nach oben springen

#8322

RE: Zwischendrin

in Politik 16.07.2010 09:15
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: GeorgeF Nun gut, es ist eine israelische Stimme, mancher mag das als reine Propaganda empfinden. Dennoch wären mir Gegenargumente willkommen:
http://www.theisraelproject.org/site/app...ian&printmode=1

Stimmt. Auch ich empfinde vieles als Propaganda:

Palestinian Suffering in Gaza at the Hands of Hamas: 5 Reasons


"Stats and Facts on Israeli Humanitarian Aid Transfers to Gaza

Quality of life for Palestinians in Gaza has deteriorated considerably since Iran-backed Hamas took over the area in a bloody coup against the Fatah-led Palestinian Authority (PA) in June 2007.[1] Hamas – designated a terrorist organization by the European Union, the United States, Israel, Canada, and Australia[2] – has deprived its people of basic rights and created a regime that endangers its own citizens.[3] Meanwhile, for four years Hamas has held kidnapped Israeli soldier Staff Sgt. Gilad Shalit and has refused to allow the International Committee of the Red Cross to visit him, in violation of the Geneva Convention.[4] Following are five reasons people in Gaza are suffering under Hamas rule."

Mein Mitleid gilt Gilat Shalit, und das Verhalten der Hamas, die Kontakte verweigert, ist inakzeptabel. Nur würde ich eben von einem Kriegsgefangenen sprechen und nicht von einem Gekidnappten. Das tut die Quelle ja auch mit der Berufung auf die Genfer Konvention. Die Argumentation ist also inkohärent.

1. Loss of Palestinian lives and property due to Hamas’s continued rocket attacks against Israel. Hamas’s years-long campaign of rocket, missile and mortar attacks against Israel led Israel to launch Operation Cast Lead, a defensive operation in Gaza from December 2008-January 2009 during which more than 1,300 Palestinians were killed.[5] Additionally, more than 2,600 buildings, as well as roads and other infrastructure, were destroyed or severely damaged.[6] Despite efforts by the Israel Defense Forces (IDF) to minimize civilian casualties,[7] Hamas made the operation more dangerous for Palestinians through its widespread use of civilians as human shields.[8] Video evidence, eyewitness testimonies and Israeli intelligence reports demonstrate that Hamas routinely stored weapons in mosques, used hospitals as command headquarters and overall endangered the civilian Palestinian population of Gaza.[9] In contrast, the IDF dropped leaflets and left Arabic-language messages on the cell phones of Gaza civilians urging them to leave homes in combat zones.[10] The defensive operation has reduced by 90 percent the number of rocket, missile and mortar attacks on Israel from Gaza.[11]

Hamas’s continued attempts to smuggle arms into the territory and refusal to release Staff Sgt. Gilad Shalit have also led Israel to maintain a blockade on Gaza while still allowing in humanitarian aid. However, Israeli Prime Minister Benjamin Netanyahu announced June 20 that he was easing the restrictions on Gaza and that all civilian goods will be allowed in, although restrictions would remain on dual-use items that could be used for military purposes.[12]

Auch das ist die übliche Propaganda, in der die Schuld ausschließlich einem Beteiligten zugesprochen und die Frage der Verhältnismäßigkeit der Mittel nicht einmal ansatzweise gestellt wird.

2. Hamas’s violent takeover of Gaza and persecution of political opponents. During Hamas’s June 2007 overthrow of Fatah – Palestinian Authority President Mahmoud Abbas’ political party – more than 150 Palestinians were killed and at least 700 wounded. Atrocities committed by Hamas included throwing opponents from rooftops, disabling them for life by shooting them in the knees and attacking hospitals.[13] In the months following Hamas’s victory, its forces continued to use violence to suppress Fatah.[14] Hamas stepped up its brutality against Fatah during and after Operation Cast Lead, executing and torturing Fatah activists it accused of collaborating with Israel.[15]

Hamas recently rejected an offer by Abbas to discuss a plan to end the ongoing violence between the two groups.[16] The Hamas-Fatah rivalry also led to a power outage in Gaza, because neither group would pay electricity bills.[17] “Were it not for Israel’s presence between the West Bank and Gaza Strip, Fatah and Hamas would most likely be dispatching suicide bombers and rockets at each other,” Jerusalem Post correspondent Khaled Abu Toameh said. [18]

Hier würde sich die Frage stellen, wie sich Israel in diesem innerpalästinensischen Bürgerkrieg verhalten hat. Und die Brutalität in diesem Bürgerkrieg ging sicher nicht nur von der einen Seite aus.

3. Hamas’s indoctrination of children in violent ideology through its network of summer camps. Each summer, Hamas organizes children’s camps that instill hatred towards Israel and Jews.[19] In 2009, Hamas operated 700 camps for 120,000 Palestinian children.[20] The military-like camps teach children weaponry, marching drills, anti-Zionist and anti-American songs, and to idolize martyrdom.[21] Most casualties among young Palestinians occur because of their direct participation in violence against Israel.[22]

Hamas and other extremist groups have accused the UN Relief and Works Agency (UNRWA) – the UN’s aid organization for Palestinians – of corrupting Palestinian youth by operating secular summer camps, which incorporate sports and human rights lessons. A Hamas spokesman said the UNRWA camps were a “barbaric attack on our children…whose objective is to corrupt their morals with drugs and other things.”[23] In May and June 2010, armed jihadist groups vandalized two UNRWA summer camps in Hamas-run Gaza.[24] A Fatah spokesman blamed Hamas for one of the attacks.[25] Click here and here to read more about the recent attacks on UNRWA summer camps.

4. Hamas’s enforcement of strict Islamic morality and repression of women. In line with its roots as a fundamentalist religious movement based on the Muslim Brotherhood,[26] Hamas has gradually imposed Sharia (Islamic religious law) on Gazans, despite past statements by the group’s leaders that it would not do so.[27] As part of its “virtue” campaign, Hamas in recent months arrested a female Palestinian journalist for laughing while at a public beach and for not wearing a head covering.[28] Hamas forbids women from riding motorcycles with men and has banned men from working at women’s hair salons.[29] Hamas dispatches “modesty patrols” to check cars for men riding with single women to whom they’re not related.[30] Hamas has closed a number of Internet cafes, movie theaters and bars frequented by young people in Gaza.[31] In contrast, the PA-ruled West Bank city of Ramallah has a burgeoning nightlife.[32]

5. Hamas’s repeated attempts to block humanitarian aid from reaching its citizens. Although Israel has delivered more than a million tons of food and other supplies into Gaza since January 2009,[33] Hamas has attacked Israel-Gaza border crossings, including the Kerem Shalom crossing through which about 200 truckloads of aid enter Gaza per week.[34] In 2009, UNRWA suspended all aid to Gaza because armed Hamas police stole blankets and food meant for the Palestinian people.[35] More recently, Israel offered to deliver aid from an illegal Gaza-bound flotilla it intercepted on May 31, but Hamas turned away the shipment, stalling its delivery for a full month.[36] The aid included 20 truckloads of medical equipment, clothing, blankets and toys.[37]

Alles richtig, und die Indoktrination der Kinder ist besonders schlimm. Dass die Hamas eine fürchterliche Politik betreibt, unter der die Menschen leiden müssen, steht außer Frage. Nur bleibt trotz allem die (unbeantwortete) Frage nach der Verhältnismäßigkeit der Mittel bestehen.



zuletzt bearbeitet 16.07.2010 09:18 | nach oben springen

#8323

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 16.07.2010 09:18
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: nahal 
nein, leider ist die Geschichte war.
Aber....
."
http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-3688937,00.html



Nein, Nahal, dies hat nichts mit der Geschichte zu tun die unser Hanswurst in die Welt setzen wollte, eben sowenig wie der Link den er dann nachgereicht hat.



zuletzt bearbeitet 16.07.2010 09:19 | nach oben springen

#8324

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 16.07.2010 09:27
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: NI 
Dachte ich mir doch. Eine Geschichte ohne klaren Hintergrund aus zweifelhaften Quellen.

Wer den Monde Diplomatique als "Käseblatt" bezeichnet sollte mit Urteilen über Quellen vorsichtig sein .


nach oben springen

#8325

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 16.07.2010 09:29
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: guylux 
Wer den Monde Diplomatique als "Käseblatt" bezeichnet sollte mit Urteilen über Quellen vorsichtig sein .



Die Monde Diplomatique ist ein Käseblatt, das hatte ich ihnen ja auch belegt.

Und ein Hanswurst, dem schon mal "aus Versehen" Neo-Nazi-Webseiten dazwischen geraten, ist für mich keine glaubwürdige Quelle.



zuletzt bearbeitet 16.07.2010 09:32 | nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
3 Mitglieder und 3 Gäste sind Online:
Maga-neu, Willie, ghassan

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: yheinz
Besucherzähler
Heute waren 51 Gäste und 9 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1354 Themen und 248679 Beiträge.

Heute waren 9 Mitglieder Online:
Corto, ghassan, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, nahal, Nante, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen